Terminvorschau

To top

 

Terminvorschau

Privatfoto von Franzi DL6TNT vom Fieldday 2022

Unser nächster OV-Abend findet am 14.06.2024 ab 18 Uhr statt.

 

 

Am 22.06.2024 möchten wir wieder "1.Hilfe vom Funker für Funker" anbieten.

Ein 1.Hilfekurs als kleine Auffrischung der eigenen Kenntnisse mit anschließendem gemeinsamen Grillen (bei schönem Wetter!).

 


 

Unser OV-Heim ist zugängig, gerne könnt ihr euch mit uns an unserer Clubstation DK0IL treffen, um die ein oder andere Betriebsart zu testen. Hierfür einfach Roland DG6COC kontaktieren.

 

Tägliche OV-Runde im 2m und 70 cm Band (145.250 Mhz bzw. 430.250 MHz) um 9:30 h bzw. 18:00 h Ortszeit.

 


 

Berichte zu den letzten Aktivitäten unter der Rubrik "Aktuelles aus dem Vereinsleben".

 

Ältere Aktivitäten sind in der Chronik zu finden!

 


 

Hinweis auf das gut funktionierende Multimode Relais in Ulm-Böfingen DB0TF. Es funktioniert als Multimode Relais auch mit C4FM und Wires-X. Achtung: Subton CTCSS 67 Hz!

Infos unter DB0TF

 


 

Regelmäßige Treffen (Änderungen unter Aktuelles)

  • OV-Treffen: jeweils am zweiten Freitag eines Monats um 18:30 h 
  • Jugend / Ausbildung:  Nach Absprache. Kontakt Jörg DL6SDW

Alle Treffen im:

OV-Heim
89250 Senden Witzighausen
Veilchenstraße 12
Kindergarten Witzighausen (Seiteneingang)

Kontakt: 1. OVV Roland Schott rolandschott.voehringen(at)t-online.de

oder beim Jugendleiter Jörg DL6SDW(at)yahoo.com

 

Aktuelles aus dem Vereinsleben

To top

OV-Abend 12.04.2024

In kleiner Runde von 7 OM nutzen wir am Freitag den 12.04.2024 die moderne Form der Wissensvermittlung via Video based Training. Stefan hatte aus dem Internet einen Videovortrag vom Youtube Chanel Funkwelle zum Thema Powerpole Steckverbinder bereitgestellt damit alle auf den selben Abholpunkt beim Thema Powerpole Steckverbinder gebracht wurden. Nach diesem Videovortrag ging es im zweiten Block des Wissensaustausch um das Thema Kabelquerschnitte, maximale Stromstärken und Sicherungselemente. Hierbei hatten wir eine angeregte Diskussion. Im letzten Teil des techniklastigen Abends ging es um die Vorstellung des Prototypaufbau einer Notfunkfähigen VHF / UHF Station. Stefan stellte seine Idee vor mit der Möglichkeit das jeder der Anwesenden sehen konnte wie man es vielleicht machen könnte. Nun folgte wieder eine angeregte Diskussion über die vielfältigen Möglichkeiten der Anpassung an die eigenen Ansprüche. Im Rahmen dessen sprachen wir auch über Themen links und rechts des Amateurfunk wie Prüfung von Elektrogeräten gemäß den Vorgaben von VDE und BG und der Prüfung der ortsfesten Elektroinstallation im eigenen Haus. Nach zwei Stunden angeregtem und konstruktiven Gedankenaustausch endete der OV Abend für einige OM mit dem Gang in Schnitzlers Biergarten.

Ostereierfuchsjagd 01.04.2024

Schön, dass so viele vorbei gekommen sind gestern zu unserer Ostereierfuchsjagd am 01.04.2024!

Wir hatten wieder richtig Glück mit dem Wetter, denn der angesagte Dauerregen lies gerade rechtzeitig für unsere Ostereiersuche nach und zwischendurch kam sogar ein bisschen die Sonne hervor.

Auch dieses Jahr wurden wieder 8 Peilsender mit prall gefüllten Osternestern auf dem Gelände rund um die Mehrzweckhalle versteckt, die einen etwas leichter, die anderen bisschen schwerer. So war es dann doch eine kleine Herausforderung alle 8 Nester zu finden.

Es war erstaunlich zu sehen, wie schnell die Kids das Prinzip des Peilens raus hatten, und wild über das Gelände liefen um das nächste Signal zu empfangen und die grobe Richtung zu peilen. Natürlich waren die Nester nicht soooo schwer versteckt, man konnte sie, nachdem man ein Signal empfangen und ein bisschen gepeilt hatte, durchaus auch so finden. Aber es ging ja um den Spaß und vor allem auch um ein Erfolgserlebnis mit Amateurfunk.

Aber es machte auch den Erwachsenen wieder Spaß.

Immerhin hatten einige schon sehr lange nicht mehr gepeilt und konnten anhand dieser kleinen Runde ihre Kenntnisse wieder etwas auffrischen.

Denn anschließend gab es ja noch einen großen Fuchs zu suchen, der mittels eines kleinen Spaziergangs gefunden werden konnte.

Bei Kaffee und Tee konnte man sich anschließend wieder etwas aufwärmen und es sich bei frischen Waffeln, Quarkhasen und leckerem Kuchen wieder gut gehen lassen.

Jugend- und Funkertreff 16.03.2024

Am 16.03.2024 fand wieder ein Jugendtreff der Funkamateure des OV Illertal T16 in Witzighausen statt.

Um 13 Uhr wurden die Türen geöffnet, kurz darauf waren auch schon die ersten Funkamateure vor Ort. Zwei junge Funker nutzten die Gelegenheit, aber auch ältere Mitglieder kamen vorbei.

Ein Sendeverstärker, der noch aus der Zeit der Elektronenröhren stammt, wurde an den neuen Sendeempfänger geschaltet. Nach einer kurzen Überprüfung, ob auch alle Leitungen korrekt angeschlossen waren, ging es los. Klaus DL6SES zeigte den Jugendlichen, wie dieses Gerät auf den verschiedenen Funkbändern fachgerecht an die Antenne anzupassen ist. Dann konnten die Neulinge selbst Hand anlegen, um selbst ein Gefühl zu bekommen, das Gerät optimal einzustellen. 

Nach ein paar Übungen, die gut verlaufen sind, war der Weg frei für die ersten Funkverbindungen.

Mit einer Leistung von ca. 700 Watt waren die Signale wesentlich attraktiver, als mit den bisherigen maximalen 100 Watt. Innerhalb kurzer Zeit, wurden Funkamateure aus vielen Teilen der Welt erreicht. Portugal, Las Palmas, Arizona, New Jersey, Griechenland (Insel Kos), Israel, Jordanien, Lofoten, Russland und sogar niederländische Antillen. Stets wurden die Signale exzellent aufgenommen, wie die Gegenstationen begeistert berichteten. Um 17 Uhr standen 12 Funkverbindungen im Log.

Das Funken mit einem attraktiven kräftigen Signal machte so viel Spaß, dass die jungen Funkamateure in zukünftig häufiger diesen Verstärker einsetzen wollen.

So konnte ein Nachmittag abgeschlossen werden, bei dem die Begeisterung für den Amateurfunk sprichwörtlich in alle Welt versendet wurde.

Jahreshauptversammlung am 09.03.2024

Am Samstag den 09.03.2024 fand sich die Hälfte der OV-Mitglieder in Witzighausen zur Jahreshauptversammlung mit Wahlen ein.

Ab 14.30 Uhr kamen schon die ersten um sich die besten Plätze im OV Heim zu sichern.

Pünktlich um 15 Uhr begrüßte Roland DG6COC, stellvertretend für den gesamten Vorstand, die anwesenden Mitglieder und gab im Anschluss einen Überblick der stattgefundenen Aktivitäten.

Er zeigte den Mitgliedern auch die Facebook Seite des OVs und eine Liste der veröffentlichten Pressemitteilungen.

Anschließend übernahm Franzi DL6TNT stellvertretend für den Kassier Andreas DC6IJ den Kassenbericht.

Sie zeigte die verschiedenen Kontobewegungen und sprach geplante Ausgaben an, wie z.B. den Kurbelmasten und Posten für das Notfunkprojekt.

Jörg DL6SDW berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe, die sich wegen Studium und Arbeit auf nur wenige, dafür intensive Treffen konzentrierten.

Dann wurde auch schon der Vorstand gewählt.

Jörg DL6SDW leitete als Wahlleiter die 3 Wahlgänge mit Hilfe von Andreas DC6IJ.

Als 1. Ortsverbandvorsitzender wurde Roland DG6COC einstimmig wieder gewählt.

1. Stellvertreter wurde Peter DB7OW mit einer deutlichen Mehrheit.

Neu hinzu kam Franzi DL6TNT als 2. Stellvertreterin, die ebenfalls mit einer deutlichen Mehrheit gewählt wurde.

Alle nahmen die Wahlen an.

 

Im Anschluss zum offiziellen Teil gab es ein reichhaltiges und sehr leckeres Kuchenbuffet, das zur Feier des Tages vom OV ausgegeben wurde.

Bei vielen netten Gesprächen zog sich der Nachmittag noch bis 17.30 Uhr, bevor man dann gemeinsam nach Hause aufbrach.

 

Der Vorstand sagt DANKE für euer Vertrauen!

Weißwurst-Frühstück 25.02.2024

Am Sonntag den 25.02.2024 ging es wieder eher gemütlich im OV-Heim zu.

Eine kleine Gruppe traf sich dort wieder zum gemeinsamen Weißwurst-Frühstück, das von Peter DB7OW wieder bestens vorbereitet wurde.

Anschließend wurde noch ein wenig gefachsimpelt und gefunkt.

Ausflug 17.02.2024 Museum für Technik und Kommunikation

Wer am Samstag, den 17.02.2024, zufällig auf der Frequenz 145,475 war, der konnte es schon ahnen.

Da ist irgendwas los! Denn ab ca. 14.30 wurde es immer lauter auf dieser Frequenz.

„Wir sind auch unterwegs!“ oder „Ich glaub, ich fahr hinter dir!“ war hier zu hören.

Und immer mehr Funkamateure kamen mit dazu, und umso näher man dem Zielort war, desto lustiger ging es auf der Frequenz zu.

„Da ist ein Auto mit Antenne auf dem Dach!“ – Die Feststellung, man muss wohl am richtigen Parkplatz sein. Und so ging es noch vielen, die nach und nach auf den Parkplatz fuhren.

Denn hier war der Treffpunkt für den gemeinsamen Ausflug ins Museum für Technik und Kommunikation in Babenhausen.

Schon auf dem Parkplatz war zu sehen, was die Anwesenheitsliste nachher schwarz auf weiß zeigte: So viele Funkamateure aus so vielen verschiedenen Ortsverbänden zu einem Ausflug zusammen? Das gab es selten!

Und so öffnete das Museum für Technik und Kommunikation gegen 15.30 Uhr seine Türen für die knapp 40 Besucher aus den Ortsverbänden T05 (Krumbach), T07 (Memmingen), T10 (Ottobeuren), T14 (Markt Oberdorf) und T16 (Illertal).

Zur Begrüßung durch Werner DL1WER versammelte man sich im ersten Raum des Museums, der mit den fast 40 Personen schon fast überfüllt war.

Aber dieser Zustand währte nicht lang, denn die Besuchermassen verteilten sich auf zwei Räume, später dann sogar auf 3, denn auch das Lager wurde den Funkamateuren zugänglich gemacht, um die dortigen Schätze zu entdecken.

Es gab wirklich viel zu sehen, von alten Computern, Telefonanlagen, Fernschreibern, Tonbandgeräten, Plattenspielern, Schreibmaschinen bis hin zu alten Amateurfunkgeräten und Messgeräten, es war einfach für jeden etwas dabei!

Uns es war erstaunlich, mit welchen Geräten unsere OM so ihre Erfahrungen schon sammeln konnten, sei es in der eigenen Kindheit, während ihrer Lehre oder gar bei unserem Hobby.

So nutze man die Gelegenheit den eigenen Kindern zu erklären, dass man als Kind selbst mit diesem Telefon oder PC zu tun hatte. Oder während seiner Lehre an genau so einem Messgerät gearbeitet hat und damit auf Fehlersuche ging. Aber auch genau das Funkgerät wieder fand, mit dem man sein erstes QSO machen durfte. Und man sah es einfach dem ein oder anderen OM an, und hörte es auch anhand seiner Erzählungen, dass es ganz besondere Erinnerungen sind, die mit manchen Geräten verbunden sind.

Es war grandios zu sehen, wie der Austausch untereinander stattfand, egal in welchen Raum man schaute, man fand immer wieder neue kleine Grüppchen, mit strahlenden Augen und lustigen Gesprächen zu den technischen Geräten.

Und so war es kein Wunder, dass man nach knapp 2 Stunden vereinzelte OM wieder aus den Räumlichkeiten in das hier und jetzt zurückholen musste.

Schließlich ging es noch weiter in ein kleines Lokal, wo man gemeinsam den Abend bei sehr leckerem Essen ausklingen ließ.

Auch hier zeigte sich wieder, trotz 5 verschiedener Ortsverbände, dass so ein gemeinsames Hobby einfach enorm verbindet und für eine hervorragende Gemeinschaft sorgt.

Bei guten Gesprächen, Speis und Trank und vor allem viel gemeinsamen Lachen verweilte man dort noch eine ganze Weile, bis alle wieder die Heimreise antraten.

Ein großer Dank gilt natürlich Werner, DL1WER, der uns diesen schönen Ausflug überhaupt erst ermöglicht hat und allen die bei der Organisation beteiligt waren!

OV-Nachmittag 10.02.2024

Am 10.02.2024 traf man sich wieder zum OV-Nachmittag im OV-Heim.

Nach einer kurzen Begrüßung  startete um kurz nach 15 Uhr Roland mit einem besonderen Anliegen.

Ein Urgestein des OVs wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft im DARC geehrt, Rüdiger DC5SM.

Das ist durchaus eine anerkennenswerte Leistung, denn nur stumpf zahlendes Mitglied sein, kann jeder, aber aktiv das OV-Leben über diesen Zeitraum mitgestalten, dazu gehört schon was!

Anschließend gab es ein paar kurze Terminerinnerungen und Infos.

Außerdem wurde zur Unterstützung beim Notfunkprojekt aufgerufen, da es nun um die technischen Details geht.

Nach einer kurzen Kaffee und Kuchen Pause ging es dann mit einem spannenden Vortrag von Klaus DL6SES los.

Er berichtete über Blei und LiFePO4 Akkus, die Unterschiede, Vor- und Nachteile und den fachgerechten Betrieb und Lagerung der Akkus.

(Was wirklich gerade im Hinblick auf unser Notfunkprojekt sehr hilfreich war!)

Nachdem unsere beiden Akkus nun auch ins OV-Heim eingezogen sind, wurde nach dem Vortrag kurzerhand beschlossen, die passenden Ladegeräte anzuschaffen.

Denn Dank dem Vortrag war wohl jedem bewusst, wie wichtig der richtige Umgang mit den Akkus ist, und es ausschlaggebend ist, dass sie ordentlich geladen und entladen werden. 

Anschließend wurde noch etwas gefunkt (jaaaa ihr lest richtig!), denn verschiedene YLs waren in Baunatal aus dem Turm qrv und auf 80m zu finden. 

Wieder ein rundum toller Nachmittag der richtig Spaß gemacht hat!

OV-Nachmittag 13.01.2024

Am 13.01.2024 trafen sich unglaubliche 17 Mitglieder zum ersten OV-Nachmittag des Jahres.

Los ging es mit einem kurzen Vortrag zur rechtlichen Situation bzgl. Remote-Stationen. Roland zeigte anhand einer kurzen Präsentation die Tücken des zukünftig erlaubten Remote-Betriebs auf, die es für eine Clubstation doch relativ schwierig werden lassen den Remote-Betrieb umzusetzen.

Anschließend wurde der Umfang des bei der JHV zu wählenden Vorstandes festgelegt, sowie Wahlvorstand und Protokollführer.

 

Natürlich gab es auch die endgültigen Ergebnisse vom WAG:

DK0IL (Jörg und Alex) belegte Platz 3 im Distrikt und Platz 47 in DL.

DL6TNT (Franzi) belegte Platz 1 im Distrikt (in ihrer Klasse) und Platz 59 in DL.

DG6COC (Roland) belegte Platz 25 im Distrikt (in seiner Klasse) und Platz 469 in DL.

Ein rundum großartiges Ergebnis, das uns echt stolz macht!

 

Beim Thema Notfunk ging es dieses Mal auch voran, denn man hat beschlossen zwei 100Ah Akkus anzuschaffen für die Clubstation.

Somit wäre der Grundstein für den Notfunk endgültig gelegt!

 

Beim anschließenden Kaffee und Kuchen ging es wie üblich sehr harmonisch und friedlich zu, man tauschte sich noch über verschiedenes aus und lies es sich dabei gut gehen.

Ein schöner Ausklang für den ersten OV-Nachmittag des Jahres, der dann um 18:15 Uhr endete.

Schwabencontest 06.01.2024

Auch dieses Jahr haben wieder einige am Schwabencontest am 06.01.2024 teilgenommen.

Dank etwas Werbung im Vorfeld, ist es uns gelungen vormittags auf Kurzwelle mit DK0IL dabei zu sein, aber auch nachmittags war DK0IL und so einige mehr aus dem OV auf UKW vertreten.

Es wurden unglaubliche 8 Logs eingereicht, von 5 Stationen, das ist eine großartige Steigerung zum letzten Jahr.

Vielleicht bekommt bis zum nächsten Jahr noch der ein oder andere auch Lust am Schwabencontest teilzunehmen.

Denn auch für Contest-Neulinge ist der Contest prima geeignet, es ist keineswegs so hektisch wie in manch anderem Wettbewerb und daher super geeignet um mal in den Contest-Betrieb hineinzuschnuppern.

Weihnachtsfeier 08.12.2023

Am Freitag, den 08.12.2023 feierten wir unsere Weihnachtsfeier in den Räumlichkeiten im Dachgeschoss des Kindergartens.

Schon Tage vorher gingen die Vorbereitungen los, schließlich gab es viel zu tun, um allen einen schönen Abend bescheren zu können.

Sachen wurden gekauft, Essen gekocht, der Nebenraum festlich geschmückt, Tische gerückt und schick eingedeckt. 

Schon Stunden vor Beginn der Weihnachtsfeier waren wir (fast die ganze Familie Schott) vor Ort um mit den letzten Handgriffen alles perfekt zu machen.

Kurz vor 18 Uhr kamen dann auch die ersten Gäste, die nach einem kurzen Besuch im OV Heim/Garderobe ("NUR KURZ Jacke abgeben, dann wieder raus aus der Küche!") sofort in den Nebenraum umgeleitet wurden.

Dort funkelten auch schon die Lichter und die Kerzen, leise weihnachtliche Musik untermalte die festliche Stimmung. 

Als alle Mitglieder da waren, begrüßte Roland diese mit einer kleinen Ansprache.

Aber all zu lange war keine Zeit für große Reden, denn schon ging es mit der Vorspeise los: eine sehr feine Grießklößchen Suppe (für die Franzi ein paar Stunden in der Küche verbracht hat).

Nach einer kleinen Pause, in der sich alle wunderbar unterhielten, gab es dann als Hauptgang einen deftigen Schweinebraten, selbst gemacht Spätzle, und eine Gemüseauswahl, und natürlich auch eine leckere Soße mit leichter Biernote.

Geschmeckt hat es vermutlich allen, zumindest konnte man das anhand der - wie heißt es so schön - "gefräßigen Stille" vermuten.

Natürlich gab es auch reichlich Nachschlag, schließlich hatte Franzi gekocht, und wie ihr wisst, verhungert da dann niemand!

 

Bei leckerem Wein und anderen Getränken war dann erst mal Platz für ein paar nette und auch lustige Gespräche, bevor dann auch dieses Jahr wieder der OV T16 Weihnachtsmann den Raum betrat. 

Dieser kam mit vielen kleinen Geschenktüten für die Mitglieder, gefüllt mit leckerem OV T16 Glühweingelee, gebrannten Walnüssen, ein paar kleine Schokolädchen, einem OV T16 Kugelschreiber, und ganz wichtig einer handgeschriebenen Weihnachtskarte. 

Das besondere an der Weihnachtskarte war dieses Jahr, dass jedes Mitglied wieder einen anderen Inhalt hatte.

Ein Highlight, das einem einfiel, wenn man an das vergangene Jahr zurückdenkt, ein ganz besonderer Moment miteinander oder etwas, worauf wir einfach stolz wie Bolle sind.

Nachdem fast alle Tüten verteilt waren, bekam auch der letzte, unser "Member of the year" seine Tüte.

Mitglied des Jahres wurde Stefan, er hat sich durch sein Engagement, sein Mitdenken, dem Verhindern von kleinen oder großen Katastrophen, dieses Jahr als seeeehr wertvoll erwiesen, und wir waren der Meinung, DAS muss belohnt werden. 

Zwar haben vermutlich viele nichts davon mitbekommen was Stefan alles geleistet hat, aber er hat wirklich sehr oft zum reibungslosen Ablauf von vielen Veranstaltungen beigetragen, im Hintergrund, ohne sich selbst in den Vordergrund zu stellen. Daher auch hier nochmal: DANKE STEFAN!

 

Nach dieser kleinen Pause war dann auch wieder Platz für den Nachtisch, ein kleines Schichtdessert mit Glühweinkirschen und Lebkuchen, nur eine Kleinigkeit, die gerade noch so Platz hatte.

 

Es war einfach eine schöne stimmige Atmosphäre, bei der man gern noch eine Weile hocken blieb und ratschte.

Doch irgendwann brachen die ersten langsam nach Hause auf.

Gegen halb 2 schafften es dann auch die letzten - graaaaaad noch so - die Treppe hinunter ins Auto und ab ins heimische Bett. 

 

 

Wir sagen Danke!

Ja, auch wenn wir uns wieder einen Haufen Arbeit gemacht haben, möchten wir EUCH danken.

Denn ohne euch, wärs nicht mal halb so schön! 

Jeder auf seine ganz eigene Weise, macht unseren Verein zum OV T16, der genau so eine Weihnachtsfeier verdient hat!

Weißwurst-Frühstück 26.11.2023

Am Sonntag den 26.11.2023 traf sich wieder eine kleine Gruppe aus dem OV T16 zum gemeinsamen Weißwurst-Frühstück.

Wie immer wurde von Peter DB7OW alles bestens organisiert, so dass es sich die anwesenden Mitglieder wieder richtig gut gehen lassen konnten.

OV-Nachmittag 11.11.2023

Am Samstag den 11.11.2023 fand wieder unser OV-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen statt und wurde gut besucht.

Neben vorläufigen Contestergebnissen und einem kleinen Bericht vom Funktionsträgerseminar 2.0, ging es auch um die Termine 2024 und die Anschaffung einer Morsetaste fürs OV-Heim.

Hauptthema war jedoch wieder einmal "Notfunk", was benötigen wir, um unsere Clubstation 48 Stunden oder länger betreiben zu können, wenn der Strom ausfällt?

Dank Stefan und Andreas wurde dieser Frage etwas auf den Grund gegangen, beide haben etliche Messungen durchgeführt und mit Hilfe eines Programms den tatsächlich benötigten Strombedarf ermittelt. Mit Hilfe des Programms können auch zusätzliche Verbraucher, wie LEDs oder Laptops, berücksichtigt werden, und so kann man die notwendige Akkukapazität herausfinden.

Somit sind wir wieder ein Stück näher am Ziel, das OV Heim bei einem länger andauernden Stromausfall autark betreiben zu können.

 

Work All Germany Contest 21.-22.10.2023

Der Work all Germany (WAG) ist am Wochenende vom 21.-22.10.2023 für DK0IL noch besser verlaufen, als im letzten Jahr. Wir konnten das Ergebnis von knapp 105.000 auf 128.588 Contest-Punkte steigern.

Dabei war die Crew mit nur drei Funkern auch noch um zwei kleiner als beim letzten Mal.

Im Gegensatz zu einem UKW Contest, haben die überbrückten Entfernungen beim WAG keine Bedeutung. Es geht vielmehr um das Sammeln von Punkten und Multiplikatoren (Multi).

Für QSOs mit DL-Stationen gibt es einen Punkt. Für QSOs mit europäischen Stationen gibt es drei Punkte. Für QSOs mit Stationen in DX gibt es sogar fünf Punkte.

Wir haben mit unseren 453 QSOs insgesamt 1037 Punkte gesammelt.

Für jeden neuen Kontakt in ein DXCC-Land, z.B. OK, HB9, DL, W, ZS, usw., gibt es einen Multi.

Das gilt für jedes Band. Wir haben z. B. P33W (Zypern) auf allen Bändern (10, 15, 20, 40 und 80m) gearbeitet. Somit haben die QSOs mit dieser Station 5 Multis gebracht.

Wir haben 124 Multis geschafft. Damit haben wir 124 x 1037 = 128.588 Contest-Punkte erreicht.

Der Verlauf des Contests ist zu Anfang etwas zäh, weil die Anzahl der Punkte und Multis noch gering ist.

Gegen Ende des Contests verändert sich das jedoch gewaltig.

Bis zu unserer ersten großen Pause kurz vor 2200 utc mit leckerer Pizza, die Alex und ich uns gönnten, war der Anstieg fast linear. Nach der Pause hat ein sich stetig verstärkender Anstieg begonnen. Wir holten immer mehr Multis, und sehr oft OSOs mit Stationen aus DX.

Durch unsere Strategie, diejenigen Bänder zu nutzen, die gemäß der Tageszeit die größten Entfernungen ermöglichten, konnten wir diesen Anstieg sehr gut ansteuern.

Der Rufspeicher des IC 7300 hat uns ein dauerhaftes Rufen und Hören ermöglicht.

Damit erreichten wir viele QSOs und seltene Länder, wie z. B. YB (Indonesien), HZ (Saudi-Arabien), 3V (Tunesien), ZS (Südafrika), usw. Zu diesen konnten wir durch drüber drehen und anrufen nicht durchkommen, da diese Stationen stets sehr umlagert waren.

Fabian und ich hatten in der Zeit von 0009 bis 0034 utc einen starken Lauf.

Wir haben CQ gerufen und jede Minute hatten wir mindestens ein QSO.

Teilweise zwei oder sogar drei QSOs in einer Minute. Siehe die OSOs um 0019 und 0023 utc.

Das mag stressig aussehen, doch für uns war es klasse, diese vielen Anrufen aufzunehmen. Ein irres Erlebnis, mit 34 QSOs in nur 22 Minuten!

Phasen, bei denen es über lange Zeit keine QSOs gab, waren nicht vorhanden, weil nach einem Bandwechsel stets wieder sehr schnell neue OSOs ins Log kamen.

Alex, Fabian und mir hat der WAG wieder großen Spaß gemacht.

So der Bericht von Jörg, DL6SDW

OV-Abend 13.10.2023

Am Freitag 13.10.2023 trafen wir uns wieder gegen 18.30 Uhr im OV-Heim in Witzighausen.

Als Einstieg wurden die 2m und Fieldday Contestergebnisse kundgetan und besprochen.

Auch die Distriktversammlung wurde kurz angerissen und die dafür vorliegenden Anträge durchgegangen.

Zudem informierte Franzi über vergangene Posten aus der OV-Kasse, es wurden Holzpflöcke für künftige Fielddays und 2 Rollos fürs OV-Heim angeschafft.

Anschließend wurde über mögliche Investitionen gesprochen, Akkus für die Stromversorgung bei Stromausfall, eine Morsetaste, Contestsoftware und auch ein Kurbelmast stehen auf der Wunschliste.

Stefan berichtete noch vom Seniorentreff, dass es dort durchaus auch Leute mit technischem Interesse gäbe, diese wollen wir bei Gelegenheit gern ins OV-Heim einladen und ihnen unser Hobby mal genauer zeigen.

Außerdem erzählte Franzi davon, dass es ein neues Mitglied im OV gibt, worauf alle schon gespannt warteten. 

Jörg machte noch etwas Werbung für den bevorstehenden WAG-Contest, zu dem alle recht herzlich eingeladen sind!

Nach knapp über einer Stunde war der offizielle Teil dann auch durch, einige zog es noch an die Funke, andere gingen noch weiter zur Gaststätte des Vertrauens um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

 

OV-Abend 08.09.2023

Am Freitag den 08.09.2023 trafen sich wieder viele unserer Mitglieder im OV-Heim.

Thema war diesmal, wie sollte es anders sein, der Fieldday des vergangenen Wochenendes. 

Es wurde darüber gesprochen, was besonders toll war, was nächstes Mal eventuell besser gemacht werden könnte und nach Feedback, Wünschen und Anregugen gefragt.

Überraschend war auf jeden Fall, dass die von uns gewählte Wiese als Standort doch besser was als erwartet. So konnte man mit 2m in fast alle Richtungen gut durchkommen (außer dort, wo der Baum im Norden stand), was uns natürlich sehr freut und die Wiese auch für 2024 ins Rennen bringt. 

Vor allem gefallen hat am Fieldday, die gemütliche gemeinschaftliche Atmosphäre, kein Zwang auf die vorderen Platzierungen zu kommen, sondern eher das Event als Gemeinschaft zu erleben. 

Da es keine weiteren Themen gab, wurde der offizielle Teil sehr kurz gehalten.

Fieldday 02./03.09.2023

Am Wochenende vom 02./03.September war es endlich wieder soweit: FIELDDAY!!!

Schon Tage und Wochen davor gingen die Vorbereitungen dafür los, die Jugendgruppe bastelte eine neue Antenne für den Fieldday-Contest und probierte fleißig aus, was am besten geeignet ist. 

In der Woche vor dem Fieldday, ging dann natürlich das große Packen los. Schließlich darf man für so einen Wochenendausflug aufs Feld nichts "Daheim" vergessen und man will natürlich, wenn es dann endlich los geht, so schnell wie möglich alles in den bereitgestellten Sprinter verladen und los legen.

So traf man sich am Samstag schon sehr früh am OV-Heim um alles nötige und vielleicht auch unnötige in den Sprinter zu verfrachten.

Danach machte sich eine schon recht große Gruppe aus unserem OV auf den Weg in Richtung Senden, um die Wiese zu begutachten und unsere Stationen aufzubauen. 

Angekommen, herrschte kurz ein bisschen Chaos, denn in den vergangenen Jahren gab es das noch nie, Kurzwelle und UKW an einem Wochenende.

Es mussten also 2 Funkstationen und 2 Masten inkl. Antennen aufgebaut werden, auf einer Wiese, die wir zuvor noch nie genutzt hatten.

Und da es dort so viel Platz gab, musste man sich erst mal einig werden, wer wie wo was genau aufbaut :-) 

Nachdem aber alles geklärt war, lief es wie am Schnürchen, als hätte man nicht mehrere Jahre "Field-Day-Pause" (abgesehen letztes Jahr KW-Fieldday) gemacht. Man steckte den Mast zusammen, und Hans baute wie im Schlaf unsere 17 Element Yagi zusammen (als würde er nie etwas anderes machen).

Unter Federführung von Jörg, stand dann der Mast mit Antenne auch in wenigen Minuten kerzengerade da, was für ein schöner Anblick sag ich euch!

Noch schöner wurde es, als dann auch er etwas kleinere Mast mit der selbstgebauten Drahtantenne der Jugendgruppe stand, hier wurde natürlich noch ganz stolz unsere DARC-Fahne mit aufgehängt.

Anschließend wurden rasch die Funkgeräte im Sprinter(KW) und Anhänger(UKW) aufgebaut, damit einem pünktlichen Start in die 2 fast parallel laufenden Conteste nichts mehr im Wege stand!

Um 15 Uhr Ortszeit ging es für die Jugend los beim IARU Region 1 Fieldday Contest, kurz darauf um 16 Uhr Ortszeit startete man den IARU Region 1 2m Contest. 

Man konnte förmlich spüren, wie alle Feuer und Flamme waren und an den Funkgeräten darauf brannten, die ersten Verbindungen zu tätigen.

Aber auch Abseits der Funke war einiges geboten.

Denn wir hatten natürlich wieder unseren Verpflegungs-Pavillon dabei, wo es für Mitglieder, Besucher, Freunde und Familie Kaffee und Kuchen, kleine Snacks und Kaltgetränke gab. 

Neben einer Paletten-Sofa-Lounge, auf der man es sich gemütlich machen konnte, gab es auch einen Grill, der gegen Abend angeheizt wurde.

So bot unser Fieldday nicht nur die Möglichkeit, an 2 verschiedenen Contesten teilzunehmen, sondern auch das Miteinander zu pflegen. 

Dementsprechend wurde sowohl im Sprinter (KW-Station) als auch im Anhänger (UKW-Station) fleißig bis weit in die Nacht gefunkt. Aber auch eine kleine lustige Gruppe hielt es lange auf den Paletten-Sofas aus, einfach nur, weil es so schön war!

Kurz nach 4 Uhr nachts, verließ dann aber auch der letzte "einsame Krieger" Matthias die KW-Station, um ein wenig Schlaf zu tanken. 

 

Denn schließlich ging es am Sonntag, den 03.September, schon wieder früh weiter.

Schon vor dem gemeinsamen Frühstück zog es die ersten wieder zurück an die Funke, um weiter Punkte und Verbindungen zu sammeln.

Am 2. Tag unseres Field-Days ging es trotzdem etwas gemütlicher zu, man nahm sich die Zeit um Familie, Freunden und Interessenten unser spannedes Hobby etwas näher zu bringen und so erklärte Roland einigen Besuchern ganz eifrig, was wir hier gerade alles treiben.

Dennoch war viel Betrieb an den Stationen, schließlich waren es noch ein paar Stunden, die genutzt werden wollten, die persönlich gesetzten Ziele zu erreichen.

Aber wie das immer so ist, alles hat ein Ende, auch die beiden Conteste. 

Und so wurde dann, relativ zügig mit dem Abbau begonnen. Unter Anleitung von Stefan, wurden also die Masten und Stationen abgebaut und zerlegt, um alles unter Aufsicht von Hans wieder in die dafür vorgesehenen Kisten zu verpacken. 

Am Ende wurde natürlich noch die Wiese begangen, damit wir, wie es sich gehört, keinen Müll, Kabelbinder oder Ähnliches zurücklassen. 

Schließlich wollen wir nächstes Jahr gerne wieder auf diese Wiese ;-) 

 

Kurzum: ein gelungenes Wochenende und ein tolles Beispiel dafür, was man gemeinsam alles schaffen kann und das Amateurfunk so viel mehr ist, als "nur" funken.

 

Daher: Ein großes Lob und ein dickes Dankeschön an alle Mitwirkenden! 

 

Neue QSL-Karte für die Clubstation

Eine kleine Sensation!

 

Nach fast 4 Jahrzehnten bekommt die Clubstation DK0IL ein neues Motiv für die QSL-Karte!

 

Wir freuen uns über die Maßen, eine QSL-Karte zu kriegen, die UNS als Verein sehr gut wiederspiegelt, denn unser Hobby ist vielfältig und bindet alle von Jung bis Alt mit ein!

 

Terminkalender

To top

Terminplanung 2023

DatumZeitOrtVeranstaltung
06.01.24 OV-HeimSchwabencontest
13.01.2415:00OV-HeimOV-Nachmittag mit Vortrag
10.02.2415:00OV-HeimOV-Nachmittag mit Vortrag
17.02.24 BabenhausenAusflug 
25.02.2410:00OV-HeimWeißwurst-Frühstück
09.03.2415:00OV-HeimJahreshauptversammlung 
01.04.24ab ca. 15:00OV-HeimOsterfuchsjagd + Ostercontest
12.04.2418:00OV-HeimOV-Abend
13.04.2410:00T16Distriktversammlung
10.05.2418:00OV-HeimOV-Abend
26.05.2410:00OV-HeimWeißwurst-Frühstück
14.06.2418:00OV-HeimOV-Abend
22.06.2413:00OV-Heim1.Hilfe-Kurs mit Grillen
12.07.2418:00OV-HeimOV-Abend 
09.08.2418:00OV-HeimOV-Abend
17.-18.08.24 Contest-WieseAntennentestwochenende
25.08.2410:00OV-HeimWeißwurst-Frühstück
07.-08.09.24 FIELDDAYRegion 1 KW Kontest
13.09.2418:00OV-HeimOV-Abend
11.10.2318:00OV-HeimOV-Abend
19.-20.10.2417:00OV-HeimWAG-Contest
09.11.2415:00OV-HeimOV-Nachmittag
24.11.2410:00OV-HeimWeißwurst-Frühstück
06.12.2418:00OV-HeimWeihnachtsfeier

Hinweis

Der Terminkalender stellt eine vorab geplante Übersicht dar. Änderungen sind möglich.

Endgültige Termine siehe unter Aktuelles.

 

Der OV-T16 stellt sich vor

To top

Wer sind wir?

To top

Wir sind rund 40 "Radioaktive" aus ganz unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen. Ob alter Hase oder junger Hüpfer, ob Ingenieur oder Handwerker, alle haben wir denselben „Virus Funkeritus“. Unsere Clubstation ist unsere Basis für Aktivitäten rund um das vermutlich vielfältigste Hobby der Welt. Welche Präferenzen auch immer für den Einzelnen gelten, wir können jedem was bieten. Ob Kurzwellen DXer, VHF-Contester, UHF und SHF-Begeisterter, nahezu auf allen Bändern ist unsere Station sofort einsetzbar. Unsere Ausstattung an Messgeräten und Hilfsmitteln für die Reparatur oder den Selbstbau von Funkgeräten oder sonstigen elektronischen Baugruppen, rundet für jeden das Angebot  an technischer Ausstattung ab. Auch für Fielddays sind wir gut gerüstet. Ein leistungsstarker Generator mit 2,2kW elektr. Leistung gibt die nötige Energie um an den wichtigsten Contesten oder sonstigen Freiluftveranstaltungen angemessen dabei zu sein. Durch unseren großen Clubraum, durch eine Türe gut von der Funkstation getrennt, können parallel zu Funkaktivitäten ganz ungestört, „hochohmige“ Gespräche unter Mitgliedern und Gästen geführt werden. Oder einfach entspanntes Quatschen unter Gleichgesinnten. Schau doch einfach mal rein. Ob langjähriges Mitglied oder neugieriger Gast, jeder ist bei uns willkommen.

Vorstand OV-T16

OVV Roland Schott DG6COC RolandSchott.Voehringen@t-online.de
1.stv. OVV Peter Watermeyer DB7OW db7ow@darc.de
2.stv. OVV Franziska Schott DL6TNT dl6tnt@darc.de

Funktionsträger

QSL Vermittlung Karl-Otto Müller von Lossow DB3ZO
Öffentlichkeitsarbeit Franziska Schott DL6TNT
Gerätewart Johann Kordick DF1SM
Homepage Roland Schott DG6COC
Notfunkreferent Andreas Fechter DC6IJ

Referat für Jugendarbeit und Ausbildung

Ausbildung Jörg Steimann DL6SDW dl6sdw@yahoo.com

Notfunk

Auch Funkamateure können in Notsituationen mit ihrer Technik unterstützen.

Über unsere Möglichkeiten und Konzepte informiert Sie gern unser Notfunkreferent Andreas Fechter, DC6IJ.

Gern können Sie sich auch mit Fragen zum Thema an ihn per E-Mail wenden dc6ij(at)darc.de .

 

Weitere Informationen über unseren Club

Auf der Seite
http://www.darc.de/der-club/distrikte/t/ortsverbaende/16/ov-t16-informationen/
 

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite, wo aktuelle Beiträge zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten zu finden sind!

 

Clubstation DK0IL

To top

Technische Ausstattung

QRV sind wir zur Zeit von 160-10m, 2m, 70cm und 23cm

Damals bis heute - Die Chronik von T16

To top

Damals bis heute - Die Chronik von T16

Am 27.08.2023 traf sich eine doch recht große Gruppe im OV-Heim um bei einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück nett miteinander zu plaudern.

Diesmal auch wieder mit einigen YLs, was alle sehr gefreut hat!

Vielen Dank an Peter DB7OW, der wieder alles bestens organisiert hat!

Am Freitag den 11.08.2023 trafen sich wieder 14 Teilnehmer im OV-Heim ein um über folgende Themen zu sprechen.

Stefan zeigte Bilder vom Ausflug zum ehemaligen Mittelwellensender in Ulm.

Hier präsentierte uns Harald DL2SAX die beeindruckende Station, wovon Stefan fleißig Bilder gemacht hatte.

Zum Thema Notfunk zeigte Andreas eine Tabelle, in der man anhand des eigenen Equipments berechnen lassen kann wie lang der eingesetzte Akku reicht. 

Hier könnt ihr gern eine Aktualisierung eurer Daten an Andreas schicken.

 

Hauptthema war natürlich der anstehende Fieldday. 

Geplant ist eine KW-Station als auch eine 2m-Station. Die Umsetzung ist aber von der Anzahl der Helfer abhängig, da beim Aufbau von Mast inkl. Yagi einige helfende Hände benötigt werden.  Der Fieldday findet vom 02.-03.09 statt.

 

Der OV-Abend war gegen 19.45 zu Ende, und wurde dann inoffiziell beim Schnitzler in einer geselligen Runde fortgeführt. 

 

Am Freitag den 14.07.2023 haben wir uns wieder im OV Heim getroffen, diesmal schon um 18.30 Uhr.

Denn neben vorläufigen Contest Ergebnissen gab es von Franzi auch einen Vortrag zu dem neuen Ausbildungskonzept des DARC.

Bei dem kleinen Contest vom OV Ottobeuren T10 (EPS) kamen 3 von 5 eingereichten Logs aus dem T16, somit belegte Roland Platz 3 und Franzi und die Clubstation Platz 4.

Bei dem VHF/UHF/SHF Contest haben unsere Jungs ordentlich was geleistet, und schafften es auf Platz 2 im Distrikt, und auf Platz 22 in der Klasse der Mehrmannstationen.

 

Weiter ging es mit dem Vortrag von Franzi zu dem neuen Ausbildungskonzept des DARC. Der Vortrag wurde von Prof.Dr.Matthias Jung auf der HamRadio gehalten, und hat Franzi so begeistert und überzeugt, dass sie gerne das Konzept auch bei uns vorstellen wollte. 

Anhand von der bereitgestellten Präsentation zeigte sie, wie sich in Zukunft der neue Fragenkatalog zusammensetzt, dass es eine neue Klasse N gibt und wie sich das gesamte Ausbildungskonzept geändert hat. 

Da der Stoff für die Klasse N wirklich nur oberflächlich an der Technik kratzt, ist Franzi davon überzeugt, dass auch wir LOCKER einen Kurs für die Klasse N anbieten können, und es mit Hilfe einiger OM auch ermöglichen könnten, die Klasse E und A anzubieten.

Anschließend berichtete Stefan vom Treffen mit der Bürgermeisterin der Stadt Senden und was es neues bezüglich des Notfunk-Konzepts gibt.

Nach all den interessanten Gesprächen ging es endlich zu dem Punkt des Abends über, auf den alle anwesenden schon seit Beginn des OV-Abends gewartet hatten, es standen ca 5 kg Wurstsalat mit frischen Brot und kalten Radler bereit. 

So wurde der OV-Abend, nach einer zunächst gefräßigen Stille, mit verschiedenen netten Gesprächen gegen 20.30 beendet.

 

 

Am Wochenende vom 01./02. Juli nahm eine ordentliche Truppe vom OV-Heim aus am DARC UKW-Contest teil. 

24 Stunden lang ging es darum so viele Funkverbindungen wie möglich zu machen und dabei eine möglichst weite Strecke zurück zu legen, denn bei diesem Wettbewerb zählt bei der Auswertung der Ergebnisse jeder zurückgelegte Kilometer.

Besonders war diesmal die tolle Aufstellung des Teams, große Teile der Jugendgruppe waren mit dabei und auch sehr aktiv an der Funke.

Aber auch die erfahrenen Mitglieder schafften ein kleines Highlight, so wurde von Hans DF1SM ein neuer interner Entfernungsrekord aufgestellt.

Er erreichte auf dem 2 Meter Band eine Station in über 750 Kilometer Entfernung, was für diesen Frequenzbereich eine wirklich starke Leistung ist.

Vielen Dank an alle Beteiligten, super dass wir so aktive Mitglieder haben!

Am Freitag, den 09.06.2023, traf man sich diesmal schon um 18.30 Uhr im OV-Heim. 

Bei dem wieder gut besuchten Treffen, ging es um viele verschiedene Punkte, Terminankündigungen, sowie Vorschläge für zukünftige Aktivitäten.

Unter anderem wurde auch die neue QSL-Karte der Clubstation präsentiert, eine Fuchsjagd angekündigt, sowie Einweisungen in die neuen Funkgeräte + Logsoftware angeboten. 

Nach 30 Minuten war der offizielle Teil beendet und man ging in den gemütlichen Teil des Abends über, der zum Teil auch noch im Biergarten weiter geführt wurde.  

Am 28.05.2023 traf sich wieder eine kleine Gruppe im OV-Heim um bei einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück nett miteinander zu plaudern. 

Vielen Dank an Peter DB7OW, der wieder alles bestens organisiert hat!

 

Anschließend ging es für einige noch weiter ins Grüne, schließlich fand der BBT (bayrische Berg Tag) auf 10GHz statt.

Dementsprechend wurde die Schüssel an einem Wegrand nördlich von Hittistetten platziert um noch das ein oder andere QSO zu erhaschen. Dank proffesioneller Anleitung von Jochen DH6SBN wurde das auch Mikrowellen-Neulingen möglich gemacht.

Eine kleine Sensation!

 

Nach fast 4 Jahrzehnten bekommt die Clubstation DK0IL ein neues Motiv für die QSL-Karte!

 

Wir freuen uns über die Maßen, eine QSL-Karte zu kriegen, die UNS als Verein sehr gut wiederspiegelt, denn unser Hobby ist vielfältig und bindet alle von Jung bis Alt mit ein!

 

Am 20.05.2023 fand eines unserer diesjährigen Highlights statt: 1.Hilfe vom Funker - für Funker!

Der Auffrischungs Kurs ging speziell auf die möglichen Notfälle im Vereinsleben der Funkamateure ein.

Um 13. Uhr startete der 1.OVV Roland DG6COC mit einer kleinen Gruppe in die Grundlagen möglicher Notfälle.

Dabei ging es neben Stromunfällen, Verletzungen mit Fremdkörpern und Unterzucker, auch um das rechtzeitige Erkennen von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Mit dem Kurs wurden die Teilnehmer besonders darauf sensibilisiert, Notfälle als solche zu erkennen und keine Scheu davor zu haben, den Notruf zu wählen und zu helfen.

Auch wenn man selbst möglicherweise körperlich eingeschränkt ist, kann man durch sein Wissen andere Personen anleiten einer Person in Notlage zu helfen.

Zudem gab es praktische Übungen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung und zum Anlegen eines Druckverbandes. 

Besonderes Interesse weckte der AED und dessen Anwendung, denn einen AED der in der Öffentlichkeit zu finden ist, hat vermutlich jeder schon gesehen, aber noch nie geöffnet. Somit war es sehr hilfreich, den AED im geöffneten Zustand zu sehen, und die Anwendung demonstriert und erklärt zu kriegen.

Nach knappen 2,5 Stunden war der 1. Hilfe Kurs beendet, schließlich musste noch das Grillen vorbereitet werden.

Dementsprechend wurde der Grill zügig angeheizt, um bei schönstem Sonnenschein den gemütlichen Teil der Veranstaltung starten zu können.

Bei einem sehr reichhaltigen Grill- und Salatbuffet ließen es sich alle Teilnehmer richtig gut gehen und tauschten sich noch über eigene Erfahrungen bezüglich Erste Hilfe aus. 

Es war eine schöne gemütliche Runde, und wir freuen uns sehr, dass diese Veranstaltung so gut ankam. Schließlich wollen wir in den entsprechenden Notsituationen nicht nur per Funk, sondern auch mit unseren Erste Hilfe Kenntnissen helfen können.

Am Freitagabend den 12.05.2023 haben wir uns wieder im OV-Heim in einer überschaubaren gemütlichen Runde getroffen, um folgende Themen zu besprechen:

- Terminvorausschau:

1. Hilfekurs mit Grillen am 20.Mai (noch gibt es Plätze, für Kurs und/oder Grillen!!)

Weißwurstfrühstück am 28.Mai um 10 Uhr, Angebot wie üblich, 3 Weißwürste + Brezel 5 €, Anmeldungen bitte zu Peter DB7OW

- Vorverlegung OV-Abend auf zukünftig 18.30 Uhr
Dient hoffentlich dazu, dass mehr OM den OV-Abend besuchen, da einige doch Probleme mit dem Autofahren in der Dämmerung haben, und wir es einfach gemütlicher gestalten können, mit einem gemeinsamen Wurstsalat-Essen oder anschließend doch noch in den Biergarten beim Schnitzler gehen können. Und bei Vorträgen einfach auch mehr Zeit haben hintenraus :-)

- Vortrag von Andreas zum Thema Notfunk
Andreas und Roland erzählten vorab vom Notfunksymposium in Ottobeuren, anschließend zeigte Andreas anhand einer Präsentation den aktuellen Sachstand im OV. Stefan hat von den ersten Tests von Andreas noch ein nettes kurzes Video zusammengestellt.


Fakt ist: wir haben bei diesem Thema noch einiges zu tun, und brauchen auch aktive Unterstützung!
Diese kann ganz unterschiedlich aussehen, auch wer "nur" von Zuhause aus an der Funke unterstützen kann, ist herzlich willkommen sich einzubringen!
Natürlich wäre es toll, wenn wir mobile aktive Mitglieder finden, die uns bei den nächsten Testabschnitten unterstützen können!

Am Freitag den 14.04.2023 traf man sich wieder regulär um 19.30 Uhr zum OV-Abend.

Hierfür trafen sich wieder einige Mitglieder und 1 Gast im OV-Heim zusammen.

Roland DO3ZEL berichtete zunächst über die erfolgreiche Ostereier-Fuchsjagd am Ostermontag, bei der bei bestem Wetter auch einige Besucher aus anderen OV vorbei kamen.

Zudem erzählte er von der letzten Distriktversammlung, vor allem aber von der Chronik "60 Jahre Distrikt T".

Außerdem wurde über einige Geräte gefachsimpelt, die zum Teil am Abend den Besitzer wechselten. 

 

Nachdem der offizielle Teil schnell abgewickelt wurde um sich noch ausgiebig zu unterhalten, verabschiedeten sich die ersten zum Schnitzler und andere räumten ihre neuen Errungenschaften ins Auto.

Somit endete der OV-Abend um ca. 21 Uhr.

Erkenntnis des Tages: Petrus muss Amateurfunker sein!

 

Denn bei bestem Wetter wurden bei uns am Ostermontag ab 13 Uhr rund ums OV-Heim Ostereier gesucht.

Aber mal ganz anders, nämlich mit unseren 80m Peilempfängern.

 

8 gut befüllte Osternester wurden auf dem Gelände der Mehrzweckhalle versteckt, mit kleinen Füchsen versehen, um von Jung und Alt gepeilt und gefunden zu werden.

Dabei konnte man feststellen, dass die Kinder und Jugendliche sich recht schnell auf das Thema Peilen einlassen konnten und recht zügig alle Verstecke erfolgreich gepeilt hatten.

Es war allen eine große Freude den Kindern und Jugendlichen bei der Suche zu zusehen, denn SO hatten sie vermutlich noch nie die Ostereier gesucht.

Anschließend durften sich dann auch die etwas älteren "Kinder" auf die Suche machen. Es war schon erstaunlich wie viel Spaß auch Erwachsene an unserer Ostereier-Suche hatten. (Und es war nett anzusehen, wie 6 erwachsene Männer gleichzeitig auf der Wiese mit den Peilempfängern herumliefen, um die Nester zu finden!)

Nebenher gab es natürlich auch noch reichlich Verpflegung, frische Waffeln, Rüblikuchen und kleine Quarkhäschen versüßten den Aufenthalt bei uns.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag, denn sowohl aus unserem OV, als auch aus den umliegenden Ortsverbänden wurde unser Angebot sehr gerne angenommen!

Einige davon freuen sich schon auf unsere Aktion zu Ostern im kommenden Jahr, das will doch was heißen!

Am Samstag den 11.03.2023 hatte der OV T16 seine Jahreshauptversammlung.

Es kam ein Großteil der Mitglieder zusammen um sich anzuhören, was der Vorstand, der Kassier und auch der Jugendgruppenleiter zu berichten hatten. 

Roland DO3ZEL erzählte über die vielen Aktivitäten die seit Vorstandswechsel stattgefunden haben, aber auch über die ganzen Bemühungen, die im Hintergrund unbemerkt ablaufen damit unsere Mitglieder entspannte und schöne Veranstaltungen genießen können.

Franzi DO6TNT berichtete stellvertretend für Andreas DC6IJ über unsere Finanzen, die trotz hoher Ausgaben für Neuanschaffung von Geräten wirklich gut aussehen. 

Jörg DL6SDW erzählte von den Tätigkeiten der Jugendgruppe, die sehr erfolgreich waren, denn 2 der Jugendgruppe haben Ende letzten Jahres die Lizenz gemacht. Momentan wird daran gearbeitet mit den 2 "Frischlingen" ihre Station zuhause aufzubauen. 

 

Der Vorstand nutzte die Gelegenheit Hans DF1SM für 50 Jahre Mitgliedschaft im DARC zu ehren und hob dabei sein großes Engagement im OV vor allem als Gerätewart hervor. Wir können uns glücklich schätzen einen so tollen und zuverlässigen Gerätewart zu haben, der stets bereit ist unseren Mitgliedern an unserer Clubstation weiter zu helfen, und mit seinem technischen Wissen immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

 

Da dieses Jahr keine Wahlen anstanden, lief die JHV rundum harmonisch ab, einige Themen wurden am Rande der Jahreshauptversammlung noch bei Kaffee und Kuchen besprochen. 

Gegen 18.30 Uhr verliesen dann auch die Letzten, nach intensiven Gesprächen und einigen QSOs an der Funke, unser Clubheim. 

 

Am Sonntag den 26.02.2023 trafen sich die Funkamateure des OV Illertal T16 wieder zu einem gemütlichen Weißwurst-Frühstück in ihrem Vereinsheim in Witzighausen. Wie immer fand sich eine kleine Runde zusammen, um sich bei leckeren Weißwürsten und frischen Brezeln über das gemeinsame Hobby auszutauschen.

Die Vorfreude war schon sehr groß bei allen Beteiligten, und am 18.Februar war es dann auch endlich soweit: der gemeinsame Ausflug zum Flughafen Memminger Berg fand statt.

Trotz Probleme bei der Anreise (Stau) haben es alle pünktlich zum Flughafen geschafft und sich am Schalter 1 in der Picasso-Halle eingefunden.

Fast 30 Teilnehmer freuten sich auf die Flughafen-Führung, die vom 1.OVV von T10 Michael Bader DJ1MGK organisiert wurde.

Nach einer kleinen Präsentation über die Geschichte des Flughafens, ging es durch den Sicherheits-Check auf das Flughafengelände, um von der Aussichtsterrasse bei bestem Wetter gleich die ersten Flugzeuge zu bestaunen.

   

Von hier aus ging es weiter zur Flughafenfeuerwehr, wo alle natürlich die etwas größer dimensionierten Fahrzeuge bestaunten. Vor allem unsere jüngsten Teilnehmer hatten große Freude in einem echten Feuerwehrauto zu sitzen, aber diese Chance wurde auch von anderen genutzt.

Zur Begeisterung aller rollte dann ein Flugzeug in Richtung Startbahn, und so konnten unsere OMs und YLs sehr nah dabei sein, wie der Flieger in den blauen Himmel abhob.

Bei Sonnenschein und vielen netten und auch fachlichen Gesprächen mit dem Tour-Gide und dem Feuerwehrmann, ließ es sich Draußen richtig gut aushalten, so dass man auch noch ein zweites Flugzeug beim Start und auch welche beim Landen beobachten konnte.

Mit einer kleinen Busfahrt über das Vorfeld zum noch recht neuen Ankunftsterminal endete für uns die Flughafenführung.

 

Schließlich ging es noch weiter! Roland DO3ZEL, hatte noch eine Besichtigung der militärhistorischen Sammlung des Jagdbombergeschwaders 34 Allgäu, die sich auf der anderen Seite des Flughafengeländes befindet, organisiert.

Dementsprechend ging es dann mit den Autos weiter zum Shelter 22, wo es auf dem Parkplatz erst noch Kaffee, Tee und Berliner für die Teilnehmer gab.

Mit großem Interesse folgten hauptsächlich die OMs den Erzählungen von Robert Hämmerle, der die Ausstellung vor Ort Betreut und Ansprechpartner für die Sammlung ist.    

Viele der Teilnehmer hatten in jungen Jahren mit den ausgestellten Jets zu tun und somit war für viele der Zweite Teil des Ausflugs das persönliche Highlight.

 

Diese Gelegenheit nutzte Roland, um Jochen DH6SBN, für 40 Jahre Mitgliedschaft im DARC zu ehren.
Dieser hatte in seiner Jugend als Soldat an der Radaranlage des Starfighters gearbeitet, und somit wurde die Chance genutzt, ihm vor diesem Flugzeug den Dank und die Anerkennung für 40 Jahre aktiven Mitwirkens auszusprechen.

So wurden also die Stücke, vor allem die Jets, der Sammlung ausgiebig bestaunt und sich dabei wunderbar mit den Ausstellungsleitern ausgetauscht, was man selbst alles für Erfahrungen mit dem ein oder anderen Stück gesammelt hatte.

Zum Abschluss der Besichtigung gab es noch ein schönes Gruppenbild, das wieder einmal zeigt, dass man durchaus OV übergreifend Spaß haben kann und man einfach doch eine Gemeinschaft ist, egal aus welchem Ortsverband man kommt.

 

Anschließend ging man noch gemeinsam zum Abendessen und ließ den Tag bei einigen Köstlichkeiten und jeder Menge großartigen Gesprächen ausklingen.

Am 11.02.2023 fanden wir uns wieder zu unserem OV-Nachmittag im Februar im OV-Heim in Witzighausen ein.

Vor 14 Uhr war Franzi bereits im OV-Heim um Kaffee und Kuchen vorzubereiten um rechtzeitig fertig zu sein, denn um 14 Uhr kam Besuch von der SWP! Die Dame von der SWP fand den Artikel (den wir bereits im Stadtboten veröffentlicht hatten) sehr interessant und wollte hierzu mit Franzi ein bisschen über den WRTC und unser Hobby sprechen. 

Ab 14.30 kamen dann auch schon die ersten Gäste, ja wirklich Gäste von außerhalb des T16!

Um 15 Uhr war unser OV-Heim schon fast überfüllt, so dass wir für den Vortrag von Klaus zum Thema "Störungen im Amateurfunk und Bedienung/Messung mit dem RSP1A" in den Nebenraum umziehen mussten.

Hier ging es dann los mit einem kurzen Video von Stefan, der uns ein paar Basics zur Software des RSP1A erklärte und einige Signale aus den OV-Runden zeigte.

Ein sehr unterhaltsamer Einstieg, um die Materie dann von Klaus genauer erklärt zu kriegen.

Klaus stieg dann in das Thema Störungen im Amateurfunk mit den Grundlagen ein, er zeigte anhand eines Diagrammes wie stark die Rauschzahl allein schon von der Umgebung abhängt, aber auch von der verwendeten Antenne, und wie sich dieses Rauschen mit der Software des RSP1A abbilden lässt. 

Er zeigte auch wie sich Störsignale mit dem RSP1A darstellen lassen und erklärte auch, wie man diese lokalisieren kann (und wie man diese evtl. melden kann). 

Danach gab es noch die Gelegenheit Klaus Fragen zu stellen, wodurch eine nette Diskussion entstand. 

Vielen Dank an Stefan und Klaus uns das Thema näher gebracht zu haben!

 

Im Anschluss ging es dann sehr gemütlich bei Kaffee und Kuchen und jeder Menge netter Gespräche bis ca. 18 Uhr weiter. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei euch, dass es wieder so ein schöner Nachmittag wurde!

So könnte es gerne immer sein - so macht es wirklich Spaß!

Am Samstag den 14.01.2023 fanden sich wieder viele OMs im Clubheim in Witzighausen ein, um gemeinsam den ersten OV-Nachmittag im Jahr 2023 abzuhalten. 

Neben den üblichen Themen wie Terminvorausschau für das Jahr 2023 oder Contestergebnissen, kamen auch einige spannende Punkte auf.

Angestoßen wurde die Idee eines 10m Relais, die jetzt schon viele OMs bei der Diskussion einer möglichen Umsetzung einbindet und hoffentlich noch mehr bei der praktischen Umsetzung.

Am Rande wurde auch noch über die Anschaffung des IC 9700 abgestimmt, dem Antrag wurde einstimmig von allen anwesenden Mitgliedern zugestimmt, somit bekommt unsere Clubstation bald wieder Zuwachs.

 

Nach dem offiziellen Teil gab es dann Nussecken, Mohnstreuselkuchen und Kaffee, bevor es dann mit dem Vortrag zum Thema QSL-Karte von Karl-Otto DB3ZO los ging.

Karl-Otto zeigte verschiedene Möglichkeiten wie man alte QSL-Karten, deren Angaben (wegen Umzug, DOK-Wechsel) nicht mehr aktuell sind, doch noch weiter verwenden kann, aber auch wie man heutzutage im Internet das QSO bestätigen kann. Neben verschiedenen Log Programmen zeigte er auch die Möglichkeit von eQSL auf. Vielen Dank für den interessanten Vortrag!

 

Nach vielen Gesprächen löste sich unsere gemütliche Runde nach fast 3 Stunden dann doch auf. 

 

Nach einer kleinen Ruhepause über die Feiertage, startete unser OV wieder voller Tatendrang ins neue Jahr 2023.

Das erste Wochenende des Jahres bot einfach auch die perfekte Gelegenheit so weiter zu machen, wie wir das Jahr 2022 aufgehört hatten. 

Am 07.01.2023 fand der Schwabencontest statt, an dem sowohl unsere Clubstation als auch einzelne OMs teilnahmen.

Am 08.01.2023 ging es dann weiter mit dem DARC 10m Contest, bei dem ebenfalls einige unserer Mitglieder vertreten waren.

Zwar ohne die Ambition auf gute Platzierungen in den Wertungen, aber dafür mit viel Spaß und Freude am Hobby.

 

Bis 2022

Unsere 2 Weihnachtswichtel Roland und Franzi

Am 09.12.2022 feierten wir gemeinsam bei unserer Weihnachtsfeier das letzte Highlight des Jahres 2022.

Im OV-Heim wirbelten seit mehreren Tagen unsere 2 Weihnachtswichtel um alles ordentlich vorzubereiten.

Da wurde im Vorfeld das halbe OV-Heim ausgeräumt, damit im Nebenraum genug Tische zur Verfügung standen, und im OV-Heim Platz für eine kleine "Küche" war. 

Die Tische waren wunderschön eingedeckt und liebevoll dekoriert, sowie der ganze Raum. Weihnachtliche Musik sorgte zusätzlich für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Zusätzlich war eine Leinwand aufgebaut, auf der ein schön zusammengestellter Jahresrückblick zu sehen war, mit vielen aussagekräftigen Bildern von unseren zahlreichen Veranstaltungen. 

Die ersten Mitglieder kamen überpünktlich und waren voller Vorfreude auf den Abend. Nachdem dann auch alle weiteren ankamen und sich ein gemütliches Plätzchen gesucht hatten, ging es los mit dem Menu.

Wie angekündigt gab es eine leckere selbst gekochte Flädlesuppe, genau das richtige bei diesen Temperaturen.

Im Anschluss folgte ein Beitrag von Andreas DC6IJ, er trug eine lustige Geschichte zum Thema Amateurfunk vor, genau das Richtige um die Stimmung etwas aufzulockern. 

Schon ging es weiter mit dem Hauptgang: leckerer Krustenbraten mit Spätzle, Semmelknödel und Gemüse. Wie herrlich das geschmeckt hat! Alle Anwesenden konnten das Festmahl ausgelassen genießen. Ein Gläschen Wein oder ein Bier rundeten den Hauptgang ab.

Nach einer kleinen Pause brach eine große Welle der Danksagungen aus, zurecht! 

Da wurde zum einen dem Vorstand gedankt, für die tolle Leistung die dieses Jahr erbracht wurde. 

Zum anderen wurde natürlich auch dem ehemaligen OVV gedankt, er hatte schließlich den Verein zusammen gehalten in den letzten schwierigen Jahren. 

Und auch dem Mann wurde gedankt, der dieses Jahr für viel Action und erfolgreiche Jugendarbeit gesorgt hatte.

Natürlich wurde auch unser Gerätewart, QSL-Manager und auch der Pressewart bedacht, die allesamt viel Leisten.

Im Anschluss hiervon gab es dann endlich den leckeren Nachtisch, ein Bratapfel-Spekulatius Schichtdessert in der genau richtigen Größe.

Zur Überraschung aller kam dann noch der Nikolaus mit Gehilfin zu Besuch. Dieser verteilte an alle Mitglieder ein kleines Geschenk mit persönlicher Grußkarte. Das sorgte natürlich für große Begeisterung, das Funkeln in den Augen mancher Mitglieder kam dem kleiner Kinder an Weihnachten gleich. Und so wurden die kleinen Geschenke mit viel Freude und großer Überraschung ausgepackt.

Bei netten Gesprächen ging die Weihnachtsfeier doch länger als erwartet, gegen 1 Uhr waren dann tatsächlich auch die letzten Gäste nach Hause gegangen. 

 

Wir danken euch von ganzem Herzen, für den wunderschönen und unvergesslichen Abend! 

So eine Gemeinschaft in einem Verein zu leben ist nicht selbstverständlich, und die Weihnachtsfeier hat wieder einmal mehr gezeigt, dass im OV T16 der Ham-Spirit gelebt wird! 

 

 

Am 12.11.2022 kamen 16 Mitglieder und 1 Gast zu unserem OV-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zusammen.

Vorweg: wer nicht da war, hat einerseits etwas verpasst, andererseits vermutlich eh keinen Platz mehr gehabt. :-)

Zunächst wurde halbwegs zügig der offizielle Teil abgehalten.

Dabei gab Roland DO3ZEL einen kleinen Rückblick auf das Funktionsträgerseminar in Baunatal, welches für ihn als Neu-OVV sehr hilfreich und interessant war.

Anschließend gab es einen kurzen Bericht vom WAG, wobei dieser wirklich kurz gehalten wurde, da schon im Vorfeld ausführlich vom Contest berichtet wurde.

Außerdem hatte Stefan DG5SDD Neuigkeiten bzgl. WLAN-Zugang im OV-Heim. Um diesen endgültig zu bekommen, wird sich ein kleines Team gemeinsam darum kümmern.

Die Jahresplanung 2023 wurde kurz besprochen, es gibt natürlich "Pflicht"-Veranstaltungen wie den Fieldday, den wir unbedingt wiederholen wollen, genauso wie den WAG-Contest.

Aber auch 1 oder 2 Ausflüge sind angedacht, als auch ein kleines Weinfest.

Als weitere Vorschläge kamen dann noch Themen für Vorträge auf, so könnte es Vorträge zum Thema C4FM oder Freisprecheinrichtungen geben.

Da das dann doch schon etwas viel war, gab es hier eine kurze Pause um sich Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen.

Dank Franzi gab es leckere Hefestreusel und frischen Kaffee.

Frisch gestärkt konnte man sich dann auch auf den Vortrag von Klaus DL6SES konzentrieren, der uns erklärte wie man sich eine perfekte Antenne für einen 80m Fuchs-Sender baut. 

Zum Schluss kann man sagen, es war ein wirklich rundum großartiger Nachmittag und alle Anwesenden haben den gemeinsamen Nachmittag wirklich sehr genossen. 

WAG-Contest 15./16.10.2022

Am Samstag startete gegen 17 Uhr  unsere YL Franzi mit Alex und Matthias von der Jugendgruppe etwas holprig und zögerlich in den WAG-Contest, aber nachdem sich das Team eingespielt hatte, kamen einige QSOs zustande. 

Da die 3 noch nicht so viel Contesterfahrung haben, gestaltete sich der Ablauf des WAG etwas schwieriger, da es im Vergleich zum Fieldday-Contest doch anders zum Loggen war. 

Aber auch das Problem wurde mit der Zeit gelöst und so entstand eine nette, lockere und lustige Atmospäre beim WAG-Contest. 

Jörg erlöste unsere YL gegen 00 Uhr und hielt die Jungs der Jugendgruppe bis tief in die Nacht auf Trab.

Am Sonntag Vormittag war die Clubstation DK0IL mit Franzi und Jörg super besetzt, und so wurden einige gesetzte Ziele geknackt. 

Zum Ende hin kam dann auch wieder Alex mit dazu, der mit Jörg bis 17 Uhr an der Station gearbeitet hat.

 

Insgesamt kamen über 400 QSOs zusammen die knapp über 100.000 Punkte bringen sollten.

 

Am Freitag 14.10.2022 haben sich wieder einige OMs im OV-Heim getroffen und sich zu folgenden Themen ausgetauscht.

Es wurde darüber diskutiert, den OV-Abend ab November wieder auf den Samstag Nachmittag zu verlegen, da es in der kommenden Winterzeit Abends zunehmend unangenehm werden könnte Auto zu fahren und sich einige OMs bei Tageslicht leichter tun. Daher wird der OV-Nachmittag im November am 12.11.2022 um 15 Uhr stattfinden.

Angesprochen wurde auch nochmal der geplante Ausflug mit T10 zum Flughafen Memminger Berg, der im Frühjahr 2023 stattfinden soll.

Als Vorschlag für einen weiteren Ausflug kam noch der Besuch des Mittelwellenrelais in Ulm auf, auch hier werden wir die Planung angehen und euch rechtzeitig informieren.

An den WAG-Contest wurde auch erinnert, was leider trotzdem nicht dazu führte, dass die Contest-Mannschaft angewachsen ist.

Gegen Ende des OV-Abends gab es noch Ausführungen von Klaus bzgl. Störmeldungen und den Verweis auf den aktuellen Artikel in der CQDL, lesen lohnt sich auf jeden Fall!

Am Freitag den 16.09.2022 fanden sich knapp 20 Leute zu unserem Grillabend zusammen.

Start war gegen 18.30 Uhr, viele kamen aber auch schon etwas früher.

Vorbereitet war ein nett hergerichteter schön beleuchteter Pavillon und ein sehr reichhaltiges Buffet mit verschiedenen Salaten, Grillgut und Getränken.

So wurde der Grill eingeheizt und die leckeren Steaks und Würstchen verteilt. 

Dank ausreichend Platz im Pavillon konnte man gut beisammen sitzen, speisen, und sich dabei wunderbar mit den Vereinskameraden unterhalten.

Wie versprochen gab es auch noch ein Highlight an diesem Abend, das BRK Weißenhorn fuhr mit ihrem Einsatzleitwagen vor, was für große Augen sorgte.

Nachdem auch unsere Gäste gut versorgt waren mit Speis und Trank, öffneten sie endlich die Türen des Funkwagens, und erklärten den Inhalt. 

Alle Anwesenden waren sehr interessiert und begeistert von der Präsentation vom bayrischen roten Kreuz, die wirklich sehr ausführlich erklärten, wofür sie ihren Funkwagen brauchen und was er alles beinhaltet. 

Hier ein großes Dankeschön an Stefan, DG5SDD, der die Idee hatte und sie auch in die Tat umgesetzt hat, dass wir an diesem Abend den Funkwagen bestaunen konnten!

Da es dann aber leider doch irgendwann frisch wurde, löste sich die gesellige runde gegen 21 Uhr auf.

Ein Dank auch an alle OMs die noch bis zum Schluss blieben und uns beim Abbau geholfen haben, das lief wie am Schnürchen! 

 

Wir haben uns sehr gefreut, dass es so ein schöner Abend für alle wurde, das hat echt Spaß gemacht!

 

Am 09.09.2022 trafen sich immerhin wieder 11 Teilnehmer im OV-Heim in Witzighausen ein, um gegen 19.30 Uhr den OV-Abend zu starten. 

Das erste Thema auf der Agenda war natürlich der Fieldday mit der Jugendgruppe, der für alle Beteiligten ein großer Erfolg war. 

Zudem wurde der anstehende Grillabend besprochen, als auch ob es eine Weihnachtsfeier geben soll.

Zur Freude aller hat man sich gemeinschaftlich dazu entschieden, die Feier im OV-Heim stattfinden zu lassen.

Als Termin wurde der 09.12.2022 ausgesucht (Termin vom regulären OV-Abend).

Über mögliche Vorträge für Technik Abende wurde auch gesprochen, möglich wären Themen wie "Bau von Drahtantennen" oder "Grundlagen Microcontroller".

 

Der offizielle Teil war doch recht schnell abgehandelt, dafür saß man noch eine ganze Weile zusammen und hat sich sehr gut unterhalten.

Ein sehr entspannter, angenehmer und doch recht konstruktiver OV-Abend! Vielen Dank dafür!

Am Freitag den 02.09.2022 gingen die Vorbereitungen für den anstehenden Fieldday bereits los. 

Jörg sammelte am Abend schon den Generator, Antenne und Biertischgarnituren bei Franzi und Roland ein.

Danach ging es weiter zum OV-Heim, denn der Herr vom Veteranenverein war gekommen um uns an die Alu Kisten zu lassen, aus denen wir auch so einiges an Material brauchten.

 

Um 8 Uhr am Samstag traf man sich dann wieder in Witzighausen, um alles was man für den Fieldday brauch, in den Sprinter zu laden. Da wir zu Viert waren, ging das ganze recht schnell, bis auf einmal alles ins Stocken kam.

Denn: Wo zum Henker ist eigentlich der große Mast? Wir haben doch einen großen Mast, weiß jemand wo der ist??

So wurde dann zu einer fast noch unmenschlichen Uhrzeit herum telefoniert, um herauszufinden, dass der Mast immer eine Leihgabe von Werner war. 

Aber dank unseren 2 Schotts im Organisationsteam, war das dann natürlich kein Problem, diesen Masten sehr spontan auszuleihen.

Dementsprechend ging es dann halt über einen kleinen Zwischenstopp, bei Werner und Rosi, weiter zum Contestgelände nach Neu-Ulm.

Dort angekommen waren wir wieder etwas überwältigt, so eine große Wiese, auf der wir uns nach Lust und Laune ausbreiten konnten.

Nachdem der passende Standort für den Sprinter und den Masten gefunden war, ging der Aufbau, vor allem  dank der vielen Helfer, ruckzuck. 

Als hätten wir all die Jahre nichts anderes gemacht packten alle mit an und wussten was zu tun ist.

Selbst das heftige Gewitter konnte das Team nicht davon abhalten, alles dafür vorzubereiten um pünktlich in den Contest zu starten.

Und so startete Franzi kurz nach 15 Uhr in den Contest und holte die ersten Punkte, während die Männer noch den letzten technischen Feinschiff vornahmen und nebenher noch die Antenne für 160m ausprobierten.

Nachdem alles funktionierte übernahm dann unsere Jugendgruppe die Station, schließlich wollten wir gerade den Jungs den Funk- und Contestbetrieb schmackhaft machen. 

Diese Chance wurde dann von den anderen genutzt um in der Pizzeria, die 3 Minuten zu Fuß weg war, sich eine leckere Pizza als Abendessen zu gönnen, um nach der Rückkehr dann Jörg und die Jungs ablösen zu können.

Auch die Jugendlichen holten sich dann eine leckere Pizza und vertrieben die "alten" dann recht schnell wieder von der Station.

Aber wir machten auch sehr gerne Platz, da man einfach merkte, alle beteiligten haben einfach wahnsinnig Spaß bei der Sache!!

So wurde diese Gelegenheit wiederum genutzt um 2 Stündchen zu schlafen, da die Jungs theoretisch um 12 Uhr nach Hause wollten. 

Es kommt aber halt alles anders als man denkt, denn mit ablösen war nichts, ganz im Gegenteil!

3 Uhr wurde es bis es dann wieder einen Wechsel gab, so sehr war die Jugendgruppe im Funken vertieft und mit Feuer und Flamme dabei!

Bis ca. 7 Uhr haben dann also wieder Roland, Franzi , Richard und Jörg die Stellung gehalten, bis auf einmal die Tür des Sprinters aufgezogen wurde und Matthias wieder dazu kam (und wir feststellen mussten, dass es draußen bereits wieder hell wurde!).

Franzi und Roland fuhren dann wieder los, um mit frischen Brötchen, Marmelade und frischem Kaffee wieder zu kommen.

Alle kamen im Pavillon zum gemeinsamen Frühstück zusammen, und irgendwie ging es mal 20 Minuten nicht ums Funken. 

Aber sofort danach ging es wieder zurück an die Station, schließlich wollte man ja irgendwie noch zu vielen Punkten kommen.

Leider haben wir die 300 QSOs bis zum Ende nicht mehr geschafft, die wir uns vorgenommen hatten, aber immerhin stolze 280 die ungefähr 33.000 Punkte brachten!

So wurde halt dann leider gegen 15.30 Uhr wieder alles abgebaut, verpackt und wieder nach Hause oder ins OV-Heim geschafft.

Gegen 18 Uhr waren dann auch die letzten fertig und wieder zuhause. 

 

 

Ein großes Dankeschön an alle, die durch ihr Mitwirken zum Erfolg dieses Fielddays beigetragen haben, sei es durch tatkräftiges Anpacken, Geldspenden oder dem Beisteuern von Verpflegung!

Danke auch an alle Besucher, wir haben uns wirklich sehr gefreut, dass so viele die Chance genutzt haben und bei uns vorbei geschaut haben!

 

 

 

 

Quelle: Privatfoto von Franzi DO6TNT
Quelle: Privatfoto von Franzi DO6TNT

Am 25.08.2022 traf sich die Jugendgruppe um Jörg DL6SDW um eine Antenne für 160m zu bauen, die neben dem OV-eigenen 5-Band-Dipol beim Contest verwendet werden soll. 

 

Außerdem haben sie einen NF-Verstärker mit mehreren Kopfhörer- und Lautsprecherausgängen gebaut für den Contest Betrieb.

 

 

Um sich mit dem Contest-Ablauf und dem Logprogramm vertraut zu machen,

hat die Jugendgruppe am Sonntag 28.08.2022 beim 2m FM Ausbildungscontest teilgenommen.

 

Am Freitag 12.08.2022 gegen 19 Uhr fanden sich schon die ersten OMs im OV-Heim zu unserem OV-Abend ein.

Um 19.30 Uhr startete dann der offizielle Teil des Abends.

Es wurden viele Themen besprochen, wie das Vorgehen beim Abbau und Abstimmen der KW-Antenne (genaueres HIER) , der "Umzug" der 5 großen Alu-Kisten, der anstehende Fieldday am 03./04.09. und der Grillabend mit dem BRK am 16.09.2022 .

Was unbedingt erwähnt werden muss, bei allen Themen haben sich im Vorfeld viele OMs eingebracht, so dass es hier ordentlich voran geht!

Im Weiteren wurde überlegt wie die Jugendgruppe wieder etwas belebt werden könnte, auch hier gibt es schon Ideen, die hoffentlich fruchten.

Kurz vor Ende des offiziellen Teils wurde angeregt ab Oktober wieder Technik-Abende zu veranstalten, was sehr gerne umgesetzt wird.

Im Gegenzug wird der BBB Termin vorübergehend ausfallen, da man sich lieber gemeinsam im OV-Heim trifft.

Ende des offiziellen Teils war gegen 20.30 Uhr, im Anschluss daran blieben noch einige zum Reden im OV-Heim - zum Glück! - da noch eine Besucherin aus Italien vorbei kam, auf der Suche nach Funkamateuren in der Gegend.

 

Am Samstag 13.08.2022 trafen sich pünktlich um 9 Uhr alle Helfer zum Abbau und Abstimmen der KW-Antenne im OV-Heim.

Es war wirklich großartig dass sich innerhalb so kurzer Zeit ein so großes Team zusammengefunden hat! 

Dank Fabian und Martin war die Antenne auch schon um 5 Minuten nach 9 vom Dach!

Somit konnte sie im Hof abgelegt, abgestimmt und immer wieder gemessen werden. 

Es lief wirklich reibungslos ab, jeder packte mit an und wusste was zu tun ist.

Nach knappen 2 Stunden war die Antenne dann auch schon wieder auf dem Dach!

 

Quelle: Privatfoto von Stefan Swoboda DG5SDD
Quelle: Privatfoto von Stefan Swoboda DG5SDD

Am 15.07.2022 wurde die Jahreshauptversammlung vom 13.05 wiederholt.

 

Auf Grund einiger Probleme und Einsprüche musste die Wahl wiederholt werden.

Dazu kam extra der Distriktsvorsitzende Thomas Kalmeier DG5MPQ als Wahlleiter und Michael Bader DJ1MGK als Wahlhelfer dazu.

 

Um 19.30 Uhr ging es wie gewohnt los, Karl-Otto begrüßte alle Anwesenden und nach kurzen Erklärungen zur vergangenen Wahl, ging es dann los. 

 

 

Ohne Gegenkandidat wurde Roland Schott DO3ZEL einstimmig von allen anwesenden Mitgliedern als 1.OVV des T16 gewählt. 

 

Peter Watermeyer DB7OW wurde durch eine gute Mehrheit in seinem Amt als 2.OVV bestätigt.

 

Neu hinzu kam als Kassier, ebenfalls Vorstandsmitglied, Andreas Fechter DC6IJ, der ebenfalls mit einer sehr großen Mehrheit gewählt wurde.

 

Nach der Wahl bedankte sich der neue OVV Roland Schott DO3ZEL bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen. 

 

Der neue OVV dankte Karl-Otto für sein jahrelanges Engagement für den Verein, er habe gerade in diesen schweren Zeiten viel Einsatz gezeigt, um den Verein durch die Corona-Zeit zu führen. 

 

Nach dem offiziellen Teil wurde noch eine ganze Weile zusammen gelacht und geratscht, bevor sich die gesellige Runde gegen 21.30 Uhr wieder auflöste.

 

 

Auf den Fotos: 

 

Roland Schott DO3ZEL, neuer OVV des T16, bedankt sich bei seinem Vorgänger Karl-Otto Müller von Lossow DB3ZO

 

 

Der frisch gewählte neue Vorstand, von links nach rechts: 

 

Andreas Fechter DC6IJ Kassier

Peter Watermeyer DB7OW 2.OVV

Roland Schott DO3ZEL 1.OVV

 

Am Freitag 08.07 fand wie gewohnt unser OV-Abend im OV-Heim in Witzighausen statt.

Es fanden sich wieder 10 OMs zu einer gemütlichen Runde zusammen.

Hauptthema war natürlich, das neu angeschaffte IC7300 das von der Jugendgruppe am vergangenen Donnerstag schon ausgepackt, aufgebaut und auch gleich getestet wurde.

Vor dem offiziellen Teil des OV-Abends nutzten viele OMs die Gelegenheit, sich das neue Gerät genauer anzuschauen.

Durch das KW-Gerät kamen dann auch einige weitere Themen auf, wie z.B. unsere KW-Antenne, die bei Gelegenheit auf den SSB Bereich angepasst und geprüft werden sollte, da das ein oder andere Band wohl nicht funktioniert. Hierfür müsste die Antenne vom Dach geholt werden und abgestimmt werden. Fleißige und tatkräftige Helfer wären für diese Aktion herzlich willkommen!

Durch Rolands erfolgreiche Teilnahme beim Ausbildungskontest, kamen auch die Ideen wieder auf, im OV-Heim an Kurzwellen-Kontesten teilzunehmen. Ebenso wurde wieder darüber gesprochen einen Mini-Fieldday in Verbindung mit einem Kontest zu planen. Hierfür wird noch die passende Örtlichkeit gesucht. Jörg wollte sich hierfür noch ein bisschen erkundigen.

Jörg schlug eine DXpedition, auch hier wurden einige Möglichkeiten genannt, wie und wo man so eine Aktivität durchführen könnte.

Es gab auch nochmal einen kleinen Rückblick auf die diesjährige HamRadio, und so berichteten OMs die dort gewesen waren darüber, was es für sie an Highlights gab. Klaus erzählte uns allen von seinen gelungenen Vorträgen, die anderen von ihren Schnäppchen vom Flohmarkt oder anderen Errungenschaften.

Beim Thema neues Design für die QSL Karte der Clubstation sind wir jedoch noch nicht wesentlich weitergekommen. Klar ist, es soll ein moderneres Motiv her! Vorschläge und Anregungen hierfür werden gern gesehen!

Die angekündigte Peilübung für den Samstag wurde leider kurzfristig mangels Teilnehmer abgesagt.

Nach ein paar netten Gesprächen löste sich die Runde gegen 21 Uhr auf.

 

4 Füchse sitzen auf einer Bank
Quelle: Privatfoto Franziska DO6TNT

Am Samstag 09.07 wurde dann aus der bereits abgesagten Peilübung spontan ein Testaufbau für verschiedene Füchse.

So fanden sich am Samstagnachmittag 3 Mitglieder des OV T16 auf dem Gelände des Kindergartens ein und bauten die Fuchsjagdsender des OVs und die privaten eines OMs auf. Bei der Gelegenheit wurde dem Fuchsjagd-Neuling Roland auch gleich von Walter gezeigt, wie man peilt.

Nach knappen 2 Stunden testen wurden die Sender wieder abgebaut, und ein Teil des vorläufigen Fuchsjagdteams machte sich auf den Weg, um den Standort für die erste Fuchsjagd nach Corona zu erkunden.

Nach Begehung des Geländes wurde der ursprüngliche Plan noch etwas geändert, aber man ist sich sicher, der Fuchs kann dort gefunden werden, genauso wie das dazugehörende Lokal, wo man sich nach der Jagd noch gemeinsam austauschen kann.

 

Am Sonntag 10.07 trafen sich dann 6 OMs und 2 YL zum gemütlichen Weißwurstfrühstück.

Peter hatte wieder alles wunderbar organisiert, so dass einem guten Frühstück nichts im Wege stand.

Es wurde gut gegessen und viel gelacht, dank Karl Otto der immer sofort einen passenden Witz parat hatte.  

Quelle: Foto von Stefan Swoboda DG5SDD

10.06. OV-Versammlung

Am Freitag 10.06.2022 fanden sich wieder einige OMs im OV-Heim in Witzighausen ein.

 

Es wurden viele verschiedene Themen besprochen, wie z.B. die Wahlen bei der Jahreshauptversammlung, die frisch erstellte Inventarliste oder auch Neuanschaffungen.

Es wurde beschlossen ein neues KW-Gerät anzuschaffen und man hatte die Idee, dass die Jugendgruppe die Antennen dafür bauen könnte.

Zudem wurden ein paar Eckdaten der evtl. stattfindenden Fuchsjagd besprochen, als auch die Möglichkeit in Betracht gezogen einen kleinen "Fieldday" zu machen.

 

Zudem freute sich der OV darüber unseren OM Mario-Dieter Schneider DG8SGN zu seinem Jubiläum 25 Jahre Mitgliedschaft im DARC zu gratulieren.

Karl-Otto DB3ZO überreichte ihm, neben herzlichsten Glückwünschen, die Urkunde des DARC und die Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft.

 

Wir hoffen Mario noch viele weitere Jahre als aktives Mitglied in unserem Ortsverband zu haben und freuen uns auf zahlreiche gemeinsame Aktivitäten mit Ihm.

 

Nach vielen interessanten Gesprächen über Technik und Allgemeines, löste sich die Runde langsam auf.

Quelle: Privatfoto von Jochen Dreier DH6SBN
Quelle: Privatfoto Franziska Schott DO6TNT

28.05./29.05. Aktivitäten rund um den Bayrischen Berg Tag

 

Am Wochenende vom 28. + 29.05. fanden sich einige Mitglieder des OVs an 2 verschiedenen Standorten zusammen um mit Jochen DH6SBN und Rolf DK5XM einige Punkte für Teilnehmer des Bayrischen Berg Tages zu verteilen.

Eine eigene Teilnahme war leider aufgrund der zu schweren Ausstattung nicht möglich, aber Punkte verteilen und nette Gespräche waren trotzdem machbar.

 

Am Samstag wurde ein Standort bei Merklingen gewählt, dort traf sich eine kleine Runde um bei bestem Wetter ein Paar Verbindungen zu machen. Natürlich wurde auch untereinander viel geredet und gelacht.

 

Am Sonntag wurde die Chance bei Weißenhorn genutzt um ein neues Mitglied und eine Wiedereinsteigerin näher an den Funkbetrieb auf 10GHz heranzuführen.

Auch hier wurden wieder ein Paar Punkte für die Teilnehmer des BBT verteilt, indem Jochen fast wie am Fließband die anwesenden OM's und YL nacheinander an das Mikrofon heranzog. 

 

Auch wenn nicht selbst am Contest teilgenommen, kam zumindest etwas Contest-Stimmung auf, was gerade für die noch unerfahrenen Mitglieder recht aufregend war. 

 

Leider machte am Sonntag das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung, wodurch nach gefühlt viel zu kurzer Zeit die Station wieder abgebaut werden musste. 

 

Es war ein schönes Wochenende, mit vielen netten und lustigen Gesprächen, einfach wieder eine schöne Aktivität, die zeigt was unser Hobby alles kann.

 

 

 

Quelle: Privatfoto von Martin Heilig DO9SMH

13.05. Jahreshauptversammlung

am Freitag den 13.05. fanden sich zahlreiche OMs im OV-Heim in Witzighausen für die Jahreshauptversammlung ein. Hierbei wurde vom OVV Karl-Otto DB3ZO die Gelegenheit genutzt den OM Walter Anderl DJ9VF zu seinem 60-jährigen Jubiläum der Mitgliedschaft beim DARC zu gratulieren.

 

Wir freuen uns alle sehr über ein so aktives Mitglied mit einer so lang bestehenden Mitgliedschaft beim DARC und gratulieren Walter im Namen des gesamten OV T16 und freuen uns auf noch viele weitere Aktivitäten mit Ihm.

 

Im Anschluss an den offiziellem Teil wurde dann noch in die Stamm-Gaststätte gewechselt, wo man den Abend noch gemütlich ausklingen lies.

08.04. OV-Abend/10.04. Weißwurstfrühstück

am Freitag den 08.04. fand nach langer Pause endlich wieder ein OV-Abend als Präsenzveranstaltung statt. Die Gelegenheit sich gemütlich im OV-Heim auszutauschen nahmen 7 OM und 1 YL wahr. Unter anderem wurde sich über anstehende Aktivitäten wie die Fuchsjagd und mögliche Ausflüge ausgetauscht, aber auch über mögliche 2m/70cm-Geräte für Anfänger und Wiedereinsteiger wurde gesprochen. Auch die derzeit guten Bedingungen für Kurzwelle waren ein Thema. Nach sehr schnell vergangenen 1,5h löste sich die gesprächige Runde langsam wieder auf.

Am Sonntag gegen 10 Uhr trafen sich dann 8 OM und 1 YL zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück im OV-Heim. OM Peter DB7OW hatte alles wunderbar organisiert, so dass man sich sofort über ein Paar leckere Weißwürste und frische Brezeln freuen konnte. Neben interessanten Gesprächen über die Jugendarbeit von OM Jörg DL6SDW und wie man Jugendliche für das Thema Amateurfunk begeistern kann, Solarpanels und deren Einsatz im Amateurfunk, oder auch Neuanschaffungen und die anstehende Jahreshauptversammlung, wurde gespannt der Sonntag-Morgen-Runde gelauscht.

01.03./11.03.22 BBB Treff und OV-Versammlung

am Dienstag, den 01.03.2022 ab 19:30 Uhr fand unser monatlicher T16 BBB Treff statt.

Es waren insgesamt 6 Teilnehmer und ein Gast, bei zwei Teilnehmern traten leider Probleme auf, einer musste deshalb vorzeitig aufgeben. Thema waren Notstrom, Möglichkeiten und Facetten des Amateurfunks.

Andreas, DC6IJ, hat die Möglichkeit an Bleigel Notstromakkus  (12AH, 26AH und 48AH) ranzukommen, die in Ordnung sind aber turnusgemäß bei Anlagen ausgetauscht werden: Pro Kilo 1 €. Interessenten wenden sich bitte an Andreas.

Karl Otto, DB3ZO, präsentierte anhand von Fotos eine Möglichkeit, wie 4 Funkamateure seines Heimatortes Wetter, Kreis Marburg, im Rahmen eines alle 7 Jahre stattfindenden "Grenzegangfestes" auf unser Funkhobby aufmerksam gemacht haben: Ein spezielles Auto mit Funkantennen wurde 1980 (!) im Rahmen eines Festzuges und komischen Festzuges, dann mit besonderen Effekten, den Tausenden von Zuschauern erfolgreich präsentiert.

Quelle: Privatfotos von DB3ZO

Um 20:30 Uhr verabschiedeten wir uns in den Abend.

Übigens: Unser BBB Raum kann jedereit von Karl Otto, DB3ZO, oder Klaus, DL6SES für Tests... usw. geöffnet werden, dann einfach melden. 

Wir können also unseren T16 BBB Raum jederzeit benutzen!

Am 11.03.2022 trafen wir uns wieder auf unserer OV-Frequenz 145.250 MHz zur monatlichen OV-Versammlung. Es wurden die aktuellen Termine durchgegangen und darüber beraten einige Veranstaltungen in Präsenz stattfinden zu lassen.

14.1. / 11.2.22 OV-Versammlung als 2m-Rund

Leider steht auch das neue Jahr 2022 noch im Zeichen von Corona. Deshalb trafen wir uns zu unserer monatlichen OV-Versammlung auch wieder als OV_Runde auf 145.250 MHz. Ca. 8 aktive Teilnehmer wurden vom OVV informiert, wie die aktuelle Lage ist und was für Aktivitäten geplant sind. Es wurde eine Fuchsjagd am 9.7.2022, eine Hauptversammlung in Präsenz, das Weißwurstfrühstuck und die Installation einer Satellitenschüssel für den QO-100 Emfang vorgeschlagen und diskutiert. Aufgrund der Corona-Situation wurden noch keine Konkreten Beschlüsse gefasst sondern auf die OV-Versammlung im März vertagt. Aus diesem Grund ist auch die Jahresplanung 2022 noch nicht abgeschlossen.

 

Das Jahr 2021

10.12.21 OV-Versammlung als 2m-Runde

Statt Weihnachtsessen musste das Jahr wieder mit einer OV-Runde enden. Trotz Corona können wir mit dem Jahresverlauf zufrieden sein. Wir haben täglich unsere Funktreffen auf 2m und 70 cm als feste Einrichtung etabliert. Hinzu kommen BBB-Treffen mit der Videokonferenzsoftware des DARC, die mehr oder weniger guten Zuspruch findet und von 4-8 Teilnehmern genutzt wird. Das Thema dort steht oft unter dem Titel Notstrom, tritt aber wegen zu wenig neuem Input auf der Stelle. Die BBB-Konferenzen schließen sich zum Einen direkt an die Funk OV-Versammlungen an und haben andererseits einen weiteren fixen Termin, der auf der Homepage und in der Terminübersicht bekannt gegeben wird. Die 23cm-Antenne wurde 9. Oktober nochmals vermessen und dann wegen zu hohem SWR von Matthias und Michael abgebaut. Somit ist bis auf Weiteres das 23cm-Band nur mit der Vertikalantenne nutzbar.

12.11.21 OV-Versammlung als 2m-Runde

Leider nur in kleiner Besetzung. Der OVV informiert, dass die Dezemberversammlung wegen der hohen Inzidenzwerte auch nur als Funk-Runde stattfinden wird. Der Flohmarkt auf der Homepage ist jetzt eröffnet.

7.11.21 Weißwurstfrühstück

Nach einer langen Corona-Pause gab es an diesem Sonntag wieder einmal ein Weißwurstfrühstück bei 2G-Regelung. Mit 8 Personen war die Gruppe gut vertreten. Der Erlös kommt der OV-Kasse zugute. Es wurde auch gleich ein Antrag zur Anschaffung von zwei neuen Stationsuhren gestellt, die mit dem Erlös finanziert werden könnten.

September / Okotober 2021: OV-Versammlung hybrid

Versuchsweise wurde in diesen beiden Monaten eine Kombination aus Präsenz im OV-Heim und OV-Runde auf 145.250 MHz getestet. Die Präsenz war mit ca. 7 Teilnehmern im üblichen Rahmen. Weitere OMs konnten per Funk teilnehmen. Dies war somit erfolgreich.

Januar - August 2021: OV-Versammlung auf der OV-Frequenz

Alle OV-Versammlungen wurden als OV-Runden auf 145.250 MHz durchgeführt. Die Beteiligung war in der Regel sehr gut. Der OVV gab seinen Bericht zum Monat ab und es folgte eine kleine Diskussion. Da auch im ganzen Jahr kontinuierlich die täglichen OV-Runden auf 2 m und 70 cm liefen, war ein stetiger Gedankenaustausch auch ohne Präsenz möglich.

 

Das Jahr 2020

3./4.10.20 UHF-Contest

In kleiner Runde nahm die Clubstation DK0IL am UHF-Contest im 70 cm Band teil. Die weiteste Verbindung war Tschechien OL9A mit 603 km. Am Sonntagvormittag gelang noch eine Verbindung nach Italiien mit 400 km. Danach waren die Reichweiten gering. Mit insgesamt 30 Verbindungen im Logbuch haben wir etwas Aktivität gezeigt.

12.06. bis zum Jahresende: OV-Versammlung als OV-Runde

Wegen Corona wurden die weiteren OV-Versammlungen auch als Funk-Runde abgehalten, obwohl bei einem geeigneten Hygienekonzept jetzt auch wieder ein Treffen im OV-Heim möglich wäre. Da viele OMs jedoch einer Risikogruppe zugeordnet werden können, so wird voraussichtlich für den Rest des Jahres auf eine OV-Versammlung mit persönlicher Präsenz verzichtet.

Ein erfreulicher Nebeneffekt von Corona ist,  dass die täglichen OV-Runden auf 2m und 70 cm mit mehr oder weniger vielen Teilnehmern (2-8 OMs) fast durchgängig mit großem Erfolg stattfinden.

08.05.20 OV-Versammlung als OV-Runde

Diesmal nur eine kleiine Runde mit wenig Themen, da täglich zwei OV-Runden stattfinden. Ein Thema war, ob die nächste OV-Versammlung mit Hygienevorkehrungen wieder im OV-Heim stattfinden kann oder eine weitere OV-Runde bevorzugt wird. Eine Entscheidung fiel nicht. Zunächst wird die Freigabe der Raumnutzung durch die Stadt Senden abgewartet.

17.04.20 OV-Versammlung als OV-Runde

Da das OV-Heim wegen Corona-Virus gesperrt ist fand zum ersten Mal die OV-Versammlung als OV-Runde auf dem OV-Kanal 145,250 MHz statt. Mit 10 Teilnehmern war die Runde gut besucht. Der OVV gab einen kurzen Überblick zur aktuellen Situation. Da zur Zeit täglich morgens und abends eine OV-Runde stattfindet war für den OV-Abend nicht mehr viel Gesprächsstoff übrig und die Runde hat sich bald aufgelöst.

08.03.2020 OV-Hauptversammlung

Mit 13 Personen war die Hauptversammlungohne Wahlen sehr gut besucht. Der Vorstand ist weiterhin im Amt  Karl Otto DB3ZO als 1. Vorstand und Peter DB7OW als Stellvertreter. Der Vorstand wurde somit entlastet und bleibt so im Amt. Beim Kassenwart gab es eine kleine Änderung: Gabi DC6HY macht jetzt offiziell die Kasse für T16. Bei den weiterenReferenten(Jugendwart, Gerätewart, Pressewart, Homepage) gab es keine Änderung.

Karl Otto dankte allen Clubmitgliedern für ihre Arbeit im vergangen Jahr, besonders für die zusätzlichen Aktivitäten zum Jubiläum. Insbesondere da zwei Tage der offenen Tür, Pressearbeit mit 2 großen Artikeln in der Tagespresse, die Festschrift, 4x ein Weißwurstfrühstuck und vieles mehr stattfand. In der Jugendgruppe haben wir ein neues Mitglied und schließlich wurde Erich DL9BM (in Abwesenheit) für 40 JahreMitgliedschaft im DARC geehrt. Die Ehren-Urkunde wird Karl Otto noch bei ihm abgeben. Klaus DL6SES berichtete vom Stand der Störfallbearbeitung im OV-Heim. Erst wenn die Störungen beseitigt sind, werden wir unsere Clubstation wieder besser nutzen können. Als T16 Ortsfrequenz im 70 cm-Band wurde die 430,250 MHz festgelegt.

Ausflüge: Es wurde vorgeschlagen als Ausflug das Walchenseekraftwerk zu besuchen. Es soll ein Angebot für den Bus eingeholt werden.

Die Fuchsjagd am 26.4.20 und der Mikrowellen Contest am 4./5.7.20 wurden aus dem Veranstaltungskalender gestrichen.

Die Fuchsjagdempfänger sollen bei den nächsten Technikabenden überprüft werden, damit sie für eine Fuchsjagd zu einem eventuell späteren Zeitpunkt einsatzbereit sind.

11.01.2020 OV-Versammlung

Am OV-Nachmittag nahmen mit 11 Mitgliedern über 25% von T16 teil. Klaus DL6SES brachte einen RSP1A mit und übergab dieses Gerät dem OV. Benutzung durch alle Mitglieder möglich, aber nur nach vorheriger Einweisung. Es soll bei jedem OV-Treffen einen Vortrag geben. Am 08.02.20 will uns Jörg über seine Erfahrungen mit dem QSL-Programm QRZ.COM berichten. Im April hält Jürgen DG6SAR einen Vortrag über Knoten z.B. für  Abspannseile bei Fielddays und beim Antennaufbau. Mario wird einen Reisebericht vortragen - Termin offen.

03.01.2020 Jugendtreff

Aufbau des ersten Teils eines Ladegerätes für einen Motorrad-Akku. Alex hat den Schaltplan erstellt und die Bauteile dimensioniert. Alex und ich haben die Schaltung aufgebaut. Jetzt fehlt noch ein passender Trafo und Gleichrichter, und ein Operationsverstärker um bei Erreichen der Ladeschlussspannung die Ladung zu stoppen und dies per LED anzuzeigen. Das bauen wir beim nächsten Mal auf. Vor dem Basteln haben wir noch auf 2m und 70cm mit Matthias DL8DAU  bei Frankfurt gefunkt.

Das Jahr 2019

15.12.2019 Weißwurstfrühstück

Das Weißwurstfrühstück war super gut besucht. Nette Gespräche in geselliger Runde bei wenig Funkbetrieb.

14.12.2019 OV-Versammlung

Terminplanung 2020

15.11.2019 Jahresessen im Gasthof zur Goldenen Traube

Scheinbar haben sich die Mitglieder am Tag der offenen Tür zu sehr verausgabt. Das Jahresessen war nur schwach besucht. Die Reservierung eines Nebenraumes in einer Gaststätte ist damit für die Zukunft hinfällig geworden. Schade!

Die Abstimmung , wann die OV Versammlungen stattfinden sollen, freitags 19 Uhr zur Sommerzeit und samstags 15 Uhr zur Winterzeit oder freitags durchgehend 19 Uhr wurde aufgrund der eingegangenen Mails und Abstimmung durchgeführt-Sie fiel eindeutig aus: 11 Stimmen für die Beibehaltung der jetzigen Lösung und 3 Stimmen für Freitag 19 Uhr. Deshalb haben wir beschlossen, die jetzige Lösung beizubehalten:

Winterzeit: Samstag 15 Uhr
Sommerzeit: Freitag 19 Uhr
jeweils in der 2. Woche jeden Monats

Wie ich hörte, werden wir um diese Lösung sogar beneidet, weil so alle OMs berücksichtigt werden können. Auch die witterungsbedingten winterlichen Verkehrsbedingungen/Erschwernisse auf dem Weg zur OV Versammlung können so deutlich gemildert werden. Die Einladungen zu OV Versammlungen erfolgen per Mail  jeweils ca. 1 Woche vorher, damit jeder Bescheid weiß. Außerdem stehen alle Termine auch auf der Homepage.

11.11.2019 Technikabend

Themen waren: Antennenumschalter und Breitbandverstärker für besseren Mobilfunkzugang

09.11.2019 OV-Versammlung

Wir fanden uns in kleinem Kreis zum OV Nachmittag ein. Eine Nachbesprechung des Tags der offenen Tür am 2.11. 2019 ergab ein durchweg positives Echo. Allen, die zum Gelingen des Tags der offenen Tür beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön. Wir beschlossen, die Abstimmung über den OV Abend zur Sommerzeit und/OVnachmittag zur Winterzeit am 2. Freitag/Samstag wie bisher oder durchgehend Freitag abends um 19 Uhr auf das Jahresessen am 15.11.2019 zu vertagen. Die Informationen /Pläne für die Jugendgruppe sind noch zu erfragen. Neue QSL Karten sollen erst dann angeschafft werden, wenn die alten ganz aufgebraucht sind. Bezüglich des Internets soll eine Lösung getestet werden, so dass jeder OM mit seinem Handy auf eigene Kosten über einen Hotspot ins Internet kann.  Die Langdrahtantenne ist für die Montage bereit. Am Dezember OV Nachmittag am 14.12.2019 15 Uhr werden Termine/Aktivitäten für das Jahr 2020 geplant und festgelegt.

02.11.2019 Tag der offenen Tür

Schon vor dem Beginn um 14:00 h strömten zahlreiche Mitglieder und Interessenten zum OV-Heim. Auch Bürgermeister Bögge hat sich persönlich informiert. Verschiedene Geräte und Betriebsarten aus dem Amateurfunk wurden demonstriert z.B. ein Transceiver für das 13 cm - Band, eine APRS-Station und natürlich unsere Clubstation insbesondere das KW-Gerät. Zeitweise waren ca. 35 Personen anwesend. Zum Glück konnte man in den Nebenraum ausweichen und sich dort bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenen Kuchen unterhalten. Die fertiggestellte Festschrift zum Jubiläum lag gebunden bereit und wurde gerne mitgenommen. Um 15:00 h fand die Ehrung der langjährigen Mitglieder statt, bei der auch die Presse anwesend war und ein Gruppenfoto machte. Einige der anwesenden Mitglieder sind seit der Gründung, also seit 50 Jahren, dabei. Gegen 17 Uhr waren die OV-Mitglieder wieder unter sich und ließen den Tag mit dem restlichen Kaffee ausklingen. Insgesamt ein toller und gelungener Tag zu dem viele mit ihrem Engagement beigetragen haben.

11.10.2019 OV-Abend

Unsere Ausstattung hat sich weiter verbessert: Die KW-Station hat eine neue Endstufe erhalten Typ Heathkit SB-1000. Das neue Yaesu FTM-7250D wurde montiert und für den FM-Relaisbetrieb konfiguriert und am Ende der Versammlung vorgeführt.

Der Tag der offenen Tür wurde besprochen. Es sollen Selbstbaugeräte mitgebracht und demonstriert werden. Für Kaffee und Kuchen wird gesorgt. Zahlreiche Teilnahme der Mitglieder ist obligatorisch.

Klaus, DL6SES, wieß darauf hin, dass wir nicht auf 6m qrv sind und dass die Vertikal-Antenne für das 20m-Band nochmals nachjustiert werden muss, also eine kleine Antennenaktion erforderlich wird.

Andreas, DC6IJ, hielt eine interessanten Vortrag zum Thema Notfunk ("Organisatorische und technische Voraussetzungen") und die Möglichkeiten bei der Zusammenarbeit mit den öffentlichen Diensten im Katastrophenfall. Dabei konnte er auf einen Powerpoint-Vortrag von Dr. Rüttger Clasen, DL6MEZ zu diesem Thema aufbauen.

27.09.2019 Antennaktion

Das bewährte Team war wieder in Aktion und hat die defekte Antenne abgebaut und die neue UKW-Verikal-Antenne Diamond X-30N installiert. Anschließend konnte das neue Yaesu FTM-7250D mit der Antenne getestet werden. Somit ist es ab sofort möglich auch die digitale Betriebsart C4FM im OV zu einzusetzen. Anschließend fand noch eine "Redaktionssitzung" des Teams für die Festschrift statt.

13.09.2019 OV-Abend

Der OV-Abend war mit 11 OMs besucht. DB7OW hat den Vorsitz geführt. DH6SBN, Jochen hielt einen beamerunterstützten Vortrag zum Thema VSWR. Stefan, DG5SDD berichtete über das neue Relais Ulm 2m und seine Erfahrungen mit digitalem Funk. Es wurden über einen kostengünstigen Netzwerkanalysator (Nano VNA) aus China Infos ausgetauscht und auch damit die defekte 2/70/23 -Vertikalantenne durchgemessen. Sie ist wirklich komplett defekt mit einem VSWR im Unendlichen. Wir suchen jetzt eine kurze Antenne (z.B. X-4000 oder X-30 N) damit wir auch bald wieder mit vertikaler Polarisation funken können.

08.09.2019 Weißwurstfrühstück

Dank der Initiative von Peter, DB7OW gab es am Sonntag wieder ein Weißwurstfrühstück im OV-Heim. In netter Runde und bei angeregten Gesprächen konnten die bestens zubereiteten Weißwürste verzehrt werden. Um ca. 12 Uhr löste sich das Treffen langsam auf.

09.08.2019 OV-Abend

Mit 10 Teilnehmern war diesmal der OV-Abend gut besucht. Die Neu-Ulmer Zeitung will einen Artikel über T16 bringen. Es wird versucht den Artikel so zu terminieren, dass er ca. 1 Woche vor unserem Tag der offenen Tür im Oktober erscheint und als Werbung dazu dienen kann. Es wird auch versucht bei der SWP und in der cqDL einen Artikel mit Bezug zu unserem Jubiläum zu platzieren. Klaus berichtete über den Technikabend und dass dieser ab jetzt bis Oktober pausieren werde. Jörg berichtete zu Aktivitäten der Jugendgruppe. Die Treffen werden weiterhin spontan über WhatsApp organisiert – ein fixer Termin ist zur Zeit noch vorgesehen. In den Ferien werden die Treffen ausfallen da mehrere Jugendliche wegen Ferienarbeit keine Zeit haben. Eine Arbeitsgruppe um Andreas, DC6IJ,  bauen sich eine Loop-Antenne (vgl. cqDL 8/2019). Die neue KW-Vertikal-Antenne hat in verschiedenen Contests auf 15 und 20 m gezeigt, dass sie gut funktioniert. Die Langdraht-Antenne kann auch demnächst installiert werden. Jörg besorgt alles nötige Material und Jochen organisiert die Anbringung, sobald alles vorhanden ist.
Es wurde abgestimmt und beschlossen eine Festschrift zum 50jährigen Jubiläum zu erstellen. Es wurde eine Arbeitsgruppe geschaffen, die sich am 20. August um 19:00 h trifft um das Konzept zu erstellen und die Aufgaben zu verteilen.
Das Programm für den Tag der offenen Tür wurde diskutiert. Es soll Funkbetrieb gemacht werden und APRS gezeigt werden. Auch Selbstbaugeräte werden gezeigt werden. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll nochmals versucht werden einen dauerhaften Gast-Zugang zum vorhandenen WLAN-Netz zu bekommen.

24.07.2019 Jugendtreff

Am Mittwoch war der Jugendtreff diesmal sehr klein ausgefallen.

Nur Alex und Jugendleiter Jörg, DL6SDW, waren im Clublokal. Bei der Hitze von gut 33°C kein Wunder.

Jörg hatte vor dem Eintreffen von Alex die Funkstationen für 2m und KW an die jeweiligen Antennen angeschlossen.

Nach einigen erfolglosen CQ-Rufen auf 15m und 17m, konnten aber auf 20m einige QSOs gefahren werden. Darunter eines in Rundfunkqualität mit einem OM aus Polen in der Nähe von Stettin. Auch wurde ein QSO mit einem OM auf GJ erreicht. Es war ein Urlauber aus OK, der ein richtiges Pile-up erzeugte. Diese beiden Stationen waren so gut verständlich, dass auch Alex, mit seinem noch etwas ungeübten Funkergehör, den Ausführungen gut folgen konnte. Statt bei der Hitze etwas zu löten, wurde das Thema Antenne und Verbindung mittels Koaxilkabel zum Funkgerät erörtert. Jörg hat Alex erläutert warum Koaxialkabel an Dipole am effektivsten mittels Symmetriertrafos angeschlossen werden. Alex selbst hat einen kleinen 10mW Sender für das ISM-Band (433MHz) und hatte daheim mit seinem Antennenbau bisher keinen durchschlagenden Erfolg erzielt, obwohl er eine provisorische Richtantenne nach Vorschlägen von Jörg aufgebaut hatte. Es war einfach die ungeeignete Verbindung zwischen Antenne und Sender die ursächlich für den Misserfolg war. Nach dem Ausflug in die Physik der HF-Kabel und HF-Übertrager, hat Jörg noch die gewaltigen Unterschiede von Kabeldämpfungen der im OV verwendeten Kabeln vorgestellt. Dabei hat Alex auch gleich das Rechnen mit dB anwenden und vertiefen können. Es macht große Freude für einen OM, zu erleben, wie so ein junger Mensch sich in die Welt der gerechneten Technik einfuchst. Beim nächsten Treff bringt Alex seinen kleinen Sender mit und wir werden eine optimale Anschaltung an die Antenne erstellen. Gegen 20.45 Uhr wurde der Treff beendet.

 

12.07.2019 OV-Abend

Der OV Abend war mit 12 Teilnehmern gut besucht. Neue Zeitungsartikel werden erst geschrieben, wenn die Antennenaktionen abgeschlossen sind. Jörg kümmert sich um die Kurzwellen- Langdraht antenne Die Vorgehensweise und Aktivitäten dafür wurden besprochen. Die Kurzwellen Vertikalantenne wurde montiert und ist nun einsatzfähig. Einen ganz herzlichen Dank dafür gebührt den Helfern. Auch Optimierungen der Homepage wurden besprochen. Mit angegebenen Link auf die Chronik kommt man dann zum aktuellen OV Bericht. Auch sollte gleich nach dem letzten OV Abend der Termin für den nächsten auf der Homepage erscheinen. Von OVV Seite erfolgte die Erinnerung, dass jede Anwesenheit im OV Heim im Besucherbuch oder OV Anwesenheitsliste aus versicherungstechnischen Gründen vorzunehmen ist. Auch wurde beschlossen, keine weiteren Schlüssel für das OV Heim zu beschaffen. Wer mal einen Schlüssel braucht, kann ihn bei einem der bekannten Schlüsselinhaber ausleihen. Am 6.  und 7. Juli nahmen einige T16ler am DARC-UKW Wetttbewerb teil und waren mit den Verbindungen und Reichweiten zufrieden. Für den Tag der offenen Tür am 26.10.2019 wurde nun die Zeit festgelegt: 14 - 18 Uhr.   Eine aktualisierte Terminliste wird noch verschickt. Eine Festschrift für unser 50 jähriges T16 Jubiläum benötigt noch Infos und Bilder. Wer kann etwas dazu beitragen, wer hat noch Ideen? Der OV Abend klang im Wirtshaus zur goldenen Traube (Schnitzler) gemütlich aus. Dort haben wir auch den Termin für unser Jahresessen für Freitag, den 15.11.2019 um 19 Uhr ausgemacht.

09./10.07.2019 Antennaktion KW

Das Antennenteam war wieder aktiv. Am Dienstag wurde die neu beschaffte KW-Antenne von Klaus und Helge zusammengebaut und am Mittwoch in bewährter Teamarbeit auf dem Dach installiert. Ein Test ergab eine einwandfreie Funktion. Somit kann nun auch auf den Bändern 20m - 6 m wieder Funkbetrieb gemacht werden. Nun muss nur noch die Langdrahtantenne für die längeren Wellen installiert werden.

06./07.07.2019 DARC VHF-/UHF-Contest

Ein nettes Team war am Wochenende mit der Clubstation aktiv. Es konnten tolle Verbindungen geloggt werden mit enem ODX von über 700 km.

14.06.2019 OV-Abend

Es wurden keine neuen Zeitungsartikel verfasst, erst müssen handfeste neue Informationen dafür vorhanden sein. Die Gestaltung der Homepage war auch ein Thema. Die Antennenaktionen zur Montage der neu bestellten KW Vertikalantenne und der aufzubauenden KW Langdrahtantenne wurden besprochen und diskutiert. Das stellte sich als arbeitsintensiv dar, was genaue Planung erfordert. Termine für die Weißwurstessen wurden festgelegt: 8.9.2019  und 15.12.2019 jeweils ab 10 Uhr in unserem OV Heim. Das Jahresessen sollte nach dem Tag der offenen Tür stattfinden, was noch abzuklären ist. Auch auf das am 13. Juli stattfindende YL Treffen der Distrikte T und C an der Clubstation des OV T02 wurde hingewiesen.

26.05.2019 Weißwurstfrühstück

Am Sonntag, den 26.5.2019 ab 10 Uhr fand unser erstes Weißwurstfrühstück im OV Heim statt, was mit 18 Personen sehr gut besucht war. In gemütlicher Atmosphäre haben sich OMs, XYLs und auch Jugendliche eingefunden. Weißwürste, Brezeln und auch Wienerle fanden fast vollständig hungrige Abnehmer. Im Hintergrund lief für Interessierte ein Bildschirm mit OV T16 Bildern. Der DARC Rundspruch wurde vom Clubheim aus vorgelesen, wobei  natürlich – wegen des Weißwurstfrühstücks - der Zuhörerkreis mehr im Clubheim selbst als bei den OMs zuhause zu suchen war. Es hat allen Teilnehmern sehr gut gefallen, so dass eine Wiederholung in regelmäßigen Abständen, z.B. alle 3 Monate, wünschenswert und auch anvisiert ist. Die dazu notwendigen Voraussetzungen dafür wie Kochplatte… sind ja  jetzt vorhanden. Ein neuerTermin wird jedenfalls frühzeitig bekannt gegeben.

10.05.2019 OV-Abend

Mit 8 Teilnehmern war der OV-Abend akzeptabel besucht. Matthias gab einen kurzen Bericht zur Jugendarbeit. Er ist jetzt Freitags vor Ort. Der neue regelmäßige Termin hat sich jedoch noch nicht eingespielt. Es sind verschiedene Projekte am Laufen z.B. ein Handy als CQ-Rufer, Experimente mit Schaltreglern und Messungen mit dem Osci. Klaus schilderte die Möglichkeiten OSCAR 100 zu empfangen und wie dies mit geringem Aufwand zu realisieren ist. Vorab könne man auch im Internet Oscar mit einem WebSDR hören (https://eshail.batc.org.uk/nb/ ).

Vordringlich soll die KW-Langdraht-Antenne von Jörg aufgebaut werden. Die KW-Vertikalantenne ist leider defekt. Falls sie sich nicht reparieren lässt war die Mehrheit für eine Neu-Anschaffung. Die Reparatur wird zuvor noch geprüft. Karl Otto arbeitet sich in das DARC-Logbuchprogramm ein. Andreas schlägt vor beim Antennenaufbau die Presse einzuladen. Peter schlägt einen Ausflug zum ehemaligen Mittewellensender Ulm-Jungingen vor. Am 14. September besteht die Möglichkeit unser ehrenamtliches Engagement für unser Hobby z.B. in der Jugendarbeit darzustellen. Karl Otto klärt noch ob und wie wir uns dort präsentieren wollen und wer den Standdienst machen würde.

Zum 50jährigen Jubiläum wurde der Tag der offenen Tür auf den 26. Oktober festgelegt. Zeitnah ist auch ein gemeinsamer Festabend evtl. mit einem kleinen Ausflug vorher geplant. Genaueres wird noch festgelegt. Es ist auch geplant bis dahin eine neue Festschrift aufzulegen. Als Basis kann die Festschrift zum 25jährigen Jubiläum dienen. Michael übernimmt die Koordination. Karl Otto spricht Gründungsmitglieder an und nimmt Kontakt zum Bürgermeister wegen eines Grußwortes auf.

Nach diesen vielen Themen konnte schließlich Peter mit seinem Vortrag LC-Koppler für KW-Antennen starten. Neben theoretischen Grundlagen zeigte er auch Fotos von professionellen Geräten für Leistungen von 1,5 kW.

28.04.2019 Aktivitätstag an der Clubstation

Der DARC-Rundspruch wurde zum ersten Mal über die Clubstation ausgesendet und von einer erfreulich großen Runde der Empfang bestätigt. Die Fotopräsentation von T16 wurde auf dem Fernseher mit USB-Stick installiert und kann jetzt jederzeit abgespielt werden. Des weiteren wurden QSOs auf 2m gefahren und ein älterer 2m-Transceiver getestet. Auf 70 cm wurde wegen schlechter Empfangsbedingungen kein Betrieb gemacht.

12.04.2019 OV-Abend

Der OV-Abend war mit 10 Teilnehmern wieder gut besucht. Karl Otto informierte, dass wir mit zwei neuen jetzt 41 Mitglieder im OV T16 haben. Kritik am Tag der offenen Tür gab es wenig. Man hätte mehr Werbung machen können. Dies ist jetzt für den nächsten Tag der offenen Tür - voraussichtilch am 26. Oktober 2019 - zum 50-jährigen Jubiläum geplant.

Die Langdrahtantenne soll gelegentlich mit einem Hubsteiger angebracht werden. Jörg holt Angebot ein. Die KW-Vertikalantenne ist bei Andreas aufgebaut und wird demnächst abgestimmt und danach wieder auf dem Dach installiert.

Auch wurde über die Idee gesprochen im Clubheim eine Oscar 100 Station aufzubauen. Diese wurde von den Teilnehmer als wünschenswert betrachtet.

Nach dem offiziellen Teil gab es noch einen interessanten Vortrag von Jochen über die Grundlagen der Messung des VSWR (Stehwellenverhältnis).

05.04.2019 Tag der offenen Tür

Zur Einweihung des Kindergartens und des renovierten Clubeheimes von T16 wurde ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Erstaunlich viele unserer aktiven Mitglieder stellten ein tolles Programm auf die Beine.

Der Betrieb mit einer kleinen portablen Kurzwellenstation, die Frequenzüberwachung mit einem SDR-Empfänger und die Clubstation wurden demonstriert. Im Hintergrund lief eine Präsentation auf der Hardware eines Raspberry Pi mit Informationen und Fotos aus dem OV-Leben von 1994 bis heute.

Trotz der widrigen Umstände - der Zugang zum Clubheim war durch Bauzäune fast völlig verbarrikadiert - fanden dennoch einige interessierte OMs zu uns.

 

04.03.2019 Technikabend

Am Montagabend trafen sich 10 OM’s um von Klaus, DL6SES, über das EMV-Verhalten von Power-Line-Communication Modem (PLC) informiert zu werden. Am Beispiel eines Pärchens von PLC-Modem der Firma DEVOLO wurde das EMV-Verhalten auf verschiedenen Frequenzbändern mit einem SDR und der Spektrum- und Wasserfalldarstellung demonstriert. Klaus sagte, es sei geplant eine Datenbank mit „Foot-prints“ aus der Wasserfalldarstellung für verschiedene PLC-Modem-Typen angelegt werden.

02.03.2019 Sondersitzung Aktionsteam

Mit 9 OMs war die Sondersitzung eifrig bei der Planung der Jubiläen 50 Jahre OV T16 und 40 Jahre OV-Heim in Witzighausen. Es wurde beschlossen, die beiden Ereignisse zu trennen und zunächst 40 Jahre Clubheim mit einem Tag der offenen Tür zu feiern. Dies geschieht gemeinsam mit der Wiedereröffnung des Kindergartens Witzighausen am Freitag, den 05.04.2019, voraussichtlich von 15:00 – 19:00 h. Das vorläufige Programm besteht in Funkvorführungen mit Vergabe des Sonder-DOKs, Demonstration einer einfachen KW-Station mit Wurfantenne und einer SDR-Station. Angedacht ist eine laufende Präsentation per Beamer und/oder Großbildschirm, Plakate und Flyer. Für Werbung sollen A4-Plakate mit dem Programm erstellt und an öffentlichen Stellen aufgehängt werden.

Für das Jubiläum 50 Jahre OV T16 wurden viele tolle Ideen gesammelt und protokolliert, die im Laufe des Jahres umgesetzt werden sollen. Für den Sonder-DOK 50T16 ist ein Logbuch und der Stempel für die QSL-Karten bereits vorhanden. Der Sonder-DOK muss bei Nutzung der Clubstation ab 1.3.2019 für 1 Jahr verwendet werden. Zur Intensivierung der Nutzung der Clubstation wird ein Belegungsplan aufgestellt, mit dem mehrere Tage pro Woche ein Betrieb sicherstellt wird. Für den Herbst (evtl. Herbstferien) sind weitere Aktionen zum Jubiläum geplant.

Schließlich hat uns Klaus, DL6SES in die Bedienung der neu angeschafften Endstufe für die 2m-Station eingewiesen.

27.02. Jugendtreff

Alex kam pünktlich um 17.30 Uhr und brachte ein selbst aufgebautes Netzteil für 5Volt mit. Die Schaltung mit dem 7805 hat er so abgewandelt, dass sie 5,1V liefert. Allerdings mit hochen Betriebstemperaturen von Regler und Widerständen am Spannungsteiler für die Spannungseinstellung. Eine Umdimensionierung wurde mit Jörg besprochen, als Lukas eingetroffen ist. Während Alex seine Schaltung modifizierte, hat Lukas das Löten gelernt, mittels mitgebrachtem Holzbrettchen und Reissnägeln. Die Reissnägel hat er verzinnt und im Anschluss Widerstände in einem Raster aufgelötet. Mittels des Netzteiles und einem Multimeter konnte er erste Messungen durchführen. Je nach Kreuzungspunkt der Widerstände ergaben sich unterschiedliche Spannungen. Nach diesem kleinen Ausflug in die Physik, wurde noch ein Experiment mit dem KW-TRX und einem üblichen Radio durchgeführt. So konnten im Radio bei 88,5MHz die Signale des TRX gehört werden, der aber auf 29,5MHz sendete. Das Warum wurde erläutert und im Anschluss noch ein SSB-QSO auf 2m mit einem OM aus Vaihingen/Enz gefahren. Um 21.00 Uhr war dann Schluss. Beide, Alex und Lukas freuen sich schon auf den nächsten Jugendtreff.

 

24.02. Jugendtreffen außerordentlich

"Heute geht's zu Jugend forscht nach Ulm." - So war die Absicht. Da bis 10.45 Uhr nur Alex eingetroffen war, haben Matthias (DL4MMB) und Jörg (DL6SDW) kurzer Hand entschieden, auf zwei Hochzeiten zu tanzen. Jörg bleib im Kindergarten während Matthias und Alex nach Ulm fuhren. Jörg setzte die 2m-Endstufe ein. Noch nie fand er das 2m-Band besser als mit diesem tollen Verstärker. Nach nur wenigen CQ-Rufen kamen viele QSOs in SSB zu Stande. So macht Funken spass, auch ganz ohne Contest. Kurz nach Mittag kam Lukas mit seinen Eltern und seiner Schwester um sich über Amateurfunk zu informieren. Jörg stellte die unzähligen Möglichkeiten zu basteln. Mit Hilfe der Hilfsantenne für 40m gingen die Gäste am TS930 auf die Reise durch die Welt der Amateurfunkbänder. Das war natürlich ganz anders als am FM-Radio, aber dafür auch viel spannender die vielen Funkstationen aus den unterschiedlichsten Ecken von Europa in nur wenigen Minuten zu hören. Lukas kann französisch und konnte ein paar QSOs übersetzen die Amateure aus F führten. Lukas war klar, das gefällt ihm und er möchte bald dabei sein. So hat Jörg sie kurzer Hand zum Jugendtreff am 27.02. eingeladen. Bericht der "Forscher forscher" folgt hier in Kürze.

 

08.02.2019 Jahreshauptversammlung

Am 08.02.2019 trafen sich insgesamt 13 Personen zur Jahreshauptversammlung des DARC-Ortsverbands Illertal (T16). Die JHV fand dieses Jahr im Gasthaus "Zur goldenen Traube" in Witzighausen statt. Die JHV wurde von unserem Ortsverbandsvorsitzenden (OVV) Karl-Otto Müller von Lossow, DB3ZO, mit einem Rückblick auf das Jahr 2018 und einem Ausblick auf 2019 eröffnet. Bedingt durch den Umbau des Kindergartens Witzighausen, der leider auch unsere Aktivitäten stark beeinträchtigte, war 2018 als eher ruhig zu bezeichnen. Höhepunkt waren 2018 die sehr arbeitsintensiven Ab- und Aufbauarbeiten, um unsere Clubräume an die Umbaumaßnahmen anzupassen. Nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten, die eine sehr gute Arbeit geleistet haben. Der Kindergarten erstrahlt nun in neuem Glanz und unsere Clubräume sind nun auch wieder einsetzbar für 2019. Das Jahr 2019 wird ein sehr aktives Jahr werden. Im Mittelpunkt stehen gleich 2 Jubiläen: 50 Jahre Ortsverband T16 und 40 Jahre Clubräume im Kindergarten Witzighausen. Beide Jubiläen werden 2019 ausgiebig gefeiert werden und die "50 Jahre T16" wird auch mit dem Sonder-DOK "50T16" funkseitig in die Welt getragen werden. Für die lokalen Feierlichkeiten werden rechtzeitig Einladungen und Bekanntmachungen ergehen. Unser Jugendgruppenleiter, Jörg Steimann (DL6SDW), berichtete über gute Fortschritte bei den Bastelprojekten unserer Jugendgrgunuppe und dass unsere Jugendgruppe einen selbst-entwickelten, automatischen "CQ-Rufer"  einsatzbereit hat und die Schaltpläne, als Bastelanregung bald veröffentlichen will. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands, wurde, unter Leitung des Wahlleiters Jürgen Oehme (DG6SAR), zur Wahl des neuen Vorstands geschritten. Zur Wahl standen unsere Mitglieder Peter Watermeyer (DB7OW) und Karl-Otto Müller von Lossow (DB3ZO). Von den 11 stimmberechtigten Mitgliedern  wurde mit 11 gültigen Stimmen unser bisheriger OVV Karl-Otto, DB3ZO, wiedergewählt. Zum Stellvertreter wurde, ebenfalls mit 11 gültigen Stimmen, der bisherige 2.OVV Peter, DB7OW, wiedergewählt. Beide nahmen die Wahl an und der offizielle Teil der JHV wurde gegen 21:00 beendet. Was nun folgte, waren sehr interessante Gespräche mit regem Erfahrungsaustausch im Bereich des Amateurfunks.

Das Jahr 2018

10.11.18 OV-Nachmittag

Das OV-Heim wurde wieder in Betrieb genommen und die Möbel und Geräte aus der Garage wieder eingeräumt. Es ist wieder voll nutzbar. Der Funkraum ist noch nicht ganz wieder hergerichtet, aber es wird.

10.08. OV-Abend

Da das OV-Heim noch nicht wieder benutzbar war, fand die August-Versammlung in Hittistetten im Wirtshaus Ludwig statt. Themen waren ein Bericht über die Antennenab- und aufbauaktion, Stand der Renovierung des Gebäudes, Fieldday vom OV T15 und eine eventuelle Beteiligung und die Planung zum 40jährigen Jubiläum des OV's.

02.08. Antennaufbau

Nachdem das Dach neu gedeckt war, konnte die Antenne wieder aufgebaut werden. Das Aufbauteam war pünktlich vor Ort und dank des geschickten Kranführers ging die Installation in den alten Halterungen reibungslos von statten. Die Kabel wurden wieder verbunden und die Antenne wäre wieder einsatzbereit. Ein Rotortest verlief auch erfolgreich. Die neuen Dachfenster sind installiert, jedoch fehlt noch die Fensterverkleidung, so dass die Geräte noch nicht wieder aufgebaut werden können.

29.06. Antennenabbau

Wegen der Dacharbeiten musste unsere Antenne abgebaut werden. Mit Hilfe des Kranes konnte sie sicher vom Dach geholt und auf dem Garagendach geparkt werden. Ebenso wurden die Geräte im OV-Heim abgebaut und sicher eingelagert. Das Mobilar wurde mit Planen abgedeckt. Das Abbau-Team hat schnell und super gearbeitet.

13.06. Jugendtreff

Diesmal wurden 3 Füchse und ein Referenzfuchs im Umkreis vom Kindergarten ausgelegt. Alex und Michael mussten sich erst ins Peilen im 80m-Band rein hören. Dafür war der Referenzfuchs direkt sichtbar vor dem Eingang des OV-Heims aufgehängt. Während beide übten, ging Christian schon auf die Suche. Er hatte beim letzten mal schon das Peilen geübt. Nach rund 45 Minuten waren die Füchse von allen gefunden. Da die Jungs wissen wollten wie denn so ein Fuchs überhaupt funktioniert, hat Jörg, DL6SDW, einen geöffnet und die Komponenten auf der kleinen Lochrasterplatine erläutert. Jörg zeichnete an der Tafel eine Variante eines Fuchses auf der Basis von TTL – Gattern der SN74er Serie. So lernten die Jugendlichen gleich nebenbei wie zwei einfache Oszillatoren aufgebaut und verknüpft werden können um mit nur einem kleinen IC eine solche Schaltung aufzubauen. So gingen die rund 3 Stunden wie im Fluge rum.

 

17.05. Jugendtreff 

Da der Eingang mit einem Gerüst versperrt war, musste der Treff, aus Gründen der Sicherheit der Jugendlichen, ausfallen. Durch die Pfingstferien nächster Jugendtreff erst ab Mitte Juni.

 

25.04. Jugendtreff

Aus Anlass auf künftige Störungen besser reagieren zu können, wurde mit den Jugendliche eine kleine Peilübung durchgeführt. Da gleichzeitig die FW Witzighausen den Maibaum schmückte , hatten auch einige Jugendliche der FW reges Interesse am dem was wir dort machten. Für das nächste Mal wird Jörg, DL6SDW, drei Füchse vorbereiten um die Suche noch spannender zu gestalten. Christian hatte eine selbstgebaute Haussprechanlagen dabei. Diese hatte er bei der Jugendtechnikschule in Berlin selbst besorgt. Das ist sehr erfreulich, zeigt es doch, dass junge Leute auch selbst an Lötarbeiten und E-Technik interessiert sind. Eine der beiden Schaltungen hatte keine richtige Funktion. Nach kurzer Fehlersuche, konnte ein verpolt eingebauter Elko schnell als "Übertäter" gefunden werden. Funktion sofort einwandfrei. Um 21.15 löste sich der Treff wieder auf.  

13.04. OV-Abend

Der OV-Abend war wieder gut besucht. Unser EMV-Referent KLaus, DL6SES ließ uns ausrichten, dass wir die S6-Störungen verfolgen und dokumentieren sollen. Durch die Erweiterung der DOCSIS-Spezifikation (Data Over Cabel Service Interface Specification) werden noch mehr Störungen erzeugt. Dies kann dazu führen, dass die Nutzung des 2m-Bandes für den Amateurfunk unmöglich gemacht werden wird.

Für Vorträge wurden weitere Themenvorschläge gesammelt z.B. Logbuchprogramme, Notfunk, Stecker & Kabel, Peilen, Amateurfunkbetriebsarten. Für Juni ist der Vortrag "Knoten" z.B. im Zusammenhang mit dem Antennenbau geplant. Für Mai ist kein Vortrag geplant.

Am 5./6. Mai ist UKW-Contest. Eventuell findet sich spontan ein Contestteam um vom OV-Heim aus daran teilzunehmen. Es wurde jedoch nichts beschlossen.

Für das Jubiläum 50 Jahre OV T16 ist geplant Fotos aus alten und neuen Zeiten zu sammeln zu digitalisieren und daraus eine Foto-Chronik z.B. mit PowerPoint zu erstellen. Fotos sammelt Karl-Otto, DB3ZO. Michael, DH1SBC hilft bei der Digitalisierung und der Erstellung der Präsentation.

Der OV-Abend klang mit der Vorführung der Fotos aus der Jahreshauptversammlung aus, die uns Stefan, DG5SDD zur Verfügung gestellt hatte.

12.04. Jugendtreff 

 Alex hat sein Netzteil umgebaut. Matthias hat mit Richard an dessen selbst gebauten Aktivlautsprecher Optimierungen durchgeführt. Nachdem Alex sein Netzteil wieder fertig hatte, hat er zusammen mit Jörg, DL6SDW, sein Netzteil erweitert um eine Schaltung mit Z-Diode. So hat er ganz einfach den Unterschied zwischen einer Gleichrichterdiode und einer Z-Diode erlernt. Richard und Matthias, DL4MMB, haben erkannt, dass der Verstärker noch mit einem ausreichend großen Kondensator gestützt werden muss, damit er auch große Pegel gut verarbeiten kann. Beim nächsten mal geht es wieder mit dem CQ-Rufer und dem Netzteil weiter.


28.03. Jugendtreff 


Jörg, DL6SDW, hat Christian und Michael den Trafo und den Brückengleichrichter erläutert. Dabei haben beide immer wieder mit dem Oszilloskop sehen können wie sich die Charakteristik der Spannung vom Sinus hin zur pulsierenden Gleichspannung verändern. Alex hatte dies schon früher gelernt und hat daher schon ein ersten Netzteil auf einer Lochrasterplatine gelötet. Matthias, DL4MMB, hat zusammen mit Richard und Fabian, DO3FAB, am CQ-Rufer weitergemacht. Sie haben mittels der Schaltungssoftware Eagle den Stromlaufplan des CQ-Rufers gezeichnet.    

 

 

26.03. Technikabend

Beim Technikabend stellte DK5XM, Rolf seinen SDR-Empfänger ELAD FDM-S1 vor, den er mit Hilfe eines Vorverstärkers und eines 2m-Bandpassfilters optimiert hatte. Jochen, DH6SBN zeigte den Eigenbau und Details zu seinem 9cm-Transverters mit 9W Output.

23.03. Jahreshauptversammlung von T16

Am 23.03.2018 trafen sich insgesamt 19 Personen des OV T16 im Restaurant Meteora in Senden zu Ihrer JHV 2018. Gegen 19:10 eröffnete unser Ortsverbandvorsitzender Karl-Otto, DB3ZO, den offiziellen Teil und gab als Einleitung einen Überblick über die Aktivitäten und Daten des vergangenen Jahres 2017. Zum Stichtag 31.12.17 hatte der OV T16 40 Mitglieder. In dieser Mitgliederzahl sind auch die 6 Jugendlichen unserer sehr aktiven Jugendabteilung enthalten. Karl-Otto hatte sich die Mühe gemacht, mal das rechnerische Durchschnittsalter unseres Ortsverbands zu ermitteln. Ohne die Jugendabteilung liegt das Durchschnittsalter inzwischen bei 67 Jahren und mit der Jugendabteilung auch schon bei 60 Jahren. Bedingt durch die Umbauarbeiten im Kindergarten Witzighausen, die inzwischen nahezu abgeschlossen sind, wurden 2017 nur 2 Wettkämpfe von unserem OV-Heim aus durchgeführt und der große, gemeinsame Contest mit unserem Nachbar-OV T15, Illertissen, kam ,witterungsbedingt, auch nicht zustande. Nachdem die Umbauarbeiten scheinbar bald beendet werden, haben wir für 2018 ein riesen Entwicklungspotential und werden dieses sicherlich auch ausgiebig nutzen. Sobald die Stadt Senden die Begrenzung der Besucherzahlen aufgehoben hat, soll auch wieder jeder OV-Nachmittag durch einen kurzen Vortrag ergänzt werden. Hier ist für das Juni-Treffen ein Vortrag über Leinen und Knoten, mit Schwerpunkt Abspannung von Contest- und Fieldayantennen geplant. Nachdem in 2019 bei T16 2 Jubiläen anstehen, die auch gut vorbereitet werden müssen: a) 50 Jahre Ortsverband T16 und b) 40 Jahre im derzeitigen OV-Heim Kindergarten Senden OT Witzighausen, wird das Jahr 2018 sicherlich sehr ausgefüllt werden. Einen sehr positiven Bericht gab auch unser Schatzmeister, da unsere finanzielle Situation als ausgewogen bezeichnet werden kann und uns derzeit keine Schulden belasten. Für Investitionen reicht der Kassenbestand aber auch nicht. Gegen 21:45 beendete unser OVV Karl-Otto den offiziellen Teil und die Anwesenden gingen zum gemütlichen Teil, mit ausgiebigen Diskussionen, über.

21.02. Jugendtreff

Christian und Michael haben Michaels CD-Radio wieder zusammengebaut. Am Ende wurde noch ein letzter Test durchgeführt und das Gerät spielt nun die Lieder aus seinem Smartphone, wenn er es ansteckt. Fabian und Matthias haben am Contest-Rufer weiter gebaut. Nun ist auch die Verstärkerschaltung und die Impedanzanpassung fertig. Beim nächsten Mal wird noch die Anpassung auf eine unipolare Versorgungsspannung von 12-14V durchgeführt, dann kann der erste Test am TRX erfolgen. Alex und Jörg haben sich während dieser Aktivitäten eine provisorische Antenne für das 40m gebaut. Nach der Inbetriebnahme am TS940, lernten die Jungs was es mit dem SWR auf sich hat. Die Zeit war ruck zuck rum. Als die Jungs gegangen sind, haben Matthias und Jörg noch etwas Kurzwellenrundfunk gehört. Erstaunlich wie stark fernöstliche Sender bei uns ankommen. Auch dies werden wir bei den kommenden Jugendtreffs näher beleuchten.

 

10.2. OV-Nachmittag

Auf dem gut besuchten OV-Nachmittag kamen verschiedene Themen zur Sprache. Jörg berichtete von den erfolgreichen Bastelaktivitäten beim Jugendtreff. Es wurde beschlossen einige Fotos zu machen und diese in den nächsten Bericht einzubauen. Jürgen informierte, dass für Presseankündigungen ca. 2 Wochen Vorlaufzeit benötigt werden. Es wurde vorgeschlagen von der Jahreshauptversammlung einen Bericht für die Presse und die Homepage zu verfassen.

Karl Otto sammelte zahlreiche Themenvorschläge für Vorträge in 2018, allerdings müssen noch Referenten gefunden werden. Anhand des Themenvorschlags Datenschutz und Datensicherheit bei Handy, Tablett und PC entstand bereits rege Diskussion. Das Thema soll vertieft werden.

Klaus präsentierte zum Thema EMV die Zusammenhänge von Störungen und Empfängerrauschen. Weiter verwies er auf die EMV Umfrage Grundrauschen vom DARC und bat alle um ihre aktive Mithilfe. Bisher haben ca. 150 OMs teilgenommen, jedoch liegt das Ziel deutschlandweit bei einigen hundert. Nur bei vielen Teilnehmern erhält man ein repräsentatives Bild des momentanen Standes. Hier kommt man zur Umfrage:

 Der OV-Nachmittag klang mit Kaffee und Berlinern aus. Herzlichen Dank an OM Richard für diese Sachspende. Die Geldspenden kommen wie immer unserer OV-Kasse zugute.

07.02. Jugendtreff

An den Kontakten des Tandempotis haben Christian und Michael die Punkte gefunden an denen die Signale des Smartphones einleitet werden können. Um ein konstantes Audio-Signal für die Suche zu bekommen, wurde am TS940 eine Behelfsantenne in der Funkbude angeracht. Auf 29,166MHz wurde eine Audiorückkopplung mittels eines Funkkopfhörers in Verbindung mit dem Monitor des TRX eingerichtet. Natürlich nur mit minimalster Ausgangsleistung. Auf der Dreifachen Frequenz konnte ein konstantes Pfeifsignal in FM im Wecker einpfangen werden. Sicherheitshalber hatte Jörg noch die Impedanz des Potis gegen Masse messen lassen. Jeweils 5,6kOhm. Damit bestand keine Gefahr für die Ausgangsstufe des Smartphones. Jetzt wurden noch zwei kleine radiale Elkos einseitig angelötet und die Einkopplung konnte beginnen. Sofort waren die Signale aus dem Smartphone in den Lautsprechern zu hören und liessen sich einwandfrei mit dem Poti in der Lautstärke einstellen. Jetzt wurde noch die dünne Stereo-Kopfhörer-Litze durch die Öffnung der Audio-Buchse eingeführt. Ein letzter Test und der Zusammenbau konnte beginnen. Die Fertigstellung erfolgt beim nächsten mal. Klasse war, das sowohl die ganz jungen als auch die älteren Jugendlichen, Fabian und Richard, sich toll dabei geholfen und ergänzt haben. Jörg musste nur hin und wieder ein paar kleine Tipps geben, sonst lief alles ganz von selbst.

05.02. Technik-Abend

Der Technik-Abend stand im Zeichen von Messung von Induktivitäten. Verschiedene Messgeräte wurden herangezogen und die jeweiligen Messergebnisse verglichen. Gute Ergebnisse lieferten das LRT und das LARU von von Rohde & Schwarz.

24.01. Jugendtreff

Richard und Matthias, DL4MMB, haben am Contest-Rufer weitergemacht. Die Schaltfunktion ist fertig geworden. Gebaut wurde auf einer Lochrasterplatine. Verwendet wurde ein LM324 vierfach OP. Jörg, DL6SDW, hat Alex, Michael und Christian, geholfen den Radio-CD-Wecker von Michael so zu zerlegen, dass dieser später wieder zusammengebaut werden kann. Ziel ist es den Radio-Wecker als Verstärker für sein Smartphone umzubauen. Da kein Schaltbild vorliegt, wurde mittels Oszilloskop nach den möglichen Stellen gesucht, an denen das NF-Signal vom Smartphone eingekoppelt werden könnte. Da das Zerlegen jedoch recht lange dauerte, muss dies beim nächsten mal fortgesetzt werden. Für alle drei dennoch eine gute Übung im Umgang mit dem Osz. Die Zeit raste förmlich durch.

 

13.01. OV-Nachmittag

Am  Samstag, den 13.1.2018 haben wir uns im nun warmen Clubheim zahlreich eingefunden. Richard Jahn, DB4SJ, wurde für 25 Jahre und Willi Gölz, DL4SCF für 40 Jahre Mitgliedschaft im DARC geehrt. Ihnen wurden die Ehrenurkunden und Ehrennadeln überreicht. Klaus, DL6SES, wies bezüglich EMV Störungen/Störungsmeldungen darauf hin, dass KW Störmeldungen, insbesondere 80 m, 40 m und 20 m, ihm in unserem eigenen Interesse mitgeteilt werden sollten, versehen mit Datum, Uhrzeit Frequenz, Gerät, Störpegel.Nach organisatorischen Dingen und Statusbericht über die Baumaßnahmen in unserem Clubheim hat Klaus hat einen interessanten Vortrag über Spannungsversorgung von 13,8 V betriebenen Funkgeräten für Station oder Auto gehalten. Der OV Nachmittag klang mit angeregten Gesprächen aus.

 

10.01. Jugendtreff

Da die KW-vertikal demontiert ist, in Folge einer Beschädigung eines Sturmes, aber wir das Funken auf der Kurzwelle vermissen, wurde kurzer Hand ein Dipol für 80m aus einfachem Schaltdraht erstellt. VomFenster an der Giebelseite des Gemeinschaftsraumes wurden die Antennendrähte als inverted V nach unten an den Bauzaun gespannt und mittels zwei Schüre isoliert befestigt. Der Tuner des TS940, passte den Dipol direkt am Fester an. Sofort konnte eine Funkverbindung mit S9+10 nach HB9 erreicht werden. Mit dem Antennenanalyser wurden die Resonanzfrequenzen der Antenne noch abgesucht. Insgesamt praktischer Antennenbau und ein kleiner Ausflug in die Physik von KW-Antennen.

 

Die Chronik von T16 bis Ende 2016

2017 - Neuer Vorstand

1. OVV DB3ZO – Karl-Otto Müller von Lossow, 2. OVV: DB7OW - Peter Watermeyer, Kassenwart: DL6SES – Klaus Eichel. Die Jugendgruppe wird von einer Redakteurin der SWP besucht und ein guter Artikel über die Jugendgruppe und den Amateurfunk folgte. Wegen sehr schlechtem Wetter Teilnahme am 2m-Kontest im Sommer von der Clubstation aus. Es wurden 123 QSOs und knapp 41000 Punkte geschafft. Das ODX lag mit 739km im tiefsten Süden von 9A. Im Oktober Teilenahme am 70cm-Kontest von der Clubstation. Es standen am Ende 53 QSOs im Log. Es wurden Entfernungen bis 604km erreicht. Im Vergleich zu 2m erstaunliche Distanzen. Klaus, DL6SES, berichtete über ein Messsystem für elektromagnetische Störungen( ENAMS Electrical Noise Area Monitoring System

 

2016 – Reduzierung Vorstand
Neuer Vorstand: 1.OVV Jörg DL6SDW, 2.OVV Peter DB7OW
Vortrag durch Projektleiter zur Migration Analog-Digital-Funk bei Polizei und BOS
Änderung Amtsträger
März: Ausflug zum Radiomuseum Babenhausen
März: Teilenahme am 2m Kontest aus dem Clubheim.
September: Fieldday mit T15 bei Roggenburg
Treffen der Technikfreunde jeden zweiten Montag. Ist immer gut besucht.

 

2015 - Neuer Vorstand

Klaus, DL6SES, gibt nach 12 Jahren OVV sein Amt ab.
Neuer Vorstand: 1.OVV Jörg DL6SDW,

2.OVV Peter DB7OW,

Kassier Wolfgang-Dieter DG9SJ
Besuch im Planetarium Laupheim
September: Fieldday mit T15 bei Roggenburg
Kontest in Hauptmannsgreut wegen extremer Hitze, vorzeitig abgebrochen.
Vortrag KW-Ausbreitungsvorhersage mittels Internet
Treffen der Technikfreunde wird erstmals angeboten
Tag der offenen Tür im Mai 2015

 

2014 -Fahrt zum DLR nach München

2m Contest Hauptmannsgreut

 

2013 – Gemeinsamer Kontest mit T15

2m Contest Hauptmannsgreut – Erstmals Irland (EI9E) auf 2m erreicht (1398km).

SSB Fieldday und 2m Contest gemeinsam mit T15 von Roggenburg aus.

Antennenbauaktion auf dem Dach vom Clubheim

 

2012 -Ein Jahr mit vielen Aktivitäten

Besichtigung Wilhelmsburg 20. April - Fuchsjagt 27.Mai - Kidsday 16. Juni
Ferienprogramm Teil 1 + 2 je an einem Samstag im August und September
Jugendeförderpreis des DARC

 

2011 - Tag der offenen Tür

Nachtwächter-Tour 6.Mai
Pfingstferien-Freizeit Bastelnachmittag
Tag der offenen Tür am 9. Oktober
Fieldday in Hauptmannsgreut

 

2010 - Zwei Fuchsjagden

Pfingstfreizeit mit Bastelnachmittag

Ferienfreizeit Bastelnachmittag

 

2009 - Ausflug zum Technikmuseum

Busausflug Technikmuseum Speyer 9. Mai. Ferienfreizeit Bastelnachmittag

Teilnahme von T16 an der 4.Lesenacht der Stadt Senden

 

2008 - Erneut Teilnahme an der Ferienfreizeit

Kontest Hauptmannsgreut
Ferienfreizeit mit Basteln
Fuchsjagd
Renovierung der OV-Heim Tische

 

2007 - T16 Teilnahme an der Ferienfreizeit

Kontest Hauptmannsgreut
Oktober: Ausflug zum Hohenpeisenberg
Fuchsjagd

Start der Vortragsreihe Erklärung OV-Messgeräte von DL6SES

Ausflug zur Firma Ziegler und Steiffmuseum in Giengen

 

2006 - T16 teil des Ferienprogramms Senden

August: Kinderferienprogramm "Gerätebasteln" im OV-Heim
Kontest Hauptmannsgreut

Versuche auf dem 160 m Band

Vortrag: Medizinische Notfälle von DG5SDD

Busausflug Hohenpeissenberg 13. Oktober

 

2005 – T16 beim 1. Sendener Jugendtag
Besuch Bodenseewasserversorgung in Sipplingen
Vorträge Elektro- und Elektronikgerätegesetze (ElektroG), ECHOLINK, selbstgebautes Röhrenprüfgerät. Vorstand wurde bestätigt

 

2004 – Hauptmannsgreut löst Kanzelwand ab

Kanzelwand ist nicht mehr möglich, daher neuer Konteststandort in Hauptmannsgreut bei Kempten.
Besuch des Museums in Sinsheim
Sendener Ferienprogramm - Bastelnachmittag für die Jugend

Vorträge über Soundkarten, GPS-Datendarstellung, Einführung in das APRS, Funkausbreitung auf Kurzwelle, Dienstreise nach Kapstadt

Besichtigung der MVA in Weißenhorn

 

2003 – Neuer Vorstand und T16 im Internet
Homepage des Ortsverbandes Illertal T16 im Web
Neuer Vorstand: 1.OVV DL6SES, 2.OVV Peter DL5SAK, Kassier DG9SJ
Besuch in Raisting zur Erdefunkstelle
September: Letzter Kontest von der Kanzelwand
Sendener Ferienprogramm - Bastelnachmittag für die Jugend

Ausflug nach Dillingen Museum, Kirche und Römertempel

 

2002 – Langjähriger OVV und neue Funker

Peter Speh DL5SAK ist 25 Jahre OVV
AFU-Kurs: Vier neue Amateurfunk-Rufzeichen, DO7JG, DO9SMH, DO4WH, DO1GB
Mai: Ausflug nach Salem
September: Kontest von der Kanzelwand
Führung im Kloster Roggenburg

 

2001 – Ein Jahr voller Aktivitäten

sechs Vorträge von Batterienpflege, über kurze Monopolantennen bis HTML

Besichtigungen: Wetterwarte Ulm, DASA, Kraftwerk Walchensee
"Tag der offenen Tür" beim OV-T16.
September: Kontest von der Kanzelwand (98382 Punkte, 281 Verbindungen, Platz 44).
Amateurfunk-Kurs zur AFU-Klasse-3

 

2000 - Aufbau der Antennenanlage für OV T16 über 3 Samstage

Vortrag über Grundlagen der Betriebsart PSK31.
Fuchsjagd für die Jugend im Stadtpark Senden
Besuch Flugzeug-Museum in Schleißheim

Ausflug ins Kloster und Schloss Salem

 

1999 - Fieldday in Hittistetten

KW-Fieldday in Hittistetten am Sandberg.
September: VHF-Kontest von der Kanzelwand (103302 Punkte und 311 Verbindungen).

Besuch Schloß Hohenzollern und der Klosterkirche Beuron.

 

1998 - Gemeinsamer Fieldday mit CB-Funkern
Busfahrt in das Klein-Walsertal zur Kanzelwand um denjenigen OV-Mitgliedern die noch nicht mit machten zu zeigen wo der Kontest seit ca. 25 Jahren stattfindet.

Anschaffung 70cm Röhrenendstufe

 

1997 - DJ9VF hält Videovortrag über eine Reise in die UDSSR
Besuch des Raumfahrtzentrums in Oberpfaffenhofen und der Erdfunkstelle Raisting
VHF-Kontest von der Kanzelwand

OV-Wanderung: Lautertal Burgruine Hohengundelfingen

Jamboree on Air bei T16 mit Pfadfindern aus Pfaffenhofen

Fieldday am Sandberg in Hittistetten mit dem DRK Weißenhorn und der CB-Funkgruppe Senden

Besichtigung des Windkraftwerks in Babenhausen mit Vorführung Notabschaltung

 

1996 - General-Renovierung der Clubräume.

Besuch im Technischen Museum in Mannheim
Vortrag zu Packet-Radio via Satelliten
Besuch des Zeppelin-Museums in Friedrichshafen

OV-Wanderung im Allgäu: Rettenschwanger Tal über den Straussbergsattel zur Straussbergalp

 

1995 - Vortrag über Funkbetrieb bei der Freiwilligen Feuerwehr von Helmut Gerle DJ3EC
Vorträge CE-Zeichen und EMV-Gesetz, Funktionsweise von Empfängern

Neuaufbau der Antennenanlage OV-Heim

Ausfall des Kanzelwandcontests wegen Schneehöhen über 1,5m

OV-Abend im Feuerwehrhaus Senden mit Besichtigung der Funkleitstelle und Gerätschaften

 

1994 - 25 Jahre Ortsverband Illertal T16
Feier mit einem Buffet von den XYL im OV-Heim und einer Festschrift in Eigenarbeit erstellt.

OV-Wanderung: Wertacher Hörnle

Besuch im Planetarium Laupheim, Thema: Der Stern von Bethlehem

Erneuerung Antennenmast OV-Heim

 

In der Nacht vom 27./28.01. hat das Sturmtief "Lore" die Club-Antennenanlage stark beschädigt.

 

1993 - Großer Fieldday unter tatkräftiger Mitwirkung des BRK Weißenhorn
Besuch des Planetariums in Laupheim.
Vortrag über die Ausbreitung von Kurzwellen

 

1992 - Kindergruppe aus Tschernobyl bei T16

Besichtigung der Clubstation von einer Kindergruppe aus Tschernobyl, unter Betreuung von DJ9VF mit Funkverbindungen in die UDSSR und zur Raumstation MIR.

Vorträge PC-Logbuchprogramm, Ultraschall Diagnostik / Parallele zur Funktechnik, Archiv-Verwaltungm Smith-Diagramme, NC-Akkus und Ladetechniken, Erste Hilfe bei Stromunfällen, LCD-Anzeigen

 

1991 - PC AT 80286-12 MHz mit Tower, Monitor und Nadeldrucker

Versammlung Distrikt T in Senden mit Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Schwarzmann.

Vorträge Technik von Laser- und Nadeldrucker, Emissionen und Auswirkungen von Strahlungen bei Funkgeräten und Bildschirmen, Messungen von komplexen Widerständen

 

1990 – Mehr Licht - Clubräume erhalten zusätzliche Fenster
Vortrag über Blitzschutzmaßnahmen

 

1989 - Anschaffung des HF-Allmode-Transceivers TS440 Sat Kenwood

Vorträge Betriebstechnik von Autofunk im Mobilnetz C und D, Richtkoppler.
Spende eines Stahlschiebemast für Fielddays.

 

1988 - Anschaffung einer 21-Element-Yagi-Antenne für das 23 cm-Band.

Vortrag Paket-Radio und Satellitenbetrieb im El-Mod
Tausch eines Polyskop III, gegen eine 2m-PA, 500 Watt.

 

1987 - Sturmschaden am 10m-Strahler der Mosley-Antenne

 

1986 - Vortrag" Einführung in die Grundlagen des Satellitenfunks" über OSCAR 10

 

1985 - Anschaffung eines UKW-Transceivers
Besuch im Kernkraftwerk Gundremmingen.
Lichtbildervortrag über Besuch bei russischen Amateurfunkern in Moskau.

 

1984 - T16 besucht Sendeanlagen der "Deutschen Welle" im Wertachtal am 17.09.

 

1983 - Landrat Schick und Alt-Bürgermeister Koch besuchen T16 offiziell
Landrat und Alt-Bgm. werden in den Clubräumen begrüßt. Franz Kordick DJ7UR erhält die Distrikts-Ehrennadel Nr.1 für seinen Einsatz im Ortsverband T16.
Vorträge Fernseh- und Rundfunkstörungen, zwei Veranstaltungen über Ausbreitungsbedingungen und Funkwettervorhersagen auf Kurzwelle, FTZ-Vorschriften, Split-Betrieb beim Kurzwellenfunk.

 

1982 - Versammlung Distrikt Schwaben (T) am 18.04. in Senden
Funkverbindung auf 40m mit Funkern der Partnerstadt Senden in Westfalen, im Beisein des Bürgermeisters von Senden.

 

1981 - Die Clubräume werden erstmals renoviert
Genehmigung für Langdrahtantenne für das 80- und 40-m-Band erhalten
Fielddays am Klausenwald bei Aufheim.
DIA-Vortrag über die Besteigung des Mount Mc. Kinley

 

1980 - Erstmals IARU- Region 1 VHF-Kontest vom Standort im Clubheim

Teilnahme und Aktivitätsausstellung auf der Handwerksausstellung im Herbst.

Sonntäglicher Funkertreff nun 10.30 Uhr Ortszeit.

Lothar Kneer - DF3TL bechafft zusätzliche Bestuhlung für die Clubräume.
Bau von Fuchsjagdempfängern für das 2m-Band.

 

1979 - 10 Jahre Ortsverband Illertal T16 und Einzug in die Clubräume

Aufbau einer Clubstation, Erhalt des Clubcalls DK0IL.
Anschaffung einer 17-Element Tonna-Yagi für das 2m-Band.

 

1978 - T16 schließ Mietvertrag für Clubräume im Dachgeschoß in Witzighausen

T16 hat endlich eigene Clubräume.

 

1977 - Peter Speh - DC1SJ (später DL5SAK) - nun 1.OVV

 

1976 - T16 wird Mitglied bei der Amsat-DL

 

1975 - Gerhard Batz - DC0SF nun 1.OVV

 

1974 - Sonderfahrt nach Einsbach

Besuch bei München zur Erde-Mond-Erde-Relaisstation (EME).

 

1973 – T16 zeigt Sonderschau Amateurfunk

Ausstellung im Feuerwehrhaus im Zuge von 100-Jahre Freiwillige Feuerwehr Senden.
Kauf einer Mosley-Antenne für die Kurzwellenbänder.

 

1972 - OV-Abende nun in der Florianstube im Feuerwehrhaus Senden
Morsekurses, Verantwortlicher: Werner Fürst DL8PF.

 

1971 - OV-Abend nun in den Fuggerstuben in Senden
Wiederwahl des OVV Hubert Maier DL3EM.
Anschaffung eines KW- Empfängers SP 600 und eines Heathkit-Wattmeters.

 

1970 - Taxifunkgeräte Typ Bosch KFT 160 Umbau für 2m Band

Entwicklung des Sperrtopf-Rundstrahlers (Topfkreisantenne) von Helmut Gerle DJ3EC.
Neue QRG der sonntäglichen Funkertreffen wurde 145,250 MHz, bis heute die OV-Frequenz.

 

1969 - 08.03. Gründung Ortsverband Illertal (T16)

28 Mitglieder (davon 15 mit Rufzeichen)

1. OVV Hubert Maier – DL3EM

2. OVV und Kassier Guido Scherer – DJ4QL

technisches Referat - Günther Kuhne - DL7BA und Dieter Dauner – DL1NY

QSL-Vermittlung - Franz Kordick – DJ7UR

OV-Abend monatlich an jedem 2. Donnerstag im "Grünen Baum".

Sonntägliche Funkertreffen auf dem 80m-Band um 10.00 Uhr Ortszeit.

Bildergalerie

To top

Bildergalerien aus dem Vereinsleben von OV T16

 

Antennenaktion Oktober 2018

04.09.-06.09.2015 Fieldday-Wochenende bei T15 mit Antennenpark

 

Antennenaktion Oktober 2014

 

Impresionen Field-Day mit T15 September 2014

Übersicht
Arbeit
Strom
Hunger
Die kurze Welle
Neue 2m Portabelstation
Konzentration
Neugierde
Kleinteilesuche
Auch Technik
Spass
 

Hauptmannsgreut 2014: Regen, Sturm und Sonnenschein, war einfach toll

 
 
 

Antennenaktion Oktober 2013

Projekte im OV

To top

Abbau und Abstimmen der KW-Antenne

Da nach der Anschaffung des neuen Kurzwellen Tranceivers festgestellt wurde, dass der Betrieb mit unserer KW Antenne nicht ganz optimal möglich ist, hat sich am 13.08.2022 ein Team zusammengefunden um dieses Problem zu beheben.

Pünktlich um 9 Uhr konnte gestartet werden, da die ersten schon sehr eifrig gleich aufs Dach gestürmt sind.

Dort mussten sie dann noch kurz warten, bis das Team am Boden auch soweit war und die Antenne entgegen nehmen konnte.

Keine 5 Minuten später war die Antenne schon vom Dach!

Auf dem Platz vor dem Kindergarten wurde dann provisorisch eine Ablage für die Antenne errichtet. 

Nachdem die Aufbauanleitung der Antenne von den Anwesenden studiert wurde und man sich einen kleinen Plan gemacht hatte, konnte die Antenne abgestimmt werden.

Hierzu wurde die Antenne immer wieder aufgerichtet und die verschiedenen Bänder mit dem Antennenanalyzer vom OV durchgemessen.

Anschließend wurde ein bisschen an der Antenne gewerkelt, und das Prozedere begann wieder von vorne.

 

Nach nicht ein mal 2 Stunden konnte die Antenne wieder auf dem Dach montiert und mit dem IC7300 geprüft werden.

Die Antenne funktioniert nun wieder auf allen Bändern mit einem sehr guten SWR und das ohne den Antennentuner zu verwenden!

 

Vielen Dank an das gesammte Team für euren Einsatz!
 

Zum Abschluss noch ein Gruppenfoto vom fast vollständigen Team

(Michael DH1SBC ging uns leider durch die Lappen und war schon weg)

 

Quelle: Privatfoto Franzi DO6TNT

Vereinsprojekt: Selbstbau einer aktiven Loop Antenne

Vereinsprojekt: Selbstbau einer aktiven Loop Antenne

 

Clubheim und ein Mitglied hielt einen Beitrag zu Geräte- und Funktechnik.

Oder funktechnischen Softwareanwendungen, wie zum Beispiel das relativ neue Feld des Software Defined Radios, SDR.

Der Auslöser zum Selbstbau

So hielt Jörg Logemann, DL2NI, verortet im Distrikt P, als Gastreferent einen Vortrag über einen kleinen Peilempfänger, bestehend im Wesentlichen aus einer Magnetic Loop Antenne mit einem Durchmesser on 32 cm und einem rauscharmen Breitbandverstärker. Die Antennenform  wirkt als Peilrahmen in der Achse der Antennenausrichtung.

 

(Bild 1 und 2: Peiler auf Stativ)

 

Als Empfänger bot sich der RSP1A (SDR Play) in Verbindung mit der passenden Software SDR Console (V3) an. Da jedoch nur das Antennensignal geliefert wird, ist jeder andere KW Empfänger ebenso geeignet. Dimensioniert für den Einsatz im Bereich von 3-30 MHz ließ er uns am Ende seines Vortrags erstaunliche Ergebnisse hören, Amateurfunkstationen aus Mitteleuropa im 80m Band. Das Gerät gefiel uns ebenso, wie seine Art darüber zu referieren.

Der Plan:

Daraus entstand ein kleines Gruppenprojekt, zunächst in der Beschaffung der einzelnen, wenigen Komponenten, wie den Alustreifen (der spätere Peil-rahmen), Breitbandverstärker, SMA Kabel, Übertrager und Gehäuse. (*)

Alles,  mit Ausnahme des Peilrahmens, ist in einem Gehäuse im Butterbrotschachtel Format gut unterzubringen.

(Bild 3: Gehäuse mit den Komponenten)

Die Komponenten auf dem Tisch liegend, einschließlich vorkonfekttionierter (SMA) Kabel braucht es 2-3 Stunden.  Das „komplizierteste“ daran ist vielleicht das  Anfertigen des Peilrahmens, der aus dem 1m langen Alustreifen zu einem offenen Kreis zu formen ist. Ein großer Kochtopf als Formgeber tut da gute Dienste. An dieser Stelle sei vermerkt, dass Jörg später in der CQ-DL Ausgabe 8-2019 ab S.43 einen ausführlichen Artikel einschließlich wichtiger Bauhinweise verfasst und veröffentlicht hat.

Die Ausführung

So entstanden unterschiedliche Varianten: Die hier dargestellte Lösung ist aus Bild Gesamtübersicht_2  ersichtlich, andere wiederum haben sich an den Bauvorschlag gehalten. Von Peter, DB7OW, kam der pragmatische Vorschlag, statt der externen 12V Versorgung einen 9V Batterieblock einzusetzen, siehe Bild Innenansicht_1. Mit 35 mA Nennstrom sicher keine Überforderung des eingesetzten 9V Blocks.

Rolf, DK5XM, auch das sei erwähnt, hat die Übertrager gewickelt und uns bereit gestellt. Gehäuse und SMA Kabel beschaffte DB7OW und die Alustreifen habe ich bereitgestellt. In Bild von der Rückseite ist die von mir gewählte Befestigungsform erkennbar. Da das kleine  Peilkästchen dank Batteriebetrieb auch mobil einzusetzen ist, befinden sich auf der Rückseite des Gehäuses zwei 16mm Kabelkanalklemmen. Dort das passende PVC Rohr eingeklemmt, ein Stativ wie in Bild Gesamtansicht_1  zur Hand genommen und fertig ist die kleine Peilstation.

Die Mobilität wird durch den Einsatz eines Notebooks perfektioniert:

In Bild 80m_Band (rechts) ist ein Ausschnitt des Spektrums im 80m Band erkennbar, der „Cursor“ steht im CW Bereich und dort auf Anhieb eine portugiesische Station klar vernommen. (obgleich die  Empfangsart der Peilantenne eher auf Bodenwellen ausgerichtet ist). In Bild 10Mhz_Signal (links) ist die Baken-Frequenz von 10 MHz eindeutig erkennbar.

Anwendungsmöglichkeiten

Neben der Befriedigung des „kleinen Funkhungers“ zwischendurch, beschriebener Mobilnutzung u.a. Anwendungen ist  auch  ein Einsatz zur Störstrahlungserkennung im nachbarschaftlichem Umfeld denkbar.

Die Erkennung (und damit auch eine Erkenntnis) wird damit verbunden sein, dass die Störstrahlung gerade auch in den Amateurbändern durch Schaltnetzteile, LED Panels usw. im eigenen Haus beginnt.

Andreas Fechter, DC6IJ

 

Quellenverweis: CQ DL Amateurfunkmagazin, Ausgabe 8-2019, S.43:„Kompakte Loops“ Verfasser Jörg Logemann, DL2NI

Anmerkung: Der o.a. Artikel beschreibt noch den Beverage Antennentyp.  Hier wurde im Rahmen des Selbstbaus jedoch die Magnetic Loop  Variante herangezogen.

 

Thema Koaxadapter

Thema Koaxadapter

 

Koaxadapter sind in jedem Shack eines Funkamateuers zu finden. Oft haben die Geräte unterschiedliche Antennenanschlüsse, die nicht zur Antenne oder zum SWR-Messgerät passen. Schnell wird irgend ein Adapter aus der Kiste gezogen. Aber was ist dabei zu beachten?

Zuerst muss man überlegen, für welchen Frequenzbereich man diese Adapter einsetzen will und was für Ansprüche man hat.

Ein Adapter für den Funkbetrieb muss nicht so hochwertig sein wie einer zum Messen.

Man sollte sich darüber im Klaren sein, das jeder Adapter ein VSWR hat, diese VSWRs können sich multiplizieren. Schaltet man beispielsweise drei 3 Adapter hintereinander und jeder hat ein VSWR von 1,25:1, so kann sich auf einer Frequenz ein VSWR von 2,0:1 ergeben. Gemeinerweise oft gerade auf der Frequenz die man benutzen möchte.

Deshalb vermeide man das Hintereinanderschalten mehrerer Adapter, idealerweise sollte nur einer zum Einsatz kommen.

 

Ausführung

In der Anwendung wurden die besten Erfahrungen (im Frequenzbereich bis 18 GHz) mit Edelstahladaptern gemacht, da hier die Toleranzen gut im Griff sind und keine bzw. eine geringe Abnutzung im Gebrauch vorliegt.

Vergoldete Adapter sehen zwar hochwertig aus, jedoch waren die Erfahrungen in vielen Fällen schlechter. Im Gegensatz dazu sind versilberte Adapter nicht schlecht, aber nicht so gut wie Edelstahl. Die schlechtesten Erfahrungen wurden mit vernickelten Adaptern gemacht, auch weil Nickel kein besonders guter Leiter ist.

 

Hersteller

Hier eine kleine Liste von Adapter-Herstellern (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). (Aufsteigend werden diese immer teuerer):

  • ·         Noname aus China (man kann Glück oder Pech haben - immer auf das Oberflächenmaterial achten)
  • ·         Telegärtner (deutsche Qualität, gut)
  • ·         Jyebao (koreanisch, sehr gut)
  • ·         Amphenol
  • ·         Rosenberger
  • ·         Huber und Suhner
  • ·         Radiall
  • ·         Midwest Microwave
  • ·         Anritsu (Adapter bis über 60 GHz mit Superanpassung zu guten Preisen)

Lieferanten

Hier eine willkürliche Auswahl von Lieferanten:

  • ·         DO4CQ – Redl Elektronikversand (www.funk73.de; auch auf ebay). (Kommentar: vernünftige aber keine Spitzenqualität zum guten Preis)
  • ·         UKW-Berichte (www.stecker-shop.de) (Kommentar: Hat vor allem Adapter von Telegärtner)
  • ·         Eisch-Kafka (www.eisch-electronic.com) (Kommentar: Hat vor allem Adapter von Jyebao; Preise müssen erfragt werden; Katalog direkt bei Jyebao herunterladbar)

Diskussion und Kommentare erwünscht. Der Artikel kann erweitert werden.

Jochen Dreier, DH6SBN

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X