Amateurfunk in Strausberg

Anfang der 60iger Jahre wurde in Strausberg die erste Amateurfunk-Clubstation mit dem Rufzeichen DM3LE gegründet. Leider sind uns aus dieser Zeit keine Angaben über Datum, Ort, Mitglieder usw. erhalten geblieben. Sollte jemand darüber Informationen besitzen- wir sind dankbar für jeden Hinweis ! Der erste Leiter der Clubstation war Werner, damals DM2APE.

Anfang bis Mitte der 70iger Jahre wechselte die Clubatation mehrmals den Standort, über Mitglieder ist aus dieser Zeit nichts bekannt.

Erst Ende der 70iger Jahre, als die Clubstation mit einem Teltow-217c ausgerüstet wurde und mehrere OM's und YL's nach Strausberg zogen, begann der intensive Amateurfunk.

Mit der Rufzeichenumstellung 1980 bekam die Strausberger Clubstation das Rufzeichen Y51ZE, Leiterin der Station für viele Jahre war Tina (Y21BE) . In dieser Zeit wuchs die Mitgliederzahl der lizensierten Funkamateure ständig durch eine gute Ausbildungstätigkeit, aber auch durch weiteren Zuzug lizensierter OM's nach Strausberg. Besonders aktiv in dieser Zeit waren Roland (Y51XE), Egon (Y51WE),Ralf (Y51VE), Mike (Y51UE), Peter (Y51TE), Günter (Y51SE), Hanni (Y51RE) und Fred (Y42IF,Y21NE).

An der Clubstation Y51ZE, welche sich in der damaligen 4. Oberschule, gegenüber dem S-Bahnhof Strausberg-Stadt befand, arbeitete auch eine aktive Arbeitsgemeinschaft von Schülern, von denen mehrere unter dem Ausbildungsrufzeichen Y51AE zu hören waren.

In den 80iger Jahren organisierten wir damals häufig Portableeinsätze an Wochenenden, um unbesetzte Kreise, z.B. Bad Freienwalde, zu aktivieren oder das Wochenende zu einem geselligen Beisammensein der Funkamateure und ihrer Familien zu nutzen und Ausbildungsfunk zu organisieren. So konnten mehrere der damals in der Ausbildung befindliche Schüler und KameradInnen ihre Lizenzprüfungen bestehen und ein eigenes Rufzeichen erwerben. Stellvertretend seien an dieser Stelle genannt : Jutta (Y51HE), Freddy (Y51FE), Rene (Y51GE) und Manuela (Y51PE).

Ende der 80iger Jahre zog die Clubstation um, und zwar auf das Gelände des Sport- und Erholungszentrum in der Landhausstraße. Mit Unterstützung des Chefs Nachrichten der NVA konnten wir dort eine vorzüglich ausgerüstete neue Clubstation einrichten. Die Antennenanlage bestand aus 3 Masten (20m) mit einer Log-Periodik-Antenne von 7 bis 28 MHz, einem Dipol 160 bis 40m, 2X9-eleY für 2m (eine horizontal und eine vertikal polarisiert) sowie einer Helix für 70cm (alle, außer Dipol,drehbar!).

Vorgesehen war, die Station als Leitstation der NVA-Clubstationen in der DDR zu nutzen, wie das z.B. auch in einigen westlichen Ländern üblich ist. Dazu kam es allerdings nicht mehr, der Anschluß der DDR an die BRD machte uns 1991 zum Ortsverband Y21 Strausberg im DARC. Die ausgezeichneten Antennen mußten abgebaut werden und die Clubstation wurde in die 3.Grundschule in Strausberg-Vorstadt verlegt, die wertvolle Technik konnte durch uns dort nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden.  

In der 3. Grungschule haben wir uns mit sehr viel Arbeit unter dem Dach im ehemaligen Luftgewehrschießstand drei Räume ausgebaut. Großen Anteil daran und bei der Einrichtung der Antennen hatten Fred (DL5YM), Christian (DL1BSN) und Manuel (DD6ZJ). Die Clubstation erhielt im Jahre 1991 das Rufzeichen DL0SRB und war auf Kurzwelle und UKW , besonders beim Contesten, sehr aktiv.

Leider hatten wir in dieser Zeit, bedingt durch den QRL-Wechsel etlicher Funkamateure in die alten Bundesländer, unter kräftigem Mitgliederschwund zu leiden. So verließen uns leider Günter (DL1BTX), Egon(DL1CW), Ron (DL4ME), Mike(Y51exUE) und einige andere konnten bei uns nicht mehr QRV sein und am Clubleben teilnehmen. Trotzdem lebte die Clubstation weiter. Es kamen neue YL's und OM's zu uns und durch mehrere erfolgreiche Lehrgänge nahm die Zahl der lizensierten Amateure wieder zu.

Zum Ende des Jahres 2006 mußten wir leider unsere Clubstation in der  3.Grundschule wegen Rekonstruktion des Schulgebäudes aufgeben.

Mit großzügiger Unterstützung durch die Stadtverwaltung der Stadt Strausberg konnten wir uns einen Klassenraum in der 1. Grundschule im Otto-Grotewohl-Ring  als Clubstation einrichten. Der Umzug in das neue QTH wurde mit viel Aufwand und Eigeninitiative durch den "harten Kern" des Ortsverbandes bewekstelligt. Die Antennen, Doppel-Zepp 42m für die Bänder 80m bis 10m sowie Doppel-Yagi's für 2m, 70 und 23cm, wurden durch Christian (DL1BSN), Heinrich (DL7VPO), Peter (DL1BTE) und Roland (DK3RO) und andere OM's gebaut. Die Elektroinstallation sowie der Blitzschutz wurde durch Hajo (DM1PIO) nach DIN verwirklicht. Ab Anfang 2007 sind wir nun als DL0MOL und DL0SRB vom neuen QTH wieder in der Luft. Die ersten UKW-Conteste vom neuen Standort verliefen recht erfolgreich, wie aus den Contestergebnissen ja auch zu ersehen ist. Somit haben wir uns wieder eine gut ausgerüstete Heimstatt für unser Hobby geschaffen, welche uns hoffnungsvoll in die Zukunft blicken läßt.

Der aktive Kern des Ortsverbandes trifft sich jeden Dienstag ab 16:00 Uhr Küchenzeit in der Clubstation. Da das Schulgebäude nach Hort-Schluß verschlossen wird sollten Besucher sich rechtzeitig über 600 Ohm bzw. auf der OV-QRG 145.300MHz anmelden. Die Ortsrunde findet immer am Sonntag um 19:00 Uhr Küchenzeit auf der OV-QRG statt. Besucher sind immer herzlich willkommen!

 

 

Vorsitzende des Ortsverbandes Strausberg Y21

To top
vonbisNameRufzeichen
November 1990April 1991TinaDL5YL
April 1991Oktober 1991Arno (genannt Egon)DL1CW
Dezember 1991Juni 1993ManfredDL2BTL
Juni 1993März 1998HolgerDG5BWH
März 1998Mai 2003FrankDL1BZB
Mai 2003März 2007ManuelDD6ZJ
März 2007Juli 2014Heinrich DL7VPO
August 2014        ?Hans-JoachimDM1PIO
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X