Fieldday in Urneburg 2015

HAM-Radio-Banner

Fieldday in Urneburg 2015

Fieldday in Urneburg 2015

In diesem Jahr fand der alljährliche I18-Fieldday am ersten Juniwochenende statt. Der OVV hatte am Freitagnachmittag seinen Rückflug aus Spanien von einem kleinen beruflichen Exkurs noch nicht beendet, da befand sich das Urneburger Schützengelände einschließlich Schützenhaus schon längst fest in Funkerhand. Wohnwagen, Wohnmobile, Schlaf- und das große OV-Zelt hatten ihren Platz gefunden – einschließlich der Feldbetten im Schützenhaus. Die Elektrik war verlegt, auf dem erneut von Dieter (DK1IJ) auf eigene Kosten beschafften, motorisierten Hubsteiger träumten Antennen (Hexbeam, Doppeldipol) von baldigem DX, Funkgeräte und Netzteile wärmten sich bis Betriebstemperatur an, und die draußen aufgestellten Tische und Bänke zeigten sich mit allerlei Gläsern, Bechern und Flaschen trinkbarem Inhalts dekoriert. Noch bevor die Sonne den Horizont berührte, verhalf Gerrit (DH6GH) dem OV-Grill zu seinem ersten von weiteren noch folgenden Wochenend-Star-Auftritten. Schön passten sich dabei die gespendeten Salate dem Grillgut an (allen Spendern ein großes Dankeschön!). Auch in der Nacht noch empfand man die Temperatur als angenehm warm, und erst ein kleiner Regenschauer um ca. 3 Uhr morgens beendete den nächtlichen Funkbetrieb. 

Jan (DJ1AN) hatte sich diesmal frühzeitig als Beschaffungsdienst für knackige Brötchen und frisches Mett zum Frühstückbuffet bereiterklärt, während die OV-eigenen Kaffeemaschinen schwer dampfend das schwarze Lebenselixier produzierten. Es geht doch nichts über solch einen Start in den Tag in geselliger und kurzweiliger Runde. Der weitere Verlauf des Vormittags wurde verbracht mit dem Aufbau und Test weiterer Antennen, während Günni (DL9BCP) zwei 80m-Sender irgendwo auf dem weitläufigen Gelände versteckte und anschließend jedem Besucher einen 80m-Peiler in die Hand drückte, damit die Füchse solchermaßen wieder aufspürt werden konnten. Michael (DF2BR) schaute am frühen Nachmittag kurz vorbei und übernahm dabei das kleine OV-Zelt, welches für ihn bereitlag. Zusammen mit Jouri (DF1MM) wollten beide für den OV wichtige Punkte in der Clubmeisterschaft beim zeitgleich stattfindenden „IARU-Region 1-CW-Fieldday“ sammeln. 

Nach dem gemeinsamen Kaffetrinken – natürlich verfeinert mit diversen Kuchenspenden (vielen Dank an alle Produzenten!) – erlebte das Schützenvereinsheim eine Sternstunde durch einen exzellenten, bildunterstützen Vortrag von Sven (DC4BA) über die Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten des neuen OV-Vektoranalysers, bei dem nicht nur die Leuchte im Beamer sondern auch so manches Gehirn aus der zahlreichen Zuhörerschaft heiß lief. Grundsätzlich steht außer Frage: Schulung, Weiterbildung und die Betrachtung technischer Themen  - auch während Fieldday-Wochenenden – gehören mittlerweile zu den Säulen einer guten OV-Arbeit. Klasse, dass sich dafür immer wieder solch kompetente Referenten wie Sven finden.

Nachdem Gerrit erneut durch umfangreiche Bedienung des Grills dafür Sorge trug, dass sich der Vorrat an Grillwürsten und Nackensteaks weiter dezimierte, galt es, den von Dieter  bereitgestellten Transceiver mit dem Wichtigkeitsverstärker von Andreas (DF7BN) zu verheiraten. Das dazu in der vorherigen Nacht noch fehlende Verbindungskabel war zwischenzeitig irgendwie auf dem Fielddaygelände eingetroffen. Nachdem Dieter und Jan (DJ1AN) durch Öffnen des Funkgerätes und Einlegen von Brücken auch noch die PTT-Schaltung des Relais aktivieren konnten, stand einer nächtlichen Begegnung mit „Horst“ auf dem 80m-Band nichts mehr im Wege.

Der Sonntagmorgen begann wie tags zuvor – bei einem gemeinsamen Frühstücksbuffet mit dampfendem Kaffee und frischen Brötchen. Da die Schützen nachmittags ihr Vereinsheim selber nutzen wollten, begannen der Abbau und das Aufräumen diesmal direkt im Anschluss. Am frühen Nachmittag war er dann zu Ende, der diesjährige Fieldday von I18. Vielen Dank an alle Helfer, Unterstützer und die, die dabei waren. Bis zum nächsten Jahr!

Günni, DL9BCP 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.