Wir begrüßen Sie auf der Web-Seite des OV RLP online (K26)

Auf dieser und den folgenden Seiten wollen wir Ihnen einige Informationen zu unserem Ortsverband (OV) vermitteln.

Zu weiteren Informationen über unseren Ortsverband gelangen Sie, oben in der Navigationsleiste, über die Schaltfläche: 

 

 

Für umfassende Informationen rund um den Amateurfunkdienst stehen Ihnen die Seiten des Deutschen-Amateur-Radio-Clubs e.V. (DARC) unter der URL: "http://www.darc.de" zur Verfügung. Dort finden sie viel Interessantes und Aktuelles zu unserem Hobby, dem Amateurfunk.


50 Jahre DOK 'K26'

 

Der DARC-DOK K26 feiert am 22.September 2021 sein 50.-jähriges Bestehen. Im Jahr 1971 als Ortsverband (OV) Birkenfeld gegründet, wurde dieser zwischenzeitlich in OV RLP online umbenannt.

Dieses Jubiläum feiern die Mitglieder des Ortsverbandes vom 01. Juli 2021 bis zum 30.Juni 2022. Mit den drei Klubrufzeichen DA3M, DKØMWR und DKØRPO und dem Sonder-DOK 50K26 wird Funkbetrieb ist auf allen Kurzwellen-, UKW- und VHF-Bändern in CW, SSB, FM und DigiMode durchgeführt.

QSL-Karten gehen via Büro. Alle QSO-Daten werden auch in das DARC-Community Logbook (DCL) hochgeladen.

Ihr Ansprechpartner im Ortsverband


Hans Christian Schröder

DG5BKA

E-Mail: dg5bka(at)darc.de

 

Aktuelle Meldungen

Funkwetterbericht

 

DX Propagation

Solardaten


HF Vorhersage

Externer Link: Bitte auf die Grafik klicken!

 

Das HF-Vorhersage-Programm "DR2W DX Propagation" stellt die aktuelle Ausbreitungswahrscheinlichkeit auf Basis der aktuellen Sonnenfleckenzahl ( SSN ) grafisch dar. Es ist eine zu etwa 75% genaue Prognose möglich, wobei die Sonnenfleckenzahl sowie die Berechnungen etwa alle 6 Stunden aktualisiert werden.

 

DARC HF-Referat - Täglich das aktuelle Funkwetter jetzt auch bei Telegram

Für Kurzwellenamateure hat mit der nun wieder aktiver gewordenen Sonne eine spannende Zeit begonnen. Der neue Sonnenzyklus 25 hat nicht nur zwischenzeitlich den solaren Fluxindex auf über 100 Einheiten gebracht, sondern Flareausbrüche und neue Sonnenflecken tauchen inzwischen in so kurzen Abständen auf, wie es seit Jahren nicht mehr zu beobachten war. Das HF-Referat des DARC begleitet diese Entwicklung mit den wöchentlichen Funkwetterberichten im Deutschland-Rundspruch und bei Radio DARC.

Es gibt zudem auch tägliche Funkwetter-Kurzberichte des HF-Referates bei Facebook und Twitter - 365 Tage im Jahr, mit den aktuellen Angaben zum solaren Flux, der Sonnenfleckenrelativzahl, einer Vorhersage der Geomagnetik für die kommenden 24 Stunden und vieles mehr. Neu dazu gekommen ist das Angebot bei Telegram unter t.me/funkwetter. Innerhalb kürzester Zeit konnten bereits fast 400 Abonnenten gewonnen werden. Neue Flare-Ausbrüche, die Vorhersage geomagnetischer Stürme? Hier sind sie immer gut informiert und können ihre Kurzwellen-Aktivitäten planen. Ein Angebot auch für Kurzwellenhörer: t.me/funkwetter. Darüber berichtet Tom Kamp, DF5JL, HF-Referent des DARC.

 

Quelle:https://www.darc.de/home/ vom 16.12.2020

 

Meldungen

 

Verlängerung der Duldungsregelungen für 160 m, 6 m, 4 m und Hamnet-Zugang Klasse E bis 31.12.2022

Bereits vor der für den 22.12. geplanten Veröffentlichung des Amtsblattes 2021-24 informiert die Bundesnetzagentur den DARC/RTA darüber, dass die für das laufende Jahr geltenden Duldungsregelungen für 160, 6 und 4 m sowie den Zugang zum Hamnet für Klasse-E-Inhaber bis 31.12.2022 verlängert werden.

 

Im Einzelnen bedeutet dies:

  • Im Frequenzbereich 50,0 – 50,4 MHz dürfen Inhaber der Genehmigungs­klasse A auch 2022 mit maximal 750 Watt PEP senden, Inhaber der Genehmigungsklasse E mit 100 W PEP; Polarisation: horizontal. Im Rest des Bandes sind nur maximal 25 W PEP zulässig. Contestbetrieb ist gestattet.
  • Im 4-m-Band ist nur für Inhaber der A-Lizenz nun Funkbetrieb im Frequenzbereich 70,150 – 70,210 MHz zulässig. Damit ist es für 2022 erstmals gelungen, auch die international gültige SSB-Anruffrequenz 70,200 MHz in den freigegebenen Frequenzbereich zu integrieren. Die max. Sendeleistung beträgt 25 W ERP, bei horizontaler Polarisation.
  • Im 160-m-Band gilt wie bisher die Erlaubnis, in den Frequenzbereichen 1850 - 1890 kHz und 1890 - 2000 kHz mit voller Sendeleistung gemäß der jeweiligen Lizenzklasse A (750 W PEP) oder E (100 W PEP) zu arbeiten; dies jedoch nur an Wochenenden. Ebenso ist nur während Wochenenden dort Contestbetrieb geduldet.
  • In den Frequenzbereichen 2320 - 2450 MHz und 5650 - 5850 MHz dürfen Inhaber der Genehmigungsklasse E auch 2022 mit maximal mit 5 W PEP arbeiten, um eine Teilnahme am Funkbetrieb im HAMnet zu ermöglichen.

Diese für den Amateurfunk günstigen Regelungen, insbesondere die Frequenzerweiterung beim 4-m-Band, resultieren aus der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen RTA, BNetzA, Primärnutzer Bundeswehr und dem Referat Frequenzmanagement des DARC.

Die Amtsblätter der Bundesnetzagentur können unter https://www.bnetza-amtsblatt.de/2021/ heruntergeladen werden.

Darüber informiert Christian Entsfellner, DL3MBG, Vorsitzender DARC e.V./RTA-Vorsitzender sowie Bernd J. Mischlewski, DF2ZC, Referent Frequenzmanagement.

 

Quelle: www.darc.de/home/ vom 17.11.2021

Ausbildung

To top

DARC Online-Lehrgang

Der DARC e.V. bietet einen Online-Lehrgang zum Selbststudium an. Informationen und Kursmaterial finden Sie unter folgender URL: DARC Online-Lehrgang.

Fragenkataloge der BNetzA

Die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) herausgegebenen Fragenkataloge mit Musterfragen zu den Amateurfunkprüfungen können bezogen werden werden von:

 

Bundesnetzagentur - Außenstelle Erfurt

Druckschriftenversand

Zeppelinstraße 16

99096 Erfurt

 

Telefon: 0361 7398-272

Telefax: 0361 7398-180

E-Mail: druckschriften.versand@bnetza.de

 

Im Internet sind Fragenkataloge als PDF-Dokument erhältlich:

bundesnetzagentur.de/amateurfunk


Bearbeitungsstand: 22-12-2021

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X