IARU Region 1 CW Fieldday!

Der I38 war unter DP4M/p als Multi-OP low, assisted im IARU Reg. 1 CW Fieldday on Air.
Operator waren Dmitry DJ1CW und Marco DJ4MH.
Wir waren erstmals eine halbe Stunde vorm Conteststart fertig und die Station lief sehr gut. Wir haben noch einen niedrig hängenden Dipol (4-7m) für 160m aufgebaut, womit dann sogar 2 US Stationen gearbeitet werden konnten. Auch 10m ging sehr gut. Diesmal war allerdings das traditionell starke 40m Band mit sehr wenig Aktivität erfüllt.
Leider haben wir die 900 QSO nicht ganz geschafft aber es war trotzdem ein prima Ergebnis.

Vielen Dank auch an die Auf- und Abbauhelfer: Thorsten DL8BCU, Michael DO3YMW, Peter DG7BAM und Heiner DK9BW, der auch wie immer einen Platz zur Verfügung gestellt hat!

Ferienpass/Ferienspiele 2017

Am 2. Tag der niedersächsischen Sommerferien haben wir zu unserer Elektronik-Bastelaktion eingeladen. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß daran, die Bausätze zu löten. Sie waren sogar so eifrig, dass jeder 3 Bausätze schaffte!

Mini Olympiade - Bad Rothenfelde!

Unser OV trat bei der Mini Olympiade am 28. und 29. Mai in Bad Rothenfelde an.
Hier ging es darum seinen Verein und deren Aktivitäten vorzustellen und Interessierten das Hobby und seine Vielfältigkeiten näher zu bringen. Dabei haben wir unter anderem eine 80m Mini-Fuchsjagd (Funksignalsuche) durch den Kurpark gemacht und jeder unserer Peilempfänger wurde gut genutzt!
Jeder Teilnehmer konnte sich seine Aktivitäten abstempeln lassen und derjenige der am Ende beider Tage die meisten Stempel hatte nahm noch einen Gewinn mit nach Hause.

 

Hier noch ein paar Bilder von OM Stefan, DG6BU

DARC 10m Contest mit Hürden!

Sonntagmorgen, Spiegelglatt und ein Fußmarsch mit reichlich Gepäck den Berg hinauf.
Endlich angekommen und mit anfänglichen Problemen der Antennenzuleitung zum Transceiver sowie 20 min. Verspätung ging Thorsten, DL8BCU an den Conteststart und bescherte unserem OV gute Punkte zur Clubmeisterschaft!

Der OV dankt Thorsten, der diese Mühen meisterte!

Worked all Germany Contest 2016 und Aufbau der Netzwerkverbindung im Stellwerk

Nachdem unsere Clubstation DP4M mit dem SSB-Fieldday und WAE-SSB bei den vorläufigen Ergebnissen im Kurzwellenpokal deutschlandweit auf Platz 3 liegt, war der Ehrgeiz geweckt und es wurde seit langem Mal wieder der WAG-Contest als Mehrmannstation bestritten. Der WAG ist das letzte fehlende Ergebnis für diese Pokalwertung.

Da die aktuell dort aufgehängte 40/80m Antenne keine optimalen Ergebnisse im DX-Verkehr bringt, wurde noch Heiners Doppeldipol für 40/80m am Samstagmittag vor Conteststart aufgehängt. Diese "Wunderwaffe" bescherte auch wieder viele QSOs, denn mehr als die Hälfte der Verbindungen entfielen auf 40-80m (852 von 1504 QSOs).

Da geplant war, Michaels Station als Multisucher zu verwenden, musste nun endlich mal das lange geplante Netzwerk aufgebaut werden (laut Regeln darf die Station 2km entfernt sein; bei Michael sind es ja nur etwa 500m).

Dazu war bei Michael bereits an seinem Mast eine Wlan-Antenne befestigt worden und Thorsten hat am Samstag auf dem Stellwerk das Gegenstück installiert. Passend zum Contest war das Stellwerk nun an das Internet angebunden. Wie wir im Laufe des Wochenendes feststellen konnten, läuft diese Verbindung auch stabil und es gab keinerlei Verbindungsabbrüche. Zukünftig kann also im Stellwerk auch zum Bespiel DX-Cluster beim Funken benutzt werden.

Der WAG-Contest an sich war ein Erlebnis, trotz minimaler Ausstattung im Vergleich zu großen Conteststationen konnten Dimitri, DJ1CW und Marco, DJ4MH in 24 Stunden 1504 Verbindungen loggen. Über 900 QSOs entfielen auf CW und die restlichen 600 waren in SSB. An der von Michael bereitgestellten Multistation wurden leider nur 36 Multis gearbeitet, da haben wir noch Verbesserungspotenzial, sprich dort muss die Anbindung noch direkt klappen, wir haben das dieses Mal umständlich über Teamviewer gelöst, aber diese 36 Multis waren schon toll, die Zeit konnte die Hauptstation sinnvoller mit rufen nutzen.

Die nächsten Funkaktivitäten können also nun kommen.

Bericht v. Marco, DJ4MH

Zwei anstrengende Conteste gemeistert!

Bericht zum SSB Region 1 Fieldday und WAE Contest.

Wie in fast jedem Jahr sollte auch 2016, diesmal vom 03.09-04.09, wieder der SSB-Fieldday unter dem Call DP4M/p mitgefunkt werden.
Wie schon so oft, ist als Standort die Wiese von Heiner, DK9BW, zur Verfügung gestellt worden.
Leider konnten wir wegen anderer Verpflichtungen den Aufbau erst am Samstag ab 10 Uhr beginnen. Thorsten, DL8BCU, hat sein Zelt zur Verfügung gestellt; Michael, DO3YMW, sein Stromaggregat und Marco, DJ4MH, seinen FB-33 Beam. Als Mast kam der OV-Pneumatikmast und die beiden Hilfsmasten für den Dipol zum Einsatz. Stefan, DG6BU, half ebenfalls beim Aufbau. Zusätzlich wurde der Doppeldipol von Heiner aufgehängt.
Zum Fielddaystart um 15 Uhr MESZ war die Station in Form eines Icom IC-7000 von Thorsten dann startklar und Marco ging natürlich passend zum Conteststart "on Air"!
Während so die ersten Verbindungen bereits den Weg ins Log fanden, kam auch noch Peter, DG7BAM, dazu und half mit die 20m hohe Vertikalantenne aufzubauen, die hauptsächlich für 80m gedacht war; mit geänderter Einspeisung war sie dann auch für 40m zu gebrauchen.
Im Laufe des 24 Stunden Contests wechselten Thorsten und Marco sich beim Betrieb ab. Wir starteten in der 100 Watt assisted Kategorie, was am Sonntag gegen 11 Uhr dann auch vom Fielddaykontrolleur Klaus, DL8NY, bestätigt wurde. Von ihm wurden wir dann auch mit Kaffee versorgt, da freut man sich doch auf die Kontrolle:-)
Am Ende standen 544 QSO mit rund 213000 Punkten zu Buche. Bei den schlechten Ausbreitungsbedingungen war das eine super Leistung.
Abgebaut wurden Antennen und Zelt nicht, denn am 10./11. September stand ja schon der nächste Contest unter dem Call DP4M an. Im WAE SSB wollten wir natürlich auch wieder QRV sein. Am Freitag vorher wurde uns dann freundlicherweise von Dimitri, DJ1CW, eine Endstufe zur Verfügung gestellt, damit wir auch die erlaubten 750 Watt in die Luft bringen konnten. Als TRX diente diesmal der Yaesu FT-920 von Marco. Zusätzlich wollten wir in Michaels Wohnwagen eine Multistation betreiben, aber das haben wir wegen relativer Erfolglosigkeit aufgegeben.Auch die Hauptstation war nicht durchgängig über 48 Stunden besetzt, aber das war kein Problem. Die Bedingungen waren zwar besser, als am Wochenende zuvor aber immer noch Mager, was man daran sieht, dass nur 4 QSOs auf 10m gelangen. Gefunkt haben Thorsten, Michael und Marco, wobei am Ende über 600 QSO und fast 900 QTC im Log waren.
Wir liegen damit zwar unter unserem besten Ergebnis von 2013 aber bei den Conditionen war das ein super Ergebnis!

Bild von Heiner DK9BW
Contest-Team mit Fielddaykontrolleur!
 

Dummy-Load im Gurkenglas!

Heiner DK9BW hat mit seinem Enkelsohn gebastelt und heraus kam dabei ein Dummyload im Gurkenglas!
Er ist so gut geworden das Heiner gleich eine Bauanleitung und ein Bild an den DARC mit bitte um Veröffentlichung schickte.

Da wir nicht warten müssen hier die ganze Anleitung mit Bild:

Dummy-Load im Gurkenglas!
In meiner Wohnung ist die Luftfeuchtigkeit im Sommer recht hoch, besonders bei schwülem Wetter. Daher
setze ich einen Luftentfeuchter ein, der eine große Menge an destilliertem Wasser erzeugt. Da ich ungern
etwas „noch für irgend etwas zu gebrauchendes“ weg werfe, kam mir die Idee meinem Enkelsohn die
elektrochemischen Vorgänge etwas näher zu bringen. Daraus ist dann ein Dummy-Load für 1kW und mehr
entstanden. Es geht einfach aufzubauen, kostet nicht viel hat aber leider nur bis 40m eine gute Stehwelle.
Wem das nicht reicht, hier eine Bauanleitung.

Man nehme ein großes Gurken-oder anderes Lebensmittel-Glas mit ca. 2,5 Liter Inhalt. Die Öffnung sollte
etwa 100 mm Durchmesser haben. Dazu 2 Bleche (wenn möglich Edelstahl) von der Größe, dass sie mit der
schmalen Seite durch die Glasöffnung passen und mit der langen Seite im Bauchbereich des Glases bleiben.
Die Bleche schneidet man so, dass im eingesetzten Zustand an einer schmalen Seite eine Lasche von ca. 2
cm Breite vorhanden ist. Diese Lasche wird am oberen Ende ca. 15 mm abgewinkelt, gebohrt und an den
Deckel angeschraubt. Jetzt gilt es die beiden Elektroden isoliert durch den Deckel zu führen. Findet man ein
Glas mit Kunststoffdeckel, hat man sich eine Arbeit gespart. Ansonsten nimmt man irgendeine dünne
Plastikplatte (ich habe eine unbeschichtete Epoxydharzplatte genommen) und schneidet sie so, dass sie in
den Deckel passt. Die Durchführung durch den Deckel macht man groß genug, dass keine Berührung mit
Schrauben und Muttern entstehen kann. Die Platte wird in den Deckel geklebt und die Bleche werden dann
mit den abgewinkelten Teil an der Kunststoffplatte im Deckel geschraubt, die Schrauben lässt man oben aus
dem Deckel herausragen, sie dienen gleich als Kontaktklemmen für den Anschluss an den Transceiver bzw.
an die PA.

Nun zur Salzlösung. Sie muss sehr schwach sein (bei meinen 85 x 180 mm Platten 0,25 Promille!). Dazu
habe ich zunächst eine Lösung von 20% hergestellt (50 ml Wasser entsprechend 50 g mit 10 g Salz). Davon
habe ich mit einer Messpipette 1 ml in die 2,35 l im Glas gegeben und schon fing die angeschlossene
Widerstandsmesseinrichtung an, sinkende Widerstandswerte anzuzeigen. Bei 3 ml der 20% Sole waren dann
schon 50 Ohm Gleichstromwiderstand erreicht. Also sehr vorsichtig dosieren. Man kann natürlich auch mit
einer Vorlösung von weniger als 20% arbeiten.

Damit war das Dummy-Load betriebsbereit. Also 10 W drauf gegeben und Stehwelle 1:1 abgelesen.
Allerdings nur von 160 bis 40 m, bei höheren Frequenzen wurde die Stehwelle zu groß ( bei 10 m 3:1). Dann
wurden 750 W aufgeschaltet und das Wasser wie auch die PA wurden Warm. Nach spätestens ½ Stunde
(wenn die PA das aushält) fängt das Wasser an zu kochen. Reicht einem die Zeit nicht, kann man das Glas in
ein größeres mit Wasser gefülltes Gefäß stellen (Babywanne, Badewanne, Mörtelfass.....).

Wem der Benutzungsbereich 160 bis 40 m reicht, der kann sich mit geringen Kosten ein leistungsfähiges
Dummy-Load herstellen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es möglich ist, durch geschickte Gestaltung
der Platten in der Salzlösung, auch für die höheren Bänder eine brauchbare Stehwelle hinzubekommen. Als
Tipp für diese Weiterentwicklung: Die Platten im Glas bilden bei mir eine Schleife von ca. 10 cm
Durchmesser. Das gibt etwa 0,35 µH also bei 10 MHz immerhin ca. 20 Ohm, bei 30 MHz schon 60 Ohm. Da
liegt man mit der Stehwelle schon gar nicht schlecht. Die Salzlösung ist übrigens recht stabil. Die 50 Ohm
des Dummy-Load ist auch nach Wochen stabil.

Viel Spaß beim Nachbau!

Das nächste Praktikum in Sachen Elektrochemie mit meinem Enkel zusammen wäre dann wohl das
Erzeugen von Knallgas zum Böllern nicht nur an Silvester.

21.7.2016
Heiner Bischof
DK9BW

Hier das ganze als PDF: Klick mich

Ferienpass/Ferienspiele 2016!

Im Rahmen der Ferienpass Aktion/Ferienspiele 2016 haben wir schon erste Eindrücke unserer Bastelgruppe.
Unter der Betreuung von Thorsten DL8BCU und Peter DG7BAM hatten die Kinder sichtlich Spaß!

Willkommensfest

Willkommensfest in Hilter am Teutoburger Wald!
Am 04.06.2016 gab es für neu Zugezogene und Interessierte ein Willkommensfest im Hilteraner Stadtpark. Dort fanden Vorstellungen von Gruppen und Vereinen, Rathausführungen, Bühnenprogramm und Angebote für Kinder statt.
Unser OV war mit einem Stand vertreten. Torsten (DL8BCU) und Michael (DO3YMW) brachten den Interessierten das Hobby und dessen Vielfalt näher!

DP4M/p QRV von der Nordseeküste

Am Wochenende 4./5. Juni 2016 war unser Clubcall im CW Fieldday unter DP4M/p von der Nordseeküste aus QRV! Marco, DJ4MH, hat zusammen mit unserem ehemaligen Mitglied Mario, DJ7MH,  (inzwischen I49) aus Tossens direkt am Deich gefunkt. Unterstützt wurden sie von Peter, DD4BY, von I29. Bei dieser Gemeinschaftsaktion im Distrikt Nordsee kamen in den 24 Stunden 670 QSO`s ins Log. Gefunkt wurde mit einem Yaesu FT897, einer Doppelzepp 2 x 27m und einer Vertikalantenne DX-88. Es war eine gute Aktion, die wir in ähnlicher Form gerne noch einmal wiederholen wollen.

OV Frühstück bei gemütlichen Beisammen sein.

Damit auch der gemütliche Teil unseres OV nicht zu kurz kam fand im Laufe des Monats September noch ein "OV-Frühstück" mit anschliessendem Grillen statt.

Eine "gängige" Endstufe und OV Frühstück

Im September konnte der OV eine Endstufe anschaffen, sodass wir im WAE SSB Contest auch gut zu hören waren.

### Die Station steht allen OV-Mitgliedern zur Verfügung! ###

Unser OVV hält Referat auf der HAM Radio!

Der Besuch im Juni auf der HAM-Radio fand in diesem Jahr nur durch den OVV Marco, DJ4MH, statt, der in seiner Eigenschaft als Mitarbeiter im Referat für DX- und HF-Funksport wieder einen Vortrag bei der Contest-University gehalten hat.

OV Besuch bei der Contestgruppe Schöppinger Berg e.V

Am 14.6 hat unser OV die Contestgruppe Schöppinger Berg e.V. beim Tag der offenen Tür besucht, dort haben wir uns die große UKW und KW-Conteststation angesehen und viele Funkamateure persönlich getroffen.

"Jetzt steht er", der Antennmast!

Im April konnte dank Michaels, DO3YMW Initiative und allen die geholfen haben endlich der Antennenmast am Stellwerk aufgebaut werden.
Kurze Zeit später wurde dann auch der FB-33 auf dem Mast montiert und noch ein Dipol für 40/80m aufgehängt.

IARU Region 1 Fieldday!


U
nser OV hat mal wieder kräftig beim IARU Region 1 Fieldday mitgemischt.

Am Samstag den 06.09. war ab 10 Uhr Aufbau, leider sind wir nicht pünktlich fertig geworden und erst mit 2,5 Stunden Verspätung an den Start gegangen.
Zu guter Letzt standen dann aber doch noch 678 QSOs im Log.

Dank Michael´s Pommes Bude stehen wir Aktuell auf der DARC Homepage!
www.darc.de

Hier ein paar Eindrücke vom Geschehen:

Sommerfest des OV Osning I38


D
as Sommerfest des Ortsverbandes war wieder mal ein fröhliches Beisammensein der Funkamateure, nebst Familie des I38!

Nicht nur Heimatnahe, sondern auch aus der Ferne kamen unsere OV Mitglieder.
Heiner Ipsen (DJ4EM) reiste mit seiner Frau aus Oldenburg an.

Hier ein paar wenige Impressionen unseres Sommerfestes:

Besuch aus Oldenburg: Heiner DJ4EM mit seiner Frau

Wenn noch Fotos von anderen OV Mitgliedern vorhanden sind bitte schicken. Ich werde diese dann hinzufügen!

Ferienpass Aktion 2014


D
ie diesjährige Ferienpass Aktion war wieder ein voller Erfolg.
Die Kinder waren begeistert im Umgang mit Lötkolben und Widerständen.
Das Beste folgt noch, denn Dank der Nachfrage ist am 22.8.2014 noch ein Termin zum Basteln im Rahmen des Ferienpasses!

Hier ein Bericht vom 18.08.14:
Dissener Ferienkinder basteln wie die Amateurfunker
http://www.noz.de/lokales/dissen/artikel/499647/dissener-ferienkinder-basteln-wie-die-amateurfunker

 

 

HAM Radio 2014


Besuch unseres OVV auf der HAM Radio
Marco DJ4MH war dieses Jahr auf der HAM Radio um für die Contest University einen Vortrag zu halten. Im Rahmen dessen bekam er eine Auszeichnung!


W
eiterhin fand die Vergabe der Preise für die DARC Clubmeisterschaft 2013 statt. Leider erzielten wir dieses Jahr nur den 11. Platz.


Hier noch ein paar Impressionen:

Contest University
Contest University
DARC
Rhein Ruhr DX Association
gemütliche Runde
am Bodensee
Bodensee
Logo, klicken auf die Bilder zum vergrößern!

Besuch des Radio und Telefon Museums im Verstärkeramt Rheda-Wiedenbrück

Am Sonntag den 17.11.2013 trafen sich gegen 9 Uhr einige Mitglieder unseres OV am Stellwerk um Richtung Rheda-Wiedenbrück aufzubrechen.
Mit 18 Personen besetzten wir als erstes einmal das Café im Verstärkeramt und frühstückten ausgiebig.

Nein, natürlich war nicht zu! Denn unser OV war ja mit Mann und Maus vor der Tür.

Um 11.30 Uhr begann dann die Führung durch das Museum. Der Vorsitzende des Museumsvereins, Richard Kügeler, konnte zur Einführung einiges über die Geschichte des Verstärkeramtes vor allem zu Zeiten des 2. Weltkrieges  berichten. Da die Telefonleitungen seinerzeit nicht für die Überbrückung  größerer Distanzen geeignet waren, mussten die Telefonsignale zwischendurch verstärkt werden. Die Anlage wurde in Hinblick auf den bevorstehenden 2. Weltkrieg unterirdisch gebaut. Als "Tarnung" wurde ein Westfälisches Bauernhaus darauf gesetzt.

Im Keller, dem eigentlichen Verstärkeramt, konnten wir dann reichlich Exponate bewundern. Zuerst wurde die manuelle Telefonvermittlung erklärt, natürlich nicht ohne ein paar Anekdoten über das "Fräulein vom Amt". Es ist dann eine beeindrucke Anzahl von Radios aus allen Jahrzehnten zu sehen. Auch Fernseher aus diversen Epochen sind ausgestellt. Im weiteren Verlauf wurde uns dann auch die Herstellung von Musikkasetten und Schallplatten vorgestellt, sowie die komplette Technik eines Radiostudios.
Interessant war auch die analoge Telefonvermittlungsstelle, da ratterten die Anlage ganz ordentlich, als auf dem Wählscheibentelefon die Nummer gewählt wurde.
Im nächsten Raum gab es reichlich Telefone aus vergangen Tagen zu bewundern und natürlich durften hier auch die Fernschreiber nicht fehlen.
(Anmerkung von DJ4MH: Die alte Fernschreibtechnik ist zwar ganz interessant, aber den nächsten RTTY-Contest mache ich dann doch lieber mit dem PC ;-) )

Natürlich durften auch die Morsetasten nicht fehlen und so wurde am Tongenerator mit angeschlossenem Laptop die gegebenen Zeichen akustisch und optisch sichtbar gemacht. Das hat vor allem den Kids Spaß gemacht, aber auch so mancher OM nahm nach langer Zeit mal wieder die Morsetaste in die Hand.

Zu guter Letzt haben wir uns dann noch die im Museum integrierte Clubstation DK0RTM (Radio Telefon Museum) von N47 angeschaut, die zur Zeit immer mehr ausgebaut wird.

Zum Abschluß der Führung erhielt der OV dann noch als Andenken eine kleine Radioröhre in einem Holzständer - ein nettes Andenken, was wir im Stellwerk deponieren werden.

Gegen 14 Uhr traten wir dann geschlossen die Heimreise an und können sagen, dass es eine tolle Aktion war und vom Frühstück waren auch die mitgereisten
XYLs angetan ;-)  Den Besuch des Radio- und Telefonmuseums können wir nur empfehlen !  www.verstaerkeramt.eu

Hier noch weitere Bilder vom Ausflug:

Grillfest des I38

Am 07.07 hatten wir unser diesjähriges Grillfest!
Bei strahlend schönem Sonnenschein und guter Laune, gab es bei Gesprächen rund ums Hobby und anderen Aktivitäten jede Menge vom Grillrost und viele kalte Getränke.
Es hat uns sehr gefreut das soviele XYL´s und Harmonische mit dabei waren.
Hier ein paar Impressionen:

andere Bilder folgen!

CW Fieldday 2013

Auch in diesem Jahr mischten unsere Aktiven die Kurzwelle wieder so richtig auf!
Leider fiel die Bildauswahl diesmal nicht so Massig aus.

I38 beim UKW März Contest und Murphy war mitten drin, statt nur dabei!

Nach Planung und Umsetzung in die Tat, haben Heiner (DK9BW), Thorsten (DL8BCU), Dimitri (DJ1CW) und Heiko (DF1HE) den Aussichtturm Lüdenstein in Bad Rothenfelde belagert!
Für den UKW Contest der am 2. und 3. März statt fand wurden wieder Antennen und Gerätschaften für 2m und 70cm Amateurfunk in SSB aufgebaut.

Wetter war wie aus dem Bilderbuch und der Aufbau machte riesigen Spaß, ja wenn da nicht noch Murphy wäre!
Antennenkabel zu kurz, verspäteter Start der 2m Station zu Contestbeginn, mehrere Ausfälle der Stromversorgung (FI löste aus und musste überbrückt werden). Nachts fiel dann zudem noch 70cm aus (SWR Probleme), die Antenne wurde abgebaut und wieder aufgebaut. Nur die 2m Endstufe hielt diesmal, den ganzen Contest.

In der Nacht wurden noch 3 Schneeflocken gesichtet die am mobilen Shack vorbeizogen. Der Sonntag war wieder Sonnig und reger Publikumsverkehr begutachtete was wir da so trieben. Viele Fragen taten sich auf, die wir dann auch gerne beantworteten!
Am Frühzeitigen Ende des Geschehens war der Sprit Schuld, denn um 13:43 UTC fiel der Generator aus.

Fazit: 2 Kamera-Scheue OM´s, 2 schöne sonnige Tage und trotz eines nervigen Murphy viele QSO´s im Logbuch!

 

 

Unsere errechneten Platzierungen u. Punkte:

DP4M - Platz 13 - 98 Pkt. / DF1HE - Platz 37 - 94 Pkt.
DL8BCU - Platz 44 - 93 Pkt. / DK9BW - Platz 92 - 85 Pkt.
DJ1CW - Platz 259 - 58 Pkt. / DO5HOK - Platz 266 - 57 Pkt.
DO1FWB - Platz 296 - 52 Pkt.
   Die ersten 4 gehen in die Clubwertung!

 

Hello Kiddys


B
eim Basteln die Nummer 1 und immer wieder faszinierend die Begeisterung für die Technik und der spielerische Umgang mit den Bauelementen und Gerätschaften!

2012

September

WAE SSB Contest 2012 bei DF1HE

Am 8./9.09.2012 fand der WAE SSB Contest über 48 Stunden statt.  Das ist ja eindeutig unser Lieblingscontest. Die Operator an diesem Wochenende waren: DF1HE, DJ1CW, DJ4MH, DK9BW und DL8BCU. Am Freitag vor dem Contest bauten Heiko, Thorsten und Marco nun doch noch den 40m Beam auf, was doch erheblich länger dauerte als gedacht; auf das Hochkurbeln des Mastes verzichteten wir dann erst einmal.

Die Verbindungen kamen zuerst sehr spärlich ins Log und QTC’s gab es am Anfang kaum. Die Bedingungen waren nicht zu schlecht, aber auf diverse Rufe kam nur wenig zurück. Daher wurde überwiegend S&P-Betrieb gemacht und kein Running. Am Samstagnachmittag hat Heiko dann doch noch den Mast für die 40m Antenne alleine „hochgekurbelt“ (naja eigentlich war es kein kurbeln sondern mehr ein hochdrücken, dank des Gewichts und der nicht gerade leichtgängigen Mastelemente).

Am Ende des Contest war zumindest die Bandmap was die Multis anging leer und wir konnten zufrieden sein, denn wir haben das bislang beste OV-Ergebnis eingefahren: 668 QSO’s, 969 QTC’s und 845.000 Punkte – etwa 300.000 mehr als im Vorjahr!  Können wir nächstes Jahr die Millionengrenze knacken? Wir werden sehen.

SSB-Fieldday 2012 bei DF1HE

Wie in den vergangenen Jahren, so haben wir auch in diesem Jahr am SSB Fieldday am 1./2.09.2012 teilgenommen. Als Standort wurde in diesem Jahr der Acker bei Heiko (DF1HE) ausgeguckt. Am Samstagmorgen trafen sich Thorsten (DL8BCU) und Marco (DJ4MH) um 9 Uhr am Stellwerk um alles aufzuladen. Wie üblich eine ganz schöne Plackerei mit dem Zelt, Mast und Moppel. Um 10.30 Uhr waren wir dann endlich bei Heiko angekommen und auch Dimitri (DJ1CW) kam zu uns.

Als erstes wurde das Zelt aufgebaut und der Spiderbeam von Dimitri. Von wegen, so ein Spiderbeam ist schnell aufgebaut! Wer hat denn so etwas behauptet? Wir waren gerade zum Contestbeginn um 15 Uhr provisorisch fertig mit dem Aufbau. Das Vorhaben auch den 40m – Beam zum Fieldday aufzubauen mussten wir verwerfen.

Neben den oben genannten OP’s unterstützte uns auch noch Heiner (DK9BW) mit einer Nachtschicht. Am Ende standen dann nach 24 Stunden Contest 561 QSO’s im Log vom DP4M/p – das waren 223000 Punkte. Mal sehen, was das am Ende für die Clubmeisterschaft wert ist. Beim Abbau haben Thorsten und Marco dann notgedrungen festgestellt, dass man das OV-Zelt auch zu zweit abbauen kann. Gegen 19 Uhr hatten wir dann alles im Stellwerk verstaut und waren „Fertig“ mit dem Funkwochenende.


Juni

B
esuch auf der HAM-Radio in Friedrichshafen!

In diesem Jahr sind 5 Mitglieder unseres OV zur Ham-Radio nach Friedrichshafen gefahren. Am Freitag morgen ging es mit PKW auf die 650km lange Reise. Da Marco, DJ4MH endlich mal contesten lernen wollte, nahm er ab 12.30 Uhr an der 3. Contest University der Ham-Radio teil - mal schauen ob es was genützt hat ;-)

Heiner, DK9BW, Thorsten, DL8BCU, Rainer, DL2YEU und Heiko, DF1HE haben während dieser Zeit schon einen ersten Rundgang durch die Messe- und Flohmarkthallen gemacht. Anschliessend ging es zur Ferienwohnung, die einen guten Eindruck bei uns hinterlies. Am Abend musste dann natürlich das Fußball-EM Viertelfinale angeschaut werden.

Am Samstag morgen war alle früh genug wach, um nach einem guten Frühstück pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr wieder an der Messe zu sein. Wir hörten uns hier die verschiedensten Vorträge an und Marco, DJ4MH bestritt erfolgreich das erste Arbeitsmeeting im Referat für DX- und HF-Funksport. Generell kann man sagen, dass es am Samstag recht voll auf der Messe war. Es gab reichlich Gelegenheit Kontakte zu pflegen. Den Abend liessen wir dann gemütlich im Biergarten ausklingen - kein Problem bei sonnigen 26 Grad, während es in der Heimat regnete.

Am Sonntag räumten wir dann gegen 9 Uhr die Ferienwohnung und fuhren nach dem Frühstück erneut auf die Messe. Der Sonntag war sehr ruhig und man konnte mal überall schauen, weil längst nicht mehr so viele Besucher da waren. Obwohl alle I38-Mitglieder reichlich Lose gekauft hatten, gingen wir bei der Abschlußverlosung um 14 Uhr leer aus und mussten dann ohne neuen KW-TRX die Heimreise antreten.

Es war eine schöne Erfahrung einmal die Ham-Radio zu besuchen und es war sicherlich nicht das letzte Mal.

März

U
nsere beiden neuen Mitglieder Heiko und Dimitri haben sich schon mächtig angestrengt!
Sie haben unter DP4M (OP: Heiko, DF1HE und Dimitri, DJ1CW) im Russian DX Contest 1575 QSO's und über 4 Mio. Punkte gemacht!

Januar/Februar

Zu Beginn des Jahres 2012 sind wir leider 2 Mitglieder weniger. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt nun 28, davon 2 Jugendliche.

In diesem Jahr werden wir zwar nicht so intensiv für die Clubmeisterschaft contesten, aber dennoch wird auch weiterhin gefunkt. Marco (DP4M / DJ4MH) hat den 10m-Contest wieder vom Hollandskopf aus mitgemacht und auch Heiner (DK9BW) war sehr aktiv. In den Claimed Scores sind das Platz 14 (DP4M) und 169 (DK9BW) von 577 Teilnehmern.

Im Januar fand außerdem die Jahreshauptversammlung statt und im Februar eine weitere offizielle Mitgliederversammlung, in der über einen Antrag zur Abschaffung von Inkasso von Mitgliedsbeiträgen im DARC abgestimmt wurde, statt.

2011

Für das Jahr 2011 hatten wir uns vorgenommen endlich mal den 1. Platz der Distriktwertung der DARC-Clubmeisterschaft zu gewinnen. Dafür mussten wir gleich am 2. Januarsonntag beim 10m-Contest mit mindestens 4 Stationen gut Punkten. Marco, DJ4MH, fuhr auf den Hollandskopf und erreichte als DP4M den 9. Platz von 664 Teilnehmern in der Low Power Mixed Kategorie; das sind 99 Punkte für die Clubmeisterschaft. Auch die anderen teilnehmenden OV-Mitglieder erreichten sehr gute Platzierungen: Thorsten (DL8BCU), Frank (DO1FWB), Michael (DO3YMW), Holger (DO5HOK) – alle Low Power und Heiner (DK9BW) – High Power. Das bedeutete insgesamt 301 CM-Punkte. Ein guter Start ins Jahr, auch wenn unser größter Konkurrent I 12 bereits 350 Punkte sammelte.

Im Januar 2011 fand dann auch unsere Jahreshauptversammlung mit Wahlen statt. Nachdem Heiner (DK9BW) insgesamt 20 Jahre OVV war und auch Horst (DG6BC) schon einige Jahre als Stellvertreter auf dem Buckel hatte, wollten sie leider nicht mehr kandidieren. So wurde Marco (DJ4MH) als neuer OVV und Thorsten (DL8BCU) als Stellvertreter gewählt. QSL-Manager blieb Stefan (DG6BU) und für die Öffentlichkeitsarbeit blieb Holger (DO5HOK) dem Vorstand erhalten. Das Amt des Kassenwarts führt Thorsten (DL8BCU) kommissarisch weiter, weil sich kein anderer Kandidat dafür fand.

Für den März UKW-Contest machten sich dann 4 OV-Mitglieder auf, um vom Hollandskopf (JO42DC) aus ordentlich zu Punkten. Wir entschieden uns dafür in Schichten und auf 2 Bändern zu funken, damit wir 4 gute Platzierungen für die CM erreichen konnten.
Holger (DO5HOK) und Frank (DO1FWB) waren auf 2m aktiv während Marco (DP4M alias DJ4MH) und Thorsten (DL8BCU) sich auf 70cm versuchten. Wir hatten zwar von diesem Standort aus mehr erhofft, aber immerhin reichte es zu 281 CM-Punkten. Auch Dietmar (DG3YDG) war bei diesem Contest vom Home-QTH QRV.

Im April haben wir dann mit unserem Ausbildungskurs begonnen. Der Info-Abend im Stellwerk war auch gleich gut besucht:

Im Mai UKW-Contest wurde dann bei Frank (DO1FWB) in der Garage eine Station für 2m errichtet, diese teilte er sich mit Thorsten (DL8BCU). Das QTH befand sich in JO42CC. Marco (DP4M alias DJ4MH), Holger (DO5HOK), Michael (DO3YMW) und Michaels Ausbildungsstation (DN7YMW) funkten vom Home-QTH ebenfalls auf 2m. Es reichte dann für 290 CM-Punkte.

Im Juni nahmen wir dann am CW-Fieldday teil. Dafür wurde der Pavillon bei Heiner (DK9BW) in der Wiese aufgebaut und mit nur einem Dipol mit 100 Watt in der non-assisted Klasse als DP4M/p gefunkt. Thorsten (DL8BCU) und Marco (DJ4MH) haben Heiner dabei unterstützt, da wir aber alle keine großen CW-Contester sind kamen dabei nur 84 Punkte rum – unser Streichergebnis; Spaß gemacht hat es trotzdem.

Der WAE CW wurde dann als DP4M in Heiners Shack gefunkt. Die Operator waren die gleichen wie beim CW-Fieldday. Am Ende waren es auch nur ca. 88 Punkte (laut Claimed Scores) ...

Im September standen dann unsere Lieblingsconteste an: Der SSB-Fieldday und der WAE-SSB. Zu diesem Zweck bauten wir in Heiners Wiese unser Zelt auf und bekamen von N47 Verstärkung. Henning (DK9LB) und Dirk (DK4DJ) brachten den N47-OV-Anhänger mit 18m Mast mit und wir bauten darauf unseren KW-Beam auf. Zusätzlich wurden 2 Doppeldipole für 40/80m in 2 verschiedene Richtungen aufgehängt. Wir funkten wieder als DP4M/p in der Low Power assisted Klasse. Beteiligt waren: Heiner (DK9BW), Thorsten (DL8BCU), Marco (DJ4MH) und Henning (DK9LB). Dirk (DK4DJ), Lukas (DL1LE) und Maren (DN4MH) halfen beim Aufbau. Wir erreichten Platz 8 von 48. Das heißt 340 Punkte für die Clubmeisterschaft.

Zum WAE liessen wir die Fieldday-Ausrüstung stehen und zusätzlich wurde Heiners Station als Multi-Station angebunden. Das war das erste Mal, dass wir eine Multi-Operator Aktion mit 2 Stationen parallel gemacht haben. Während im Zelt ein Band regelrecht beackert wurde, wurden andere Bänder an der 2. Station nach Multiplikatoren abgesucht. Leider ging das auf Kosten des 18m Masten und des KW-Beams, da nach dem Contest ein Sturm erheblichen Schaden anrichtete. Bei dieser Aktivität waren viele aktive Funker beteiligt: Heiner (DK9BW), Thorsten (DL8BCU), Marco (DJ4MH), Stefan (DG6BU), Holger (DO5HOK), Henning (DK9LB), Dirk (DK4DJ), Andreas (DK5ON), Maren (DN4MH) und Julian. Leider ist dieser Contest im Moment noch nicht final ausgewertet. Laut Claimed Scores ergeben sich 288 Punkte für die Clubmeisterschaft.

Anfang Oktober stand dann der 70cm Contest auf dem Programm. Marco (DP4M alias DJ4MH), Holger (DO5HOK), Heiner (DK9BW) und Jannis (DN4MH) funkten vom Home-QTH. Thorsten (DL8BCU) und Frank (DO1FWB) teilten sich wieder eine Station in Franks Garage. 163 Punkte ergaben sich für die Clubmeisterschaft.

Der letzte Contest war dann am 2. Weihnachtstag der X-Mas Contest. Die 167 Punkte wurden von folgenden OM's eingefahren: Marco (DP4M alias DJ4MH), Thorsten (DL8BCU) und Heiner (DK9BW).

Fazit: Es wurde sehr viel Aufwand für die Conteste betrieben und es hat sich gelohnt. Der 1. Platz im Distrikt I ist uns sicher und in Gesamt-DL haben wir wahrscheinlich den 16. Platz erreicht.

Mai 2010:

1. und 2. Mai UKW UHF/VHF/Microwellencontest
Seit Jahren der erste Contest (außer dem Fieldday - Contest im September), der mal Außergewöhnlich in seiner Art war!
Alle Mann der Contestcrew von DF0PT unter einem Dach (HI, HI) und an einem anderen Ort. Denn der war diesmal oberhalb von Bad Rothenfelde am Bißmarckturm auf 206m ü/NN. Beim Samstägigen Aufbau (1.MAi), war der Platz vor dem Turm so von Maitouristen belegt, das auch die Anfragen nach dem "was machen Sie da" so groß waren dass wir diese gerne beantworteten!
Fazit vom Contest: viele Punkte und viel Spaß.

Und hier die ersten Bilder:

 

März 2010:

Für Kinder u. Jugendliche...
Seit
dem 12.08.2009 haben wir im alten Stellwerk am Bahnhof Dissen/Bad Rothenfelde  regelmäßig im 14.tägigen Rhythmus einen Bastel- und Funkabend. Der Termin war zu Beginn immer Mittwochs, er ist jedoch jetzt immer Dienstags von 18:00 Uhr - 19:30 Uhr. Man kann auch jeder Zeit noch dazu kommen und mitmachen. Also wenn ein Funkamateur eine Tochter oder einen Sohn hat der/die Interesse haben könnte oder Ihr jemanden kennt, bitte vorher diese Telefonnr. anrufen: Heiner Bischof 05409/990030 und dann sollte dem nichts mehr im Wege stehen!
Hier die Termine fürs Jahr 2010:
23.03.10, 06.04.10, 20.04.10, 04.05.10, 18.05.10, 01.06.10, 15.06.10, 29.06.10, 13.07.10, 27.07.10, 10.08.10, 24.08.10, 07.09.10, 21.09.10, 05.10.10, 19.10.10, 02.11.10, 16.11.10, 30.11.10, 14.12.10


Viel Spaß beim Basteln!

August 2009

  
Seit
dem 12.08.2009 haben wir im alten Stellwerk am Bahnhof Dissen/Bad Rothenfelde  regelmäßig Mittwochs von 18:00 bis 19:30 Uhr zunächst im 14-tägigen Rhythmus (12.08.09, 26.08.09, 02.09.09 usw.) einen Bastel- und Funkabend. Wir beginnen am 12.8.2009 mit einem Infoabend, zu dem Ihr Eure Eltern mitbringen solltet, damit Sie erfahren, was wir machen wollen und was etwa an Eigenbeteiligung an den Kosten für Bastelmaterial zu erwarten ist. An den folgenden Abenden wollen wir dann unterschiedliche elektronische Schaltungen – angefangen von z.B. einem einfachen Blinker bis hin zu einem einfachen UKW Radio – aufbauen. Wir wollen Euch aber auch zeigen, wie bei uns gefunkt wird und wenn es Euch Spaß machen sollte, könnt Ihr nach einer Vorbereitung unter Anleitung selber mit anderen Funkamateuren funken – und das geht Weltweit! Bei ausreichend Interesse können wir auch einen Vorbereitungskurs auf die Amateurfunkprüfung abhalten. Nach einer solchen bestandenen Prüfung bekommt Ihr dann ein eigenes Rufzeichen und könnt selbständig funken (mit eigenen Geräten zu Hause oder mit Geräten von uns im Stellwerk). Wir würden uns freuen, wenn wir viele von Euch im Stellwerk begrüßen könnten!
Achtung Terminänderung seit März 2010!

Fieldday 2008!




Ausflug nach Schneverdingen zu DF1OD


Ein voller Erfolg war unsere Fahrt am 23.08.2008 zum OV Mitglied Günter DF1OD!
Bei Günter gab es ein wiedersehen nach mehreren Jahren und unsere Jüngsten lernten ihn auch mal kennen. Beim Grillen und Trinken (Alkoholfrei HI) stand das Gespräch im Vordergrund. Ab 14.00 Uhr unternahmen wir eine 2 Stündige Kutschfahrt durch die Heideblüte! Nach Rückkehr von dieser gab es nach Kaffee und Kuchen wieder den Abschied in die Heimat. Wir danken den tollen Gastgebern und Ihren Helfern ohne die, diese Tour nicht möglich gewesen wäre!

Hier die versprochenen Bilder:


 

Fieldday 2007



Stadtfest Dissen


Nach 2006 präsentierte sich der Ortsverband auch in 2007 am 9.9. auf dem Stadtfest (Dissen skurril) mit einem kleinen Infostand um den Erwachsenen sowie den Kindern das Hobby Amateurfunk und alles was damit zu tun hat näher zu bringen. Für die Kinder gab es neben der Theorie, Glücksraddrehen und durch fehlerfreies und lesbares Morsen ihres Vornamens konnten sie das "Morsediplom" erwerben. Bei allen Aktivitäten gab es was zu Gewinnen!
Außerdem bestand die Möglichkeit, dem Amateurfunk auf Kurzwelle zuzuhören.


Fieldday 2006

Aktivitäten bis 2005

 

 

2001
Besichtigung des Radioteleskops in Effelsberg 13. Mai 2001
Fieldday bei DB4XX 13.-15. Juli 2001
Tag der Jugend in Dissen 18. August 2001
IARU Region I Fieldday 1.-2. September 2001
Worked All Europe DX Contest 8.-9. September 2001
Ockermarkt in Hilter 19.-20. Oktober 2001

2002
F
ahrt zum Nixdorf Computermuseum / Paderborn 25. Mai 2002
IARU Region 1 Fieldday CW 01./02. Juni 2002
Fieldday bei Hort DG6BC 03./04. August 2002
Europa DX Contest (WAEDC) CW 10.-12. August 2002
Tag der Jugend, Dissen 30. August 2002
IARU Region 1 Fieldday SSB 07.-08. September 2002
Worked All Europe Contest (WAEDC) 14.-16. September 2002
1. bundesweiter Funkertag 03. Oktober 2002
DARC Weihnachts-Wettbewerb 26. Dezember 2002

2003

Distriktsversammlung des Distriktes Nordsee, 9. März
Fieldday, 12./13. Juli
Ockermarkt in Hilter, 18./19. Oktober

von 2015-2017

To top

IARU Region 1 CW Fieldday!

Der I38 war unter DP4M/p als Multi-OP low, assisted im IARU Reg. 1 CW Fieldday on Air.
Operator waren Dmitry DJ1CW und Marco DJ4MH.
Wir waren erstmals eine halbe Stunde vorm Conteststart fertig und die Station lief sehr gut. Wir haben noch einen niedrig hängenden Dipol (4-7m) für 160m aufgebaut, womit dann sogar 2 US Stationen gearbeitet werden konnten. Auch 10m ging sehr gut. Diesmal war allerdings das traditionell starke 40m Band mit sehr wenig Aktivität erfüllt.
Leider haben wir die 900 QSO nicht ganz geschafft aber es war trotzdem ein prima Ergebnis.

Vielen Dank auch an die Auf- und Abbauhelfer: Thorsten DL8BCU, Michael DO3YMW, Peter DG7BAM und Heiner DK9BW, der auch wie immer einen Platz zur Verfügung gestellt hat!

Ferienpass/Ferienspiele 2017

Am 2. Tag der niedersächsischen Sommerferien haben wir zu unserer Elektronik-Bastelaktion eingeladen. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß daran, die Bausätze zu löten. Sie waren sogar so eifrig, dass jeder 3 Bausätze schaffte!

Mini Olympiade - Bad Rothenfelde!

Unser OV trat bei der Mini Olympiade am 28. und 29. Mai in Bad Rothenfelde an.
Hier ging es darum seinen Verein und deren Aktivitäten vorzustellen und Interessierten das Hobby und seine Vielfältigkeiten näher zu bringen. Dabei haben wir unter anderem eine 80m Mini-Fuchsjagd (Funksignalsuche) durch den Kurpark gemacht und jeder unserer Peilempfänger wurde gut genutzt!
Jeder Teilnehmer konnte sich seine Aktivitäten abstempeln lassen und derjenige der am Ende beider Tage die meisten Stempel hatte nahm noch einen Gewinn mit nach Hause.

 

Hier noch ein paar Bilder von OM Stefan, DG6BU

DARC 10m Contest mit Hürden!

Sonntagmorgen, Spiegelglatt und ein Fußmarsch mit reichlich Gepäck den Berg hinauf.
Endlich angekommen und mit anfänglichen Problemen der Antennenzuleitung zum Transceiver sowie 20 min. Verspätung ging Thorsten, DL8BCU an den Conteststart und bescherte unserem OV gute Punkte zur Clubmeisterschaft!

Der OV dankt Thorsten, der diese Mühen meisterte!

Worked all Germany Contest 2016 und Aufbau der Netzwerkverbindung im Stellwerk

Nachdem unsere Clubstation DP4M mit dem SSB-Fieldday und WAE-SSB bei den vorläufigen Ergebnissen im Kurzwellenpokal deutschlandweit auf Platz 3 liegt, war der Ehrgeiz geweckt und es wurde seit langem Mal wieder der WAG-Contest als Mehrmannstation bestritten. Der WAG ist das letzte fehlende Ergebnis für diese Pokalwertung.

Da die aktuell dort aufgehängte 40/80m Antenne keine optimalen Ergebnisse im DX-Verkehr bringt, wurde noch Heiners Doppeldipol für 40/80m am Samstagmittag vor Conteststart aufgehängt. Diese "Wunderwaffe" bescherte auch wieder viele QSOs, denn mehr als die Hälfte der Verbindungen entfielen auf 40-80m (852 von 1504 QSOs).

Da geplant war, Michaels Station als Multisucher zu verwenden, musste nun endlich mal das lange geplante Netzwerk aufgebaut werden (laut Regeln darf die Station 2km entfernt sein; bei Michael sind es ja nur etwa 500m).

Dazu war bei Michael bereits an seinem Mast eine Wlan-Antenne befestigt worden und Thorsten hat am Samstag auf dem Stellwerk das Gegenstück installiert. Passend zum Contest war das Stellwerk nun an das Internet angebunden. Wie wir im Laufe des Wochenendes feststellen konnten, läuft diese Verbindung auch stabil und es gab keinerlei Verbindungsabbrüche. Zukünftig kann also im Stellwerk auch zum Bespiel DX-Cluster beim Funken benutzt werden.

Der WAG-Contest an sich war ein Erlebnis, trotz minimaler Ausstattung im Vergleich zu großen Conteststationen konnten Dimitri, DJ1CW und Marco, DJ4MH in 24 Stunden 1504 Verbindungen loggen. Über 900 QSOs entfielen auf CW und die restlichen 600 waren in SSB. An der von Michael bereitgestellten Multistation wurden leider nur 36 Multis gearbeitet, da haben wir noch Verbesserungspotenzial, sprich dort muss die Anbindung noch direkt klappen, wir haben das dieses Mal umständlich über Teamviewer gelöst, aber diese 36 Multis waren schon toll, die Zeit konnte die Hauptstation sinnvoller mit rufen nutzen.

Die nächsten Funkaktivitäten können also nun kommen.

Bericht v. Marco, DJ4MH

Zwei anstrengende Conteste gemeistert!

Bericht zum SSB Region 1 Fieldday und WAE Contest.

Wie in fast jedem Jahr sollte auch 2016, diesmal vom 03.09-04.09, wieder der SSB-Fieldday unter dem Call DP4M/p mitgefunkt werden.
Wie schon so oft, ist als Standort die Wiese von Heiner, DK9BW, zur Verfügung gestellt worden.
Leider konnten wir wegen anderer Verpflichtungen den Aufbau erst am Samstag ab 10 Uhr beginnen. Thorsten, DL8BCU, hat sein Zelt zur Verfügung gestellt; Michael, DO3YMW, sein Stromaggregat und Marco, DJ4MH, seinen FB-33 Beam. Als Mast kam der OV-Pneumatikmast und die beiden Hilfsmasten für den Dipol zum Einsatz. Stefan, DG6BU, half ebenfalls beim Aufbau. Zusätzlich wurde der Doppeldipol von Heiner aufgehängt.
Zum Fielddaystart um 15 Uhr MESZ war die Station in Form eines Icom IC-7000 von Thorsten dann startklar und Marco ging natürlich passend zum Conteststart "on Air"!
Während so die ersten Verbindungen bereits den Weg ins Log fanden, kam auch noch Peter, DG7BAM, dazu und half mit die 20m hohe Vertikalantenne aufzubauen, die hauptsächlich für 80m gedacht war; mit geänderter Einspeisung war sie dann auch für 40m zu gebrauchen.
Im Laufe des 24 Stunden Contests wechselten Thorsten und Marco sich beim Betrieb ab. Wir starteten in der 100 Watt assisted Kategorie, was am Sonntag gegen 11 Uhr dann auch vom Fielddaykontrolleur Klaus, DL8NY, bestätigt wurde. Von ihm wurden wir dann auch mit Kaffee versorgt, da freut man sich doch auf die Kontrolle:-)
Am Ende standen 544 QSO mit rund 213000 Punkten zu Buche. Bei den schlechten Ausbreitungsbedingungen war das eine super Leistung.
Abgebaut wurden Antennen und Zelt nicht, denn am 10./11. September stand ja schon der nächste Contest unter dem Call DP4M an. Im WAE SSB wollten wir natürlich auch wieder QRV sein. Am Freitag vorher wurde uns dann freundlicherweise von Dimitri, DJ1CW, eine Endstufe zur Verfügung gestellt, damit wir auch die erlaubten 750 Watt in die Luft bringen konnten. Als TRX diente diesmal der Yaesu FT-920 von Marco. Zusätzlich wollten wir in Michaels Wohnwagen eine Multistation betreiben, aber das haben wir wegen relativer Erfolglosigkeit aufgegeben.Auch die Hauptstation war nicht durchgängig über 48 Stunden besetzt, aber das war kein Problem. Die Bedingungen waren zwar besser, als am Wochenende zuvor aber immer noch Mager, was man daran sieht, dass nur 4 QSOs auf 10m gelangen. Gefunkt haben Thorsten, Michael und Marco, wobei am Ende über 600 QSO und fast 900 QTC im Log waren.
Wir liegen damit zwar unter unserem besten Ergebnis von 2013 aber bei den Conditionen war das ein super Ergebnis!

Bild von Heiner DK9BW
Contest-Team mit Fielddaykontrolleur!
 

Dummy-Load im Gurkenglas!

Heiner DK9BW hat mit seinem Enkelsohn gebastelt und heraus kam dabei ein Dummyload im Gurkenglas!
Er ist so gut geworden das Heiner gleich eine Bauanleitung und ein Bild an den DARC mit bitte um Veröffentlichung schickte.

Da wir nicht warten müssen hier die ganze Anleitung mit Bild:

Dummy-Load im Gurkenglas!
In meiner Wohnung ist die Luftfeuchtigkeit im Sommer recht hoch, besonders bei schwülem Wetter. Daher
setze ich einen Luftentfeuchter ein, der eine große Menge an destilliertem Wasser erzeugt. Da ich ungern
etwas „noch für irgend etwas zu gebrauchendes“ weg werfe, kam mir die Idee meinem Enkelsohn die
elektrochemischen Vorgänge etwas näher zu bringen. Daraus ist dann ein Dummy-Load für 1kW und mehr
entstanden. Es geht einfach aufzubauen, kostet nicht viel hat aber leider nur bis 40m eine gute Stehwelle.
Wem das nicht reicht, hier eine Bauanleitung.

Man nehme ein großes Gurken-oder anderes Lebensmittel-Glas mit ca. 2,5 Liter Inhalt. Die Öffnung sollte
etwa 100 mm Durchmesser haben. Dazu 2 Bleche (wenn möglich Edelstahl) von der Größe, dass sie mit der
schmalen Seite durch die Glasöffnung passen und mit der langen Seite im Bauchbereich des Glases bleiben.
Die Bleche schneidet man so, dass im eingesetzten Zustand an einer schmalen Seite eine Lasche von ca. 2
cm Breite vorhanden ist. Diese Lasche wird am oberen Ende ca. 15 mm abgewinkelt, gebohrt und an den
Deckel angeschraubt. Jetzt gilt es die beiden Elektroden isoliert durch den Deckel zu führen. Findet man ein
Glas mit Kunststoffdeckel, hat man sich eine Arbeit gespart. Ansonsten nimmt man irgendeine dünne
Plastikplatte (ich habe eine unbeschichtete Epoxydharzplatte genommen) und schneidet sie so, dass sie in
den Deckel passt. Die Durchführung durch den Deckel macht man groß genug, dass keine Berührung mit
Schrauben und Muttern entstehen kann. Die Platte wird in den Deckel geklebt und die Bleche werden dann
mit den abgewinkelten Teil an der Kunststoffplatte im Deckel geschraubt, die Schrauben lässt man oben aus
dem Deckel herausragen, sie dienen gleich als Kontaktklemmen für den Anschluss an den Transceiver bzw.
an die PA.

Nun zur Salzlösung. Sie muss sehr schwach sein (bei meinen 85 x 180 mm Platten 0,25 Promille!). Dazu
habe ich zunächst eine Lösung von 20% hergestellt (50 ml Wasser entsprechend 50 g mit 10 g Salz). Davon
habe ich mit einer Messpipette 1 ml in die 2,35 l im Glas gegeben und schon fing die angeschlossene
Widerstandsmesseinrichtung an, sinkende Widerstandswerte anzuzeigen. Bei 3 ml der 20% Sole waren dann
schon 50 Ohm Gleichstromwiderstand erreicht. Also sehr vorsichtig dosieren. Man kann natürlich auch mit
einer Vorlösung von weniger als 20% arbeiten.

Damit war das Dummy-Load betriebsbereit. Also 10 W drauf gegeben und Stehwelle 1:1 abgelesen.
Allerdings nur von 160 bis 40 m, bei höheren Frequenzen wurde die Stehwelle zu groß ( bei 10 m 3:1). Dann
wurden 750 W aufgeschaltet und das Wasser wie auch die PA wurden Warm. Nach spätestens ½ Stunde
(wenn die PA das aushält) fängt das Wasser an zu kochen. Reicht einem die Zeit nicht, kann man das Glas in
ein größeres mit Wasser gefülltes Gefäß stellen (Babywanne, Badewanne, Mörtelfass.....).

Wem der Benutzungsbereich 160 bis 40 m reicht, der kann sich mit geringen Kosten ein leistungsfähiges
Dummy-Load herstellen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es möglich ist, durch geschickte Gestaltung
der Platten in der Salzlösung, auch für die höheren Bänder eine brauchbare Stehwelle hinzubekommen. Als
Tipp für diese Weiterentwicklung: Die Platten im Glas bilden bei mir eine Schleife von ca. 10 cm
Durchmesser. Das gibt etwa 0,35 µH also bei 10 MHz immerhin ca. 20 Ohm, bei 30 MHz schon 60 Ohm. Da
liegt man mit der Stehwelle schon gar nicht schlecht. Die Salzlösung ist übrigens recht stabil. Die 50 Ohm
des Dummy-Load ist auch nach Wochen stabil.

Viel Spaß beim Nachbau!

Das nächste Praktikum in Sachen Elektrochemie mit meinem Enkel zusammen wäre dann wohl das
Erzeugen von Knallgas zum Böllern nicht nur an Silvester.

21.7.2016
Heiner Bischof
DK9BW

Hier das ganze als PDF: Klick mich

Ferienpass/Ferienspiele 2016!

Im Rahmen der Ferienpass Aktion/Ferienspiele 2016 haben wir schon erste Eindrücke unserer Bastelgruppe.
Unter der Betreuung von Thorsten DL8BCU und Peter DG7BAM hatten die Kinder sichtlich Spaß!

Willkommensfest

Willkommensfest in Hilter am Teutoburger Wald!
Am 04.06.2016 gab es für neu Zugezogene und Interessierte ein Willkommensfest im Hilteraner Stadtpark. Dort fanden Vorstellungen von Gruppen und Vereinen, Rathausführungen, Bühnenprogramm und Angebote für Kinder statt.
Unser OV war mit einem Stand vertreten. Torsten (DL8BCU) und Michael (DO3YMW) brachten den Interessierten das Hobby und dessen Vielfalt näher!

DP4M/p QRV von der Nordseeküste

Am Wochenende 4./5. Juni 2016 war unser Clubcall im CW Fieldday unter DP4M/p von der Nordseeküste aus QRV! Marco, DJ4MH, hat zusammen mit unserem ehemaligen Mitglied Mario, DJ7MH,  (inzwischen I49) aus Tossens direkt am Deich gefunkt. Unterstützt wurden sie von Peter, DD4BY, von I29. Bei dieser Gemeinschaftsaktion im Distrikt Nordsee kamen in den 24 Stunden 670 QSO`s ins Log. Gefunkt wurde mit einem Yaesu FT897, einer Doppelzepp 2 x 27m und einer Vertikalantenne DX-88. Es war eine gute Aktion, die wir in ähnlicher Form gerne noch einmal wiederholen wollen.

OV Frühstück bei gemütlichen Beisammen sein.

Damit auch der gemütliche Teil unseres OV nicht zu kurz kam fand im Laufe des Monats September noch ein "OV-Frühstück" mit anschliessendem Grillen statt.

Eine "gängige" Endstufe und OV Frühstück

Im September konnte der OV eine Endstufe anschaffen, sodass wir im WAE SSB Contest auch gut zu hören waren.

### Die Station steht allen OV-Mitgliedern zur Verfügung! ###

Unser OVV hält Referat auf der HAM Radio!

Der Besuch im Juni auf der HAM-Radio fand in diesem Jahr nur durch den OVV Marco, DJ4MH, statt, der in seiner Eigenschaft als Mitarbeiter im Referat für DX- und HF-Funksport wieder einen Vortrag bei der Contest-University gehalten hat.

OV Besuch bei der Contestgruppe Schöppinger Berg e.V

Am 14.6 hat unser OV die Contestgruppe Schöppinger Berg e.V. beim Tag der offenen Tür besucht, dort haben wir uns die große UKW und KW-Conteststation angesehen und viele Funkamateure persönlich getroffen.

"Jetzt steht er", der Antennmast!

Im April konnte dank Michaels, DO3YMW Initiative und allen die geholfen haben endlich der Antennenmast am Stellwerk aufgebaut werden.
Kurze Zeit später wurde dann auch der FB-33 auf dem Mast montiert und noch ein Dipol für 40/80m aufgehängt.

von 2010-2014

To top

IARU Region 1 Fieldday!


U
nser OV hat mal wieder kräftig beim IARU Region 1 Fieldday mitgemischt.

Am Samstag den 06.09. war ab 10 Uhr Aufbau, leider sind wir nicht pünktlich fertig geworden und erst mit 2,5 Stunden Verspätung an den Start gegangen.
Zu guter Letzt standen dann aber doch noch 678 QSOs im Log.

Dank Michael´s Pommes Bude stehen wir Aktuell auf der DARC Homepage!
www.darc.de

Hier ein paar Eindrücke vom Geschehen:

Sommerfest des OV Osning I38


D
as Sommerfest des Ortsverbandes war wieder mal ein fröhliches Beisammensein der Funkamateure, nebst Familie des I38!

Nicht nur Heimatnahe, sondern auch aus der Ferne kamen unsere OV Mitglieder.
Heiner Ipsen (DJ4EM) reiste mit seiner Frau aus Oldenburg an.

Hier ein paar wenige Impressionen unseres Sommerfestes:

Besuch aus Oldenburg: Heiner DJ4EM mit seiner Frau

Wenn noch Fotos von anderen OV Mitgliedern vorhanden sind bitte schicken. Ich werde diese dann hinzufügen!

Ferienpass Aktion 2014


D
ie diesjährige Ferienpass Aktion war wieder ein voller Erfolg.
Die Kinder waren begeistert im Umgang mit Lötkolben und Widerständen.
Das Beste folgt noch, denn Dank der Nachfrage ist am 22.8.2014 noch ein Termin zum Basteln im Rahmen des Ferienpasses!

Hier ein Bericht vom 18.08.14:
Dissener Ferienkinder basteln wie die Amateurfunker
http://www.noz.de/lokales/dissen/artikel/499647/dissener-ferienkinder-basteln-wie-die-amateurfunker

 

 

HAM Radio 2014


Besuch unseres OVV auf der HAM Radio
Marco DJ4MH war dieses Jahr auf der HAM Radio um für die Contest University einen Vortrag zu halten. Im Rahmen dessen bekam er eine Auszeichnung!


W
eiterhin fand die Vergabe der Preise für die DARC Clubmeisterschaft 2013 statt. Leider erzielten wir dieses Jahr nur den 11. Platz.


Hier noch ein paar Impressionen:

Contest University
Contest University
DARC
Rhein Ruhr DX Association
gemütliche Runde
am Bodensee
Bodensee
Logo, klicken auf die Bilder zum vergrößern!

Besuch des Radio und Telefon Museums im Verstärkeramt Rheda-Wiedenbrück

Am Sonntag den 17.11.2013 trafen sich gegen 9 Uhr einige Mitglieder unseres OV am Stellwerk um Richtung Rheda-Wiedenbrück aufzubrechen.
Mit 18 Personen besetzten wir als erstes einmal das Café im Verstärkeramt und frühstückten ausgiebig.

Nein, natürlich war nicht zu! Denn unser OV war ja mit Mann und Maus vor der Tür.

Um 11.30 Uhr begann dann die Führung durch das Museum. Der Vorsitzende des Museumsvereins, Richard Kügeler, konnte zur Einführung einiges über die Geschichte des Verstärkeramtes vor allem zu Zeiten des 2. Weltkrieges  berichten. Da die Telefonleitungen seinerzeit nicht für die Überbrückung  größerer Distanzen geeignet waren, mussten die Telefonsignale zwischendurch verstärkt werden. Die Anlage wurde in Hinblick auf den bevorstehenden 2. Weltkrieg unterirdisch gebaut. Als "Tarnung" wurde ein Westfälisches Bauernhaus darauf gesetzt.

Im Keller, dem eigentlichen Verstärkeramt, konnten wir dann reichlich Exponate bewundern. Zuerst wurde die manuelle Telefonvermittlung erklärt, natürlich nicht ohne ein paar Anekdoten über das "Fräulein vom Amt". Es ist dann eine beeindrucke Anzahl von Radios aus allen Jahrzehnten zu sehen. Auch Fernseher aus diversen Epochen sind ausgestellt. Im weiteren Verlauf wurde uns dann auch die Herstellung von Musikkasetten und Schallplatten vorgestellt, sowie die komplette Technik eines Radiostudios.
Interessant war auch die analoge Telefonvermittlungsstelle, da ratterten die Anlage ganz ordentlich, als auf dem Wählscheibentelefon die Nummer gewählt wurde.
Im nächsten Raum gab es reichlich Telefone aus vergangen Tagen zu bewundern und natürlich durften hier auch die Fernschreiber nicht fehlen.
(Anmerkung von DJ4MH: Die alte Fernschreibtechnik ist zwar ganz interessant, aber den nächsten RTTY-Contest mache ich dann doch lieber mit dem PC ;-) )

Natürlich durften auch die Morsetasten nicht fehlen und so wurde am Tongenerator mit angeschlossenem Laptop die gegebenen Zeichen akustisch und optisch sichtbar gemacht. Das hat vor allem den Kids Spaß gemacht, aber auch so mancher OM nahm nach langer Zeit mal wieder die Morsetaste in die Hand.

Zu guter Letzt haben wir uns dann noch die im Museum integrierte Clubstation DK0RTM (Radio Telefon Museum) von N47 angeschaut, die zur Zeit immer mehr ausgebaut wird.

Zum Abschluß der Führung erhielt der OV dann noch als Andenken eine kleine Radioröhre in einem Holzständer - ein nettes Andenken, was wir im Stellwerk deponieren werden.

Gegen 14 Uhr traten wir dann geschlossen die Heimreise an und können sagen, dass es eine tolle Aktion war und vom Frühstück waren auch die mitgereisten
XYLs angetan ;-)  Den Besuch des Radio- und Telefonmuseums können wir nur empfehlen !  www.verstaerkeramt.eu

Hier noch weitere Bilder vom Ausflug:

Grillfest des I38

Am 07.07 hatten wir unser diesjähriges Grillfest!
Bei strahlend schönem Sonnenschein und guter Laune, gab es bei Gesprächen rund ums Hobby und anderen Aktivitäten jede Menge vom Grillrost und viele kalte Getränke.
Es hat uns sehr gefreut das soviele XYL´s und Harmonische mit dabei waren.
Hier ein paar Impressionen:

andere Bilder folgen!

CW Fieldday 2013

Auch in diesem Jahr mischten unsere Aktiven die Kurzwelle wieder so richtig auf!
Leider fiel die Bildauswahl diesmal nicht so Massig aus.

I38 beim UKW März Contest und Murphy war mitten drin, statt nur dabei!

Nach Planung und Umsetzung in die Tat, haben Heiner (DK9BW), Thorsten (DL8BCU), Dimitri (DJ1CW) und Heiko (DF1HE) den Aussichtturm Lüdenstein in Bad Rothenfelde belagert!
Für den UKW Contest der am 2. und 3. März statt fand wurden wieder Antennen und Gerätschaften für 2m und 70cm Amateurfunk in SSB aufgebaut.

Wetter war wie aus dem Bilderbuch und der Aufbau machte riesigen Spaß, ja wenn da nicht noch Murphy wäre!
Antennenkabel zu kurz, verspäteter Start der 2m Station zu Contestbeginn, mehrere Ausfälle der Stromversorgung (FI löste aus und musste überbrückt werden). Nachts fiel dann zudem noch 70cm aus (SWR Probleme), die Antenne wurde abgebaut und wieder aufgebaut. Nur die 2m Endstufe hielt diesmal, den ganzen Contest.

In der Nacht wurden noch 3 Schneeflocken gesichtet die am mobilen Shack vorbeizogen. Der Sonntag war wieder Sonnig und reger Publikumsverkehr begutachtete was wir da so trieben. Viele Fragen taten sich auf, die wir dann auch gerne beantworteten!
Am Frühzeitigen Ende des Geschehens war der Sprit Schuld, denn um 13:43 UTC fiel der Generator aus.

Fazit: 2 Kamera-Scheue OM´s, 2 schöne sonnige Tage und trotz eines nervigen Murphy viele QSO´s im Logbuch!

 

 

Unsere errechneten Platzierungen u. Punkte:

DP4M - Platz 13 - 98 Pkt. / DF1HE - Platz 37 - 94 Pkt.
DL8BCU - Platz 44 - 93 Pkt. / DK9BW - Platz 92 - 85 Pkt.
DJ1CW - Platz 259 - 58 Pkt. / DO5HOK - Platz 266 - 57 Pkt.
DO1FWB - Platz 296 - 52 Pkt.
   Die ersten 4 gehen in die Clubwertung!

 

Hello Kiddys


B
eim Basteln die Nummer 1 und immer wieder faszinierend die Begeisterung für die Technik und der spielerische Umgang mit den Bauelementen und Gerätschaften!

2012

September

WAE SSB Contest 2012 bei DF1HE

Am 8./9.09.2012 fand der WAE SSB Contest über 48 Stunden statt.  Das ist ja eindeutig unser Lieblingscontest. Die Operator an diesem Wochenende waren: DF1HE, DJ1CW, DJ4MH, DK9BW und DL8BCU. Am Freitag vor dem Contest bauten Heiko, Thorsten und Marco nun doch noch den 40m Beam auf, was doch erheblich länger dauerte als gedacht; auf das Hochkurbeln des Mastes verzichteten wir dann erst einmal.

Die Verbindungen kamen zuerst sehr spärlich ins Log und QTC’s gab es am Anfang kaum. Die Bedingungen waren nicht zu schlecht, aber auf diverse Rufe kam nur wenig zurück. Daher wurde überwiegend S&P-Betrieb gemacht und kein Running. Am Samstagnachmittag hat Heiko dann doch noch den Mast für die 40m Antenne alleine „hochgekurbelt“ (naja eigentlich war es kein kurbeln sondern mehr ein hochdrücken, dank des Gewichts und der nicht gerade leichtgängigen Mastelemente).

Am Ende des Contest war zumindest die Bandmap was die Multis anging leer und wir konnten zufrieden sein, denn wir haben das bislang beste OV-Ergebnis eingefahren: 668 QSO’s, 969 QTC’s und 845.000 Punkte – etwa 300.000 mehr als im Vorjahr!  Können wir nächstes Jahr die Millionengrenze knacken? Wir werden sehen.

SSB-Fieldday 2012 bei DF1HE

Wie in den vergangenen Jahren, so haben wir auch in diesem Jahr am SSB Fieldday am 1./2.09.2012 teilgenommen. Als Standort wurde in diesem Jahr der Acker bei Heiko (DF1HE) ausgeguckt. Am Samstagmorgen trafen sich Thorsten (DL8BCU) und Marco (DJ4MH) um 9 Uhr am Stellwerk um alles aufzuladen. Wie üblich eine ganz schöne Plackerei mit dem Zelt, Mast und Moppel. Um 10.30 Uhr waren wir dann endlich bei Heiko angekommen und auch Dimitri (DJ1CW) kam zu uns.

Als erstes wurde das Zelt aufgebaut und der Spiderbeam von Dimitri. Von wegen, so ein Spiderbeam ist schnell aufgebaut! Wer hat denn so etwas behauptet? Wir waren gerade zum Contestbeginn um 15 Uhr provisorisch fertig mit dem Aufbau. Das Vorhaben auch den 40m – Beam zum Fieldday aufzubauen mussten wir verwerfen.

Neben den oben genannten OP’s unterstützte uns auch noch Heiner (DK9BW) mit einer Nachtschicht. Am Ende standen dann nach 24 Stunden Contest 561 QSO’s im Log vom DP4M/p – das waren 223000 Punkte. Mal sehen, was das am Ende für die Clubmeisterschaft wert ist. Beim Abbau haben Thorsten und Marco dann notgedrungen festgestellt, dass man das OV-Zelt auch zu zweit abbauen kann. Gegen 19 Uhr hatten wir dann alles im Stellwerk verstaut und waren „Fertig“ mit dem Funkwochenende.


Juni

B
esuch auf der HAM-Radio in Friedrichshafen!

In diesem Jahr sind 5 Mitglieder unseres OV zur Ham-Radio nach Friedrichshafen gefahren. Am Freitag morgen ging es mit PKW auf die 650km lange Reise. Da Marco, DJ4MH endlich mal contesten lernen wollte, nahm er ab 12.30 Uhr an der 3. Contest University der Ham-Radio teil - mal schauen ob es was genützt hat ;-)

Heiner, DK9BW, Thorsten, DL8BCU, Rainer, DL2YEU und Heiko, DF1HE haben während dieser Zeit schon einen ersten Rundgang durch die Messe- und Flohmarkthallen gemacht. Anschliessend ging es zur Ferienwohnung, die einen guten Eindruck bei uns hinterlies. Am Abend musste dann natürlich das Fußball-EM Viertelfinale angeschaut werden.

Am Samstag morgen war alle früh genug wach, um nach einem guten Frühstück pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr wieder an der Messe zu sein. Wir hörten uns hier die verschiedensten Vorträge an und Marco, DJ4MH bestritt erfolgreich das erste Arbeitsmeeting im Referat für DX- und HF-Funksport. Generell kann man sagen, dass es am Samstag recht voll auf der Messe war. Es gab reichlich Gelegenheit Kontakte zu pflegen. Den Abend liessen wir dann gemütlich im Biergarten ausklingen - kein Problem bei sonnigen 26 Grad, während es in der Heimat regnete.

Am Sonntag räumten wir dann gegen 9 Uhr die Ferienwohnung und fuhren nach dem Frühstück erneut auf die Messe. Der Sonntag war sehr ruhig und man konnte mal überall schauen, weil längst nicht mehr so viele Besucher da waren. Obwohl alle I38-Mitglieder reichlich Lose gekauft hatten, gingen wir bei der Abschlußverlosung um 14 Uhr leer aus und mussten dann ohne neuen KW-TRX die Heimreise antreten.

Es war eine schöne Erfahrung einmal die Ham-Radio zu besuchen und es war sicherlich nicht das letzte Mal.

März

U
nsere beiden neuen Mitglieder Heiko und Dimitri haben sich schon mächtig angestrengt!
Sie haben unter DP4M (OP: Heiko, DF1HE und Dimitri, DJ1CW) im Russian DX Contest 1575 QSO's und über 4 Mio. Punkte gemacht!

Januar/Februar

Zu Beginn des Jahres 2012 sind wir leider 2 Mitglieder weniger. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt nun 28, davon 2 Jugendliche.

In diesem Jahr werden wir zwar nicht so intensiv für die Clubmeisterschaft contesten, aber dennoch wird auch weiterhin gefunkt. Marco (DP4M / DJ4MH) hat den 10m-Contest wieder vom Hollandskopf aus mitgemacht und auch Heiner (DK9BW) war sehr aktiv. In den Claimed Scores sind das Platz 14 (DP4M) und 169 (DK9BW) von 577 Teilnehmern.

Im Januar fand außerdem die Jahreshauptversammlung statt und im Februar eine weitere offizielle Mitgliederversammlung, in der über einen Antrag zur Abschaffung von Inkasso von Mitgliedsbeiträgen im DARC abgestimmt wurde, statt.

2011

Für das Jahr 2011 hatten wir uns vorgenommen endlich mal den 1. Platz der Distriktwertung der DARC-Clubmeisterschaft zu gewinnen. Dafür mussten wir gleich am 2. Januarsonntag beim 10m-Contest mit mindestens 4 Stationen gut Punkten. Marco, DJ4MH, fuhr auf den Hollandskopf und erreichte als DP4M den 9. Platz von 664 Teilnehmern in der Low Power Mixed Kategorie; das sind 99 Punkte für die Clubmeisterschaft. Auch die anderen teilnehmenden OV-Mitglieder erreichten sehr gute Platzierungen: Thorsten (DL8BCU), Frank (DO1FWB), Michael (DO3YMW), Holger (DO5HOK) – alle Low Power und Heiner (DK9BW) – High Power. Das bedeutete insgesamt 301 CM-Punkte. Ein guter Start ins Jahr, auch wenn unser größter Konkurrent I 12 bereits 350 Punkte sammelte.

Im Januar 2011 fand dann auch unsere Jahreshauptversammlung mit Wahlen statt. Nachdem Heiner (DK9BW) insgesamt 20 Jahre OVV war und auch Horst (DG6BC) schon einige Jahre als Stellvertreter auf dem Buckel hatte, wollten sie leider nicht mehr kandidieren. So wurde Marco (DJ4MH) als neuer OVV und Thorsten (DL8BCU) als Stellvertreter gewählt. QSL-Manager blieb Stefan (DG6BU) und für die Öffentlichkeitsarbeit blieb Holger (DO5HOK) dem Vorstand erhalten. Das Amt des Kassenwarts führt Thorsten (DL8BCU) kommissarisch weiter, weil sich kein anderer Kandidat dafür fand.

Für den März UKW-Contest machten sich dann 4 OV-Mitglieder auf, um vom Hollandskopf (JO42DC) aus ordentlich zu Punkten. Wir entschieden uns dafür in Schichten und auf 2 Bändern zu funken, damit wir 4 gute Platzierungen für die CM erreichen konnten.
Holger (DO5HOK) und Frank (DO1FWB) waren auf 2m aktiv während Marco (DP4M alias DJ4MH) und Thorsten (DL8BCU) sich auf 70cm versuchten. Wir hatten zwar von diesem Standort aus mehr erhofft, aber immerhin reichte es zu 281 CM-Punkten. Auch Dietmar (DG3YDG) war bei diesem Contest vom Home-QTH QRV.

Im April haben wir dann mit unserem Ausbildungskurs begonnen. Der Info-Abend im Stellwerk war auch gleich gut besucht:

Im Mai UKW-Contest wurde dann bei Frank (DO1FWB) in der Garage eine Station für 2m errichtet, diese teilte er sich mit Thorsten (DL8BCU). Das QTH befand sich in JO42CC. Marco (DP4M alias DJ4MH), Holger (DO5HOK), Michael (DO3YMW) und Michaels Ausbildungsstation (DN7YMW) funkten vom Home-QTH ebenfalls auf 2m. Es reichte dann für 290 CM-Punkte.

Im Juni nahmen wir dann am CW-Fieldday teil. Dafür wurde der Pavillon bei Heiner (DK9BW) in der Wiese aufgebaut und mit nur einem Dipol mit 100 Watt in der non-assisted Klasse als DP4M/p gefunkt. Thorsten (DL8BCU) und Marco (DJ4MH) haben Heiner dabei unterstützt, da wir aber alle keine großen CW-Contester sind kamen dabei nur 84 Punkte rum – unser Streichergebnis; Spaß gemacht hat es trotzdem.

Der WAE CW wurde dann als DP4M in Heiners Shack gefunkt. Die Operator waren die gleichen wie beim CW-Fieldday. Am Ende waren es auch nur ca. 88 Punkte (laut Claimed Scores) ...

Im September standen dann unsere Lieblingsconteste an: Der SSB-Fieldday und der WAE-SSB. Zu diesem Zweck bauten wir in Heiners Wiese unser Zelt auf und bekamen von N47 Verstärkung. Henning (DK9LB) und Dirk (DK4DJ) brachten den N47-OV-Anhänger mit 18m Mast mit und wir bauten darauf unseren KW-Beam auf. Zusätzlich wurden 2 Doppeldipole für 40/80m in 2 verschiedene Richtungen aufgehängt. Wir funkten wieder als DP4M/p in der Low Power assisted Klasse. Beteiligt waren: Heiner (DK9BW), Thorsten (DL8BCU), Marco (DJ4MH) und Henning (DK9LB). Dirk (DK4DJ), Lukas (DL1LE) und Maren (DN4MH) halfen beim Aufbau. Wir erreichten Platz 8 von 48. Das heißt 340 Punkte für die Clubmeisterschaft.

Zum WAE liessen wir die Fieldday-Ausrüstung stehen und zusätzlich wurde Heiners Station als Multi-Station angebunden. Das war das erste Mal, dass wir eine Multi-Operator Aktion mit 2 Stationen parallel gemacht haben. Während im Zelt ein Band regelrecht beackert wurde, wurden andere Bänder an der 2. Station nach Multiplikatoren abgesucht. Leider ging das auf Kosten des 18m Masten und des KW-Beams, da nach dem Contest ein Sturm erheblichen Schaden anrichtete. Bei dieser Aktivität waren viele aktive Funker beteiligt: Heiner (DK9BW), Thorsten (DL8BCU), Marco (DJ4MH), Stefan (DG6BU), Holger (DO5HOK), Henning (DK9LB), Dirk (DK4DJ), Andreas (DK5ON), Maren (DN4MH) und Julian. Leider ist dieser Contest im Moment noch nicht final ausgewertet. Laut Claimed Scores ergeben sich 288 Punkte für die Clubmeisterschaft.

Anfang Oktober stand dann der 70cm Contest auf dem Programm. Marco (DP4M alias DJ4MH), Holger (DO5HOK), Heiner (DK9BW) und Jannis (DN4MH) funkten vom Home-QTH. Thorsten (DL8BCU) und Frank (DO1FWB) teilten sich wieder eine Station in Franks Garage. 163 Punkte ergaben sich für die Clubmeisterschaft.

Der letzte Contest war dann am 2. Weihnachtstag der X-Mas Contest. Die 167 Punkte wurden von folgenden OM's eingefahren: Marco (DP4M alias DJ4MH), Thorsten (DL8BCU) und Heiner (DK9BW).

Fazit: Es wurde sehr viel Aufwand für die Conteste betrieben und es hat sich gelohnt. Der 1. Platz im Distrikt I ist uns sicher und in Gesamt-DL haben wir wahrscheinlich den 16. Platz erreicht.

Mai 2010:

1. und 2. Mai UKW UHF/VHF/Microwellencontest
Seit Jahren der erste Contest (außer dem Fieldday - Contest im September), der mal Außergewöhnlich in seiner Art war!
Alle Mann der Contestcrew von DF0PT unter einem Dach (HI, HI) und an einem anderen Ort. Denn der war diesmal oberhalb von Bad Rothenfelde am Bißmarckturm auf 206m ü/NN. Beim Samstägigen Aufbau (1.MAi), war der Platz vor dem Turm so von Maitouristen belegt, das auch die Anfragen nach dem "was machen Sie da" so groß waren dass wir diese gerne beantworteten!
Fazit vom Contest: viele Punkte und viel Spaß.

Und hier die ersten Bilder:

 

März 2010:

Für Kinder u. Jugendliche...
Seit
dem 12.08.2009 haben wir im alten Stellwerk am Bahnhof Dissen/Bad Rothenfelde  regelmäßig im 14.tägigen Rhythmus einen Bastel- und Funkabend. Der Termin war zu Beginn immer Mittwochs, er ist jedoch jetzt immer Dienstags von 18:00 Uhr - 19:30 Uhr. Man kann auch jeder Zeit noch dazu kommen und mitmachen. Also wenn ein Funkamateur eine Tochter oder einen Sohn hat der/die Interesse haben könnte oder Ihr jemanden kennt, bitte vorher diese Telefonnr. anrufen: Heiner Bischof 05409/990030 und dann sollte dem nichts mehr im Wege stehen!
Hier die Termine fürs Jahr 2010:
23.03.10, 06.04.10, 20.04.10, 04.05.10, 18.05.10, 01.06.10, 15.06.10, 29.06.10, 13.07.10, 27.07.10, 10.08.10, 24.08.10, 07.09.10, 21.09.10, 05.10.10, 19.10.10, 02.11.10, 16.11.10, 30.11.10, 14.12.10


Viel Spaß beim Basteln!

von 2005-2009

To top

August 2009

  
Seit
dem 12.08.2009 haben wir im alten Stellwerk am Bahnhof Dissen/Bad Rothenfelde  regelmäßig Mittwochs von 18:00 bis 19:30 Uhr zunächst im 14-tägigen Rhythmus (12.08.09, 26.08.09, 02.09.09 usw.) einen Bastel- und Funkabend. Wir beginnen am 12.8.2009 mit einem Infoabend, zu dem Ihr Eure Eltern mitbringen solltet, damit Sie erfahren, was wir machen wollen und was etwa an Eigenbeteiligung an den Kosten für Bastelmaterial zu erwarten ist. An den folgenden Abenden wollen wir dann unterschiedliche elektronische Schaltungen – angefangen von z.B. einem einfachen Blinker bis hin zu einem einfachen UKW Radio – aufbauen. Wir wollen Euch aber auch zeigen, wie bei uns gefunkt wird und wenn es Euch Spaß machen sollte, könnt Ihr nach einer Vorbereitung unter Anleitung selber mit anderen Funkamateuren funken – und das geht Weltweit! Bei ausreichend Interesse können wir auch einen Vorbereitungskurs auf die Amateurfunkprüfung abhalten. Nach einer solchen bestandenen Prüfung bekommt Ihr dann ein eigenes Rufzeichen und könnt selbständig funken (mit eigenen Geräten zu Hause oder mit Geräten von uns im Stellwerk). Wir würden uns freuen, wenn wir viele von Euch im Stellwerk begrüßen könnten!
Achtung Terminänderung seit März 2010!

Fieldday 2008!




Ausflug nach Schneverdingen zu DF1OD


Ein voller Erfolg war unsere Fahrt am 23.08.2008 zum OV Mitglied Günter DF1OD!
Bei Günter gab es ein wiedersehen nach mehreren Jahren und unsere Jüngsten lernten ihn auch mal kennen. Beim Grillen und Trinken (Alkoholfrei HI) stand das Gespräch im Vordergrund. Ab 14.00 Uhr unternahmen wir eine 2 Stündige Kutschfahrt durch die Heideblüte! Nach Rückkehr von dieser gab es nach Kaffee und Kuchen wieder den Abschied in die Heimat. Wir danken den tollen Gastgebern und Ihren Helfern ohne die, diese Tour nicht möglich gewesen wäre!

Hier die versprochenen Bilder:


 

Fieldday 2007



Stadtfest Dissen


Nach 2006 präsentierte sich der Ortsverband auch in 2007 am 9.9. auf dem Stadtfest (Dissen skurril) mit einem kleinen Infostand um den Erwachsenen sowie den Kindern das Hobby Amateurfunk und alles was damit zu tun hat näher zu bringen. Für die Kinder gab es neben der Theorie, Glücksraddrehen und durch fehlerfreies und lesbares Morsen ihres Vornamens konnten sie das "Morsediplom" erwerben. Bei allen Aktivitäten gab es was zu Gewinnen!
Außerdem bestand die Möglichkeit, dem Amateurfunk auf Kurzwelle zuzuhören.


Fieldday 2006

Aktivitäten bis 2005

 

 

2001
Besichtigung des Radioteleskops in Effelsberg 13. Mai 2001
Fieldday bei DB4XX 13.-15. Juli 2001
Tag der Jugend in Dissen 18. August 2001
IARU Region I Fieldday 1.-2. September 2001
Worked All Europe DX Contest 8.-9. September 2001
Ockermarkt in Hilter 19.-20. Oktober 2001

2002
F
ahrt zum Nixdorf Computermuseum / Paderborn 25. Mai 2002
IARU Region 1 Fieldday CW 01./02. Juni 2002
Fieldday bei Hort DG6BC 03./04. August 2002
Europa DX Contest (WAEDC) CW 10.-12. August 2002
Tag der Jugend, Dissen 30. August 2002
IARU Region 1 Fieldday SSB 07.-08. September 2002
Worked All Europe Contest (WAEDC) 14.-16. September 2002
1. bundesweiter Funkertag 03. Oktober 2002
DARC Weihnachts-Wettbewerb 26. Dezember 2002

2003

Distriktsversammlung des Distriktes Nordsee, 9. März
Fieldday, 12./13. Juli
Ockermarkt in Hilter, 18./19. Oktober