Unser Verein sind wir, die Mitglieder

Wir über uns

Der Verein wurde 1952 gegründet und hat derzeit 34 Mitglieder.

 

Wir reden viel miteinander und das nicht nur über Funk sondern über alles was uns bewegt. Jeden Sonntag Morgen beim Rundspruch und am letzten Donnerstag im Monat zum OV Abend treffen wir uns über Funk oder persönlich und tauschen uns aus.

 

Auch Ausflüge, Wanderungen und Geocashing läuft bei uns. Einige von uns sind wirklich eifrige Funker, andere reizen Fernverbindungen zu fernen Ländern, wieder andere basteln, schrauben, löten oder programmieren Microcontroller. Beim „Field Day“ verbringen wir Funker ein ganzes Wochenende zusammen und testen Antennen und Geräte im freien Gelände.

Unser Vorstand

Wolfgang (DG9SQ), Bernd (DL4SB), Jürgen (DH8IQ), Horst (DC3SW)

Ortsverbandsvorsitzender:
Bernd Vermeulen, DL4SB
Kieselbronner Str. 14
75443 Ötisheim
Tel.: 0177 927 4662
e-mail: dl4sb(at)darc.de


Stellvertreter: Jürgen Händler, DH8IQ


Kassier: Wolfgang Kapitzke, DB9SQ


QSL Manager: Horst van Gelderen, DC3SW

Unsere Mitglieder

Ämter im Ortsverband     
DL4SBDr. Bernd VermeulenOVV   
DH8IQDipl.-Ing. Jürgen HändlerStellv. OVV   
DC3SWHorst van GelderenQSL-Manager / Presse  
DB9SQDipl.-Ing. Wolfgang Kapitzke Kasse   
       
Mitglieder      
DB1MSPMarcel Spurny DK6SRFranz Schwarz
DB9SQDipl.-Ing. Wolfgang Kapitzke DK8UTGerhard Pleier
DCØSBHans-Werner Nanz DL1NICNicolas Greiner
DC1SZADipl.-Ing. Andreas Zintl DL1SBRudolf Rössner
DC3SWHorst van Gelderen DL1SECOtto Schmidt
DC6XMStefan Geissel DL1SEVAxel Conradt
DF1IDGerhard Bischoff   (A12) DL2FKDr. Hermann Kimmerle
DF3TZHeinrich Zanker DL2UHHartmut Schaller
DF8FOXMatthias Beyer DL3OHPeter Rivinius
DG3SBXGeorg Scholz DL4SBDr. Bernd Vermeulen
DG9SBBGerhard Vermeulen DL5LEXAlexander Dutt
DH1SJJoachim Seitz DL5SDNWerner Henle
DH8IQDipl.-Ing. Jürgen Händler DL5SEBPeter Högerle
DJ5NJAlbert Ziegler DO1FLOFlorian Siegerist
DJ7YJWolfram Hertler DO1STJThomas Jourdan
DK1DANDaniel Geiger DO2STTanja Seitter
DK6SGRudolf Zintl DO4SWWalter Stark
    Rainer Kimmerle
     
      
Clubstationen    
DKØVEClubstation OV P15   
DLØTHGTheodor-Heuss-Gymnasium   

unsere Mitglieder stellen sich vor

To top

DH8IQ

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
 

DH8IQ

Hallo an alle jenseits des Bildschirms, die sich für mich bzw. den Amateurfunk interessieren.

Mein Name ist Jürgen, das Rufzeichen lautet DH8IQ (rechts) und ich bin ein Mitglied im Ortsverein P15, also Mühlacker-Vaihingen/Enz [01]. Das wichtigste zu meiner Person, ich interessiere mich für Technik!!! Und um es noch genauer zu formulieren, mein Interesse besteht weniger darin, ein Bastelprojekt nachzubauen, das schon viele vor mir gebaut haben, mich interessiert, wie ein Gerät oder eine bestimmte Technik im Detail funktioniert. Da dazu natürlich auch die Funktechnik gehört, war das damals der Auslöser gewesen, die Amateurfunkprüfung abzulegen. Auch Funktechnik ist Erforschens wert! Leider wohnen die Nachbarn recht nahe zu mir, so muss ich mich dementsprechend etwas zurückhalten, sowohl was die Frequenzen als auch was die Sendeleistung angeht. Somit war eine der ersten Bastelaktivitäten, eine Duo-Band-Mono-Quad [02]. Und wem das (noch) nichts sagt, das könnt Ihr alles bei uns erfahren, wir helfen gerne, die Prüfung zu bestehen. Somit steht auch statt eines dicken Transceivers mit gehörigem Netzteil, bei mir eher etwas kleineres auf dem Tisch [03]. Aber auch wenn die Sendeleistung geringer ausfällt, der Empfänger ist jedenfalls ausgezeichnet. --- Wenn ich ehrlich bin, das mechanische Basteln z.B. eines Gehäuses ist nicht die Welt, wo ich großes leisten kann. Da kam mir dann vor einiger Zeit ein 3D-Drucker sehr gelegen [04]. Auf dem danach folgenden 3D-Druck sieht man rechts neben dem kleinen Globus etwas unscharf das Steckboard, mit dem ich aktuell µ-Controller programmiere.[05] Zum Club-Abend bringe ich dann mal gerne ein kleines Puzzle mit, muss aber aufpassen, dass ich dabei dem Vorsitzenden nicht die Zuhörer weglocke.

Früher war das etwas mühselig, da musste man sich ein Programmiergerät selbst zusammenbauen (Hier habe ich damals sogar eines selbst geätzt!) [06]. Die Ergebnisse sind dann entweder was ganz Kleines [07], oder mal ein wenig größer [08] oder gar ein LED-Cube, hier mit 8x8x8 LEDs [09]. Das sind alles Dinge, die nach aktueller Idee ohne Bausatz umgesetzt worden sind. Nur für den LED-Cube, da habe ich mir im Internet eine Biegevorschrift abgeschaut. Für den, der aufmerksam schaut: kein Arduino, PC oder sonstiger Kleinrechner; die ca. 3 Minuten dauernde Show wird ganz alleine vom µ-Controller bedient. Das ist dann das IC, das 18 statt 16 Beinchen hat. Aber wenn es dann mal in die analoge Technik geht, da habe ich mir einige Adapter gekauft und zusammengelötet [10], damit geht dann der Kontakt von der theoretischen Welt zur realen Welt ein wenig einfacher.

Als letztes noch ein Bild, wo meine Grenzen liegen [11]. Hier habe ich mit etwas Glück in einer SMD-Schaltung ein falsches Poti durch einen kleinen Widerstand ersetzt. Aber da gehört auch ein wenig Glück dazu, der zweite Versuch ist dann im Mülleimer gelandet.

Da mich diese µ-Controller-Technik sehr begeistert, habe ich in unserem Club bisher schon 3-mal einen entsprechenden Kurs gehalten. Dank moderner PC-Technik ist hier der Abstand von Lehrer zu Schüler kein Problem mehr. Zwei der drei Kurse sind via Skype gelaufen. Jeder sitzt zu Hause im gemütlichen Umfeld, die Zeiten werden vorher abgestimmt und wir erarbeiten uns das Wissen, so lange noch genügend Spaß bei der Sache zu finden ist.

Ich freu mich auf Euch

Jürgen

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X