Technik

D-STAR

To top

D-STAR

Allgemeine DTMF - Befehle 

0= (Null) Information ob und womit die Relaisfunkstelle verbunden ist
#= Trennung aller Verbindungen der Relaisfunkstelle 

DCS DTMF - Befehle

Um sich mit einem DCS-Reflektor zu verbinden, verwenden Sie den Buchstaben D plus der Nummer des DCS plus der Nummer der gewünschten Gruppe (Gruppennummer = zweistellige Position des Gruppenbuchstabens im Alphabet). Als Beispiel dient der DCS001 in Deutschland mit der Gruppe R (Süddeutschland, R=18):

D118 = DCS001 R

Für Reflektor-Nummern >10 ergibt sich eine 4-stellige Zahl: Beispiel DCS 012 (Portugal), Gruppe V:

D1222 = DCS012 V

Sie erhalten eine Sprachansage „Verbunden mit...“.

Die komplette Liste der aktiven DCS-Reflektorin findet man unter  http://xreflector.net/neu3/

DPLUS DTMF - Befehle

Um sich mit einem DPLUS-Reflector (US-Trust) zu verbinden, verwenden Sie das Sternchen, die Reflektor-Nummer plus Reflektor-Modul. Als Beispiel dient der REF026B in Vancouver British Columbia (VE7):

*26B = REF026 B

 D-PLUS-Reflektoren sind vor allem bei Original-ICOM-Relaisstationen verbreitet.

xReflector DTMF - Befehle

Um sich mit einem xReflector zu verbinden, verwenden Sie die Reflektor-Nummer plus Reflektor-Modul. Als Beispiel dient der XRF026B Nordreflektor an der Fachhochschule in Emden:

26BXRF026 B

XRF-Reflektoren sind inzwischen weitgehend durch DCS-Reflektoren abgelöst.

 

C4FM DB0PAS

To top

C4FM-Repeater DB0PAS

 

Seit 17.1.2016 läuft am Standort von DB0PAS neben dem D-Star Repeater auch ein Yaesu Fusion DR-1X C4FM Repeater. Hier die wichtigsten Daten:

Repeater Call: DB0PAS
QRG: 438.325 MHzAblage -7.6 MHz
Mode: C4FM digital-only (DN/VW)
TX-Power: 15W ERP
Antenne: Diamond X-50
Duplexer: Procom

Repeater-Controller
Der Yaesu Fusion DR-1X Repeater ist an einen Raspberry Pi 2 Model B verbunden, darauf läuft die Software Asterisk mit dem Modul app_rpt. Dieses Modul ermöglicht DTMF Steuerung mit folgenden Funktionen:

*B1 DB0BW via Echolink verbinden
*B0 DB0BW via Echolink trennen

*33 nnnnnn Echolink-ID nnnnnn verbinden
*23 nnnnnn Echolink-ID nnnnnn verbinden (RX only)
*13 nnnnnn Echolink-ID nnnnnn treffen
*30 Zuletzt verbundenen Knoten verbinden
*10 Zuletzt verbundenen Knoten trennen 
*6 nnnnnn nnnnnn vie HAMNET-VoIP anrufen (Callback)

*81 Zeitansage
*7 Alle Verbindungen ansagen


Connectivity:
1.) Echolink- Node# 438325
     Voice Ansage auf HF bei Connect und Disconnect
2.)HAMNET VoIPvia IAX Link DB0PAS 
     SIP Nr: DB0PAS (312200712174) oder Shortlink 991 (nur für direkte SIP Clients von DB0PAS)
     Repeater hebt direkt ab, TX triggern mit *, TX Ende mit #
     Voice Ansage auf HF bei Connect und Disconnect
3.) Fusion Reflector FCS001Uplink über dv4mini (kein Default connect)
     DTMF Steuercodes:     
     A1xx     Verbinden mit Reflektor XX (DL=01, OE=09, Echo=99)
     #          Verbindung mit Reflektor trennen
     Infos zu Reflector-Räumen und verbundenen Stationen über http://176.10.105.218/

 

APRS

To top

Am Standard DB0PAS ist ein RX-Only APRS iGate in Betrieb.

APRS-Stationen im Raum Passau

Technische Details zum APRS iGate bei DB0PAS

 

HAMNET

To top

HAMNET

Links mit weiterführenden Informationen zum Thema HAMNET:

Dienste im HAMNET Passau (Auszug)

TeamTalk4 Video-Telefonie - 44.225.43.132:10333

TeamTalk5 Video-Telefonie - 44.225.43.132:10334

WebSDR an DB0PAS im 70cm Band: http://44.225.43.136/

VoIP Server mit Übersichtsseite: http://44.225.43.132/

Monitoring der Systeme und Links: http://44.225.43.22

 

OpenWebRX im HAMNET

To top

Am Standort DB0PAS sind derzeit zwei SDR-Empfänger im 2m- und 70cm-Band in Betrieb, die über das HAMNET genutzt werden können.

Der SDR basiert auf einem odroid XU4 Einplatinenrechner mit 8-Core ARM CPU und einem Airspy SDR (70cm) bzw. einem Airspy Mini SDR Empfänger an einer Diamond X-50. Als Fronend-Software läuft eine angepasste Version von OpenWebRX

http://44.225.43.136

VOIP-Telefonie im HAMNET

To top

VoIP (Voice-over-IP) ist eine Betriebsart, mit der im HAMNET Sprachkommunikation über SIP-fähige Telefone möglich ist.

Wie wird man QRV?

Zunächst benötigt man Zugang zum HAMNET, am besten über einen HF-Zugang (siehe unsere Info-Seiten zum HAMNET), sowie ein SIP-fähiges Telefon. Das kann ein "echtes" SIP-Telefon wie z.B. von SNOM oder Yealink, oder ein Softphone, das als Applikation auf einem normalen PC läuft.

Um Anrufe entgegennehmen zu können, muss man eine eigene Rufnummer bei einem VOIP-Server registriert haben.  Im Ortsverband U11 betreiben wir derzeit zwei Asterisk-Server an den Standorten von DB0HUP und DB0PAS.  Nach der Registierung (per Mail an die Sysops) wird im eigenen Telefon die eigene SIP-URI (<rufnummer>@<server>) eingetragen. Ist ein anderer Nutzer am eigenen Server QRV, kann man diesen dort einfach über seine Rufnummer anrufen.  Nutzer an anderen Servern können aber auch durch Angabe der kompletten SIP-URI (<rufnummer>@<anderer server>) kontaktiert werden, ohne selbst bei dem anderen Server registriert sein zu müssen.

Wie lauten die Rufnummern?

In Passau (wie auch bei einigen anderen Servern in DL und OE) verwenden wir Rufnummern, die direkt aus dem Rufzeichen abgeleitet sind, ähnlich zu dem Echolink-Rufnummern-Konzept.

Mit einer Zahlentastatur, auf der auch Buchstaben aufgedruckt sind, kann man das Zielrufzeichen direkt wählen (Zahl: Taste der Zahl plus "0", Buchstabe: Taste des Buchstabens plus Position des Buchstabens).

Beispiel: D L 9 R D Z wird zu 31 53 90 73 31 94

Siehe dazu auch: http://www.oe2wnl.at/calltodtmf-voip.php

 

Technische Details für Serverbetreiber und Interessierte:

Wir verwenden folgende Konfiguration für unsere Server (die beide miteinander gekoppelt sind, wenn man eine Rufnummer wählt, wird diese über beide Server erreicht, egal wo sie registriert ist)

modules.conf: Verwendete Module (im wesentlichen Sprachcodecs, SIP für die Telefonie, IAX2 für die Kopplung DB0PAS<->DB0HUP, Devstate für das Busy-Lamp-Feature)

sip.conf: Allgemeine Einstellung für SIP und Rufnummern-Definitionen (ein Eintrag pro Nutzer bzw. Rufzeichen)

extensions.conf: Unser "Rufnummernplan". Bei einem Anruf einer Nummer wird der Nutzer direkt (über SIP) angerufen und gleichzeitig über den anderen Server (DB0HUP bzw. DB0PAS) angerufen.

iax.conf: Die Kopplung von DB0PAS und DB0HUP über IAX2 (hier als Beispiel die Konfiguration von DB0PAS)

High Performance FT8, FT4 und cw Skimmer an Clubstation DL0PF

To top

An der Clubstation DL0PF des DARC OV Passau U11 läuft ein leistungsstarker Multiband und Multimode Empfänger, der die gute Empfangslage am Oberhaus in Passau voll ausschöpft. Das mehrstufige Empfangssystem wird von Stefan DC7DS und Hansi DL9RDZ weiterentwickelt und optimiert. 

Aktuell (Stand 08/2021) laufen hier drei Red Pitaya 125-14 SDRs, ein Red Pitaya 122.16,  ein KiwiSDR sowie weitere single-Rx SDRs, die ständig empfangene Digimode-Aussendungen dekodieren und an die Website pskreporter.info weiterleiten. cw Spots werden auch an das reverse beacon network weiter geleitet. 

Wie sich der DL0PF-Skimmer im weltweiten Vergleich schlägt, kann auf der pskreporter Statistik-Seite überprüft werden (Achtung, teilweise lange Ladezeiten!). Aktuelle Statistiken sind unter der Adresse http://wireless-access.de/ aufrufbar.

Weitere Informationen bzgl. des Setups können der folgenden Darstellung entnommen werden:

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X