Funktags-Banner

Deutscher Amateur Radio Club e.V. Ortsverband Heilbronn P05
Protokoll der OV-Versammlung vom 13. 10. 2017

Tagungsort: Gaststätte „ZumReegen“, Riedweg 52, 74078 Heilbronn-Frankenbach Tel. 07131 911601

Beginn: 20.00 Uhr
Ende des offiziellen Teiles: 22:00 Uhr Anwesende: 21 YL & OM

OVV Uli DG7SCB begrüßt uns zum Clubabend im Oktober. Sigrid DL3LG lässt sich entschuldigen, sie ist auf einem YL-Treffen.

  • Vor zwei Wochen haben wir die Amateurfunk-AG am Robert-Mayer-Gymnasium gestartet. Die Einführungsveranstaltung war mit 35 Schülern gut besucht. Am zweiten Nachmittag, bei dem das erste Kapitel aus Technik und Betriebstechnik durchgenommen wurde, waren etwa eben so viele Schüler anwesend. Uli hat ein gutes Gefühl. Der nächste Termin musste allerdings wegen einer Lehrerveranstaltung ausfallen.

  • Uli fragt die Runde, wer beim nächsten OV-Abend einen Vortrag über ein interessantes Thema halten könnte. Es meldet sich niemand.

  • Um mit der DARC-Zentrale keine Probleme zu bekommen, müssen wir von unseren zweckgebundenen Rücklagen dringend einen größeren Betrag ausgeben, um satzungsgemäß Projekte zu verwirklichen. Es entwickelt sich eine rege Diskussion. Jürgen DL8SDQ schlägt für 2m Contests, an denen wir regelmäßig teilnehmen, eine Transistor-Endstufe vor, mit der wir an die legale Leistungsgrenze von 750 Watt gehen können. Eine solche Endstufe befindet sich schon in seinem Besitz und hat sich mehrfach bewährt. Ein weiterer Vorschlag kommt von Jürgen DL1SAX. Um auch in Heilbronn in die digitale Funktechnik einsteigen zu können, wünscht er sich ein DMR-Relais, System „BrandMeister“. Leider sind alle DMR-Relais in der Umgebung von Heilbronn topographisch bedingt abgeschattet. Problematisch dürfte die Suche nach einem geeigneten Standort werden. Es sollte unbedingt ein zuverlässiger Internetzugang möglich sein, sonst macht ein Digitalrelais keinen Sinn. Um uns in die neue Technik einzuführen, entschließt sich Jürgen, am nächsten OV- Abend einen Vortrag darüber zu halten. Kassenwart Wolfgang DK2ZO weist uns darauf hin, dass wir nächstes Jahr schon wieder Geld ausgeben müssen und wir deshalb beide Anschaffungen tätigen können. Nach einer weiteren Diskussion lässt Uli die Versammlung darüber abstimmen. Es sind 20 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. 18 Mitglieder stimmen für beide Projekte. Eine Stimme nur für die Endstufe und ebenfalls eine Stimme nur für das DMR-Relais. Damit werden beide Anschaffungen verwirklicht. Uli wird die weiteren Schritte koordinieren.

  • Ein weiterer Diskussionspunkt ist unser Club-Videoprojektor. Seit längerer Zeit ist die Projektionslampe defekt. Ursprünglich wollten wir einen neuen anschaffen, da der bisherige störungsanfällig ist, keine zeitgemäße Auflösung und Helligkeit bietet. Allerdings ist in unserem Clublokal ein fest installierter Projektor vorhanden, den wir bei Bedarf kostenlos nutzen können. Deshalb macht eine Neuanschaffung keinen Sinn. Jürgen DL1SAX wird jedoch mit Horst DH2SAO sprechen, ob er eine preiswerte Ersatzlampe beschaffen kann.

  • Uli verteilt nun die Contest-Pokal-Karten, die über den QSL-Versand eingetroffen sind.

Michael DG2SCZ wurde mit anderen auf der Distriktsversammlung für das Freihalten der Rundspruchfrequenz auf 80m am Sonntagmorgen mit einer Urkunde geehrt. Uli übergibt Michael die Urkunde und ein Präsent.

Wolfgang DK2ZO hat mit Sigrid DL3LG und Jürgen DL1SAX an der Distriktsversammlung 2017 teilgenommen. Er berichtet:

  • Nachdem Beatrice DL3SFK nach 14 Jahren als Distriktsvorsitzende nicht mehr kandidierte, musste ein neuer DV gewählt werden. Der Vorstand des Distrikts besteht nun aus
    dem Vorsitzenden (DV) Dr. med. Erhard Blersch DB2TU,
    dem Stellvertreter Ernst Steinhauser DL3GBE,
    dem Stellvertreter und Verbindungsbeauftragten zur BNetzA Harald Tietze DK3SI, dem Stellvertreter Jürgen Borm DK5GU,
    und der Kassiererin Maria Liebenow DG9GAM.
    Referenten sind für Fuchsjagd: Matthias DL3SDO, EMV: Uwe DH1UK, Funkbetrieb: DH8BM, Jugend und Ausbildung: Erhard DB2TU, Notfunk: Jürgen DL8MA, VHF/UHF: Holger DL8SCU und Webmaster Harald DK3SI. Das Öffentlichkeitsreferat ist unbesetzt.
    Weitere Themen waren die WRTC, Notfunkthemen und das Ballonprojekt in Heidenheim.

  • Bei der Clubmeisterschaft 2017 liegen wir momentan bundesweit auf Platz 10 und im Distrikt auf Platz eins mit 300 Punkten Vorsprung vor dem OV Möckmühl. Anfang November findet der 2m Marconi-Contest in Telegraphie statt. Daran sollten wir unbedingt teilnehmen um unseren Platz zu halten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist auch noch der Weihnachtscontest.

    Karl Heinz DJ8UB hat an einer Besichtigung der neuen Experimenta-Baustelle teilgenommen. Er kam mit einem Mitarbeiter ins Gespräch, der bemerkte, dass dort Jugendräume eingerichtet würden. Leider gab es bei einem früheren Vorstoß seitens des OVs bei der Experimenta nur negative Bescheide. Bei der anschließenden Diskussion beschlossen wir, keine weiteren Vorstöße in Richtung Experimenta zu machen, da wir ja auch mit dem Projekt RMG ziemlich ausgelastet sind.

    Jürgen DL1SAX berichtet:

  • Letzte Woche waren Horst DH2SAO und Jürgen mit dem Heilbronner Segelclub bei Zadar in Kroatien. Er beschreibt interessant die Eindrücke der Busreise. Bemerkenswert waren die strengen Grenzkontrollen an der slowenisch–kroatischen Grenze. Jürgen beschreibt ausführlich die Schiffe mit denen sie auf der Adria unterwegs waren. Als funktechnische Ausrüstung hatten sie wieder den bewährten TS50 mit ATU und eine 10m lange Angelruten-Vertikalantenne dabei. Als HF Masse diente die Reling des Schiffs. Probleme gab es mit der modernen Navigationsausrüstung an Bord. Durch HF- Einstreuung auf 40m stellten die Geräte ihren Dienst ein. Auf 20m dagegen gab es keine Probleme. Es gelangen mehrere DX- QSO und Kontakte mit der Heimat wurden mehrfach hergestellt. Nach mehreren Jahren Kroatien ist nächstes Jahr ein Segeltörn bei Mallorca geplant.

  • Jürgen war mit Kollegen aus seinem QRL auf dem Fernsehturm in Stuttgart. Er wollte sein Funkgerät (Hytera AR685) unter Großsignalverhältnissen testen. Er führte Funkverbindungen in FM und DMR vor, unter anderem auch zum Säntis und zur Zugspitze sowie zu DBØSS.

  • Das Relais Stromberg DBØGK wird derzeit um ein DMR-Relais erweitert.

  • Wir sollten so bald wie möglich einen geeigneten Standort für unser geplantes DMR-Relais vorweisen können, da die verfügbaren Frequenzen knapp werden und sollte deshalb möglichst bald bei der Bundesnetzagentur beantragt werden.

Jürgen DL8SDQ teilt uns mit, dass er mit Joachim DG2SCV am Relaisstandort DBØGK Stromberg neue Antennen und Kabel installiert hat. Die bisherige Antenne musste abgebaut werden, da durch zusätzliche Antennen die Windlast nicht erhöht werden darf. Grund ist eine nicht mehr auffindbare Statik für den Gittermast. Es wurde eine Antenne für die FM und DMR-Relais sowie eine HAM-Net-Antenne für den Internetzugang installiert.

Der offizielle Teil des Abends endet um 22:00 Uhr.

Nächster OV-Abend: Freitag, 10. November 2017.

Heilbronn, 13. 10. 2017 Theo Speckmaier DF3SS.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X