OV Schramberg P27

Schramberg, die Fünftälerstadt im Schwarzwald, Bild: Mit freundlicher Genehmigung A.Kasenbacher

Ein Ortsverband zeichnet sich durch den Umgang seiner Mitglieder untereinander aus und nicht durch seinen Auftritt im Internet!

Wir unterstützen uns gegenseitig, jeder mit dem, was er kann und will. Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen, Fieldday, Castleday, OV-Abend.
Mehr dazu weiter unten auf dieser Seite.

Ihre Ansprechpartner:

Kai Schrader
Dh2ks(at)darc.de
und Tel.: 07422 24 05 47

Martin Allgaier
m.allgaier(at)t-online.de
und Tel.: 07141 36998

Ihre finanzielle Unterstützung:

Termine:

To top

 

Samstag 28.07.18 OV-Abend ab 20:00 in der H.A.U. 1

August Sommerferien

 

Sa. 01.09. und So. 02.09. SSB-Fieldday am Flugplatz Winzeln

 

Samstag 15.09.18 ab 15:00 im Werkpavillion der GWRS-Sulgen Infoveranstaltung für Eltern von interessierten Kids am Elektronikbasteln

 

Samstag 22.09.18 Bastel, Maker P27 ab 15:00 in derGWRS/Werkpavillon

danach OV-Abend ab 20:00 in der H.A.U. 1

 

Sa. 20.10. und So.21.10.18 Novizenkontest, OV-Abend und WAG

 

Sonntag 28.10.18 Inventur im Baumarkt

 

Samstag 24.11.18 Bastel, Maker P27 ab 15:00 im Werkpavillon der GWRS-Sulgen

danach OV-Abend ab 20:00 in der H.A.U. 1

 

Fr. 30.11.18 Weihnachtsbasteln in der GWRS Sulgen

Aktivitäten: Bastel, Maker P27

To top

Anfänger und Fortgeschrittene

An den Terminen Bastel, Maker P27 treffen sich Interessenten und bauen an ihren Projekten. Die Projekte werden zusammen mit uns ausgesucht oder von zu Hause mitgebracht. Anfänger beginnen mit einfachen Schaltungen, die in Reisnageltechnik aufgebaut werden. Mit den großen Flächen der Reißnägel wird das Anlöten von Bauteilen im Grundsatz erlernt. Die dazu gehörende Theorie der Schaltungen mit Benennung und Funktion der Bauteile wird in kleinen Theoriesequenzen erklärt. Wenn nach einigen Schaltungen das Löten flott von der Hand geht, werden aufwändigere gedruckten Schaltungen bestückt.

Nach Blinkschaltungen, Schubladenwächtern und Drahttelefonen können Logikschaltungen, kleine Geräte oder einfache Roboter gebaut werden.
Es ist möglich, unter Anleitung kleine physikalische Versuche, mit bereitgestelltem Equipment durchzuführen.

Interessenten wenden sich per E-Mail oder telefonisch an einen der unten genannten Ansprechpartner um sich anzumelden zu einem Probetermin.

Wir treffen uns im DARC-Raum in der HAU1 ab ca. 15:00 an den unter "Ternine" gelisteten Tagen.

Aktivitäten: Funkbetrieb, Fieldday, Kontest

To top

Die Konteststation wird gemeinsam aufgebaut. Geleitet von denen, die die Betriebstechnik kennen, kann der Aktiv sein, der dies möchte. Beim Abbauen helfen alle mit, die können.

Aktivitäten: Weihnachtsbasteln an der GWRS Sulgen

To top

am 30.November 2018 werden wir die GWRS Sulgen am Tag der offenen Türe unterstützen. Interessierte Schüler dürfen eine kleine elektronische Schaltung bauen. In einem kleinen Schaltkreis wird eine LED betrieben, die ihre Farbe ändert.

Aktivitäten: Elektronisches Domino bei P27

To top

Bei Aktivitäten bietet sich nun für Newcomer die Möglichkeit einen Baustein zu unserem Domino bauen zu können.

Der Grundstock hierzu wurde in einem Workshop in den Sommerferien 2014 gelegt. Nach jeder Aktivität werden die Bausteine zu einem neuen Bild trappiert, das nach und nach größer werden wird.

Ausbildung Jugendbetreuung Weiterbildung

To top

Bastel, Maker P27

richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. In der Kleingruppe bauen die Kids kleine Schaltungen auf und lernen spielerisch die Grundfunktionen elektronischer Bauteile und den Umgang mit Lötkolben und leichten Werkzeugen. Es werden coole funktionstüchtige Dinge gebaut, die gegen Entrichtung der Anschaffungskosten mit nach Hause genommen werden können.

Begonnen wird mit "Reisszweckenschaltungen". Hierbei dienen Reißnägel als Lötstützpunkte. Mit der groben Struktur dieser Schaltungen kommt jeder zu recht und der mechanische Aufwand ist minimal.

Fachsimpeln und experimentieren, unter Berücksichtigung geltender Sicherheitsvorschriften, gehören bei den Treffen genauso zum Workshopprogramm, wie die mögliche Teilnahme an den OV-eigenen Aktivitäten. Beachten Sie hierzu bitte auch die Register Aktivitäten und Termine.

An einem Startertermin mit den Eltern, wird die Vorgehensweise im Workshop erläutert und es werden die Bedingungen zur Teilnahme am Workshop besprochen. Wenn es von den Eltern gewünscht wird, werden sie laufend über Fähigkeiten und Verhalten der Kids informiert. Zu den Aktivitäten des OVs sind die Eltern herzlich eingeladen.

Jugendliche und Erwachsene

und erfahrene Kids, werden bei Durchführung ihrer Elektronikprojekte und gegebenenfalls bei der Vorbereitung zur Lizensprüfung unterstützt. So sind telefonische Kontakte, wie auch Whats App- Nachrichten oder E-Mails willkommene Kommunikationsmittel, die aber in jedem Fall im Sinne der Newcomer eingesetzt werden.

In einem Vorgespräch werden wir nach Abklärung aller Fragen die bestmögliche Lösungsstrategie festlegen und die Bedingungen für das gemeinsame werkeln definieren.

neugierig geworden?

Dann schreiben Sie uns, oder rufen Sie einen von uns einfach an.

Ihre Ansprechpartner:

Werner Unmuth
Jugendleiter
Tel. 07433 3915389

Kai Schrader
DH2KS[äd]darc.de
und Tel.: 0 74 22 – 24 05 47

Martin Allgaier
m.allgaier[äd]t-online.de
und Tel.: 07141 36998

Ihre finanzielle Unterstützung:

Mit Verwendungshinweis:
P27 OV-Zuwendung
auf

DE1750010060 0995 4226 05

PBNKDEFFXXX

unser OV

To top

wurde im Januar 1961 von 8 OMs aus Schramberg und Tennenbronn gegründet und hat derzeit 24 Mitglieder. Sie wohnen zum Teil auf der Gemarkung von Schramberg, zum Teil im Kreis Rottweil oder auch in Gebieten darüber hinaus. Einige Mitglieder sind seit vielen Jahren im OV und unterstützen uns durch ihre Mitgliedschaft. Manch Anderer beteiligt sich gelegentlich aktiv an den Geschehnissen im OV. Und dann gibt es noch jene OMs, die regelmäßig Spaß am Tun im OV haben. Jeder tut das, wozu er im Stande ist und was er möchte. Verantwortlichkeiten und Engagements werden von Aktivität zu Aktivität von den Mitgliedern neu angenommen. So ähnlich verhält es sich auch mit der Verantwortlichkeit im Vorstand.

unser Vorstand

To top

Der Ortsverbandsvorsitzende OVV
DL1GGM Martin Allgaier, Maulbronner Straße 46, 71634 Ludwigsburg
zu erreichen unter E-Mail: m.allgaier[ät]t-online.de 
ist die Kontaktperson zum Distrikt und zur Stadt. Durch die Mitwirkung der OV-Mitglieder und der Vorstandskollegen wird der lokale Kontakt und die Jugendarbeit intensiviert.

Mit Kai Schrader DH2KS ist ein ortsansässiges Mitglied der Stellvertreter des OVVund eine der treibenden Personen in sachen Aus- und Weiterbildung.

DF9GW Werner Unmuth bereitet als Ansprechperson für Aus - und Weiterbildung auch die Workshopeinheiten für die Kids im Elektronikworkshop vor.

Schriftführer im OV ist Stefanie Schrader DL6CAT. Sie verfasst die offiziellen Protokolle und Zeitungsberichte von Veranstaltungen und ist deshalb ein wichtiges Kommunikationselement für den OV.

Als Kassierer gewählt, ist DF9GY Martin Janetzko nicht nur der Schatzmeister des OV, er sorgt auch für die Verpflegung. Mit der Getränkebeschaffung, zubereiten von Snacks und der Pflege der Nutzungsutensilien ist er nicht nur Wahrer der Finanzen, sondern auch ein wichtiger Teil des kulturellen Bereiches im OV.

QSL-Kartenmanager ist DG3GAQ Peter Pohlke. Von uns immer wieder gewählt, hält er die Geschicke der QSL-Vermittlung in unserem OV in seinen Händen. Die Karten, die er von uns erhält, werden sortiert und so wohl aufbereitet an die QSL-Vermittlung nach Baunatal geschickt. Von dort eingehende Karten werden von Peter im OV-Abend verteilt oder per Post an die Mitglieder verschickt, die nicht zum OV-Abend kommen können.

Die aktiven Mitglieder

To top

die nicht dem Vorstand angehören und hierzu zählen auch jene, die gelegentlich an OV-Terminen teilnehmen sind: Alfons, Rolf, Kai, Michael, Julian, Collin und Steffi. Sie und die Gäste Claudia und Edwin,  bringen Leben in den OV, sie sind der OV.

OV-Raum

To top
HAU1
Nach der Bushaltestelle rechts
Nach dem Gebäude links

Unser OV-Raum liegt im Gebäude H.A.U.1, dem Vereinshaus im Gewerbepark HAU.

 

 

 

 

Die erste Abbildung zeigt das Gebäude vom Dieselmuseums aus. Der blaue Pfeil zeigt auf den Eingang, über den unser Raum zu erreichen ist.

 

 

 

 

 

Das zweite Bild zeigt die Ansicht des Gebäudes von der B462 aus Richtung der Innenstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das dritte Bild ist die Ansicht aus Richtung Rottweil / Sulgen, wenn man die B462 befährt.

 

 

Amateurfunk, was ist das?

To top

Ein Funkamateur ist eine Person, die aus purem Interesse sowie persönlicher Neigung und nicht unter Verfolgung von wirtschaftlichen, politischen oder religiösen Zielen sich mit Funktechnik beschäftigt.


Ein Funkamateur braucht eine Sendegenehmigung (Amateurfunklizens), der ein eindeutiges, weltweit einmaliges Rufzeichen zugeordnet ist, um mit seiner Station senden zu dürfen. Hier in Deutschland werden Kenntnisse in Gesetzeskunde, Technik und Betriebstechnik verlangt und in einer Prüfung abgefragt. Mit einer geeigneten Selbsterklärung muss der Funkamateur vor dem Betreiben der Station nachwiesen, dass die errichtete Funkstation bei deren Betrieb die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für elektromagnetische Felder nicht überschreitet.


Amateurfunk ist Kommunikation und Technik und wird in Deutschland durch das Amateurfunkgesetz geregelt.


Die Kommunikation kann der Völkerverständigung, der Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen oder dem eigenen Spaß dienen. Sie kann auf vielfältige Weise stattfinden. Außer im persönlichen Gespräch und mit dem Telefon, kann mit digitalen - und mit analogen Betriebsarten auf unterschiedlichen Frequenzen kommuniziert werden. Die benutzten Frequenzen liegen in Bereichen von

  • HF (Lang- und Mittelwelle 137kHz, 475kHz)
  • HF (Kurzwelle 1,8MHz, 3,5MHz, 5,3MHz, 7MHz, 10MHz, 14MHz, 18MHz, 21MHz, 24MHz und 29MHz)
  • VHF (UKW 50MHz, 70MHz, 144MHz und 430 MHz)
  • UHF (1,2GHz, 2,3GHz, 5,6GHz, 10GHz, 24GHz, 47GHz, 75GHz, 120GHz, 142 GHz und 241 GHz)

Die Nutzungsgenehmigung der Frequenzen ist von der abgeprüften Fachkenntnis des Funkamateurs abhängig. Derzeit gibt es in Deutschland zwei Lizensklassen. Die Klassen A und E.
Klasse A erlaubt Betrieb auf allen Frequenzbereichen, mit einer maximalen Sendeleistung von 750 W PEP (CEPT-Lizenz).
Bei Klasse E beschränkt sich die Erlaubnis auf 1,8MHz, 3,5MHz, 21MHz, 29MHz, 144MHz und 430 MHz mit jeweils 100 W PEP und 10GHz mit 5 W PEP.


Die Technik reicht vom errichten der Funkstation, dem Verbinden von Gerät und Antenne mit dem Funkzubehör bis hin zum Selbstbau von Stationszubehör, Antennen und Sendeempfängern. Auch hier kann jeder das machen was ihn interessiert und was er kann.

Die Betriebstechnik beschreibt die Verhaltensweise und die Vorgehensweise wärend der Verbindung. Je nach Betriesart und den Umständen auf dem Band sind bestimmte Vorgänge angeraten. So werden z.B. in der Morsetelegraphie weltweit standardisierte Abkürzungen verwendet. Wird ein selten per Funk erreichbarer Standort von einem Funkamateur aktiviert, so ergibt sich starkes gedränge. Hier muss der Operator die Situation durch getrennte Sende und Empfangsfrequenzen entzerren.
Höfliche und korrekte Umgangsformen werden in jedem Fall angestrebt.

Es gibt den Ham Spirit

Ham spitit bezeichnet die Grundeinstellung dem Anderen zuzuhören und ihm, wenn er eine Frage oder ein Problem hat, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu helfen.

 

 

Ihre Ansprechpartner

Kai Schrader

DH2KS[äd]@darc.de
und Tel.: 0 74 22 – 24 05 47

 

Martin Allgaier

m.allgaier[äd]t-online.de
und Tel.: 07141 36998

Ihre Unterstützung

To top
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.