Ausbildung

Amateurfunkzeugnis

Aktuell gibt es im Amateurfunk in Deutschland  zwei verschiedene Zeugnisklassen, deren Prüfung- en sich im Schwierigkeitsgrad unterschieden und die dement- sprechend unterschiedliche Rechte im Funkbetrieb auf den Frequenzen besitzen.

Für beide Prüfungen gilt, das unterschiedliche Fragen aus den drei Bereichen Technik, Betriebstechnik und Vorschriften/ Gesetzeskunde beantwortet werden werden müssen

 

Klasse E

Die aktuelle Klasse E (CEPT NOVICE) ist die Einstiegsklasse und berechtigt zum Funkbetrieb auf den Bändern 160m, 80m, 15m, 10m auf Kurzwelle sowie im UKW Bereich im 70cm und 2m Band.

Zusätzlich darf auch im SHF Bereich im 3cm Band Betrieb gemacht werden. Je nach Band gelten für den Sendebetrieb unterschiedliche Höchst-Ausgangsleistungen, die für die Klasse E jedoch maximal 100 W betragen.

 

Klasse A


Die Klasse A erlaubt den ungehinderten Zugang zu allen für dem Amateurfunk freigegebenen Frequenzen und ermöglicht den Sendebetrieb mit einer Ausgangsleistung von bis zu 750 W.

Ausbildung bei P36

Gab es in früheren Zeiten immer wieder auch Ausbildungskurse bei uns, sind diese doch aufgrund der sinkenden Nachfrage in den letzten Jahren immer seltener geworden.

Der letzte Ausbildungszug fand nach langjähriger Pause 2014 statt und endete mit der Prüfung zum Amateurfunkzeugnis der Klasse E auf der HAM-RADIO in Friedrichshafen.

Auch in Zukunft werden wir wieder neue Kurs durchführen, doch ist dies natürlich stark vom Feedback  möglicher Interessenten abhängig.

Du möchtest gerne die Amateurfunklizenz erhalten und zur Prüfung an einem Kurs teilnehmen? Wir freuen uns auf Deine eMail.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X