Aktuelles


So hört man uns

FM:  145.475 MHz

DMR: TG 2626 (Hessen)

C4FM: DE-HESSEN (YSF)

D-Star: DCS001K (Hessen)

So geht's zu uns

So findet man uns

QR-Code Karte
QR-Code Route

F39 seit 1972

24.02:2024: Praxistreffen für Newcomer bei F39

 

Heute fand auf der Eiche ein weiteres Praxistreffen für Newcomer statt. Das Treffen bot eine Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und praktische Einblicke zu gewinnen.
 
Ein zentraler Schwerpunkt lag auf dem Zusammenstellen einer Station für den Amateurfunksatelliten QO-100, auch bekannt als Es'hail-2. QO-100 ist ein geostationärer Satellit, der über dem Äquator in einer Umlaufbahn positioniert ist und eine Vielzahl von Kommunikationsmöglichkeiten für Funkamateure bietet, darunter SSB, CW, DATV sowie verschiedene digitale Betriebsarten wie FT8, PSK31 und RTTY.
 
Während des Treffens hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, verschiedene Komponenten kennenzulernen, die für den Betrieb mit QO-100 von Bedeutung sind.
Kurt DL4ZAG präsentierte zwei Konzepte: eine Station mit Transverter und eine komplette SDR-basierte Lösung. Die Transverter-basierte Methode ist traditionell und konvertiert Signale zwischen Frequenzbereichen. Im Gegensatz dazu nutzt die SDR-basierte Lösung Software Defined Radio, um Signale digital zu verarbeiten und zu modulieren.
 
Während des Treffens gab es viele Fragen zu den einzelnen Komponenten, ihrer Beschaffung und Optimierung. Besonders faszinierend war der Selbstbauaspekt, der mit der Amateurfunktechnologie einhergeht. Des Weiteren wurde eine praktische Vorführung durchgeführt, bei der die Teilnehmer den Aufbau einer QO-100-Station in Aktion erleben konnten.
 
Weitere Themen können in zukünftigen Treffen behandelt werden.

 


23.02.2024: OV Abend - Logbuch

Der letzte OV Abend, der als freier Themenabend für Gespräche konzipiert war und den Teilnehmern reichlich Gelegenheit bot, sich über verschiedene Aspekte des Amateurfunks auszutauschen fand einen großen Anklang. Besonders im Fokus standen Fragen und Diskussionen rund um Logbuchprogramme, LoTW, eQLS, QRZ.COM und QSL Karten, was gerade für Funkamateure, die neu oder nach Jahren wieder einsteigen, ein großes Themenfeld mit vielen Fragen darstellte.
 
Ein zentrales Thema des Abends war die Nutzung von Logbuchprogrammen. Die OM&YL diskutierten verschiedene Programme und ihre Funktionen, sowie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Software und die Integration von Diensten und Hilfstools.
 
Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussionen lag auf den Online-Plattformen LoTW, eQLS und QRZ.COM. Die Teilnehmer tauschten sich über die Registrierung, Nutzung und Vorteile dieser Plattformen aus. Insbesondere für Wiedereinsteiger war es wichtig, die aktuellen Möglichkeiten der digitalen Kommunikation im Amateurfunk kennenzulernen und zu verstehen.
 
LoTW (Logbook of The World) ist eine Online-Datenbank für das elektronische QSL-Karten-System im Amateurfunk, eQLS ist ein elektronisches QSL-Karten-System und QRZ.COM ist eine Online-Datenbank und Community für Funkamateure, die Informationen über Rufzeichen, Kontakte, QSL-Manager und Amateurfunkaktivitäten bereitstellt. Die Vielzahl an Fragen rund um diese Themen verdeutlicht die Bedeutung im Amateurfunk und zeigt auch, dass es ein kontinuierlicher Lernprozess ist und dass sich die Technologien und Praktiken im Amateurfunk ständig weiterentwickeln.
 
Es ist schade, dass das Thema Diplom nur angeschnitten werden konnte. Diplome im Amateurfunk sind eine faszinierende Möglichkeit, um Leistungen und Erfolge innerhalb des Hobbys zu dokumentieren und anzuerkennen.
 
Wir planen, die diskutierten Themen in den kommenden OV Abenden ausführlicher zu behandeln und ihnen mehr Raum zu geben.


10.02.2024: Abschluss Reparaturarbeiten

Erfolgreicher Abschluss der Reparaturarbeiten an der Clubstation

Am vergangenen Samstag hat eine Gruppe OM’s die Reparaturarbeiten an der Clubstation erfolgreich abgeschlossen.

 

Jens DF5HC führte die Wartung am Rotor und den Lagern durch und sorgte dafür, dass die erforderlichen Ersatzteile für die Antenne und die Kabel beschafft wurden.

Die Reparaturarbeiten umfassten den Einbau der neuen Teile, den Austausch der gebrochenen Teile am Beam, die Montage eines neuen Standrohrs und die vollständige Wiederherstellung der Anlage.

 

Nach Abschluss der Arbeiten ist der OB9-5 Beam und der 80m Dipol wieder einsatzbereit.


09.02.2024 OV-Abend: Digitale Betriebsarten & Digitalfunk

Trotz der Feierlichkeiten des Faschings versammelten sich am Clubabend über 18 OM&YL. Zu Beginn wurden zunächst die allgemeinen Themen des Vereins angesprochen, gefolgt von einem kurzen Bericht über die laufenden Reparaturarbeiten.

Matthias bot einen Einblick in die Welt der digitalen Betriebsarten im Amateurfunk (AFU), beginnend von historischen Entwicklungen bis hin zu aktuellen Trends. Er skizzierte die Evolution der Technologie und die Notwendigkeit von spezifischem Equipment für die Teilnahme.

Früher verlangten digitale Betriebsarten wie RTTY, PSK, Hellschreiben, SSTV, Packet, APRS und andere, oft spezielle Hardware, um Daten zu verarbeiten und zu senden. Heutzutage hat sich die Landschaft verändert, und die meisten digitalen Betriebsarten lassen sich mit einem Computer ausüben, auch das entsprechenden Interface ist mittlerweile im Funkgerät integriert und wird per USB angesprochen.

 

Matthias sprach typische Software für digitale Betriebsarten an, die in der Amateurfunkgemeinschaft weit verbreitet sind. Er erklärte, wie diese Programme dazu dienen, Signale zu dekodieren, Nachrichten zu senden und den Betrieb zu verwalten. Die Vielfalt der verfügbaren Software ermöglicht es den Funkamateuren, ihre bevorzugten digitalen Moden zu nutzen und in das Hobby einzutauchen.

Matthias erläuterte den typischen Ablauf eines QSO bei digitalen Betriebsarten. Die Kommunikation erfolgt in der Regel in Form von vordefinierten Nachrichten aber auch freie geschriebene Texte wie in einem Gespräch sind möglich. Im Gegensatz dazu beinhaltet der typische Ablauf eines FT8-QSOs kurze Übertragungszyklen von nur 15 Sekunden in vorgegebenen Intervallen, in denen grundlegende Informationen wie Rufzeichen, Signalstärke und Standort ausgetauscht werden.

 

Matthias ging auch auf den Digitalfunk ein, der einen wichtigen Teil des modernen Amateurfunks ausmacht. Standards wie D-STAR, DMR und C4FM bieten den Funkamateuren vielfältige Möglichkeiten für digitale Sprach- und Datenkommunikation.

Insgesamt bot der Bericht einen spannenden Einblick in die Vielfalt der digitalen Betriebsarten im Amateurfunk und verdeutlichte die fortschreitende Entwicklung. Natürlich konnten in dem kurzen Überblick nur die Grundlagen jedes digitalen Modus gestreift werden.

Nach dem Vortrag bot sich den Mitgliedern reichlich Gesprächsstoff, der die üblichen Pläne für einen Gasthausbesuch übertraf und dazu führte, dass man sich noch lange im Vereinsheim austauschte und diskutierte. Die Vielfalt der Themen und die angeregten Diskussionen zeugten von der Begeisterung und dem Interesse der Mitglieder an den aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten des Vereins.

Bei Interesse kann können gerne einzelne Themen als Vortrag oder Workshop vertieft werden. (einfach beim Vorstand melden)

Hier auch nochmal der Hinweis auf unseren „Digitalen Dienstags Treff“, der vom OM Gerhard organisiert wird.


03.02.2024: Spontaner Arbeitseinsatz auf der Eiche

Die Stürme und Winde der letzten Monate haben mal wieder ihre Spuren auf der Eiche hinterlassen.
Anfänglich dachten wir nur, dass sich mal wieder das Mastrohr gelockert hat und der Beam sich dadurch verdrehte.
 
Eine Überprüfung durch Jens am Rotor (Bild 5) zeigte schnell, dass ein einfaches Ausrichten und Schrauben anziehen nicht langt.
Das Mastrohr ist komplett deformiert (Bild 6). Weiterhin hat sich der Beam mindestens 4x um die Achse gedreht, sodass auch das Koaxkabel gequetscht und beschädigt ist. Also Tower umlegen – Bild 3+4.
Das war aber gar nicht so einfach, denn der Beam hat sich mal wieder im Baum verfangen, der die letzten Jahre kräftig gewachsen ist. So mussten wir auch hier tätig werden. (Bild 2)
 
Am letzten OV Abend wurde schon darüber diskutiert, dass teilweise das SWR vom Beam schlecht ist – Messungen zeigten hier unterschiedliche Ergebnisse.
Nachdem der Beam auf dem Boden lag, war auch diese Ursache gefunden. Bei einer Speiseleitung fehlt die Schraube – einfach weg ???? (Bild 1) und das Gewinde sieht auch nicht mehr gut aus. Also dieses Teil auch eingepackt für die Überarbeitung in der heimischen Werkstatt.
 
Wenn schon mal alles am Boden liegt, haben wir auch noch Rotor und Oberlagen abgeschraubt und werden diese warten.
In den nächsten Wochen wird dann alles wieder aufgebaut.

 

Matthias (DH6MM)


31.12.2023: Darmstädter Amateurfunkkurs (F03/F39/F42/F66)

In den Monaten September bis Dezember 2023 haben die Ortsverbände um Darmstadt herum wieder einen Präsenzkurs zur Erreichung des Amateurfunkzeugnis Klasse E angeboten. Nach 4 Jahren war es wieder an der Zeit, nachdem 2019 der letzte Kurs statt fand. Sieben gestandene Funkamateure haben sich in den OVen F03 Darmstadt, F39 Ober-Ramstadt, F42 Griesheim und F66 Weiterstadt gefunden, die 14 Ausbildungskursabende übernahmen. Damit war der Kursumfang für die Klasse E machbar. Für die Klasse A wären etwa doppelt so viele Kursabende notwendig gewesen.

 

Herzlichen Dank an die Hochschule Darmstadt, die einen Hörsaal zur Verfügung gestellt hatte. Sehr hilfreich waren auch die Kursunterlagen (Präsentationsfolien) vom DARC Ausbildungsreferat, die zwar noch überarbeitet wurden, aber eine hervorragende Grundlage für einen einheitlichen Foliensatz bildeten.

 

Am 12.12. isind die Teilnehmer gesammelt zur Prüfung bei der BNetzA in Eschborn erschienen, und wir können nun 13 frisch gebackene Funkamateure im Darmstädter Raum vermelden. Der eine oder andere wird noch folgen. Eine Bedingung für die Teilnahme am Kurs ist der Eintritt in den DARC. Somit haben unsere 4 Ortsverbände auch einen neuen Zuwachs an Mitgliedern erhalten. Erfreulich war auch, dass wir eine ganze Reihe an Studenten und zwei Professoren der Hochschule Darmstadt für unser Hobby begeistern konnten.

 

Viele der Teilnehmer denken jetzt schon über die Klasse A nach und wir überlegen, ob wir als Ausbilder noch mit einem Aufbaukurs unterstützen sollten. Denn bis zum Wechsel der Fragenkataloge in Juni 2024 wollen viele die Klasse A Prüfung absolviert haben.

 

Insgesamt hat der Kurs viel Spaß gebracht und war ein toller Erfolg !

 

Jens Fischer, DF5HC


15.12.2023 Abschlusstreffen F39 im Restaurant Chausseehaus in Mühltal

v.l.n.r.: Alexander (DL8AAU), Cedric (DJ3CE), Gerald (DL1DSR)
 

Die letzte Gelegenheit zu einem familiärenTreffen der OV-Mitglieder in diesem Jahr bot sich am vergangenen Freitag. Momentan ist es nicht einfach in Ober-Ramstadt eine geeignete Lokalität zu finden. Seitdem dort zwei beliebte Gaststätten geschlossen worden sind, ist die jahrzehntelange Tradition unterbrochen. Nun hat unser Vorstand im Chauseehaus in Mühltal eine Alternative gefunden und knapp 30 Personen nahmen am Treffen teil.


Matthias richtete zwischendurch ein paar Grußworte an die Besucherinnen und Besucher und wünschte allen ein schönes und friedvolles Weihnachtsfest und einen gesunden Jahreswechsel. Danach gab er einen Nikolaussack mit diversen Steckern und Adaptern in die Runde und dieser wanderte eine ganze Zeit lang an den beiden Tischen, bis alle Teile entnommen waren.

 

OM Gerald, DL1DSR, hatte noch eine Überraschung für Cedric, DJ3CE, und Alexander, DL8AAU, dabei. Er konnte ihnen jeweils das Fuchsjagd-Diplom Klasse 3 des DARC als Ausdruck der Anerkennung hervorragender Leistungen bei Fuchsjagden in anerkannten Wettbewerben des DARC verleihen.


15.12.2023 OV-Abend

Zum letzten F39-OV-Abend für dieses Jahr begrüßte uns der stellv. OVV Stefan DB9SR. Der angekündigte Vortrag "Der Bayerische Bergtag (BBT) und ein Rückblick auf 59 Jahre Portable-Aktivitäten" von Gerald, DL1DSR, begann mit einem anschaulichen Bericht vom diesjährigen 69. BBT am 14. und 15. Oktober in St. Englmar. Organisator des jährlichen Treffens ist der ehemalige DV des Distrikts Oberbayern (C), OM Erhard, DC4RH, unterstützt vom BBT-Auswerter OM Martin, DF3MC (C03) und vom BBT-Web-Admin OM Horst, DL3SBK (P06).  Gerald erläuterte die TOP und und berichtete über Bei- und Vorträge der Veranstaltung.

 

Er gab rückblickende Informationen über die 69-jährige Tradition des BBT. Gezeigt wurden auch Bilder von den Projekten und Gewinnern des Selbstbauwettbewerbs. Zwei PDF-Dateien (s.u.) vom Vortrag sind für DARC-Mitglieder hinterlegt.

 

Nicht nur hierüber kann man sich ausführlich auf der Homepage bergtag.de infomieren. Gerald berichtete abschließend von der am 15. Oktober`23 stattgefundenen GMA-QRP-Aktivierung des über 1000m hohen "Hausbergs" von St. Englmar, dem Pröller. 

 

Ich persönlich war überrascht als die Rede auf Martin, DF3MC, kam. Ihn hatte ich im Juni 2018 während einer Wanderung auf dem Breitenberg neben der Ostler-Hütte (1.838m ü.n.N) bei Pfronten im Allgäu getroffen und auf meiner Homepage (www.dd7fg.de, 16.06.2018) berichtet. Ein herzliches Dankeschön geht an Martin, der Gerald seine umfangreiche Präsentation über die Historie des BBT für den heutigen Abend zur Verfügung gestellt hatte. -DD7FG-


03.11.2023: Mal was anderes...

Am Freitagabend trafen sich einige F39-Mitglieder bei einem anderen örtlichen Verein, dem Verein für Heimatgeschichte e.V. an der Otto-Weber-Anlage in Ober-Ramstadt. Das Museum befindet sich im alten Rathaus und wurde 1732 von Johann Conrad Lichtenberg für den damaligen Pfarrer erbaut. Unser Vorstand hatte eine Führung geplant, und der stellv. OVV Gerhard, DG1BOR, stellte den Kontakt zum Museumsleiter Dr. Matthias Rohde her, der uns pünktlich willkommen hieß.

 

Wer das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven kennt, wird sofort an ein bestimmtes Konzept erinnert. Besucher und Besucherinnen können die Identität einer Person annehmen, aus einer Zeit über die das Heimatmuseum sehr anschaulich berichtet. Zu diesem Zweck erhält man ein RFID-Kärtchen und schlüpft damit in die Rolle der historischen Wunschfigur. In den Ausstellungsräumen aktiviert man die Präsentationen der Exponate. So erfährt man z. B. grundsätzliches über die bekanntesten Firmen von Ober-Ramstadt, die damit verbundenen Personen und die finanziellen Möglichkeiten zu dieser Zeit. Wie lange musste man sparen um sich vielleicht den Traumwagen von Röhr oder die moderne Küche von Schröbel finanziell erlauben zu können. Oder der Kolonialwarenladen gibt mittels einer Waage Auskunft über die Wunschartikel. Anhand des jeweiligen Budgets wird schnell klar, was man sich in dieser Zeit mit seinem Verdienst leisten konnte.

Es gibt außerdem einen Friseursalon aus den 1930er-Jahren. Dem gebürtigen Ober-Ramstädter Georg Christoph Lichtenberg ist ein Raum gewidmet, der über das Leben und die Tätigkeit des ersten deutschen Professors für Experimentalphysik, Mathematikers und Schriftstellers informiert. Im Erdgeschoss stehen, Zitat Homepage des Museums: "... ein HAG Baujahr 1925 (einer Darmstädter Automobilfabrik), ein Röhr 8 Typ RA Sportcabriolet Baujahr 1931 und einen Röhr Junior mit Sonderkarosserie Baujahr 1937" zur Besichtigung mit vielen zeitgenössischen Exponaten und mit der Möglichkeit mittels Modellen, Filmen und Bildern nachzuvollziehen wie groß das einstige Werk war. So ist es auch in der Abteilung "Schröbel". Die Küchenmöbelfabrik produzierte nach der Weltwirtschaftskrise 30.000 Küchen pro Jahr und war in ganz Deutschland bekannt. Man erfährt wissenswertes über die im 19. Jahrhundert vom Kammacher G.F. Heim gegründete Schildblattwarenfabrik. Die Firma ist in anderer Form heute noch am Markt und produziert in 5. und 6. Generation Löffel, Salatbestecke, Schalen und Schüsseln und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es derzeit eine Sonderausstellung unter dem Motto „Zusammenhalt -Offenheit – Vielfalt! 125 Jahre SV Darmstadt 98“.

 

In einem kleinen Nebengebäude wird sehr unterhaltsam die Entstehungsgeschichte und Entwicklung des noch heute größten Arbeitgebers in Ober-Ramstadt vermittelt: die CAPAROL-Werke (Deutsche Amphibolin-Werke), weshalb sich Ober-Ramstadt auch gerne "die Stadt der Farben" nennt. So erfährt man auch, dass sich der Markenname aus den Anfangsbuchstaben einiger der Rezeptur-Bestandteile zusammensetzt: Casein, Paraffin und Oleum.

 

Die Besichtigung hat viel Spaß gemacht und ist sehr empfehlenswert!

-DD7FG-


26.08.2023: Arbeitseinsatz

 

In kleiner Runde von 6 OMs konnten die geplanten Arbeiten (fast vollständig) erledigt werden.
Die morschen Bäume sind aus Sicherheitsgründen gefällt worden und der Erdhaufen wurde verteilt.
In den nächsten Wochen wird nochmal gerecht und Rasen eingesät.
Bis zum Fieldday wird der neue Bereich dann schön grün sein.
 
Auf das Rasen mähen mussten wir leider verzichten – dieser war viel zu naß.


Allgemeines

To top

Der Ortsverband Ober-Ramstadt wurde am 6.10.1972 von 10 OMs und YLs gegründet. Er zählt heute ca. 70 Mitglieder und weist dabei eine ausgewogene Altersstruktur auf. Breit gefächert ist das in ihm vertretene Spezialistentum, sowohl amateurfunkbezogen als auch im Hinblick auf sonstige nützliche Kenntnisse und Fähigkeiten, die dem Vereinsleben zugute kommen.

Von der Stadt Ober-Ramstadt hat der OV ein am Ortsrand auf dem knapp 270 m hohen "Eiche" und damit funktechnisch ideal gelegenes Gelände gepachtet, auf dem Antennen für die KW-, VHF- und UHF-Bereiche fest installiert sind. 

Unsere OV-Abende finden regelmäßig an den Freitagen der geradzahligen Kalenderwochen um 20.00 Uhr statt. Wir treffen uns auf dem Clubgelände "Eiche". Außerdem findet jeden Dienstag ab 20:00 Uhr eine nette Runde auf unserer OV-QRG ist 145.475 MHz statt. Gäste sowohl zum OV-Abend als auch zu unserer OV-Runde sind immer herzlich willkommen.

Bekannt im südhessischen Raum ist seit vielen Jahren der F39-Fieldday, der traditionell vom Fronleichnamstag bis zum darauffolgenden Sonntag dauert und zu dem auch OMs, YLs und XYLs anderer OVs und Gäste gern kommen.

F39 in Aktion

To top

Vorstand:

To top
Vorsitzender (OVV)Matthias BeeseDH6MMdh6mm(at)darc.de
Stellv. OVVStefan RiesnerDB9SRdb9sr(at)darc.de
Stellv. OVVGerhard BauerDG1BORdg1bor(at)darc.de
KassenwartThomas OttenbacherDO2THOdo2tho(at)darc.de
QSL ManagerJochen EbingerDO5PLEdo5ple(at)darc.de

Besucherstatistik

Dezember Januar Gesamt
413 310 74113
Stand: 23.01.2022 23:59 *)
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X