Technische Beiträge

HF Antenne HF-P1 Testbericht

Erfahrungsbericht für die portabel Antenne HF-P1 80m bis 70cm 150 Watt

 

 

 

Nachdem ich schon einige erfolgversprechende Versuche mit Burkhards Antenne machen könnte ( die uns wirklich verwundert haben!!!), habe ich mir ebenfalls ein Exemplar bei QRP Projekts bestellt. Es handelt sich um eine moderne Version der legendären MP-1 Antenne

 

 

Die Lieferung war ungewöhnlich schnell ( 1 Werktag) der Preis recht Moderat 109€ plus 5€ Versand

 

 

Das minimale Packmaß der Antenne ist 34cm, verschickt wird sie in einem 38cm langen (10cm (B) mal 10cm(H))  Paket, welches man auch weiterhin als Transportverpackung für unterwegs im Rucksack benutzen kann.

 

 

Die Antenne besteht aus einer Halterung mit PL Anschluß und wird mittels kleiner mitgelieferter Schraubzwinge (klein) fast überall (Stuhl, Tisch, Parkbank, Auto, Fahrrad usw.) befestigt . Darauf folgen zwei ca. 32 cm lange Stangen, sowie darauf die Abstimm- Spule mit der Abstimmung. Oberhalb dieser wird die 110 cm lange Teleskopantenne (eingezogen 16 cm lang) eingeschraubt und auf maximale Länge ausgezogen. Nun noch Koaxialkabel anschließen ( nicht im Lieferumfang ) und Antenne abstimmen. Das mitgelieferte Radialnetz wurde einfach am Boden, maximiert ausgelegt.

 

 

In unseren ersten Tests gelang es Burkhard und mir nicht die gewünschte Resonanz auf 15m zu erbringen. Allerdings wurde uns sehr schnell klar warum nicht, wir hatte immer eine Hand an der Antenne und das mochte sie gar nicht ( vermutl. weibliches Exemplar). Nachdem wir unsere Hand von Ihr abliessen, konnten wir eine gute Resonanz erzielen, bis das SWR so gering war das kein Rücklauf mehr feststellbar war. Wir testeten stets zur Abstimmung mit 10W und arbeiteten mit max. 100 Watt ohne Tuner.

 

 

Gleiches erfolgte nun von 10m bis 40m. Die Wiederholbarkeit war so gut, das Markierungen zwischen den Windungen, mit wasserfestem Filzschreiber, für die jeweiligen Bänder angebracht werden konnten, die Auch bei verändertem Aufbau max. eine Windung" rauf oder runter", zur Resonanz führten.

 

 

Das Einfügen der Mitgelieferten 80m Spule, die noch zusätzlich unterhalb der Abstimmspule eingefügt werden kann, brachte auch hier eine steile Resonanz mit max. 40kHz Bandbreite.

 

 

Immer hatten wir sehr schnell ein SWR nahe der minimalen Messanzeige, quasi keinen messbaren Rücklauf. Wir haben mit jeweils einem FT-. 897D und einem FT-857D unsere Tests, im Garten durchgeführt.

 

 

Nun zum Ergebnis, im Vergleich zu 27m Draht mit Tuner. Vorweg der Draht hat gewonnen, aber eben nicht immer, eigentlich sehr häufig nicht. Auf 15m begannen unsere Tests. Stationen aus Europa gingen mit der HF-P1 mit ungewöhnlicher Leichtigkeit in PSk31 fast jeder Anruf mit 50W ein Treffer. Gute S/N und  IMD Rapporte folgten. Verbindungen nach Südafrika, Neuseland, USA, Ostrussland Grenze China erfolgten Zahlreich, auch eine Reduktion der Sendeleistung auf 10W änderte nicht viel daran. Ein Wechsel auf 20 und 40m zeigte am Nachmittag ebenso erstaunliche Erfolge in PSK31. Mehrere SSB QSO Voice in Europe und in verschiedenen Pile Ups außerhalb Europa zeigten das es auch ging. Der Draht konnte es auch nicht besser, er war im RX meist deutlich unruhiger. Eine PSK Verbindung auf 15m mit Kuba, Ecuador und Venezuela die nicht mit dem Draht gehört werden konnten waren doch deutliche "Highlights".

 

 

Sicherlich haben wir hier mit 50 Watt, also nicht mit QRP gearbeitet, aber das wollten wir auch gar nicht. Ich glaube allerdings das hier noch erheblich Potential für QRP sein wird, welches ich mit meinem FT-817 noch näher Betrachten werde.

 

 

An den folgenden Tagen wiederholte sich dieses Bild. Die World Cup Fifa Station ZY2014WC konnte täglich mit 10 Watt HF auf 15m gearbeitet werden.

 

 

Nun wollte ich es genau wissen. Ich montierte die Antenne am Balkon-geländer und stellte auch eine Masseverbindung des ca. 5m langen Balkongeländers her. Mittels der 80m Spule stellte ich eine Resonanz auf 80m genau 3584 kHz her, für PSK31. Mit den obligatorischen 50W stellte ich an Abend dann eine ganze Menge Verbindungen quer durch Europa her, auch viele innerhalb DL, OE,NL,PA, und SP. Auch Italien, Kroatien und Griechenland waren dabei.

 

 

Fazit: Sehr gute Reiseantenne oder portable Antenne von 80m bis 70cm. Einfacher Aufbau und gute Resonanz, fertig in 5 min. Gute Wiederholbarkeit der Resonanzeinstellung an unterschiedlichen Standorten. Packmaß  38cm. Sehr gute Ergebnisse in digitalen Betriebsarten und CW, gute Rapporte in SSB von 40m bis 10m, gute Rapporte auf 80m in PSK31. Sicher keine Wunderantenne, aber verwunderlich was damit geht, Resonante Antenne mit hoher Güte, können mehr als man von der Größe erwarten möchte.

 

 

 

Pro

  • Packmaß 38cm

  • sehr gute bis gute Ergebnisse von 80m bis 10m

  • Einfache Montage gute Abstimmbarkeit, Auf und Abbau in 5min ohne Stress

  • kein Tuner erforderlich

  • gute Verarbeitung
  • moderater Preis

  • 150 Watt Belastbarkeit ( von uns mit 100 Watt getestet, ohne Probleme)

 

Contra

  • Abstimmung Hand-empfindlich ( Prinzip- bedingt, wenn man es kennt ist die Abstimmung Kinderleicht)

  • Als Zusatz gibt es ein Beta Match welches auf 40m und bei bestimmten Aufstellungen und bestimmten Koaxialkabellängen einen zu geringen Fußpunktwiderstand kompensieren soll. Dies ist bei unseren Messungen nicht aufgefallen, vermutlich würde eine Verlängerung der Radiale ebenso dieses Verhindern ( Anmerk. des Autors)

  • Vermutlich nicht Wetterfest bei mehrmonatigen Aufenthalt im Regenwald. Berichte im Internet vom Vorgänger Modell MP-1 behaupten das Gegenteil

 

 

 

Als sinnvolles Zubehör gibt es ein Tripoid (Dreibein) als zusätzlichen Fuß, falls mal nichts zu Klemmen da ist. Das Beta Match, mit zusätzlicher Mantelwellen Sperre, in kleinem Gehäuse zum Montieren direkt am Anschluss der Antenne ist ebenfalls Erhältlich für 40m.

 

 

Alles in allem Empfehlenswert und günstig !!!

 

 

Stefan DO1ESZ  im Frühjahr 2012

Falls Fragen:  do1esz@gmx.de