Aktuelles

Neues Rufzeichen für  den OV Offenbach F23

DA 0 OF

Nächster OV Abend       Mi. 05.10.22     auf der Käsmühle     19:30 h

Fieldday und Regionalparkfest 2021

Das erste Wochenende im September 2021 war für unseren Ortsverband sehr ereignisreich.

Von Freitag, 3.9.21, bis Sonntag, 5.9.21, fand unser Fieldday statt, bei dem wir auch am FD-Contest mit der Station DL0OF teilnahmen.

Nach dem Aufbau am 3.9.21 wurde von samstags  bis sonntags gefunkt. 234 Funkverbindungen fanden den Weg in das Logbuch und wir erzielten einen Punktestand von 35.364 Punkten für den Contest. Von der Algarve aus nahm unser Mitglied Wolfgang DF7ZY teil.

Für das leibliche Wohl sorgte wie im Vorjahr unser Mitglied Heiko, DC3HSB. An dem einen Tag gab es eine Gulaschsuppe aus dem Kanonenofen und samstags wurde gegrillt.

Während man sonntags nachmittags auf dem Fieldday-Gelände die Station abbaute, war unser Vorsitzender Carsten, DL8SC, zusammen mit Mitglied Bernd, DK1BU, am Offenbacher Wetterpark zum Regionalparkfest mit einem Stand vertreten und erklärten interessierten Besuchern den Amateurfunkbetrieb via Satellit. 

Die Bilder des Wochenendes vom Fieldday stammen von DO4RCH

 

Fieldday-Gelände
DL0OF on air
Die Station
 

Virtueller Vortrag zum Funkbetrieb über geostationären Satelliten QO-100

 

Anlässlich unserer regelmäßigen OV-Runde am 16.03.2021 trafen wir uns parallel zum Funkbetrieb über Relais in einem virtuellen Raum.

Dort konnte uns unser Mitglied DK1BU per Video und PowerPoint Interessantes über den Aufbau seiner Funkstation und den Funkbetrieb allgemein über den geostationären Satelliten QO-100 erzählen und erklären.

Viele Mitglieder unseres Ortsverbandes sowie weitere Gäste nahmen teil.

Der Vortrag traf auf durchweg positive Resonanz.

Wer das Pech hatte, an dem Abend keine Zeit und den Vortrag versäumt zu haben, kann über diesen Link den Vortrag erleben:

http://www.rch-foto.de/DARC_Vortrag-20210316_194207-Besprechungsaufzeichnung.avi

Fieldday 2020 am ILLW Wochenende

Mangels eines passenden Platzes konnten in den letzten Jahren keine Fielddays durchgeführt werden.

Doch nun haben wir eine Wiese zur Verfügung gestellt bekommen, die wir für unsere Fielddays und Antennentage nutzen können.

Somit konnte erstmals ein Fieldday am Wochenende der internationalen Leuchtturm-Aktivität stattfinden. Am Freitag Vormittag wurde uns bereits eine mobile Toilette angeliefert. Der Aufbau fand in den frühen Nachmittagsstunden statt. 

Die Funkstation fand Platz in einem Transporter. Davor wurden zwei Pavillon-Zelte mit Sitzmöglichkeiten aufgebaut. Zwei endgespeiste Antennen unterschiedlicher Länge  an Masten, die am Transporter und an zwei umliegenden Bäumen fixiert wurden, dienten uns zur Kommunikation mit den verschiedensten Amateurfunkstellen in Europa und Deutschland.

Die Hygienebestimmungen wurden selbstverständlich eingehalten. Die vielen Sitzmöglichkeiten boten genügend Platz, um Abstände einhalten zu können, eine Anwesenheitsliste wurde geführt und Desinfektionsmittel standen auch ausreichend zur Verfügung.

Heiko, DC3HSB, fungierte als Koch und bereitete in seinem Kanonenofen am Freitag Abend einen schmackhaften Linseneintopf mit Würstchen zu. Aufgrund der Menge konnten wir davon noch das Mittagessen am Samstag bestreiten. Samstag Abend wurden dann 4 kg Spanferkelrollbraten gegrillt. Ein Feuer in der Feuerschale diente zunächst als Grillmöglichkeit und sorgte später für Lagerfeuer-Romantik.

Unsere Neumitglieder konnten sich über Ausbildungsrufzeichen mit dem Rest der Welt in Verbindung setzen und erste Funkkontakte wagen. 

So kamen einige Leuchtturm- und auch andere Stationen in unsere Logs und alle hatten viel Spaß.

Carsten, DL8SC, und Heiko, DC3HSM, hielten nachts die Stellung.

Es wurde eine rundum gute Veranstaltung, die wir dann auch bis Sonntag Vormittag verlängerten. Das Wetter hatte weitestgehend gut mitgespielt und die Örtlichkeit hat sich bewährt.

Wir freuen uns schon auf unser nächstes Treffen dort vor Ort, welche gewiss nicht lange auf sich warten lässt.

Es folgen einige Bildimpressionen von unserem wunderbaren Wochenende:

 
 

F23 beim Fest der Vereine 2019

Am 15. und 16.06.2019 war es wieder soweit: 117 Vereine, Verbände und Initiativen aus Offenbach präsentierten sich und ihre Arbeit am Mainuferfest. Auch unser Ortsverband war wieder in der Herrnstraße an unserem üblichen Standort zu finden.

Wie in den letzten beiden Jahren boten wir für die Kinder das Geschicklichkeitsspiel "Heißer Draht" sowie das Morsediplom für erfolgreiches Telegrafieren des eigenen Namens an. Auch diesmal erwies sich dieses Angebot als guter Magnet, um Besucher des Festes auf unseren Stand aufmerksam zu machen. Während die Kinder sich erprobten, bekamen die "Älteren" den Amateurfunk erklärt, erhielten Erlebnisberichte der Aktiven aus erster Hand und bekamen auch Web-SDR live auf der Leinwand vorgeführt. Hierfür hatten wir ein Laptop über einen Beamer angeschlossen und konnten neben Amateurfunkfilmen auch das Web-SDR vorführen und erläutern. 

Viele DARC-Flyer wurden verteilt und mitgenommen. Erfreulich war, dass auch viele Frauen sich über den Amateurfunk informierten und begeistert davon waren. Einige interessieren sich schon jetzt für den nächsten Lizenzkurs, der ab November stattfinden wird.

Unsere Crew am Stand konnten wir aufgrund steigender Mitgliederzahlen auch vergrößern und allen Helfern seit herzlich gedankt.

Bilder sagen mehr als tausend Worte:

 

F23 präsentiert Amateurfunk auf dem Mainuferfest 2018

Am 16. und 17. Juni 2018 präsentierte sich der DARC e. V., vertreten durch den Ortsverband Offenbach, F23, bei dem Mainuferfest/Fest der Vereine in Offenbach. Dieses jährlich stattfindende Fest rund um das Schloss und dem Büsingpalais erfreut sich großer Beliebtheit in der Region und wurde an diesem Wochenende von 50,.000 Besuchern aufgesucht. In diesem Jahr stellten sich 111 Vereine aus der Stadt Offenbach vor und Offenbach bewies einmal wieder eine kulturelle Vielfalt.

Auch der Ortsverband Offenbach unterhielt einen repräsentativen 5m großen Stand. Für Kinder (und Erwachsene) wurden ein heißer Draht als Geschicklichkeitsspiel sowie erste Schritte in der Telegraphie angeboten. Wer seinen Namen in Morsezeichen geben konnte, erhielt das sog. Morsediplom 2018. Viele Interessierte ließen sich diverse Flyer oder CQ DL-Ausgaben aushändigen, stellten Fragen und erhielten kompetente Antworten unserer ehrenamtlichen Helfer. Unser Dank geht an Manfred, DG7FB, Mick, DO2MRO, und Thomas, DO4TV, die unseren Vorstand tatkräftig unterstützten.

Oberbürgermeister Dr. Felix Schwencke zeigte sich erfreut, die Funkamateure auch in diesem Jahr wieder auf dem Fest begrüßen zu dürfen und bewies sogleich seine Geschicklichkeit am Draht.

Funkamateure aus den umliegenden Ortsverbänden statteten ihren Besuch ab. Die ruhigste Hand bewies Emil, DL8JJ, der es als Einzigster schaffte, den heißen Draht ohne Fehler einmal hin und einmal zurück abzufahren. Eine beachtliche Leistung bei der Vielzahl der Tester. Lag der Durchschnitt doch bei ca. 30 Fehlern. Nur weitere 5 schafften es ingesamt, den Draht einmal fehlerfrei in eine Richtung abzufahren.

Als neues Highlight in diesem Jahr wurde in einer Endlosschleife auf einer Außenleinwand ein Informationsfilm über Amateurfunk und den Ortsverband (mit deutschen und englischen Untertiteln) präsentiert, der für viel Aufmerksamkeit sorgte.

Aufgrund der großen und guten Resonanz stand für alle Beteiligte fest, dass wir auch in 2019 wieder bei dem Fest mit einem Info-Stand vertreten sein werden.

Christiane, DL4CR/Carsten, DL8SC (Vorstand F23)

F23 auf dem Mainuferfest in Offenbach

Am 24. und 25.06.2017 fand in Offenbach das Mainuferfest statt. Hier präsentierten sich über 100 Vereine und Institutionen, u. a. auch der DARC e. V., F23 Offenbach. Unser Stand befand sich am Rand der sog. Kulturmeile in der Herrnstraße. Kinder und auch Erwachsene konnten hier ihre Geduld an einem "heißen Draht" erproben und erste Fingerfertigkeiten an der Morsetaste zeigen. Alle Kinder konnten nach kurzer Erläuterung ihren Namen in Morsezeichen wiedergeben und erhielten hierfür ein Morsediplom. Auch etliche Erwachsene zeigten sich von dem Weltkulturerbe "Morsetelegrafie" fasziniert und wagten sich an die Taste.Viel Informationsmaterial machte die Vielseitigkeit unsers Hobbies deutlich und interessierte Bürger informierten sich bis Veranstaltungsschluss an beiden Tagen über den DARC e. V. und den Amateurfunk.Auch Stadtrat Felix Schwenke stattete uns einen kurzen Besuch ab.Wir waren uns alle einig, dass wir in 2018 wieder dabei sein werden !!!

ILLW 2016 - F23 auf der Insel Pellworm

Am 19.08.2016 machte sich der Vorstand F23 auf zur nordfriesischen Insel Pellworm und traf sich dort mit Dieter, DJ2IA, und seine Tochter Rita, DN2XA. Gemeinsam wollten sie das Club-Call DL0OF mit dem Sonder-DOK 60F23 anlässlich des internationalen Leuchtturm/Leuchtschiff-Wochenendes on air bringen.

Das ILLW 2016 findet jährlich am 3. Wochenende im August statt. Hierbei machen weltweit Funkamateure Funkbetrieb von Leuchtschiffen oder in der Nähe von Leuchttürmen aus und vergeben hierbei die entsprechende Nummer des Schiffes bzw. Turms. Der Leuchtturm auf der Insel Pellworm hat die Nummer DE0024. Die Insel Pellworm gehört zu der Gruppe der nordfriesischen Inseln mit der IOTA (islands on the air) Nummer EU042.

Freitag abends wurden von allen die Antennen am Ferienhaus von Carsten und Christiane aufgebaut. Aufgrund Platzmangels konnte der große Spiderbeam nicht aufgebaut werden. Somit verblieb es bei einem endgespeisten Langdraht der Fa. High-End-Feed-Antennas mit Balun, welcher am 10m Alu-Schiebe-Mast befestigt wurde und schräg zu einem weiteren an einem Torpfosten befestigten Fiberglasschiebemast gespannt wurde. Weiterhin wurde ein 40m-Monoband-Draht von 9,30 m Länge mit entsprechendem Radial an einem weiteren Fiberglasschiebemast von 10 m aufgebaut. Von hier aus machte hauptsächlich Christiane, DL4CR, Funksprechbetrieb.

Dieter, DJ2IA, übernahm das Morsen. Hierfür baute er zeitweise direkt zur Fuße des Leuchtturms ein weiteres portables Shack auf. Die Pächterin des dortigen Hotels hatte ihm einen Teil der Rasenfläche einen trockenen Unterstand für die Technik sowie Strom zur Verfügung gestellt. Dieter arbeitete hier mit einem 2 mal 8,5m Dipole mit 12m Hühnerleiter und Kellermann-Balun. Der Mittelmast hatte eine Höhe von 6 m.

Sowohl Christiane als auch Dieter arbeiteten mit ICOM-Transceivern.

Aufgrund der derzeitigen Funkbedingungen konnten deutsche Stationen auf dem 40m-Band nicht gut erreicht werden, jedoch kamen etliche andere europäischen Stationen ins Log.

Christiane und Carsten waren noch bis Ende August von Pellworm aus sendebereit.

Jubiläum des OV F23

Am 23.02.2016 fand unser 60jähriges OV-Jubiläum statt, welches sehr gut besucht war. Insgesamt 20 OV-Mitglieder und Gäste fanden sich bei der Gaststätte STAMM ein. Unter den Gästen waren auch der Distriktsvorsitzende, Heinz Mölleken (DL3AH) und sein Stellvertreter Dieter Ort (DK2NO) mit Frau Rosi (DO5RO).

Nach einer Begrüßung durch OVV Carsten (DL8SC) und Christiane (DL4CR) richtete auch DV Heinz (DL3AH) einige Worte an die Anwesenden.

Hierbei wurde auch bekannt, dass der OV F23 Offenbach zu den ersten Ortsverbänden Deutschlands zählte. Bereits 1947 gab es 20 Ortsverbände, u. a. auch in Offenbach. Der DARC e. V. gründete sich erst später.

Manfred, DJ4HJ, einst Gründungsmitglied von F23 Offenbach hatte sogar eine Originalabschrift des damaligen Gründungsprotokolls dabei. Dieses wurde verlesen. Bei Gründung am 21.02.1956 wurde beschlossen, dass die OV-Abende jeweils am 1. Dienstag eines Monats stattfinden. Mittlerweile hat sich der Dienstag wieder etabliert, zumeist ist es der erste oder zweite eines Monats.

Anschließend wurden Bilder zur Historie des Ortsverbandes gezeigt und mit Unterstützung von Lothar, DJ8XP, erläutert. Es zeigte sich, dass in den 1970er Jahren die Mitglieder sehr aktiv bei Fielddays mitmachten und über ein großes Equipment verfügten.

In geselliger Runde saßen alle noch bis 23 Uhr zusammen. Es war eine tolle Veranstaltung.

 
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X