Aktuelles, Termine

Die nächsten Termine im OV NØ6 im Überblick

Auf Grund der aktuellen Corona-Infektionslage wird im Clubheim die 3-G-Regel (Zutritt nur für gegen Corona Geimpfte oder Genesene oder Getestete) zur Anwendung gebracht.

 

• 12.08.2022         18 Uhr: Einführungsveranstaltung zum E-Kurs im Clubheim

                               20 Uhr: OV-Abend des OV NØ6 im Clubheim

 

• 05.08.2022         Info-Abend des OV NØ6 ab 20 Uhr im Clubheim

 

• 29.07.2022         OV-Abend des OV NØ6 ab 20 Uhr im Clubheim

 

• 22.07.2022         OV-Abend des OV NØ6 ab 20 Uhr im Clubheim

 

• 15.07.2022         OV-Abend des OV NØ6 ab 20 Uhr im Clubheimmit Oldtimer-Treffen

 

Die aktuellen Fuchsjagd-Termine (ARDF) sind immer hier zu finden.

 

Ab 09.01.2022 überträgt DO8FD jeweils um 11 Uhr den Rhein-Ruhr-Rundspruch des DARC wöchentlich auf 144,85 MHz. Anschließend findet ein Bestätigungsverkehr statt.

 

*) Was bedeutet Aktivitätstag "2. Samstag im Monat" ?

Der Aktivitätstag dient zum Erhalt der Clubstation und des Clubheims. Außer den im Vordergrund stehenden notwendigen Reparaturen, Aufbau und Abgleich von Antennen, Test von Geräten usw. sollen alle um das Clubheim DLØGK anfallenden Arbeiten, wie Grünschnitt im Außengelände, Reinigungsarbeiten im Clubheim usw. erledigt werden. Gemeinsam mit anderen Clubmitgliedern, auch ohne Rufzeichen, kann hierbei jeder einen Beitrag leisten, und der Spaß bei der Sache kommt dabei auch nicht zu kurz.

 

 

Oldtimer beim OV-Abend am 15.07.2022

Nachdem Peter, DJØJE, in den siebziger Jahren aus beruflichen Gründen dem Ruhrgebiet und dem OV Gelsenkirchen den Rücken kehren musste, zog es ihn am vergangenen Wochenende nochmal an den Ort, wo seine Amateurfunklaufbahn begann. Und so besuchte er zusammen mit seiner XYL den OV-Abend am Clubheim bei DLØGK, um vielleicht noch alte Bekannte zu treffen. Peter hatte nicht nur seine Ausbildung zum Funkamateur und die Lizenzprüfung in NØ6 gemacht, sondern war 1971 auch OVV des OVs Gelsenkirchen. Wenn auch viele der "alten" XYLs und OMs die Taste schon für immer aus der Hand gelegt haben, so konnte Peter doch einige seiner ehemaligen OV-Kollegen begrüßen, so die OVVs von 1985, Klaus, DK3NB, und 1989, Werner, DK4QM. Nach Begutachtung der Clubstation DLØGK saß man noch bis Mitternacht zusammen und tauschte so manche Erinnerung aus. Schade, dass der Abend gefühlt so schnell vorbei gegangen ist.

 

 

V.l.n.r.: DJ9QE, DK4QM, DO8FD, DJ2WW, DJØJE, DF7XE, DC7OG, nur mit Bein: DK3MZ, DK8QI
DF7XE, Hellmuth, im Gespräch mit DJØJE, Peter

"Wir fördern MINT-Karrieren."

Mit diesem Schlagwort präsentiert sich das zdi-Netzwerk Gelsenkirchen im Internet. ZDI ist die Abkürzung für "Zukunft durch Innovation". Als Teil des zdi-Netzwerks NRW hat sich auch zdi-Gelsenkirchen zur Aufgabe gemacht, den MINT-Nachwuchs durch viele geeignete Angebote zu fördern. Dazu werden Kindern, Jugendlichen, aber auch jungen Erwachsenen Gelegenheiten geboten, um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, zu erleben, ihrer Begeisterung für MINT nachzugehen. Auch auf das Ausbildungsangebot des OVs Gelsenkirchen  wird daher auf der Webseite des zdi-Gelsenkirchen nun aufmerksam gemacht.

Aber auch der ältere Nachwuchs wird nicht vergessen. Auf einer Website des Labors für IC-Entwurf und digitale Signalverarbeitung im Fachbereich Elektrotechnik und angewandte Naturwissenschaften der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen finden Studierende den Hinweis auf das Ausbildungsangebot des OVs. Das Labor gehört zu dem Lehrgebiet "Angewandte Kommunikationstechnik, Digitale Signalverarbeitung und IC-Entwurf", das unter anderem den Amateurfunk für die Studierenden zur Gewinnung von Praxiserfahrungen mit vielen Projekten, auch im Rahmen von Abschlussarbeiten nutzt. Dazu besteht in diesem Labor zum Beispiel auch die Clubstation DKØWH des OVs NØ6. Hier kann man Näheres über die interessanten Tätigkeiten erfahren: Man klicke dazu oben rechts auf das Menü mit den 3 Balken....

 

Trockenlegung Phase 3

Nach den erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten am Stationsraumdach wurde nun das Dach des Versammlungsraumes in Angriff genommen: Bekannt waren ein paar Stellen, die beim Betreten nachgaben, so dass Einbruchsgefahr für die betreffende Person bestand. Vor Einkauf von neuem Material musste der aktuelle Schaden genauer analysiert werden. Dazu legte Frank, DL2DBH, den größten Teil des Daches von der Bedeckung frei. Es zeigte sich, dass man seinerzeit zum Teil Schranktüren als Abdeckung verwendet hatte, die nun völlig morsch geworden zerbröselten und durch Rauhspund ersetzt werden müssen. Ebenso hatte man sich einen Sparren eingespart, der nun zu ergänzen ist.

 

Zwei alte Kamine, die schon lange nicht mehr in Betrieb sind, konnten abgetragen werden, so dass man jetzt eine durchgehende Dachfläche erhält, die besser als vorher dicht gemacht werden kann.

 

 

Die morschen Schranktüren über dem viel zu großen Sparrenabstand sind entfernt.
Die zwei abgetragenen Kamine

maritime mobile

Feine Technik ist für Funkamateure immer interessant. Daher zog beim letzen OV-Abend ein historisches nautisches Instrument die Aufmerksamkeit der anwesenden OMs auf sich: Ein Sextant

Was tun, wenn das GPS-System ausfällt? Darauf gab Rolf, DK3MZ, Antwort mit dem von ihm mitgebrachten Sextanten, einem im Jahre 1869 gefertigten mechanisch optischen Präzisionsgerät, das man hauptsächlich zur Höhenwinkel-Messung von Sonne und Sternen für die astronomische Navigation auf See verwendet hat. Rolf erklärte das Vorgehen mit dem Sextanten bei der Standortbestimmung, wozu man zusätzlich noch Tabellen benötigte. Nachdem sich Oliver, DC7OG, in der Instrumentenverwendung versucht hatte, meinte er, doch lieber mit GPS arbeiten zu wollen.

 

 

Der Sextant
DC7OG testet den Gebrauch des Sextanten

Trockenlegung Phase 2

Nach den vorbereitenden Arbeiten Ende April und dem Heranschaffen der benötigten Unterlag- und Schweißbahnen signalisierte das Wetter, dass am kommenden Samstag die Arbeiten am Dach über dem Stationsraum abgeschlossen werden könnten. Den Signalen folgten vier OMs, und um 10 Uhr ging es los: Zuerst waren die Rollen mit den Bitumenbahnen auf das Dach zu bugsieren, womit sich Oliver; DC7OG, und Klaus, DK3NB, beschäftigten. Bernd, DL9YAJ, und Frank, DL2DBH, klebten parallel dazu schon mal die Unterlagbahnen auf das sanierte Holzdach. Dann mussten Bahn für Bahn die Bitumenbahnen aufgeschweißt werden, wobei sich Bernd im Umgang mit dem Brenner profilierte. Gegen 16 Uhr war das Dach wieder vollständig abgedichtet, so dass beim nächsten Contest im Stationsraum keine nassen Füße mehr befürchtet werden müssen.

 

 

"Die Rolle ist ganz schön schwer"
Alles muss genau passen!
Die Füße im Feuer
Alles dicht!

Vortrag im Clubheim

Am letzten Freitag, 20.05.2022, fand im Clubheim der angekündigte Vortrag über die "Sende- und Empfangstechnik über den Amateurfunksatelliten QO-100" statt. Klaus, DK3NB, berichtete etwa eine Stunde zunächst über Grundlegendes zum Satelliten QO-100 und erläuterte dann die Anforderungen und praktischen Möglichkeiten, um über den Satelliten QRV zu werden. Dabei wurden sowohl der WEB-SDR des British Amateur Television Club und der AMSAT-UK demonstriert als auch praktische Gerätetechnik und Antennen gezeigt.

 

Obwohl sich nur wenige OMs für das Thema interessiert hatten, so ergab sich nach dem Vortrag dann doch eine angeregte Diskussion, bei der weitere von den Zuhörern mitgebrachte Baugruppen und Geräte bestaunt werden konnten. Ebenso weckte die SWR-Messung mit einem mitgebrachten NanoVNA an der Eigenbau-Helix-Antenne des Referenten großes Interesse. Der Vortrag ist hier downloadbar.

 

DK3NB erläutert Antennenmöglichkeiten
DL9YAJ, DF7XE und DJ2WW diskutieren die SWR-Messung

Der OV Gelsenkirchen jetzt auch in sozialen Medien vertreten

Dem Zug der Zeit folgend hat sich der OV nun auch dazu entschlossen, eine Präsenz in den sozialen Medien Facebook und Instagram zu erstellen. Insbesondere jüngere Leute sollen damit besser erreicht werden und auf die Möglichkeiten und Aktivitäten des Amateurfunks in Gelsenkirchen aufmerksam gemacht werden.

 

 

 

 

Neues von unserer Clubstation DKØWH

Im Rahmen eines Projektes wurde eine Sende- und Empfangsstation zur Kommunikation mit der integrierten Amateurfunk-Nutzlast QO-100 des Satelliten Es‘hail-2 von einer Gruppe von Studierenden im Labor für angewandte Kommunikationstechnik (Standort von DKØWH) der Westfälischen Hochschule gebaut. Die von den Studierenden erarbeitete Dokumentation ist lesenswert und hier einsehbar.

 

Wir wünschen den Studentinnen und Studenten weiterhin viel Erfolg.

 

 

Trockenlegung Phase 1

Nach ausführlicher Beratschlagung in den vergangenen Tagen erfolgte am letzten Aprilsamstag bei idealem Wetter der erste Schritt zur Dachsanierung unseres Clubheims. Drei durch eindringende Feutigkeit an der Auflage marode gewordene Dachbalken mussten neu abgestützt werden. Ebenso war ein Teil der darauf befestigten Holzdecke zu ersetzen. Das Team aus den OMs Bernd, DL9YAJ, Frank, DL2DBH, Oliver, DC7OG, und Klaus, DK3NB, entfernten einen Teil des aufgenagelten Rauhspundes, brachten neue Stützen unter den beschädigten Balken an und verschlossen das Dach wieder mit zum Teil neuen Dielenbrettern. Damit war die für diesen Tag geplante Arbeit erledigt, und das nun stabilisierte Dach wurde wieder provisorisch mit der alten Schweißbahnlage und der Folie abgedeckt. In Kürze soll die endgültige Fertigstellung durch Aufbringen von neuen Schweißbahnen erfolgen.

 

 

Operation am offenen Dach
DC7OG, DL9YAJ und DK3NB als Zimmerleute
"Das hält mindestens 50 Jahre."
"Erstmal fertig" DL2DBH, DL9YAJ und DC7OG

Jahreshauptversammlung 2022 des OV NØ6

Nachdem wegen der Corona-Pandemie 2020 und 2021 keine Jahreshauptversammlungen waren, fand am 22. April 2022 im Gesellschaftsraum der Gaststätte Haus Lünhörster an der Schalker Straße die diesjährige Mitgliederversammlung des OV Gelsenkirchen, NØ6, statt. Als Gast konnte der DV Westfalen-Nord, OM Clemens, DG1YCR, begrüßt werden.

 

Nach der offiziellen Begrüßung der Anwesenden durch den OVV Klaus, DK3NB, und dem Bericht des Vorstandes einschließlich Kassenbericht wurden die langjährigen OV-Angehörigen Manfred, DJ7TP, Ulrich, DL8YBR, und Andreas, DL7YAL, für ihre langjährige DARC-Mitgliedschaft mit einer Urkunde und Anstecknadel geehrt. Für die Gratulation zu 60 Jahren Mitgliedschaft an DJ7TP hatte es sich der DV, DG1YCR, nicht nehmen lassen, Urkunde und Ehrennadel persönlich zu überreichen.

 

DG1YCR gratuliert DJ7TP zu 60 Jahren Mitgliedschaft
DK3NB überreicht DL8YBR Urkunde und Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft
DL7YAL freut sich über Urkunde und Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft

 

Anschließend erfolgte die Neuwahl des Vorstandes mit folgendem Ergebnis:

 

Ortverbandvorsitzender:  Klaus Vogt, DK3NB

Stellvertretender OVV:      Oliver Gießelmann, DC7OG

Kassenführer:                     Ralf Mozian, DG3WT

QSL-Manager:                     Lars-Oliver Sahlecker, DO8FD

 

In der folgenden allgemeinen Aussprache wurde ausführlich über die dringend notwendigen Dachreparaturen am Clubheim diskutiert, womit bereits am 30. April begonnen werden soll. Als weitere Ziele für das kommende Jahr wurden genannt:

 

  • Wiederaufnahme des Lizenzkurses in Präsenzform
  • Aufbau einer QO-100-Station
  • Konzeptionierung und Aufbau eines Web-SDRs mit Skimmer

Schließlich beantwortete der DV noch eine Reihe von Fragen zur neuen Vereinssoftware Netxp bis der OVV die Versammlung gegen 22 Uhr offiziell für beendet erklärte.

 

 

Dachschaden ? !

 

Nachdem im letzten Herbst schon einmal ungeklärte Feuchtigkeit im Stationsraum festgestellt wurde, bot sich kürzlich das oben gezeigte aktuelle Bild. Die schönen Tage im März nutzend rückten Frank, DL2DBH, und Bernd, DL9YAJ, dem Problem zu Leibe. Das mit Schweißbahnen belegte Holzdach wurde aufgenommen, begutachtet und vermessen, um Reparaturmaterialien bestellen zu können.

 

Das geöffnete Dach
Bernd zeigt wenig Begeisterung
Notabdichtung mit Plane
Das gereinigte Containerdach
Blick von innen durch die Rostlöcher
Mit Folie notdürftig abgedichtet

 

Ein ähnliches Problem besteht schon länger mit unseren Containern. Nach erfolgten Aufräumarbeiten im letzten Jahr zeigte sich ein von Durchrostung geschädigtes Dach, das bisher auch nur notdürftig mit einer Plane abgedichtet wurde. Durch Teilhabe an dem Förderprogramm des Distriktes N sind nun jedoch die finanziellen Mittel vorhanden, um das Material zu einer anständigen Reparatur sowohl am Clubheim als auch am Container beschaffen zu können. Der OV Gelsenkirchen erreichte mit seinem Antrag auf Förderung bei der Distriktversammlung am 03. April in Emsdetten so viele Stimmen der anwesenden OVVs, dass der 2. Platz mit einer maximalen Fördersumme von 1.100 € erreicht wurde.

 

Platz 2 in Deutschland

Wieder gelang es dem Team um DR5N, beim CQ-World-Wide DX Contest SSB 2021 einen der vorderen Plätze zu belegen. Mit Freude wurde die jetzt eingetroffene Urkunde in Empfang genommen.

 

Antennen standhaft, Vordach abgerissen

Nach dem Sturm
Alles wieder OK

 

Ylenia, Zeynep und Antonia, die Stürme am letzten Wochenende, sind auch leider an unserem Clubheim nicht spurlos vorübergegangen: Das Acryl-Welldach vor der Eingangstür war vom Wind aus seinen Befestigungen herausgerissen worden und lag auf der Wiese gegenüber dem Clubheim. Die Befestigungshaken waren direkt vor der Tür wieder einzusammeln. So konnte Frank, DL2DBH, das Dach mit Hilfe größerer unterpolsteter Unterlegscheiben wieder befestigen.

Die Antennen haben Dank ihres durch jahrelange Erfahrung geprägten stabilen Aufbaus standgehalten. Nur an einem im Versuchsaufbau befindlichen Multiband-Dipol war die Speiseleitung abgerissen. Noch mal Glück gehabt!!!

 

 

OMs und Station mit Booster: CQ-WPX-RTTY Contest

v.l.n.r.: DC7OG, DL2DBH, DL9YAJ und DJ9DZ

Ein erster Schritt in Richtung Normalität: Vom 12.02.2022, 0 Uhr UTC bis zum 13:02.2022, 23:59 UTC erfolgte endlich wieder aus dem Clubheim die Teilnahme an einem Contest, dem 48 Stunden dauernden CQ World-Wide WPX RTTY Contest. DJ9DZ, Vasily, DL2DBH, Frank, und DL9YAJ, Bernd, ließen die Clubstation mitsamt der zugehörigen PCs im Dauerlauf Punkt um Punkt sammeln. Immer mal wieder kam auch interessierter Besuch aus dem OV, um das Contestgeschehen zu beobachten und vielleicht auch bei einem der nächsten Conteste einmal aktiv mitzumachen. Das ist bei den routinierten Contestern, die wieder unter dem Club-Contestrufzeichen DR5N arbeiteten, gern gesehen, da sich bei den meistens gefahrenen Multi-Operator-Wettbewerben dann die Aktivitäten auf mehr Schultern verteilen lassen und der einzelne OM häufiger mal Pause machen kann.

 

Der ausführliche Bericht ist hier zu lesen.

 

VHF/UHF-Station erweitert

Die VHF/UHF-Station
Antennenumschalter und SWR-Meter

 

Endlich ist nun auch digitaler Sprechfunk von der Clubstation aus möglich: Der betagte ICOM IC-211 wurde ergänzt um einen YAESU FTM-300 (mit Netzteil), der bekanntlich neben FM auch die Modulationsart C4FM beherrscht. Außerdem sind die für viele FM-Relais erforderlichen Sub-Audio-Töne generierbar. Um aber auch nach wie vor SSB-Betrieb zu erlauben, wurde die Antenne umschaltbar auf das jeweils benutzte Gerät realisiert. Es wird nun nur noch ein fleißiger OM oder eine fleißige YL gesucht, die die Kanalprogrammierung des FTM-300 durchführt.

 

 

Neue KW-Station im Clubheim in Betrieb genommen

 

Speziell für Newcomer an der Clubstation wurde im letzten Monat ein neuer Transceiver durch Herbert, DJ8TE (SK), dem OV Gelsenkirchen zur Verfügung gestellt. Ein IC-7300, verbunden mit einem PC, kann ohne Bedienprobleme mit nachgeschalteten PAs oder sonstigen für Erstbenutzer der Clubstation kompliziert erscheinenden Vorgängen verwendet werden. Zusammen mit dem PC ist auch die zur Zeit populäre Betriebsart FT8 möglich. Frank, DL2DBH, nutzte diese Möglichkeit ausgiebig, nachdem er Transceiver und PC entsprechend eingerichtet hatte. Anlässlich des 70jährigen Bestehens des Distriktes Westfalen-Nord wurde nämlich der Sonder-DOK 70WN unter dem Rufzeichen DFØWN vergeben, und so steuerte DL2DBH insgesamt 1606 QSOs zu dieser Aktion bei, hauptsächlich von der Clubstation aus. Das Bild mit der statistischen Auswertung zeigt die Verteilung über das Jahr, wobei Franks Aktivität im November und Dezember lag.

 

 

DKØWH, der Auf- und Ausbau geht weiter

Bereits 2014 erfolgten in einem studentischen Projekt erste Versuche mit EME (Erde-Mond-Erde), das heißt, Funkkommunikation mit ultrakurzen Wellen über den Horizont hinaus zu ermöglichen, indem der Mond als Reflektor für die Funkwellen benutzt wird.

 

Da ja bekanntlich die Antenne der beste Hochfrequenzverstärker ist, wurden der Antennenanlage umfangreiche Arbeiten gewidmet: Der bereits 2019 errichtete Multifunktionsmast trägt nunmehr einen Kurzwellenbeam Titanex TB7-S, einen Vertikalstrahler Diamond X-5000 für 2m, 70cm und 23cm und je eine Cross-Yagi für 2m und 70cm. Die im Bild zu sehende Grid-Antenne für die 13cm-Senderichtung zum Amateurfunk-Satelliten QO-100 ist mittlerweile schon wieder im Rahmen eines studentischen Projektes ausgetauscht worden gegen einen 80cm durchnessenden SAT-Parabolspiegel, mit dem verschiedene Strahler gestestet werden. Eine mechanisch fast fertige Helix-Antenne aus diesem Projekt ist ebenfalls abgebildet.

 

Weitere Informationen über die Clubstation des DARC-OVs Gelsenkirchen, NØ6, an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, Labor für IC-Entwurf und digitale Signalverarbeitung, sind hier und über folgende Links erhältlich:

https://www.mikroelektronik.w-hs.de/index.php/projects/amateurfunkstation

https://www.qrz.com/db/DK0WH

 

 

Zur Antennenmontage eingefahrener Mast
Helix-Antenne, vorbereitet zur Montage eines LNBs

Sonder-DOK 70WN vertreten

 

Anlässlich des 70jährigen Bestehens des Distriktes Westfalen-Nord wird der Sonder-DOK 70WN unter dem Rufzeichen DFØWN vergeben. Im OV Gelsenkirchen war Frank, DL2DBH, im November unter dem Distriktsrufzeichen überaus aktiv an dieser Jubiläumsaktion beteiligt. Wie das Bild mit der statistischen Auswertung bis zum 19.11.2021 zeigt, hat Frank nach eigenen Angaben 910 von den 983 ausgewiesenen QSOs, überwiegend in FT8, gefahren.

 

DL2DBH wird im Dezember nochmals unter DF0WN QRV sein.

 

 

Baum gefällt, Antennen beschädigt

 

Ein Missgeschick passierte den unserem Clubheim benachbarten Gartenfreunden: Beim Fällen einer Tanne fiel der Baum nicht in die geplante Richtung. Er stürzte in die gespannten Drähte der 40m-Delta-Loop und des neu errichteten und abgestimmten 80m-Dipols und zerriss den Draht bzw. die Abspannung. Wir hoffen, dass die Antennen noch bis zu der für den 30./31. Oktober 2021 geplanten Teilnahme am CQ World Wide SSB DX Contest repariert werden können.

 

 

Kleiner Fieldday, großes Stationsaufgebot

DL9YAJ und DL4YEN an der SSB-Station
DJ9JS und DH6DAZ an der CW-Station
DK2KI, DL6YAR und DF7XU an der FT8-Station

"Gutes Wetter ist angesagt!" Unter diesen Vorzeichen begannen am 4. September 2021 einige OMs der beiden gelsenkirchener Ortsverbände N5Ø und NØ6 gegen 9:30 Uhr mit dem Aufbau von Tischen, Stühlen, 2 Pavillions und einem Grill auf dem Wiesengelände neben der Christuskirche in Gelsenkirchen-Bismarck. Anlass war das 40jährige Bestehen des OVs Buer in diesem Jahr. Nach und nach trafen weitere Funkamateure ein, um das geplante Funkequipment aufzubauen. Man hatte sich zur Aufgabe gemacht, autark ohne Verwendung von 230 V - Netzstromversorgung auszukommen.

 

Insgesamt wurde von 4 Stationen aus Funkbetrieb gemacht:

  • Wolfgang, DL4YEN, hatte einen selbstgebauten 40m/20m - QRP-Transceiver an eine Fuchsantenne angeschlossen und funkte in SSB-Fonie.
  • Werner, DK2KI, hatte einen ähnlichen Selbstbautransceiver für 40m mit einer ultrakurzen Portabelantenne und stellte Verbindungen in FT8 her.
  • Klaus, DH6DAZ, machte mit seinem K2 an einer DX-Commander-Antenne CW auf 40 bis 10m, und
  • Klaus, DK3NB, erzielte mit einer 4m über Ground montierten X3000 über DStar auf 2m Verbindungen bis Hamburg.

Gegen Mittag wurde der Grill aktiviert, und man konnte sich mit Bratwurst oder Zucchini-Scheiben im Brötchen stärken. Nachmittags dominierten dann die diversen Gespräche unter den Teilnehmern und Besuchern zunehmend den eigentlichen Funkbetrieb. Es wurde noch so manches Kaltgetränk genossen. Gegen 17:30 Uhr erfolgte der Abbau, und die Beteiligten begaben sich zufrieden nach Hause.

 

Ein Dankeschön gebührt den Organisatoren aus dem OV Buer für diese schöne Veranstaltung.

Mit Sonnenpanel, DStar und Behelfsantenne: DL6YAR, DK4QM und DK3NB
Die DX-Commander-Antenne der CW-Station

 

 

Ordnung muss sein, ...

DK3NB, DL9YAJ und DC7OG bei der Beladevorbereitung, DL2DBH am Fotoapparat

 

...nicht nur im Clubheim, sondern auch im Container, in dem alles mögliche Antennenmaterial und sonstige selten gebrauchte Dinge gelagert sind. Und so hatte Frank, DL2DBH, Platz geschaffen für 10 Elemente eines Schwerlastregalsystems, die an anderer Stelle verschrottet werden sollten. Frank lieh dann auch einen Anhänger, den er hinter seinen von Wohnwagenlasten zugerprobten Vierkreiser spannte, um zusammen mit Bernd, DL9YAJ, Oliver, DC7OG, und Klaus, DK3NB, die für DLØGK wertvollen Regale abzuholen. Zusätzlich fielen aus Besprechungsräumen auch noch 15 Stühle ab, die das alte Sammelsurium in den Clubräumen ersetzen sollten.

Gegen 16 Uhr traf der Transport am Clubheim ein. Die 4 Akteure bauten dann gleich noch die Regale auf und tauschten die Stühle aus. Frank wird nun in den nächsten Tagen unsere "Schätze" im Container ordnen und dadurch für einen besseren Zugriff und bessere Nutzungsmöglichkeit sorgen.

"Die Regale ordentlich sauber wischen !"
Wenige Tage später: Übersicht und Ordnung

 

 

70 Jahre OV Gelsenkirchen, NØ6, die Zweite

Kaffee und Kuchen sind gut angekommen.
Lars, DO8FD, und Lothar, DJ2WW

 

Am 19.04.2021 bestand der Ortsverband Gelsenkirchen 70 Jahre.

Wie im Frühjahr gehofft, konnte am letzten Samstag, 14.08.2021, unser Jubiläum mit einer kleinen Feier bei schönstem Sonnenwetter vor unserem Clubheim DLØGK begangen werden. Die Anwesenden wurden zunächst mit Kuchen überrascht, die zwei XYLs gebacken hatten: Eine leckere Maulwurftorte, bereitet von Sandra, DE8FDS, und ein frischer Pflaumenkuchen, den Conny, DK8QI, mitgebracht hatte. So begann der Nachmittag erstmal mit einem gemütlichen Kaffetrinken.

 

Später unterbrach OVV Klaus, DK3NB, die angeregten Gespräche für einen kurzen offiziellen Teil. Da in den vergangenen eineinhalb Jahren wegen Corona keine Mitgliederversammlung durchgeführt werden konnte, war nun die Gelegenheit, die drei OMs Bernd, DL9YAJ, Jörn, DK5TT, und Klaus, DH6DAZ, für ihre langjährige Mitgliedschaft im DARC und im OV Gelsenkirchen mit einer Urkunde und einer Anstecknadel zu beglückwünschen.

Bernd, DL9YAJ, seit 40 Jahren im DARC
Jörn, DK5TT, seit 25 Jahren im DARC
Klaus, DH6DAZ, seit 25 Jahren im DARC

 

Das war aber auch schon alles Offizielle, denn nun sollte der Grill angeheizt werden. Hier betätigte sich Lothar, DJ2WW, als versierter Grillmeister, und so wurden im Laufe des frühen Abends mehr als 30 Grillwürste verzehrt.

Besonders gefreut hat uns der Besuch von Wolfgang, DL4YEN, aus unserem Nachbar-OV N5Ø, an dessen Fieldday am 04.09.2021 wir teilzunehmen eingeladen sind. Nicht zu vergessen ist auch die Anwesenheit unseres jüngsten OV-Mitgliedes Sheldon-Luca (2), der allerding die Feier schon gegen 18:30 Uhr verlassen hat, weil er ins Bett musste.

 

Das Clubleben nimmt Fahrt auf: 15m-Antenne wieder aufgebaut

Bernd, Olaf, Vasily und Oliver
Powerfeste Verbindungstechnik

 

Schon lange warten die Funkamateure des OVs darauf, dass es wieder möglich ist, gemeinsame Aktivitäten, zumindest im Freien, zu starten. Am Aktivitätstag "2. Samstag im Monat", diesmal am 19.06.2021, war es endlich soweit: DC7OG, DJ9DZ, DK5OS, DL2DBH und DL9YAJ konnten den Wiederaufbau der 15m-Antenne auf dem im letzten Jahr reparierten Mast in Angriff nehmen. Frank, DL2DBH, hatte in der vergangenen Woche in mühevoller Kleinarbeit den Mittelisolator des Beam-Strahlers ausgetauscht und alle verbogenen Elemente wieder gerichtet, so dass nun die Antenne wieder zusammengebaut werden konnte. Anschließend erfolgte mit vereinten Kräften die Montage auf dem ausfahrbaren Antennenmast. Ebenso wurde der zusätzliche Empfangsdipol oberhalb des Beams nicht vergessen. Schließlich wurde der Mast aufgerichtet und ausgefahren. Der anschließende Test zeigte die volle Funktionsbereitschaft der Antenne, und insbesondere die Contestfreunde sehen nun mit großer Zuversicht einer baldigen Funkwettbewerbsteilnahme entgegen.

 

So lang sieht ein Boomrohr unten aus.
Geschafft !

 

Obwohl die Arbeiten bei Temperaturen von weit über 30° C stattfanden und der Schweiß in Strömen floss, schlossen die OMs den Aktivitätstag zufrieden und stolz ob der geleisteten Arbeit und der Fertigstellung der Antenne ab: "Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht!"

 

Treffen bei DLØGK wieder möglich....Parkplätze zugewachsen

Rasenmähen mit der Heckenschere: DL2DBH in Aktion
DK3NB schafft den Rasenschnitt fort.

 

Langsam erwacht das Clubheim aus seinem Corona-Lockdown. Am letzten Freitag bildete sich eine Runde von etwa 10 OMs und einer XYL auf dem Wiesenstück am Ende der Zufahrt, denn die große Wiese vor dem Clubheim war mit etwa 1m hohem Gras zugewachsen. Mutig wurden zwar die Autos der OMs dort geparkt, aber mehr war nicht möglich.

 

Olivers (DC7OG) Rasenmäher hatte schon in der Vorwoche seinen Geist aufgegeben und musste zur Reparatur. Auch Franks (DL2DBH) Mäher verlangte nach kurzer Zeit nach Abkühlpausen. Eine Sense musste her, aber woher so schnell nehmen. Also versuchten es Frank und Klaus (DK3NB) behelfsmäßig mit einer Heckenschere. Das ging zwar langsam und war wegen des Bückens oder Kniens etwas beschwerlich, aber es ging. Dazu kam das Sommerwetter am 16.Juni 2021, der ersten Hitzewelle in diesem Jahr, und so lief der Schweiß in Strömen. Immerhin konnte etwas mehr als der Parkstreifen heruntergeschnitten werden. Und so ist dieser Teil des Clubgeländes zumindest für den nächsten OV-Abend und den "Aktivitätstag 2. Samstag im Monat" am nächsten Wochenende wieder einsatzbereit.

 

70 Jahre OV Gelsenkirchen, NØ6

Am 19.04.2021 besteht der Ortsverband Gelsenkirchen 70 Jahre.

Dieses Jubiläum sollte eigentlich gebührend gefeiert werden. Doch die durch die Corona-Pandemie bedingten besonderen Umstände erlauben dieses zur Zeit  leider nicht. Um das "70th Anniversary" nicht sang- und klanglos verstreichen zu lassen, wurde beim letzten Präsenztreffen bei DLØGK im Oktober 2020 beschlossen, eine Festschrift getreu dem Vorbild vom 20jährigen Jubiläum zu erarbeiten, drucken zu lassen und an alle OV-Mitglieder zu verteilen. Basis sollte die Chronik des OVs von dieser Website sein. So wurden von einem kleinem Redaktionsteam, bestehend aus DC7OG, DJ9QE, DL9YAJ und DK3NB Texte und Bilder übertragen, Fotos aus Videos extrahiert und für das Format DIN A5 aufbereitet. Grußworte, unter anderem von einem Gründungsmitglied, wurden hinzugefügt und ein umlaufendes Titelbild gestaltet. Dann war Korrekturlesen angesagt. Mit der Hilfe einer Harmonischen von DK3NB erfolgten Druckvorbereitung und Druckbestellung, und eine Woche später konnten die fertigen, 60seitigen Festschriften in Händen gehalten werden.

Mittlerweile hat jedes OV-Mitglied ein Heft erhalten. Restexemplare stehen noch für weitere Interessenten gegen eine Schutzgebühr von 5€ plus 2€ Porto und Verpackung zur Verfügung. Eine kleine Jubiläumsfeier hoffen wir aber doch noch im Spätsommer oder Herbst in Form eines gemütlichen Grillabends nachholen zu können. Ebenso ist die Teilnahme an einem kleinen Fieldday beim befreundeten Nachbar-OV Buer, der sein 40jähriges Bestehen hat, geplant.

 

Unsere Festschrift
Ein Blick in den Innenteil

Schön warm durch HF

... dachte sich die Wespenkönigin und wies ihre Arbeiterinnen an, das Nest im Schrank für die Sende- und Empfangsfilter der Conteststation DR5N zu bauen. Entdeckt wurde es von OM Frank, DL2DBH, als er die Filter nach den kalten Wintertagen für kommende Conteste inspizieren wollte. Ob es noch bewohnt ist, konnte bisher nicht festgestellt werden. Da sich der Schrank jedoch im Freien befindet, ist eine Gefährdung des Contestbetriebes weitgehend ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

.

"Sicher ist sicher"

Das meinte auch Oliver, DC7OG. Deshalb montierte er im Clubheim zwei Webcams, die unermüdlich, Tag und Nacht, die Clubräume vor Langfingern schützen sollen.

 


 

DKØWH nimmt ersten Probebetrieb über Satellit auf

Auch die zweite Clubstation des OVs Gelsenkirchen, NØ6, ist nun erstmals QRV. Nach langer Vorbereitungszeit nahm Anfang März ein erstes Modul der Funkstation DKØWH an der Neidenburger Straße den Funkbetrieb auf. Im Rahmen einer Abschlussarbeit stellt ein Studierender der Westfälischen Hochschule mehrere Konzepte für den Funkbetrieb über den geostationären Amateurfunksatelliten QO-100 einander gegenüber. Ein erstes Konzept davon wurde nun, zunächst nur als TX-Variante, praktisch aufgebaut und getestet. Viele Parameter, wie Frequenzkonstanz, Ansteuerung, Übersteuerung, Sendeleistung, frequenzabhängige Kabeldämpfung und Zusatzdämpfungen durch Steckverbinder usw. sind bei 2,4 GHz nicht unkritisch. Ebenso erwiesen sich Antennengewinn, Antennenpolarisation, Öffnungswinkel der Antenne sowie Ausrichtung nach Azimut und Elevation als kritische Größen bei einem im Vergleich zu den großen Fernsehsatelliten von Astra schwierig anzupeilenden Satelliten.

 

Unterstützung durch die Betreuer der Arbeit, DH6YAU und DC7OG, und die von der Hochschule bereit gestellten Gerätschaften führten bei dem Studierenden zu einem nicht unbeträchtlichen Erfahrungszugewinn in der Verbindung von Theorie und Praxis.

 

Dieses erste realisierte Konzept besteht aus einem Transceicer Kenwood TS-2000X zur Ansteuerung des nachfolgenden 70cm / 13cm - Sendeumsetzers der Firma SG-Lab. Diesem nachgeschaltet ist eine Endstufe desselben Herstellers, die maximal 20 W Ausgangsleistung auf 2,4 GHz erzeugen kann. Darauf folgt ein 25m langes Koaxialkabel vom Typ Ecoflex 15 Plus, das das Labor „IC-Entwurf und Digitale Signalverarbeitung“, in dem sich die Funkbaugruppen befinden, mit der Antenne auf dem Gebäudedach verbindet. Als Sendeantenne wird eine ALFA AGA-2424T Grid-Antenne verwendet, deren Gewinn mit ca. 20 dBi angegeben ist. Der Empfang erfolgt über WebSDR.

 

Der Transverter
Die 20 W Endstufe
Im Vordergrund die Grid-Antenne
 

Aus den bei der Inbetriebnahme gemachten Erfahrungen können nun Verbesserungen und Änderungen abgeleitet werden. Als nächsten Iterationsschritt der Arbeit steht nun auch noch der RX-Pfad und die Integration von TX und RX in ein System an, damit DKØWH über Satellit QRV wird. Diese Arbeit ist nur ein Beispiel für die praxisnahe Ausbildung an der Hochschule. Weitere, bereits zum Teil abgeschlossene Projekte, findet man hier.

 

 

Amateurfunk im Freien, Fuchsjagdtraining coronakonform

Wer meint, als Funkamateur kann man während Coronazeiten nur zu Hause an der Station sitzen, irrt gewaltig. Auch während des Lockdowns im November und Dezember trainierten die Fuchsjäger des OV Gelsenkirchen für die nächsten ARDF-Wettbewerbe, die im Laufe des Jahres 2021 hoffentlich bald wieder angeboten werden können. FoxOring heißt das Stichwort: Man verabredet sich auf dem Band, ein OM versteckt vorab die Füchse in der freien Natur, und man startet die Jagd dann einzeln oder zu zweit aus einem gemeinsamen Hausstand. Am besten zeichnet man seinen Weg noch als GPS-Track mit dem Smartphone auf. Wer alle Füchse in der kürzesten Zeit gefunden hat, wird zum Sieger erklärt. Tatsächlich kommt es aber auf den Spaß an der Bewegung in frischer Luft und der gleichzeitigen Beschäftigung mit dem Hobby an.

 

So waren auch wieder Ulrich, DL8YBR, Dieter, DF7XU, und die SWLs Mira, Alexandra und Nikolaj dabei, um ihre Form, vielleicht für die nächste Meisterschaft, nicht zu verlieren.

 

DF7XU studiert noch die Karte.
So sieht ein Fundort aus.
Der GPS-Track zeigt den genommenen Weg.
DL8YBR ist mit dem Radl da.

NØ6-Interessierte: Jetzt Mitglied der OV-Email-Verteilerlisten werden!

Die schon seit einigen Monaten existierenden beiden NØ6 - Email - Verteilerlisten sind bisher wenig bekannt und werden daher auch nur von Wenigen benutzt. Wenn man hier klickt, erfährt man, wie man Mitglied dieser Listen werden kann.

Die Hausnummer unseres Clubheims

Ältere Elemente aus "Aktuelles"

Ältere Elemente aus der Rubrik "Aktuelles" findet man  hier.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X