Relais DB0SKF

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

Standort DB0SKF

Schöllkopf (Nähe Freudenstadt)
QTH Locator JN48EK

Geländehöhe: Die Fundamentsockelhöhe beträgt 844,031 m über Normal Null im DHHN (bezogen auf NAP Horizont 1971)
Wirksame Empfangsantennenhöhe: 878,419 m ü.NN. bis 879,758 m ü.NN.
Wirksame Sendeantennenhöhe: 882,749 m ü.NN. bis 884,075 m ü.NN.
Baumbewuchshöhe: ca. 31m
Turmhöhe: 40,5 m

Wirkrichtung mit Fernhorizont 0 bis 270° und 340 bis 360°Einschränkungen im Bereich von 270° bis 340° durch etwas Gittermastabschirmung und Horizontbegrenzung bzw. Nordschwarzwaldhöhen.

DB0SKF 70 cm FM-Relais Schöllkopf Freudenstadt

Tx: 439,4375 MHz 

Rx: 431,8375MHz

Kanal: Ru755

DB0SKF 70 cm DMR-Repeater Schöllkopf Freudenstadt

Tx: 439,900 MHz 

Rx: 430,500MHz

Kanal: Ru792

DB0SKF 70 cm Mulit-Mode-Repeater C4FM/FM Schöllkopf Freudenstadt

Tx: 438,625 MHz 

Rx: 431,025MHz

Kanal: Ru690

 

Kontakt

DL1WTW Daniel Engelmann e-Mail: dl1wtw(@)darc.de
DJ2GZ Michael Zudock e-Mail: dj2gz(@)darc.de

Entstehung

To top

Entstehung

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

Historie und Entstehung von DB0SKF

Es war einmal…, so fangen nicht nur Märchen an, sondern auch die Entstehungsgeschichte zu unserem Sprachrelais. Es war also einmal… unser OV P19, Freudenstadt, der in Ehren so etwa 50 Jahre lang unter wechselnden OVV´s ein solides, aber auch immer beschaulicheres Leben geführt hatte. Der Distriktvorsitzende bestätigte uns das höchsten Durchschnittsalter der Mitglieder, gesunde Kassenführung und Loyalität zum Club. Nur schade, dass wir wohl in absehbarer Zeit aussterben würden. Das erweckte ernsthafte Bemühungen um Nachwuchs. Ein mühsamer Weg, weil es nach einer langen Zeit der Selbstbeschränkung fast keine jüngeren Mitglieder gab, die Jugendliche und Schüler glaubhaft ansprechen können. Aber es gelang doch!

Es war wie bei den zehn kleinen Negerlein: Der erste Kurs hatte gerade einmal 4 Schüler, die von 3 Lehrern in die Geheimnisse des Amateurfunks eingeweiht wurden. Der erste Schüler sprang ab, als er feststellen musste, dass im Winter der Weg von und nach Freudenstadt Expeditionscharakter annehmen kann. Da waren es nur noch drei. Zwei waren durch ihren Wohnort für Nachbar-OV´s bestimmt, wo sie dann auch nach bestandener Prüfung landeten. Blieb nur noch einer, Stefan. Heute als DH7SL eine Stütze des OV, nachdem er den Folgekurs gleichzeitig als Lehrer und Klasse 1-Aufbau-Schüler mitmachte und anschließend einige Jahre lang OVV war. Nach weiteren Kursen haben wir dann eine aktive Jugendgruppe aufbauen können, deren Mitglieder heute Vorstandsposten innehaben. Wer es genauer wissen will, lese den Beitrag: „OV im Umbruch“. Auch der heutige, sehr aktive OVV Daniel, DL1WTW, ist ein Eigengewächs, wenn er auch -beruflich vorgebildet- keinen Kurs benötigte.. Es ist geschafft. Wer mehr wissen will, kann den Bericht „OV im Umbruch“ nachlesen.

Es mussten neue Aktivitäten gefunden werden, um für den Nachwuchs attraktiv zu bleiben: Eddi DH2GAS hatte einen Traum. Seine YL und die beiden Töchter, ebenfalls lizenziert und in der Jugendgruppe, unterstützten ihn dabei: Als Waldläufer und Radler mit GPS-Gerät am Gürtel suchte und fand er schließlich den verlassenen Strommasten mitten im Wald, von dem er auf verschlungenen Informationswegen Kenntnis erhalten hatte. Auf großer Höhe, südlich von Freudenstadt. Auf ca. 900m Höhe, so um die 40 Meter hoch, weit über die Baumwipfel ragend. Nachforschungen ergaben, hier hat die Universität Hohenheim vor vielen Jahren das Waldsterben direkt in den Fichten und Tannen erforscht. Heute wird der Mast von einem Unternehmen genutzt, das den Funkverkehr der Bundesbahn zwischen Offenburg und Reutlingen sicherstellt. Eddi hat uns über viele Monate lang mit der Idee gelöchert, eben dort ein 70cm-Sprachrelais zu installieren.

Zuerst war die Begeisterung begrenzt. Zu groß erschienen die Schwierigkeiten: Extrem abgelegene Lage. Die Plattformen sind nur mit amtlicher Steiggenehmigung zu erklimmen und die Wartungsarbeiten zumindest in kalten Wintermonaten nahezu unmöglich. Ein Wasserschutzgebiet und Rücksichtnahme auf die Belange des Forstes erschweren den freien Zugang zur geplanten Baustelle, zu der nur zwei registrierte Fahrzeuge Zufahrtgenehmigung erhalten werden…

Aber immer mehr haben uns die Vorteile des Standortes überzeugt: Nach Wegfall des Relais Plettenberg versprach das neue einen großen, weißen Fleck auf der Relaiskarte des DARC zu schließen. Sogar Netzstrom war vorhanden. Der Betreiber erwies sich als zugänglich und äußerst kooperativ. Und als dann noch Fotos die Runde machten, von der obersten Plattform aus aufgenommen, gab es kein Halten mehr. Außer einer kleinen Abschattung in Richtung Karlsruhe durch die Hornisgrinde freie Ausbreitung über die restliche Kompassrose! Ein weiter Blick über die Rheinebene zu den Vogesen, auf der anderen Seite die Schwäbische Alb und dahinter grüßen die Alpen. Blick wie aus dem Flugzeug. Die versteckte Lage im Wald -fern von der Stadt- kennt keine sonst üblichen Störungen. Verwundert starrten wir auf die Handfunkgeräte, die schon am Fuß des Mastes auch Relais zeigten, die wir nur aus der Liste kannten.

Ein kleiner Kreis von Optimisten um den OVV Daniel DL1WTW und Stefan DH7SL nahm sich der Probleme an. Zuschüsse und Spenden sammeln, Genehmigungsverfahren, Frequenzzuteilung, Rufzeichen DB0SKF reservieren, Erarbeitung eines technischen Konzeptes, Entwurf und Verhandlung des Vertrags mit dem Betreiber des Mastes durch Michael DJ2GZ und Andere mit Detailaufgaben. Dann trat die kleine Arbeitsgruppe vor etwa zwei Jahren mit einem fundierten Plan vor unsere Mitglieder.

Der ganze OV stellte sich sofort hinter das Projekt und beschloss die Freigabe der OV-Kasse für die Realisierung. Erstmals sollte möglich werden, dass sich die Mitglieder untereinander per Funk erreichen können. Unser Einzugsgebiet mit vielen Tälern und Einschnitten machte das in der Vergangenheit lange unmöglich. Das hat überzeugt. Sach- und Geldspenden trudelten ein. Jeder wollte mitmachen. Auch der DARC stufte das Projekt als Jugendarbeit und flächendeckende Maßnahme ein und sagte trotz klammer Kassenlage einen Zuschuss zu. Wir konnten beginnen.

Erdarbeiten, Aufstellen des Schaltschranks, Antennenmontage in 40m Höhe, Kabel ziehen. Warum es dennoch weitere zwei Jahre dauerte? Das lag an dem kleinen Kreis, der die Komponenten getrennt erstellte. Alles qualifizierte Fachleute auf ihrem Gebiet, die sich gegenseitig übertreffen wollten. Der Ehrgeiz ging zeitweilig mit ihnen durch. Es sollte immer noch besser, noch schöner und professioneller werden. Einen kleinen Fehler auf einer Platine provisorisch überbrücken? Nein, das können wir besser, machen wir neu!

Nach erfolgreichem Probelauf wurde beschlossen, den Aufbau der besseren Wartung und Weiterentwicklung wegen in Modultechnik zu erstellen. Andere Mitglieder bauten den mechanischen Teil auf, z.B. Gerhard DD2GO. Auch hier Qualität pur, Optik professionell bis zur Beschriftung der Frontplatten. Gut Ding will Weile haben. Für Details sei auf das Datenblatt verwiesen.

Dann kam der große Tag: Letzter Testlauf zuhause. Am 16. Juni diesen Jahres erfolgte die Endmontage in kleinem Kreis. Stolz standen wir vor dem Schaltschrank. Toll! Schade, dass die ganze Herrlichkeit hinter einer massiven Doppeltür aus Aluminium verschwindet. Fast wünschen wir uns eine solche aus Plexiglas. Herzklopfen! Geht alles gut? Es ging auf Anhieb.

Nur hatten wir nicht daran gedacht, einen OM für den Testbetrieb zu informieren: So war es notgedrungen die Ehefrau von Daniel, die nach Anweisung die entscheidenden Knöpfe zuhause drücken musste. Das passte ihr aber gar nicht. War sie doch mit Kuchenbacken für die Taufe des Söhnchens (auch schon Mitglied!) am nächsten Tag schwer beschäftigt. So war der erste Satz, der ihr unbewusst über das offene Mikrofon entschlüpfte: „Ihr nervt!“. Können Sie sich eine würdigere Einweihung vorstellen? Wir nicht. Haben doch schon die Gründerväter des Funks mit ähnlich banalen Testsendungen begonnen, wie seriös überliefert ist.

Damit war der Bann gebrochen. Nach wenigen Tagen schon staunen wir über die Reichweite unseres neuen Relais und freuen uns über die Akzeptanz im weiten Umkreis.

Erhart, DL1GKE
Juni 2012

Bilder des Aufbaus von DB0SKF

Fundament Ausgrabungen
Fundament Bau
Rohrverlegung am Turm
Baustelle am Boden von DB0SKF
Schaltschrankmontage
Kabelmontage Bodenmannschaft
Kabelmontage am Turm
Steuerung DB0SKF am Tag vor Einbau
Rückseite der Steuerung
Unsere Batteriereserve
Einzug DB0SKF in den Schaltschrank
Die Inbetriebnahme
Fertig!
 

FM-Relais

To top

FM-Relais

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

FM-Sprachrelais

Gehäuse: RITTAL Outdoor CS Modulgehäuse 1200 x 1200 x 600 mm (BxHxT)
Antennen: 2 Stück Ringo-Ranger 2 ARX450BN (1xRX; 1xTX)
Empfangsrauschzahl: Antenne mit Vorverstärker, Filter, Kabel ca. 3 dB
Antennenträger: Edelstahlrohr 60x40x2mm – 5000 mm lang
Mastschellen: Edelstahlblech gekantet t=5 mm
Geräte: 2 YAESU FT7900E
Filter: 1x Rx 1x Tx kommerziell
Steuerung: Homemade auf Basis C-Controll
Antennenkabel: CELLFLEX LCF 12-50

Die Notlaufzeit ist im Bereich von 4 bis 6 Tagen (je nach Betrieb)

RX / TX handelsübliche Yaesu FT-9700E
Steuerung (Homemade mittels C-Control, redundantes Netzteil, Akkuwächter, Laderegler kpl. Eigenbau.)
Vorverstärker für Empfangzweig
Antennen RX/TX des FM-Relais

DMR

To top

DMR-Sprachrelais

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

Gehäuse: Mitnutzung RITTAL Outdoor CS Modulgehäuse 1200 x 1200 x 600 mm (BxHxT)
Antennen: Diamond X2000 (durch Abschattung des Turmes grobe Ausrichtung nach Norden)
Repeater: HYTERA Repeater RD985
Filter: PROCOm Duplexfilter abgestimmt auf die Betriebsfrequenz (DPF70/6) => Selektionskurven im Schrank
RX-Zweig: Kathrein Vorverstärker mit 12V-Spannung aus der vorhandenen Steuerung
TX-Zweig: HF-Isolator
Antennenkabel: CELLFLEX LCF 12-50

Repeater Hytera RD985 (kommerzieller Herst.) Fachboden unter Rptr. beheimatet Empfangsvorverstärker, Zirkulator, Duplexweiche Procom DPF70/6
Antenne Diamond X-2000

Multimode - C4FM / FM

To top

Multimoderelais - C4FM / FM

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

Gehäuse: Mitnutzung RITTAL Outdoor CS Modulgehäuse 1200 x 1200 x 600 mm (BxHxT)
Antennen: Ringo-Ranger 2 ARX450BN
Repeater: YAESU DR-1XE
Filter: PROCOm Duplexfilter abgestimmt auf die Betriebsfrequenz (DPF70/6) => Selektionskurven im Schrank
RX-Zweig: DG0VE Vorverstärker mit 12V-Spannung aus der vorhandenen Steuerung
Antennenkabel: CELLFLEX LCF 12-50

HAMNET

To top

Multimoderelais - C4FM / FM

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

Seit dem 04.07.2014 und 08.08.2014 sind wir mit DB0TN (Brandenkopf) und DB0HER (Herrenberg) ans HAMNET angeschlossen. Aufgrund der Lage vom Schöllkopf konnte eine "Brücke" von Baden nach Württemberg gebaut werden.
Dazu wurde im Schaltschrank ein MikroTik-Router mit Patchfeld eingebaut.

Router MikroTik RB2011 UiAS

HamServerPi

Seit Anfang 2017 präsentiert sich unser Relaisstandort nun auch im Hamnet,
mittels HamServerPi.
Diese Homepage von DB0SKF ist nur über das HAMNET erreichbar.

HAMNET - DB0SKF <-> DB0TN

Unser Linkpartner auf dem Brandenkopf DB0TN (re. unten am grossen Sendeturm)
Antenne zu DB0TN: Ubiquiti PowerStation PS5

HAMNET - DB0SKF <-> DB0HER

Unser Linkpartner in Oberjettingen DB0HER (Wasserturm direkt re. am Umsetzer)
Antenne zu DB0HER: Ubiquiti PowerStation PS5

HAMNET - DB0SKF ???

Aktuell laufen Planungen die Anzahl an Linkpartner zu vergrößern.

Derzeit werden erste Linktests vorbereitet bzw. durchgeführt.

Geplante Strecken:
DB0SKF <-> DB0ALB
DB0SKF <-> DB0HOR

Rundspruch

To top

Rundspruch via DB0SKF

OV - Abend

jeden 1.Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Gasthaus Linde in Glatten
Wegbeschreibung
Termine

Frequenzen

2m: 145.262,5 Mhz
DB0SKF
FM 431.8375 / 439.4375 Mhz Kanal RU755
DMR Repeater 439.900 / 430.500 Mhz Kanal RU792
Multimode 438.625 / 431.025 Mhz Kanal RU690

DB0SKF

Seit Anfang 2013 wird jeden Sonntag um 10:30 Uhr der Württemberg-Rundspruch
via DB0SKF verlesen.

Das Team besteht derzeit aus:

Daniel, DL1WTW
Stefan, DL1SL
Udo, DH2UB

Anbei Impressionen der Verlesung.

Mitstreiter sind noch gesucht, bei Interesse bitte Daniel, DL1WTW (Kontaktdaten) ansprechen.

DL1WTW während der WRS-Verlesung
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.