Herzlich Willkommen beim OV Wülfrath R29

To top

Liebe Besucherinnen und Besucher!

 

Wir, dass sind derzeit 18 nicht nur funktechnisch interessierte Mitglieder-/innen, die sich im Ortsverband Wülfrath (OV) als Teil des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e.V. (DARC) zusammengefunden haben, um einzeln oder auch gemeinsam ihr vielschichtiges Hobby Amateurfunk auszuleben. Zu diesem Zweck treffen wir uns jeden 3. Mittwoch im Monat und sei es nur, um zu klönen, oder um Erfahrungen und Neuigkeiten rund um unser Hobby auszutauschen. Im Normalfall ist der Besitz von Amateurfunkgeräten in Deutschland jedermann gestattet. Um aber aktiv im Amateurfunk zu werden (Sendebetrieb), benötigt man eine sogenannte Amateurfunklizenz. Der reine Empfangsbetrieb geht auch ohne Lizenz. In der Regel verfügen fast alle unsere Mitglieder/-innen über eine Lizenz, die sie dazu befähigt, auch im Sendebetrieb zu arbeiten. Wenn wir nicht gerade in der heimischen Funkbude ("Shack") unserem Hobby frönen, dann treffen wir uns auch zu anderen Dingen wie; Wettbewerbe und Experimenten rund um den Antennenbau auch oftmals unter freiem Himmel, oder einfach nur mal zum Grillen. Eine kleine aber feine und durchaus erfolgreiche Contestgruppe belegt im nationalen und internationalen Wettbewerb respektable Plätze. Viele Jahre waren wir von der Abraumhalde "Erholung" bei Rheinkalk/Lhoist in Wülfrath bei verschiedenen Contesten QRV. Dadurch sind auch die guten Ergebnisse im UKW Pokal und in der Clubmeisterschaft (CM) erst möglich geworden. Auch heute noch sind wir im Contest unter dem Contestrufzeichen DR5O aktiv, ansonsten ist der OV mit der Clubstation DFØAW im Äther zu hören. Mittlerweile kann der OV bereits auf 35 Jahre Vereinsarbeit im DARC zurückblicken.

vy 73 de Hans-Georg, DK5EZ


Besuch des Wülfrather Herzog-Wilhelm-Marktes 2016

Besuch des Wülfrather Herzog-Wilhelm-Marktes 2016

Es ist schon eine liebgewonnen Tradition, dass sich die Wülfrather  Amateurfunker/innen am ersten MIttwoch des Weihnachtsmarktes treffen. Bei Glühwein, Schneebällchen und vielen anderen Gaumenfreuden traf man sich in vorweihnachtlicher Stimmung auf dem Markt. In dieser frohen Stimmung wurde natürlich auch über den Amateur funk und den ein oder anderen Contest geredet. Leider ging der Abend wie immer zu schnell vorbei. Traditionell, mit dem Zapfenstreich des Turmbläsers, ging der Abend wie immer, zu schnell zu Ende.


Pokalübergabe

Pokalübergabe

Übergabe des UKW-Pokal 2016

Bei der Distriktsversammlung am 09.04.2016 überreicht der Distriktsvorsitzende Peter DL1EIP in Abwesenheit von Hans-Georg Wenzlawiak DK5EZ den UKW-Pokal an Dieter Hatzig DL4EBW. Die Urkunde für den 2. Platz bei der Clubmeisterschaft im Distrikt R wurde ebenfalls stellvertretend an DL4EBW übergeben.


Besuch beim 1. Funk.Tag in Kassel

Besuch beim 1. Funk.Tag in Kassel

To top
Funker.Tag 2016 in Kassel

Zusammen mit Yl's und OM's aus den Ortsverbänden R09, R15 und R29 haben sich 48 begeisterte funkinfizierte Technik-Freaks am 23.04.16 unter der Leitung von R15 auf den Weg nach Kassel gemacht.

Mit viel gute Laune im Gepäck ging es mit einem gecharterten Bus zur Messe nach Kassel. Dort angekommen empfing uns eine sehr überschaubare Halle, in der die verschiedensten Aussteller ihre Produkte präsentierten. Der Flohmarkt war wie immer ein Besuchermagnet. Es viel auf, dass einige kommerzielle Anbieter sich doch sehr zurückgehalten haben, vielleicht aber auch nur, um zu schauen, wie das Format bei den Besuchern ankommt. Insgesamt haben wir dennoch einen schönen Tag verlebt, der dann letzlich noch für alle 48 Tourteilnehmer mit einem Preis, für die größte Besuchergruppe mit der weitesten Anreise, vom DARC belohnt wurde. (Kaffeebecher mit DARC-Logo und persönlichem Call)


Weihnachtsessen 2014

Weihnachtsessen 2014

To top

Am 17. Dezember trafen sich die OV-Mitglieder von R 29 zum traditionellen Weihnachtsessen im Restaurant „El Rancho“. Eine besondere Freude war der Besuch von DD1JN Karsten, der lange Jahre im OV R 29 als Mitglied aktiv war und heute dem OV B10 Bad Neustadt a. d. Saale vorsteht. Bei gutem Essen und einigen hochgeistigen Getränken hatten alle viel Spaß und so ließ man das - für den OV R29 - ereignisreiche Jahr ausklingen. Es wurde viel geklönt und gefachsimpelt, so dass der unbedarfte Zuhörer den Eindruck gewinnen konnte, das  Weihnachtsbäume sehr wohl eine gewisse Ähnlichkeit mit Antennen haben müssen.


Der Abbau hat begonnen...

Der Abbau hat begonnen...

To top
Antennen- und Mastabbau
Masthäringe ziehen
Demontage eines Wohnanhängers
Rahmen des Anhängers zerlegen

Es war kein schöner Tag, wenn man mal vom Wetter absieht. Die meisten Contester unter uns, haben heute - mit wenig guten Gefühlen im Bauch - die Antennen nebst Masten auf der Halde Erholung abgebaut, und in handliche Teile zerlegt. Seile und Kabel eingerollt und direkt für die Einlagerung verladen. Man glaubt es kaum, was sich in 10 Jahren so alles ansammeln kann. Die Kabel waren mittlerweile schon eins mit anderen Gewächsen auf der Halde geworden. Ebenso ließen sich die Häringe der Masten nur noch mit hydraulischer Unterstützung aus dem hochverdichteten Erdreich ziehen. Die nächste Frage ist, wohin mit dem ganzen Material, denn über die Jahre ist einiges an Material hinzugekommen? Die Lagerfläche, die uns bisher dankenswerterweise die Fa. Wenzlawiak zur Verfügung gestellt hat, ist leider auch endlich.

Wollen wir die Betriebsabläufe durch unsere Materialeinlagerungen in dem kleinen Unternehmen nicht empfindlich stören, sind dringend Ideen gefragt. So wie es jetzt aussieht, werden noch einige gemeinsame Anstrengungen notwendig werden, um alle mit dem Abbau verbundenen Probleme zu lösen, von der "Kleinarbeit", die noch ansteht, ganz zu schweigen. 17.08.2014: Es ist geschafft, nach 6 langen und harten Samstagseinsätzen konnte der ehemalige Fieldday-und Contestplatz an die Fa. Rheinkalk, ohne nennswerte Gebrauchsspuren, wieder übergeben werden. Allen fleißigen Helfern und der Fa. Lhoist sei an dieser Stelle noch einmal gedankt.


Benutzungsvertrag für Contestgelände gekündigt

Benutzungsvertrag für Contestgelände gekündigt

To top
Foto: © DL4EBW

Lhoist Western Europe Rheinkalk GmbH kündigt den Benutzungsvertrag für die Halde Erholung

Seit über 10 Jahren haben die Amateurfunker des Ortsverbandes Wülfrath vom obersten Plateau der Halde Erholung Funkbetrieb gemacht. Die mehr als 17 Meter hohen Antennen dieser Funkstation waren über die Jahre im Sommer immer gut zu sehen. Die einmalig günstige Lage dieses funktechnisch exponierten Standortes hat im Wesentlichen mit dazu beigetragen, dass für den OV Wülfrath im Laufe der Jahre einige Preise und Auszeichnungen eingefahren werden konnten. Darüber hinaus haben viele tausend nationale und internationale Funkverbindungen, Wülfrath weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. Eine kleine, aber feine Contestcrew, die sich im Verlaufe dieser Jahre gebildet hatte, hat sich in Amateurfunkkreisen einen guten Namen machen können und belegte bei Contesten oftmals die vordersten Plätze. Zu unserem Bedauern fährt die Lhoist Western Europe Rheinkalk GmbH eine neue Unternehmensphilosophie, die solche Aktivitäten in Zukunft nicht mehr möglich macht. Auch wenn wir es sehr schade finden, möchten wir trotzdem Danke sagen, für all die Jahre, in denen uns die Fa. Rheinkalk sehr geholfen und unterstützt hat, damit wir unser Hobby von der Halde aus, mehr oder weniger erfolgreich, ausüben konnten.


Übergabe UKW-Pokal 2013

Übergabe UKW-Pokal 2013

To top
Foto: © DL4EBW

Für den 1.Platz im Distrikt R erhielt am Samstag, den 22.03.14 DK5EZ Hans-Georg Wenzlawiak den UKW-Pokal 2013. Im Rahmen der Distriktsversammlung in Heiligenhaus übergab DL1EIP Peter Kern als Distriktvorsitzender den begehrten Pokal. Insgesamt 951 Teilnehmer haben sich an diesen Wettbewerben beteiligt.


Vorbereitungserfahrungen zum VHF/UHF-Contest im März 2014

Vorbereitungserfahrungen zum VHF/UHF-Contest im März 2014

To top
Schiebleiter-Mast

Eine Geschichte von Zweien, die auszogen an einen Contest teilzunehmen, oder "Chaos ohne Ende." Gerardo DL1EMN und ich Dietmar DL9EAH trafen uns am 06.Dez. 2013, um unsere Idee, zu zweit an einem Contest teilzunehmen, in die Tat umzusetzen und die dafür notwendigen Planungen in Gang zu bringen. Alles sollte im Dezember 2013 damit beginnen, dass ein uns bekannter OM eine Voxbox passend zum 2m Transceiver TS 700G bauen sollte. Gleichzeitig hatten wir noch ein Mastproblem, welches zur Lösung anstand. Der Januar verging, ohne dass sich viel tat. Der Februar begann auch nicht viel besser. Mit der Voxbox kam man auch nicht so recht voran, der Zeitplan geriet so langsam ins Wanken. Eine Röhren-PA, die für die notwendige Power sorgen sollte, versagte ebenfalls ihre Dienste. Wir schreiben schon fast Ende Februar, ohne dass etwas Nennenswertes passiert wäre. Das Mastproblem war auch noch nicht gelöst und wurde von daher auch immer drängender. Eigentlich hatten wir überhaupt keinen Mast, bis Gerardo einen rettenden Einfall hatte, eine Schiebleiter mit 9,5m Auszugslänge zum Mast umzufunktionieren.

Der Tag des Contestes kam, der Kompromissmast wurde aufgebaut und das Einnorden gelang auch auf Anhieb. Es folgte der Aufbau der Station mit einem Transceiver TS700G und der mittlerweile funktionstüchtigen AM6154 Röhren-PA. Nachdem alle Verbindungen hergestellt waren, sollten die Powerschalter an Transceiver und PA die Geräte in einen warmen Betriebszustand versetzen. Das Pech blieb uns auch dieses Mal treu. Die Hochspannung der PA ließ uns im Stich. Nun hieß es wieder alles abschalten, Geräte öffnen, und die Sicherungen durchmessen. Die aber waren in Ordnung. Ergebnis unserer kurzfristig eingeleiteten Reparaturbemühungen, das Hochspannungsteil war defekt. Nun war guter Rat teuer, vielleicht konnte Diethelm DJ2YE, mit viel Erfahrung auf dem Gebiet des PA-Baues, hier helfen. In der Kürze der Zeit half er nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat, indem er uns eine funktionstüchtige PA für den Contest in Aussicht stellte, die ich dann noch schnell abholte. Inzwischen ist es Samstag 13.00 Uhr und der Contest war nicht mehr fern. Doch was war das, nachdem wir mit der PA ans Netz gingen hatten wir ein Rauschen von S 5 über das gesamte Band. Schnell kamen wir auf den Trichter, dass auch hier das PA-Netzteil schlapp gemacht hatte. Ein eilends herbeigeschafftes Ersatz-Netzteil sollte schnell Abhilfe bringen, was uns auch gelang. Die 60 Watt an der Antenne verschafften uns allerdings nur wenig Gehör auf dem Band, und die Freude am Contest hielt sich bei uns doch sehr in Grenzen.

Nun sollte dem Contest nichts mehr im Wege stehen und wir konnten ihn trotz aller Widrigkeiten noch pünktlich beginnen. Gerardo schaffte es im Verlaufe des Wettbewerbes noch irgendwie einen IC 746 mit 100W Highend anzusaften, was den Spaßfaktor dann wieder spürbar erhöhte. Alles in allem, haben wir gelernt -Vorbereitung ist alles- wenn der Contest Freude bereiten und nicht zur Qual werden soll.

Autor: Dietmar Langer DL9EAH


Winterschlaf 2013/2014 beendet

Winterschlaf 2013/2014 beendet

To top
Foto: © DL4EBW

Die Wülfrather-Contestcrew hat am Wochenende die Antennen aus dem Winterschlaf geweckt. Am Samstag, den 22.02.2014, bei typisch bergischem Schmuddelwetter wurde auf der Halde "Erholung" mit dem Aufbau der Antennen für die kommende Contestsaison 2014 begonnen. Der Winterschlaf war kein wirklicher Schlaf, denn einige Antennen und Masten, die im letzten Jahr Wind und Wetter trotzen mussten, haben doch ein wenig Schaden genommen. Die Winterpause wurde dazu genutzt, das Material für die nächste Saison wieder in Stand zu setzen. Anfang März geht es wieder los, der VHF/UHF Mikrowellen-Wettbewerb steht als erster Contest für das Jahr 2014 bei der Contestgruppe ganz oben auf dem Zettel. Der Aufbau des Mastes und der Antennen verlief dann doch nicht so ganz reibungslos, nachdem die Crew im ersten Schritt die 23 cm und 70cm Antennengruppen montiert hatten. Ein angeschlossener Antennenanalyser signalisierte ihnen bei einem ersten Test ein sehr hohes Stehwellenverhältnis (SWR) im 2m-Band. Erneut musste der Gittermast umgelegt werden, um auch an die noch vorhandenen 2 m Antennen zu gelangen, die bereits in der letzten Saison ein merkwürdiges Verhalten im Sendebetrieb aufwiesen. Nach langer Fehlersuche wurden dann auch die Ursachen dafür gefunden. Zwei KOAX-Stecker wiesen keine Masseverbindung mehr auf und eine Flexa-Yagi aus der Gruppe - aus welchen Gründen auch immer - funktionierte überhaupt nicht. Wegen der fortgeschrittenen Tageszeit entschloss sich das Aufbauteam, die defekte Flexa-Yagi-Antenne komplett auszutauschen, was dann auch letztlich zum Erfolg führte. Gegen 15.30 Uhr konnte der Mast nebst Antennen wieder aufgestellt werden. Hoch über den Baumwipfeln der Halde tritt nun wieder eine funktionstüchtige Antennenanlage in Erscheinung. Der nächste Contest kann beginnen... <Bericht von DL4EBW, Dieter Hatzig>


Vorstand ehrt Jubilare...

Vorstand ehrt Jubilare...

To top
Vorstand ehrt Jubilare
Foto: © DL4EBW

In einer kleinen Feierstunde im Rahmen des 2. OV-Abends wurden: Hans Mral (DL5EBH) für 60 Jahre, Petra Urbach (DD4EU), Wilhelm Ritz (DG3EX) und Andreas Schröder (DH8AS) die Urkunden für 25 Jahre treue Mitgliedschaft im DARC vom Vorstand Hans-Georg Wenzlawiak (DK5EZ) überreicht. DH8AS konnte seine Urkunde leider nicht persönlich in Empfang nehmen. Eine besondere Freude war es für alle Anwesenden, das Hans Mral seine Urkunde trotz seiner stolzen 90 Jahre persönlich in Empfang nehmen konnte. (v. l. DG3EX, DL5EBH, DD4EU)