Über uns

Unsere Frequenzen

 

Ortsfrequenzen

145,400 MHz
28,740 MHz
 (FM)
 (USB)

 

Relais im Umkreis

438,950 MHz DB0TI (FM) Reutl.

Der Ortsverband (OV) Tübingen P12 wurde im Jahr 1949 gegründet.

Im März 2012 haben wir mit dem OV P60 (Achalm) fusioniert und dabei haben beide Ortsverbände gewonnen.

Durch die Fusion hat unser Verein derzeit etwa 90 Mitglieder.

Neben den monatlichen Treffen finden regelmäßig Ausbildungskurse für die Amateurfunk-Genehmigung statt.

Aus- und Weiterbildung ist ein Schwerpunkt des Ortsverbandes.

Wir pflegen weiterhin eine intensive Zusammenarbeit mit benachbarten Ortsverbänden. So finden regelmäßig Veranstaltungen über die OV-Grenzen hinweg statt.

Amateurfunk-Peilen (ARDF), Fielddays, Teilnahme an Wettbewerben und Bastelaktionen gehören ebenso zum jährlichen Programm wie gemeinsame Ausflüge, Veranstaltung von Ferienspielen und die jährliche Teilnahme am Tübinger Weihnachtsmarkt.

Termine

Regelmäßige Termine

 

OV-Abend
Am 2. Freitag im Monat
um 19:30 Uhr
im TSG-Heim (Kabine 5)

 

Bastelkurs/Jugendgruppe
Jeden 2. Montag
um 18:30 Uhr
im OV-Heim

 

Mittwochstreff
Jeden 2. Mittwoch
um 18:30 Uhr
im OV-Heim

 


Download-Bereich

P12-Kalender 2022 V2.pdf 80 K

Aktuelles

OV Abend / Treff: 

- 21. September Treff im Clubheim

- 14. Oktober OV Abend in der Kabine 5

 

Veranstaltung(en)

5.10; 12.10. und am 26.10. Technik AG 3D_Druck im Clubheim. Beginn: 18:30

VY 73 de Frank DL2GFS

 

Bastelkurs/Jugendgruppe

Aufgrund der aktuellen Situation pausiert die Jugendgruppe!

Sobald persönliche Treffen wieder möglich sind, melden wir es hier.

 

Mittwochstreff

Am 21.9.2022 findet der Mittwochstreff wieder im OV-Heim Luise-Wetzel-Str. 1 statt.
Es wird weiterhin empfohlen FFP2- oder medizinische Masken zu tragen und Abstand zu halten.

Contest und Hocketse 2022

Bericht vom Contest und der Hocketse

Am 03.und 04 September war es endlich soweit: Der IARU-R1 145 MHz (2 Meter Band) Contest stand an. Nach längerer, Situation bedingter, Pause wieder der erste Contest für die Mitglieder von P12 und für uns beide Steffi und Christian der allererste Contest.

Am Samstag waren 12 Mitglieder beim Aufbau dabei, hierzu gehörte es auch den vereinseigenen Anhänger wieder herrichten und das benötigte Material zum Aufbau der Antenne bereit zu legen. Die gesamte Vorbereitung und der Aufbau fand unter Anweisung von Thomas (DC2GU) statt. Dieser hatte ganz schnell für jeden die passende Aufgabe gefunden. Stefan (DK7STJ) lauschte dabei dem Treiben und sammelte Verbesserungswünsche fürs nächste mal. Auch viele Fragen von unserer Seite wurden während dem Aufbau von den anderen Mitgliedern verständlich und mit sehr viel Geduld beantwortet. Trotz einsetzendem Regen stand der ca. 10 Meter hohe Mast mit der fast so langen Yagi-Antenne sehr schnell. Und diese war sehr beeindruckend. Auch der Pavillon und der Grill für die Verpflegung wurde aufgebaut und in gewohnter Routine von Petra und Winfried in Betrieb genommen.  Leider musste aufgrund eines Defekts die Antenne nach kurzer zeit gegen ein kleineres Exemplar getauscht werden. Ganz nach dem Motto nicht zur Strafe nur zur Übung wurde der Mast zum Umbau und Fehlersuche nochmals neu aufgestellt, was aber der guten Laune keinen Abbruch tat. Etwas verspätet konnte dann der Contest Betrieb von Jürgen (DK5SP) und Thomas (DC2GU) aufgenommen werden und die ersten Funkverbindungen zu Funkamateuren in Deutschland und in Nachbarländern wie Frankreich, Schweiz und Italien wurden mit Erfolg aufgebaut.

Am Sonntag waren bereits sehr früh die ersten am Start, bei Kaffee wurden die Erfahrungen des letzten Tages und der Nacht besprochen. Auch dem defekt der ersten Antenne wurde auf den Grund gegangen und gemeinsam das Problem gefunden und gelöst. Gegen Mittag wurde das Wetter zunehmend schön und so konnte der gemütliche Teil beginnen, die Hockete war eröffnet. 17 Mitglieder Verbrachten einen entspannten Nachmittag bei Grillgut, Pizza und was das Herz noch so begehrte.

Auch einige Interessierte wurden von den Aufbauten und dem Treiben angezogen, hier beantwortete Frank (DL2GFS) alle Fragen und führte durch die Räumlichkeiten. Nach Beendigung des Contestes wurde die Antenne und Anlage wieder abgebaut und Ordentlich im Anhänger verstaut.  Ein Anstrengendes aber sehr schönes Wochenende, wo wir viel gelernt haben und alle sichtlich viel Spaß hatten, ging zu ende. Es gibt viel zu Verbessern aber gemeinsam bekommt es das P12 schon hin. Wie sagt man so schön „nach dem Contest ist vor dem Contest“.

Jugendferienprogramm Tübingen

 

Ferienprogramm Tübingen 2022 ein voller Erfolg

Unsere Teilnahme am Ferienprogramm war ein voller Erfolg. Neun interessierte Jugendliche wurden von fünfzehn Helfenden betreut. Das Wetter war zwar unbeständig, aber dennoch auf unserer Seite. Gegen zehn Uhr trafen die ersten Teilnehmenden ein. Bis dahin hatten wir den Pavillon mit Grill aufgebaut und Matthias seine „Füchse ausgelegt“. Nach einer Einweisung startete das Foxering, also die „Fuchsjagd“. Es wurden Zweiergruppen gebildet, die jeweils von einem Erwachsenen begleitet wurden. Erste waren Elia und Joshua, gefolgt von Simon und Jannick, Emily und Josiah. Den vierten Platz teilten sich Sebstian und Tim.

Danach gab es erst mal eine Stärkung in der Mittagspause. Es gab Rote vom Grill und Getränke. So gestärkt ging es ans basteln. Es wurden Morsetasten und Foxering-Sender gebaut. Dank Haralds Expertise konnten alle Morsetasten zum Piepsen gebracht werden. Gegen Ende des Programms übergab Stefan die Urkunden und erklärte den Teilnehmenden, was den Amateurfunk ausmacht. Also insgesamt ein schöner und erfolgreicher Tag.

Herzlichen Dank an die vielen Helfenden, denn ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Stefan, DK7SDJ und Frank DL2GFS

Kurzbericht Märzenbecherwanderung

Märzenbecher...
Zinnoberroter Kelchbecherling...
und Schneeglöckchen :)
 

Märzenbecherwanderung

Bericht von Frank, DL2GFS:

Am 13. März 2022, einem wunderschönen Sonntag, fand unsere diesjährige Wanderung zur Märzenbecherblüte statt. 15 gutgelaunte Wanderfreunde nahmen teil. Wir hatten dieses Jahr die perfekte Zeit erwischt und so waren die Märzenbecher in großen Teppichen zu bewundern.

Schneeglöckchen blühten und es waren auch wenige Zinnoberrote Kelchbecherlinge zu sehen.

Nach der Wanderung trafen wir uns im Adler in Anhausen zum Abendessen, wo die Veranstaltung gegen 19 Uhr endete.

 

SOTA-Praxistag auf dem Farrenberg, DM/BW-089

Farrenberg
Beim QSO
... Antennen
... und viel Platz

Ein Bericht von Roman, DL3TU

 

Sechs Mitglieder des OV Tübingen (P12) nahmen am 31.7.2021 an der gemeinsamen Aktivierung von DM/BW-089, unserem lokalen „Summit“, teil.
Wer es noch nicht gesehen hat, hier ist eine phantastische Luftaufnahme vom Farrenberg.
Die Wettervorhersage für Samstag war perfekt: Sonnig, nur vereinzelte Wolken, kaum Wind.
Als wir gegen 8:30 Uhr UTC auf dem Gipfel ankamen, war dort außer uns kein Mensch.
Innerhalb der nächsten halben Stunde bauten wir fünf Stationen auf, verteilt auf eine große Fläche. Somit hatte jeder die Möglichkeit, an seiner eigenen Station zu funken.
Das erste QSO fand auf 20 Meter CW statt und ging nach Schweden. 15 Meter SSB, das zu unserem Vergnügen nach Westeuropa offen war, folgte gleich darauf.
Es dauerte nicht lange, bis die ersten Summit-to-Summit-QSOs (S2S) mit DO1TBE und DG1PSI auf der nahegelegenen Limburg (DM/BW-110) ins Log gelangten - auf 15m SSB, Bodenwelle mit starken Signalen.
Es folgten weitere QSOs auf 15 Meter SSB und 20 Meter CW mit West- und Nordeuropa und während die letzten technischen Probleme gelöst wurden (ein ATU, der nicht abstimmen wollte), waren wir auch auf 40 Meter CW QRV.
Während der Mittagspause wurden die verschiedensten Aspekte des Bergfunks diskutiert, bevor wir die Aktivierung – nun gestärkt – wieder aufnahmen. Jetzt war 20 Meter SSB, 17 Meter CW, 30m CW und 60 Meter SSB & CW dran.
Wieder waren wir von der großen Anzahl der Jäger überrascht, die aus allen Teilen Europas anriefen und damit jedem Aktivierer die Chance auf eine erfolgreiche Aktivierung gaben.
Auch kamen weitere S2S-Verbindungen ins Log.
Nachdem alles abgebaut und verpackt war, machten wir uns auf den Heimweg, wo wir die Eindrücke des Tages bei Kaffee und Kuchen im Garten von DK8TQ Revue passieren ließen.
Fazit:
Bei bestem Wetter gab es viel Gelegenheit zu funken, sich über Technik zu unterhalten und Neues zu entdecken. Die Erfahrung – auch als DL – bei anderen Stationen als Funkpartner gefragt zu sein, mag dabei überraschend gewesen sein.
Es war ein toller Tag, der allen großen Spaß gemacht hat! Vielleicht machen wir‘s wieder...

Ulrich Bihlmayer, DJ9KR, Silent Key

Uli am Mikrofon beim Kontakt mit Aix-en-Provence auf der FDF im Frühjahr 2017
Uli bei der Übergabe der Distrikt-Ehrennadel im Rahmen des OV Abends im Dezember 2016

Am 3. Adventwochenende bekamen wir eine sehr traurige Nachricht. Am 16. 12. ist unser langjähriges Mitglied Uli Bihlmayer, DJ9KR verstorben.

Chris, DL8SDT und Béatrice, DL3SFK haben sein Wirken und die Betroffenheit von uns allen sehr treffend zum Ausdruck gebracht.

Uli war einer unser passioniertesten Funkamateure, der den Aspekt der grenzenlosen Freundschaft des Amateurfunks aktiv vorlebte, indem er Funkfreundschaften in aller Welt, u. a. in Syrien, Jordanien und den Tübinger Partnerstädten Aix-en-Provence und Pedrosawodsk nicht nur über Funk, sondern auch durch Besuche und Unterstützung vor Ort pflegte. In den 80er Jahren organisierte er zusammen mit Otfried Freund via Kurzwellen Hilfstranspore nach Pedrosawodsk.

Auch setzte Uli sich 26 Jahren als Leiter der Bandwacht des DARC e. V. für den Schutz unserer Frequenzen ein wobei er täglich die Bänder beobachtete und mit viel Fingerspitzengefühl im Umgang mit ausländische Behörde für das Freibleiben unsere Bänder sorgte. Viele Funkfreunden werden sich an seine Berichte für den Württemberg-Rundspruch erinnern. Darüber hinaus war er auch stellvertretender Leiter aller Bandwachten der IARU Region 1.

Sein immer freundliches, offenes, herzliches und engagiertes Wesen wird uns sehr fehlen. Seinen Angehörigen gilt unser tief empfundenes Beileid. Seine Funkfreunde werden ihn am 27. Dezember auf seinem letzten Weg begleiten (Chris, DL8SDT und Béatrice, DL3SFK, DARC e.V.)

Uli: La vie est in voyage. Tu es arrivé maintenant au bout du chemin. Nous te remercions de tout coeur et tu resteras toujours dans nos pensées. (Béatrice, DL3SFK)

Ihr Ansprechpartner im Ortsverband Tübingen (P12)

Stefan Jansen
DK7STJ
E-Mail: dk7stj@darc.de

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X