Herzlich Willkommen bei den Bad Honnefer Funkamateuren

 

Was machen wir?

Der Amateurfunk bietet die Möglichkeit, weltweiten Funkverkehr mit anderen Funkamateuren durchzuführen, experimentelle und technisch-wissenschaftlichen Studien zu betreiben, Möglichkeiten der eigenen Weiterbildung zu nutzen, der Völkerverständigung zu dienen und kann zur Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen genutzt werden.

Was ist möglich?

Für die Teilnahme am Amateurfunkdienst gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten. Selbst gebaute oder technisch veränderte Funkgeräte dürfen unter Beachtung der rechtlichen Vorschriften verwendet werden.

Welche Zulassungen / Prüfungen braucht man?

Der Empfang von Amateurfunksendungen und der Besitz von Amateurfunkgeräten ist in Deutschland jedermann gestattet. Für den Betrieb eines Senders einer Amateurfunkstelle sind jedoch besondere Kenntnisse und eine Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst mit personengebundener Rufzeichenzuteilung erforderlich.

Aus diesem Grund führt die Bundesnetzagentur Amateurfunkprüfungen durch und bescheinigt im Fall des Bestehens der Prüfung den Nachweis der erforderlichen Kenntnisse in Form eines Amateurfunkzeugnisses oder einer entsprechenden harmonisierten Prüfungsbescheinigung. Erst damit kann die entsprechende Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst oder auch eine entsprechende ausländische Amateurfunkgenehmigung beantragt werden. Unsere Ausbildungslehrgänge, Bastelabende und/oder Vortragsabende vermitteln u.a. das erforderliche Wissen.

Wo sind wir?

Unsere Vereinigung ist in Bad Honnef, einer Stadt mit über 25.000 Einwohnern, ansässig. Bad Honnef liegt im Rhein-Sieg-Kreis, 10 km südlich von Bonn, am Südrand Nordrhein-Westfalens und des Siebengebirges.

Die höchste Erhebung im Stadtgebiet ist mit 455 m ü. NN die Löwenburg (SOTA DM/NW-001, DLFF-112).

Alexander von Humboldt nannte Bad Honnef aufgrund seiner günstigen klimatischen Gegebenheiten einmal das „rheinische Nizza“.

Im Stadtteil Rhöndorf hatte Konrad Adenauer, der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, bis zu seinem Tod im Jahr 1967 seinen Wohnsitz.

Bad Honnef unterhält Städtepartnerschaften mit dem französischen Berck-sur-Mer, mit der sächsischen Kleinstadt Wittichenau, dem italienischen Cadenabbia und dem schwedischen Ludvika.

Seit wann existieren wir?

In Bad Honnef existiert seit 1955 unser Ortsverband des Deutschen Amateur Radio Club e.V. mit dem DOK G09. Er ist einer der ältesten Ortsverbände im Distrikt Köln/Aachen.

Die Betätigungsfelder der -60- Mitglieder sind weit gestreut. Nahezu alle Betriebsarten sind vertreten.

Wer Interesse an unseren Aktivitäten hat, ist als Gast auf einer Veranstaltung von G09 gerne gesehen.

Als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt

Bereits am 19.06.2007 wurde die Jugendgruppe unseres OVs gemäß § 75 SGB VIII in Verbindung mit § 25 AG-KJHG NW und § 5 Abs. 2 c der Satzung des Kreisjugendamtes als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Diese Anerkennung besitzen nicht viele Ortsverbände im DARC.

Wir sind QRV

Du findest die Bad Honnefer Funkamateure auf 145.525 MHz oder auf den Bonner Amateurfunkrelais DB0SB (2 Meter), DB0SG (70 cm) und DB0DBN (D-Star/APCO25 und DMR).

Für die Freunde des Echolink ist DM0DMK-L auf 432.825 MHz (Nodenummer 482519) aus Bad Honnef immer gut erreichbar.

DMR-Repeater-Liste EUROPA der IGFS e.V.

DMR-Repeater-Liste EUROPA der IGFS e.V.

Relais/-einstiege um Bad Honnef

 

 

Relaisliste G09

Der Vorstand des DARC Ortsverband Bad Honnef (G 09)

Ortsverbandsvorsitzender Stefan Scharfenstein, DJ5KX

Zweiter Ortsverbandsvorsitzender Wolfgang Oetz, DB7KC

Kassenwart Andreas Schroeder-Schlüter, DL5KA

QSL-Manager Dietmar Worgull, DK5OPA

 

E-Mail Kontakt: g09(at)darc.de

Die Webseite betreut Karl-Heinz Rohde (DL8KR).

Weitere ernannte Vorstandsmitglieder:

Referent für Technik - Dr. Ing. Hans E. Krüger (DJ8EI)

Die Zugangsschlüssel für den Clubraum befinden sich bei Dr. Ing. Hans E. Krüger (DJ8EI),

Andreas Schroeder-Schlüter (DL5KA) und Stefan Scharfenstein (DJ5KX).

OV Treffen bei G09

Jeden Montag im Monat ab 19.30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Ortsverbandes beim Technischen Hilfswerk, Ortsverband Bad Honnef, Quellenstraße 2 in Bad Honnef.

Dort nutzen die Mitglieder die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches, informieren sich über Neues aus der Welt des Amateurfunks und pflegen den geselligen Teil des Vereinslebens.

Selbstverständlich sind Gäste herzlich willkommen.

Kontakt

To top

Kontakt

zu den Bad Honnefer Funkamateuren

Mitteilung an den Vorstand
Ich erbitte Informationen über die Amateurfunkausbildung

Chronik

To top

Chronik des DARC-Ortsverbandes Bad Honnef (G09)

Auszüge

Soweit man die Entwicklung des Ortsverbandes zurückverfolgen kann, wurde der Amateurfunk in Bad Honnef bereits in den Jahren vor der OV-Gründung betrieben.

Der Gründung ging ein Briefwechsel zwischen Heinz Bachem (DJ2MS) in Rheinbreitbach und OM Becker (DL1JU), damals Vorsitzender des Distriktes Köln-Aachen, voraus.

In einem Schreiben vom 19. Juni 1955 teilt Heinz Bachem (DJ2MS) OM Becker (DL1JU) mit, dass die lizenzierten Amateure in Bad Honnef sich mit dem Gedanken tragen, einen eigenen Ortsverband zu gründen und weist darauf hin, dass verkehrstechnisch der Ortsverband Bonn nur umständlich zu erreichen ist. Zudem wären in Bad Honnef bereits fünf Lizenzen vorhanden, so dass einer OV-Gründung nichts im Wege stünde.

In einem Antwortschreiben begrüßte Herr Becker (DL1JU) die Bemühungen zur OV-Gründung und bat OM Bachem (DJ2MS), die Gründungsversammlung einzuberufen.

Am 12. Juli 1955 fand die Gründungsversammlung in der Gastwirtschaft "Vierkotten" in Bad Honnef statt. Laut Anwesenheitsliste waren -16- Funkinteressierte anwesend.

Die Tagesordnung lautete damals:

1. Gründung des Ortsverbandes Bad Honnef

2. Wahl des Vorstandes

3. Verschiedenes

Die Durchführung der Wahlen übernahmen OM Becker (DL1JU), OM Hanstein (damaliger Lehrgangsleiter des Ortsverbandes Köln) und OM Bartel (DJ1HC) aus Bonn-Bad Godesberg.

Von den stimmberechtigten Mitgliedern sind heute noch bekannt:

Jupp Hendlmeier, DL9CX, Karl Esser, DL6QF, Markwart Freiherr von Sobeck-Werder, DL3GK, Sepp Schneider, DJ1BG und Heinz Bachem, DJ2MS.

Nach einer "hitzigen Wahlschlacht" wurde Freiherr von Sobeck-Werder (DL3GK) im

3. Wahlgang zum ersten OVV in Bad Honnef gewählt.

Die Sitzung wurde gegen 23 Uhr geschlossen und man kam überein, sich zukünftig am 1. und 3. Mittwoch im Monat im Clublokal zu treffen.

Bereits einen Monat später, am 12. August 1955, vermerkt die "Honnefer Volkszeitung" die Gründung des Ortsverbandes und weist auf die Tätigkeiten der Funkamateure hin.

In den folgenden Jahren ist Berichten zufolge viel gebaut und erprobt worden. Es war die große Zeit der" home made" Geräte, der alten Wehrmachtsröhren und -empfänger. Es gab die BERTA, den ANTON und den RADIONE, den LO50K39 (U-Boot-Sender) und dem sagenhaften" Köln-Empfänger".

Aber seIbst diese Restbestände aus" Preußens Gloria" waren nur dünn gesät und für die meisten OMs nicht erschwinglich. So waren Lötkolben, Blechschere und viel Geduld über Jahre unabdinglich für erfolgreiches Tun auf den Bändern.

Karl Esser (DL6QF) war immer dabei, wenn sich etwas Neues ergab. So ist im "Honnefer Rundblick" vom Oktober 1955 zu lesen, dass Karl SPUTNIK 1 empfangen hat und Funkverbindungen mit der ganzen Welt durchführt.

Noch früher ist von Sepp, DJ 1 BG, zu lesen:

Der" Kölner Stadtanzeiger" vom Januar 1955 berichtet in einem Halbseitenartikel: "Amateursender Sepp' spaziert in alle Länder. Geräusche aus einer fernen Welt, Getute der Marsautomobile aus einem unvorstellbaren Gewirr aus Eisenblech, Draht und Kabel.

Auch Sepps "Italienische Romanze" wird zitiert:

Sepp hatte als "Vorspann' immer eine Schallplatte - sozusagen als Erkennungsme-lodie - laufen (little brown jug - auf Hammond-Orgel). Eine YL-Stimme aus Italien meldet sich. Sepp freut sich auf das QSO, buchstabiert sein Call mehrmals - aber immer wieder tönt es: repito, repito.

Dora Japan eins Bravo Gustav. • • . repito, repito . • . • Sepp ist ratlos. - Plötzlich die Erleuchtung! Die Schallplatte! Nochmals Musik auf die Welle. Genau das war es

.. Mille Grazie Signore ..• tausend Dank 73's und 88's.

Wie heute teilt sich das Lager der Funkamateure. Während ein Teil der OMs sich mit dem Bau von Gerät und Antennen befaßt, geben andere wiederum dem "QSO-Fahren" den Vorzug. Dies war so und ist so.

Sprach man viele Jahrzehnte in Bad Honnef vom Amateurfunk, so führte kein Weg an Dr. Karl Colling (DJ8RR) vorbei. Besuchte man ihn in seiner Funkbude, glaubte man, zunächst die Betriebsräume von Radio Norddeich zu betreten.

Bereits im November 1967 fand in den Geschäftsräumen von Sepp Schneider an der Bahnhofstraße in Bad Honnef eine Ausstellung über den Amateurfunk statt.

Nun, wo Licht ist, wird auch ein Schatten auftreten und ich möchte, um der Wahrheit die Ehre zu geben, nicht verschweigen, dass auch wir dieser Tatsache Rechnung tragen mussten.

Nachdem 1974 durch die Neugründung des Ortsverbandes Linzer Höhe (K30) einige OMs aus dem Ortsverband ausgeschieden waren, trat eine Phase der Stagnation ein.

Bis auf wenige OMs, die am Clubabend bequem an einem Wirtshaustisch Platz finden konnten, schien sich ein Interessentief auszubreiten.

Als dann im Oktober 1976 zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ganze fünf OMs erschienen, zog Peter C. Buhl (DJ4XJ) die Reißleine, und richtete einen "Fünf-vor-Zwölf-Brief" an die Mitglieder.

Die von ihm erhoffte Wirkung trat ein und schon kurze Zeit später konnte der Vorstand vollständig gewählt und eine Ausbildungsgruppe für Newcomer gebildet werden.

Von nun an ging es bergauf!

Unter der vorzüglichen Ausbildungsarbeit von Sepp Schneider (DJ1BG) und Gunter Bergheim (DF1PR) konnten in verhältnismäßig kurzer Zeit sieben neue Lizenzen für den OV verbucht werden. Darunter Sigrid Schmidt (DF7KL), unser erstes XYL-Call im Ortsverband. 

Am 01.06.1980 feierte der Ortsverband Bad Honnef sein 25jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Türe im Edelhoffstift in Bad Honnef.

Sommerfeste am Specksbau in Bad Honnef-Aegidienberg, Teilnahme an der 1100 Jahrfeier in Unkel und diverse Teilnahmen am Jamboree on the Air der Pfadfinder prägten unser OV-Leben in den Folgejahren.

Nach der Jahrtausendwende steigerte sich die Aktivität nochmals deutlich. Es fanden sogar Teilnahmen Schulprojektwochen statt. So 2000 an der Erzbischöflichen Realschule St. Josef in Bad Honnef.

Daraus entwickelte sich die seit 2001 – mit Unterbrechungen – betreute Schularbeitsgemeinschaft "Amateurfunk" an der Erzbischöflichen Realschule St. Josef.

Zusätzlich betreuten wir in diesen Jahren das Wahlpflichtfach "Amateurfunk" an der Städtischen Gemeinschaftshauptschule „Konrad Adenauer“ in Bad Honnef.

Vom 11. bis 13. Mai 2001 fand die Hauptversammlung des DARC im Hotel Avendi in Bad Honnef statt.

In 2004 wurden wir erstmals Distriktmeister und belegten Platz 34 in der DARC-Clubmeisterschaft.

Das 50-jährige Bestehen feierte man am 02.07.2005.

Der Ortsverband feierte 2015 sein 60-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum wurde die Geschichte des Ortsverbandes in einer Jubiläumsfestschrift "60 Jahre Amateurfunk in Bad Honnef" niedergeschrieben.

Von dieser sind noch einige wenige Exemplare gegen eine kleine Spende zu erhalten.

Die Ortsverbandsvorsitzenden von G09 seit der Gründung

Nach der Gründung des Ortsverbandes am 12. Juli 1955 wurde Freiherr von Sobeck-Werder (DL3GK) zum Vorsitzenden gewählt. Er war zuvor bereits bei der Neugründung des OV Bonn 1949 dort OVV gewesen.

Im Februar 1960 wird Karl Esser (DL6QF) gewählt.

1964 folgt ihm für kurze Zeit Dr. Karl Colling (DJ8RR), bevor ihn 1965 Bernd Scherer (DL6EP) ablöste.

Beide OMs traten aber vorzeitig aus verschiedenen Gründen von ihrem Amt zurück

1966 wird Sepp Schneider (DJ1BG) wieder OVV. Er führte dieses Amt bis zur Wahl von Peter C. Buhl (DJ4XJ) im November 1974 geführt.

Er führte den OV bis 1979, um Freiherr von Sobeck-Werder (DL3GK) als Gründungs-OVV den Vorsitz zur 25-Jahrfeier zu überlassen.

Nachdem 1985 Freiherr von Sobeck-Werder (DL3GK) als OVV zurücktrat, übernahm Peter C. Buhl (DJ4XJ) zunächst kommissarisch die OV-Geschäfte bis Anfang 1986. Im Februar 1986 wurde er in einer ordentlichen Jahreshauptversammlung erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er blieb es bis April 1992.

Im April 1992 übergab Peter C. Buhl (DJ4XJ) das OV-Amt an Alfred Göckler (DH9KH).

 Nachdem ab Februar 1999 kurz das das Amt auf Michael Nowak (DL4KMS) übertragen wurde, übernahm Alfred Göckler (DH9KH) erneut im August 2001 den Vorsitz.

Bedingt durch einen tragischen Vorfall in seiner Familie stellte Alfred (DH9KH) im März 2003 sein Amt zur Verfügung.

Sein Nachfolger wurde am 11. März 2003 Stefan Scharfenstein (DJ5KX).

Dieser übergab am 30.11.2009 dieses Amt. Fortan wurde es bis zum 21.03.2011 von Michael Möller (DH6PF) ausgeübt.

Seit dem 21.03.2011 hat Stefan Scharfenstein (DJ5KX) dieses Vorstandsamt wieder inne.

Besonders im Amateurfunk ausgezeichnete aktive OV-Mitglieder (Stand: 2011):

1994:
DJ5KX - Distriktsehrennadel des Distriktes Rheinland-Pfalz
2001:
DJ5KX - Goldene Ehrennadel des DARC
2003:
DJ4XJ, DF1PR - Distriktsehrennadel des Distriktes Köln-Aachen
DH9KH - Distriktsehrennadel des Distriktes Köln-Aachen
DL7KJS - Dankmedaille des Bürgermeisters der Stadt Bad Honnef
DJ5KX - Großer Holzhammer des DARC-OV Gemünd
2006:
DG8KAJ - Dankmedaille des Bürgermeisters der Stadt Bad Honnef
2007:
DJ5KX, DL7KJS - Ehrenmedaille der Stadt Troisdorf
DJ5KX - Ehrenplakette des DARC e.V.
DJ5KX - Dankmedaille der Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef
2010:
DL7KJS - Distriktsehrennadel des Distriktes Köln-Aachen
2011:
DJ8EI - Dankmedaille der Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef
Barbara Spiering - Ehrenamtskarte des Landes NRW
DJ5KX - Ehrenamtskarte des Landes NRW
2013.
DL4KAS - Dankmedaille der Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef
2014:
DL7KJS - Goldene Ehrennadel des DARC
2015:
DJ5KX - Ehrennadel der DIG
2016:
DK5KN - Ehrennadel der DIG
2017:
DJ8EI - Goldene Ehrennadel des DARC
DB7KC - Goldene Ehrennadel des DARC
DJ5KX - Distriktsehrennadel Köln-Aachen
Stand: 2017

Die Vereinslokale

Als Vereinslokal diente lange Zeit die heute noch bestehende Gaststätte Vierkotten, Markt 1 in Bad Honnef.

Später stellte Karl Esser einen Raum in seinem Haus zur Verfügung, wo man sich traf und auch Ausbildung betrieben wurde.

Lange Jahre versammelte man sich anschließend in der Gaststätte "Zum Alten Deutschen", Kölner Str. 35 in Erpel bei Engelbert Bey (DL2SY). Bert war hier der Wirt und nicht zufällig ist unser Club-Call DL0A(lter)D(eutscher). Das Lokal besteht – wie unser Verein – heute immer noch.

Ab 1974 sind wir im "Weinhaus Besgen", Am Saynschen Hof/Linzer Straße in Bad Honnef (heute: Wohnhaus und Cafebar) zusammengekommen und nach starkem Anwachsen der Mitgliederzahl entschlossen wir uns, ab 1979 im Gasthaus "Zum Blömeling", Brunnenstraße 74 in Bad Honnef-Selhof (heute ein Wohnhaus) unseren Clubabend abzuhalten.

Danach ging es in das Hotel & Gaststätte Bergblick, Gebrüder Grimm Strasse 11 in Rheinbreitbach. Zwischendurch fanden unsere Treffen in der Oberen Burg in Rheinbreitbach statt.

Seit vielen Jahren treffen wir uns nun in unserem Clubraum in der Erzbischöflichen Realschule St. Josef. Dort fanden wir im ehemaligen Schulleiter Horst Seel und dem heutigen Schulleiter Stefan Rost tolle Unterstützer.

Leider zwingt uns der Neubau einer Gesamtschule an gleicher Stelle zur Suche nach einer neuen Räumlichkeit.

Die Geschichte unseres Ortsverbandes ist in der Festschrift "60 Jahre Amateurfunk in Bad Honnef" (2015) ausführlich beschrieben. Sie kann beim Vorstand käuflich erworben werden.

Spende

To top

Sie möchten Spenden?

Sie haben sich umfassend über unseren Verein informiert?

Sie haben sich entschlossen, unsere Arbeit vor Ort finanziell unterstützen?

Dies freut uns sehr.

Hierfür sind nur auch zwei Schritte erforderlich:

Schritt 1

Sie entscheiden selbst über die Höhe der Spende und überweisen den Betrag auf das Konto 0995 422 605 bei der Postbank Frankfurt.

Die weiteren Kontoangaben lauten:

Kontoinhaber:

DARC e.V. Spendenkonto

Bankleitzahl:

BLZ 500 100 60

IBAN:

DE17 5001 0600 0995 4226 05

BIC:

PBNKDEFF

Schritt 2

Der Überweisungsträger ist zwingend mit dem Verwendungszweck „Bad Honnef (G09)“ zu versehen. Gerne können Sie die Spende zusätzlich mit einer Zweckbindung versehen. Ferner benötigen wir ihren Namen und ihre Anschrift, um Ihnen eine Spendenbescheinigung zu übersenden. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass unser Gesamtverein als gemeinnütziger Verein anerkannt und befugt ist, Spendenbescheinigungen nach den amtlichen Anforderungen auszustellen.

Nach Erhalt des Geldes wird die DARC-Geschäftsstelle in Baunatal den Betrag an unseren Ortsverband weiterleiten und parallel dazu eine Spendenbescheinigung ausstellen und übersenden.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X