Ortsverband Jena (X22)

    Ortsverband Jena (X22)

      Willkommen beim Ortsverband Jena (X22)


      Kontakt

      OVV: Dr. Oliver Bock - DJ9AO

      Okenstr. 34

      07745 Jena

      dj9ao(at)darc.de

      Nächster OV-Abend am 1. September 2022!

      Unser nächster OV-Abend findet planmäßig am ersten Donnerstag im September, also am 1.9.2022 statt. Treffpunkt ist das Landgasthaus Ammerbacher Hof, Coppanzer Weg 2, 07745 Jena. Beginn ab etwa 16:30 Uhr. Alle Mitglieder von X22 und Gäste sind herzlich eingeladen.                                     DF5AU  5.8.2022


      Antennen-Field-Day April 2022

       

       

       

      Antennen-Field-Day's des OV Jena (X22)

      Nach über 2 Jahren Pause hat der Ortsverband Jena (X22) des DARC  wieder an einem Wochenende Antennen-Field-Day's durchgeführt.

      Freundlicherweise stellte uns OM Mario DL6MSG vom Nachbar-OV Kahla ( X42 ) seine private Wiese im 10 km von Jena entfernten Großpürschütz im Saaletal fernab von industrieller Bebauung und von industriellem Störungen zur Verfügung. Die dort installierten Antennen konnten ebenfalls genutzt werden und dienten zeitweise auch zum Vergleich mit anderen mitgebrachten Antennen.

      Gefunkt wurde aus einem angemieteten Wohnmobil und aus mehreren privaten Fahrzeugen von Freitag, den 8.April bis Montag, den 11.April 2022.

      Anknüpfend an die Tests  von Antennen der vergangenen Jahre wurde insbesondere das Thema „Optimierung von Empfangsantennen für die low bands“ weiter bearbeiten.

      Die Stromversorgung erfolgte über zwei Aggregate und verschiedene größere Akkumulatoren, sodass auch der Einsatz einer 500-Watt-Endstufe möglich war.

      Bedingt durch die 2 jährige  Pause  zwischen dem letzten Fieldday waren die Stromversorgungsaggregate nicht zum Einsatz gekommen. So ist es verständlich, daß die Notstromaggregate nicht sofort startklar waren. Fazit: Bevor der nächste Fieldday stattfindet, sind alle Geräte auf Funktion zu prüfen. Das spart u.U. viel Zeit und Verdruss.

      Highlight war sicherlich das Optimieren der 21 Meter hohen Titanex V80-Vertikal mit Umschalt- bzw. Anpaßbox und „elevated radials“ (Ausführung durch Gerhard DL3TC ).

      Ein weiterer Schwerpunkt bei den Tests  der Antennen war der Vergleich verschiedener Bauformen von Beverage- und  Loop-Antennen (Aufgebaut  von Thomas DL1AMQ) für das 160m Band. Um die Empfangseigenschaften der Antennen  besser beurteilen zu können,  hatte Thomas einen kleinen Bakensender  in seinem Shak zu Hause  installiert. Der Signal-Rauschabstand konnte daher relativ gut von jeder Empfangsantenne bewertet werden.

      Getestet und verglichen wurden auch noch verschiedene andere Antennenformen, z.B. ein 160-Meter-Halbwellendipol (Dl6MSG).

      Veit  (DL2VN) hatte eine Zepp-Antenne mit GFK-Masten aufgestellt und auf den Bändern 80 - 10m erfolgreich gefunkt. Den  störungsfreien Empfang hat er als sehr angenehm empfunden, was ja heute nicht mehr überall möglich ist. Die  von ihm aufgestellte Mini-Whip-Antenne  (E-Feld-Antenne) stand ebenfalls für Vergleiche im Empfang zur Verfügung.

      Eine Magnetantenne  (Magnetikloop) montierte  Ulli (DC1UH) auf einem 3m Alu-Mast für die Bänder 40m bis 10m . Damit konnten bei geringer Sendeleistung  (40W) Verbindungen in ganz Europa realisiert werden. Speziell bei dieser Antenne wurde eine Pulsweitensteuerung für den Antrieb des Abstimmkondensators getestet.

      Bemerkenswert ist die  QRP-Vertikal-Antenne  OCF Dipol von Ludwig (DH8WN) mit einem GFK Mast. Mit einem  Mini-QRP-TRX hat er auf den  Bändern 80 – 20m gearbeitet.

      Da sich das Wetter über den ganzen Zeitraum sehr April-mäßig verhielt, war der Field-Day auch eine gewisse Herausforderung bezüglich der Belastbarkeit von Mensch und Technik. Natürlich blieben auch technische Defekte nicht aus, konnten aber durch gute Team-Arbeit geklärt werden.

      Zu den Erkenntnissen „ Einfache Empfangsantennen für die low bands „ wird es durch Thomas DL1AMQ eine extra Auswertung geben.

                                                                                                       Johannes Rötger DF5AU,  Ullrich Hänert DC1UH

                                                                                       

       

        Anwesenheitsliste

       


      Deutscher Telegraphie Pokal 2022 (Erbenhausen) geht nach Jena ! Herzlichen Glückwunsch an om Oliver DJ9AO !!!

       

      Weitere Informationen auf:   telegraphy.de/dtp2022.html

      Gesamtergebnis des Deutschen Telegraphy Pokals 2022: DTP_2022.pdf (telegraphy.de)


      Klaus Franke, DL2AYJ, sk

       

      Mit 83 Jahren verstarb Ende April 2020 unser langjähriger OVV Klaus Franke DL2AYJ.

      Klaus gehörte nicht nur zu den Gründungsmitgliedern des OV Jena (X22), sondern war auch über 15 Jahre als Vorsitzender unseres Ortsverbandes und danach als Berater der beiden nachfolgenden Vorsitzenden für alle Belange des Amateurfunks ein wichtiger und kompetenter Ansprechpartner. Mit seiner ruhigen, integrierenden und kompetenten Art war er einer der prägendsten, dienstältesten und immer aktiven Funkamateure in Jena. Im Distrikt Thüringen ist er wohl den meisten aus seiner Zeit als langjähriger Wahlvorstand bekannt.   

       

      Nach den ersten Jahren an einer Klubstation in Pößneck begann seine Aktivität als Funkamateur in Jena an der Klubstation DM3CJ der Firma Carl-Zeiss-Jena mit seiner Einzellizenz als DM2BYJ. Ab 1980 war er als Y22YJ und nach 1990 als DL2AYJ sehr häufig auf den Kurzwellenbändern zu hören. Besonders beim Diplomerwerb war er mit über 800 verschiedenen Diplomen sehr erfolgreich und zählte als Mitglied verschiedenster Vereinigungen sowohl national als auch international zu den Aktivsten. Jeder, der ihn kannte, schätzte sein hilfsbereites und freundliches Wesen.

       

      Wir sind Klaus Franke dankbar für sein Wirken im Ortsverband Jena und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt auch seiner Familie, stellvertretend seinem Sohn Volkmar DL4AOJ.

       

      Johannes Rötger DF5AU und Dr. Oliver Bock DJ9AO ehemaliger und amtierender OVV Jena X22


      Auf freiem Feld funken!

      Der richtige Ort für den "CQ Worldwide-SSB-DX-Contest vom 26.10.2019 bis 27.10.2019: Eine große Wiese von OM Erhard DM2BQJ in Dürrengleina, ohne Platzprobleme, nur für uns. Bei frischer Luft und raschem Wolkenwechsel stellten wir die 21 Meter hohe Titanex V80-Vertikal auf. Die Stromversorgung erfolgte aus einem Generator und Akkumulatoren. Für ein gutes Stehwellenverhältnis der Antenne danken wir den OMs Gerhard DL3TC und Veit DL2VN. Gefunkt wurde aus einem Wohnwagen mit einer Endstufe von 500 Watt. Damit erreichten wir gute Ergebnisse, darunter mehrere DX-Stationen. Weiter wurden verschiedene Antennen, eine 120 Meter lange Beverage und eine Magnetic-Loop getestet. Für unser leibliches Wohl sorgte OM Veit DL2VN mit leckeren Thüringer Rostwürsten. Bestimmt werden wir uns mit optimiertem Gerät am nächsten CQ-Worldwide SSB-DX-Contest 2020 wiedersehen.

      Otto DM1AOK

      Besucherstatistik

      Dezember Januar Gesamt
      115 76 22577
      Stand: 23.01.2022 23:59 *)
      Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X