Ortsverband Völklingen (Q05)

HAM-Radio-Banner

Ortsverband Völklingen (Q05)

Informationen zum Ortsverband

Ihr Ansprechpartner im Ortsverband Völklingen (Q05)

Anton Tabellion
DJ1VT
E-Mail: dj1vt@darc.de


OV Treff

Der OV-Abend findet jeden Freitag ab 19:00 Uhr in VK-Wehrden statt. Spätestens ab Anfang Mai findet der OV-Abend wieder auf dem Clubgelände statt. Nach dem Abgrillen Anfang Okt. findet der OV-Abend im benachbarten Tennisheim statt. (bis zum nä. Frühjahr)


OV-QRG

145.525MHz
430.525MHz
438.375MHz Relais


Clubstationen

DAØVN
Verantwortlich: DJ1VT
DLØVS
Verantwortlich: DL8RB
DK8R
Verantwortlich: DL8LR
DK7A
Verantwortlich: DJ8VH

 

 


Die von Baunatal eingehenden QSL-Karten (das ist meist nach dem 23. eines jeden Monats) werden künftig bereits auf dem nächstfolgenden OV-Abend zeitnah ausgegeben. Dieser Ablauf wird bei den meisten Ortsverbänden im DARC so praktiziert. Wer seine QSL-Karten erst am offiziellen OV-Abend am ersten Freitag im Monat abholen möchte, für den ändert sich nichts.


Vereinsfeste an- und abgrillen

2 x im Jahr gibt es ein Grillfest für die DARC Mitglieder auf dem OV Gelände in Wehrden.
das "Angrillen" am Vatertag.
das "Abgrillen" am 03.10.2018 dem Tag der deutschen Einheit.
Der Termin für das Angrillen musste dauerhaft auf den Vatertag verschoben werden.

Aktuelle Meldungen


DARC OV Völklingen, Q05 nimmt am Zukunft Award der Völklinger Energie Stiftung teil

Hallo zusammen,

der Ortsverband Völklingen, Q05 nimmt beim Zukunft Award der Völklinger Energie Stiftung mit einem Projekt zur Satellitenkommunikation teil.

Als Projekt wird die Satellitenkommunikation zu Ausbildungszwecken und im Katastrophenfall, bei Störung oder Ausfall der Telefon und Daten-Netzwerke, eine Kommunikation europaweit mit 2 Watt Sendeleistung auf einen Offsetspiegel aus einer Autobatterie beschrieben.

Die Abstimmung  findet vom 13.05.2019 bis zum 07. Juni 2019  via Internet unter folgendem Link statt:

https://voting.ielements-projects.de/sw-voelklingen/  

Einfach am oberen Bildrand auf Voting klicken und man kommt zu den beteiligten Projekten.

Nach der Abstimmung bekommt Ihr eine Email die dann noch zu bestätigen ist. Erst danach wird die Stimme gezählt.

Die 10 Besten Projekte werden mit einem Preisgeld belohnt.

In der Hoffnung, erfolgreich an dem Wettbewerb teilzunehmen, setzt der Ortverband Völklingen auf eure Unterstützung.

 

Vy 73 Toni DJ1VT

DB0VKN ging heute in den Regelbetrieb auf 438.375MHz

Hallo zusammen,
heute am 11.02.2019 wurde das 70cm Relais des DARC OV Völklingen - Q05 nach einer Überarbeitung mit dem neuem Rufzeichen DB0VKN in Betrieb genommen. Das so eine Arbeit nicht innerhalb von 2 Min. geplant und umgesetzt werden kann ist sicher den meisten von euch klar. Der Vorstand des OV Völklingen bedankt sich dafür bei Manuel, DH1VO und Stefan DF5VL vom Relaisteam SAAR für die gute Arbeit.
Das Relais steht am gleichen Standort wie früher mal DB0VKS.

Anbei eine Info vom Relaisteam dazu mit der Bitte um Beachtung:
----------------------------------------------
Die Frequnz von DB0VKN ist 438.375MHz.
Zum öffnen ist nun ein CTCSS Ton mit 71,9 Hz erforderlich. Beim ersten auftasten wird das Rufzeichen ausgegeben. Danach beim RX öffnen und beim schließen jeweils ein Doppelton. Nach 2 Minuten Inaktivität geht der Repeater wieder in den Stand By Mode.
Bitte die eigenen Transceiver auf "Narrow" schalten, damit diese ebenfalls Störungsfrei im 12,5khz Raster arbeiten. Ansonsten kann es vorkommen, das man abgehackt und übersteuert über VKN zu hören ist.

 

 

 


Neues Clubrufzeichen DAØVN und die neue QSL Karte

Neues Clubrufzeichen DAØVN und die neue QSL Karte dazu


DB0VKS abgeschaltet

DB0VKS wurde am Sonntag den 27. Januar 2019 abgeschaltet. Der Repeater wird Zeit umgebaut und danach mit neuen Betriebsparametern wieder in Betrieb genommen. Wir werden darüber zeitnah im Rundspruch informieren.


Noch eine persönliche Anmerkung von mir: In den letzten Tagen ist auf verschiedenen Repeatern im Saarland harte Kritik am DARC und seinen Funktionsträgern geäußert worden. Ob diese berechtigt ist oder nicht, muss jeder für sich selbst bewerten.
Ich finde allerdings die Art und Weise wie diese geäußert wird unangemessen. Der DARC und seine Mitglieder unterstützen unter anderem auch Relaisfunkstellen, so wohl ideell als auch finanziell. Stellvertretend hierfür will ich zum Beispiel die Haftpflichtversicherung für Relaisstandorte nennen.
Aufbau, Betrieb und Wartung liegen in der Hand von ehrenamtlichen Mitgliedern, die aus Spaß an unserem Hobby diesen Service erbringen. Ohne diese Voraussetzungen wäre ein Betrieb von Anlagen an kommerziellen Standorten, wie z.B. DB0LZ auf dem Schaumberg, nicht denkbar und auch nur schwerlich finanzierbar.
Stefan, DF5VL - OV Q05

 

 

DK7A im CQWW160m CW-Contest

Nach Jahren der Single-OP Teilnahmen, beschlossen wir 2019 in der Multi-OP - Single Transmitter Kategorie an den Start zu gehen. Das 160m Band ist zurecht das anspruchsvollste Kurzwellenband, Antennen sind oft nur Kompromisse, der Rauschpegel enorm, Signale an der Hörgrenze und auf ca. 60kHz tummeln sich alle Contestteilnehmer. Aber gerade das macht den Reiz aus. Das funkende Team bestand aus Hubert - DJ8VH und Mike - DF3VM. Beim Aufbau haben uns Thomas - DL6TR, Patrick - DL9UP, Frank - DJ0BFS und Frank - DL8LR tatkräftig unterstützt. Der Aufbau begann bereits am Donnerstag mit der Installation einer invL am vorderen Holzmast und einer GP mit Dachkapazität an einem 18m Spidermast. Die GP wurde zum ersten Mal betrieben und so waren wir gespannt, wie sie sich im Vergleich zur invL schlagen würde. Beide Antennen wurde mit je 2 elevated und resonanten Radials betrieben. Als Empfangsantenne kam am gleichen Tag noch eine K9AY an ihren Platz. Freitags kamen dann 2 Beverageantennen (je 178m lang) Richtung Asien und USA dazu, die in den letzten Jahren schon äußerst effektiv arbeiteten. Die Anpassung der GP wurde auf Samstagvormittag verschoben, weil es zeitlich nicht mehr zu stemmen war. Pünktlich um 23 Uhr Küchenzeit ging es los und die ersten Stunden liefen gut. Wir funkten im Schichtbetrieb, aber mit relativ langen Einsatzzeiten von teilweise 6 Stunden und mehr. Als Transceiver wurde ein K3 (mit allen RX-Updates) verwendet mit nachgeschalteter Transistor PA von RF-Kit. Die Technik spielte und es hat trotz Schlafmangel und Grippe Spaß gemacht. Nach der 1. Nacht standen rund 400 QSOs im Log, damit waren wir ganz zufrieden. Zwischenzeitlich hatte Eisregen immer wieder zu Resonanzwanderung geführt und den OP dazu gezwungen, in der Nacht den Kondensator an der invL nachzuziehen, was bei starkem Wind und Nässe kein Geschenk war. Am Samstagvormittag wurde die GP abschließend zunächst in der Drahtlänge angepasst, um anschließend den bekanntermaßen niedrigen Fußpunktwiderstand solcher Konstruktionen in den Bereich von 50 Ohm zu befördern, was aber mit dem sog. Hairpin-Match zügig umzusetzen war. Nach einer Pause am Samstag wollten wir gegen 16Uhr Küchenzeit wieder einsteigen, hatten allerdings erst einmal Besuch von Murphy. Die Netzwerkkarte am PC verweigerte den Dienst und so musste eine schnelle Lösung her, die mit einer auf Verdacht mitgebrachten FritzBox einen Zugang per WLAN ermöglichte. Aber sowas kostet Zeit, gehört aber irgendwie zum Contest dazu. Weitere Besuche des unerwünschten Herrn sollten folgen und führten zu folgenden Ereignissen: PA hat alle Tunereinstellungen vergessen, Beverage ist umgefallen, GP erleidet Mastbruch. Trotzdem wurde munter weitergefunkt und das Log füllte sich. Am Samstag früh ging es per Greyline hervorragend nach USA und Kanada. Leider war zu diesem Zeitpunkt die GP schon QRT und somit an der Stelle kein Vergleich mehr möglich. Insgesamt waren wir mit der Performance der Antennen (RX und TX) sehr zufrieden. Mir sind nur 2 Multis in Erinnerung, die an der Grasnarbe gehört wurden, aber nicht zu arbeiten waren. Es bleibt der Eindruck, dass die invL im Nahverkehr manchmal lauter ist, bei weiteren Strecken aber die GP deutlich die Nase vorne hat. Auch geht die Beverage besser als die K9AY, aber trotzdem sind die kleinen Drahtschleifen nützlich in Richtungen, in die eben keine Beverageantennen installiert sind. Somit haben alle Konstruktionen ihre Berechtigung und wurden auch genutzt. So ging auch die Nacht von Samstag auf Sonntag mal schneller, mal langsamer vorbei und man freute sich über jeden Multiplikator im Log. Am Sonntagnachmittag sollte die letzte Runde eingeläutet werden, nachdem vorher schon die Beverage und die defekte GP abgebaut wurden. Das Wetter war ungemütlich und es sollte keine große Lust mehr am Funken aufkommen. Zudem mussten die OPs montags früh wieder aus dem Bett und Hubert hatte ja auch noch eine gute Stunde Autofahrt vor sich.  So beschlossen wir nach ein paar QSO noch ein wenig über das Erlebte zu quasseln, Pläne zu schmieden und zu fachsimpeln, bevor wir die Station gute 2h vor Ende des Contestes abbauten. Was bleibt sind neue Erfahrungen und die Erkenntnis, dass Ansprüche an verwendete Hard- und Software sehr unterschiedlich ausfallen, dass Murphy eigentlich immer klingelt, dass es nur gemeinsam mit vielen helfenden Händen geht und dass wir noch Luft nach oben haben. Das spornt doch an, 2020 noch eine Schippe drauf zu legen. Das Ergebnis geht in Ordnung, auch wenn es etwas hinter den Erwartungen zurückbleibt. Dennoch wurden von Wehrden aus in diesem Contest (nach unserem Kenntnisstand) noch nie mehr QSO / Punkte / Multiplikatoren erfunkt. Vieles wurde im Fieldday-Stil errichtet und unter Betrachtung der ganzen Randbedingungen, passt es doch wieder! Am Ende stehen 931 QSOs, 446.970 Punkte, 69 DXCCs und 25 US-Staaten bzw. VE-Provinzen bei rund 30h Betriebszeit. Bemerkenswert ist, dass insgesamt 85 US-Calls und 9 VE-Calls im Log stehen, das sind rund 10% der QSOs.

Unser Dank geht nochmal an alle Helfer, die Anrufer – vor allem aus den eigenen Reihen – und auch an die wenigen Besucher, die uns vor Ort aufmunterten und für etwas Abwechslung sorgten. Q05 lebt.

73’s de Mike, DF3VM und Hubert, DJ8VH

 

 

Vorstands-Nachwahl im Ortsverband Völklingen Q05 am 09.11.2018

Am 09.11.2018 fand auf Einladung des Distriktsvorsitzenden Eugen Düpre, DK8VR, eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Völklingen, Q05 statt. Nach den beiden abgeschlossenen Ausschlussverfahren war jetzt der Zeitpunkt für eine zeitnahe Nachwahl von OVV und Stellvertreter.

Mit großer Mehrheit wurde Toni Tabellion, DJ1VT zum Ortsverbandsvorsitzenden und Thomas Reichertz DL6TR zum stellvertretenden Ortsverbandsvorsitzenden gewählt. Damit hat der Ortsverband Völklingen Q05 wieder einen vollzählig gewählten Vorstand.  

Der Distriktsvorstand gratuliert beiden zu ihren Ämtern. Noch am Abend der Versammlung traten spontan 3 neue Mitglieder in den Ortsverband ein.

 

73 de Eugen Düpre, DK8VR

DV Saar


weitere Berichte gibt es unter Aktivitäten im Menu links

Bildnachweise

Die im Webauftritt des Ortsverbandes Q05 - Völklingen verwendeten Bilder stammen entweder aus eigenen Fotographien von Vereinsmitgliedern oder Freunden des Vereins oder sind Bilder von pixabay.com, die ohne Bildnachweis/Quellenangabe genutzt werden dürfen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.