Geschichte des Ortsverbandes

Geschichte des Ortsverbandes

Geschichte des Ortsverbandes Hannover-Hohes Ufer

Die Geschichte des OV H65 beginnt, wie bei so ziemlich allen Ortsverbänden in Hannover, im Lister Turm bei dem OV H13 Hannover.

Einigen Mitgliedern dieses OV's wurde der H13 zu groß und zu unpersönlich. So wurde am 12. März 1995 die Arbeitsgemeinschaft Neue Technik (AGNT) gegründet. Bis zur Gründung des neuen Ortsverbandes mussten wir gemäß Beschluss des Distriktes zunächst einmal einige Zeit in "Scheidung" leben, um zu zeigen, dass wir die Trennung auch ernst meinen. Das erste OV-Lokal befand sich "Am Listholze". Kurz vor der Gründung des Ortsverbandes musste das Lokal aufgegeben werden. Die Polizei hat es geschlossen, da unerlaubter Weise auch die rote Laterne rausgehängt wurde.

Bis zur Gründung des Ortsverbandes haben wir im DARC schon an einigen Projekten mitgearbeitet. Insbesondere sind in diese Zeit die ersten Entwürfe zur EMV Gesetzgebung gefallen.

Die Auswahl eines Namens fiel relativ schnell auf "Hannover-Hohes Ufer". Bis zu der Gründung des Ortsverbandes hatten wir dann auch noch eine Diplom-Ausschreibung erstellt und vom Diplom-Ausschuss genehmigt bekommen. Das Beginenturm-Diplom kann seit der Gründung des Ortsverbandes am 16.11.1995 gearbeitet werden.

Die Gründung des Ortsverbandes fand im Beisein des Distriktsvorsitzenden Claus Otte DL3MC und seines Stellvertreters Thomas von Grote DB6OE am 16.11.1995 im Döhrener Gesellschaftshaus statt.

Zum ersten OVV des neuen Ortsverbandes wurde Dr. Klaus Welland DL1MR gewählt. Sein Stellvertreter wurde Lutz Gemerski DL4OBG. Neues OV-Lokal wurde das Pallas an der Hildesheimer Straße, Ecke Bernwardstraße.

1996, kurz nach seinem 67. Geburtstag, verstarb Klaus DL1MR. Lutz DL4OBG übernahm daraufhin, bis zur Neuwahl, kommissarisch die Funktion des OVV. Bei den notwendigen Neuwahlen übernahm Hans DB7AT das Amt des OVV. Er hatte einige Jahre zuvor beim Ortsverband Hannover H13 schon einmal diese Funktion inne.

Seit 1998 hat Günter DL9OCK das Amt des OVV inne.

Viele Aktivitäten hat der OV seit dem durchgeführt. Unvergessen sind die Fielddays bei Peter DK4LD in Berkhof und bei Hans DB7AT in Schmarrie. Bei der EXPO 2000 in Hannover hat der OV H65 über viele Wochen die Standbesatzung für den DARC-Bus gestellt. Den Besuchern aus Nah und Fern wurde da gezeigt, was alles Amateurfunk ist.

Lutz DL4OBG und Ralf DL9OAB haben zusammen viele Amateurfunklehrgänge durchgeführt.

Bei der INTERRADIO hat der OV H65 mit seinen Mitglieder über viele Jahre den Einweisungsfunkverkehr durchgeführt und damit den anreisenden Funkamateuren den Weg zu den unterschiedlichsten Messehallen, die die INTERRADIO genutzt hatte, gewiesen. 

Das OV-Lokal wurde auch noch einige Male gewechselt. Auf der Mitgliederversammlung 1999 wurde beschlossen, dass wir uns ab sofort beim Deutschen Ruder Club in dessen Vereinsgaststätte treffen. Dieses haben wir auch einige Jahre durchgehalten, bis plötzlich der Pächter nicht mehr da war und wir von jetzt auf gleich uns was neues Suchen mussten. Für einige Monate waren wir in Ricklingen in einer kleinen Gaststätte, die dann aber auch wegen der dauernden Bauarbeiten dicht gemacht hat. Seit 2010 sind wir in Groß-Buchholz in der Pinkenburg.

 

 

 

 

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X