WAEDC 2014-09

Fotos: DK1IJ

Ja, ja, das Wetter hatte wirklich ordentlich wieder etwas gut zu machen. Die  letzte Veranstaltung auf dem Bundeswehrübungsgelände „Große Höhe“ im Mai war schließlich – im wahrsten Sinne des Wortes – total ins Wasser gefallen. Natürlich kam der Spaß damals nicht zu kurz, aber wir hatten doch so viel vor mit dem Testen von Antennen. Am zweiten Septemberwochenende nun sah das aber ganz anders aus: warmes Wetter, trocken, immer wieder Sonnenschein. Man darf auch einmal ein glücklicheres Händchen mit dem Wetter haben – besonders, wenn man als OV gemeinsam bei einem Funkwettbewerb in Fieldday-Style teilnehmen möchte, und seine Antennen nur auf einer größeren Freifläche Platz finden. Der WAEDC - der „Worked-All-Europe-DX-Contest“ – stand vor den Schranken des Übungsgeländes und begehrte Einlass.
Mittlerweile herrscht bei solchen OV-Veranstaltungen schon eine gewisse Routine. Mit Freigabe des Zugangs zum Gelände am Freitagmittag parken zunächst Wohnwagen und Wohnmobile auf freien Plätzen der Marconi-Avenue ein, während sich im Anschluss die mittlerweile durchaus ansehnlich gewordene Zeltstadt aufrichtet. Zunächst das Versammlungszelt, danach, entsprechend der Länge des 50m langen Drehstromversorgungskabels, wird  das Funkzelt errichtet. Bernd (DO5BGL), der wieder einen 8kVA-Stromgenerator von der Delmenhorster Feuerwehr bekommen hat, kann diesen nun 50m weiter abseits (entsprechend der Länge eines weiteren Drehstromkabel) aufstellen, verkabeln und betanken. Damit ist gewährleistet, dass das in der Kühlung liegende Grillfleisch fürs Wochenende weiter frisch bleibt.
Dieses Jahr gibt es eine leichte Veränderung in der technischen Ausrüstung. Bei der Antennenfrage wird dieses Mal auf den Aufbau des 5-fach V-Sterns verzichtet. Schwerpunkt bilden dafür Mono-Band-Antennen vom Typ „Four-Square-Array“ für die Bänder 80m, 40m, 20m und 15m. Für den Fall einer eventuellen Bandöffnung auf 10m ist eine 5/8-Lambda Vertical aus dem CB-Funkbereich angepasst worden, Tobis (DG9BFP) Mini-Beam ist der „Joker für 10 und 15“ und wird mit Alu-Mast und Rotor auf das 15m-Band ein- und neben dem Funkzelt aufgestellt. Mit geeinten Kräften und vielen flinken Händen ist der Aufbau frühzeitig - und lange bevor die Sonne untergeht – fertiggestellt. Das war in den Vorjahren nicht immer so.
Das Funkzelt ist wieder bestückt mit zwei Funkstationen, die im Multi-OP-Mode parallel arbeiten sollen, jede ausgerüstet mit einer nachgeschalteten TL-922. Geloggt wird mit zwei vernetzten Laptops, auf denen UCX-Log läuft. Sven (DC4BA) hat in diesem Jahr freundlicherweise für die mobile Verbindung ins World-Wide-Web, dem „WWW“ Sorge getragen. Leider gab es 2 Tage zuvor einen Materieausstoß von der Sonne in Richtung Erde – ob das die benötigten DX-Funkverbindungen negativ beeinflussen wird?
Na, jedenfalls um 00:00 Uhr UTC am Samstagmorgen (entsprechend 2:00 Uhr Küchenzeit) wird es ernst, und Sven (DC4BA) und Matze (DL9BQ) beginnen als erste Operator mit dem Contest. Beide Stationen sind zeitgleich „on Air“. Die eine ruft als Hauptstation auf dem einen Band, während die zweite auf einem anderen Band nach Multiplikatoren – d.h. neuen DXCC-Ländern – sucht. Michael (DF2BR) hat sich für die frühe Frühschicht eintragen lassen und kommt von 4 – 8 Uhr extra von zu Hause zum Camp gefahren, unterstützt von Jan (DO4DEB), der einfach nicht in den Schlafsack finden kann. Mit den aufsteigenden Sonnenstrahlen bewegt man sich nun langsam in Richtung höhere Bänder. Im DX-Cluster werden die ersten Stationen auf 15m und sogar 10m gespottet. Sollte hier doch was gehen? Günni (DL9BCP) stöpselt die umfunktionierte CB-Funkantenne an und dreht übers Band. Die ersten erfolgreichen Verbindungen mit Südafrika und Saudi Arabien deuten auf gute Funkbedingungen  und eine funktionierende Antenne. Am Ende wird sich das offene 10m-Band als DIE Überraschung des Wochenendes erweisen.
Viele gute, im Hintergrund tätige Geister sorgen für einen reibungslosen Ablauf: Tobi (DG9BFP) und Jens (DM1JS) haben den Materialtransport vollumfassend im Griff, Dieter (DK1IJ) hat die Verpflegungsorganisation übernommen und hält das Wochenendereignis in Bildern fest, Andreas (DF7BN) organisiert die Getränke, Hermann (DJ4SQ) hilft bei Auf- und Abbau, Tom (DL7BJ) liefert Brötchen und frisches Mett zum Frühstück, Gerrit (DH6GH) bedient wieder äußerst souverän den Grill, Gerd (DJ6LT) und Manni (DG1BM) helfen in der Küchenorganisation, mitgebrachte Salat- und Kuchenspenden verfeinern das Speisenangebot, und … und … und … Wie sollte solch ein Wochenende ohne diese Unterstützung funktionieren können? Gar nicht! Allen – natürlich auch den Ungenannten – ein ganz großes Dankeschön!
Dass die Funkwellen sogar bis nach Australien und Neuseeland reichen, überrascht den auf einen Kontrollbesuch anwesenden OvW (Offizier vom Wachdienst) sichtlich. Nachdem sich immer mehr schon bekannte Funkstationen auf den Bändern tummeln, verlagert sich das Geschehen langsam in Richtung Aufnahme von QTCs. Am Ende werden es davon respektable 280 QTCs sein. Das kann sich sehen lassen. Am Sonntagnachmittag startet der geordnete Abbau, zunächst mit den Antennen der unteren Bänder. Der Hebel am Stromgenerator wird umgelegt und zeigt folgendes Ergebnis: 354 einzureichende QSO auf allen zugelassenen 5 Bändern nach Nord-und Südamerika, Asien, Afrika und Ozeanien sowie 280 aufgenommene QTCs. Erreichten wir in 2013 bei 3 Kontakten auf 10m lediglich Madeira und Brasilien, so sind es dieses Jahr 65 Funkkontakte in alle 5 Kontinente. Funkstationen aus Israel (4X), Kuweit (9K), Saudi Arabien (HZ), Kanada (VE), USA (W) und Kolumbien (HK) werden sogar auf allen 5 Bändern erreicht. Alles richtig gemacht mit dem Einsatz der 4-SQs, dem Mini-Beam, der 10m-Vertical, und dass diesmal der V-Stern zu Hause blieb.

 

 

Band

QSO

AS

NA

SA

AF

OC

10m

65

4J, 4X, 5B, 9K, A7, HS, HZ, OD, TA

8P, VE, W

CE, HC, HK, LU, PY

EA8, V5, ZS

YB

15m

87

4L, 4X, 5B, 9K, A7, HS, HZ, JA, TA, UA9

KP2, KP4, VE, W

CE, HK, LU, OA, PY

7X, EA8, ZS

YB

20m

87

4J, 4L, 4X, 5B, 9K, A7, HZ, JA, OD, TA, UA9

8P, CO, PJ5, TG, VE, W

CE, HC, HK, LU, P4, PJ4, PY, YV

EA8, ZS

V8, VK, YB

40m

89

4L, 4X, 5B, 9K, A7, HS, HZ, TA, UA9

8P, CO, VE, W

CE, CX, HK, PY, YV

 

ZL

80m

26

4X, 9K, HZ, UA9

VE, W

HK, PY

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

354

4J, 4L, 4X, 5B, 9K, A7, HS, HZ, JA, OD, TA, UA9

8P, CO, KP2, KP4, PJ5, TG, VE, W

CE, HC, HK, LU, P4, PJ4, PY, YV

7X, EA8, V5, ZS

V8, VK, YB, ZL

 

 

Rundum ein super Wochenende, an dem nicht nur die Sonne alleine strahlte.
Vielen Dank!

Tobi hatte auch dieses Wochenendereignis in laufenden Bildern eingefangen. Guckst Du:  
-------------------------------------------------------
und hier das Video
-------------------------------------------------------

Günni, DL9BCP

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.