Aktivitäten

Westfalen Nord Aktivität (WNA)

To top

Die Mitglieder des OV N52-Vlotho beteiligen sich an der "Westfalen Nord"-Aktivität auf dem 2 m- und 70 cm-Band.

Dieser "Contest" findet jeweils am 1.Dienstag eines Monats von 19:00 bis 21:00 Uhr lokale Zeit statt.


Betriebsarten: CW, SSB, FM. Relaisbetrieb ist erlaubt.

Mehr Informationen über die Aktivität und die Hintergründe gibt es auf den Webseiten des Funkbetriebsreferates des Distrikt N:

Funkbetriebsreferates des Distrikt N

Die Originalauschreibung des Wettbewerbs kann hier runtergeladen werden: Original Ausschreibung

 

Derzeitige Ergebnisse hier abrufbar: Ergebnisse WNA

Unsere Ergebnisse sind unter dem Klubstationsrufzeichen DF0VL zu finden.

 

 

2019

To top

Field Day 2019

To top

Fieldday auf der Vlothoer Anhöhe

 

Vom 27. Juli bis 28. Juli 2019 veranstalteten wir auf einer Wiese an der Röntorfer Straße, Ecke Hellweg (Vlotho) in der Nähe des Steinbruchs einen Fieldday ohne Stromversorgung aus dem Netz.
Die Stromversorgung erfolgte aus zwei Notstromaggregaten mit je 1,5 und 3,5 kVA.

Neben diversen UKW-Antennen für QSO's im 2 m-Band in SSB und FM bauten wir noch zwei Inverted V, je eine für das 80 m-Band und für das 40 m-Band, eine Groundplane (20 m) , sowie eine Mehrband Groundplane (selfmade) auf.

Christian, DH2CT hatte mit einer selbst gebauten Magnetic Loop sogar Verbindungen in die USA.


Antennenwartung und Modifikation der Yagi-Antennen

To top

Abstände der YAGI Antennen vergrößert

Am 06.04.2019 vergrößerten Uwe, DH0YAY und Dirk, DL8DF noch einmal die Abstände der beiden YAGI's.

Des Weiteren musste unsere Windom Kurzwellenantenne etwas tiefer gesetzt werden, da der Mast nicht mehr weit genug herunter gekurbelt werden konnte.


Erneuerung der Richtfunktantennen für das 2m-/70cm-Band

To top

Demontage der alten 2 m- und 70 cm-Band Antennen

Am 30.03.2019 demontierten Christian, Marcel und Dirk die in die Jahre gekommenen Yagi-Antennen und ersetzten sie durch zwei jüngere Antennen.
Die Selbstbau GP wurde gegen eine X50 getauscht.
Außerdem waren wir eine Zeit lang ohne Kurzwelle. Der endgespeiste Draht war durch einen Sturm von einem Baum erwischt worden und wurde entfernt. Eine alte Fritzel FD-4 (Windom Kurzwellenantenne) lag da noch so im Clubheim herum und darf jetzt zeigen, was sie drauf hat.

2015

To top

Besuch des Bremer Rundfunkmuseums

Am 09.05.2015 besuchten wir das Rundfunkmuseum Bremen. Mit über 700 Exponaten aus acht Jahrzehnten Rundfunkgeschichte erwartete uns auf über 400 m² Austellungsfläche eine ausgiebige Führung. Dabei durften wir uns auch einmal als Rundfunkmoderator in einem Hörstudio "austoben".
Kam es im ersten Weltkrieg bereits zu ersten Versuchen mit Röhrensendern so galt der 29. Oktober 1923 als die Geburtsstunde des deutschen Rundfunks. Aus dieser Zeit tauchten wir in die Geschichte des Rundfunks ein, erlebten den Beginn der Aufzeichnungsmöglichkeiten durch Magnetbänder, wie z. B. der 1963 erscheinenden Compact Cassette und bestaunten die ersten TV-Geräte, welche damals noch riesige "Säulen" waren. Aber auch eine Amateurfunkstation wird vor Ort betrieben. Selbsverständlich hatten einige von uns ihre VHF/UHF Handfunkgeräte mit und wir verabschiedeten uns vom Verein Bremer Rundfunkmuseum e.V über Funk.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.