Bastelgruppe

Kleines Radio
Hier wird fleißig gelötet
1. Bastelnachmittag am 08.10.11

 

Im Oktober 2011 startete der Elektronik-Bastelklub

Was wird da gemacht?

Wir werden uns mit der Elektronik beschäftigen. Zuerst sollt ihr das Löten lernen. Danach werden elektronische Schaltungen aufgebaut, beispielsweise eine Sirene, eine Alarmanlage, einFledermausdetektor und viele andere spannende Dinge. Gleichzeitig lernt ihr wichtige elektronische Bauteile kennen.

 

Mitmachen kann jeder ab 10 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Wir treffen uns 14-tägig samstags um 16:00 Uhr in den Räumen des DARC e.V. in Reutlingen, Tübinger Str. 21.

 

 

Was kostet das?

Der Jahresbeitrag beträgt 27 €, dazu kommt noch eine geringe Materialpauschale.

 

Wo kann ich mich anmelden?

Anmeldungen bei Günter Harsch, Tel.: 07121-506574 oder per Email (dl9sa@darc.de) mit Angabe von Namen, Adresse, Telefon oder per Anmeldeformular.


 

Weitere Informationen sind nachfolgend als Flyer im PDF-Format herunterladbar

(Ziele, Zielgruppe, Projekte, Treffpunkt und Termine)

 

Flyer2011 P07.pdf

Termine für 2018

Januar: 13.01. und 27.01.
Februar: 10.02. und 24.02.
März: 10.03. und 24.03.
April: 21.04.
Mai: 05.05. und 19.05.
Juni: 16.06. und 30.06.
Juli: 14.07.
September: 22.09.
Oktober: 06.10. und 20.10.
November: 17.11.
Dezember: 01.12. und 14.12.

 

 

Realisierte Projekte

To top

Realisierte Bastelprojekte - Eine Auswahl für den Nachbau

 

<b>Elektronischer Würfel</b>

1. Elektronischer Würfel

 Die Schaltung simuliert einen Würfel. Durch Betätigen des Tasters wird der Würfel in Gang gesetzt. Nach dem Loslassen der Taste „rollt“ der Würfel langsam aus und zeigt die Augenzahl durch die roten Leuchtdioden wie bei einem richtigen Würfel an.


Arbeitsweise der Schaltung

 

Die Schaltung besteht aus einem Mikrokontroller, sieben Leuchtdioden zur Anzeige und einem Taster. Der Mikrokontroller enthält das Würfelprogramm: es besteht im Wesentlichen aus einer Schleife, die auf das Betätigen des Tasters wartet. Nach dem Loslassen des Tasters wird eine feste zusätzliche Zahl von Durchläufen mit ansteigender Zeitkonstante durchgeführt, um das Ausrollen realistisch nachzubilden.

 

Arbeitsblatt und Hex-Datei, die zum Programmieren des PIC Controllers benötigt wird, sind als ZIP-Datei downloadbar.

 

Elektr Würfel.zip

2. Weihnachtsbaum

Ein Weihnachtsbaum mit 12 LED-Lämpchen, den man z.B. auf den Fenstersims stellen kann und der bei Einbruch der Dunkelheit den Vorbeigehenden das Weihnachtsfest verkündet.

 

Arbeitsweise der Schaltung:

Die Lämpchen werden durch die Schaltung (astabiler Multivibrator) mit veränderbarer Taktfrequenz ein- und ausgeschaltet. Die Stückliste enthält u.a. 2 Transistoren, 12 LEDs, Widerstände und Kondensatoren, die auf einem 80x100 mm großen Brettchen montiert und verlötet werden. Eine Biegevorlage ist ebenso im Arbeitspaket enthalten.

 

Die Vorlage besteht aus 6 Arbeitsblättern.

 

 

 

 

 

Arbeitsblätter.doc
Roboter P07-BOT
Displayanzeige "Begrüßung"
Roboter mit Abstandsmesser und Lautsprecher

3. Bau des Roboters P07 BOT

 

Wer sich Grundkenntnisse im Umgang mit Bauelementen und ihrer Funktionsweise, im Löten und im Aufbau kleiner Schaltungen erworben hat, ist gut für anspruchsvollere und faszinierende Aufgaben wie den Bau des Roboters „P07 BOT“ gerüstet.

 

Der mobile Roboter ist kreisrund mit 19 cm Durchmesser und 10 cm Höhe und läuft auf zwei großen Rädern. Die gesamte Elektronik ist auf 2 Boards verteilt und wird über Akkus versorgt. Der P07 BOT beruht auf dem System Arduino. Arduino ist eine Open-Source Entwicklungs-Plattform, basierend auf einer flexiblen und einfach zu benutzenden Hard- und Software. Das Chassis enthält u.a. 2 unterschiedlich schnell laufende Gleichstrom-Getriebemotoren auf dem unteren Board. Diese werden durch die Elektronik der Multi-Funktionsplatine gesteuert.

 

Darauf ist auch ein 4-zeiliges LCD-Display montiert, auf dem Statusmeldungen und Messwerte des Roboters angezeigt werden. Über optische Sensoren und einen Ultraschall-Sensor werden Hindernisse erkannt und führen zu einer Richtungsänderung.

 

Der P07 BOT kann durch etliche Zusatzmodule wie Lautsprecher (Morsezeichen, Klingeltöne, Melodien), Odometer (Wegmesser), Kompassmodul, Druck- und Temperaturmodul oder Bluetooth-Transceiver (Datenaustausch mit PC) erweitert werden.

 

Mit jeder weiteren Baugruppe erweitern sich die Möglichkeiten des Roboters, und somit lernt man die unterschiedlichen Möglichkeiten und Funktionen eines modernen 8-bit Mikrocontrollers (ATMega328) kennen, der auf dem oberen Board aufgesetzt ist.

 

In der Bauanleitung des P07 BOT wird ausführlich auf die Installation der Arduino Entwicklungssoftware sowie die Programmierung in der Programmiersprache C eingegangen.

DARC P07 Arduino Roboter V1.0.pdf

Bilder vom Basteln

To top

Jugendliche entdecken den Spaß an der Elektronik

Beitrag von Andreas, DO1ALR, Bilder: DL9SA

Bildvergrößerung durch Anklicken

 Am Samstag, dem 8.Oktober 2011 fand der erste Bastelnachmittag des Deutschen Amateur Radio Club Reutlinger (DARC e.V.) statt. Das Angebot wurde sehr gut angenommen, und es fanden sich 16  Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren in den Räumen des DARC e.V. in der Tübinger Strasse 21. ein. Die Jugendlichen kamen mit wenigen Ausnahmen hier zum ersten Mal mit Elektronik in Berührung und haben mit viel Begeisterung und Spaß unter der Betreuung von erfahrenen Funkamateuren eine kleine Blinkschaltung aufgebaut und auch Erklärungen über die Funktionsweise der Schaltung und der darin enthaltenen Bauteile erhalten. In den folgenden Wochen werden Projekte wie Alarmsirene, Morsegerät bis hin zum Radioapparat folgen. Ziel ist es interessierten Jugendlichen  eine Möglichkeit zu geben, mit Spaß in die Materie der Elektronik einzusteigen und die Grundelemente moderner Elektronik spielerisch zu lernen. Das Freizeitangebot an Jugendliche soll mit diesem Elektronik-Bastelkurs des DARC e.V. ergänzt werden. Weitere Aktivitäten und Angebote sind im nächsten Jahr zusammen mit dem Reutlinger Stadtjugendring geplant. Bis dahin werden die Jugendlichen hoffentlich dabei bleiben und eine Reihe interessanter Projekte realisieren.

 

 

 

 

Weihnachsvorbereitungen beim Reutlinger Elektronik-Bastelklub am 17.12.2011

Text: Andreas, DO1ALR
Bilder:  Günter, DL9SA ; Vergrößern durch Anklicken des Bildes

Die letzten Tage vor Weihnachten sind häufig etwas hektisch, um die letzten Vorbereitungen für die Weihnachtstage zu treffen. Ähnlich ging es auch am letzten Samstag beim Bastelprojekt des Reutlinger DARC e.V. zu. Wie schon berichtet, startete die Bastelgruppe der Reutlinger Funkamateure anfangs Oktober.

 

Am Samstag, dem letzten Termin in diesem Jahr, wurde daher passend zur Weihnachtszeit das Projekt „blinkender Weihnachtsbaum“ durchgeführt. Die Jugendlichen bauten mit viel Geschick und Können einen kleinen Weihnachtsbaum auf. Dieser wurde mit einigen leuchtenden Dioden  versehen und durch eine selbst aufgebaute elektronische Schaltung erwachte der Weihnachtsbaum danach „zum Leben“ und fing an zu blinken – sofern alles richtig montiert wurde. Wie bisher so auch dieses Mal waren die Jungendlichen mit großem Eifer und Konzentration dabei und können es kaum erwarten, ihr funktionierendes Projekt in den Händen zu halten und ihren Eltern zu zeigen. Haben die Jugendlichen alles richtig aufgebaut, funktioniert die Schaltung meist auf Anhieb. Mitunter kommt es aber im Eifer des Gefechts schon vor, dass sich ein kleiner Fehler einschleicht. Dann sind Geduld und Konzentration gefragt, um den Fehler zu finden, was in den meisten Fällen mit etwas Unterstützung durch die erfahrenen Betreuer auch schnell gelingt. Jeder sollte ja vor Weihnachten seine funktionierende Schaltung mit nach Hause nehmen können, daher wurde in diesem Samstag auch etwas länger an den Aufbauten gearbeitet.

 

Seit Herbst wurden Projekte wie eine Blinkschaltung, eine Alarmsirene, ein Morsepiepser und ein „Schubladenwächter“ – ein lichtempfindlicher Schalter – aufgebaut. Zum Einsatz kam dabei jedes Mal die so genannte Reißnagel-Technik, d.h. auf einem kleinen Holzbrett mit der Schaltungs-Vorlage werden Reißzwecken befestigt. Darauf werden wiederum die elektronischen Bauelemente aufgelötet und entsprechend dem jeweiligen Schaltplan miteinander verbunden. Nebenbei wurden den Jugendlichen auch die wichtigsten elektronischen Bauelemente erklärt. Mit der Reißnagel-Technik kann auch jeder daheim mühelos innerhalb von ein bis zwei Stunden eine kleine elektronische Schaltung aufbauen, vielleicht eine Beschäftigung für die Weihnachtsferien.

 

Für das neue Jahr sind anspruchsvollere Projekte wie u.a. ein elektronischer Würfel und ein Radio geplant. Die Jugendlichen werden auch im nächsten Jahr wieder dabei sein und wir hoffen, dass sie über die Weihnachtszeit viel Spaß mit ihren selbstgebauten Projekten haben. Besonders der „blinkende Weihnachtsbaum“ sollte daher im späten Advent nicht fehlen.

Helfer Gümter DL9SA, Rudi DF7TY
Leon hilft seinem Nachbarn
<b>Geschafft! Die Lichter brennen
Belohnung durch Karin DO4SLK: Es gibt Waffeln</b>

Aus den Anfängern wurden inzwischen kleine Profis

Beitrag von Hans, DF8TX/ März+April 2012
Bilder werden größer durch Anklicken

Seit den ersten Anfängen der Bastelgruppe im Herbst 2011 sind aus Newcomern inzwischen kleine Profis geworden. Sie haben Grundkenntnisse der Elektronik erworben, haben richtig löten gelernt und sind inzwischen in der Lage, anspruchsvolle Projekte zu erstellen. Jüngstes Objekt ist ein KW-Audion, das vor Ostern begonnen wurde. Was wurde inzwischen gebastelt?

Elektronischer Würfel, Morse-Piepser, 2-Ton-Hupe, Piezo-Summer, Wasser-Wächter (Füllstandskontrolle Blumentopf), Bewegungsmelder, Weihnachtsbaum, Schubladenwächter, Minisirene und das anspruchsvolle KW-Audion. Weitere Projekte werden folgen. Grundlage des Bestückens und Lötens ist die sogenannte "Reißnageltechnologie", d.h. es wird von Reißnagel zu Reißnagel gelötet, die Schaltung bleibt dadurch immer übersichtlich und Fehler werden durch Vergleich mit dem "Muster" klein gehalten und schnell repariert.

Die Bilder zeigen einige Projekte und die Kids, die immer noch mit viel Freude und Engagement ihre Arbeit erledigen, will doch jede(r) daheim voller Stolz den Eltern ein funktionsfähiges Modell präsentieren können. Dann kann er/sie auch sagen, "Hurra, ich hab's geschafft" und freut sich schon auf die nächste Aufgabe.

Elektr. Würfel
Morse-Piepser
2-Ton-Hupe
Piezo-Summer
Wasser-Wächter
Kurzwellen-Audion 16 bis 49 m

Teilnehmer schreiben

To top

Jugendarbeit beim DARV e.V. Ortsverband Reutlingen

Günter, DL9SA, OVV des OV Reutlingen P07 (Februar 2014)

Seit Oktober 2011 bieten die Mitglieder des Ortsverbandes Reutlingen einen Elektronik-Bastelclub für Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren an. Man lernt zu verstehen, wie elektronische Geräte funktionieren. Man erwirbt sich Fähigkeiten und Wissen, welches in der Schule und später im Beruf hilfreich sein können. Der Kurs findet 14-tägig Samstag ab 16.00 Uhr in den Räumen des DARC e.V. in der Tübingerstrasse 21 in Reutlingen statt. Das Freizeitangebot an Jugendliche soll mit diesem Elektronik-Bastelclub des Funkvereins ergänzt werden.

Das Angebot wurde beim Start im Jahre 2011 sehr gut angenommen, die Teilnehmer kamen mit wenigen Ausnahmen hier zum ersten Mal mit Elektronik in Berührung und haben mit viel Begeisterung und Spaß unter Betreuung von erfahrenen Funkamateuren eine Blinkschaltung aufgebaut und auch Erklärungen über die Funktionsweise der Schaltung und der darin enthaltenen Bauteile erhalten. In der folgenden Zeit wurden Projekte wie Alarmsirene,  Morsegerät bis hin zu einem Kurzwellen- und UKW-Radio gebaut.

Seit Ostern letzten Jahr wird im Bastelclub ein neues Kapitel aufgeschlagen: Bisher haben die Teilnehmer Schaltungen in Reißnageltechnik aufgebaut. Jetzt geht es darum, einen Roboter auf der Basis des Arduino - Mikrokomputersystems zu realisieren. Zur Vorbereitung und Verbesserung der Löttechnik wurden Platinenbausätze und Schaltungen auf Lochrasterplatten zusammengelötet.

Danach lernten die Teenager die Grundelemente der Programmiersprache " C " und waren mit großem Eifer dabei, Lauflichter oder ähnliches zu programmieren. Dabei machen sie gute Fortschritte und das Verständnis für die moderne Technik wächst.

Anschließend ging es mit dem Roboterbau weiter: erst erfolgte der Zusammenbau des Fahrgestells, danach wurde die Arduino- und Motorplatine zusammengelötet und erste Testversuche zeigten, ob alles richtig funktioniert. Dabei hilft ein LED-Display und ein Lautsprecher die Kommunikationsfähigkeiten des Roboters zu verbessern. Im Anschluss werden diverse Sensoren und auch eine Funkverbindung die Möglichkeiten des Roboters deutlich erweitern, und die Teenager lernen so spielerisch die vielfältige Technik kennen und zu beherrschen.

Bisher sind alle hoch motiviert dabei und wir hoffen, dass dies auch in den nächsten Monaten so bleibt, denn ein schlussendlich funktionierendes Experiment ist die beste Motivation, den nächsten Schritt zu wagen.

Weiter Informationen zum Bastelclub unter www.darc.de/p07.
(Bilder werden größer durch Anklicken!)

Der Elektronik-Bastelclub ist eine große Chance

Simon Koch, 9. Klasse, BZN Gymnasium (März 2014)

Seit 1 ½ Jahren gehe ich nun jeden zweiten Samstag in den Elektronik Bastelclub des DARC (Deutscher Amateur Radio Club e.V.), Ortsgruppe Reutlingen, in der Tübingerstraße 21.

Ich habe den Bastelclub durch das Reutlinger Ferienprogramm kennengelernt.
An diesem Nachmittag löteten wir eine Wechselschaltung. Ich war total begeistert und wurde deshalb auch gleich daraufhin Mitglied beim DARC.

Seither haben wir unter fachkundiger Anleitung verschiedene Schaltungen, zuerst in der Reißnageltechnik (z. B. elektronischer Würfel, Minisirene), der Lochrastertechnik (z.B.Türklingel mit verschiedenen Melodien) und in der Platinentechnik (z. B. Klatschschalter) gelötet.

Unser derzeitiges Projekt ist ein Roboter, der sich aus verschiedenen Platinen, einem Ultraschallsensor, einem Display, einem Lautsprecher und vielem mehr zusammensetzt. Wir lernen dabei nicht nur das Löten, sondern auch das Programmieren dieses Roboters.

Die Betreuer erklären uns zudem auch die Funktionen der einzelnen Bauteile.

Es macht mir sehr viel Spaß beim Elektronik-Bastelclub mitzumachen, besonders da die Betreuer und der Leiter des Bastelclubs, Herr Harsch, immer zur Stelle sind, wenn man mal Hilfe braucht.
Ich hoffe, dass es auch in Zukunft den Elektronik-Bastelclub geben wird, denn er ist eine große Chance, um Erfahrungen für die Schule, die spätere Ausbildung oder das Studium zu sammeln.

Ich freue mich schon auf das nächste Projekt.

 

 

Anmeldung zum Bastelkurs

To top

E-Mail an Günter Harsch, DL9SA

Bastelgruppe: anmelden, anfragen

.
Auswahl*
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.