PICO APRS

 

                                                                                    Pico APRS

 

Der PicoAPRS ist ein vollständiger Packet Radio Transceiver mit eingebautem TNC für APRS. Dabei kann der Transceiver nicht nur als APRS-Tracker und Empfänger für APRS Daten verwendet werden, sondern auch als TNC für den Computer. Hier wird das KISS Protokoll unterstützt. Über das graphische OLED-Display (128x64 Pixel) werden ankommende APRS-Pakete wie Positionsmeldungen, APRS Nachrichten (ähnlich SMS) und Statusnachrichten angezeigt. Bei Positionsmeldungen wird auch die Entfernung und Himmelsrichtung zum Sender angezeigt. Die jeweils vier zuletzt gehörten Stationen inkl. Entfernung und Himmelsrichtung sowie empfangene Nachrichten werden gespeichert und können über das Menü abgefragt werden.

 

Die über den eingebauten GPS-Empfänger erhaltenen GPS-Koordinaten können angezeigt und so der Pico-APRS auch als GPS-Tracker genutzt werden, z.B. für Geocaching. Auf Wunsch lässt sich die eigene Position fest im Gerät abspeichern, zum Beispiel wenn keine GPS-Position ermittelt werden kann. Die fest gespeicherte Position wird dann nur zur Anzeige der Entfernung und Himmelsrichtung empfangener Stationen verwendet. Eine Tachoanzeige ist ebenfalls vorhanden. Die Einheiten der Geschwindigkeitsanzeige können zwischen km/h, mph und Knoten umgestellt werden.

 

 

 Bericht von Arno, DH5NT

Es gibt viele Verfolgte auf dieser Welt, aber auch solche, die verfolgt werden wollen J

 

Hatte heute Gelegenheit, mal meinen APRS TRX bei der heutigen Radtour zu testen:

Der Pico-APRS in der Halterung mittels Klettband am Lenkervorbau befestigt, war ich erst nicht so überzeugt von, geht aber.

Das Display schaltet sich nach einer definierten Zeit ab, ist bei Sonnenlicht ohnehin schwer abzulesen. Das Gerät sendet 1 Watt mit einer relativ kurzen Antenne.

Viele Baken konnte ich nicht in Netz stellen, bin aber vom APRS Digi in Höxter und auf dem Köterberg gehört worden.


Grünkohlwanderung zum "Östlichsten Winkel" Westfalens

To top

Am 20.Januar 2019 haben wir wieder unsere Jährliche Grünkohlwanderung, dieses mal zum "Östlichsten Winkel" Westfalens, absolviert.

Wir waren eine Stunde unterwegs und haben uns anschließend im Hotel Kiekenstein den Grünkohl schmecken lassen. 12 Personen waren auf der Wanderstrecke, 16 Personen am Mittagstisch.

Wetter gut, Essen gut, Stimmung gut - was wünscht man sich mehr?

 

 


Jugendfeuerwehrzeltlager mit Amateurfunk

To top

                                         

               Aus der Lagerzeitung der Jugendfeuerwehr

                  "Weltweit verbunden über Funk.!"


Ob der Kollege aus dem Nachbarort, der Nachbar von nebenan oder sogar der König von Jordanien.

Wer so alles als Amateurfunker seine Wege geht?


DL1AVI und DG4JL werden es Euch sicherlich erklären.
Wie? Wer oder was ist damit gemeint?
Kurz um: DL1AVI ist die Amateurfunkkennung von Henning und DG4JL von Jan.
Henning und Jan bieten Euch im diesem Zeltlager die Möglichkeit sich aktiv im Amateurfunk auszuprobieren und an einem Amateurfunk-Workshop teilzunehmen. Die Beiden haben in ihrem Zelt eine Station zum Funken und mehrere Arbeitsplätze zum Löten aufgebaut und der große
Sendemast verrät, dass sie in die weite Welt hinaus
wollen. Unterstützung bekommen sie auch durch die
befreundete Amateurfunkkollegen aus der Region und
durch den Destrikt Niedersachsen des Deutschen
Amateurradio-Club e.V.(DARC), welcher zum Teil die
Ausrüstung zur Verfügung gestellt hat.
ln diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit einen
Morsepieper zu bauen und die Spielarten des
Amateurfunk kennen zu lernen. Aktiv funken ist auch möglich. Dazu wurde eigens eine Ausbildungsrufzeichen eingerichtet.
.....

Der kleine Einblick in den Amateurfunk denen die zwei der Jugendfeuerwehr vermitteln konnten war ein schönes Beispiel wie die Faszination Amateurfunk weitergegeben werden kann und auch muss!

 

 


H16 Fieldday 2019

Unser diesjähriger Fieldday, war bei super Wetter, wieder sehr schön. Wir konnten viele Gäste aus den Nachbar OV`s begrüßen und auch das Interesse der Gemeinde Ottenstein wecken.

Der Bürgermeister der Gemeinde verfolgte mit viel Interesse unsere Aktivitäten auf dem Gelände. Aber auch Besucher aus dem Dorf kamen vorbei und waren Interessiert.

Viele OM`s bauten ihre Mobilstationen auf und machten Betrieb auf KW und UKW. Der CB Funk hat dabei auch nicht gefehlt und es konnten unabhängig von unseren Stationären Antennen auf dem Gelände  viele QSO`s gefahren werden.

                                         !!Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!


Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X