Relais-Übersicht G38

Mode Rufzeichen Ort Locator Ausgabe MHz Eingabe MHz Ablage MHz Parameter Hinweis
FM Narrow + C4FM DM0UHF Erkelenz-Gerderhahn JO31CC 439,2375 431,6375 -7,6 CTCSS 94,8Hz, Narrow 12,5KHz
FM Narrow + C4FM DM0UHF Erkelenz-Gerderhahn JO31CC 439,3375 431,7375 -7,6 CTCSS 94,8Hz Narrow 12,5KHz Multimode: D-Star, APCO25, DMR (Brandmeister) im Aufbau
FM Narrow + C4FM DB0WI Wegberg-Wildenrath JO31CC 439,2875 431,6875 -7,6 CTCSS 94,8Hz, Narrow 12,5KHz
FM Narrow + C4FM DB0ERK Wegberg-Wildenrath JO31CC 438,8375 431,2375 -7,6 CTCSS 94,8Hz, Narrow 12,5KHz
TETRA DMO1A DB0EDF Jüchen-Hochneukirch JO31FC 430,075 430,075 0 MCC: 901, MNC: 16383, GSSI: 1 Systembedingte Reichweite von etwa 20km Radius (Kleinzellenstruktur)
TETRA DMO1A DM0UHF Erkelenz-Gerderhahn JO31CC 434,7875 434,7875 0 MCC: 901, MNC: 16383, GSSI: 1 Systembedingte Reichweite von etwa 20km Radius (Kleinzellenstruktur)
D-Star DB0ERK/B Wegberg-Wildenrath JO31CC 439,45625 431,85625 -7,6 Deutschland DCS001C **
D-Star DB0ERK/C Wegberg-Wildenrath JO31CC 439,8125 430,4125 -9,4 NRW DCS001E **
D-Star DB0ERK/D Wegberg-Wildenrath JO31CC 144,9125 144,9125 0 Deutschland West DCS001S **, Simplex Hotspot***
D-Star DB0WI/C Wegberg-Wildenrath JO31CC 144,850 144,850 0 Deutschland DCS001C **, Simplex Hotspot
D-Star DM0UHF/C Erkelenz-Gerderhahn JO31CC 144,9625 144,9625 0 Deutschland DCS001C **, Simplex Hotspot
.
.
** Grundeinstellung… D-Star Reflektor ist vom Nutzer per DTMF wählbar
*** aktuell Testbetrieb in Erkelenz-Gerderhahn
Stand 16.01.2017

Detailinfos zu den einzelnen Relais

Internet-Links

 

Facebook-Gruppe TETRA Digital HAM Repeater:  https://www.facebook.com/groups/1624383254502846/

DB0EDF TETRA-Relais

To top

TETRA Digitalfunk Relais DB0EDF in Jüchen

17km Einzugsbereich
DB0EDF am End-Standort
Antenne
Im Bau
Schmölder-Park
DB0EDF Testbetrieb

-- 30.9.2016 --

Das TETRA Relais DB0EDF ist seit dem 25.06.2016 in Betrieb.

Das Relais steht im Ortsteil Hochneukirch, auf der alten Villa im Schmölder Park. Die Villa steht, wie die benachbarte Grundschule, auf 97m/NN und ist damit in Jüchen und Umgebung auf einem der höchsten Punkte gebaut.

Die Technik basiert auf einem MOTOROLA Cleartone CM5000 Mobilfunkgerät mit 5 Watt Sendeleistung. Das Gerät bietet die Möglichkeit als DMO Repeater (DMO1A Mode) zu arbeiten. Als Antenne wird eine kommerzielle PROCOM Halbwellenantenne auf 110m über NN eingesetzt.

TETRA im Amateurfunk hat erst Ende 2014 an Fahrt aufgenommen. Aktuell (August 2016) gibt es in Deutschland rd. 15 TETRA Relais. Aber auch in England, Niederlande, Österreich, Italien und in Frankreich sind bereits TETRA Repeater „on air“.

Der TETRA-Standard wurde in den 1990er Jahren als Antwort auf den GSM Standard entwickelt. Er wird heute in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern, zum Teil landesweit, in Funknetzen der Polizei, Feuerwehr, des Militärs und von Hilfsorganisationen genutzt. Aber auch andere kommerzielle Funkdienste (Transport und Logistik, Verkehrsbetriebe und Flughäfen….) nutzen TETRA überall auf der Welt. TETRA ist ein Zeitmultiplex Verfahren (TDMA), mit 4 Zeitschlitzen von jeweils 14,167ms Länge je Trägerfrequenz.

Bei TETRA unterscheidet man zwischen dem so genannten TMO Betrieb (Trunked Mode Operation >> Bündelfunk) und dem DMO Betrieb (Direktmode Operation >> Direktbetrieb).

Im Amateurfunk setzen wir auf DMO Betrieb. DMO wird von den kommerziellen Funkdiensten dort genutzt, wo z.B. keine TMO Infrastruktur gegeben ist, oder wo auf Grund der Rahmenbedingungen (z.B. bei Einsätzen in Gebäuden) die Netzzentrale nicht erreicht wird. Dabei kann ein einzelnes Funkgerät als Relaisfunkstelle die Versorgung eines größeren Gebietes sicherstellen. Das ganze läuft über einen Simplex Kanal. Auf einem Zeitschlitz wird empfangen und auf einem zweiten Zeitschlitz wieder ausgesendet.

Im TMO Betrieb wird eine Netzinfrastruktur benötigt die automatisiert Gesprächsanfragen annimmt, vermittelt und automatisch Funkkanäle zuweist und Gesprächsgruppen verbindet. Den größten Funktionsumfang bietet sicherlich der TMO Betrieb, inkl. einem automatischen Zellenwechsel, echtes Gegensprechen, Verschlüsselung und so weiter. Viele dieser Funktionen werden im Amateurfunk allerdings nicht benötigt, die Netzinfrastruktur dafür ist sündhaft teuer.

Rückenwind bringt aktuell die Versorgung mit Endgeräten, die z.T. zu sehr attraktiven Preisen am Gebrauchtmarkt gehandelt werden. Im Gegensatz zu den reinen Amateurfunk-Digital-Standards, werden Funkgeräte für kommerzielle Funkdienste von einer Vielzahl von Herstellern produziert und angeboten. Der Gebrauchtmarkt wächst derzeit, da viele Funkdienste auf neue Geräteserien umstellen. Oftmals besitzen die angebotenen Geräte schon ein Update, dass den Frequenzbereich von 430 - 440MHz beinhaltet. Darauf ist allerdings zu achten, oder man kennt einen Funkamateur, der die Erweiterung vornehmen kann :-). Handfunkgeräte von z.B. MOTOROLA (MTP850, MTH800….) sind teilweise zwischen 100-250€ zu bekommen. Mobilgeräte sind noch etwas seltener, kosten aber i.R. auch nicht mehr als 200 - 350€. Für das Geld bekommt man dann allerdings auch solide kommerzielle Funktechnik.

Mit DB0EDF ist bereits das zweite TETRA Amateurfunkrelais im Rhein-Kreis Neuss in der Luft. Östlich von Jüchen überlappt die Abdeckung leicht mit DB0DMO in Neuss. Als nächstes ist ein TETRA Relais in Erkelenz und Glehn geplant. Darüber hinaus arbeiten wir an der Vernetzung der Relais via SvxLink.

Bei TETRA im Amateurfunk geht es nicht darum, neue Reichweitenrekorde im Relaisfunk aufzustellen. TETRA ist für sog. Kleinzellenversorgung entwickelt worden. Aktuelle Reichweitentests belegen eine Nutzbarkeit bis rd. 25km. Vereinzelte Berichte über Entfernungen bis 45km bedürfen weiterer Tests. Ausschlaggebend ist hier nicht die HF Feldstärke, sondern vielmehr die Laufzeit der Signale und mögliche Reflektionen.

Wir freuen uns über jeden, der die TETRA Relais einfach nur zur Kommunikation nutzt. Oder an der Technik interessiert ist und die Entwicklung und Tests mit begleiten möchte.

Jörg
DL2EDF

 

 

DB0ERK Echolink

To top

Node: DB0ERK-R = 347953

 

Infos zum Echolinkbetrieb

Fragen zur Anbindung nimmt Systemoperator Theo DG2KCB gerne unter -> DG2KCB(at)darc.de entgegen.

DB 0 ERK-Echolink

Der Standort für die Internet-Anbindung ist bei Mike (DC0HG) in Gerderhahn bei Erkelenz. Mike übernimmt freundlicherweise die Kosten.

Auf der 70cm Frequenz 438,837,5 MHz steht den Funkamateuren unter anderem die weltweite Verbindung ins Internet zur Verfügung. Mit DTMF Tönen kann man sich auf einfache Weise mit Funkamateuren in aller Welt verbinden. Zur Zeit gibt es hunderte Relaisfunkstellen auf allen Kontinenten dieser Erde, mit denen wir Kontakt aufnehmen können. Funkverbindungen mit Amerika, Australien oder Afrika sind damit jederzeit möglich.

Wichtig: Da die Empfangseinheit von DB0ERK, zur Vermeidung von Störungen anderer Relais, schmalbandig (+/- 2,5 KHz) eingestellt wurde, müssen DTMF-Töne an das Relais ebenfalls schmalbandig gesendet werden. Hierzu ist der Sender entsprechend einzustellen. Die Einstellung kann bei modernen Tranceivern im Menü (z.Bsp. Wide/Narrow) vorgenommen werden.

DTMF-Kommandos

Connect:      XXXXXX (NodeNummer) Beispiel: 176150 = KA3IRT-R
Disconnect:                # Reconnect:       09
Play Info:                    * Status:             08
Random Node:           00 Random Link:    01
Random Conference:  02 Random User:   03

 

 

Kurzwahl-Verzeichnis


DH3JZ (Lathen) 10 KA3IRT-R (Moon PA) 30
KR3DX (Baden PA) 11 N3TN-R (Beaver PA) 31
VA3WP (Bancroft Ont.) 12 DB0EL-R (Munich Tower) 32
DG2KCB (Erkelenz) 13 DB0VOX-R (Landshut) 33
DL6KCW (Wassenberg) 14 OE9XVJ-R (Pfänder) 34
WB5NOG (Arizona) 15 HB9UF-R (Pilatus) 35
KC9MOS (Chicago) 16 KE4TTE-R (Orlando FL) 36
DL1KWS (Wassenberg) 17 VA3XFT-R (Toronto) 37
  18 JP1YJG-R (Tokyo) 38
  19 DF0HHH-R (Hamburg) 39
  20 DB0NBB-R (Neubrandenb.) 40
  21 PJ2BR-R (Curacao) 41
  22 9Y4TTL-R (Trinidad) 42
  23 DB0ERK-R (Erkelenz) 43
  24 DB0RKN-R (Grevenbroich) 44
  25 DB0FA-R (Fassberg / Hannover) 45
  26 DB0GRZ-R (Görlitz) 46
  27 DB0AMB-R (Nennsingen FM-Tower) 47
  28 DX1ARM-R (Manila) 48
  29 J73CI-R (Dominica) 49
    PJ2PR-R (Curacao Neth. Ant.) 50
    ZL3CAR-R (Christchurch New Zeeland) 51
    9Y4AT-R (Trinidad) 52
    P43W-R (Aruba) 53
    V21RW-R (Antigua) 54
    HB9ZF-R (Zürich Rigi Berg) 55


Vorschläge für weitere Kurzwahlen bitte per E-Mail an den Webmaster.

neu - DB0ERK/B, DB0ERK/C D-Star

To top

Reichweiten

Stationär
Mobil

Anleitung zum Ein- und Ausschalten X-Reflektor Betrieb am D-Star Relais

Geschrieben von: DM2KJ Geprüft von: DG2KCB Stand: 10. Juli 2010

Wenn vom D-STAR SysOp der Aufbau und Trennung einer X-Reflektor Verbindung für Benutzer nicht gesperrt ist, erfolgt der Aufbau und Trennung über die bekannten Rufzeichenfelder im Funkgerät.

Aufbau der Verbindung

Wir befinden uns im Einzugsbereich von DB0ERK B.

Der dazugehörige Gateway ist DB0ERK G.

Wir wollen eine Verbindung zum X-Reflektor XRF010 ins Modul C aufbauen.

Wichtig ist, daß das L für Link (Verbindung Aufbauen) an achter Stelle steht.

Your Call: XRF010CL
Repeater 1: DB0ERK B
Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (Eigenes Call)

Jetzt genügt es einmal die PTT zu drücken und die Ansage (Bestätigung “System-Link” als Sprachnachricht) oder Ablehnung des Gateways abzuwarten).

Fällt die Antwort positiv aus, ist sofort das “ Your Call“ Feld auf „CQCQCQ“ abzuändern.

Trennung einer Verbindung zum X-Reflektor

Your Call: *******URepeater 1: DB0ERK B

Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (eigenes Call)

Wichtig, die * sind nur Platzhalter für Leerzeichen! Das U steht für Unlink (Verbindung Trennen) und muß an achter Stelle stehen.

Alternativ: XRF010CU sofern der aktuelle X-Reflektor 010 Modul C war.

Anleitung zum Ein- und Ausschalten Reflektor Betrieb am D-Star Relais

Geschrieben von: DM2KJ Geprüft von: DG2KCB Stand: 8. Juli 2010

Wenn vom D-STAR SysOp der Aufbau und Trennung einer Reflektor Verbindung für Benutzer nicht gesperrt ist, erfolgt der Aufbau und Trennung über die bekannten Rufzeichenfelder im Funkgerät.

Aufbau der Verbindung

Wir befinden uns im Einzugsbereich von DB0ERK B.
Der dazugehörige Gateway ist DB0ERK G.
Wir wollen eine Verbindung zum Reflektor REF006 ins Modul C aufbauen.
Wichtig ist, daß das L für Link (Verbindung Aufbauen) an achter Stelle steht.

Your Call: REF006CL
Repeater 1: DB0ERK B
Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (Eigenes Call)

Jetzt genügt es einmal die PTT zu drücken und die Ansage (Bestätigung “System-Link” als Sprachnachricht) oder Ablehnung des Gateways abzuwarten).

Fällt die Antwort positiv aus, ist sofort das “ Your Call“ Feld auf „CQCQCQ“ abzuändern.

Trennung einer Verbindung zum Reflektor

Your Call: *******U
Repeater 1: DB0ERK B
Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (eigenes Call)

Wichtig, die * sind nur Platzhalter für Leerzeichen! Das U steht für Unlink (Verbindung Trennen) und muß an achter Stelle stehen.

Alternativ: REF006CU sofern der aktuelle Reflektor 006 Modul C war.