Aktuelles/Termine

To top

Terminvorschau

Nächstes OV-Treffen:
Freitag, den 12. Oktober 2018 um19:00 h. Unser OV-Heim ist wegen der Umbauarbeiten noch immer nicht benutzbar. Deshalb findet der OV-Abend wieder im Wirtshaus Ludwig in Hittistetten statt.Angeblich soll Ende Oktober die offizielle Freigabe/Begehung stattfinden. Wer hat Zeit und Lust mitzuhelfen, das OV Heim wieder herzurichten, einzuräumen? Sobald dies möglich ist, melde ich mich zeitnah bei Euch. Ab November sollen wieder Kurzvorträge am OV-Nachmittag stattfinden. Themen und Referenten werden gesucht.

Es werden für unser 50jähriges OV-Jubiläum 2019 Fotos und Dokumente aus der Vergangenheit gesucht. Bitte bei OVV Karl Otto melden!

OV-Kanal auf 70 cm:
Es wurde angeregt, auch das 70-cm-Band als OV-Kanal zu nutzen. Die Frequenz 433,250 MHz war dazu wohl schon mal definiert worden und wird ab sofort genutzt und beobachtet. Da dort  gelegentlich digitale Aussendungen beobachtet wurden ist als Alternative die Frequenz 433,575 MHz angedacht. Weiteres dazu am OV-Abend.

Räumung des Clubheimes und Antennenab- und aufbau

In der Galerie sind einige Fotos aus unserer Räum und Antennenabbauaktion zu sehen. Am 29. Juni 2018 wurde die Antenne abgebaut und auf dem Garagendach zwischengelagert bis die Dachdeckerarbeiten abgeschlossen waren.

Am 02. August wurde die Antenne wieder installiert, nachdem vorher ein Schaden an der 23cm-Antenne behoben wurde. Die Antenne steht wieder! Die Dachfenster sind erneuert. Es fehlt jedoch noch die neue Innenverkleidung der Dachfenster. Auch sollen wir noch einen Zugang zu unserem "Dachboden" bekommen, so dass wir dort bei Bedarf auch Änderungen an der Verkabelung der Antenne vornehmen können.

Herzlichen Dank an unseren aktiven OV-Mitglieder, die das so schnell und unkompliziert erledigt haben.

Nächster Technik-Abend:
Der nächste wird bekannt gegeben, sobald die Situation OV-Heim geklärt ist.

_______________________________________________________________________

Regelmäßige Treffen

  • OV-Treffen: Jeden zweiten Freitag im Monat um 19:00 h (während der Sommerzeit)
  • Technik-Abend: Jeden zweiten Montag (an geraden Kalenderwochen) um 19:00 h
  • Ausbildung zweimal im Monat. Nächster Termin: Wird hier noch bekannt gegeben.

Alle Treffen im:

OV-Heim
89250 Senden Witzighausen
Veilchenstraße
Kindergarten Witzighausen (Hintereingang)

Kontakt: 1. OVV Karl-Otto db3zo(at)darc.de

oder beim Jugendleiter Jörg DL6SDW@yahoo.com

 

Antennenabbau

Presse

Sonderveröffentlichung der Südwestpresse vom 05.04.2018 (oben)

 

In der Südwestpresse erschien am 1.7.2017 der Artikel

Funkkontakt von Senden aus in die ganze Welt.

 

 

Terminkalender

To top

Terminplanung 2018

DatumZeitOrtVeranstaltung
13.01.1815:00WitzighausenOV-Versammlung
10.02.1815:00WitzighausenOV-Versammlung
23.03.1819:00SendenJahreshauptversammlung
13.04.1819:00WitzighausenOV-Versammlung
11.05.1819:00WitzighausenOV-Versammlung
01.06.-
03.06.18
FriedrichshafenHAM-Radio
08.06.1819:00WitzighausenOV-Versammlung
13.07.1819:00WitzighausenOV-Versammlung entfällt
10.08.1819:00WitzighausenOV-Versammlung
14.09.1819:00WitzighausenOV-Versammlung
12.10.1819:00WitzighausenOV-Versammlung
10.11.1815:00WitzighausenOV-Versammlung
Dez 1818:00??Weihnachtsfeier

Hinweis

Der Terminkalender stellt eine vorab geplante Übersicht dar. Änderungen sind möglich.

Endgültige Termine siehe unter Aktuelles.

 

Der OV-T16 stellt sich vor

To top

Wer sind wir?

To top

Wir sind 40 "Radioaktive" aus ganz unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen. Ob alter Hase oder junger Hüpfer, ob Ingenieur oder Handwerker, alle haben wir denselben „Virus Funkeritus“. Unsere Clubstation ist unsere Basis für Aktivitäten rund um das vermutlich vielfältigste Hobby der Welt. Welche Präferenzen auch immer für den Einzelnen gelten, wir können jedem was bieten. Ob Kurzwellen DXer, VHF-Contester, UHF und SHF-Begeisterter, nahezu auf allen Bändern ist unsere Station sofort einsetzbar. Unsere Ausstattung an Messgeräten und Hilfsmitteln für die Reparatur oder den Selbstbau von Funkgeräten oder sonstigen elektronischen Baugruppen, rundet für jeden das Angebot  an technischer Ausstattung ab. Auch für Fielddays sind wir gut gerüstet. Ein leistungsstarker Generator mit 2,2kW elektr. Leistung gibt die nötige Energie um an den wichtigsten Contesten oder sonstigen Freiluftveranstaltungen angemessen dabei zu sein. Durch unseren großen Clubraum, durch eine Türe gut von der Funkstation getrennt, können parallel zu Funkaktivitäten ganz ungestört, „hochohmige“ Gespräche unter Mitgliedern und Gästen geführt werden. Oder einfach entspanntes Quatschen unter Gleichgesinnten. Schau doch einfach mal rein. Ob langjähriges Mitglied oder neugieriger Gast, jeder ist bei uns willkommen.

Vorstand OV-T16

OVV Karl-Otto Müller von Lossow DB3ZO db3zo@darc.de
stv. OVV Peter Watermeyer DB7OW db7ow@darc.de
Kassenwart Klaus Eichel DL6SES dl6ses@darc.de

Funktionsträger

QSL Vermittlung Karl-Otto Müller von Lossow DB3ZO
Öffentlichkeitsarbeit Jürgen Oehme DG6SAR
Gerätewart Johann Kordick DF1SM
Homepage Pascal Archangee
Michael Schramm DH1SBC

Referat für Jugendarbeit und Ausbildung

Ausbildung Jörg Steimann DL6SDW dl6sdw@yahoo.com

Weitere Informationen über unseren Club

Clubstation DK0IL

To top

Technische Ausstattung

QRV sind wir zur Zeit von 160-10m, 2m, 70cm und 23cm

Damals bis heute - Die Chronik von T16

To top

Damals bis heute - Die Chronik von T16

Das aktuelle Jahr 2018 im Detail

10.08. OV-Abend

Da das OV-Heim noch nicht wieder benutzbar war, fand die August-Versammlung in Hittistetten im Wirtshaus Ludwig statt. Themen waren ein Bericht über die Antennenab- und aufbauaktion, Stand der Renovierung des Gebäudes, Fieldday vom OV T15 und eine eventuelle Beteiligung und die Planung zum 40jährigen Jubiläum des OV's.

02.08. Antennaufbau

Nachdem das Dach neu gedeckt war, konnte die Antenne wieder aufgebaut werden. Das Aufbauteam war pünktlich vor Ort und dank des geschickten Kranführers ging die Installation in den alten Halterungen reibungslos von statten. Die Kabel wurden wieder verbunden und die Antenne wäre wieder einsatzbereit. Ein Rotortest verlief auch erfolgreich. Die neuen Dachfenster sind installiert, jedoch fehlt noch die Fensterverkleidung, so dass die Geräte noch nicht wieder aufgebaut werden können.

29.06. Antennenabbau

Wegen der Dacharbeiten musste unsere Antenne abgebaut werden. Mit Hilfe des Kranes konnte sie sicher vom Dach geholt und auf dem Garagendach geparkt werden. Ebenso wurden die Geräte im OV-Heim abgebaut und sicher eingelagert. Das Mobilar wurde mit Planen abgedeckt. Das Abbau-Team hat schnell und super gearbeitet.

13.06. Jugendtreff

Diesmal wurden 3 Füchse und ein Referenzfuchs im Umkreis vom Kindergarten ausgelegt. Alex und Michael mussten sich erst ins Peilen im 80m-Band rein hören. Dafür war der Referenzfuchs direkt sichtbar vor dem Eingang des OV-Heims aufgehängt. Während beide übten, ging Christian schon auf die Suche. Er hatte beim letzten mal schon das Peilen geübt. Nach rund 45 Minuten waren die Füchse von allen gefunden. Da die Jungs wissen wollten wie denn so ein Fuchs überhaupt funktioniert, hat Jörg, DL6SDW, einen geöffnet und die Komponenten auf der kleinen Lochrasterplatine erläutert. Jörg zeichnete an der Tafel eine Variante eines Fuchses auf der Basis von TTL – Gattern der SN74er Serie. So lernten die Jugendlichen gleich nebenbei wie zwei einfache Oszillatoren aufgebaut und verknüpft werden können um mit nur einem kleinen IC eine solche Schaltung aufzubauen. So gingen die rund 3 Stunden wie im Fluge rum.

 

17.05. Jugendtreff 

Da der Eingang mit einem Gerüst versperrt war, musste der Treff, aus Gründen der Sicherheit der Jugendlichen, ausfallen. Durch die Pfingstferien nächster Jugendtreff erst ab Mitte Juni.

 

25.04. Jugendtreff

Aus Anlass auf künftige Störungen besser reagieren zu können, wurde mit den Jugendliche eine kleine Peilübung durchgeführt. Da gleichzeitig die FW Witzighausen den Maibaum schmückte , hatten auch einige Jugendliche der FW reges Interesse am dem was wir dort machten. Für das nächste Mal wird Jörg, DL6SDW, drei Füchse vorbereiten um die Suche noch spannender zu gestalten. Christian hatte eine selbstgebaute Haussprechanlagen dabei. Diese hatte er bei der Jugendtechnikschule in Berlin selbst besorgt. Das ist sehr erfreulich, zeigt es doch, dass junge Leute auch selbst an Lötarbeiten und E-Technik interessiert sind. Eine der beiden Schaltungen hatte keine richtige Funktion. Nach kurzer Fehlersuche, konnte ein verpolt eingebauter Elko schnell als "Übertäter" gefunden werden. Funktion sofort einwandfrei. Um 21.15 löste sich der Treff wieder auf.  

13.04. OV-Abend

Der OV-Abend war wieder gut besucht. Unser EMV-Referent KLaus, DL6SES ließ uns ausrichten, dass wir die S6-Störungen verfolgen und dokumentieren sollen. Durch die Erweiterung der DOCSIS-Spezifikation (Data Over Cabel Service Interface Specification) werden noch mehr Störungen erzeugt. Dies kann dazu führen, dass die Nutzung des 2m-Bandes für den Amateurfunk unmöglich gemacht werden wird.

Für Vorträge wurden weitere Themenvorschläge gesammelt z.B. Logbuchprogramme, Notfunk, Stecker & Kabel, Peilen, Amateurfunkbetriebsarten. Für Juni ist der Vortrag "Knoten" z.B. im Zusammenhang mit dem Antennenbau geplant. Für Mai ist kein Vortrag geplant.

Am 5./6. Mai ist UKW-Contest. Eventuell findet sich spontan ein Contestteam um vom OV-Heim aus daran teilzunehmen. Es wurde jedoch nichts beschlossen.

Für das Jubiläum 50 Jahre OV T16 ist geplant Fotos aus alten und neuen Zeiten zu sammeln zu digitalisieren und daraus eine Foto-Chronik z.B. mit PowerPoint zu erstellen. Fotos sammelt Karl-Otto, DB3ZO. Michael, DH1SBC hilft bei der Digitalisierung und der Erstellung der Präsentation.

Der OV-Abend klang mit der Vorführung der Fotos aus der Jahreshauptversammlung aus, die uns Stefan, DG5SDD zur Verfügung gestellt hatte.

12.04. Jugendtreff 

 Alex hat sein Netzteil umgebaut. Matthias hat mit Richard an dessen selbst gebauten Aktivlautsprecher Optimierungen durchgeführt. Nachdem Alex sein Netzteil wieder fertig hatte, hat er zusammen mit Jörg, DL6SDW, sein Netzteil erweitert um eine Schaltung mit Z-Diode. So hat er ganz einfach den Unterschied zwischen einer Gleichrichterdiode und einer Z-Diode erlernt. Richard und Matthias, DL4MMB, haben erkannt, dass der Verstärker noch mit einem ausreichend großen Kondensator gestützt werden muss, damit er auch große Pegel gut verarbeiten kann. Beim nächsten mal geht es wieder mit dem CQ-Rufer und dem Netzteil weiter.


28.03. Jugendtreff 


Jörg, DL6SDW, hat Christian und Michael den Trafo und den Brückengleichrichter erläutert. Dabei haben beide immer wieder mit dem Oszilloskop sehen können wie sich die Charakteristik der Spannung vom Sinus hin zur pulsierenden Gleichspannung verändern. Alex hatte dies schon früher gelernt und hat daher schon ein ersten Netzteil auf einer Lochrasterplatine gelötet. Matthias, DL4MMB, hat zusammen mit Richard und Fabian, DO3FAB, am CQ-Rufer weitergemacht. Sie haben mittels der Schaltungssoftware Eagle den Stromlaufplan des CQ-Rufers gezeichnet.    

 

 

26.03. Technikabend

Beim Technikabend stellte DK5XM, Rolf seinen SDR-Empfänger ELAD FDM-S1 vor, den er mit Hilfe eines Vorverstärkers und eines 2m-Bandpassfilters optimiert hatte. Jochen, DH6SBN zeigte den Eigenbau und Details zu seinem 9cm-Transverters mit 9W Output.

23.03. Jahreshauptversammlung von T16

Am 23.03.2018 trafen sich insgesamt 19 Personen des OV T16 im Restaurant Meteora in Senden zu Ihrer JHV 2018. Gegen 19:10 eröffnete unser Ortsverbandvorsitzender Karl-Otto, DB3ZO, den offiziellen Teil und gab als Einleitung einen Überblick über die Aktivitäten und Daten des vergangenen Jahres 2017. Zum Stichtag 31.12.17 hatte der OV T16 40 Mitglieder. In dieser Mitgliederzahl sind auch die 6 Jugendlichen unserer sehr aktiven Jugendabteilung enthalten. Karl-Otto hatte sich die Mühe gemacht, mal das rechnerische Durchschnittsalter unseres Ortsverbands zu ermitteln. Ohne die Jugendabteilung liegt das Durchschnittsalter inzwischen bei 67 Jahren und mit der Jugendabteilung auch schon bei 60 Jahren. Bedingt durch die Umbauarbeiten im Kindergarten Witzighausen, die inzwischen nahezu abgeschlossen sind, wurden 2017 nur 2 Wettkämpfe von unserem OV-Heim aus durchgeführt und der große, gemeinsame Contest mit unserem Nachbar-OV T15, Illertissen, kam ,witterungsbedingt, auch nicht zustande. Nachdem die Umbauarbeiten scheinbar bald beendet werden, haben wir für 2018 ein riesen Entwicklungspotential und werden dieses sicherlich auch ausgiebig nutzen. Sobald die Stadt Senden die Begrenzung der Besucherzahlen aufgehoben hat, soll auch wieder jeder OV-Nachmittag durch einen kurzen Vortrag ergänzt werden. Hier ist für das Juni-Treffen ein Vortrag über Leinen und Knoten, mit Schwerpunkt Abspannung von Contest- und Fieldayantennen geplant. Nachdem in 2019 bei T16 2 Jubiläen anstehen, die auch gut vorbereitet werden müssen: a) 50 Jahre Ortsverband T16 und b) 40 Jahre im derzeitigen OV-Heim Kindergarten Senden OT Witzighausen, wird das Jahr 2018 sicherlich sehr ausgefüllt werden. Einen sehr positiven Bericht gab auch unser Schatzmeister, da unsere finanzielle Situation als ausgewogen bezeichnet werden kann und uns derzeit keine Schulden belasten. Für Investitionen reicht der Kassenbestand aber auch nicht. Gegen 21:45 beendete unser OVV Karl-Otto den offiziellen Teil und die Anwesenden gingen zum gemütlichen Teil, mit ausgiebigen Diskussionen, über.

21.02. Jugendtreff

Christian und Michael haben Michaels CD-Radio wieder zusammengebaut. Am Ende wurde noch ein letzter Test durchgeführt und das Gerät spielt nun die Lieder aus seinem Smartphone, wenn er es ansteckt. Fabian und Matthias haben am Contest-Rufer weiter gebaut. Nun ist auch die Verstärkerschaltung und die Impedanzanpassung fertig. Beim nächsten Mal wird noch die Anpassung auf eine unipolare Versorgungsspannung von 12-14V durchgeführt, dann kann der erste Test am TRX erfolgen. Alex und Jörg haben sich während dieser Aktivitäten eine provisorische Antenne für das 40m gebaut. Nach der Inbetriebnahme am TS940, lernten die Jungs was es mit dem SWR auf sich hat. Die Zeit war ruck zuck rum. Als die Jungs gegangen sind, haben Matthias und Jörg noch etwas Kurzwellenrundfunk gehört. Erstaunlich wie stark fernöstliche Sender bei uns ankommen. Auch dies werden wir bei den kommenden Jugendtreffs näher beleuchten.

 

10.2. OV-Nachmittag

Auf dem gut besuchten OV-Nachmittag kamen verschiedene Themen zur Sprache. Jörg berichtete von den erfolgreichen Bastelaktivitäten beim Jugendtreff. Es wurde beschlossen einige Fotos zu machen und diese in den nächsten Bericht einzubauen. Jürgen informierte, dass für Presseankündigungen ca. 2 Wochen Vorlaufzeit benötigt werden. Es wurde vorgeschlagen von der Jahreshauptversammlung einen Bericht für die Presse und die Homepage zu verfassen.

Karl Otto sammelte zahlreiche Themenvorschläge für Vorträge in 2018, allerdings müssen noch Referenten gefunden werden. Anhand des Themenvorschlags Datenschutz und Datensicherheit bei Handy, Tablett und PC entstand bereits rege Diskussion. Das Thema soll vertieft werden.

Klaus präsentierte zum Thema EMV die Zusammenhänge von Störungen und Empfängerrauschen. Weiter verwies er auf die EMV Umfrage Grundrauschen vom DARC und bat alle um ihre aktive Mithilfe. Bisher haben ca. 150 OMs teilgenommen, jedoch liegt das Ziel deutschlandweit bei einigen hundert. Nur bei vielen Teilnehmern erhält man ein repräsentatives Bild des momentanen Standes. Hier kommt man zur Umfrage:

 Der OV-Nachmittag klang mit Kaffee und Berlinern aus. Herzlichen Dank an OM Richard für diese Sachspende. Die Geldspenden kommen wie immer unserer OV-Kasse zugute.

07.02. Jugendtreff

An den Kontakten des Tandempotis haben Christian und Michael die Punkte gefunden an denen die Signale des Smartphones einleitet werden können. Um ein konstantes Audio-Signal für die Suche zu bekommen, wurde am TS940 eine Behelfsantenne in der Funkbude angeracht. Auf 29,166MHz wurde eine Audiorückkopplung mittels eines Funkkopfhörers in Verbindung mit dem Monitor des TRX eingerichtet. Natürlich nur mit minimalster Ausgangsleistung. Auf der Dreifachen Frequenz konnte ein konstantes Pfeifsignal in FM im Wecker einpfangen werden. Sicherheitshalber hatte Jörg noch die Impedanz des Potis gegen Masse messen lassen. Jeweils 5,6kOhm. Damit bestand keine Gefahr für die Ausgangsstufe des Smartphones. Jetzt wurden noch zwei kleine radiale Elkos einseitig angelötet und die Einkopplung konnte beginnen. Sofort waren die Signale aus dem Smartphone in den Lautsprechern zu hören und liessen sich einwandfrei mit dem Poti in der Lautstärke einstellen. Jetzt wurde noch die dünne Stereo-Kopfhörer-Litze durch die Öffnung der Audio-Buchse eingeführt. Ein letzter Test und der Zusammenbau konnte beginnen. Die Fertigstellung erfolgt beim nächsten mal. Klasse war, das sowohl die ganz jungen als auch die älteren Jugendlichen, Fabian und Richard, sich toll dabei geholfen und ergänzt haben. Jörg musste nur hin und wieder ein paar kleine Tipps geben, sonst lief alles ganz von selbst.

05.02. Technik-Abend

Der Technik-Abend stand im Zeichen von Messung von Induktivitäten. Verschiedene Messgeräte wurden herangezogen und die jeweiligen Messergebnisse verglichen. Gute Ergebnisse lieferten das LRT und das LARU von von Rohde & Schwarz.

24.01. Jugendtreff

Richard und Matthias, DL4MMB, haben am Contest-Rufer weitergemacht. Die Schaltfunktion ist fertig geworden. Gebaut wurde auf einer Lochrasterplatine. Verwendet wurde ein LM324 vierfach OP. Jörg, DL6SDW, hat Alex, Michael und Christian, geholfen den Radio-CD-Wecker von Michael so zu zerlegen, dass dieser später wieder zusammengebaut werden kann. Ziel ist es den Radio-Wecker als Verstärker für sein Smartphone umzubauen. Da kein Schaltbild vorliegt, wurde mittels Oszilloskop nach den möglichen Stellen gesucht, an denen das NF-Signal vom Smartphone eingekoppelt werden könnte. Da das Zerlegen jedoch recht lange dauerte, muss dies beim nächsten mal fortgesetzt werden. Für alle drei dennoch eine gute Übung im Umgang mit dem Osz. Die Zeit raste förmlich durch.

 

13.01. OV-Nachmittag

Am  Samstag, den 13.1.2018 haben wir uns im nun warmen Clubheim zahlreich eingefunden. Richard Jahn, DB4SJ, wurde für 25 Jahre und Willi Gölz, DL4SCF für 40 Jahre Mitgliedschaft im DARC geehrt. Ihnen wurden die Ehrenurkunden und Ehrennadeln überreicht. Klaus, DL6SES, wies bezüglich EMV Störungen/Störungsmeldungen darauf hin, dass KW Störmeldungen, insbesondere 80 m, 40 m und 20 m, ihm in unserem eigenen Interesse mitgeteilt werden sollten, versehen mit Datum, Uhrzeit Frequenz, Gerät, Störpegel. Nach organisatorischen Dingen und Statusbericht über die Baumaßnahmen in unserem Clubheim hat Klaus hat einen interessanten Vortrag  über Spannungsversorgung von 13,8 V betriebenen Funkgeräten für Station oder Auto gehalten. Der OV Nachmittag klang mit angeregten Gesprächen aus.

 

10.01. Jugendtreff

Da die KW-vertikal demontiert ist, in Folge einer Beschädigung eines Sturmes, aber wir das Funken auf der Kurzwelle vermissen, wurde kurzer Hand ein Dipol für 80m aus einfachem Schaltdraht erstellt. VomFenster an der Giebelseite des Gemeinschaftsraumes wurden die Antennendrähte als inverted V nach unten an den Bauzaun gespannt und mittels zwei Schüre isoliert befestigt. Der Tuner des TS940, passte den Dipol direkt am Fester an. Sofort konnte eine Funkverbindung mit S9+10 nach HB9 erreicht werden. Mit dem Antennenanalyser wurden die Resonanzfrequenzen der Antenne noch abgesucht. Insgesamt praktischer Antennenbau und ein kleiner Ausflug in die Physik von KW-Antennen.

 

 

Die Chronik von T16 bis Ende 2016

1969 - 08.03. Gründung Ortsverband Illertal (T16)

28 Mitglieder (davon 15 mit Rufzeichen)

1. OVV Hubert Maier – DL3EM

2. OVV und Kassier Guido Scherer – DJ4QL

technisches Referat - Günther Kuhne - DL7BA und Dieter Dauner – DL1NY

QSL-Vermittlung - Franz Kordick – DJ7UR

OV-Abend monatlich an jedem 2. Donnerstag im "Grünen Baum".

Sonntägliche Funkertreffen auf dem 80m-Band um 10.00 Uhr Ortszeit.

1970 - Taxifunkgeräte Typ Bosch KFT 160 Umbau für 2m Band

Entwicklung des Sperrtopf-Rundstrahlers (Topfkreisantenne) von Helmut Gerle DJ3EC.
Neue QRG der sonntäglichen Funkertreffen wurde 145,250 MHz, bis heute die OV-Frequenz.

1971 - OV-Abend nun in den Fuggerstuben in Senden
Wiederwahl des OVV Hubert Maier DL3EM.
Anschaffung eines KW- Empfängers SP 600 und eines Heathkit-Wattmeters.

1972 - OV-Abende nun in der Florianstube im Feuerwehrhaus Senden
Morsekurses, Verantwortlicher: Werner Fürst DL8PF.

1973 – T16 zeigt Sonderschau Amateurfunk

Ausstellung im Feuerwehrhaus im Zuge von 100-Jahre Freiwillige Feuerwehr Senden.
Kauf einer Mosley-Antenne für die Kurzwellenbänder.

1974 - Sonderfahrt nach Einsbach

Besuch bei München zur Erde-Mond-Erde-Relaisstation (EME).

1975 - Gerhard Batz - DC0SF nun 1.OVV

1976 - T16 wird Mitglied bei der Amsat-DL

1977 - Peter Speh - DC1SJ (später DL5SAK) - nun 1.OVV

1978 - T16 schließ Mietvertrag für Clubräume im Dachgeschoß in Witzighausen

T16 hat endlich eigene Clubräume.

1979 - 10 Jahre Ortsverband Illertal T16 und Einzug in die Clubräume

Aufbau einer Clubstation, Erhalt des Clubcalls DK0IL.
Anschaffung einer 17-Element Tonna-Yagi für das 2m-Band.

1980 - Erstmals IARU- Region 1 VHF-Kontest vom Standort im Clubheim

Teilnahme und Aktivitätsausstellung auf der Handwerksausstellung im Herbst.

Sonntäglicher Funkertreff nun 10.30 Uhr Ortszeit.

Lothar Kneer - DF3TL bechafft zusätzliche Bestuhlung für die Clubräume.
Bau von Fuchsjagdempfängern für das 2m-Band.

1981 - Die Clubräume werden erstmals renoviert
Genehmigung für Langdrahtantenne für das 80- und 40-m-Band erhalten
Fielddays am Klausenwald bei Aufheim.
DIA-Vortrag über die Besteigung des Mount Mc. Kinley

1982 - Versammlung Distrikt Schwaben (T) am 18.04. in Senden
Funkverbindung auf 40m mit Funkern der Partnerstadt Senden in Westfalen, im Beisein des Bürgermeisters von Senden.

1983 - Landrat Schick und Alt-Bürgermeister Koch besuchen T16 offiziell
Landrat und Alt-Bgm. werden in den Clubräumen begrüßt. Franz Kordick DJ7UR erhält die Distrikts-Ehrennadel Nr.1 für seinen Einsatz im Ortsverband T16.
Vorträge Fernseh- und Rundfunkstörungen, zwei Veranstaltungen über Ausbreitungsbedingungen und Funkwettervorhersagen auf Kurzwelle, FTZ-Vorschriften, Split-Betrieb beim Kurzwellenfunk.

1984 - T16 besucht Sendeanlagen der "Deutschen Welle" im Wertachtal am 17.09.

1985 - Anschaffung eines UKW-Transceivers
Besuch im Kernkraftwerk Gundremmingen.
Lichtbildervortrag über Besuch bei russischen Amateurfunkern in Moskau.

1986 - Vortrag" Einführung in die Grundlagen des Satellitenfunks" über OSCAR 10


1987 - Sturmschaden am 10m-Strahler der Mosley-Antenne

1988 - Anschaffung einer 21-Element-Yagi-Antenne für das 23 cm-Band.

Vortrag Paket-Radio und Satellitenbetrieb im El-Mod
Tausch eines Polyskop III, gegen eine 2m-PA, 500 Watt.

1989 - Anschaffung des HF-Allmode-Transceivers TS440 Sat Kenwood

Vorträge Betriebstechnik von Autofunk im Mobilnetz C und D, Richtkoppler.
Spende eines Stahlschiebemast für Fielddays.

1990 – Mehr Licht - Clubräume erhalten zusätzliche Fenster
Vortrag über Blitzschutzmaßnahmen

1991 - PC AT 80286-12 MHz mit Tower, Monitor und Nadeldrucker

Versammlung Distrikt T in Senden mit Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Schwarzmann.

Vorträge Technik von Laser- und Nadeldrucker, Emissionen und Auswirkungen von Strahlungen bei Funkgeräten und Bildschirmen, Messungen von komplexen Widerständen

1992 - Kindergruppe aus Tschernobyl bei T16

Besichtigung der Clubstation von einer Kindergruppe aus Tschernobyl, unter Betreuung von DJ9VF mit Funkverbindungen in die UDSSR und zur Raumstation MIR.

Vorträge PC-Logbuchprogramm, Ultraschall Diagnostik / Parallele zur Funktechnik, Archiv-Verwaltungm Smith-Diagramme, NC-Akkus und Ladetechniken, Erste Hilfe bei Stromunfällen, LCD-Anzeigen

1993 - Großer Fieldday unter tatkräftiger Mitwirkung des BRK Weißenhorn
Besuch des Planetariums in Laupheim.
Vortrag über die Ausbreitung von Kurzwellen

1994 - 25 Jahre Ortsverband Illertal T16
Feier mit einem Buffet von den XYL im OV-Heim und einer Festschrift in Eigenarbeit erstellt.

In der Nacht vom 27./28.01. hat das Sturmtief "Lore" die Club-Antennenanlage stark beschädigt.

1995 - Vortrag über Funkbetrieb bei der Freiwilligen Feuerwehr von Helmut Gerle DJ3EC
Vorträge CE-Zeichen und EMV-Gesetz, Funktionsweise von Empfängern

1996 - General-Renovierung der Clubräume.

Besuch im Technischen Museum in Mannheim
Vortrag
zu Packet-Radio via Satelliten
Besuch des Zeppelin-Museums
in Friedrichshafen

1997 - DJ9VF hält Videovortrag über eine Reise in die UDSSR
Besuch des Raumfahrtzentrums in Oberpfaffenhofen und der Erdfunkstelle Raisting

1998 - Gemeinsamer Fieldday mit CB-Funkern
Busfahrt in das Klein-Walsertal zur Kanzelwand um denjenigen OV-Mitgliedern die noch nicht mit machten zu zeigen wo der Kontest seit ca. 25 Jahren stattfindet.

1999 - Fieldday in Hittistetten

KW-Fieldday in Hittistetten am Sandberg.
VHF-Kontest (103302 Punkte und 311 Verbindungen).

Besuch Schloß Hohenzollern und der Klosterkirche Beuron.

2000 - Aufbau der Antennenanlage für OV T16 über 3 Samstage

Vortrag über Grundlagen der Betriebsart PSK31.
Fuchsjagd für die Jugend im Stadtpark Senden
Besuch Flugzeug-Museum in Schleißheim

2001 – Ein Jahr voller Aktivitäten

sechs Vorträge von Batterienpflege, über kurze Monopolantennen bis HTML

Besichtigungen: Wetterwarte Ulm, DASA, Kraftwerk Walchensee
"Tag der offenen Tür" beim OV-T16.
September, Kontest von der Kanzelwand (98382 Punkte, 281 Verbindungen, Platz 44).
Amateurfunk-Kurs zur AFU-Klasse-3.

2002 – Langjähriger OVV und neue Funker

Peter Speh DL5SAK ist 25 Jahre OVV
AFU-Kurs: Vier neue Amateurfunk-Rufzeichen, DO7JG, DO9SMH, DO4WH, DO1GB
Führung im Kloster Roggenburg

2003 – Neuer Vorstand und T16 im Internet
Homepage des Ortsverbandes Illertal T16 im Web
Neuer Vorstand: 1.OVV DL6SES, 2.OVV Peter DL5SAK, Kassier DG9SJ
Besuch in Raisting zur Erdefunkstelle
Sendener Ferienprogramm - Bastelnachmittag für die Jugend

2004 – Hauptmannsgreut löst Kanzelwand ab

Kanzelwand ist nicht mehr möglich, daher neuer Konteststandort in Hauptmannsgreut bei Kempten.
Besuch des Museums in Sinsheim
Sendener Ferienprogramm - Bastelnachmittag für die Jugend

Vorträge über Soundkarten, GPS-Datendarstellung, Einführung in das APRS, Funkausbreitung auf Kurzwelle, Dienstreise nach Kapstadt

2005 – T16 beim 1. Sendener Jugendtag
Besuch Bodenseewasserversorgung in Sipplingen
Vorträge Elektro- und Elektronikgerätegesetze (ElektroG), ECHOLINK, selbstgebautes Röhrenprüfgerät. Vorstand wurde bestätigt

2006 - T16 teil des Ferienprogramms Senden

Kontest HauptmannsgreutBusausflug Hohenpeissenberg 13. Oktober

2007 - T16 Teilnahme an der Ferienfreizeit

Kontest HauptmannsgreutFuchsjagd

 

2008 - Erneut Teilnahme an der Ferienfreizeit

Kontest HauptmannsgreutFerienfreizeit mit BastelnFuchsjagd

 

2009 - Ausflug zum Technikmuseum

Busausflug Technikmuseum Speyer 9. Mai. Ferienfreizeit Bastelnachmittag

2010 - Zwei Fuchsjagden

Pfingstfreizeit mit BastelnachmittagFerienfreizeit Bastelnachmittag

2011 - Tag der offenen Tür

Nachtwächter-Tour 6.MaiPfingstferien-Freizeit BastelnachmittagTag der offenen Tür am 9. Oktober

2012 -Ein Jahr mit vielen Aktivitäten

Besichtigung Wilhelmsburg 20. AprilFuchsjagt 27.MaiKidsday 16. JuniFerienprogramm Teil 1 + 2 je an einem Samstag im August und September

2013 – Gemeinsamer Kontest mit T15

2m Contest Hauptmannsgreut – Erstmals Irland (EI9E) auf 2m erreicht (1398km).

SSB Fieldday und 2m Contest gemeinsam mit T15 von Roggenburg aus.

Antennenbauaktion auf dem Dach vom Clubheim

2014 -Fahrt zum DLR nach München

2m Contest Hauptmannsgreut

2015 - Neuer Vorstand

Klaus, DL6SES, gibt nach 12 Jahren OVV sein Amt ab.

Neuer Vorstand: 1.OVV Jörg DL6SDW, 2.OVV Peter DB7OW, Kassier Wolfgang-Dieter DG9SJ

Besuch im Planetarium Laupheim

Kontest in Hauptmannsgreut wegen extremer Hitze, vorzeitig abgebrochen.

Vortrag KW-Ausbreitungsvorhersage mittels Internet

Treffen der Technikfreunde wird erstmals angeboten

2016 – Reduzierung Vorstand
Neuer Vorstand: 1.OVV Jörg DL6SDW, 2.OVV Peter DB7OW

Vortrag durch Projektleiter zur Migration Analog-Digital-Funk bei Polizei und BOS

Änderung Amtsträger

Teilenahme am 2m Kontest aus dem Clubheim.

Treffen der Technikfreunde jeden zweiten Montag. Ist immer gut besucht.

2017 - Neuer Vorstand

 

1. OVV DB3ZO – Karl-Otto Müller von Lossow, 2. OVV: DB7OW - Peter Watermeyer, Kassenwart: DL6SES – Klaus Eichel. Die Jugendgruppe wird von einer Redakteurin der SWP besucht und ein guter Artikel über die Jugendgruppe und den Amateurfunk folgte. Wegen sehr schlechtem Wetter Teilnahme am 2m-Kontest im Sommer von der Clubstation aus. Es wurden 123 QSOs und knapp 41000 Punkte geschafft. Das ODX lag mit 739km im tiefsten Süden von 9A. Im Oktober Teilenahme am 70cm-Kontest von der Clubstation. Es standen am Ende 53 QSOs im Log. Es wurden Entfernungen bis 604km erreicht. Im Vergleich zu 2m erstaunliche Distanzen. Klaus, DL6SES, berichtete über ein Messsystem für elektromagnetische Störungen( ENAMS Electrical Noise Area Monitoring System)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.