Was ist eigentlich ein Fieldday?

Fieldday (Feldtag) in seiner ursprünglichen Bezeichnung ein mehrtägiger Wettbewerb unter Funkamateuren. Heute ist Fieldday auch eine kurze Bezeichnung für Treffen von Funkamateuren, bei dem eine oder mehrere Amateurfunkstellen auf freiem Gelände, also unabhängig vom Stromnetz und anderer Infrastruktur aufgebaut wird.

Bei den Fielddays als Wettbewerb müssen alle teilnehmenden Amateurfunkstellen unabhängig vom herkömmlichen Stromnetz in freiem Gelände aufgebaut sein. Bei einigen Wettbewerben wird ein Mindestabstand von 100 m zur nächsten Steckdose oder Stromleitung gefordert. Mit dieser Amateurfunkstelle versuchen die Funkamateure dann innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens so viele Funkverbindungen wie möglich zu tätigen.

Die Fielddays stellen in der Praxis oft eine Mischung von Funkwettbewerb und Camping dar. Fielddays waren ursprünglich jährliche Katastrophenschutz- und Notfunkübungen, bei denen weltweiter Funkverkehr unter schwierigsten Bedingungen geübt wurde.

Bei Jugendfielddays treffen sich jugendliche Funkamateure zu einem Zeltlager mit Amateurfunkbetrieb. Neben dem Antennenbau, meist in Verbindung mit Amateurfunkpeilen (ARDF), stehen noch weitere Aktivitäten wie Elektronikbasteln, Geocaching oder der Gitarrenabend am Lagerfeuer auf dem Programm.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wir nutzen den Fieldday weniger zur Teilnahme an Wettbewerben sondern mehr um die Kameradschaft im OV zu stärken. Natürlich wollen wir auch dieses Event auch zur Öffentlichkeitsarbeit in der Region verwenden.

Fieldday 2018 A37, wieder mit Austausch der Sysop´s und Hamnetinteressierte um, HB9EAS, HB9AM, DB0XR, DB0DB, DB0FRG/B, DB0HRH, DB0LHR, DB0SAC und DB0TOD am 11.08. und 12.08.18

Andreas HB9NBI

Wie in den beiden vergangenen Jahren stand auch dieses Jahr der Austausch der Sysops der umliegenden Relais auf dem Programm. Leider konnten aufgrund verschiedener Umstände nicht alle Personen anwesend sein.

Andreas Campanella, HB9NBI, berichtete in Vertretung von OM Urs, HB9DIO über den derzeitigen Status vom HAM-Net-Knoten und ATV Relais HB9EBS. Die Anlage musste aus verschiedenen Gründen demontiert werden. Derzeit laufen Genehmigungsverfahren, für einen neuen Standort. Diese dürften bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

 

Ein weiteres Thema des Nachmittags wäre die (BEMFV-Anzeige durchführen und messen) gewesen. Leider musste OM Klaus Jäckel, DD7GK, als EMVG/EMVU Beauftragter des Distriktes A, aus persönlichen Gründen absagen.

 

OM Wolfgang DK1CI, zeigte uns einen kleinen Film aus dem OV A09 Dreiländereck.

Der OV wurde 1950 gegründet. Daher wurde der das 65-Jährige Jubiläum gebührend gefeiert. Zu diesem Anlass wurde der Film von OM Wolfgang zusammengestellt und uns vorgeführt.

Herzlichen Dank lieber Wolfgang.

Danach luden unsere Mädels Christa, DO8CF und Sonja, DO4KS zum gemeinsamen Abendessen. Auch dieses Jahr wurde eine zünftige Bauernvesper mit allerlei Leckereien aus der Region aufgetischt.

Nach dem Essen wurde bis spät in den Abend, über Tipps und Tricks im Umgang der verschiedenen Betriebsarten diskutiert.

Der Sonntag, stand ab 10:00 Uhr ganz im Zeichen der Gemütlichkeit und zum Klönen. Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen wurden angeboten.

Die Besucher wurden auch mit einer herrlichen Aussicht in die Täler belohnt.

Es war für alle wieder ein sehr schönes, wenn auch anstrengendes Wochenende. Gerne werden wir dies im kommenden Jahr wieder so gestalten.

Herzlichen Dank an alle Besucher.  

73 de Martin Kimmig, DH1GB OVV A37

Fieldday 2017

OM Patrik, DO8WP zeigte die derzeitigen Linkverläufe in Süddeutschland und in den angrenzenden Nachbarländern.

In diesem Jahr trafen wir uns wieder am Samstag den 12.08.17 an der Bergwachthütte "St. Christophorus" in Wieden.

Letztes Jahr hatten wir  alle Sysops und Hamnetinteressierte von HB9EBS, HB9AM, DB0XR, DB0DB, DB0FRG/B, DB0HRH und DB0TOD, zu einem gemeinsamen Austausch eingeladen.

Damals wurde über die aktuelle Situation, über zukünftige Linkanbindungen, Hamnetzugänge, und auch zukünftige Hamnet-Dienste, wie DSTAR, D-ATV, Voice-Server oder APRS gesprochen.

In diesem Jahr folgten rund 24 Zuhörer gespannt den Ausführungen von OM Patrik DO5WP. Thema, was hat sich seit dem letzten Treffen getan und was muss noch erledigt werden?

Urs Keller berichtete dann über HB9EAS. Wie ist das Relais aufgebaut und wie kann es per Fernwartung bedient werden. Alles in allem waren es sehr interresante Vorträge die gut bei den Zuhörern ankamen.

Um ca. 18:30 Uhr tauschte sich man bei einem gemeinsames Essen, mit Leckereien aus der Region, ausgiebig aus. Nach dem Essen gab es noch viel zu diskutieren.

Am Sonntag den 13.08.17,  treffen wir uns ab 10:00 Uhr zum Frühschoppen. Ist immer wieder schön, wenn OMs aber auch Gäste den Weg zu uns finden um die schöne Aussicht zu genießen und sich mit Leckereien verwöhnen zu lassen.

An beiden Tagen sind wir über DB0XR und DB0ZF zu erreichen.

Herzliche Grüße aus Wieden,

Martin, DH1GB, OVV A37

Fieldday 2016

OM Patrik, DO8WP zeigte die derzeitigen Linkverläufe in Süddeutschland und in den angrenzenden Nachbarländern.

Auch in diesem Jahr hatten wir uns, am Samstag den 13.08.16 an der Bergwachthütte "St. Christophorus" in Wieden getroffen.
Aufgrund der vergangenen Umbauten und neuen Linkanbindungen der besagten Digipeater wurde von einigen OMs eine Möglichkeit des gemeinsamen Austausches gewünscht. Auch wir vom A37 und der DB0TOD Interessengruppe befürworteten diesen Wunsch. Wir hatten daher am Samstag  alle Sysops und Hamnetinteressierte von HB9EBS, HB9AM, DB0XR, DB0DB, DB0FRG/B, DB0HRH und DB0TOD, ab 16:00 Uhr zu einem gemeinsamen Austausch eingeladen.

Wir wollten die aktuelle Situation, zukünftige Linkanbindungen, Hamnetzugänge, und auch zukünftige Hamnet-Dienste, wie DSTAR, D-ATV, Voice-Server oder APRS ansprechen.

Hierzu hielten  OM Patrik, DO5WP und später OM Markus, DH5WM einen Vortrag über den  technischen Aufbau von DB0TOD, DB0XR und DB0FRG.

Auch wurden die verschiedenen Problematiken innerhalb der Linkverbindungen angesprochen. Allen Anwesenden konnte klar gemacht werden warum es immer wieder zu Störungen kommen kann.

Insgesamt waren es sehr aufschlussreiche Vorträge die reichlich Diskussionsbedarf mit sich zogen.

Anschließend gab es, wie all die Jahre,  ein Schwarzwälder Vesper aus heimischer Herstellung, und Bier vom Fass.

Auch der Sonntag bot  allen interessierten OM´s  und Besuchern, nochmals die Gelegenheit sich rund um den Amateurfunk zu informieren.

Wir bedanken uns bei allen Anwesenden für euren Besuch. An diesem Wochenende war uns auch Petrus gewogen. Denn schöner hätte das Wetter und die damit verbundene Aussicht nicht sein können.

Herzliche Grüße

Martin Kimmig, DH1GB,

 

 

 

40 Jahre OV Wiesental, 65 Jahre Deutscher-Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) Am 08.08 bis 09.08.2015 wurde gefeiert.

OV Wimpel.

Am 15.11.1975 wurde der OV als OV Dachsberg-Todtmoos in Hierbach gegründet. Im Jahr 2005 wurde der Name in OV-Wiesental umbenannt. Alle Informationen finden Sie hier der   Vereinschronik

Am Samstag ab 16:00 Uhr trafen wir uns um dieses Jubiläum mit denjenigen feiern die unseren Ortsverein in all den Jahren unterstützt haben. Hierzu konnten doch eineige Leute der Einladung folgen.

Der Sonntag war, wie in den vergangenen Jahren, dem Basteln und Klönen gewidmet. Hierzu hatten die Kinder im Zuge des Kinderferienprogrammes die Möglichkeit unter Anleitung kleine elektronische Schaltungen zu bauen. Nebenher wurde noch der elektronische Fuchs gejagt  und man versuchte sich im Morsen indem man seinen Namen Morsen musste. Bei allen Stationen erhielten die 12 Kinder eine Teilnahmeurkunde.

An beiden Tagen wurde der Werdegang unseres Ortsvereines sowie die technische Entwicklung unseres Digipeaters DB0TOD anhand von Bildern und Vorführungen gezeigt. 

Wir bedanken uns bei allen die den Weg zu diesem herrlichen fleckchen Erde gefunden haben.

Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen.

 Hier der Bericht der BZ von Kirsten Fritz.

An alle OM´s welche in den letzten Jahren Referierten, eine herzliches Dankeschön.

2007 DH1GAB Günther A21 zum Thema Fuchsjagd
2008 HB9EBV Toni
und Hawe DL1GZW zum Thema Rigexpert
2009 DJ2HL Hans Karl
und Hawe zum Thema Echo-Link
2010 HB9EBV Toni
und Hawe zum Thema PSK 31
2011 Otto DK9GO, Andreas HB9NI sowie
Rolf DK6GY zeigten wie ATV funktioniert.
2012 Dieter DG1GOD, zeigt wie man mit einfachen
Mitteln Leiterplatten herstellen kann.
2013 und 2014 DL2GKA Albert (rechts) Thema D-Star

Fieldday 2014 Kinderelektronikbasteln am Sonntag.

Am Sonntag den 10.08.14 trafen wir uns wieder an der Bergwachthütte St.Chrisophorus in Wieden zum alljährlichen Fieldday mit Kinderelektronikbasteln. Die Kinder aber auch Erwachsene konnten sich, ab 10:00 Uhr, hier einen Einblick in der Welt der Elektronik verschaffen. Hierzu werden unter fachmännischer Anleitung, bis 14:00 Uhr, kleine Projekte aufgebaut.

Die Begleitpersonen und Gäste konnten sich derweil an der elektronischen Fuchsjagt beteiligen, oder sich beim Frühschoppen , Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen, über das Hobby Amateurfunk informieren.

Oder ganz einfach die schöne Aussicht genießen. 

Bereits am Samstagnachmittag, den 10.08.14 ab 13:30 Uhr, treffen sich die Vereinsmitglieder zum Aufbau der Antennen. 

Der Samstagnachmittag und auch den Abend wurde dem Hobby und der Kameradschaft gewidmet.  Ein weiteres Thema war die Zukunft von DB0TOD. Hierzu gab es viel zu Besprechen. Wir werden in den nächsten Monaten weiter berichten.

Ein herzliches Dankschön an alle Besucher und auch an die Akteure die in irgend einer Weise am Gelingen dieses schönen Wochenende beigetragen haben.

Der Bericht zum Fieldday 2012.

Auf der Jagd nach dem elektronischen Fuchs.

 

Wieden (dh1gb) Am 11.08 und 12.08.2011 trafen sich die Funkamateure des Ortsverein Wiesental A37 zum alljährlichen zweitägigen  Fieldday  auf der St. Christophorus Hütte in Wieden. Die 20 Mitglieder, davon drei Frauen nutzen dieses Treffen  zur Pflege der Kameradschaft und des gemeinsamen Hobbys. Der über zwei Tage dauernde Anlass  wird auch gerne zur Werbung für  das faszinierende Hobby genutzt.  Am ersten Tag bastelten  8 Kinder unter fachmännischer Betreuung der Vereinsmitglieder was das Zeug hielt. Alle    Bausätze funktionierten und konnten von den Kindern mit nach Hause genommen werden. Nebenbei wurde auch eine  Jagd nach dem elektronischen Fuchs durchgeführt. Viel zu schnell ging der Aktionstag, im Zuge des Kinderferienprogramms, für die begeisterten  Kinder vorbei.

Am späten Nachmittag Berichtete OM Dieter, DG1GOD, unter dem Motto „Von der Idee bis zur Platine“  über der Herstellung von Leiterplatten mit einfachen Mitteln. Als erstes muss ein Stromlaufplan gezeichnet werden. Daraus wird mittels Software  den Verlauf der Leiterbahnen festgelegt. Die Rohleiterplatte wird dann belichtet und dann geätzt. Die alles ist mit einfachen Mitteln möglich. Für Selbstbauer auf jedenfall von Interesse.

Anfragen sind bei Dieter auch schon eingegangen.

Leider fanden sich, zu diesem Vortrag, nicht so viele Funkamateure wie üblich aus den benachbarten Ortsvereinen ein.

Dennoch war dies eine sehr interessante Darbietung von  OM Dieter hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön an ihn.  

Die Nacht wurde dann  zum Funken genutzt. So konnte unter anderem mit Indonesien und USA gearbeitet werden.  Ebenso konnte Kontakt mit einer Sonderstation aus England gearbeitet werden, die eigens anlässlich der Olympischen Spiele aktiviert wurde.

Am Sonntag fanden sich zahlreiche Funkamateure wie auch Nichtfunkamateure auf der idyllisch gelegenen Hütte oberhalb von Wieden ein.

Mangels eigener Räume treffen sich die Mitglieder jeden letzten Freitag im Monat um 20:00 Uhr im Gasthaus „Belchenblick“ in Aitern zu einem Erfahrungsaustausch. Wozu interessierte Gäste herzlich willkommen sind.

Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher die den Weg zu uns gefunden haben. Wir wollen aber weiterhin versuchen kleine Fachvorträge an unserm Fieldday zu platzieren. Wir denken dass für jeden etwas dabei sein könnte was von Interesse ist. Gerne dürfen sich auch Referendare melden. Wir denken insbesondere auch an die Vorstellung verschiedener Betriebsarten. 

Auch soll ein herzliches Dankeschön an die Helfer gehen. Vor allem unsere Mädels Sonja und Christa haben sich mächtig ins Zeug gelegt und darauf geachtet das es nichts fehlt. Ebenso ein Dankeschön an unsere Neulizensierten Funkamateure, sie haben bei der Kinderbetreuung ihre Feuertaufe bestanden.

 Also bis zu nächsten Fieldday 2013 

73 de Martin, DH1GB

Weitere Infos:  http://www.darc.de/distrikte/a/37/

oder bei Martin Kimmig, dh1gb@darc.de

 

 

Bilder Fieldday 2011

Hier ein paar Bilder, war wirklich ein schönes Wochenende.

Hier ein Blick zum Wiedener Eck.
Unsere Hütte mit den Plakaten.
Werbung muss sein.
Die Kids waren kräftig am Werk.
Irgendwas scheint nicht zu funktionieren.
Die ATV-Anlage ist aufgebaut.
Nur noch ein paar Einstellungen.....
Nun konnte Otto mit dem Vortrag beginnen.
Hier die Portabel-Anlage von OM Rolf.
Was die beiden wohl betrachten?
Die Ruhe vor dem Sturm.
Alois mit seiner Swiss Lady. Danke Alois
Die Alphornklänge waren weit zu hören.
Hier der Traktor.......
für unseren Bastellwagen.
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X