IARU-Region 1-SSB-Fieldday 2018

IARU-Region 1-SSB-Fieldday 2018

Unter veränderten Bedingungen: Teilnahme am IARU-Region 1-SSB-Fieldday 2018

Fotos: Dieter DK1IJ

Kurz nach Anmeldeschluss waren die eingereichten Punkte, die "raw scores" auch schon im Internet verfügbar. Die I18-Mannschaft um DK0FC/p hatte in diesem Jahr die Klasse gewechselt und nahm diesmal als "Portabel-low-Power-Multi-OP-assisted" teil. Denn in dieser Gruppe gibt es keine Antenneneinschränkungen, und sogar das DX-Cluster darf genutzt werden. Das scheint sich mittlerweile auch bei den anderen Gruppen herumgesprochen haben, denn bei "low-Power, non-assisted" reichten 40 Stationen ein, während 61 Stationen auf "low-Power, assisted" setzten. "QRP" ist aber auch keine Alternative, denn es wurden nur von 4 Stationen Logs eingereicht. Ebenso "High Power", wo es immerhin 16 Stationen waren.

Ohne die Antennen-Einschränkungen machte es natürlich Sinn, den Standort von der Waldlichtung beim Mikado auf das Bundeswehr-Übungsgelände zu verlegen. Um es vorweg zu nehmen: Diese Entscheidung war goldrichtig! Abgerechnet wurden: 610 QSO und 103 DXCC-Punkte. Das ergab 222.068 eingereichte Punkten - für I18 die beste überhaupt jemals erreichte Ergebnis in diesem Wettbewerb.

Aufwand dagegen gerechnet: 1 Wochenende von Freitag bis Sonntag auf dem Bundeswehr-Übungsgelände "Große Höhe" zugebracht, zwei Großzelte aufgebaut, alternative Stromversorgung mit 3 Wechselstrom-Generatoren (1x Kurzwelle, 1x UKW, 1x Kühlschrank und Beleuchtung) unterhalten, 30 Steaks und ungezählte Würstchen gegrillt, 15 Liter Gulaschsuppe, 70 Brötchen, 2 kg Mett und Unmengen gehackter Zwiebeln unter die Leute gebracht. Dazu Aufbau von V-Stern, Spiderbeam-Mast mit drehbarem 3-Band-Draht-Beam, 160m-Dipol, gestockte UKW-Systeme mit Big-Wheels und Yagis.

Hier ein paar Daten zum IARU-Fieldday: Knapp 20% der QSO's entfielen auf das neu genutzte 160m-Band. Da lief es nachts wie "geschnitten Brot". Die 162 QSO's auf dem 40m-Band bedeuteten einen Gesamt-Anteil von 26,5%. 80m lieferte mit 38,5% die höchste Band-Anzahl von 235 Verbindungen, während das 20m-Band mit 80 QSO - entsprechend 13,1% - die höchste Anzahl von 38 DXCC-Länderpunkten erzielte. Die insgesamt 13 Verbindungen auf 10m und 15m erzielten in Summe 10 DXCC's - genauso viele wie die 121 QSO's auf dem 160m-Band.

Auf 20m benötigte man 2,1 QSO's, um ein neues DXCC zu arbeiten. Auf 80m waren es 12,4 QSO/DXCC. Insgesamt konnten 49 Länder in Europa, Asien, Nord- und Südamerika erreicht werden.

Vielen Dank an das gesamte Team, das die Logistik und Verpflegung schulterte, sowie allen Teilnehmern, die dem OV diese überragenden Gesamtergebnisse beschert haben. Die Logs sind mittlerweile eingereicht. Bleibt abzuwarten, wo wir uns damit in der Fieldday-Liste einreihen werden.

PS: Wenn man uns nicht zu viele QSO-Punkte und Multis streicht, hoffen wir, den erzielten 9. Platz halten zu können. Für die Clubmeisterschaft würde sich dann ein Punktezuwachs von über 340 Punkten ergeben. Ein Ergebnis, das bisher so noch nie von I18 bei einem IARU-Region 1-SSB-Fieldday erreicht werden konnte! Gratulation!

Günni, DL9BCP

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.