10. Antennentestwochenende

HAM-Radio-Banner

10. Antennentestwochenende

10. Antennentestwochenende

Video von Tobias Ahrens DG9BFP

Aus "Datenschutzgründen" darf ich das Plugin nicht mehr nutzen. Deshalb hier der Link:

https://youtu.be/g8vxp96vMS4

Zehntes Antennentestwochenende 27. - 29. April 2018

 

Bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung hatten wir richtig Glück. Die Rede ist natürlich vom 10. I18-Antennentestwochenende, dass am letzten Aprilwochenende von Freitag, 27. bis Sonntag, 29. auf dem Bundeswehrübungsgelände Große Höhe stattfand. Während der Nacht hat es am Wochenende dann zwar etwas geregnet, aber tagsüber strahlte uns immer wieder die Sonne an und es blieb trocken. Erst als am Sonntag alle Zelte schon wieder sicher verstaut waren, tröpfelte es. Alles richtig gemacht!

 

Das Orga-Team hat ganze Arbeit geleistet: Schlüssel von der Bundeswehr geholt, vorab jede Menge Lebensmittel eingekauft, Material im Lager bereitgelegt, rechtzeitig zum Veranstaltungsort transportiert, am Ende wieder alles zurückgefahren und trocken eingelagert, Stromgenerator geholt und wieder zurückgebracht, Dixi-Toilette beschafft und aufstellen lassen.

 

Insgesamt konnten wir mehr als 70 funkbegeisterte Interessenten aus über 13 verschiedenen Nordsee-Ortsverbänden (I03, I04, I07, I11, I18, I20, I23, I25, I45, I50, I51, I57, I58) auf dem Gelände begrüßen. 25 Übernachtungsgäste mit einer Übernachtung bzw. das komplette Wochenende stellten dabei große Anforderungen an Logistik und Verpflegung. Zu den Mahlzeiten - auch morgens - reichten nicht mehr die vorhandenen Tische im großen Aufenthaltszelt aus, sondern es mussten draußen weitere aufgestellt werden. Wie schön, dass das Wetter so gut mitspielte.

 

Ein paar Zahlen: 110 Nackensteaks wurden gegrillt, dazu über 85 Bratwürste. 120 Brötchen wurden am Samstag von Tom (DL7BJ) und am Sonntag von Christoph (DH4BAE) angeliefert, wobei Tom auch noch für 2 1/2 kg frisches Mett und Tomaten vom Wochenmarkt sorgte. 5 Pfund Kaffeemehl wurden in über 60 Kannen frisch gebrühten Kaffee umgesetzt, das gering geforderte Stromaggregat hat am Wochenende knapp 100 Liter Sprit geschluckt. Manni sorgte gleich zwei Mal mit eigens zubereiteten Pommes für Hochstimmung und auch Renates Frikadellen fanden ganz schnell ihre dankbaren Abnehmer. Es wurden unzählige Kuchen gespendet, und zum Grillen verfeinerten jede Menge leckere - von den Teilnehmern beigesteuerte - Salate das reichhaltige Speisenangebot.

 

Beim gut besuchten "Vortrag im Zelt" am Freitagabend mussten die Tische beiseite geräumt werden, sonst hätte nach draußen angebaut werden müssen. Dann wurde auf das 10-jährige Jubiläum mit Sekt angestoßen. Ergänzend zum Thema "Draht-Richtantennen am Beispiel der V-Antenne" konnte man sich den zuvor aufgebauten 5-fach V-Stern auch in Natura und in Betrieb betrachten. Auch wenn die Bedingungen nicht gut waren, gelangen doch 100W-SSB-Verbindungen nach DL, G, UA, 4X, W und VK. Aber das war keineswegs die einzige Antenne auf dem Platz. Das Angebot spannte sich von einer UKW-Yagi-Gruppe - als Vortest zum nächsten UKW-Contest - über eine automatische Rotorsteuereinheit für einen geplanten ISS-Funkkontakt, zu unzähligen Kurzwellenantennen unterschiedlichster Couleur. Manfred (DL8BDD) hatte einen DX-wire-GfK-Mast mit über 30m Metern Draht bewickelt, dann extra ein Erdnetz verlegt und freute sich sichtlich über die mit dieser Vertikalantenne erzielten Funk-Erfolge. Matze und Jan testeten und optimierten eine neue Pyramiden-Antenne für 60m und 80m, die bei OZ1RDP Pfingsten in Betrieb gehen soll. Immer wieder konnte man während des Wochenendes größere und kleinere Gruppen zusammenstehen sehen, die an ihren Antennen werkelten, fachsimpelten oder sich miteinander über interessante Funkthemen austauschten. Der Tenor der Abschlussrunde am Sonntagmittag war dann auch überdeutlich: Es hat allen großen Spaß bereitet und man freue sich schon aufs nächste Jahr! Wenn das kein eindeutiges Statement ist!

 

Die Veranstaltung "Antennentestwochenende", welche zunächst im kleinen, überschaubaren OV-Rahmen begann, erzielt heute mit ihrer nach wie vor praxisorientiert-technischen Ausrichtung immer mehr Interesse von Funkamateure aus der nahen und weiteren Umgebung und lädt zum Mitmachen ein. Offensichtlich hat der OV I18 hier eine Funkaktivität ins Leben gerufen, die vom Gelände, Inhalt und Gestaltung her in dieser Form einmalig ist und von Vielen nachgefragt und gesucht wird.

 

Das alles funktioniert nur, weil einige aus unserem OV dafür ihre Freizeit opfern, sich einbringen und hart und engagiert dafür arbeiten. Oft genug wird verauslagtes Geld dann noch nicht mal abgerechnet, darauf verzichtet und einfach gespendet. Diesen Funkfreunden gilt mein höchster Respekt und mein herzlicher Dank!

 

Der OV Delmenhorst zeigt hier mal wieder klar, wie es geht!

 

 

Günni, DL9BCP

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.