Ortsverband Wiesbaden (F20)

Ortsverband Wiesbaden (F20)

Willkommen auf unserer Homepage!

 

Unser Ortsverband Wiesbaden (F20) des DARC e.V.

begrüßt Euch recht herzlich auf seiner Internet- Präsenz!

 

Auf den nachfolgenden Seiten sind Informationen zum Amateurfunk allgemein, zum Ortsverband F20 in Wiesbaden - und natürlich zu allen Aktivitäten um den Ortsverband herum zu finden.

Diese Website wird ständig aktualisiert.

 

Unser OV-Abend ist immer Mittwoch ab 18:00 Uhr. (Ausbildung zur Amateurfunklizenz auch ab 18:00 Uhr).

 

 

Noch ein Hinweis: Weitere Unterseiten unseres OV findet Sie, wenn Sie die Maus auf "Ortsverband" in der Navigationsleiste bewegen.

 

Der OV-Abend fällt wegen der massiven Beschränkungen in der Corona-Krise aus

 

 Liebe Mitglieder und Freundes des OV Wiesbaden, F20,

unser DV Heinz Mölleken, DL3AH von Hessen bat mich,
Euch folgende Information zu OV-Versammlungen in Zeiten der Corona-Pandemie mitzuteilen.

Bleibt alle gesund und hoffentlich können wir uns bald wieder im Vereinsheim treffen.
73 Klaus
DF5ZS


  • Hallo liebe Ortsverbandsvorstände und Mitglieder im OV,
  • trotz aller bereits veröffentlichten Informationen zur Durchführung von Online-Wahlen werden in jüngster Zeit der DARC-Vorstand, die Distrikts- und Ortsverbandsvorstände immer wieder darauf angesprochen, ob Online-Versammlungen und Wahlen 2021 im DARC nicht doch möglich wären oder sogar durchgeführt werden müssten.
    Zur Klarstellung möchte der DARC-Vorstand (nochmals) folgendes mitteilen:
  • 1. Der Gesetzgeber hat sich bereits zu Beginn der Pandemie mit der Frage der Durchführung von Online-Versammlungen und -Wahlen auseinandergesetzt. Er hat hierzu ein eigenes Covid-19-Gesetz geschaffen und dessen Gültigkeit jüngst bis zum 31.12.2021 verlängert.
  • 2. Dieses Gesetz wurde sehr schnell erstellt und veröffentlicht. Es hat deshalb Fragen grundsätzlicher Art für alle Betroffenen aufgeworfen. Sie betreffen insbesondere auch Wahlen im Verein. Das Covid-19-Gesetz sieht auch die sichere Verlängerung der Amtszeit vor.
  • 3. Das hat auch den Vorstand des DARC dazu bewogen, die Frage der Durchführung von Wahlen in Zeiten der Pandemie laufend zu prüfen. Er empfiehlt auch weiterhin, von der Durchführung von Wahlen Abstand zu nehmen. Das hat folgende Gründe:
  • a) Die Frage, ob und wie sich Wahlen online, per Briefwahl oder in Kombination von beiden wirklich rechtssicher durchführen lassen, ist im Detail nach wie vor in den juristischen Fachkreisen umstritten.
  • b) Soweit Wahlen überhaupt online- bzw. per Briefwahl als zulässig angesehen werden, ist das zu beachtende Verfahren hoch komplex und verursacht erhebliche Kosten.
  • c) Der Gesetzgeber hat deshalb auch die Möglichkeit vorgesehen, dass die Amtsträger in ihrer Funktion (bis zu einer später stattfindenden Neuwahl) verbleiben. Das ist so auch schon in unserer Satzung geregelt. Dieses Verfahren ist sicher. Es ist aber nicht in Stein gemeißelt. Sollte die Pandemie andauern und die Rechtslage für Großvereine klarer werden, kann der DARC jederzeit seine Position ändern. Derzeit sieht der Vorstand hierfür jedoch noch keine Veranlassung. Es sind noch zu viele Fragen ungeklärt. Der Vorstand beobachtet die Situation daher weiter.
  • d) Das heißt nicht, dass alle Vereinsaktivitäten aufzugeben wären. Selbstverständlich können wir uns zu allgemeinen Versammlungen auf der QRG oder im Internet treffen. Hierfür stellt der DARC e.V. sogar selbst einen Videokonferenz-Server unter „TREFF.DARC.DE“ zur Verfügung. Selbstverständlich können auch andere Systeme verwendet werden. Auf den Datenschutz ist zu achten. Das bedeutet insbesondere auch, dass der Server in Europa gehostet sein muss (Jeder Server hat anzugeben, wo her gehostet ist.)
  • e) Bei solchen Online-Versammlungen bzw. Treffen ist weiter darauf zu achten, dass Versammlungen von DARC-Mitgliedern nicht (allgemein) öffentlich sind. Nicht-DARC-Mitglieder sind Gäste. Gäste können zugelassen sein. Sie müssen aber identifizierbar sein. Hierfür steht Gästen ein eigener Gastzugang bei „TREFF.DARC.DE“ zur Verfügung. Versammlungen, auf denen Interna besprochen oder beschlossen werden sollen, sind regelmäßig nicht öffentlich (es reicht, dass ein Mitglied darauf besteht, die Öffentlichkeit dazu auszuschließen). Auch deshalb ist z.B. die OV-Frequenz kein geeigneter Versammlungsort, um Interna zu besprechen oder darüber abzustimmen. Der Zugang und die Teilnehmer müssen jederzeit kontrollierbar sein.
  • f) Der Aufwand des Betriebs der DARC-Online-Server wird von Euren Mitgliedsbeiträgen finanziert. Sie werden von unseren Mitgliedern ehrenamtlich betreut. So sehr dem DARC Gäste willkommen sind, sollten jedoch interne Vereinsveranstaltungen auch vereinsintern bleiben.
  • 4. Solange die Möglichkeit der Durchführung von OV-Abenden, Technik-Abenden und anderen Mitgliedertreffen entfällt, begrüßt der Vorstand des DARC e.V. jedes Online-Treffen von Mitgliedern (ohne Abstimmungen oder Wahlen), die unser Vereinsleben aufrechterhalten. Bitte informiert auch andere Ortsverbände und Freunde über Eure Aktivitäten. Auch andere DARC-Mitglieder möchten, wie schon bisher, gerne bei Euren Treffen dabei sein.
    73
    Der Vorstand des DARC e.V.
    19.01.2021

Liebe Freunde und Mitglieder des OV Wiesbaden F20,

die massiven Beschränkungen in der Corona-Krise zwingen leider auch uns die wöchentlichen Treffen im Vereinsheim vorerst einzustellen. 
Der Fußballverein SV Schierstein 1913 e.V. muss ebenfalls alle Treffen absagen, es ist dort bereits ein Mitglied positiv auf Covid-19 getestet worden.
Um die Kontakte aber nicht ganz abreißen zu lassen haben wir beschlossen, uns jeden Mittwoch ab 18 Uhr auf der 2m-Frequenz 145.450 MHz zu treffen.
Wem das nicht genügt, kann mich auch virtuell jeden Sonntag ab 17 Uhr in einer Videokonferenz
bei Jitsi (open-source) kontaktieren
Dazu muss man in seinem Webbrowser den Link meet.jit.si/DARC-F20 eingeben.
Es öffnet sich der Link, dann gibt man seinen Namen oder Rufzeichen ein, aktiviert das Mikrofon und die Videokamera und kann der Konferenz beitreten.
Eine Anleitung dazu findet man auch unter https://scheible.it/jitsi-meet-anleitung/.

Mit unserem Kassenwart Peter, DJ6MD wurde beim letzten Treffen vereinbart, dass die Miete für den Sportverein weiterhin gezahlt wird, somit kann nach Absprach mit mir (Tel.: 06134-1549) wenigstens das Vereinsheim aufgeschlossen werden um z.B. die QSL-Karten abzuholen oder abzugeben.

Unsere traditionelle Weihnachtsfeier darf aufgrund der schlimmen Lage leider auch nicht mehr stattfinden, so können wir Euch nur schöne kommende Feiertage wünschen, dass Ihr alle gesund bleibt und wir uns hoffentlich im kommenden Jahr in alter Frische wieder begrüßen können.

73
die Vorstände des OV Wiesbaden F20

 

 Unsere Clubstation DL0WN

 

Lutz Kutscha, DL6FCU sk

Wir trauern um unseren Funkfreund Lutz Kutscha DL6FCU. Er starb am 10.02.2020.
Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Die Mitglieder des OV Wiesbaden F20

Das IRT - Institut für Rundfunktechnik - muss erhalten bleiben

Liebe Mitglieder und Freunde,

ich habe gerade die Petition 'Das IRT - Institut für Rundfunktechnik - muss erhalten bleiben!' unterschrieben und würde mich sehr freuen, wenn ihr auch mitmacht.

Je mehr Menschen die Petition unterstützen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Erfolg hat. Hier könnt ihr mehr über die Kampagne erfahren und unterzeichnen:

https://weact.campact.de/petitions/das-institut-fur-rundfunktechnik-muss-erhalten-bleiben?share=8b619d0d-0bb2-4541-9ec8-0fdc395078d9&source=copy_email&utm_source=copy_email

Vielen Dank!

Walter, DK2WW Webmaster

CW auf Kulturerbe-Liste Artikel vom 09.02.2015

Mitte der 1830er Jahre begann das Zeitalter des elektrischen Nachrichtenwesens. Mittels kurzer und langer Zeichenelemente konnten Nachrichten als sogenannte Morsezeichen materiallos, zuerst nur leitergebunden und ab Ende des 19. Jahrhunderts dann auch drahtlos mit Funkwellen, weltweit übertragen werden. Für etwa siebzig Jahre war Telekommunikation nur durch die Übertragungsform mit Morsezeichen möglich. Der Entwickler dieses Kommunikationsverfahrens, Samuel F. B. Morse, bezeichnete es als Morsetelegrafie. Es handelt sich um eine interkulturelle Kultur- und Kommunikationsform, die Zeit und Raum überwindet. Die Träger sind als Interessengemeinschaft international vernetzt.

Das Morsealphabet wurde in der bis heute offiziell und weltweit verbreiteten Form vor 150 Jahren durch den deutschen Clemens Gerke erstellt. Die Art der Nachrichtenübermittlung mittels Morsetelegrafie war und ist nur mit sehr speziellen Kenntnissen und Fertigkeiten möglich. In den verschiedensten Anwendungsbereichen wurden in der Vergangenheit sehr hohe Anforderungen an professionelle Telegrafisten gestellt. Die Nachrichtenübermittlungsform durch Morsen ist heute aus technologischen, wirtschaftlichen und militärischen Gründen nicht mehr notwendig. Mit den Funkamateuren gibt es aber immer noch einen Personenkreis, der für eine Weitergabe der Morse-Kunst eintritt. Im Amateurfunk werden Regeln und Sprachgebräuche aus der Morsetelegrafie tradiert und Funktion, Bedeutung und Verwendung der Morsetelegrafie für unsere heutige Zeit lebendig vermittelt.

Wir über uns

Unser Ortsverband Wiesbaden, einer der Gründungsortsverbände des DARC e.V. besteht aus derzeit ca. 100 Mitgliedern.

Wenn Sie Interesse am Amateurfunk haben, sind Sie herzlich zu einem Besuch unserer OV- Abende (jeden Mittwoch- Abend ab 18:00 Uhr, Ausbildung auch ab 18:00 Uhr) sowie zu den zahlreichen Aktivitäten (siehe "Termine") eingeladen.

Unter "Wo Sie uns finden" befindet sich eine Anfahrtsbeschreibung zu unserem Clubheim.

Wir helfen Ihnen auch bei der Erlangung der Amateurfunk- Zulassung durch Ausbildungskurse.

Ausserdem verfügen wir über OV-eigene Geräte und Antennen sowie zahlreiche Ausbildungsrufzeichen, mit denen Sie bei Interesse gerne auch aktiv den Amateurfunk mit seinen zahlreichen Facetten -auch ohne eigene Lizenz- testen können.

Ihr Ansprechpartner im Ortsverband Wiesbaden (F20)

Klaus Jänsch
DF5ZS
Kiefernstr. 4
55246 Mainz-Kostheim
Tel.: 06134 1549
eMail:df5zs

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X