Programm der Amateurfunktagung 2018:

Afu Tagung Folder neu.pdf

Bestellung der Tagungsunterlagen:

Der Tagungsband kann zum Preis von 17,00 € plus Versandkosten mit diesem Formular bestellt werden.

 

 

Amateurfunktagung 2018 (Bericht von Alfred Artner, DJ0GM)

Funkamateure bilden sich weiter

Alle zwei Jahr im Frühling heißt es:
Auf zur Amateurfunktagung in der Münchner Hochschule für angewandte Wissenschaften. Zusammen mit der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik organisiert der Distrikt Oberbayern im Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. ein zweitägiges Treffen. Dieses Mal brachten knapp zwanzig Fachreferenten dem funkbegeisterten Publikum Informationen aus den Bereichen Funk-, Antennen- und Computertechnik zu Gehör. Für jeden war etwas dabei - vom erst kürzlich erfolgreichen Prüfling bis hin zu erfahrenen Funkenthusiasten. Diese Gelegenheit wurde auch wieder von vielen wahrgenommen. So kamen an den beiden Tagen über 700 Besucher. Aus dem eigenen Distrikt konnten etwa 300 Teilnehmer gezählt werden. Aber auch aus den Nachbarländern Österreich und der Schweiz sowie aus Italien, Mazedonien und sogar aus Luxemburg waren Besucher extra zu dieser Veranstaltung angereist und ließen sich diese Quelle des Wissens nicht entgehen.

Ein großer Teil der Vorträge wurde mit Unterstützung des Münchner Chaos Computerclubs auf Video aufgezeichnet. Diese sind zwischenzeitlich bei YouTube eingestellt. Der Link dorthin ist, wie üblich, ab Dienstag im Rundspruch-Archiv zu finden.

Daneben bestand auch die Möglichkeit, die eine oder andere Kleinigkeit für die heimische Funkecke zu erwerben. Mitgebrachte Geräte und Baugruppen konnten einer Überprüfung an einem Stand mit professionellem Messgerätepark unterzogen werden.  Diejenigen, die eine Amateurfunk-prüfung zum Erwerb eines Rufzeichens der U.S.A. ablegen wollten, hatten auch diesmal wieder Gelegenheit dazu. Informationsstände einzelner Amateurfunkbereiche, wie Amateurfunk-Fernsehen, Notfunk, Digitalfunk, Funken von Berggipfeln, Amateurfunk-Museum und andere mehr, rundeten die Veranstaltung ab. Auch ein DXCC-Checkpoint war wieder eingerichtet.

Natürlich hat der Veranstalter auch für das leibliche Wohl gesorgt. Eine große Auswahl an kalten und warmen Speisen sowie Getränken standen bereit. Viele Besucher nutzten das Angebot.

Ein entsprechender Tagungsband mit allen Vorträgen konnte käuflich erworben werden. Dieser kann auch weiterhin beim Distrikt bestellt werden. Nähere Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Distrikts.

Am ersten Tag besuchte auch eine französische Journalistin die Veranstaltung. Interviews mit einigen Teilnehmern sollen
im französischen Rundfunk gesendet werden.

Der Abend des ersten Tages fand für eine große Gruppe einen gemütlichen Abschluss in einem nahe gelegenen Lokal.

Den vielen Beteiligten aus dem Organisationsteam gebührt an dieser Stelle im Namen des Distrikts Oberbayern ein ganz großes Dankeschön. Die zahlreichen Helferinnen und Helfer haben den reibungslosen Ablauf und den Erfolg dieser Amateurfunktagung erst möglich gemacht. Nochmals vielen, vielen Dank!

Und in zwei Jahren ist es wieder so weit, wenn es heißt: Funkgemeinde, auf geht's nach München.
Von gut informierter Seite war zu hören, dass es vielleicht dazwischen noch eine kleine Überraschung geben könnte.

Also auf Empfang bleiben, wie es so schön heißt!

Alfred Artner, DJ0GM

Referent für Öffentlichkeitsarbeit
im Distrikt Oberbayern

Impressionen von der Amateurfunktagung 2018

Einige Bild-Impressionen der Amateurfunktagung 2018 von

Maggie Maas, DL4TTB: https://photos.app.goo.gl/WJ425I9DOx85VT722

und Bernhard Kruse, DK8BZ:

 
 
 

Förderverein Amateurfunkmuseum auf der Amateurfunktagung 2018

Auf der Münchner Amateurfunktagung war der Förderverein Amateurfunkmuseum einmal mehr mit einem breiten Spektrum an historischer Amateurfunktechnik (Eigenbauten wie aus kommerzieller Fertigung) vertreten. Die ausgestellten Geräte waren durch die Bank in Betrieb und konnten auch von den Besuchern bedient werden. Dank einer als Notfunkübung ausgelegten Antennenbau-Aktion war vom AFM-Stand aus mit den historischen Geräten europaweiter 40m  CW-Funkbetrieb möglich. Die Aktion des AFM Teams wurde mit den leuchtenden Augen der Besucher und etwas 100 Einträgen im Gästebuch belohnt.  Der nächste große Auftritt des AFM  wird auf der Ham Radio 2018 sei, wofür die Vorbereitungen schon seit vielen Wochen angelaufen sind.

Förderverein Amateurfunkmuseum e.V.
1. Vorsitzender
Dr. Christof Rohner, DL7TZ

Videoaufzeichnung der Vorträge

Unter folgenden Links können die vom Münchner Chaos Computer Club dankenswerterweise aufgezeichneten Vorträge (Hörsaal A) abgerufen werden:

https://www.youtube.com/playlist?list=PL6D0CPBQoIVpQVV-LzLoTuwdPsufkTIeB
oder
https://media.ccc.de/c/afu-tm18
 

Amateurfunktagung 2016

Programm der Amateurfunktagung 2016:

Flyer Amateurfunktagung2016.pdf

Link zur Video-Aufzeichnung des Vortrags von Thomas Emig, DL7TOM, zum Hamnet Einstieg

Hier ist eine Video-Aufzeichnung des Vortrags von Thomas Emig, DL7TOM, "Hamnet Einstieg: Technik und Konfiguration des eigenen Zugangs" zu finden:

https://tomemig.de/index.php/2016/02/16/ham-radio-conference-munich/

Impressionen von der Amateurfunktagung 2016 (Fotos: DK8BZ)



Selbstbau-Wettbewerb zur Amateurfunktagung 2016 "Selbstversorgertaste"


Ausschreibung (Ergänzung zum Beitrag im CQDL 12-2016 auf Seite 14):

 

Energy-Harvesting im Amateurfunk: „Selbstversorgertaste“

Konstruktions- und Selbstbauwettbewerb anlässlich der Amateurfunktagung 2016

am Sonntag, 13. März 2016 in München

Ausstellung und Präsentation der Geräte aller Teilnehmer am Samstag, 12. März

 

Der Wettbewerb umfasst Entwurf und Aufbau einer neuartigen Morsetaste, welche einen mechanisch-elektrischen Energiewandler enthält, der mit Hilfe eines Energiemanagement-Systems die Stromversorgung und die Tastung des im Gesamtsystem integrierten QRP CW-Senders einschließlich Mithör-Monitor sicherstellt.  

Um möglichst viele neue Ideen einbringen zu können, wird den Konstrukteuren ein hoher Freiheitsgrat gewährt  (wie z.B. Hand- oder Fußtastung und Verlassen der herkömmlichen Tastenkonstruktion).

Der Energiespeicher darf vor Beginn der eigentlichen Übertragung durch die Tastung von 10 „V“s bei ausgeschaltetem Sender aufgeladen werden.

Für den Sender sind 3 Klassen vorgesehen, jeder Teilnehmer kann pro Klasse einmal teilnehmen. Die Klassen werden getrennt gewertet:

A) … 2 m-Band                 

B) … 10 m-Band

C) … 80 m-Band

Zum Funktionsnachweis ist eine Testnachricht mit 19 Ziffern zu übertragen. 

Hauptkriterium ist die Sendeenergie  am Ende der Übertragung in mJ (mWs).

Nachrangig werden Punkte für die Originalität der Konstruktion, die Dokumentation, die Präsentation und die Frequenzstabilität (Chirp und Konstanz) vergeben – siehe Excel-File „Neue Wertung“.

Peter Baier, DJ3YB
DARC-Distrikt Oberbayern

Dokumente zum Download:

Wettbewerb SelbstversorgerTaste.pdf
Ausschreibung 2016 Selbstversorgertaste.pdf
Neue Wertung2016 V2.xls

Amateurfunktagung 2014

Flyer zur Amateurfunktagung

Folder 2014 Final 01.pdf

Selbstbauwettbewerb zur Amateurfunktagung 2014

Ausschreibung:

Energy-Harvesting im Amateurfunk: „Selbstversorgertaste“
Konstruktions- und Selbstbauwettbewerb anlässlich der Amateurfunktagung 2014
am 8. und 9. März 2014 in München


 Der Wettbewerb umfasst Entwurf und Aufbau einer neuartigen Morsetaste, welche einen mechanisch-elektrischen Energiewandler enthält, der mit Hilfe eines Energiemanagement-Systems die Stromversorgung und die Tastung des im Gesamtsystem integrierten QRP CW-Senders einschließlich Mithör-Monitor sicherstellt.   
Um möglichst viele neue Ideen einbringen zu können, wird den Konstrukteuren ein hoher Freiheitsgrat gewährt  (wie z.B. Hand- oder Fußtastung und Verlassen der herkömmlichen Tastenkonstruktion).
Der Energiespeicher darf vor Beginn der eigentlichen Übertragung durch die Tastung von 10 „V“s bei ausgeschaltetem Sender aufgeladen werden.
Für den Sender sind 3 Klassen vorgesehen:
A) … 2 m-Band        
B) … 10 m-Band
C) … 80 m-Band
Zum Funktionsnachweis ist eine Testnachricht mit der Länge einer SMS zu übertragen.  
Hauptkriterium ist die Strich-Sendeleistung  am Ende der Übertragung. Die Marke liegt derzeit bei
1 mW auf 80 m.
Nachrangig werden Punkte für die Originalität der Konstruktion, die Dokumentation und die Frequenzstabilität (Chirp und Konstanz) vergeben.
Weitere Einzelheiten zur Punkte- und Preisvergabe erfahren Sie auf unserer Web-Site:
www.darc.de/distrikte/c/

Peter Baier, DJ3YB
DARC-Distrikt Oberbayern

Amateurfunktagung 2012

Flyer AFU-Tagung 2012 01.pdf

Programm

Samstag, 10. März 2012

09.00 - 09.15   Eröffnung und Grußworte
09.15 - 10.00   Prof. Michael Hiebel  Grundlagen der HF-Steckverbinder
10.15 - 11.00   Prof. Dr. Harald Gerlach, DL2SAX  Neue Koaxialkabel – Theorie und Praxis elektrischer Leitungen
11.15 - 12.00   Josef Anderl, OE5ULL  KW-Endstufe mit Power MosFET – Ein Selbstbauexperiment

12.00 - 12.40    Mittagspause

12.40 - 13.00    Michael Oerter, DJ5AV Der Traum des DX‘er Honor Roll im DXCC – Was hängt damitzusammen?
13.00 - 13.45    Gerrit Buhe, DL9GFA Grundlagen der IQ-Signalverarbeitung
14.00 - 14.45    Henning C. Weddig, DK5LV Erfahrungen mit dem Aufbau des SDR-Transceivers PIC A STAR
15.00 - 15.45    Gerrit Buhe, DL9GFA  Amateurfunk mit GNU-Radio
16.00 - 16.45    Ralf Rudersdorfer, OE3RAA  Auswirkungen des externen Rauschens auf den Funkempfang und Erörterungen zur zweckmäßigen Empfängerempfindlichkeit zwischen 10 kHz und 100 GHz
17.00 - 18.00    Prof. Joe Taylor  Ph.D., K1JT Nobelpreisträger Physik 
Recent Advances in Amateur Weak Signal Communication - Er wird über den Fortschritt der Kommunikation mit schwachen Signalen referieren!

Sonntag, 11. März 2012

09.30 - 10.15    Markus Heller, DL8RDS  APRS-Receiving I-Gate mit Arduino
10.30 - 11.15    Prof. Dr. Jochen Jirmann, DB1NV Breitband-Richtkoppler 100 kHz - 100 MHz, 1 kW
11.30 - 12.15    Hans Wimmer, OE2JOM  Frei programmierbare PLL für Mikrowellenaufbereitungen

12.15 - 13.00    Mittagspause

13.00 - 13.45    Johannes Falk, DC5GY  Antennengeometrien für die Amateurfunkbänder über 1 GHz
14.00 - 14.45    Ulfried Ueberschar, DJ6AN  Elektromagnetische Verträglichkeit bewerten Gesetze - Normen - Beispiele - BNetzA – Störungsmeldung
14.45 - 15.00     Schlussworte und Verabschiedung

 

Rahmenprogramm
Nachfolgend aufgeführte Aktivitäten sind geplant. Einzelheiten dazu bitten wir der Homepage www.amateurfunktagung.de zu entnehmen:

?  Vorstellung von Selbstbauprojekten
?  DXCC-Checkpoint   Prüfung von QSL-Karten für das DXCC-Diplom der  ARRL
?  Prüfung für die US-Lizenz   Sa. 10. 03.   12.00 - 14.00 Uhr    Weitere Informationen unter: www.mydarc.de/dj0qn/
?  Elektrobasteln für Kinder
?  Präsentation der ATV-Arbeitsgemeinschaft in München e.V.
?  Vorstellung von OV-Aktivitäten aus dem Distrikt Oberbayern
?  Notfunkertreffen  Sa. 10.03.  14:00 - 17:00 Uhr   ...Programm 

 

Messplätze:
Rauschmessplatz: 10 MHz - 26 GHz
Frequenzzähler: bis 50 GHz
Leistungsmessplatz: bis 75 GHz
Spektrumanalysator: bis 50 GHz
Funkgerätemessplatz: bis 1,3 GHz
Vector Network Analyzer: 0 Hz - 40 GHz
(Änderungen vorbehalten)

Ausstellungen:
Vor den Hörsälen präsentieren sich namhafte Fachfirmen und Informationsstände mit ihren Geräten und Zubehör. Vereine zeigen ihre Aktivitäten.

Tagungsunterlagen:
Der umfangreiche Tagungsband mit Kurzfassung der Vorträge, einem technischen Anhang und einem Inseratteil kann zu einem Preis von 13,00 Euro erworben werden. Für den Versand der Tagungsunterlagen bitten wir, nähere Angaben der Homepage www.amateurfunktagung.de zu entnehmen.

Tagungsort:
Hochschule München
Lothstraße 64   80335 München
Hörsaal R 1.049

 

Nähere Informationen zum Tagungsort
Locator: JN58SD67QE
http://no.nonsense.ee/qthmap/
GPS: 48° 09’ 17.72’’ N ? 11° 33’ 20.20’’ E
Neben dem Eingang befindet sich die Zufahrt zur Tiefgarage der Hochschule.

Treffpunkt am Abend:
Gemütliches Treffen am Samstagabend ab 18.30 Uhr:
LÖWENBRÄUKELLER am Stiglmaierplatz / Runde Stube
Nymphenburger Straße 280335 München
Tel.: 0 89 - 52 60 21
www.loewenbraeukeller.com

U-Bahn-Linie U1 und Straßenbahnlinie 20, 21 bis Haltestelle Stiglmaierplatz

 

Relais-Funkstellen
Im Raum München sind folgende Relais verfügbar:

DBØZU  Zugspitze          145,725 MHz   
                                       438,850 MHz
DBØULR  München         145,7875 MHz ( CTCSS 123Hz )
DBØNJ  München            438,775 MHz
DBØVM  München           438,975 MHz
DBØEL  München            439,275 MHz  ( Echolink #7385 )
DBØTVM  München         439,575 MHz  ( D-Star )
DMØULR Wendelstein    439,3375 MHz  ( CTCSS 141,3Hz )
DBØDK Wendelstein   1.265,300 MHz    ( +28MHz )
(Alle Angaben unverbindlich)

 


 

 

Selbstbauwettbewerb zur Amateurfunktagung 2012

Die Endrunde mit Preisverteilung des Selbstbauwettbewerbs findet am Sonntag d.11.03. um 12:30 Uhr statt.
Jeder Teilnehmer erhält bereits am Sonntagmorgen einen Tisch, auf welchem er seine Geräte aufbauen soll. Ab 10.00 Uhr wird die Jury die Konstruktionen begutachten.
Ich werde um 12.30 Uhr eine 7 minütige Einführung mit Powerpoint geben und die 3 Teilnehmer vorstellen. Im Anschluss wird jeder Teilnehmer seine Konstruktion selbst vorstellen und dann telegrafieren (ca. 3 Minuten).

Der Raum wir noch bekannt gegeben. Bitte am Empfang nachfragen!

 

Aufruf zum Bauwettbewerb  „CW-Sender mit Selbstversorger-Taste“

Selbstversorger-Morsetaste         Energy-Harvesting im Amateurfunk

Zur Amateurfunktagung am 10./11. März 2012 in der Hochschule München schreibt das Veranstaltungsteam den folgenden Konstrukteurs- und Funkbetriebswettbewerb aus:

Gesucht wird eine Morsetaste, deren Hubbewegung einen Telegraphie-Sender mit Strom versorgt. Um möglichst viele neue Ideen einbringen zu können, wird den Konstrukteuren ein hoher Freiheitsgrat gewährt . So ist z.B. auch eine Fußtastung zugelassen.
Der Energiespeicher darf vor Beginn der eigentlichen Übertragung durch Geben von bis zu 10 „V“s  bei ausgeschaltetem Sender aufgeladen werden.
Für den Sender sind 2 Klassen – VHF 2 m und Kurzwelle 80 m oder 10 m – vorgesehen.
Zum Funktionsnachweis wird eine Zufallstextnachricht mit der Länge einer SMS von 160 Zeichen in einen Nebenraum übertragen. Gewertet werden (in absteigender Reihenfolge)

·         die gepulste Sendeleistung während der Übertragung des letzten Zeichens

·         Konstruktion und Handling

·         Übertragungsfehler (Maluspunkte)

·         Telegraphie-Tempo/Übertragungszeit

·         Tonqualität sowie Frequenzkonstanz.

Den ersten 3 Gewinnern winken wertvolle Sachpreise.

Zielgruppen:  Schüler und Studenten sowie Funkamateure
Veranstalter: Deutscher Amateur Radio Club, Distrikt Oberbayern
Info: www.darc.de/distrikte/c/

Peter Bayer, DJ3YB

 

Artikel in der Zeitschrift "Technik in Bayern"

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.