Einbeck OV H27

  • Letzte Seitenaktualisierung: 21.09.2021

Besucherstatistik

September Oktober Gesamt
213 76 25244
Stand: 18.10.2021 23:59 *)

1958 - 2021 * 63-Jahre OV H27

Weitere Auskünfte über unser Hobby:
Jürgen Traupe, DH2OP
Königsberger Str. 31
37574 Einbeck
Telefon: 05561 - 2104
Email: dh2op(at)darc.de
oder im "Haus der Jugend" Donnerstags ab 18:30 Uhr

Zusätzlich Funk-Treffen jeden Donnerstag ab 19:00 Uhr auf DB0EB 145.700 MHz s.u.


   Frequenzen über die wir erreichbar sind:
   # Clubfrequenz: RV56 (ex R4) 145.700 MHz
   # 2 m - Relais DB0EB mit EL: 145.700 MHz, Node: 555416
   # 70 cm - DMR-Relais DB0EB 438.5125 MHz -7.6 MHz (Brandmeister TG8)
   # 70 cm - DMR-Relais DB0KRE 438.3875 MHz -7.6 MHz (Brandmeister TG8)


Ferienpass: Fuchsjagd auf der Hube am 24.07.2021

To top


Nach einem Jahr Coronapause konnten endlich wieder im Rahmen des Ferienpasses Jugendliche bei der traditionellen Fuchsjagd auf der Hube mitmachen. Dazu eingeladen hatte der Ortsverband Einbeck des Deutschen Amateur Radio Club e.V. (DARC).
Insgesamt sechs hochmotivierte Mädchen und Jungen zwischen 8 und 12 Jahren begaben sich am Samstag Nachmittag um 15 Uhr vom Hubeparkplatz aus auf die Pirsch. Eltern und Kinder waren froh, dass es dieses Jahr wieder mit den Funkamateueren durch den Wald ging. Eine Teilnehmerin war sogar schon zum dritten Mal dabei.
Nachdem alle einen Empfänger bekommen und von Matthias, DL5QP, dem Jugendreferenten des Ortsverbands, eine Einweisung erhalten hatten, wurde ein Übungsfuchs gesucht, der in Parkplatznähe versteckt war. Danach ging es in Zweier-Gruppen mit je einem Funkamateur als Begleiter ins Gelände.
Selbstverständlich wurden dabei nicht echte Füchse erlegt – vielmehr wurden von den Teilnehmern mit Peilempfängern drei kleine Sender gesucht, die die Funkamateure im Wald versteckt hatten. Jeder Sender gab eine bestimmte Kennung in Morsecode aus (MOE, MOI und MOS). So ließen sich die Sender unterscheiden und in der richtigen Reihenfolge aufstöbern. Die Füchse waren alle so gut versteckt, sodass es unter Umständen schwierig war den Fuchs zu finden, obwohl man fast direkt davor stand. Lediglich ein langer, dünner Draht verriet den genauen Standort - und dieser war zwischen Ästen, Laub und Unterholz gar nicht so leicht zu sehen.
Nachdem jede Gruppe alle drei Füchse aufgespürt hatte, ging es zurück zur Basis auf der Hube, wo Kinder und Funker den Nachmittag bei Spielen und mitgebrachtem Picknick ausklingen ließen.
Der Tenor bei allen Kindern: das war ein spannender und abwechslungsreicher Naturnachmittag mit viel Technikspaß. Auch die Funkamateure waren von dem tollen Teamgeist und der großen Neugier der Kinder begeistert. Gegen 18 Uhr konnten dann die Eltern ihre zufriedenen Kinder wieder in Empfang nehmen.

Text: Uwe, DJ3OW und Matthias, DL5QP
Fotos: Jürgen, DH2OP

Funk- und Antennentag am Samstag den 17.07.2021

To top


Bereits zum 3. Mal haben wir unseren Funk, -und Antennentag bei Herbert, DG4AZ, im Garten durchgeführt. Bei tollem Wetter wurde eine UKW-Station, sowie eine Kurzwellenstation mit den nötigen Antennen aufgebaut. Thema waren FD4- und High-Endfed Antennen, die mit unterschiedlichen VNAs eingemessen wurden. Nebenbei fand ein reger Klönschnack statt. Kuchen u. Kaffee gab es gegen eine kleine Spende. Ab 14:00 Uhr bis in den späten Nachmittag schwitzte dann noch zusätzlich ein Grill. Alle Teilnehmer waren begeistert vom gut organisierten Verlauf des Tages. Ab ca. 18:15 Uhr wurde dann gemeinschaftlich abgebaut. Alle waren sich einig, dass es im nächsten Jahr eine Wiederholung gibt - mit kühlen Getränken aus der Badewanne! (siehe letztes Bild...hihi)
Danke sagen wir zu Herbert, DG4AZ, der bereits im Vorfeld seinen Garten und/mit Zelt vorbereitet hat, sowie an Heike, DO7HDA, für die schönen Bilder.

Text: Rüdiger, DK9AK. Bilder: Heike, DO7HDA

Relaisgeburtstag - 10 Jahre FM-Relais DBØEB

To top

 

Am 13.03.2011 wurde unser FM-Relais DBØEB, mit der Frequenz 145.700 MHz, installiert und in Betrieb genommen. Der Sohn vom stellvertretenden H-Distriksvorsitzenden, Carsten, DC7OS, drückte um 14:45 Uhr den "Einschalter". Nachdem die ersten Testverbindungen zu aller Zufriedenheit beendet waren, hat der OVV von H27, Jürgen, DH2OP (Bild rechts) betont, dass es von der Idee, Planung bis zur Durchführung eine tolle Gemeinschaftsleistung war, die sich von November 2010 bis zum März 2011 erstreckte. Im Juni des gleichen Jahres folgte dann zusätzlich noch die Erweiterung mit einer EchoLink-Strecke. Besonders schön war, dass wir in den Folgejahren immer im  März unseren Relaisgeburtstag feiern konnten. Mit einem Glas Sekt wurde gemeinschaftlich auf den störungsfreien Betrieb angestossen. Auch die Nachbar-OVs aus H18, H34, Z47, H19 und H01 waren bei uns stetige Gäste. Wir haben uns sehr darüber gefreut!
Der Vorstand von H27 möchte allen Mitwirkenden und Förderern für die Beteiligung am damaligen Relaisbau nochmals besten Dank aussprechen.

Na dann PROST !


INFO: Alle Bilder wurden vor der Covid19-Zeit aufgenommen.
Text / Fotos: OV H27

Wettersonden-Jagd mit Jürgen und Dieter am 17.03.21

To top

Auf der Webseite von APRS.fi konnte am 17.03.21 der Flug einer Wettersonde beobachtet werden. Nachdem bei diesen Sonden, die durchaus eine Höhe bis zu 30 km erreichen können, der mit Helium gefüllte Ballon platzt, fällt diese dann zur Erde zurück. Daraufhin begaben sich um 14:30 Uhr Dieter, DB3AI und Jürgen, DH2OP auf den Weg nach Rotenkirchen bei Einbeck, um die dort gelandete Wettersonde zu orten. Mit dem nötigen technischen Equipment ausgerüstet, konnten die beiden Funkamateure sehr schnell Erfolg melden und fanden die Sonde am Rand eines Feldweges. (siehe Bild links). Das rechte Bild zeigt die gefundene Sonde (links) und rechts auf dem Bild ist eine Sonde die vor etwa 40 Jahren von einem Landwirt gefunden und anschliessend bei Jürgen abgegeben wurde.
Sehr motiviert werden sich die Beiden in Zukunft vermehrt um das Finden solcher Wettersonden bemühen.
Bilder/Text: OV H27

Herbst/Winter-Bastelaktion "Servernetzteil"

To top
 

Bekanntlicher Weise sind Server-Netzteile besonders leistungsfähig. Aus einer kleinen "Kiste", die gerade 20cm lang und 8cm breit ist mal soeben 60 Ampere herauszuziehen, ist schon besonders reizvoll. Nach den ersten Einkäufen für weniger als 15 Euro/Stück wurde dann mehrere Wochen über Band diskutiert wie man die Spannung erhöhen, sowie das Teil in ein zweckmäßiges Gehäuse packen kann. Sehr schnell wurde allen klar, dass das Internet bereits mit guten Vorschlägen zum Umbau voll ist. Also wurde "gegoogelt" und Videos bei Youtube geschaut, bis alle nötigen Informationen "im Sack" waren. Alle Netzteile wurden dann nach der Funktionskontrolle mit den nötigen mechanischen Komponenten versehen und leisten zuverlässig ihren Dienst.

Bilder von den Umbauten sind von Bernd, DH5BM. Herbert, DG4AZ. Jürgen, DH2OP und Rüdiger, DK9AK.

Virtueller OV-Abend am 29.01.2021

To top

Bereits das 3. Mal wurde der, immer am letzten Freitag des Monats stattfindende OV-Abend auf dem BBB-Server vom DARC durchgeführt. Um 19:30 Uhr öffnete der OVV Jürgen, DH2OP den "Raum". In den folgenden 30 Minuten loggten sich dann acht weitere OMs mit ihren PCs, Laptops und Tablets zur Teilnahme ein. Neues aus dem OV-Leben sowie Themen über EMV, Technik und natürlich Fragen über das allgemeine Wohlbefinden waren angesagt. Das durchaus freudige "Wiedersehen" war dann nach etwa 1_1/2 Stunden vorbei. Fortsetzung folgt am 26.02.2021 ab 19:30 Uhr.
Um eine zukünftige rege Teilnahme würde sich der Vorstand sehr freuen.
Screenshot / Text: H27

Fieldday 1978 - Erinnerungen an alte Zeiten

To top

Hier nun ein paar Erinnerungen an die schönen Fieldday-Zeiten in Vardeilsen, die wir gemeinsam auf einer hochgelegenen Wiese mehrfach erlebt haben (Apfelkornzeit). Ein etwa 11-minütiger, 16mm Farb-Stummfilm (339 Mb!!) trägt nochmal dazu bei, dass Ein-oder Andere in´s Gedächnis zu rufen. (Download HIER). Viel Spass!
Text / Bilder: OV H27

Restaurierung des alten OV-Generators von 1978

To top

Der in den Bildern zu sehende Eisemann-Generator (2 KVA) wurde im Jahr 1978 bei der Firma Kurt König in Einbeck gekauft. Einsatzbereich waren überwiegend Conteste, die nicht von der Clubstation aus geführt werden konnten. In den 80er Jahren wurde er dann in Kreiensen von unserem OV-Mitglied Mirko, DJ1AA genutzt, bis er 2005 sich mehr und mehr seinem Lebensende!? näherte. Abgestellt, vergessen, verstaubt hat ihn Rüdiger, DK9AK mit Mirko in einer Scheune im Oktober 2017 wiederentdeckt und ist auf Fehlersuche gegangen. Ein kleines Ventil im Vergaser des 151 ccm großen Sachsmotors ist wahrscheinlich die Ursache. Glücklicherweise gab es Ersatzteile bei einer Firma in Nürnberg noch zu kaufen.
Gesagt, getan und es wurden diese Sachen und weitere Verschleißteile bestellt. Doch bevor diese Teile eingebaut wurden, entschloß sich Rüdiger den Generator komplett zu zerlegen. (siehe Bild). ..........Alle Arbeiten wurden draußen im November 2017 bei gutem Wetter durchgeführt. Als das Wetter dann umschlug und die Temperaturen auch nicht mehr zum Schrauben geeignet waren, wurde alles verpackt und versackt.  - Es gibt im nächsten Jahr schließlich einen Frühling zum Weiterschrauben. hihi..........Allerdings vergingen wieder 2-1/2 Jahre bis das gute Teil vom 20.04.-24.04.2020, zum Leben erweckt wurde.(Video anschauen). "Viel Zeit durch Covid 19 machte es möglich".
An dieser Stelle herzlichen Dank an Herbert, DG4AZ, der mit sehr viel Fachverstand, unter Einhaltung der Abstandsregel von 2-Metern, den Wiederaufbau begleitet hat!

Bilder/Text: Herbert, DG4AZ - Rüdiger, DK9AK


Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X