AFU Thema 'Notfunk'

To top

AFU Thema 'Notfunk

Nützliche Info

Polizei
deutschlandweit Tel. 110

Feuer/Unfall
deutschlandweit Tel. 112

 

Hilfsorganisationen


Karte der DRK-Landesverbände Deutschland

DRK-Karte


Verbindungen zur THW-Organisation

THW


See-Not-Rettung

Seenotretter


Berg-Rettung

Bergrettung


Linkadressen Gefahren


Karte der Radioaktivität in Deutschland

Radioaktivitäts-Karte



Naturgewalten-Seite
Naturgewalten

Erdbeben-Seite

Erdbeben-Weltkarte



Hochwasser-Seite

Hochwasser-Karte



Staumelder-Seite

Stau-Europa-Karte


WetterSeiten

Gewitter-Seite

Gewitter-Deutschland-Karte


Unwetterwarnung-Seite

Unwetterwarnung-Deutschland-Karte


Niederschlagsradar

Europaweiter Niederschlagsradar


Sonstiges

Weltzeit

Weltzeit-Karte


Notfunkgruppe:

DARC-Distrikte

DARC-Distrikte



Notfunk-Kreis-Wesel

Notfunk-Kreis-Wesel



Notfunk im OV Saarlouis

Aktivitäten

Mehrfach im Jahr sind wir aktiv bei einem Fieldday.
Fieldday ist nicht viel anders als eine Notfunkübung
Was ist ein Fieldday?
nicht nur das ringen um Punkte, auch das Drum und Dran gehört dazu
1. Standort aussuchen
2. Zusammenstellen der benötigten Ausrüstung
3. Platzierung des Fahrzeuges und Aufbau der Anlage
4. Notstromgenerator in Betrieb nehmen
5. Funkbetrieb beginnen
6. Für die Verpflegung sorgen

Alles Punkte die auch bei einem Notfall wichtig sind.


Zusammenfassung der Ausrüstung


Was besitzen wir für den Notfall
Mehrere Transceiver für KW / UKW
Mehrere Antennen für KW / UKW - Rundstrahler als auch Richtantennen
Notstromgenerator und mehrere Batterien
Fahrzeug für den Transport mit Funkkabine
Einsatzfreudiges Personal ... u.v.m.

Einsatzbilder Funkmobil

Notfunkmobil
Fertiger Aufbau - Weitere Bilder auf der Webseite des OVV

Notfunkfrequenzenliste

Notfunkfrequenzenliste

Frequenzliste für Notfunk

Band-Bereich Frequenz-MHz Erklärung
MW 0,500 Schifffahrt (alt )
160m 1,873 Deutschl. Österr. Schweiz
2,182 Intern. ( See )
2,1875 DSC - Seefunk
80m 3,600 Region 3
3,616
3,643 Deutschl. Österr. Schweiz
3,720 Region 2
3,750 Region 2
3,760 Region 1
40m 7,040
7,045 Region 2
7,060 Region 2
7,085 Deutschl. Österr. Schweiz
7,110 Region 1 & 3
7,030 Japan
7,043 Japan
7,075 Japan
7,240 Region 2
7,275 Region 2
30m 10,138 Deutschl. Österr. Schweiz
20m 10,180 Deutschl. Österr. Schweiz
14,300 Weltweit
17m 18,160 Weltweit
15m 21,360 Weltweit
11m 27,065 CB-Notruf
10m 28,238 Deutschland
6m 76,155 BOS
85,955 BOS
UKW 121,5 Flugfunk
129,9 Flugfunk
2m 144,260 AFU SSB
145,500 AFU FM
156,525 See DSC Digital Kanal 70
156,800 See Sprechfunk Kanal 16
243 Flugfunk
0,7m 433,500 International
434 Deutschl. Österr. Schweiz



Technik im Notfunk

Technik im Notfunk

Technik im Notfunkl

Achtung: Seite noch im Aufbau

- Textübertragung mit PSK31, PSKnnn

- Bildübertragung mit EASYPAL für Digital SSTV

- Relaisstation für Notfunkbetrieb

- Funkequipment nach EMP mit Röhren

- Funkequipment Kompartibilität

Notruf von DK5VC 1979

Notruf von DK5VC 1979

Notruf von DK5VC

Zeitungsfoto von DK5VC an seiner Station
und von ZP9AS auf der Suche nach dem Medikament

Es geschah am 8.Januar 1979 12:40. Raymund DK5VC (Saarlouis) drehte über die Kurzwellenfrequenzen als er plötzlich einen Hilferuf hörte. Der Ruf kam sehr schwach an und stammte aus der Provinz Jujuy - San Salvador im Nordwesten von Argentinien .Er antwortete umgehend und fragte nach Details. Von der Gegenstation wurde ihm berichtet, dass ein 8 jähriges Mädchen an einem Magenabszeß leide. Eine notwendige Operation konnte nicht durchgeführt werden, da ein sehr wichtiges Präparat fehlte und in ganz Argentinien nicht zu haben war. Es hieß "Gamma Venin". Mit diesem Notruf wannte sich Raymund an den Pater Manfred ZP9AS, der sich z.Z. im Heimaturlaub im Nachbarort Schwalbach aufhielt und normalerweise nicht sehr weit von Jujuy arbeitete und die südamerikanischen Verhältnisse bekannt waren. Dieses Präparat konnte er im St.Elisabeth Krankenhaus in Saarlouis ausfindig machen. Da das Präparat sehr Temperatur empfindlich war musste es in einem Spezialbehälter transportiert werden. Die DRK Zentrale in Bonn organisierte eine Flugverbindung von Saarbrücken über Frankfurt nach Buenos Aires. Wegen eines Schneesturms konnte von Saarbrücken keine Maschine starten. Somit wurde das Medikament vom DRK mit Blaulicht von Saarlouis nach Saarbrücken auf den Hauptbahnhof gebracht. Von da aus ging die Reise mit der Eisenbahn nach Frankfurt an die Maschine der Fluggesellschaft Vareg nach Argentinien. Das Generalsekretariat in Bonn hatte mittlerweile Verbindung mit dem dortigen roten Kreuz aufgenommen. Diese nahmen das Medikament in Empfang und übergaben es den Eltern des erkrankten Kindes. Diese brachten es umgehend an den Bestimmungsort. Mittlerweile war es 18:00 Uhr des folgenden Tages. Die Operation konnte umgehend durchgeführt werden. Kurze Zeit später erhielt Raymund eine positive Erfolgsmeldung. Das Kind war gerettet. Die Aussage des argentinieschen Funkfreundes lautete: Hab Dank, Ihr seid verlässliche Leute.

Neue Notfunk Struktur

Neue Notfunk Struktur

neue Notfunk Struktur

Einer der größten Funkkoffer Deutschlands
Einer der größten Funkkoffer Deutschlands

Forderung nach neuen Regeln

heutiger Stand

Regelmäßig ist von Katastrophen zu hören bei denen Notrufe über Kurzwelle abgesetzt werden. Aber welche Frequenz ist zu nutzen? Ein Blick auf eine Notruftabelle schafft gleich Verwirrung. Die Regionen haben unterschiedliche Notruffrequenzen. Hat der Funker eine passende Frequenz gefunden ist hier gerade Betrieb. Also muss der Funkamateur 10, 20 kHz oder noch weiter entfernt den Notruf absetzen. Dann ist die Frequenz durch einen Contest besetzt. Oft werden Notrufe von anderen Amateuren nicht ganz ernst genommen. Noch gravierender ist die Einstellung vieler Hilfsorganisationen hauptsächlich in Deutschland. Erst bei einer großen Katastrophe wenn die kommunikative Infrastruktur der Hilfsorganisationen zusammengebrochen ist wird nach dem Amateurfunk gerufen. Der gesamte Kurzwellen-Notfunk müsste neu organisiert werden. Im Folgenden sind ganz neue Aspekte aufgeführt.

 

Forderung nach neuen Notfunk-Exklusiv-Band

• Im Anschluss zu jedem Kurzwellenfrequenzband (klassische Amateurfunk Bänder)

50 kHz (Notfunkband) ausschließlich für den Notfunk reservieren.

• In jedem Notfunkband einen Notruf-Kanal deklarieren.

• Nach einer Kontaktaufnahme den Notrufkanal frei machen.

• Absolutes Sendeverbot aller Gruppen in diesem Notfunkbandh (sowohl von Botschaften, Militär, Radiostationen und erst Recht durch private Frequenznutzer).

• Jedes Land weltweit muss Gesetzte für die Freihaltung dieser Frequenzen verabschieden.

 

Forderung nach einem Kurzwellen-Notfunk-Netz

• Verpflichtung für jede Kommune weltweit mindestens eine Notfunkstation vorzuhalten

• Diese Notfunkstationen sind von Funkamateuren zu betreuen.

• Ersatzweise kann eine private Amateurfunkstation dazu dienen.

• Nur ausgebildete Funker dürfen auf diesen Notfunk-Netzen senden.

 

Forderung das Netz zu nutzen

• Der Notrufkanal darf ausschließlich nur für Notrufe verwendet werden

• Mit regelmäßige Tests und Übungen auf den Frequenzen in SSB neben dem Notrufkanal Betrieb anzeigen.

• Die Betriebsart auf dem Notrufkanal ist vornehmlich in SSB, auch CW ist möglich.

• Auf den übrigen Frequenzen des Notfunk-Bandes sind auch andere Betriebsarten möglich.

• Mit modernen Geräten mit Scan-Einrichtung permanentes Abhören des Notrufkanals.

• Durch Ausarbeitung einer Besseren Notrufbetriebstechnik Notrufe effektiver gestalten.

 

Globale Forderung

• Einsetzen für die oben genannten Forderungen.

 

Kommentar:

Da jedes Land irgendwann auf diese Notfunkbänder zurückgreifen muss, umgekehrt die Kurzwellenfrequenzen immer weniger für kommerzielle Zwecke genutzt werden, muss es möglich sein dazu eine internationale Zustimmung zu erhalten.

Ähnlich wie der Fall in Fukushima Japan 2011 war, müssen die Amateure nicht über Wochen die allgemeinen Amateurfunk-Bänder freihalten, da für solche Fälle das Notfunkband reserviert ist.

Heute (irgend ein Sonntag) habe ich mir mal den Spaß gemacht und einen Großteil

der Notfunkfrequenzen abgehöhrt, gut dass kein Notruf abgesetzt wurde.

1. Das normale Pla Pla und Conteste waren auf den Notruffrequenzen zu hören.

2. Wer einen Notruf absetzen möchte sucht sich eh irgend eine freie Frequenz.

3. Wer nur die Frequenzen abhören möchte um einen Notruf entgegen zu nehmen

ist auf den Notruffrequenzen fehl am Platz. Einen 6. im Lotto ist wahrscheinlicher.

Darum brauchen wir ein eigenes Notfunkband.

Wenn wir ordentliche Notfunkarbeit machen wollen, müssen wir auch die Möglichkeit geschaffen bekommen.

Auf den Seiten der IARU Region 1…3 findet man die einzelnen Frequenzbereiche der Regionen. Darum werden natürlich Frequenzbereich benötigt die harmonisch sich in die unterschiedlichsten Bänder einpassen.

Apropos Regionen, warum haben die Regionen unterschiedliche Notfunkfrequenzen.

Z.T. auch Frequenzen die bei anderen Regionen ganz aus dem AFU-Bereich sind.

Bei manchen Notrufen ist sinnvoll den Ruf über größere Distanzen absetzen zu können.

Ich werde den Notrufrepräsentanten auf DL eben meinen Vorschlag unterbreiten

und schauen wie diese Reagieren.

 

Forderung von OVV DH2VM Albert

 

'Amateurfunk' - was ist das?

To top

Amateurfunk - was ist das ?


Amateurfunk - was ist das.

Funkamateure sind Menschen die sich aus technischen und kommunikativen Gründen mit der Funktechnik beschäftigen. Um ihr Hobby ausüben zu können müssen sie vor einer Prüfungskommission eine Sendelizenz erstehen.
Der Funkamateur ist dann berechtigt und in der Lage Sendeanlagen selbst zu bauen und diese oder gekaufte Sendeanlagen in Betrieb zu nehmen und Funkbetrieb auf den dafür vorgesehene Funkbänder durchzuführen.
Der Funkbetrieb geschieht sowohl in der näheren Umgebung als auch weltweit. Ein Funkkontakt kann in Sprechfunk, als Morsecode oder digital in Sprache, Schrift oder Bild hergestellt werden. Der Amateurfunk dient nicht nur als Selbstzweck. Im Bereich Bildung, Forschung, Jugendbetreuung, Notfunk und weiteren Betätigungsfelder sind Funkamateure aktiv. Viele technische Errungenschaften wurden bei Funkamateuren zuerst entwickelt.
Ein großer Teil der Funkamateure in Deutschland sind dem DARC e.V. ( Deutscher Amateur Radio Club) angeschlossen. Er besitzt z. Zt. ca. 75.000 Mitglieder. Diese teilen sich in über 1.000 Ortsverbände auf.
Der Ortsverband Saarlouis zählt z. Zt. ca. 40 Mitglieder.
Weltweit gibt es ca. 2,5 Mio. Funkamateure.

Haben Sie Interesse sich weiter zu informieren? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne bringen wir Ihnen das Thema Amateurfunk näher.

Vy 73's - der Vorstand vom DOK Q09 - OV Saarlouis

Amateurfunk kontra CB-Funk


Viele Funkamateure haben einst als CB-Funker begonnen.

Aber was ist CB-Funk?CB-Funk (citizens band radio) Die Gesetzgeber vieler Länder haben Funkfrequenzen für einen "Jedermann-Funk" frei gegeben. Hier kann sich "Jedermann" eine Funkanlage (muss eine amtliche Prüfnummer besitzen) zulegen und mit stark begrenzter Sendeleistung in streng zugewiesenen Frequenzbereichen Funkbetrieb durchführen. Besonderst beliebt bei LKW-Fahrer aber auch bei sonstigen Funk- Interessierten Mitbürger haben sich diese Funkanlagen etabliert. In Bereichen von 27 MHz sind 80 Kanäle festgelegt. Die Reichweite ist, ähnlich wie auf UKW, auf die theoretische Sichtweite begrenzt. Bei terrestrischen Überreichweiten ist sogar ein weltweiter Funkverkehr möglich.

Amateurfunk Deutschland


Der Amateurfunk ist deutschlandweit in Distrikte aufgeteilt.
Diese umfassen die Buchstaben A...Y.
Der Distriktbuchstabe Z ist für den VFDB vorgesehen.
Den Buchstaben ist jeweils eine lfd. Zahl nachgestellt.

Mit einem Klick auf die Karte werden Sie zur Interaktiven Distrikt-Karte des DARC e.V. weitergeleitet.

AFU Ausbildung

To top

AFU Online - Kurs

AFU Online - Kurs

Neuer Online - Amateurfunkkurs


Es geht weiter. Online. Seit Oktober sind die ersten Lektionen für die Prüfungsvorbereitung eingestellt.

Bis Dezember 2014 soll der gesamte E-Kurs verfügbar sein.

Schaut mal nach: Youtube.com Kennwort DL0SLS und die Lektionen sind sortiert nach E1... usw.

Viel Spass beim Lernen - bitte um Info wenn ein Kurs hiermit bestanden wurde.

DH2VM Online-Lehrgang


Einleitung - Amateurfunk Vorbereitung zur Lizenzprüfung - - - http://www.youtube.com/watch?v=6ZIU_tSybPQ

Kurs E - Lektion 1 - SI-Einheiten - http://www.youtube.com/watch?v=KNPLBnu9f5g

Kurs E - Lektion 2 - Was ist Elektrizität - http://www.youtube.com/watch?v=D7rkzG67_AI

Kurs E - Lektion 3 - Ohmsche Gesetz - http://www.youtube.com/watch?v=oZHTYz2T4N0

Kurs E - Lektion 4 - Der Widerstand - http://www.youtube.com/watch?v=aucnJkYA_Tw

Kurs E - Lektion 5 - Kondensatoren - http://www.youtube.com/watch?v=9KLVljY-oFI

Kurs E - Lektion 6 - Spulen und Induktivitäten - http://www.youtube.com/watch?v=f2zdMLWHcy4

Kurs E - Lektion 7 - Schwingkreis - http://www.youtube.com/watch?v=F--oOlMkVSI

Kurs E - Lektion 11 - Antennentechnik - http://www.youtube.com/watch?v=h51SrKPUNvM

Kurs E - Lektion 12 - Halbleiter - http://www.youtube.com/watch?v=VU3r26sKpm4

Kurs Betriebstechnik - Q-Schlüssel - - http://www.youtube.com/watch?v=r5jc_kYDZNQ

Kurs Betriebstechnik - abc - - http://www.youtube.com/watch?v=QzUq-SpnLO4

OM-Albert DH2VM

Q09 Morsen (cw)

Q09 Morsen (cw)

Morseseite von OV-Q09-Saarlouis


Die Morse-Seite von Q09 Saarlouis
Morsekurs jeden Dienstag
Ortszeit: 19:00 Uhr

Frequenz:
145,275 MHz hörbar im westlichen Saarland
3,530 MHz oder 28,550 MHz +- QRM

Die Textvorlagen siehe weiter unten

Q09 CW Training


Übersicht

001..020 abc1.
020..040 def2,
041..060 ghi3?
061..080 jkl4/
081..099 mno5-
100..120 pqr6=
121..140 stu7
141..160 vwx8
161..180 yz90
181..199 äöü
200..239 a..m
240..259 n..z
     260..299 alle mit a..z, beginnend
300..329 a..z
330..359 a..z-0..9
360..399 a..z-0..9-=
400..499 Calls
500..599 QSO-Abk
600..699 CW QSO-Text
700..799 Techn.Texte
800..899 sonstiges
900..999 lustige. Text


 

 

Morsezeichen


Hier können Sie zum Thema Morsezeichen auch nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Morsezeichen

 

 

Morse – Alphabet


Morse–Alphabet nach Samuel Morse

 

A = . –
B = - . . .
C = - . - .
D = - . .
E = .
F = . . - .
G = - - .
H = . . . .
I = . .
J = . - - -
K = - . -
L = . - . .
M = - -
N = - .
O = - - -
P = . - - .
Q = - - . -
R = . - .
S = . . .
T = -
U = . . -
V = . . . -
W = . - -
X = - . . -
Y = - . - -
Z = - - . .

     

1 = . - - - -
2 = . . - - -
3 = . . . - -
4 = . . . . -
5 = . . . . .
6 = - . . . .
7 = - - . . .
8 = - - - . .
9 = - - - - .
0 = - - - - -

 

. = . - . - . -
, = - - . . - -
? = . . - - . .
/ = - . . - .
- = - . . . . -
= = - . . . -
: = - - - . . .










 

 

 

Historie der Morsetaste


Tasten-Funktion:
Die Morsetaste ist elektrisch gesehen nur ein Schliesser- Kontakt. Es schaltete früher den Stromkontakt für einen Bewegungsmagnet der einen Papierstreifen beschrifftete. Nicht viel später wurden die Morsezeichen in Töne gewandelt und der Funker musste die Zeichen selbst im Kopf umsetzen. Und so ist es noch heute. Selbst modernste Programme vermögen es noch nicht variierende Morsezechen absolut fehlerfrei umzusetzen.

5er Gruppen Anfänger

5er Gruppen Anfänger

CW Anfängertext

der Text wird fortlaufend erweitert


5er Gruppen fuer Anfaenger

001..020 abc1.
001

aaaaa
bbbbb
ccccc
11111
.....

021..040 def2,
021

ddddd
eeeee
fffff
22222
,,,,,

041..060 ghi3?
041

ggggg
hhhhh
iiiii
33333
?????

061..080 jkl4/
061

jjjjj
kkkkk
lllll
44444
/////

 

081..099 mno5-
081

mmmmm
nnnnn
ooooo
55555
-----

 

101..119 pqr6=
101

ppppp
qqqqq
ooooo
66666
=====

121..140 stu7
121

sssss
ttttt
uuuuu
77777

141..160 vwx8
141

vvvvv
wwwww
xxxxx
88888

 

161..180 yz90
161

yyyyy
zzzzz
99999
00000

5er Gruppen Fortgeschrittene

5er Gruppen Fortgeschrittene

5er Gruppen für Fortgeschrittene

CW - Training

Morse Training


5er Gruppen

200 a...m
jgaib klkif khgkm aemaf elbke
ckkhf dhjhb ahchb fhbfd bbjbc
gcjdh flfjf iiaef fhmlh efibf
fgbhb aelll cchcf klgla lcdil

201 a...m
iahja dicjb fakkh lmama ihggd
kledh ickbd fmble fhmgf hdkaf
jkkfj bkgla cajlg gfigm fdfhd
ibdhi mfdmi ldhfm khffb gekeb

202 a...m
cclac fjihm kkcbh fhidd akblk
ihkja lmbbh amegm ckmli ffglm
mhmke ebadl mdgbm jbled hgdfa
ekkbm clabb ailcd bjmhl alkij

203 a...m
maglc dbibk hiheb hcbim cjkfg
lcdae lbihe likaj jceli bjkde
ehbel dcgef dilia bdlce dkcdh
agimb lhlej ecglb jghkh lkagm

204 a...m
ijhah fiabd mlckd lhlba bghfa
debdb ldihe bbcij gdjkl cmbhf
icfmh lbjcm habfe ckkjc ffgge
mkiac cmmbb bgghj gmekm ciada

205 a...m
hdjcj gfhfd hdlfh eemim efmee
kjcfa ebeji ddifh jhdfe iejif
kbdmm ddjma klhbd mijmd ammgi
medgk adjjh ifeak ajmhl djcem

206 a...m
cceje ffhli mmeig eilab dgfah
fiemh ihfaa dckbk hklmb iiifl
iimbg jbgac idbei lcefb mdjde
clfjf hhkla ggfdj ddjkh hieab

207 a...m
ljbaa mmeif eiihi clhmg kdchk
lmkem fekle hecga gmkdg mgffg
icmld kbfea jfgjm delii jdllf

208 a...m
hdhil mgiba afgak gcfhl befhb
hdimg fmmlb ebibj fkmig cbedg
icaic dgkli cmjib ebfai ecdel
bjkke agcla ghiag hbdjm ebdml

209 a...m
lcbmj bieje hmcgk gabga hiafe
dibjl jhdii mjibi lkckh jdgba
edfcd eadge fmded klbml fcbhd
kjiej dljid hmldk ahaif jaekc

210 a...m
jgaib klkif khgkm aemaf elbke
ckkhf dhjhb ahchb fhbfd bbjbc
gcjdh flfjf iiaef fhmlh efibf
fgbhb aelll cchcf klgla lcdil

211 a...m
hbmkb ckelk blghi dakma chlal
meiae allbf hiffk eceef jmedl
aibkc leccl dckgk jdgcj fgjdm
fchmk mkebc ecimd hcade bibcd

212 a...m
lcbmj bieje hmcgk gabga hiafe
dibjl jhdii mjibi lkckh jdgba
edfcd eadge fmded klbml fcbhd
kjiej dljid hmldk ahaif jaekc

240 n..z
snxys wwvov nnssn zvnpt puozy
ztvwy swwsp zytwv rovwr xprqr
opnuy xzrwt zvywy usvzy tnwwz
qvvst qyryo xroun uwnuw vsqsn

241 n..z
wttnp nnswu upysv ryxqu qqqsv
ooyux putxp prttp tyzsu uyqqx
oqwrv xzrso ywwxs oyryx vszzo
wwstv wrqvs vuuuo vqyxq ozsyv

242 n..z
ourts wrwss wyonp pzyxo tvswq
qvttr qpxpv tqowq nnqvr pxznn
ysqyo yoqwx uquzz qvryy ywuuq
wnuqu tsorq vuoxv zusyz rqwtt

243 n..z
yzvzu xonyv yxzvp wuqso nuxrn
zvsoq xqrqw utwux votos qsovu
nozws nvzwt xzqqu qspnt nswvu
wvzxo wzwwt yovwz xwwxp toown

244 n..z
zuysu tpyry ozpqt yqpwp xsxvr
ovqut pwzoo qruzp zyosp wpwos
xrvzw nupny yzvxq zzpvt ozxsu
puxqz wqrsq woynn zsnyx wtzsv

245 n..z
swrqt xoywp xrovu xvnps ozwqp
xwpwp rswzr ntnzr oqpvu nrtoz
voywq snqvx urvvt rqonz vnrxv
zszyw xuntq tsqqv qrtny uzrou

246 n..z
rzvqo vrssp vwqou vzwzs stpnw
uzqto xszvt wsxwt vnwxr zytzp
vztqv nvpsn toozr owytu tvous
oqzrx xoszu ppwoy qqxuu ruopp

247 n..z
suoun uupnz uvssu orspr yuxsz
yyryp qqsus vqzyz oztrq zsrrv
toyus yptsr qsuvw oyzoz rxotz
ovuxq vsxur yvqqu sottr pvvzt

248 n..z
vnunw txytv stwxu uunus svtzp
nnprr zoyvs sorov vwpyp ywpvp
rsqxo uvxut pwypo zozzu pnnru
onzqw tyqqp uywtq tnpuo pxpuy

249 n..z
vvnsv rnxns psyov nzwxs yxzss
rzqwq sorvs sxuoo qvnso ypnnv
pvuoy qqowx zzrys ypnuo npyqq
quuwp qpxyz oqqvz vyyty zxupr

250 n..z
rvsor wztru nyvtn nyxqw vszox
pryxy pqyow nzonn tvvru rrros
utnsr sopro quswn ysnwy xnqwo
qotyq ronpo oqvst rvsto vtrut

251 n..z
ynuoz unnvo wxwzs wnuuz utuuu
uwtqy szrxz oxryq rnyst uxvso
yyvqo yntsn vwysx qwqrx zoovv
vovzn rnnpp nsnon nsosn typyz

252 n..z
usruq svuwz tnqrt rtvnt ryqtx
ypvto rrtvz xzxnz vvowt zryrx
rsprz wovtx yvpvu ztonv rxzqu
qtxoz pznqu trpnz qnuyu sruyx

300 a...z
lwzhh ikjmf agxtc fhfxm abinr
onwci agkmx fgsgc aqxws nrsbg
fuuyf hqgxu zkxma nlmxy vksst
icwtw mbdli jaoka ngcwo mrrbt

301 a...z
znjlh ajyfx xjawz mczrz athug
jkmbg wtvpm ytlyh bpgey bqvez
voubj ppjqj cqvvx joudv bwyks
orogz xkchr osftl xekmy uvuqd

302 a...z
ikpww tepso oaepo itmwm eslux
aewvj sncfl pesdf yftlb fcqoc
ddfdj dpczr sluvy tnolp ypzei
mlqiv wvibz tfluq hgnav wdvvt

303 a...z
kjyqe dalof vvabi hzwww huwal
uynjm ulgmu utspt dweya oqdcs
fyqhj krtah fyiui jfapq qzvqt
wsqut klhgp ojfsq gpmol ptzyu

304 a...z
bgvpq aoijq ymyfz otudy qlkdh
efsjf ecelc rcdbe yqbyf mfirv
kmvdb lvoic fwdgm rcjrg aceqd
wpfls wlort gfizt emtej lfnzx

305 a...z
efpee uhabz mgudn oaodn wqgok
sudon hbryv ekayc lzvaa bjjwc
kerhb wytmg hugbg xnhak mwzly
reghq btkbx xlzxx dcwiq ajtfb

306 a...z
fdpba ivimz rkkkk uklcp sxxpm
wximh aupbz wucyi tbgmx sghet
gvnfy lllbi jqovm kqecz otpsp
syykb msrsb aogfh zhgon gkbsf

307 a...z
wmpfn nphxa ubxrq oolou etsjx
mskmc piqjz gqyen zqgxl dqqyq
gbzkb illyb cypcg uunyo ftjzk
cczvv arxaw cqpmt jqots vyyth

308 a...z
bzmiq wqygn wxzkk zakvd uwuas
olcli gdgqh kbfto uglah loayt
cbtsu gckdv nsora jrawe vieim
pvqth kqhwh pdzqn nsihc lpoos

309 a...z
xlyxv ykctu byvdk psvoe gvfpm
imdbh rfupi ohyqb giqlj meepi
fwknb mmabp riebr kozdr zdflw
njahv oiwfm xukmv jwphh plcxh

310 a...z
jdftz mvgyk dngzx wzmjs agxhj
rapjs kvqbv owtbs mjuex altxc
ufgke dhjmm ffnsm klxuj bouzo
nfsoc grckc pcqxa uytix rxucq

311 a...z
nrczc vyxjv fhjsr hnlsy pkzyd
tthhx yqgie qhapt gyzgr ilcwf
shasy bwiqg ozlhe ziksz pdpgo
zxjko qsmfn dpazs yblwh golwb

312 a...z
xijsd jiynl ivspe ovdnm jvqta
chvpl sfawr twvan ozbag usrdz
gqvpb sqrde evsya aglis rneuh
xrbrv fztkb txekw hdrvx ibeci

313 woerter
unter ueber draht gaben fahre
motor gross klein sonne durch
radio trips grund wenig sende
freie zange lampe finde geber

314 woerter
brief karte marke sagte rotor
dunst sicht markt sache daher
musik weite uhren denke seite
beste neben funke kraft stift

315 woerter
essen schon immer frost sorte
franz armin fritz bernd horst
hagel gegen schon ihren meter
warum dahin ganze beide hobby

316 woerter
alles worte seine ganze marke
taste dxped solch euren allen
rauch dampf wolke nebel regen
woher sturm uebel falle messe

317 woerter
genau fahrt wenig viele allen
sagen gerne nicht fonie flach
serie sogar einen hebel teste
chris heinz erich willi karla

330 a...z-0...9
zmxcu 0rcao g4b3z k5184 l4kmq
0e3u1 bj04v lndgn c7wce sh8d2
m56w2 vlph1 1cqbw 0jn49 36wkb
yrq7c 2ar1z ymoq8 ijs1u 3e84e

331 a...z-0...9
lg4qw ug11b lheaj 1rt8n 5f2w7
5ta3l c2bd7 6vuao wbkrm hayma
5ghh8 xo6ut kcjmj xyo96 x0grc
je3fy pxxvm epb2s vkica ukl71

332 a...z-0...9
nvs4y olp9y puwg4 hx2tm pp4q3
9nid5 d6m70 rkcoo hzo5d 52nv3
978ju 0b865 jcbcn vsqe3 rfzec
o0hm3 cjjoa t8efw 9mo46 5php9

333 a...z-0...9
ppzi0 iax1l a7fm4 yjud5 8fnzk
y1amq epxgs rst24 12ckl ebdjl
sjk51 mypzx 2ck3a c6ckf lt31t
tmvup 06pyi pc07g mnevm wbusg

334 a...z-0...9
dqcd9 ck0v1 801yi 7u16o ri0ve
ing1p w82vs fjc7w 4r1uc ye5rf
rahyk iq3w3 s0n1g tch9g jo1pv
s8dyw zbrlt 873wl yd61l qvlzh

335 a...z-0...9
qyr38 uz60q neaym mnmnm arp9m
nsmbu af7ma jxrpi khj1b nnmon
mietb dvrhd iyqly lxe6y uawli
dmipe cizsz cqhqz thevi tfrzb

336 a...z-0...9
drzrg ru1w8 gfear qgxme neqvb
0dors ffqfk arjty ab5tc serrm
dsjwd zqzsk xugdm ucnch edxzm
pkfnz cjvtv ohfmr axvr1 zdncv

337 a...z-0...9
8sned kywco 5kubj yygjw dvmbd
s6ird ofkht xbkkb qk6zs acvel
k1kxk nmjg6 ruc7d thjxo myhjn
lbgpc fzbdq jkqo3 nlalj oxxh3

338 a...z-0...9
lddfr sdamu jwoai pqlt4 rjubu
pfcjw thcvo vy0zk ytomu vpoig
wcdup stbwr zwulk iv2ul bzzsa
nyymn tzme9 esor1 ouirb vfqln

339 a...z-0...9
n8anm u1f4k eiyvc 9zs1n krdil
kls9k s15je 9ewmf fwmnl bk10w
kw39l rd2fr r0u9m 1psda 11u8t
dx7c0 1gtou hiree uak6d xifsf

340 a...z-0...9
yrvdl n0pmg jupt7 gs05e 8sa2i
8vpx5 vx447 xyc3v 4nvx6 pd0xs
crsa4 nle6u evqnm eybhf 2uuew
1nqpg 16b04 wjhr8 95di2 siml8

341 a...z-0...9
z1imf wdvxx vmgo6 i9mz4 sajq1
vleir 9cpdx p1fb9 eqoci ewn9y
c6626 ayd13 z4p25 z43cf n49nr
jxrff rhzgc kxxmt 463wb 9ttzf

342 a...z-0...9
p0z6h 0xf70 tg70x tlxx8 jt2cv
u4ur2 ampt5 o3j62 atcqs tjfay
1v0go z001w 844t5 uivdi x7ubx
wy7vr jo88j avqx1 t49mf pfwtm


360..a..z-0..9-=
mf=qw -wiah frith rsddl ezlpi
m3pvv nslro caomd pjljp iss,2
htxbn 2hyos hzjw1 30hvm apccf
doehq tcdxv tjj2v ttxlb xdnvh

361..a..z-0..9-=
/q1vu nnkjf pe-lx digsu 8sumq
ulv0y 14tpt rk8nd ycktb xobhw
uq6ul tzrmj 1syzh xhzas eeuun
qkppb tcrca kunen plgi7 fyg9e

362..a..z-0..9-=
c6iaz wobsq r/aer o,hzc ?-wdl
w4njd bjjwc tvocg 9rowx 2mlfz
rslce tpqqd knxmz memyi ut5ep
dbdn3 dabx0 xhxgf toawa -qwdq

363..a..z-0..9-=
?cykz qhpwl tftbz raqkv vpda0
nmtav yqgpv uraio jgo5d yefwj
/1hou bmhkd 51ohy ?e/hf 8zwx/
oybd5 -s5lf s1aa. mpqiw kwttu

364..a..z-0..9-=
nypu1 kydzg um1ze v4y,q rinwi
fszro tydip t0lox ysr5l 7vant
gbgzi ijzcb ajgfv le0pd wd4qi
b=yuu s98cz oqetj e6exq xdpgz

365..a..z-0..9-=
hufec essdb vtexm yiigj pa.uh
yxfi8 qfacj .gv8h oht?r kn,e2
3,dly sgqvz thv0t abw=y kjklr
ouulx 3bmqv kt7kz -rtkm mhmwc

366..a..z-0..9-=
hufec essdb vtexm yiigj pa.uh
yxfi8 qfacj .gv8h oht?r kn,e2
3,dly sgqvz thv0t abw=y kjklr
ouulx 3bmqv kt7kz -rtkm mhmwc

367..a..z-0..9-=
tcan- ou83o 8s?p. hl7?x yy?4v
7n2mf is,q0 ,jgoe axo6/ m5,c-
-3w,q ei?gf 7p1aj -knsu giozm
75yyx kqivo 7..mg yhvcf ww5/g

368..a..z-0..9-=
5g66= u0?a4 rr5ml n,cwk ijel=
bk0s8 96zca pzsl3 ol329 5-afu
3p9xb 8o6il u7xmj y=kxt m4f.d
a1uy3 t9,t5 pkoot z1909 semyu

369..a..z-0..9-=
-4ews ciej= hpelu q0hle xcidz
2heai 0-v,k e8xka w0.il -adf5
x5uro 0qhhp ovur5 qm20/ ,uabw
0y/d6 acj/r 2qxpz g.vt3 q9b=h

370..a..z-0..9-=
ba7,1 ov2lv dp8lx swj3x ja3//
-fm79 bc/79 v=gig x8trt cd00.
u-7nu yr=jp 5q?vt n--1h g./0j
-cjo7 n1p4l mvgo3 r?mp1 .6txa

371..a..z-0..9-=
dktk. 06ipe /otl3 usnc/ 9=l,m
lfxxv ugr4t ,b4im 1?d13 ifgfb
sefm2 tu0ir gktyk k1f2q sl.h=
mwtz9 zlvsg /y5q5 1egkx o08j,

372..a..z-0..9-=
hwgzh -d5r3 9nhk6 voosq v7761
yc7oj .j,zd kfnhr 4h2,. ng31h
pnsi7 rwmit xe-2? fnp22 61970
z?39, =,3ha z1pp9 =j/gv 9vi=3

373 -A
AAS ABSAGE AERMEL AESTE ALLES
AFFE AFSK AGN AKNE ALLEIN
ALGENEXTRAKT ALL ALLE AKT AF
ALPEN ALPINSPORT AME AMEN AMPEL

374 -A
ALTBAUER ALTE AMRUM AMSEL AN
ANFALL ANLASSEN ANMALEN ANNA ANNE
ANREIZ ANS ANT ANTENNEN ANWESEN
APOLLO APPEL APPELMUS ARMEN ARSEN

375 -B
BUSCHFEUER BRUECKE BARBARA BAYERN BERLIN
BERND BETONMISCHER BIST BOOT BUTTER
BIERBRAUEN BOHNEN BALL BILDBILDUNG BROT
BOOTSHAUS BROTBEUTEL BRUSTTEE BUECKEN BACH

376 -C
CAOS CHANCHE CHRISTIAN CIAO CONNY
CU CW CHAESAR CELLO CHEFKOCH
CHIP CHROM CAMERA CALYPSO CANYON
COMPUTER CONDOR CREPES CRYPTON CLUB

377 -D
DACH DACHDECKER DACHSTUHL DADDELN DE
DAENEMARK DANKE DECKEL DELLE DEMOKRAT
DENKEN DENN DIPOL DETLEV DICHTUNG
DICKDARM DIEBISCHDOKUMENT DUDELKASTEN

378 -E
ECHT EDEL EISPALAST EIFEL EIFER
EINEN EINFALL EINFALT EINKLEIDEN EI
EINSTEIN EIS EISEN EISENERZMINE EBBE
EISVOGEL EITER EMU ENDE ENTE

378
EME ERFASSEN ERNA ERNST ERWAERMEN
ERZ ERZIEHEN ERZITTERN ES ESEL
ESSE ESSEN ESSER EUER EXTRAKT
EXTREM ERDKABEL ERFAHRUNG ETWAS EX

380 -F
FADE FADEN FAEULNIS FALTEN FAMILIE
FASAN FASS FASSEN FASTENKUR FAX
FEILE FERIEN FERNE FERNWEH FEST
FESTESSEN FEUER FEUERQUALLE FILM FINE

381 -G
GABEL GAEHNEN GANG GE GEBEN
GEDICHT GEDUDEL GEDULD GEHEN GEHOER
GENUA GENUG GEQUAKE GERA GERNE
GESANG GEWINN GIBT GLASAUGE GO

382 -H
HABEN HAEUPTLING HAFT HALLO HAMELN
HANNOVER HANS HAT HAUSBOOT HEBEN
HEIM HEISSA HELMUT HERR HERZLOS
HEXENBESEN HIER HIEROGLYPHE HITZE

383 -I
IHR IMMER ISTAMBUL INES INDIANA
INFO INPUT IRLAND IN IST
ITALIEN IRIS IGEL INSEL ISFAHAN
INNEN ISRAEL IHNEN ILLER INGOLSTADT

384 -J
JA JAN JANUAR JAUSE JEMEN
JENA JENS JETZT JOE JOHANNISBEERE
JOKE JOKER JOKUS JONAS JONES
JOSEF JUIST JUNG JUPP JUSTIZIRRTUM

385 -K
KAEMPFEN KALT KAMM KAMMER KAMPF
KANN KANNE KANTE KAPPE KAPPEN
KARSTEN KARTE KASSE KASSENAERZTE KASTE
KASTEN KATION KATZEKLO KAUE KAUEN

386
KAUERN KAUERT KAULQUAPPE KAUT KAUTZIG
KEHLKOPF KEKS KEKSE KELLE KERL
KERN KESS KEULE KLABAUTERMANN KLAR
KLANGLICH KLASSE KLOSTER KNURREN KNUT

387 -L
LAERM LAERMEN LAERMT LAEUSE LAGE
LAMM LAMPE LAMPEN LANGSAM LARS
LEBENSMUT LEGEN LEIDER LEIF LEIM
LIZENZ LOCKER LOOP LUENEBURG LUFT

388 -M
MAGEN MAGT MAHL MAL MALAYE
MALAYSIA MANN MARK MASTEN MNI
MAXIMAL MEINE MEISE MEPPEN MIES
MILCHBAR MISCHMASCH MIST MISTEL MUF

389 -N
NAME NAPSTER NARR NASE NATUR
NEPALESIN NER NIL NOCH NOTRUF
NILS NISTEN NIT NO NIEDERSACHSEN
NORDSEE NUMMER NUN NUR NICHTS

390 -O
OBER ODER OFEN OFFEN OSLO
OK OM ONLY OSTERN OTTO
OUTPUT OV OBEN OHNE OTTILIE
OLD OTTAWA OMSK ORDER OH

391 -P
PAESSE PALETTE PALME PALMEN PANNE
PAMPELMUSE PANSEN PANZER PAPPE PAPST
PEINE PENNE PEST PFANNE PILZESSEN
PISTE PLAKETTE PLANE PLATZKARTE PNEU

392 -Q
QUA QUAD QUAK QUAKE QUAL
QUALITAET QUARKBROT QUARTETTM
QUAST QUELLE QUENTIN QUER
QUERFLOETE QUIZ QUOTE

393 -R
RABE RADIUM RAFFEN RAGE RANZEN
RASEN RAUM RAUS REGAL REGIE
REIFEN REINFALL REIS REISEN REIZ
RENNEN RESONANZ REST RIGA ROLLE

394 -S
SAEUSELN SAGEN SALAT SAME SAMT
SASE SAUBER SAUER SAUSE SEGEL
SCHNEE SEIN SENNE SERIE SERUM
SESSEL SETZEN SEUFZEN SIEGEL

395 -T
TABULATUR TANKSTELLE TANNE TAPETE TAU
TARNEN TASTE TEA TEMPERATUR TERA
TEUER TIME TISCHDECKEN TOLL TORF
TRAGEN TRANSPARENT TRAUM TREPPE TURM

396 -U
UEBEN UEBERALL UELZEN UKW UM
UMKREISEN UND UNFALL UNGARN UNNA
UNTEN UP URTEIL USA UEBERALL
UPS ULLA UFO UTAH UNTERWEGS

397 -V
VATER VEERSSEN VELGEN VERDEN VEREISEN
VERGESSEN VERHEXT VERQUALMT VER VFO
VERQUASSELT VERRAT VERSTAND VERT VIEL
VERWECHSLEN VIER VINZENS VIRUS VOGEL

398 -W
WACHTURM WAFFE WAL WANKEN WANTEN
WANNE WAPPEN WARM WASSER WATT
WECHSELN WEG WEIDE WEIN WEISE
WEITER WELLE WETTERHEXE WIMPEL WITZ

399 -XYZ
YETI YL YOKO YORK YOURS
YOYO ZAEHLEN ZAHLTAG ZAHNWEH ZAIRE
ZANK ZAP ZAPFEN ZAUN ZEIT
ZELLE ZENIT ZENSUR ZIEL ZINSEN

399a -Z
Zehn Ziegen ziehen zehn Zentner Zement
zum Zahnarzt, zum zementieren zerbrochener Zaehne.
400 0...9
02499 78140 19942 73923 77213
78172 22845 94061 39596 85983
56618 07870 94821 22355 98129
11866 25572 71536 53935 71589

401 0...9
26639 27369 23310 09198 57189
84516 43692 88318 06113 61827
71571 83259 32042 40923 04398
47273 91949 77699 39030 10963

402 0...9
24720 14173 60418 23772 13462
03989 62774 80803 65631 11594
73526 90204 34716 78969 00942
85468 14625 34627 35826 95475

403 0...9
63537 33587 72648 72153 24052
17586 77716 38443 20161 14604
59257 85520 41478 61201 28416
35436 93729 80104 48249 13257

404 0...9
50417 19401 10965 06538 81325
48149 04687 30835 69761 63290
61201 73676 23242 19965 05070
42542 96612 48033 11814 99968

405 0...9
58903 56350 70029 14824 22116
67670 07150 70548 54965 37673
77834 37190 10090 48483 08358
15705 19085 76633 18216 46732

406 0...9
34868 44810 63935 55051 84145
03086 10864 26466 05501 92001
27996 12714 82464 11826 09628
07794 76097 63146 87158 13894

407 0...9
92644 29459 54958 87076 35887
30483 21357 74302 67345 48539
40276 85218 54741 83450 01677
98751 44298 48540 46388 07247

408 0...9
58508 06298 58094 21113 75806
76891 01841 11339 28272 11977
93267 70622 26916 57901 01646
80849 12378 15052 15300 74507

409 0...9
47988 71974 89135 93675 90962
08577 56384 67095 21487 46858
00479 81765 65387 37061 16784
79426 87096 00028 84533 84645

410 0...9
61122 96315 86122 61458 50941
60069 45898 39158 70641 81411
88187 85361 13012 43648 14535
07239 29085 24525 15313 18582

411 0...9
49483 24006 20081 95386 57172
97245 52811 26292 37171 60575
14845 37234 79561 08543 13218
26284 84603 72729 87141 57879

412 0...9
98476 23959 65987 14848 34638
04009 35433 82736 59496 87316
35871 24600 48961 23251 17892
88155 36910 71183 52697 68510

420 Int. Rufzeichen
yr5or sv3dc nc2rp nq8gx rs9bc
nm2oh cm1bd ag4xz ob7wq sx6sd
qd1uw wh4fu ae6kh kb9iu rb8bh
mx7mr fk5vm ls4cl zr0rx nb3nq

421 Int. Rufzeichen
z1bpw l6syg p7duu i9cmn o2dkk
a3vkb m6byu y9wub z0ipg p7wxl
s3jbe i4bzw i1ovp r6rlr l8uwh
e5dub j0avu y1byw u3fhl k5mym

422 Int. Rufzeichen
o37gr y67kp z23iq z96cu j54xf
f34ig e28rp r74yx f55bx d65el
v76ru e87qq n63fy l83db z74hr
s32ak i21nj x83zd v73xp s23dp

423 Int. Rufzeichen
w2k7m e36gd ha65n gu82z yi38c
hw29r iz54s k85na r63yh i92wv
j43ia rw57r f99ii ch81o sg74z
m2e8x uf44i vi62v n3m9m c41cr

424 Int. Rufzeichen m. Rpt
dh2lrv 579 dh8wrr 587 df8dkm 545
dl3hor 244 db6qld 598 dk7hof 568
dg4nzf 457 da1dxc 345 dh8aij 577
dj3uyr 476 dm6vhe 377 dc7woi 488

425 Int. Rufzeichen m. Rpt
i4bus 599 i3ebt 577 i6nsz 445
i8nel 234 i2dbd 599 i9kho 567
i7dgf 357 i6dac 477 i9dhj 477
i1djr 236 i6vhe 345 i7wof 366

426 Int. Rufzeichen m. Rpt
f6hrv 466 f8ofs 587 f5dkm 455
f8mdw 347 f8erc 478 f6muf 587
f4jun 457 f3dac 479 f7aip 479
f3myr 468 f6het 457 f7des 376

427 Int. Rufzeichen m. Rpt
ra8mw 347 ra8vr 478 ra2mk 587
ra4jn 457 ra3ac 479 ra7ap 479
ra4ir 466 ra4fs 587 ra7km 455
ra8mr 468 ra1he 457 ra9ds 376

428 Int. Rufzeichen m. Rpt
n2iqr 476 w4fqs 589 a7kwm 466
a6mfw 377 k7vgr 488 n3mhk 589
w8jln 467 a1akc 489 k9ajp 589
k3mtr 568 n6hre 567 w8des 476

429 Int. Rufzeichen m. Rpt
on3mw 377 ok4vr 488 oz5mk 589
om5jn 467 ov2ac 489 or4ap 589
og4ir 476 oe3fs 589 oz9km 466
od5mr 568 on7he 567 oy8ds 476

430 nat. Rufzeichen
dl2aa/a db5xf/p da3xy/m dc7ea/mm dj2mn/am
df4se/p dh3vo/m dj6vp/a df1vf/am dl4vb/mm
dk1sz/m dd1bb/p da2pu/am dc3au/mm dj4ok/a
do5om/mm dr6a/am dk7ef/a dl8az/p dm9sh/m

440 Int. Rufzeichen
a3gr/a y7kp/m z3iq/mm z96c/am j4xf/p
b34g/p e2rp/a r4yx/am f5bx/mm dr5f/m
c7ru/m e7qq/p n63f/mm k8db/am z4hr/a
f2a/mm i2j/am x3zda/m vk7xp/a s2dp/p

450 Int. Rufzeichen high Speed
vp8lp vp8lp vp8lp
ri1fj ri1fj ri1fj
oa1f oa1f oa1f
nh7o nh7o nh7o
kh7y kh7y kh7y
pe1igm pe1igm pe1igm
fo4bm fo4bm fo4bm
a52sv a52sv a52sv
3d2c 3d2c 3d2c
wl7e wl7e wl7e

451 Int. Rufzeichen high Speed
vp8no vp8no vp8no
tr8ca tr8ca tr8ca
tj3ay tj3ay tj3ay
t8xx t8xx t8xx
ri1anf ri1anf ri1anf
jg8nqj jg8nqj jg8nqj
h44rk h44rk h44rk
5w0xt 5w0xt 5w0xt
5r8al 5r8al 5r8al
3d2gc 3d2gc 3d2gc

452 Int. Rufzeichen high Speed
z81d z81d z81d
vk9cs vk9cs vk9cs
t6sm t6sm t6sm
k5we k5we k5we
kh2l kh2l kh2l
al5a al5a al5a
ah0j ah0j ah0j
z81a z81a z81a
xp2l xp2l xp2l
v73ax v73ax v73ax

QSO-Texte mit Klartext

QSO-Texte mit Klartext

Morse Training


600..699 CW QSO-Text



600 CW-QSO
excus dr om ben = hr nil info abt my outpt =
my pwr mtr nil ok = pa tbs 2x6146 = inpt abt 160 wtts
===
entschuldigen sie lieber funkfreund ben =
ich habe hier keine information ueber meine
sendeleistung = mein leistungsmessgeraet ist
nicht in ordnung = die endstufenroehren sind
2x6146 = die eingangsleistung ist ungefaehr
160 watt

601 CW-QSO
DA0AA de DB9ZZ = all ok dr albert = pse QRP =
ur sign vy gd = my tx outpt nw 2 wtts = hw cpi ?
===
DA0AA von DB9ZZ = alles in Ordnung,
lieber Freund Albert = bitte vermindere
die Sendeleistung = deine Zeichen sind sehr
gut = mein Sendeleistung ist nun 2 Watt =
wie kannst du mich aufnehmen.

602 CW-QSO
DA0AA de DB9ZZ = ufb dr frd = pse ur QSL
wid SAE es 2 IRC via direct es sure cfm swl rprts =
===
DA0AA von DB9ZZ = ganz ausgezeichnet
lieber Freund = bitte sende mir die QSL
mir Rueckumschlag und 2 internationale
Antwortscheinen = ich werde meine QSL
dir direckt zuschicken und bestaetige
sicher den Kurzwellenbericht

603
ur cw sigs hr ufb = tmw sked wid stn in vk via orcar =
oscar fb fer dx on 2 m es 70 cm.
===
Ihre Morsetelegrafiezeichen sind hier ganz ausgezeichnet =
Morgen habe ich eine Funkverabredung mit Australien
ueber Amateufunksatellit =
Ein Amateufunksatellit ist ausgezeichnet fuer grosse
Entfernungen auf 2m und 70 cm.

604
hr infos fr u de DF4ST =
Hans hrd ur sign on 23 cm rst 589 =
Qso df4st on 2 mtrs=
===
ich habe hier informationen von df4st fuer sie =
hans hat ihre zeichen auf 23 cm mit rst 589 gehoert =
ich kann mit df4st unmittelbar auf 2 m verkehren =

605
hr ufb xmas wx wid temp abt 10 c minus dr otto =
bcnu = qru = mni tnx fer qso =gb es gl =
===
ganz ausgezeichnetes Weihnachtswetter
hier mit temperatur ungefaehr 10 grad celsius minus,
lieber otto = ich hoffe, sie wieder zu treffen =
ich habe nichts fuer sie = vielen dank fuer
die funkverbindung = leben sie wohl und viel glueck.

606
wkd ja py ve es lu on 80 mtrs = ufb condx =
dk8aa nw lis fer hb0 = excus qrx 1500 = nw vy qrl =
===
Ich habe japan , brasilien , canada, und argentinien auf
80 meter gearbeitet = ganz ausgezeichnete
bedingungen = df8aa ist nun in lichtenstein lizensiert =
entschuldigen sie , ich werde sie um 1500 wieder rufen =
nun bin ich sehr beschaeftigt =

607
ok my sigs rst 469 so agn mni tnx fer info =
my ant fer 40 mtrs 2 el yagi so sure wl cpi u
tmw on 7002 khz =
===
in ordnung, meine zeichen sind rst 469, also nochmals
vielen dank fuer die information = meine antenne fuer
40 meter ist eine 2 element yagi, deswegen werde ich
sie morgen sicher auf 7002 khz aufnehmen =

608
tnx fer call dr frd = ur sign rst 378k =
qth kassel es name willi =
rig trvcr homemade fer cw es ssb =
===
danke fuer den Anruf, lieber freund =
ihre zeichen sind rst 378
mit tastklicks = mein standort ist
kassel und der name willi =
die stationseinrichtung ist ein
selbstgebauter transceiver fuer
morsetelegraphie und einseitenbandmodulation =

609
gld abt ur new rig = fb ur sign wid elbug =
qrq 30 wpm = sri sked fer tmw nil ok =
qrv in iaru test =
===
Ich freue mich ueber ihre neue stationseinrichtung =
ihre zeichen sind ausgezeichnet mit elektronischer taste =
erhoehen sie die gebegeschwindigkeit auf 30 woerter pro
minute = eine funkverabredung fuer morgen ist leider nicht
moeglich = ich werde am funkwettbewerb der internationalen
amateur radio union teilnehmen

610
r rcvd = hr QRV in sstv atv es rtty = bcnu sn in sstv dr om
Peter = hr nil QRN es QRM =
===
Richtig empfangen = ich bin hier bereit in Schmalbandfernsehen,
Amateurfernsehen und Funkfernschreiben = ich hoffe , Sie bald
im Schmalbandfernsehen wieder zu treffen , lieber Funkfreund
Peter = ich werde nicht durch atmosphaerische Stoerungen
beeintraechtigt , und ich werde nicht gestoert =

611
ur rprt rst 599 = sum QSB = pwr hr 75 wtts frm homemade tx =
gl wid ur award = mni stns frm DL wl call in test tmw =
===
Ihr Rapport ist RST 599 = die Staerke Ihrer Zeichen schwankt
etwas = die Leistung ist hier 75 Watt aus einem selbstgebauten
Sender = viel Glueck mit ihrem Diplom = viele Stationen aus

Deutschland werden morgen im Contest rufen =



612
vy sri dr om Klaus = nil cpi ur sigs = agc in my trcvr nil
ok = pse 5 min = wl call u agn sn = agn excus =
===
Es tut mir sehr leid , lieber Funkfreund Klaus = ich habe ihre
Zeichen nicht aufgenommen = die automatische Verstaerkungsreglung

in meinem Transceiver ist nicht in Ordnung = bitte warten Sie 5
Minuten = ich werde Sie gleich wieder rufen = ich

613
nw hr QRU = wl QSL via DF2AL = mni tnx fer fb QSO es hpe
cul = gl es gn dr ot Mike = 73 es 55 in WAE test =
===
Nun habe ich hier nichts mehr fuer Sie = ich werde die
Empfangsbestaetigung ueber DF2AL senden = vielen
Dank fuer die ausgezeichnete Funkverbindung , und ich
hoffe auf ein spaeteres Wiederhoeren = viel Glueck und
gute Nacht , lieber Oldtimer Mike = viele Gruesse und viel
Erfolg im WAE- Contest

614
DL2KAP de OX5PV = gt lb Heike = vln dk fer call es info = ur
rprt hr rst 589 = my name Victor es QTH Garsten = pse QSL
direct wid SAE es IRC =
===
DL2KAP von OX5PV = guten Tag , liebe Heike vielen Dank fuer
den Anruf und Die Information = ihr Rapport ist hier RST 589 =
mein Name ist Victor und mein Standort Garsten = bitte senden
Sie die Empfangsbestaetigung direkt mit einem adressierten
Umschlag und internationalem Antwortschein =


615
ok dr Werner = ur sigs fb fer ur 5 wtts outpt = pse QRQ
30 wpm = conds gd = my ant nw lw = pse nw my rprt?
===
Alles in Ordnung , lieber Werner = ihre Signale sind
ausgezeichnet fuer Ihre 5 Watt Ausgangsleistung = bitte
erhoehen Sie die Gebegeschwindigkeit auf 30 Woerter pro
Minute = die Bedingungen sind gut = meine Antenne ist
jetzt ein Langdraht = bitte nun mein Rapport =

616
hr rcvd mni QSL frm swl stns = sure QRV tmw in rtty =
pse nw info abt my sigs = QSA ? QRI ?
===
Ich habe hier viele Empfangsbestaetigungen von
Kurzwellenhoerer – Stationen Erhalten = ich bin sicher
morgen in Funkfernschreiben bereit = bitte jetzt
Informationen ueber meine Zeichen = wie ist die Staerke
meiner Zeichen ? Wie ist der Ton meiner Aussendung ?

617
WA1ZZZ de ON5ME = ge dr om Bob es mni tnx fer ufb rprt = ur
sigs hr nw rst 479 = my stn trcvr wid 100 w inpt es ant gp =
===
WA1ZZZ von ON5ME = guten Abend , lieber Funkfreund Bob , und
vielen Dank fuer den ganz ausgezeichneten Bericht = dein Zeichen
sind hier nun RST 479 = meine Station ist ein Transceiver mit
100 Watt Eingangsleistung , und die Antenne ist eine Groundplane =

618
DF4KV de DJ1JD = gm lbr ulli es vln dk fer info abt contest =
conds ufb = pse QRQ = my rx homemade wid 23 tbs = wx fb
===
DF4KV von DJ1JD = guten Morgen , lieber Funkfreund Ulli ,
und vielen Dank fuer die Information ueber den Funkwettbewerb =
die Bedingungen sind ausgezeichnet = bitte geben Sie
schneller = mein Empfaenger ist selbstgebaut mit 23 Roehren =
das Wetter ist ausgezeichnet , und die Temperatur betraegt
21 grad Celsius = ich hoffe , Sie morgen wiederzuhoeren =

619
pse rpt ur name es QTH = hr QRN es QSB = QRX 1500 UTC
hw ? = rig trcvr wid pwr 5 w = pse QSL direct =
===
Bitte wiederholen Sie Ihren Namen und Ihren Standort = ich
werde durch atmosphaerische Stoerungen beeintraechtigt , und
die Staerke Ihrer Zeichen schwankt = ich werde Sie um
1500 Uhr Weltzeit wieder rufen , was sagen sie dazu ? =
meine Stationseinrichtung ist ein Transceiver mit 5 Watt
Leistung = bitte senden Sie die Empfangsbestaetigung direkt =

620
F6AAA de OZ1III = ufb dr frd = pse QSL fer award = sri hr vy
bci es tvi so wl cl sn = QRU ? = pse kn =
===
F6AAA von OZ1III = ganz ausgezeichnet , lieber Freund =
bitte senden Sie mir Ihre Empfangsbestaetigung fuer ein
Diplom = es tut mir leid , aber ich mache hier viele
Rundfunk -und Fernseh- Stoerungen , deswegen werde ich
bald die Station schliessen = haben sie noch etwas
vorliegen ? = bitte kommen =

621
mni tnx fer QSO dr yl Uschi = my QSL sure via bureau = hpe
bcnu vy sn = gb es gl = 73 = 88 = QRZ DJ6QM =
===
Vielen Dank fuer die Funkverbindung , liebes Fraeulein Uschi =
mein Empfangsbestaetigung werde ich Ihnen sicher ueber das Buero
zusenden = ich hoffe , Sie sehr bald wiederzutreffen =
Liebe und Kuesse = Sie werden von DJ6QM gerufen =

622
ok wid info abt ur rig dr om Jim = hr rcvd all fb = hw abt
sked fer tmw on 10m ? = QRV in sstv = QRK ? =
===
Alles in Ordnung mit der Information ueber ihre
Stationseinrichtung , lieber Jim = ich habe hier alles
ausgezeichnet empfangen = wie ist es mit einer
Funkverabredung fuer morgen auf 10 Meter ? = ich bin
bereit im Schmalband- Fernsehen = wie ist die
Verstaendlichkeit meiner Zeichen ? =


623
fb dr Hans nr Koeln = my stn is homemade = vfo in my tx nil
ok = QRH ? = QRI ? = i hrd ur QSO wid ZL4OY congrats =
===
Ausgezeichnet , lieber Hans in der Naehe von Koeln = meine
Station ist selbstgebaut = Der variable Oszillator in
meinem Sender ist nicht in Ordnung = schwankt meine
Frequenz ? = wie ist der Ton meiner Aussendung ? =
ich habe ihre Funkverbindung mit ZL4OY gehoert ,
herzlichen Glueckwunsch =

624
W1AW de DL9ZZ = stn hr 750 wtts output es ant 5 el yagi abt
18 mtr up = wx ufb wid temp 30 c = pse QSY 2 khz dwn =
hr QRM frm rtty stn =
===
W1AW von DL9ZZ = die Station hat hier 750 Watt Ausgangsleistung ,
und die Antenne ist eine 5 - Element - Yagi ungefaehr 18
Meter hoch = das Wetter ist ausgezeichnet mit einer
Temperatur von 30 Grad Celsius = bitte gehen Sie 2 Kilohertz
tiefer = ich habe hier Stoerungen von einer Fernschreibstation =

625
all ok dr frd Ken = fb cw sigs via OSCAR = ants hr 16 el yagi
fer 2 mtr es 23 el yagi fer 70 cmtr = wl QSP PY4ZZ fer sked =
===
Alles in Ordnung , lieber Freund Ken = ausgezeichnete Morse –
Telegrafiesignale ueber Amateurfunksatellit = die Antenne hier
sind eine 16 - Element - Yagi fuer 2 Meter Und eine 23 –
Element - Yagi fuer 70 Zentimeter = ich werde am PY4ZZ fuer
Eine Funkverabredung vermitteln =

626
ufb ur bug om Jan = no QSD es R5 = QTH ? = my ant nil gd =
===
Ihre halbautomatische Taste ist ganz ausgezeichnet ,lieber
Funkfreund Jan = Ihre Zeichen sind nicht verstuemmelt und die
Verstaendlichkeit ist ausgezeichnet = wie ist ihr genauer
Standort ? = meine Antenne ist nicht gut =

627
QTR ? = wl sure QRV tmw in net = hw abt condx in VK ? = hr
QSK = output nw 500 wtts = pse new rprt =
===
Wie ist die genaue Uhrzeit ? = ich werde sicher morgen im
Funknetz bereit sein = wie ist es mit den DX - Bedingungen
in Australien ? = ich kann Sie zwischen meinen Zeichen hoeren ;
Sie duerfen mich waehrend meiner UEbermittlung unterbrechen =
Ausgangsleistung ist nun 500 Watt = bitte einen neuen Rapport =

628
sri abt ur tvi = so btr QRT = wl QSL via club = mni tnx fer
QSO dr frd Willy = gb es gl = hpe cuagn sn =
===
Es tut mir leid wegen Ihrer Fernsehstoerungen = ich werde die
Empfangsbestaetigung UEber den Club senden = vielen Dank fuer die
Funkverbindung , lieber Freund Willy = auf Wiedersehen und viel
Glueck = ich hoffe ein baldiges Wiederhoeren =

629
my tx homemade wid co es pa = xcus hr nil QRV on 3555 khz
= QRO ? = luf nw 2 MHz so ufb condx hr on 80 mtr =
===
Mein Sender ist selbstgebaut mit Kristall - Oszillator und
Endstufe = entschuldigen Sie bitte , ich bin nicht bereit
auf 3555 KHz = soll ich die Sendeleistung erhoehen ? =
Die niedrigste brauchbare Frequenz ist nun ungefaehr 2 MHz ,
deswegen sind die dx - Bedingungen hier auf 80 Meter ganz
ausgezeicchnet =

630
DK0AX de DF2OF = all ok lbr frd albert = pse QRP = ur sigs vy
gd = my tx outpt nw 2 wtts = hw cpi ?
===
DK0AX von DF2DF = alles in Ordnung , lieber Freund Albert =
bitte vermindern Sie die Sendeleistung = ihre Zeichen sind
sehr gut = meine Senderausgangsleistung ist nun 2 Watt =
wie koennen Sie mich aufnehmen ?

631
KA1ABC de PY0MAG = ufb dr frd = pse ur QSL wid SAE es 2
IRC = wl QSL via direct es sure cfm swl rprts =
===
KA1ABC von PY0MAG = ganz ausgezeichnet lieber Freund =
bitte senden Sie ihre QSL - Karte mit adressiertem Umschlag
und zwei internationalen Antwortscheinen = ich werde Ihnen
meine QSL -Karte direkt schicken , und ich bestaetige sicher
Kurzwellenhoerberichte =

632
excus dr om Ben = hr nil info abt my outpt = my pwr mtr nil ok
= pa tbs 2x6146 = inpt abt 160 wtts = all ok ?
===
Entschuldigen Sie , lieber Funkfreund Ben = ich habe hier
keine Information ueber meine Sendeleistung = mein
Leistungsmessgeraet ist nicht in Ordnung = die Endstufenroehren
sind 2x6146 = die Eingangsleistung ist ungefaehr 160 Watt = ist
alles in Ordnung ?

633
ur cw sigs hr ufb = tmw sked wid stn in VK via OSCAR =
OSCAR fb fer dx on 2 m es 70 cm =
===
Ihre Morsetelegrafiezeichen hier ganz ausgezeichnet = morgen
habe ich eine Funkverabredung mit Australien ueber
Amateurfunksatellit = ein Amateurfunksatellit Ist
ausgezeichnet fuer grosse Entfernungen auf 2 m und 70 cm =

634
hr infos fr u de DF3AL = Hans hrd ur sigs on 23 cm rst 589 =
QSO DF3AL on 2 mtrs =
===
Ich habe hier Informationen von DF3AL fuer Sie = Hans hat
Ihre Zeichen auf 23 Zentimeter mit RST 589 gehoert = ich
kann mit DF3AL unmittelbar auf 2 Meter verkehren =

635
hr ufb xmas wx wid temp abt 10 c minus dr Otto = bcnu =
QRU = mni tnx fer QSO = gb es gl =
===
Ganz ausgezeichnetes Weihnachtswetter hier mit Temperatur
ungefaehr 10 Grad Celsius minus , lieber Otto = ich hoffe ,
Sie wieder zu treffen = ich habe nichts fuer Sie = vielen
Dank fuer die Funkverbindung = leben Sie wohl und viel Glueck =

636
wkd JA PY VE es LU on 80 mtrs = ufb condx = DK8FD nw lis
fer HB0 = excus QRX 1500 = nw vy QRL =
===
Ich habe Japan , Brasilien , Canada und Argentinien auf 80
Meter gearbeitet = ganz ausgezeichnete Bedingungen =DK8FD
ist nun in Liechtenstein lizenziert = Entschuldigen Sie ,
ich werde Sie um 1500 wieder rufen = nun bin ich sehr
beschaeftigt =

637
ok my sigs rst 469 so agn mni tnx fer info = my ant fer 40 mtrs
2 el yagi so sure wl cpi u tmw on 7002 khz =
===
In Ordnung , meine Zeichen sind RST 469 , also nochmals vielen
dank fuer die Information = meine Antenne fuer 40 Meter ist eine
2 Element - Yagi , deswegen werde ich Sie morgen sicher auf
7002 kHz aufnehmen =

638
tnx fer call dr frd = ur sigs rst 378k = QTH Kassel es name
Willy = rig trcvr homemade fer cw es ssb =
===
Danke fuer den Anruf , lieber Freund = Ihr Zeichen sind RST 378
mit Tastklicks = mein Standort ist Kassel und der Name Willy =
die Stationseinrichtung ist ein selbstgebauter Transceiver fuer
Morsetelegrafie und Einseitenbandmodulation =

639
gld abt ur new rig = fb ur sigs wid elbug = QRQ 30 wpm = sri
sked fer tmw nil ok = QRV in IARU test =
===
Ich freue mich ueber Ihre neue Stationseinrichtung = Ihre Zeichen
sind ausgezeichnet mit elektronischer Taste = erhoehen Sie die
Gebegeschwindigkeit auf 30 Woerter pro Minute = eine
Funkverabredung fuer morgen ist leider nicht moeglich =
ich werde am Funkwettbewerb der Internationalen Amateur –

Radio – Union teilnehmen =

640
r rcvd = hr QRV in sstv atv es rtty = bcnu sn in sstv dr om
Peter = hr nil QRN es QRM =
===
Richtig empfangen = ich bin hier beriet in Schmalbandfernsehen ,
Amateurfernsehen und Funkfernschreiben = ich hoffe Sie bald in
Schmalbandfernsehen wieder zu treffen , lieber Funkfreund
Peter = ich werde nicht durch atmosphaerische Stoerungen
beeintraechtigt , und ich werde nicht gestoert =

641
ur rprt rst 599 = sum QSB = pwr hr 75 wtts frm homemade tx =
gl wid ur award = mni stns frm DL wl call in test tmw =
===
Ihr Rapport ist RST 599 = die Staerke Ihrer Zeichen schwankt
etwas = die Leistung ist hier 75 Watt aus einem selbstgebauten
Sender = viel Glueck mit Ihrem Diplom = viele Stationen aus
Deutschland werden morgen im Contest rufen =

642
vy sri dr om Klaus = nil cpi ur sigs = agc in my trcvr nil ok =
pse 5 min = wl call u agn sn = agn excus =
===
Es tut mir sehr leid , lieber Funkfreund Klaus = ich habe Ihre
Zeichen nicht aufgenommen = die automatische Verstaerkungsreglung
in meinem Transceiver ist nicht in Ordnung = bitte warten Sie
5 Minuten = ich werde Sie gleich wieder rufen = ich bitte nochmals
um Entschuldigung =

643
nw hr QRU = wl QSL via DF2AL = mni tnx fer fb QSO es hpe
cul = gl es gn dr ot Mike = 73 es 55 in WAE test =
===
Nun habe ich nichts mehr fuer Sie = ich werde die
Empfangsbestaetigung ueber DF2AL senden = vielen Dank
fuer die ausgezeichnete Funkverbindung , und ich hoffe auf
ein spaeteres Wiederhoeren = viel Glueck und gute Nacht ,
lieber Oldtimer Mike = viele Gruesse und viel Erfolg im WAE –
Contest =

644
DL2KAP de OX5PV = gt lb Heike = vln dk fer call es info = ur
rprt hr rst 589 = my name Victor es QTH Garsten = pse QSL
direct wid SAE es IRC =
===
DL2KAP von OX5PV = guten Tag , liebe Heike = vielen Dank fuer
den Anruf und die Information = Ihr Rapport ist hier RST 589 =
mein Name ist Victor und mein Standort Garsten = bitte senden
Sie die Empfangsbestaetigung direkt mit einem adressierten
Umschlag und internationalem Antwortschein =

645
ok dr Werner = ur sigs fb fer ur 5 wtts outpt = pse QRQ 30
wpm = conds gd = my ant nw lw = pse nw my rprt?
===
Alles in Ordnung , lieber Werner = Ihre Signale sind
ausgezeichnet fuer 5 Watt Ausgangsleistung = bitte erhoehen
Sie die Gebegeschwindigkeit auf 30 Woerter pro Minute =
die Bedingungen sind gut = meine Antenne ist jetzt ein
Langdraht = Bitte nun mein Rapport =

646
hr rcvd mni QSL frm swl stns = sure QRV tmw in rtty = pse nw
info abt my sigs = QSA ? QRI ?
===
Ich habe hier viele Empfangsbestaetigungen von Kurzwellenhoerer –
Stationen erhalten = Ich bin sicher morgen in Funkfernschreiben
bereit = bitte jetzt Informationen ueber meine Zeichen = wie
ist die Staerke meiner Zeichen ?
wie ist der Ton meiner Aussendung ?

647
WA1ZZZ de ON5ME = ge dr om Bob es mni tnx fer ufb rprt = ur
sigs hr nw rst 479 = my stn trcvr wid 100 w inpt es ant gp =
===
WA1ZZZ von ON5ME = guten Abend ,lieber Funkfreund Bob , und
vielen Dank fuer den ganz ausgezeichneten Bericht = deine
Zeichen sind hier nun RST 479 = meine Station ist ein
Transceiver mit 100 Watt Eingangsleistung , und die Antenne
ist eine Groundplane =

648
DF4KV de DJ1JD = gm lbr ulli es vln dk fer info abt contest =
conds ufb = pse QRQ = my rx homemade wid 23 tbs = wx fb
21 c = hpe awdh tmw =
===
DF4KV von DJ1DJ = guten Morgen , lieber Funkfreund Ulli , und
vielen Dank fuer die Information ueber den Funkwettbewerb =
die Bedingungen sind ausgezeichnet = bitte geben Sie schneller =
mein Empfaenger ist selbstgebaut mit 23 Roehren = das Wetter
ist ausgezeichnet , und die Temperatur betraegt 21 Grad
Celsius = ich hoffe , Sie morgen wiederzuhoeren =

649
pse rpt ur name es QTH = hr QRN es QSB = QRX 1500 UTC
hw ? = rig trcvr wid pwr 5 w = pse QSL direct =
===
Bitte wiederholen Sie Ihren Namen und ihren Standort = ich werde
durch atmosphaerische Stoerungen beeintraechtigt , und Ihre Zeichen
schwankt = ich werde Sie um 1500 Uhr Weltzeit wieder rufen , was
sagen Sie dazu ? = Meine Stationseinrichtung ist ein Transceiver
mit 5 Watt Leistung = bitte senden Sie die Empfangsbestaetigung
direkt =

650
F6AAA de OZ1III = ufb dr frd = pse QSL fer award = sri hr vy
bci es tvi so wl cl sn = QRU ? = pse kn =
===
F6AAA von OZ1III = ganz ausgezeichnet , lieber Freund =
bitte senden Sie mir Ihre Empfangsbestaetigung fuer ein Diplom =
es tut mir leid , aber ich mache hier viele Rundfunk -
und Fernsehen - Stoerungen , deswegen werde ich bald die
Station schliessen = haben Sie noch etwas vorliegen ? =
bitte kommen =

651
mni tnx fer QSO dr yl Uschi = my QSL sure via bureau = hpe
bcnu vy sn = gb es gl = 73 = 88 = QRZ DJ6QM =
===
Vielen Dank fuer die Funkverbindung , liebes Fraeulein Uschi =
meine Empfangsbestaetigung werde ich Ihnen sicher ueber das
Buero zusenden = ich hoffe , Sie bald wiederzutreffen = leben
Sie wohl und viel Glueck = viele Gruesse = Liebe und Kuesse =
Sie werden von DJ6QM gerufen =

652
ok wid info abt ur rig dr om Jim = hr rcvd all fb = hw abt sked
fer tmw on 10 m ? = QRV in sstv = QRK ? =
===
Alles in Ordnung mit der Information ueber Ihre Stationseinrichtung,
lieber Funkfreund Jim = ich habe hier alles ausgezeichnet
empfangen = wie ist es mit einer Funkverabredung
fuer morgen auf 10 Meter ? = ich bin bereit in Schmalband –
Fernsehen = wie ist die Verstaendlichkeit meiner Zeichen ? =

653
fb dr Hans nr Koeln = my stn is homemade = vfo in my tx nil
ok = QRH ? = QRI ? = i hrd ur QSO wid ZL4OY congrats =
===
Ausgezeichnet , lieber Hans in der Naehe von Koeln = meine
Station ist selbstgebaut = der variable Oszillator in meinen
Sender ist nicht in Ordnung = schwankt meine Frequenz? =
wie ist der Ton meiner Aussendung ? = ich habe Ihre
Funkverbindung mit ZL4OY gehoert , herzlichen Glueckwunsch =

654
W1AW de DL9ZZ = stn hr 750 wtts output es ant 5 el yagi abt
18 mtr up = wx ufb wid temp 30 c = pse QSY 2 khz dwn = hr
QRM frm rtty stn =
===
W1AW von DL9ZZ = die Station hat hier 750 Watt Ausgangsleistung ,
und die Antenne ist eine 5 - Element - Yagi ungefaehr 18 Meter
hoch = das Wetter ist ausgezeichnet mit einer Temperatur
von 30 Grad Celsius = bitte gehen Sie 2 Kilohertz tiefer =
ich habe hier
Stoerungen von einer Fernschreibstation =

655
all ok dr frd Ken = fb cw sigs via OSCAR = ants hr 16 el yagi
fer 2 mtr es 23 el yagi fer 70 cmtr = wl QSP PY4ZZ fer sked =
===
Alles in Ordnung , lieber Freund Ken - ausgezeichnete Morse-
Telegrafiesignale ueber Amateurfunksatellit = die Antenne hier
sind eine 16 - Element- Yagi fuer 2 Meter und eine 23 - Element –
Yagi fuer 70 Zentimeter = ich werde an PY4ZZ fuer eine
Funkverabredung vermitteln =

656
ufb ur bug om Jan = no QSD es R5 = QTH ? = my ant nil gd =
===
Ihre halbautomatische Taste ist ganz ausgezeichnet , lieber
Funkfreund Jan = Ihr Zeichen sind nicht verstuemmelt und die
Verstaendlichkeit ist ausgezeichnet = wie ist ihr genauer
Standort ? = meine Antenne ist nicht gut =

657
QTR ? = wl sure QRV tmw in net = hw abt condx in VK ? = hr
QSK = output nw 500 wtts = pse new rprt =
===
Wie ist die genaue Uhrzeit ? = ich werde sicher morgen im
Funknetz bereit sein = wie ist es mit den DX - Bedingungen
in Australien ? = ich kann Sie zwischen meinen Zeichen hoeren ;
Sie duerfen mich waehrend meiner UEbermittlung unterbrechen =
Ausgangsleistung ist nun 500 Watt = bitte einen neuen Rapport =

658
sri abt ur tvi = so btr QRT = wl QSL via club = mni tnx fer QSO
dr frd Willy = gb es gl = hpe cuagn sn =
===
Es tut mir leid wegen Ihrer Fernsehstoerungen = deswegen
stellen wir besser die UEbermittlung ein = ich werde die
Empfangsbestaetigung ueber den Club senden = vielen Dank fuer
die Funkverbindung , lieber Freund Willy = auf Wiedersehen
und viel Glueck = ich hoffe auf ein baldiges Wiederhoeren

659
my tx homemade wid co es pa = xcus hr nil QRV on 3555 khz
= QRO ? = luf nw 2 MHz so ufb condx hr on 80 mtr =
===
Mein Sender ist selbstgebaut mit Kristall-Oszillator und
Endstufe = entschuldigen Sie bitte , ich bin nicht bereit
auf 3555 kHz = soll ich die Sendeleistung erhoehen ? = die
niedrigste brauchbare Frequenz ist nun ungefaehr 2 MHz ,
deswegen sind die dx- Bedingungen hier auf 80 Meter ganz
ausgezeichnet =

660
fone usb wkd qsr bcl rig fot pse temp abt ssb qth cuagn
tnx 73 osc vy xmas qrm 99 cw gnd qsz sig log psed qri
hp ur co pep lis ani swl wpm pll qsy tx mic sase sri pa
qsz sig gm ok qrn ant kc rpt condx qsk bfo vswr xtal
msg ot ac swr bpm qtr qth cuagn tnx 73 osc rf agc fr

661
qro qru ga agn xmtr af mesz agc fr qro qru ga mhz
atv qrb bpm qtr dx 88 qrq erp vco de fone fb vy xmas
qrm 99 cw gnd mc w inpt nil qsl ads test hr if sw lsb sstv
qrv qra fb vy xmas qrm 99 cw gnd ac swr bpm qtr dx 88
lis ani swl qrg 55 + ++

662
xmtr af mesz ge qrz mni congrats wx ufb qso bk xyl
op sp avc if sw lsb sstv qrv om fm 88 qrq erp vco de
fone usb wkd qsr bcl 73 osc rf mez hw wpm temp abt
ssb qth cuagn tnx 73 osc rf mez mod rtty temp qrm
99 cw gnd mc agn xmtr qrq erp vco de fone usb wkd

663
qsr erp vco de qsb stn qra fb vy xmas qrm 99 cw rprt
lp co pep lis congrats wx ufb qso bk xyl op yl gud luck
yr rcd qsy tx mic sase qrh rst cul mesz ge qrz mni es
unlis vfo gb qrk gld r luf unlis vfo gb qrk gld gmt tvi hpe

664
qsb stn qra fb wx ufb qso bk xyl op sp avc wkg hr if sw
lsb sstv qrv dr bci tks bc rcd qsy tx qsv qss freq dc fone
usb wkd qsr bcl vy xmas qrm 99 cw psed qri hp ur qrt nw
mod rtty khz utc sked hi test hr if fb vy xmas qrm 99 cq
qrp gmt tvi hpe qsb stn qra

665
ssb qth cuagn tnx 73 osc rf = = ge qrz mni es k qsa
gm ok ads nr gn qsv qss sri pa qsz psed qri hp ur qrt
nw mod rtty af mesz ge qrz mni es k qsa bcl rig fot
pse inpt pep lis ani wx ufb qso qrp gmt tvi hpe qsb
stn sstv qrv om fm pwr cw gnd mc agn xmtr inpt nil

666
ssb qth cuagn tnx 73 osc rf = = ge qrz mni es k qsa
gm ok ads nr gn qsv qss sri pa qsz psed qri hp ur qrt
nw mod rtty af mesz ge qrz mni es k qsa bcl rig fot pse
w inpt pep lis ani wx ufb qso qrp gmt tvi hpe qsb stn
sstv qrv om fm pwr cw gnd mc agn xmtr inpt nil qsl mi

667
qrh rst cul qrs aer yl gud luck yr qso bk xyl op sp avc
wkg qrx dr if sw lsb sstv qrv afsk alc qsp agc qsp agc
fr bcl rig fot pse w qrn ant kc rpt condx afsk alc qsp agc congrats wx ufb qso bk mni es k qsa gm ok bci
tks bc qsk bfo freq dc rprt qrt nw mod rtty temp abt

668
ssb qth vswr xtal msg ot ac swr bpm qtr dx fot pse
w yr rcd qsy tx mic sase sri pa bk xyl op sp avc wkg
qrx dr ant kc rpt fm pwr qrl mi qrh rst cul qrs swr bpm
qtr dx 88 qsk bfo vswr qsv qss freq dc rprt lp co qra fb
vy xmas qrm 99 cw gnd mc agn vfo gb qrk gld mesz ge

669
qrz mni es k qsa gm ok af mesz ge qrz pse w inpt nil qsl
ads nr gn qsv qss op sp avc wkg temp abt mebr

670
om fm pwr qrl mi qrh rst qss freq dc rprt lp co qth
cuagn tnx 73 osc rf mez hw wpm pll tnx 73 osc rf mez
hw wpm pll xmtr af mesz ge qrz mni es k vco de fone
inpt nil qsl ads nr gn qsv qss freq mic sase sri pa qtr
dx 88 qrq erp pwr qrl mi qrh

671
qrh rst cul qrs stn qra fb vy xmas qrm qth cuagn tnx
73 osc rf mez hw wpm nr gn qsv qss freq dc rprt lp co
pep congrats wx ufb qso bk xyl op sp qrx dr bci tks bc
qsk bfo vswr xtal msg op sp avc wkg qrx dr bci tks bc rx
qsd khz af mesz ge qrz mni es k qsa xmas qrm 99 cw gnd mc

672
sig log psed qri hp ur qrt nw mod rtty dc rprt lp gld r luf
muf gp ham rx qsd khz alc qsp agc fr qro qru ga mhz
atv qrb qrt nw mod rtty temp abt ssb qth cuagn bpm
qtr dx 88 qrq erp vco de bpm qtr dx 88 qrq erp vco de
fone cq qrp gmt tvi hpe qsb stn qra qsz sig log psed qri
hp ur qrt gnd mc agn xmtr af mesz

673
inpt nil qsl ads nr gn agn xmtr af mesz ge qrz mni ufb
qso bk qrl mi qrh rst cul qrs qth cuagn tnx 73 osc cuagn
tnx 73 osc rf mez yl gud luck yr hi test hr if sw lsb sstv
qrv om fm qsy tx mic sase sri pa qsz sig log qsy tx mic
sase sri pa qsz

674
aer yl gud luck rtty temp abt ssb qth cuagn tnx sstv qrv
om fm pwr log psed qri hp ur qrt nw mod rtty temp lp co
pep lis ani swl qrg 55 fsk unlis qso bk xyl fone usb wkd
qsr bcl rig fot xyl op sp avc wkg qrx dr qsl ads nr gn sked
hi test

675
sked hi test hr if sw lsb rtty temp abt ssb qth cuagn tnx
inpt nil qsl pwr qrl mi qrh rst cul qrs aer yl gud pwr qrl mi
qrh rst cul qrs aer yl gud log psed qri hp ur qrt nw mod
rtty temp luck yr rcd qsy tx mic sase sri pa qsz mc agn
xmtr pwr qrl mi qrh rst cul qri hp ur qrt nw mod

Morse Training


690 Q-Gruppen


QAZ = Gewitter, ich schalte die Station ab
QLZ = Ich bin zu faul
QRB = Die Distanz betraegt xx km
QRG = Die Frequenz betraegt xx kHz
QRK = Die Lesbarkeit ihrer Zeichen ist 1...5
QRL = Ich bin beschaeftigt
QRM = Ich werde gestoert 1...5
QRN = Ich habe atmosphaerische Stoerungen
QRO = Erhoehen Sie die Sendeleistung
QRP = Verringern Sie die Sendeleistung
QRQ = Geben Sie schneller
QRRR = Notruf im Amateurfunk
QRS = Geben Sie langsamer
QRT = Stellen Sie die Sendung ein
QRU = Ich habe nichts fuer Sie
QRV = Ich bin Empfangsbereit
QRX = Bitte warten Sie
QSA = Ihre Signalstaerke ist 1...5
QSK = Ich kann zwischen den zeichen hoeren
QSL = Ich kann den Empfang bestaetigen
QSO = Ich kann mit xxx unmittelbar verkehren
QST = Mitteilung an alle
QSV = Senden Sie eine Reihe V
QSY = Senden Sie auf xxx kHz
QTR = Es ist genau xxx Uhr UTC

Klartexte für CW Training

Klartexte für CW Training

Morse Training


700..799 Techn.Texte


700
Samuel Morse war Sohn eines calvinistischen Geistlichen.
Da Morse Professor für Malerei und Bildhauerei war,
ueberrascht es nicht, dass sein erster Telegraf aus
einer Staffelei entstand. Am Rahmen war ein Pendel
mit einem Stift aufgehängt. Unterhalb des Pendels zog
ein Uhrwerk einen aufgerollten Papierstreifen.
Solange kein Strom durch den Elektromagneten floss,
zeichnete der Stift einen geraden Strich.
Sobald aber Strom floss, zog ein Magnet das Schreibpendel
an und auf dem Papier entstand ein V-foermiger Zacken.
Jeder Zacke stand für eine Zahl. Bei der ersten Vorführung
stand auf dem Papierstreifen:
214-36-2-58-112-04-01837.
Das bedeutete gelungener Versuch mit Telegraph September 4. 1837.

701 Morsen-für-Notfunk
Alles gesagt mit Punkten und Strichen
Dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz.
Verzweifelt haemmern Funker in der Nacht auf den
15. April 1912 SOS-Notrufzeichen in ihre Morsetasten.
Die „Titanic“ hat im Nordatlantik einen Eisberg gerammt
und beginnt zu sinken. Dank der drahtlosen Telegraphie
kann wenigstens ein Teil der Passagiere und der
Besatzung gerettet werden. Die so genannten Morsezeichen
alarmieren noch bis 1999 Rettungsmannschaften in aller Welt.
Dann werden sie durch automatische Funk- und Satellitenpeilungen
ersetzt. Nur Funkamateure nutzen heute noch den Punkt-Strich-Code.
Die dafuer gaengige Bezeichnung Morse-Alphabet ist allerdings
irrefuehrend. Die Zeichenkombination stammt nicht von
Samuel F.B. Morse. Sondern von Friedrich C. Gerke. Er fuehrt das
moderne
Morse-Alphabet ein.

702 Morse-alphabet
Samuel Morse hat das nach ihm benannte Alphabet nicht
1837 entwickelt, sondern der Hamburger Telegrapheninspektor
Fr. C. Gerke um 1848. Zu dieser Zeit wurden die optischen
Schiffsmeldeanlagen auf dem Weser/Elbe-Seeweg durch
Morsegeraete ersetzt. Entscheidend für die Preussische
Telegraphenkommission war das einfache Gerke-Alphabet
und die dokumentierbare Schrift der Morseschreiber.
1865 übernahmen 28 weitere Länder in der ITU
(Iternational Telegraph Union) Gerkes Alphabet.
Um Samuel Morse zu ehren, wurde Gerkes Alphabet
Morse-Alphabet genannt.




710 Bodenwellen
Die Bodenwelle folgt der Erdkruemmung und geht ueber
den geografischen Horizont hinaus. Sie wird in hoeheren
Frequenzbereichen staerker gedaempft als in niedrigeren
Frequenzbereichen.

711 Raumwellen
Fuer den Amateurfunk im Kurzwellenbereich sind die
Raumwellen von besonderer Bedeutung. In etwa
100 km bis 500 km Hoehe von der Erdoberflaeche
befinden sich Schichten, die durch die Sonneneinstrahlung
ionisiert und damit elektrisch leitfähig gemacht werden.

712 Raumwellen-b
An dieser Ionosphaere oder Heaviside-Schicht
(so genannt nach ihrem Entdecker) werden die Raumwellen
gebrochen und schliesslich reflektiert. Das Reflexionsvermoegen
ist von der Staerke der Ionisation (Winter, Sommer, Tag, Nacht)
und von der Frequenz der elektromagnetischen Wellen abhaengig.
Deshalb gibt es für die einzelnen Amateurfunkbaender ganz
unterschiedliche Reichweiten, die von der Tageszeit,
der Jahreszeit und auch dem elfjährigen Zyklus der
Sonnenaktivitaet (Sonnenflecken) abhaengig sind.

713 Raumwellen-c
Die Reichweite der Raumwellen ist ausserdem vom Auftreffwinkel
auf die Ionosphäre abhaengig. Je flacher die Welle auf die
Ionosphäre auftrifft, desto leichter erfolgt die Reflexion.
Von Ionosphaerenmessstationen wird die so genannte
kritische Frequenz fk gemessen. Das ist die höechste
Frequenz, bei der die senkrecht in die Ionosphäre eintretende
Raumwelle gerade noch reflektiert wird.

714 MUF
Daraus ergibt sich die obere brauchbare Grenzfrequenz
MUF (maximum usable frequency) durch das so genannte
Sekansgesetz (Näherungsformel für a groesser 40 Grad).
Alle Frequenzen oberhalb der MUF werden nur gebrochen
und kommen nicht zur Erde zurueck. Sie sind nicht mehr
brauchbar, auch nicht mit hoherer Leistung.
Nur zur Erde zuruekehrende Wellen sind für uns brauchbar
Übrigens ist die Frequenz kurz unterhalb der MUF fuedie
Ausbreitung am guetigsten. Dort ist die Daefung am
geringsten und der so genannte Skip (Sprungentfernung)
am groessten

715 D-Schicht-a
Auss vom Reflexionsverhalten der Ionosphae beziehungsweise
der oberen Grenzfrequenz (MUF) ist die Reichweite der
Kurzwellen von der sich zwischen der Erdoberflaeche und der
Ionosphae tagsueber bildenden Daempfungsschicht
(D-Schicht) abhaengig. Diese D-Schicht absorbiert (daempft)
die Frequenzen des Mittelwellenbereichs (160-m-Band) und
des unteren Kurzwellenbereichs (80-m-Band). Die relativ
geringen Tagesreichweiten auf diesen Baendern besonders
in den Sommermonaten lassen sich hauptsaechlich darauf
zurueckfuehren. Mit Sonnenuntergang verschwindet diese
Daempfungsschicht sehr schnell. Dann sind auch auf diesen
Baendern große Reichweiten moeglich.

716 D-Schicht-b
Manchmal allerdings wird diese D-Schicht so stark ionisiert,
dass der gesamte Kurzwellenbereich davon betroffen ist.
Fuer eine Stunde bis zu mehreren Stunden ist dann kaum
ein Funkbetrieb ueber Reflexion an der Ionosphaere moeglich.
Dieser ploetzliche Ausbreitungseinbruch wird
Moegel-Dellinger-Effekt genannt. Allerdings laesst sich mit
extremer Leistungserhoehung die Daempfung der D-Schicht
ausgleichen, was bei Erreichen der MUF nicht moeglich waere.
Wenn man die MUF ueberschreitet, ist keine Reflexion
mehr vorhanden.

717 Faeding-a
In der Zone, in der gleichzeitig die Bodenwelle noch vorhanden
ist und bereits die Raumwelle erscheint, gibt es Ueberlagerungen
dieser Wellen. Es kann besonders bei AM-Sendungen
(Mittelwellenrundfunk) zu Verstaerkungen und Ausloeschungen
kommen, die wegen der staendigen Bewegung der Ionosphaeaere
staendig abwechseln. Der Empfang ist gestoert. Man nennt
diese Erscheinung Fading (gesprochen: faehding).
Eine andere Art von Fading („Flatterfading“) tritt gelegentlich
auf, wenn es bei UKW gelegentlich zu Reflexionen an Flugzeugen
kommt.

718 Faeding-b
Ein langsamer Feldstaerkeschwund (kein Fading) kann
bei Fernverbindungen durch Drehung der Polarisation auftreten,
was man dadurch kompensieren kann, dass man eine vertikal
und eine horizontal polarisierte Antenne entsprechend
umschaltet.ist und bereits die Raumwelle erscheint,
gibt es Überlagerungen dieser Wellen. Es kann besonders
bei AM-Sendungen (Mittelwellenrundfunk) zu Verstaerkungen
und Ausloeschungen kommen, die wegen der staendigen
Bewegung der Ionosphäre staendig abwechseln.
Der Empfang ist gestoert. Man nennt diese Erscheinung
Fading (gesprochen: faehding).

719 Faeding-c
Eine andere Art von Fading ( Flatterfading tritt gelegentlich auf,
wenn es bei UKW gelegentlich zu Reflexionen an Flugzeugen kommt.
Ein langsamer Feldstaerkeschwund (kein Fading) kann
bei Fernverbindungen durch Drehung der Polarisation auftreten,
was man dadurch kompensieren kann, dass man eine vertikal
und eine horizontal polarisierte Antenne entsprechend umschaltet.

720 F-Schicht-a
Den Hauptteil der Ausbreitung über Reflexionen an ionisierenden
Schichten traegt die F-Schicht. Durch die F2-Schicht insbesondere
werden die enormen Reichweiten (interkontinental) der Kurzwellen
moeglich. Diese Schicht weist die groeßte Hoehenausdehnung auf.
Die Ionisierung erfolgt sehr traege und viel weniger abhaengig
von der Sonnenstellung als dies bei den tiefer liegenden Schichten
der Fall ist. Mit Hilfe der F2-Schicht kann bei einem Sprung (Skip)
eine Entfernung bis zirka 4000 km überbrueckt werden.

721 F-Schicht-b
Nach Sonnenuntergang vermindert sich die Ionenkonzentration
der F-Schicht allmaehlich. Sie erreicht kurz vor Sonnenaufgang
ein Minimum. In den Tagesstunden kann sich die F-Schicht bei
intensiver Bestrahlung in zwei Schichten aufspalten.
Die niedriger liegende F1-Schicht daempft dann die von der
F2-Schicht reflektierte Strahlung. Dadurch kommt es zu
geringeren Reichweiten (Kurzsprung-Entfernungen = short skip)
in den Tagesstunden. Dann wird ploetzlich Europafunkverkehr
moeglich, waehrend in den Nachtstunden nur interkontinentaler
Funkverkehr moeglich ist.

722 F-Schicht-c
In der F-Schicht gibt es manchmal Doppelreflexionen (M-Reflexion).
Es gibt auch Mehrfachreflexionen zwischen Ionosphaere und Erde
(besonders Wasser), wodurch die groeßtmoeglichen Reichweiten
erzielt werden. Es kommt sogar vor, dass man eine Station auf dem
direkten Weg und gleichzeitig auf dem indirekten Weg
(langer Weg in entgegen gesetzter Richtung um den Erdball)
hoert, wodurch das Signal verhallt klingt.

723 E-Schicht
In den Sommermonaten Juni, Juli und August bildet sich tagsueber
eine weitere ionisierte Schicht aus, die E-Schicht. Diese E-Schicht
befindet sich in nur 100 km Hoehe und reflektiert Kurzwellen
und gelegentlich auch Ultrakurzwellen.
Dadurch kommt es auf den hochfrequenten Baendern 10 m, 6 m
und gelegentlich auch auf 2 m (Sporadic-E) zu Kurzsprung-Entfernungen
(Short Skip) mit Europa-Funkverkehrsmoeglichkeiten mit sehr
starken Signalen bei Entfernungen zwischen 750 und 2200 km.
Die sporadische E-Schicht mit einer Grenzfrequenz über 100 MHz
wirkt wie ein kleiner Spiegel, der oft nur ein Gebiet von 20 bis 100 km
Durchmesser abdeckt. Man muss viel Geduld aufbringen und dann
anrufen, wenn das Signal gerade sehr stark wird.

724 UKW-Ausbreitung
Die Ausbreitung elektromagnetischer Wellen ist im VHF/UHF-Bereich
grundsaetzlich anders als im Kurzwellenbereich. Die Ausbreitung
der Ultrakurzwellen aehnelt mit zunehmender Frequenz der des
Lichtes. Man spricht auch von quasi optischer Ausbreitung.
Diese Wellen bereiten sich nahezu geradlinig aus und werden
wie das Licht reflektiert, gebeugt und gebrochen. Durch Beugung
an den Luftschichten in Bodennaehe reichen die Wellen zirka
15 Prozent über den optischen Horizont hinaus.

725 UKW-Ausbreitung-b
Eine Reflexion an der Ionosphaere findet, abgesehen von sehr
seltenen Ausnahmen, nicht statt. Die unter normalen Bedingungen
ueberbrückbaren Entfernungen sind deshalb nicht groß. Sie betragen
je nach Frequenzbereich, Gelaende und vor allem je nach Hoehe
der Antennen über Normalnull (NN) etwa 10 bis 150 km.

726 UKW-Ausbreitung-c
Es kann vorkommen, dass es zu weiter entfernten Stationen
besser geht als zu nah gelegenen Stationen. Dies ist immer dann
der Fall, wenn unebenes Gelände zwischen den Stationen liegt.
Man spricht von Abschattungen wie bei Licht, wenn sich eine
Empfangsstation direkt am Hang hinter einem Berg befindet.

727 HF-Verstärker
Betreibt man einen Transistor oder einen Operationsverstaerker
als Breitbandverstaerker mit Widerstaenden und Kondensatoren
zur Beschaltung (so genannter RC-Verstaerker), wird man feststellen,
dass es nicht ganz einfach ist, sehr hohe Frequenzen z.B. ueber 1 MHz
zu verstaerken. Die aeußeren Kapazitaeten der Verstaerkerbauelemente
und der Schaltung bilden für hohe Frequenzen einen niedrigen
Wechselstromwiderstand, eventuell sogar einen Kurzschluss.

728 HF-Verstärker-b
Ersetzt man jedoch den Kollektorwiderstand RC des Breitband-
verstaerkers durch einen Parallelschwingkreis, kann die
Schaltkapazitaet mit eingerechnet werden und der Schwingkreis
hat bei seiner Resonanzfrequenz einen großen Widerstand und
damit hohe Verstaerkung. Allerdings hat er die hohe Verstaerkung
nur bei dieser Frequenz, bzw. entsprechend der Bandbreite in
einem schmalen Frequenzbereich. Man nennt einen solchen
Verstaerker deshalb selektiven Verstärker.

729 HF-Verstärker-c
Die Resonanzfrequenz berechnet sich mit Hilfe der Thomsonschen
Schwingkreisformel - wobei die Schaltkapazitaet einbezogen
werden muss - und die Bandbreite mit Hilfe der Guete des
Schwingkreises. Der Nachteil dieses selektiven Verstaerkers ist,
dass er bei Frequenzwechsel nachgestimmt werden muss,
um wieder eine gute Verstaerkung zu erzielen. Deshalb wird er
im Kurzwellenbereich nicht mehr so gern verwendet, nur
gelegentlich noch als so genannter Preselektor (selektiver
Vorverstärker). Im UKW-Bereich setzt man ihn gern ein,
wo man eine entsprechend hohe Bandbreite für das gesamte
2-m-Band erzielt. Der selektive Verstaerker mit einem
Parallelschwingkreis ist die Grundschaltung für einen LC-Oszillator.

730 Oszillator-a
Ein Oszillator ist ein Verstaerker mit Ein Oszillator ist ein
Schwingungserzeuger. Im Gegensatz zu PLL-Systemen werden
beim LC-Oszillator direkt sinusfoermige Spannungen erzeugt.
Elektrische Schwingungen erzeugt man auf elektronischem
Wege durch Rueckkopplung.

731 Oszillator-b
Fuehrt man einen Teil der Ausgangsspannung eines Verstaerkers
auf den Eingang zurueck, bezeichnet man dies als Rueckkopplung
Man unterscheidet zwei Arten der Rueckkopplung. Bei der
Gegenkopplung ist die zugefuehrte Spannung in der Phasenlage
entgegengesetzt zur Eingangsspannung. Dadurch heben sich die
Spannungen am Eingang teilweise auf und die Gesamtverstaerkung
geht zurück. Gleichzeitig nehmen auch die in diesem Verstaerker
erzeugten Verzerrungen ab. Die Gegenkopplung wird angewendet,
um im NF-Bereich eine Klangverbesserung und im HF-Bereich eine
groeßere Bandbreite zu erreichen (Breitbandverstaerker).

732 Oszillator-c
Wird die ueber den Rückkopplungsweg zurueck gekoppelte Spannung
gleichphasig an den Eingang gefuehrt, addieren sich die
Spannungen. Die Verstaerkung wird erhoeht. Man nennt diese
Art der Rueckkopplung Mitkopplung. Die Mitkopplung hat man
frueher in billigen Empfängern - Rueckkopplungsempfaenger,
Einkreiser usw.- zur Trennschaerfeverbesserung eingesetzt.
Der Nachteil der vergroeßerten Unstabilität des
Verstaerkungsfaktors und des Arbeitspunktes hat den Einsatz
der Mitkopplung für diesen Zweck stark verdraengt.

733 Oszillator-d
Ist die Mitkopplungsspannung genau so groß wie die
Eingangsspannung, setzen selbsttaetig Schwingungen ein.
In diesem Fall ist der Rückkopplungsfaktor K gleich dem
Kehrwert des Verstärkungsfaktors v. Man nennt dies Schwing-
Bedingung, also die Bedingung, wenn Schwingungen einsetzen.

734 Oszillator-Schwingbedingung
Ist der Verstaerkungsfaktor etwas groeßer als der Kehrwert
des Rueckkopplungsfaktors, braucht keine Spannung von
außen zugefuehrt zu werden. Eine kleine zufaellige
Spannungsaenderung beim Einschalten bewirkt, dass die
Ausgangsspannung immer mehr ansteigt bis der Verstaerker
begrenzt. Diesen Fall, bei dem selbsttaetig Schwingungen
einsetzen, nennt man Anschwingen oder Entstehung von
ungedaempften Schwingungen. Es gilt die Anschwingbedingung
Die Widerstaende als Spannungsteiler an der Basis bestimmen
den Arbeitspunkt und damit die Verstaerkung des Transistors.
Die Widerstaende und Kondensatoren in der Emitterleitung
dienen der Arbeitspunktstabilisierung. Mit dem Widerstand
Rk in der Rueckkoppelleitung kann der Rueckkopplungsfaktor
eingestellt werden.

735 Oszillator-LC
Bei Variablen Hochfrequenzoszillatoren verwendet man vielfach
selektive HF-Verstaerker, die mit LC-Schwingkreisen arbeiten.
Bei diesen LC-Sinusoszillatoren gibt es drei Grundprinzipien,
die sich in der Art der Erzeugung der Rueckkopplung unterscheiden.
Den Meissner, Hartley und den Colpitt Oszillator.
Es laesst sich auch jede Transistorgrundschaltung verwenden.
Das waere die Emitter-, die Basis- und die Kollektor- Schaltung

736 Oszillator-Meissner
Beim Meissner-Oszillator wird die Rueckkopplung ueber
transformatorische Kopplung (induktiv) erreicht. Die
Rueckzukoppelnde Spannung wird von dem frequenz-
bestimmenden LC-Kreis trafomaessig mittels sekundaerwicklung
ausgekoppelt und der Basis zugeführt. Bei der Emitterschaltung
ist darauf zu achten, dass die Betriebsspannung an die
Anzapfung der Spule gelegt wird, damit Kollektor und Basis an
den entgegengesetzten Seiten des Schwingkreises angeschlossen
werden koennen, um die Phasendrehung von 180 Grad des
Transistorverstaerkers wieder auszugleichen.

737 Oszillator-Hartley
Beim Hartley-Oszillator wird die Rueckkopplungsspannung
an einer Spulenanzapfung abgegriffen. Je nach Transistor-
Grundschaltung (Emitter-, Basis-, Kollektorschaltung) muss
die Betriebsspannung anders zugeführt werden. Dadurch, dass
die Rückkopplungsspanung in der Mitte der Spule abgegriffen wird
haben wir es hier mit einer 3-Punkt Schaltung zu tun.

738 Oszillator-Colpit
Der Colpitts-Oszillator unterscheidet sich vom Hartley-Oszillator
nur dadurch, dass die Anzapfung nicht an der Spule sondern
in der mitte von zwei in Reihe geschalteten Kondensatoren
abgegriffen wird. Eine Anzapfung am Kondensator gibt es
normalerweise nicht, deshalb wird der Schwingkreis-
kondensator durch zwei in Reihe geschaltete Kondensatoren
ersetzt. Die Gleichstrom Verbindung muss deswegen durch
einen parallel geschalteten Widerstand oder eine
Hochfrequenzdrossel hergestellt werden.

739 Oszillator Unterschiede
Der Meissner- Oszillator arbeitet mit einem Trafo fuer die
Rückkopplungsspannungssauskopplung.
Die Colpitts-Schaltung arbeitet mit einem C sprich Kondensator
Der Hartley mit H wie Henry mit einer Induktivität d.h.Spule

740 Emitterschaltungen
Bei der Emitterschaltung muss die Phasendrehung des
Transistorverstärkers durch den entgegen gesetzten
Wickelsinn des Transformators aufgehoben werden.
Die Punkte deuten den Wickelsinn an. Die mit den Punkten
gekennzeichneten Stellen haben zu denselben Zeiten gleiche
Phasenlage. Der Schwingkreis ist in dem Kollektorkreis und
Rückkopplung wird in die Basisleitung eingespeisst.

741 Basisschaltungen
Bei der Basisschaltung ist die Basis über einen Kondensator
HF-maessig an Masse gelegt. Der Schwingkreis ist im Kollektorkreis
und die Rückkopplungsspannung wird auf den Emitter geleitet.

742 Kollektorschaltungen
Der Kollektor ist über einen Widerstand gegen plus gelegt.
In der Emitterleitung liegt der Schwingkreis. Von ihm wir
die Rückkopplungsspannung ausgekoppelt und zur Basis geleitet.

743 Oszillator-Quarz
In seinem elektrischen Verhalten ist der Quarz mit einem
Schwingkreis vergleichbar. Er kann jedoch eine etwa tausendfach
hoehere Guete erreichen. Er hat eine hohe Frequenzstabilitaet.
Deshalb wird ein Quarz als Ersatz für einen Schwingkreis bei
solchen Oszillatoren eingesetzt, bei denen es auf gute
Frequenzstabilitaet ankommt. Quarzoszillatoren koennen in
jeder Oszillator-Grundschaltung ausgefuehrt werden. Der
Quarz wird dann entweder für den Schwingkreis eingesetzt
(Parallelresonanz). Der Quarz kann auch in den
Mitkopplungszweig in Reihe geschaltet (Reihenresonanz)werden.
Allerdings weichen die Resonanzfrequenzen in Parallel- oder
Reihenresonanz geringfuegig voneinander ab. Darum ist es
ratsam zu dem Quarz ein kleines C zur Abstimmung beizufuegen.
Bei Quarzoszillatoren mit dem Quarz in Serienschaltung kann der
Schwingkreis auf eine Oberwelle der Quarzfrequenz abgestimmt
werden. Beispielsweise hat der Quarz eine Grundfrequenz von
4 MHz und der Schwingkreis wird auf 12 MHz eingestellt.
Man nennt diese Schaltung dann Oberton-Quarzoszillator.
Sein grosser Vorteil der Freuqenzgenauigkeit ist auch sein
Nachteil. Des Quarzoszillator ist nicht variabel.
Um einen quarzstabilen variablen Oszillator zu erhalten
muss mit viel Aufwand ein Frequenzsynthesizer gebaut werden.

744 versch. Oszi-Schaltungen
Selbstverstaendlich koennen alle Oszillatorschaltungen auch mit
anderen Verstärkerbauelementen wie Feldeffekttransistor
oder Operationsverstaerker aufgebaut werden. Es wird sich
lediglich die Erzeugung der Vorspannung für den Arbeitspunkt
des Bauelementes aendern. Beim bipolaren Transistor ist dafuer
immer der Basis-Spannungsteiler verantwortlich.

745 PAs
Ein Oszillator plus Pufferstufe liefert Hochfrequenzleistungen
im Bereich von Milliwatt. Diese Leistung muss verstaerkt werden.
Dabei handelt es sich um relativ hohe Frequenzen und eine
Leistungsverstaerkung ist nicht so einfach wie im Nieder-
frequenzbereich zu erreichen. Man verstaerkt die vorhandene
Leistung in einzelnen Treiberstufen, die selten mehr als
zehnfache Leistungsverstaerkung (10 dB) haben. Die
letzte Stufe heisst Endstufe (PA, power amplifier).
Die Senderendstufe soll die gewuenschte HF-Leistung an
die Antenne abgeben. Sie soll bei einem moeglichst hohen
Wirkungsgrad die zugefuehrte Gleichstromleistung in
Hochfrequenzleistung umwandeln.

746 Verstaerker
Normalerweise arbeiten Verstaerker entweder mit rein
positiven oder rein negativen Versorgungsspannungen.
Vom Nullpunkt aus koennen sie dann nur positive oder nur
negative Spannungen verarbeiten (verstaerken). Eine zu
verstaerkende Signalspannung hat meistens aber eine
negative und eine positive Halbwelle. Deshalb verstaerkt
man Wechselspannungen so, dass man als Arbeitspunkt
einen Mittelwert auswaehlt und von diesem Mittelwert aus
die Spannung groesser oder kleiner werden laesst.

747 A-Klasse Verstaerker
Diese Wahl des Arbeitspunktes in der Mitte der Steuer-
kennlinie des Verstaerker-Bauelementes nennt man A-Betrieb
oder man sagt, es ist ein Klasse-A-Verstaerker. Der Klasse-A
Verstaerker hat den Vorteil, dass er sehr wenige Verzerrungen
produziert. Er wird in der NF-Technik gern eingesetzt, wenn
neuerdings auch hier mal wieder Roehren verwendet werden.
In der Hochfrequenztechnik wird diese Betriebsart bei
HF-Vorverstaerkern, Treibern (Pufferstufen) verwendet.
Bei Leistungsverstaerkern hat die Wahl des Arbeitspunktes
in der Mitte der Steuerkennlinie einen sehr grossen Nachteil.
Es wird naemlich bereits ohne Signal ein relativ hoher, mittlerer
Strom fliessen und damit das Verstaerker-Bauelement
(Transistor, FET, Roehre) stark erwaermen. Es entstehen
Leerlaufverluste und der Wirkungsgrad wird schlecht.
Man rechnet mit einem Wirkungsgrad von zirka 40 Grad
bei Vollaussteuerung.

748 B-Klasse-Verstaerker
Verstaerker mit dem Arbeitspunkt im unteren Knickpunkt der
Steuerkennlinie laufen unter dem Begriff B-Betrieb.
Beim B-Betrieb fliesst ohne Ansteuerung kein Strom. Dies
hat zur Folge, dass nur positive Halbwellen des Signals
verstaerkt werden koennen und damit grosse Verzerrungen
entstehen. Man kann aber zwei Transistoren so gegeneinander
schalten, dass ein Transistor die positive und der andere die
negative Halbwelle verstaerkt (Gegentaktbetrieb). Mit zwei
Transistoren im B-Betrieb als Leistungsverstaerker erhaelt man
einen guten Wirkungsgrad (theoretisch bis 78,5 %) bei geringen
Verzerrungen, bei etwas hoeheren Verzerrungen bis zu 80%.

749 C-Klasse-Verstaerker
Den hoechsten Wirkungsgrad (bis 87,5 %) erreicht man beim
Verstaerker der Klasse C. Hierbei werden kleine Signalspannungen
noch nicht verstaerkt sondern nur die grossen Signalspitzen.
Dieser Verstaerker kann in der Digitaltechnik verwendet werden
und fuer die Verstaerkung von Hochfrequenzsignalen bei
Frequenzmodulation oder Telegrafiesendern, da die Information
bei FM in der Frequenzaenderung und nicht in der Amplitude steckt
und weil bei Morsetelegrafie sowieso nur ein- und ausgeschaltet
wird. Hochfrequenzverstaerker im C-Betrieb arbeiten mit einem
Parallelschwingkreis als Arbeitswiderstand. Der Parallelschwingkreis
wird durch die entstehenden Stromimpulse angestossen und
schwingt dann selbstaendig weiter. Er ergaenzt sozusagen die
fehlende Halbwelle und macht aus den Impulsen wieder einen
Sinus. Ohne den Schwingkreis wuerden wegen der Verzerrung
der Sinusform starke Oberwellen entstehen, die zu Stoerungen
fuehren koennen.

750 HF-Verst.
Die hoechste Leistungsverstaerkung erreicht man mit der
Emitterschaltung. Allerdings hat eine normale Emitterschaltung
mit Arbeitswiderstand eine relativ niedrige Grenzfrequenz.
Die Grenzfrequenz (Frequenz, bei der die Verstaerkung auf
70Prozent des Maximalwertes abgesunken ist) wird umso
hoeher, je kleiner der Arbeitswiderstand gewaehlt wird.
Desto kleiner wird dann aber auch der Verstaerkungsfaktor
und es fliesst ein grosser Ruhestrom.
Hoehere Verstaerkung und gleichzeitig bessere Anpassung
an den Eingangswiderstand der naechsten Stufe erreicht
man mit einem Verstaerker mit Transformatorkopplung.
Es werden hier HF-Transformatoren mit Ringkern verwendet.

751 HF-Verstaerker
Eine sehr hohe Verstaerkung erreicht man mit einem Resonanz-
Verstaerker. Hierbei wird ein Schwingkreis als Arbeitswiderstand
eingesetzt. Allerdings hat diese Schaltung den Nachteil, dass
nur ein sehr schmales Frequenzband verstaerkt wird und man
bei Frequenzwechsel nachstimmen muss. Diese Schaltung ist
nur sinnvoll bei Sendern, die mit einer konstanten Frequenz
oder in einem schmalen Frequenzbereich arbeiten. Man nennt
die Schaltung auch selektiven HF-Verstaerker.
Der Emitterwiderstand RE dient zur Arbeitspunktstabilisierung
und zur Strombegrenzung. Er wird so bemessen, dass im
Arbeitspunkt eine Spannung von 1/10 bis 1/20 der Betriebsspannung
abfaellt.

752 Aufbau von Oszillatoren
Spulen und Kondensatoren bei Oszillatoren sind
temperaturabhaengig. Spulen dehnen sich aus, wodurch
die Querschnittsflaeche vergroeßert wird. Die Induktivitaet steigt.
Deshalb waehlt man Kondensatoren mit einem negativen
Temperaturkoeffizienten, zum Beispiel Styroflexkondensatoren.
Durch den Einfluss der Temperatur auf L und C gibt es
Einfluesse auf die Frequenz. Beim Aufbau der Schaltung
sollte man als erste Maßnahme darauf achten, dass die
frequenzbestimmenden Bauteile des Oszillators nicht
in der Naehe von Waermequellen angeordnet werden.

753 Aufbau von Oszillatoren-b
Die Betriebsspannung hat Einfluss auf den Arbeitspunkt.
Der Arbeitspunkt beeinflusst die Eingangs- und Ausgangs-
kapazitaet des Transistors. Dadurch beeinflusst die
Betriebsspannung auch die Frequenz. Deshalb erhaelt jeder
Oszillator nochmals eine eigene Spannungsstabilisierung
der Gleichstromversorgung.
Fuer alle Schaltungen oder Geraete, die Hochfrequenz
erzeugen oder Hochfrequenzstroeme uebertragen gilt,
dass diese moeglichst gut geschirmt werden sollen.
Eine Schirmung ist eine metallisch leitende Flaeche, die an
Masse angeschlossen ist. Elektrische Felder werden nach
Masse kurzgeschlossen und nicht nach aussen durchgelassen.
Die Verbindung von zwei solchen Schaltungen über Kabel
erfolgt dementsprechend mit abgeschirmten Kabeln.

754 Audionschaltung-allgemein
Eine wirklich interessante Schaltung für den Amateurfunk
ist das folgende Audion. Hier kann ein Anfaenger ein
echtes Amateurfunk-Erfolgserlebnis erreichen. Mit der
Ein-Transistor-Schaltung lassen sich abends gut 80-m-
SSB-QSOs und sehr gut CW-Signale aufnehmen. Wenn
Sie die "Klasse-1-Lizenz" anstreben, werden Sie am
Mitschreiben von Amateurfunk Morsetexten viel Spaß haben.
Vielleicht koennen Sie in einer Gruppe zu Anfang des
Amateurfunk-Lehrgangs diese Schaltung mit den
Lehrgangsteilnehmern aufbauen oder wenn Sie selbst
einige Loeterfahrung haben, diese Schaltung selbststaendig
fuer eine Streifenleiterplatine entwerfen und aufbauen.
Diese Schaltung zeigt viele Inhalte aus der Funktechnik.

755 Audionschaltung-Beschreibung
Rückkopplungs-Audion-Schaltungen sind mit Oszillator-
schaltungen verwandt. Der Unterschied ist der, dass die
Rueckkopplung so einstellbar sein muss, dass für SSB-
oder CW-Empfang die Schwingungen gerade einsetzen.
Außerdem wird das Ausgangssignal nicht am Schwingkreis
als HF-Signal abgenommen, sondern am Ausgang des
Verstaerkers ein Widerstand eingesetzt und meistens
noch ein RC-Glied dahinter geschaltet. Das Ausgangssignal
wird auf einen normalen NF-Verstärker gegeben.
Praxis- Die Schwingkreisspule mit zirka 80 Windungen
wird auf einen Spulenkoerper mit zirka 10 mm Durchmesser
-Kunststoffroehrchen- und 4 bis 5 cm Laenge Windung an
Windung gewickelt. Um eine hohe Guete zu erreichen
arbeitet die Spule mit ihrer Induktivitaet ohne zusaetzlichen
Spulenkern. Der Abgleich wird dadurch zwar etwas schwierig
aber die Trennschaerfe besser. Man sollte den Abgleich
mit einem Frequenzzaehler durchfuehren und bei Bedarf
ein paar Windungen abwickeln oder hinzufuegen. Der
antennenseitige Koppelkondensator muss ausprobiert
werden. Er ist von der Antennenlaenge abhaengig. Um
einen noch weicheren Schwingungseinsatz zu erhalten,
kann man einen Widerstand von 4,7 kOhm vom oberen
Anschluss des Potis zum Emitter

Morse Training 800


800..899 sonstige Texte


Diese Texte dienen nicht nur zum Mitschreiben
sondern auch zum mitlesen üben
ohne Papier und Schreiber
Dazu sind die Wörter einzeln zu geben.
Entweder für eine Abrage nach jedem Wort
oder mit langen Pausen nach dem Wort
für ein wortweises notieren und anschliessender
Kontrolle

800
kurz und gut - zu guter letzt
eile mit weile - alles in allem
fasse dich kurz - gehab dich wohl
erkenne dich selbst - karl der grosse

801
mach es gut - fern der heimat
sport ist gesund - seefahrt tut not
obst macht gesund - ueber den wolken
esst mehr fisch - rettet die voegel

802
im grossen ganzen - lachen ist gesund
einmal ist keinmal - kraut und rueben
sauer macht lustig - die heimat ruft
die besten wuensche - klein aber fein

803
zurueck zur natur - pauken und trompeten
des pudels kern - in diesem sinne
fuerchtet euch nicht - alle wohlgerueche arabiens
horchen hoeren zuhoeren - gott zum grusse

804
weit uebers meer - cw macht spass
macht des geldes - fluch des goldes
herr der meere - stimmen der voelker
gnade vor recht - geben ist silber

805
hoeren ist gold - vor allem anderen
habe die ehre - lass dir zeit
die sonne lacht - waehret den anfaengen
die zeit vergeht - immer das gleiche

806
nur vom besten - zu neuen ufern
wacht am rhein - friede freude eierkuchen
erbsen mit speck - wissen ist macht
stadtluft macht frei - glueck im unglueck

807
hans im glueck - jenseits des tales
auf leisen sohlen - mit sanfter stimme
im wilden westen - auf schusters rappen
mit allen mitteln - aus vollem herzen

808
mit eiserner faust - fug und recht
bruecke zur welt - auf gleicher welle
seit nett zueinander - wer wagt gewinnt
das grosse los - alles wie frueher

809
aus gutem grund - fluch der boesen tat
das schaffen wir spielend - hinaus in die ferne
uebung macht den meister - wer rastet der rostet
marmor stein und eisen - bis zum bitteren ende

810 Langwörter
Massenkommunikationsdienstleistungsunternehmen
Feuerwerksraketenanzuendeschnursicherheitsverlaengerung
policenvermittlerprovisionsvorsteuerabzugsberechtigungsklausel
Hottentottenstottertrottelmutterbeutelrattenlattengitterkofferattentaeter
Rindfleischetikettierungsueberwachungsaufgabenuebertragungsgesetz
Steuerentlastungsberatungsvorgesprächskoalitions-
....rundenvereinbarungen
selbstzerstoerungsausloesungsschalterhintergrundbeleuchtungs-
....gluehlampensicherungshalterschraube
luftwaffenfeldersatzmaschinengewehrkompaniegefechtstrossfuehrer
....dampferkapitaenskajuetentuersicherheitsschluessel
fuenfundsechzigmilliardenachthundertneunundvierzigmillionen-
....siebenhunderteinunddrezigtausendzweihundertvierundfuenfzig
-65.849.731.254
- das längste deutsche Wort ist ein Zahlenwort
- beliebig lang, wenn man die Zahlen kennt
- was ist 1*10 hoch 30 ???

820 -2 Buchstaben
as du no my er in om to ei on
kn if ab pm hi bn nf fd na sa

821
ny mp gl ha oe sm gw py an es
of gt do kw me cm go hr by lw

822
vy hr mb af pa is mm mr ob da
sn cu um ve pa oz xe kp vl it

823
ds up ga we da be yl at sp gn
lp hf sa ac op bc pw wx ok ov ba

824
ob hi la ub sv ta lu he im or
tx dk cw us km so gm dl cq de

825
su sn dx as eu oc af oc fb wd
wb vk op et ba ww by li hp ma

830 -3 Buchstaben
wir mit ski uns mir oel hat war ihm bug
ohr box und pol ein sie ruf dem gab los
nur ham von bin sei gut oms ich auf bit

831
ihn man nie der die das wir mit ski uns
mir xyl oel clr hat crd vln war hrd ltr
ihm who cul war bug und mgr pol wrk trx

832
ein sie rig ruf dem qsl dld swr gab ovv
bpm gnd los rst nur sae ham von bin sei
gut oms ich auf bit swl ihn key frq wpm

833
qrm man ufb tmw nie mni agn ant wkd qtr
bci aws gmt fsk dsw dok tnx for the tom
man kam ich oft mit dir bei dem zug los

840 -4 Buchstaben
hand wire haus that sase mann xyls snow
dach roof cqdl mast rcvr same warm cool
xmtr boys rcvd then made buch xcus when

841
fall home sehe only cndx dann this dxcc
erde bcnu call ding irpt than lese most
were lose psed dann fist fein temp seen

842
cqdl move over aber dash doch fast cldy
kurt hans bill rolf wrkd gebe such fone
habe rain trbl gehe zahl even grad been

843
like darc arrl tief yday rprt ihre dein
gerd emil otto toni mach more rtty also
mist crds haze dort denn ltrs ircs quer

844
hoch sked sigs dots mehr yard fuss feet
bert karl fred paul maid darc info nite
fuer alle hund katz maus fans gute mamf

860 -6 Buchstaben
haende waende sender sorgen duenne
roehre hoeren friere lauter briefe
ansatz beginn eifrig glaube nehmen

861
schlaf kriege kommen ganzer winter
herbst nieder darauf gegend daraus
noetig besten arnold gunter gisela

862
wenige lampen filter ziehen arbeit
ganzes gleich muster loggen allein
ebenso ferien anteil punkte diplom

863
summer freund hoerer sommer schade
kisten sauber grosse kleine glueck
fragen brummt ursula monika walter

864
tiefer hoeher weiter truebe sonnig
wolkig funker dollar helfer langes
findet hastig morsen tasten diesig

865
kasten sieben bringt kosten werden
kartei letzte finger fuehle klingt
inhalt abgang werner rainer helmut

870 -7 Buchstaben
absicht traeger laenger antwort logbuch
vermerk hinweis schalte notizen schreib
gelesen nochmal stoeren vorlage langsam

871
schnell blitzen dagegen frueher spaeter
hierher aeltere geraete kleiner gehoert
raucher gestern klemmen methode artikel

872
nuetzen wenigen fuehren klingel nutzlos
wichtig besorge katalog kollege schwuel
niemals stoerer groesse diplome arbeite

873
niemand findest kleines weitere hinterm
wacklig brummen schnitt buecher zeichen
gleiche sparten fuendig dauernd seltene

874
weniger haeufig sonntag kuehler draehte
messing zukunft waermer striche knoepfe
kriegst gemacht schwach kompakt wuerden

880 -8 Buchstaben
laengere aussicht kollegin tastatur loetzinn
funkbude november beendest nachteil weiteres
darueber dezember gewinner geloetet verliere

881
guenstig erledigt abhoeren herzlich niedriger
benutzer vermerk gastlich abheften haeufige
kuerzeln verkehre absaetze zwecklos hoffnung

882
sinnvoll tagebuch gesuchte wuensche baldigst
groesste alphabet dahinter immerhin ueberall
nirgends verkaufe seltener schnelle erledigt

883
guetlich herzhaft witzbold zuhoeren scherzen
vokabeln notieren uebrigen manchmal besucher
absuchen fruehere haushalt bandplan kurzwort

890 -9 Buchstaben
schwester september verlieren loethilfe
immerfort gewinnern mithelfen abhorchen
notizbuch grundsatz behoerden genaueres

891
geeignete nachricht gebraucht wunderbar
dachboden einseitig verbrauch insulaner
buchstabe kleinkram landkarte versorgen

892
einspruch messplatz eisenbahn kenntlich
bemerkbar unbekannt ueberlang schneller
groesster abkuerzen schwarzer amateuren

893
bleistift merkliche vormerken mithoeren
allgemein notwendig vergebens kurzwelle
beruflich vorzeitig hintenrum geradeaus

894
mehrmalig bewundert haeufiger werkstatt
rundherum beitraege woertlich nachfrage
aussuchen noerdlich dienstags foermlich

896 -10 Buchstaben
unmerklich vorsichtig stoerendes grenzenlos
gruendlich dringliche graphische bastelkram
abgruendig tiefsinnig einsichtig hintersinn
wettbewerb gegenseite kneifzange schaedlich

897
stoerungen leistungen funkfreund isolatoren
verabredet uebersicht vorschrift gluecklich
aufmerksam ueberhoert verwundert pressefunk
rundspruch sommertage naechtlich vormittags

898
donnerstag nachteilig ungestoert wundervoll
bruderherz grossartig vielseitig transistor
loetkolben messgeraet telegrafen supermarkt
hinterhaus gesundheit abgekuerzt unterkunft

899
informativ kurzweilig unversorgt fremdartig
freundlich mitglieder prinzipien abkuerzung
anhaeufung treffpunkt ueberwacht widerspruch
wintertage haushalten kabelsalat vorbeigehn

Morse Training


Techn.Texte


900..999 lustige. Texte
900 -
In Louisiana will ein Mann ein Funkgeraet kaufen.
Der Verkaeufer stellt eines vor: "Wenn Sie hier auf
diesen Knopf druecken, hat der Apparat eine
Reichweite von 100km. Mit dem zweiten bekommen
Sie Verbindung über 3000 km, und mit..."
"Gut, ich nehme es." Sagt der FUNKAMATEUR
und bezahlt. Zuhause probiert er auch gleich alles aus.
Gut- mit dem ersten Knopf bekommt er Verbindung
mit einem Funker am Stadtrand. Er drückt den zweiten,
und hoert prompt eine Station in Schweden.
Als er den dritten Knopf drueckt, faengt das Geraet
an zu qualmen. Funken fliegen. "Oh Gott!" schreit
der FUNKAMATEUR. "Am Apparat, mein lieber, was gibt s?"

901 -
Das Militaer macht Manoever.
Man uebertreibt nicht, alles laeuft gemuetlich ab.
Da kreuzt unvermutet ein Oberst auf.
Überall steckt er seine Nase hinein.
Vom Bataillonsgefechtsstand aus ruft er eine Batteriestellung an.
"Was gibt es...?" meldet sich der Funker mit verschlafener Stimme.
"Was es gibt?" schnaubt der Oberst wuetend.
"Das ist doch die Hoehe!" "Schafskopf" schimpft der Funker veraergert.
Der Oberst ist außer sich. "Wissen Sie, mit wem Sie sprechen?"
"Nein!" kommt die gelangweilte Antwort.
"Mit mir, dem Oberst" bruellt der Goldgeschmueckte.
Darauf folgt langes Schweigen.
Schließlich fragt der Funker:
"Wissen Sie, mit wem Sie sprechen?"
"Nein!" kreischt nun schon der Oberst.
"Gott sei Dank!" und der Hoerer wird aufgelegt.

902
Zwei Funkamateure wollen die Hoehe eines
Antennenmastes messen.
Muehsam klettert der eine hinauf.
"Du, wir haetten den Mast auf den
Boden legen sollen, das waere einfacher gewesen." -
"Bist Du so Bloed", sagt der andere,
"wir wollen doch die Hoehe messen, nicht die Laenge."

903
Der Kunde zum Zoogeschaeft verkaeufer -
Ich haette gerne einen sprechenden Papagei .
Der erste Papagei spricht kein Wort.
auch der zweite ist ganz still.
Der Verkaeufer sagt zu dem Kunden -
Ich habe noch einen Specht .
Der Kunde fragt - kann der sprechen .
Neine sagt der Verkaeufer , aber morsen .

910
lieber ein hoch auf dem gelben wagen, als ein tief ueber helgoland.
alle wollen zurueck zur natur, nur keiner zu fuss.

911
jede bindung, die man anfaengt, kann mit einer entbindung enden
ein mann, der sagt, er sei der herr im haus,
luegt auch bei anderen gelegenheiten.

912
der schueler, das unbekannte wesen. der lehrer, das
bekannte unwesen.
flaschen gibt es in jeder schule. sorge also fuer
genuegend korkenzieher.

913
wissen ist macht, aber nichts wissen macht auch nichts.
es wird den alltag sicher wuerzen, die arbeitszeit stark
abzukuerzen.

914
unser chef ist ein mensch wie alle anderen, er weiss es nur nicht.
dem alltagsstress kann man entgehen, vermeidet man es aufzustehen.

915
wir wissen zwar nicht, was wir wollen, aber das mit ganzer kraft.
wir wissen zwar nicht, wo es lang geht, aber wir werden uns beeilen.

916
wer taeglich die zeit totschlaegt, ist bestimmt nicht arbeitslos.
wer auf grossem fusse lebt, muss mit absatzsorgen rechnen.

917
semmelbroesel in den socken, haelt den groessten schweissfuss trocken.
auch vegetarier beissen nicht gern ins gras.

918
morgenstund ist aller laster anfang.
die meisten huehner werden schon als ei
in die pfanne gehauen

919
das einzige, was man ohne geld richtig machen kann, sind schulden.
loesen koennen wir das problem nicht, aber wir koennen es lockern.

920
mach es wie die gluehbirne: trage es mit fassung. ohne ohm kein strom.
ein nickerchen schuetzt vorm aelterwerden - besonders hinterm lenkrad.

921
wer zuletzt lacht, hat die laengste leitung.
im falle eines falles ist richtig fallen alles.

922
wer einmal englischen kaffee getrunken hat,
weiss, warum englaender so begeisterte teetrinker sind.

923
ich habe so n hunger, dass ich vor lauter
durst nicht weiss, wo ich schlafen soll, so heiss ist mir.

924
was haben verwaltung und jeans gemeinsam?
an allen entscheidenden stellen sitzen nieten.

925
unangenehmes zu ignorieren ist das beste mittel, nicht
darunter zu leiden.

926
die hauptsache ist, es geht vorwaerts, die richtung ist egal.
vorwaerts ist das gleiche wie rueckwaerts, nur andersherum.

927
mit dem computer geht alles schneller,
nur dauert es etwas laenger.

928
kleine geschenke erhalten die freundschaft,
grosse verderben sie auch nicht.

929
die intelligenz laeuft dir nach, aber du bist schneller.
wer in sich geht, darf sich nicht wundern, wenn er dort
niemanden antrifft.

930
gewinnen ist nicht alles, es ist das einzige.
wer taeglich 22 stunden schlaeft, kann nur 2 stunden
schaden anrichten.

931
frueher war ich eitel, heute weiss ich, das ich schoen bin.
nasebohren ist bei manchen das einzige zeichen von in sich gehen.

932
der kluegere gibt solange nach, bis er der dumme ist.
nicht jeder, der aus dem rahmen faellt, war im bilde.

933
einem mensch, der sich nicht bestechen laesst,
dem kann man nicht trauen.
nichts ist verbesserungswuerdiger als anderere leute
eigenschaften.

934
lieber hahn im korb als haehnchen auf dem grill.
lieber alt sein und jung aussehen, als jung sein und alt
aussehen.


950
ERSTER STREICH.
MANCHER GIBT SICH VIELE MUEH, MIT DEM LIEBEN FEDERVIEH.
EINESTEILS DER EIER WEGEN, WELCHE DIESE VOEGEL LEGEN.
ZWEITENS, WEIL MAN DANN UND WANN EINEN BRATEN ESSEN KANN.
DRITTENS ABER NIMMT MAN AUCH IHRE FEDERN ZUM GEBRAUCH IN DIE
KISSEN UND DIE PFUEHLE, DENN MAN LIEGT NICHT GERNE KUEHLE.

951
SEHT, DA IST DIE WITWE BOLTE, DIE DAS AUCH NICHT GERNE WOLLTE.
IHRER HUEHNER WAREN DREI UND EIN STOLZER HAHN DABEI.
MAX UND MORITZ DACHTEN NUN WAS IST HIER JETZT WOHL ZU TUN?
GANZ GESCHWINDE, EINS, ZWEI, DREI, SCHNEIDEN SIE SICH BROT
ENTZWEI, IN VIER TEILE, JEDES STUECK WIE EIN KLEINER FINGER DICK.
DIESE BINDEN SIE AN FAEDEN, UEBERS KREUZ, EIN STUECK AN JEDEN,
UND VERLEGEN SIE, GENAU IN DEN HOF DER GUTEN FRAU.

952
KAUM HAT DIES DER HAHN GESEHEN, FAENGT ER AUCH SCHON AN ZU RAEHEN.
KIKERIKI KIKIKERIKIH TAK, TAK, TAK DA KOMMEN SIE.
HAHN UND HUEHNER SCHLUCKEN MUNTER JEDES EIN STUECK BROT HINUNTER.
ABER ALS SIE SICH BESINNEN, KONNTE KEINES RECHT VON HINNEN.
IN DIE KREUZ UND IN DIE QUER REISSEN SIE SICH HIN UND HER,
FLATTERN AUF UND IN DIE HOEH, ACH HERRJE, HERRJEMINE.
ACH, SIE BLEIBEN AN DEM LANGEN, DUERREN AST DES BAUMES HANGEN.
UND IHR HALS WIRD LANG UND LAENGER, IHR GESANG WIRD BANG UND BAENGER.
JEDES LEGT NOCH SCHNELL EIN EI, UND DANN KOMMT DER TOD HERBEI.

953
WITWE BOLTE IN DER KAMMER HOERT IM BETTE DIESEN JAMMER.
AHNUNGSVOLL TRITT SIE HERAUS, ACH, WAS WAR DAS FUER EIN GRAUS.
FLIESSET AUS DEM AUG, IHR TRAENEN ALL MEIN HOFFEN,
ALL MEIN SEHNEN, MEINES LEBENS SCHOENSTER TRAUM
HAENGT AN DIESEM APFELBAUM.
TIEF BETRUEBT UND SORGENSCHWER KRIEGT SIE JETZT DAS MESSER HER,
NIMMT DIE TOTEN VON DEN STRAENGEN, DASS SIE SO NICHT LAENGER
HAENGEN, UND MIT STUMMEM TRAUERBLICK KEHRT SIE IN IHR HAUS ZURUECK.
DIESES WAR DER ERSTE STREICH, DOCH DER ZWEITE FOLGT SOGLEICH.

955
Was ist echte Kaelte ?
0°C
Destilliertes Wasser gefriert.
Die Lappen nehmen ein Sonnenbad.
-5°C
Zeit, einen Mittelmeerurlaub zu planen.
Die Lappen essen Eis und trinken kaltes Bier.
-10°C
Zeit, einen Afrikaurlaub zu planen.
Die Lappen gehen zum Schwimmen.
-20°C
Der Atem wird hoerbar.
Die Lappen drehen die Heizung auf.
-25°C
Franzoesische Autos springen nicht mehr an.
Der Lappe kann aus dem Atem Baumaterial für Iglus schneiden.
-30°C
Kein richtiges Auto springt mehr an.
Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.
-35°C
Zu kalt zum Kuessen, die Lippen frieren zusammen.
Lapplands Fußballmannschaft beginnt mit dem Training für den Fruehling.
-39°C
Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken.
Die Lappen schließen den obersten Hemdknopf.
-45°C
Die Seeloewen verlassen Grönland.
Die Lappen ziehen einen Pullover an.
-50°C
Der Weihnachtsmann verlaesst den Polarkreis.
Die Lappen tauschen die Fingerhandschuhe gegen Faeustlinge.
-70°C
Die Eisbaeren verlassen den Nordpol.
An der Universitaet Rovaniemi wird ein Langlaufausflug organisiert.
-75°C
Die Hoelle friert.
Die Lappen klappen die Ohrenklappen der Muetze runter.
-115°C
Alkohol gefriert. Folge davon: Der Lappe ist sauer.
-273,15°C
Absoluter Nullpunkt.
Keine Bewegung der Elementarteilchen.
Die Lappen geben zu:
'Ja, es ist etwas kuehl, gib' mir noch einen Schnaps zum Lutschen'
Und jetzt kennst Du den Unterschied
zwischen Lappen und Waschlappen

Ein Bauer lernt funken


960
ist der bauer in die buecher tief versunken,
lernt er jetzt das funken

961
verkauft der bauer seine sensen
hat er bestanden seine funk-lizensen

962
es ist jetzt keine fabel
der bauer traeumt nur noch von koax-kabel

963
hat der bauer einen neuen sender,
erobert er sogleich neue laender

964
funkt der bauer aus dem stall,
hoert ihn jeder ueberall

965
funkt der bauer in der Kammer
laesst er die finker von johanna

966
und des bauern knecht,
gefaellt das funken auch nicht schlecht

967
sogar die magt ist gern dabei,
wenn der bauer funkt in die mongolei

968
der bauer bleibt zum funken in der stube,
dann faellt er auch nicht in die jauchegrube

969
Bauer sucht frau ist jetzt alt,
seine stimme nur noch aus der Funke schallt

970
jeden abend wartet der bauer,
auf den Meteoriten- schauer

971
Wenn der Bauer nachts nicht pennt,
er dann an seine Funkstation rennt

972
das wandern ist des muellers lust,
der bauer jetzt lieber funkt ohne frust

973
der bauer kann es wieder nicht erwarten
von baunatal die naechsten QSL-Karten

974
des bauern sohn der oeren
moechte nurnoch kurzwelle hoehren

975
selbst des bauern kuh die elsa hier
moechte ein kuh S O mit dem stier

976
Und ist der bauer noch so alt
mit den fingern er auf die taste knallt
denn das funken laesst ihn niemals kalt

977
keiner mehr ueber den bauern sich wundert
schon morgen gibts das DLD 100

978
Unser bauer uebt jetzt rtty
was ist da schon dabei

979
der bauer schaut nicht mehr nach der magd
jetzt geht er lieber auf die Fachsjagd

980
klettert auf den Mast der bauer
wird seine frau gleich sauer

981
schraubt er dann noch an der antenne
fluechtet die baeuerin in die tenne

982
faellt der bauer von dem turm
war im holz wokl ein wurm

983
schaut der bauer ATV
stopft dabei die struempfe seine frau

984
wenn der bauer sich ergoettst an morsezeichen
wird er stundenlang nicht von der funke weichen

985
an echolink sich der bauer nicht traut
weil er nicht gerne in die roehre schaut

986
Zum Fieldday faehrt der Bauer
mit dem Traktor auf das Feld
und er legt sich auf die Lauer
bis er das volle Log in Haenden haelt

987
liegt der Bauer tot im Zimmer
war die Hsp am Tx schlimmer

OM Albert DH2VM würde sich über neue texte freuen
- los dichtet mal - dann an albertlux aet web de

Intelligente Funker



998
Ein funker fern der Heimat rief
sein Vaterland, doch diese schlief
weil er die Uhrzeit hat negiert
und die PA nicht hat funktioniert
ging dabei alles richtig schief - DC9ZP

999
Fliegen ein Hauptmann, ein Feldwebel und zwei
Funker in einer Transall. Ploetzlich stellen sie fest,
dass die Maschine abstuerzt.
Der eine Funker zum Hauptmann:
„Herr Hauptmann, die Maschine stuerzt ab,
wir muessen abspringen!
Wir haben aber nur zwei Fallschirme ?
Der Hauptmann: „Dann machen wir das nach Dienstgrad.
Also her mit dem Ding“, und springt raus.
Darauf der Feldwebel: „Dann bin ich jetzt wohl dran!“
Nimmt einen Fallschirm und springt raus.
Faengt der eine Funker ploetzlich an zu weinen.
Fragt der andere: „Was ist denn mit dir los?“
Wir muessen jetzt sterben
Lacht der andere und sagt: "wir haben noch zwei Fallschirme,
denkst du etwa, ein Hauptmann oder ein Feldwebel koennen
einen Fallschirm vom Marschgepaeck unterscheiden?“

1000
Kaaft a Mo an Stringtanga fia sei Wie. Vakeifarin-
Waeiche Graeiss? Mo-Oleg, schwaar zum song.
Vakeifarin-Des war owa scho wichtig-
Mo-h - i woass scho, sie hod sechsasiewazg (76)-
Vakeifarin- "Sechsasiewazg??? De Graeiß gitt-s ned.
Wia kemmans na aaf des- Mo-I hob an 80er Fernsaeha,
und wann mei Oide davoa staeiht, bleim links und
rechts zwoa Zandemedda frei-

1001
Fragt ein Kumpel den anderen Sag mal bist du
wirklich aus der Kirche ausgetreten Antwortet der
andere Ja Mann! Wohl Atheist? Meint der gefragte Nein,
Fragt ein Kumpel den anderen Sag mal bist du wirklich aus
der Kirche ausgetreten Antwortet der andere Ja Mann!
Wohl Atheist? Meint der gefragte Nein,
Mann Aber Gott sieht doch alles, und das ist
gegen den Datenschutz Kumpel

1002 Fortsetzung folgt

Vorbereitungskurse Amateurfunk

DH2VM - Albert


AFU - Vorbereitungskus / CW Training Der OV- Saarlouis Q09 führt seit 1985 Amateurfunkkurse durch. Sowohl in Technik als auch CW. Ausbildung:

Technik-Kurs:
OM Albert hat vortrausslichtich am 9.12.13 seinen letzten Kursabend für die Theorie gehalten. Aber es geht weiter. Online. Seit Oktober sind die ersten Lektionen für die Prüfungsvorbereitung eingestellt. Bis Dezember 2014 soll der gesamte E-Kurs verfügbar sein. Schaut mal nach: Youtube.com Kennwort DL0SLS und die Lektionen sind sortiert nach E1... usw. Viel Spass beim Lernen - bitte um Info wenn ein Kurs hiermit bestanden wurde.
Albert DH2VM Q09

CW-Training:
fast jeden Dienstag 19:00 bis 20:00 Uhr Lokalzeit auf UKW 145,275MHz und optional auf 28,550- oder 3,66MHz +/- QRM Die Texte zu dem CW-Training sie auf dieser Seite unter CW zu finden. Sortiert mit 3/4 stelligen Zahlen. Das Training wird bei Geschwindigkeiten von 60 bis 120 Zeichen/min durchgeführt.

Umzug DF4ST


Einen herzlichen Dank an Wolf DF4ST der über Jahre hinweg das CW-Training mit viel Elan durchgezogen hat. Nach einem Umzug in eine Kurzwellen-unfreundliche Umgebung von Köln bleibt ihm z. Zt. nur der Weg über Echolink um dem Hobby treu zu bleiben. Hoffen wir dass er in naher Zukunft doch noch eine Antennen genehmigt bekommt.

Nochmal vielen Dank Wolf für Deine Mühe mit uns.

Kurs - Prüfung 2013


.... geschafft .... nach einem Lizenzkurs Klasse E von September bis Dezember war am Donnerstag den 12.12.13 eine Prüfung in Köln.

Hier bestand Markus - von OV Merzig Q04 alle Teile.

Herzlichen Glückwunsch - das Rufzeichen ist DO1MA.

Albert DH2VM

Prüfung 2012


Nach ca. 12 Monaten Lizenzvorbereitung haben am

Samstag den 7.2.2012 die A-Prüfung bestanden.

Jürgen - DL3VX

Michael - DD5DA

Der gesamte OV gratuliert den Neulizensierten

und wünscht Ihnen immer gute Verbindungen.

Prüfung 2010

DO3AS - Alexandra


Nach ca. 12 Monaten Lizenzvorbereitung haben am

Samstag den 11.12.2010 2 YL´s die Lizensprüfung E bestanden:

Alexandra - DO3AS

Monika - DO3MSB von Q01.

Der gesamte OV gratuliert den Neulizensierten und wünscht Ihnen immer gute Verbindungen.

Prüfung 2008

DO3FN - Anne
DO3WBH - Winni
DO8VS - Dominik


Nach ca. 12 Monaten Lizenzvorbereitung haben am

Samstag den 14.06.2008 die Lizensprüfung E bestanden:

Anne - DO3FN

Dominik - DO8VS

Winni - DO3WBH

Der gesamte OV gratuliert den Neulizensiertenund wünscht immer gute Verbindungen.

AFU Know-How

To top

Taschenrechner

Taschenrechner

Taschenrechner01
V0.1 mod. by DH2VM

URI-Berechnung

URI-Berechnung

AFU-Berechnung

AFU-Berechnung- U R I

Bitte nur 2 Werte eingeben - die fehlenden 2 Werte werden errechnet.

Leistung (in Watt)

Spannung (in Volt)

Strom (in Ampere)

Widerstand (in Ohm)

Leistung (in Watt)

Spannung (in Volt)

Strom (in Ampere)

Widerstand (in Ohm)

Schaltung:

      --- Strom
  o--| A |->-+--------+          .
      ---    |        |
             |        |
             |        |
             |       -+- 
         Spg.|      |   |
            -+-     |Wid|
           | V |    |   |
            -+-     |   |
             |      |   |
             |       -+- 
             |        |
             |        |
             |        |
  o----------+--------+
Achtung: Funktion nur wenn JavaScript in der Browsereinstellung aktiv ist. Eingabe bei Kommawerten mit Punkt z.B. 2.5
(c) Copyright 19.12.2012 von DH2VM et darc.de

Widerstandsermittlung

Widerstandsermittlung

Farbcode für Widerstände

Rechenprogramm für Widerstandscode

Achtung: Funktion nur wenn JavaScript in der Browsereinstellung aktiv ist.
Eingabe an den Farb-Punkten - bitte 4 / 6 Code beachten

(c) Copyright 19.12.2012 von DH2VM et darc.de
-
1. Ring:
2. Ring:
3. Ring:
4. Ring:
-
4 Farben Code
1. Ring:
2. Ring:
3. Ring:
4. Ring:
5. Ring:
6. Ring:
5/6 Farben Code
100er
10er
1er
Faktor
Toleranz
Temp-Koef.
Funktion
0 0 0 0 - 200ppm schwarz
1 1 1 1 1% 100ppm braun
2 2 2 2 2% 50ppm rot
3 3 3 3 - 15ppm orange
4 4 4 4 - 25ppm gelb
5 5 5 5 0.5% 10ppm gruen Ergebnisse
6 6 6 6 0.25% 5ppm blau Ohm Widerstand
7 7 7 7 0.1% 1ppm violet Kilo-Ohm Widerstand
8 8 8 0.1 5% - grau/gold % Toleranz
9 9 9 0.01 10% - weiss/silber ppm Temp. Koefizent

Frequenz-Berechnung

Frequenz-Berechnung

Freq.-Berech.

Frequenz-Berechnung

f = 1 / 2 * phi * sqr( L * C )

Induktivität (in Henry)

Kapazität (in Farad)

Frequenz (in Hertz)

Frequenz (in kilo-Hertz)

Frequenz (in Mega-Hertz)

Schaltung:

   o---------+--------+          .
             |        |
             |       -+- 
           C |      |   |
            ---     | L |
            ---     |   |
             |      |   |
             |       -+- 
             |        |
  o----------+--------+
Achtung: Funktion nur wenn JavaScript in der Browsereinstellung aktiv ist. Eingabe bei Kommawerten mit Punkt z.B. 2.5
(c) Copyright 19.12.2012 von DH2VM et darc.de

Distanz-Berechnung

Distanz-Berechnung

Distanz-Berechnung UKW bzw. opt. Sichtweite

Distanz-Berechnung-Meer oder ebenes Gelände

Bitte die Höhe der beiden Standorten angeben.

Höhe 1. Standort - z.B. Boot

Höhe 2. Standort - z.B. Leuchturm

optisch. Entfernung Km

Entf. Km UKW incl. Faktor 15%

optisch. Entfernung Seemeilen

Gesamthöhe

...
Ansicht

   !                   
   x           -----             !
   x      -----     -----        x
   x ----- Erdkrümmung   -----   x
-----                         -----
Ort1                           Ort2

Berücksichtigt wird nur die Erdkrümmung. Bei Landberechnungen darf nicht auf Höhe über dem Meer sondern nur über dem geraden Gelände berücksichtigt werden.
Achtung: Funktion nur wenn JavaScript in der Browsereinstellung aktiv ist.
Eingabe bei Kommawerten mit Punkt z.B. 2.5
(c) Copyright 19.12.2012 von DH2VM et darc.de

Locatorberechnung

Locatorberechnung

Locator-Berechnung

OE6TKT
Thomas Kuschel

Locatorberechnung nach IARU:

Version 1.01
Geogr. Länge: ° ' " West Ost
Geogr. Breite: ° ' " Nord Süd
Eingabemöglichkeiten der geographischen Breite und Länge:
  • Grad, Winkel-Minuten und Sekunden in den vorgegebenen Feldern. Bsp.: 47 ° 38 ' 30 "
  • Als Dezimalzahl mit '.' als Komma im Grad-Feld; Minuten- und Sekunden-Feld dabei einfach freilassen. Bsp.: 47.87 °

*

 Dieser Punkt liegt im Locator:


 

Längen- und Breitengradberechnung aus dem IARU-Locator:

Locator:

*

Geogr. Länge: 

Von ° ' "  =
bis ° ' "  =

Geogr. Breite:

Von ° ' "  =
bis ° ' "  =

Beschreibung:

Ich suchte endlich nach einer vernünftigen Umrechnung v.a. vom im Amateurfunk gebräuchlichen Locator in Längen- und Breitengrade. So schmiedete ich mir selber ein Programm mit Java-Script (siehe oben). Der Locator beschreibt nämlich nicht einen fixen Punkt auf der Erde, sondern ist ein Netz aus sphärischen Vierecken, die in Längsrichtung (West-Ost) mit 2' (zwei Winkelminuten) und 30" (dreißig Winkelsekunden); in Breitenrichtung (Nord-Süd) mit genau 5' (fünf Winkelminuten) eingegrenzt sind.

Der Locator ist, am Beispiel zeigend, folgendermaßen aufgebaut:

JN76OT:

  • JN ... Größtfelder (engl. fields), sie gehen von AA bis RR, also insgesamt 18 x 18 = 324 Größtfelder. Diese werden wieder unterteilt in
  • 76 ... Großfelder (engl. squares), sie gehen von 00 bis 99, also insgesamt 100 Großfelder pro Größtfeld. Diese sind wiederum noch feiner unterteilt in
  • OT ... Kleinfelder (engl. subsquares), sie gehen von AA bis XX, also 24 x 24 = 576 Kleinfelder pro Großfeld.

In Summe besteht das Netz folglich aus 324 x 100 x 576 = 18.662.400 Kleinfeldern. Beim Äquator beträgt die Ausdehnung eines Kleinfeldes etwa 40.076,6 km / 4320 = 9,28 km in Längsrichtung und (40.009,1 km / 2) / 4320 = 4,63 km in Breitenrichtung. Auf unserer Breite (47. Breitengrad) ist die Ausdehnung in Längsrichtung nur mehr (40.076,6 km / 4320) x cos (47°) = 6,33 km; Die Ausdehnung in die Breitenrichtung bleibt natürlich überall gleich (4,63 km). Am Nordkap (etwa 71. Breitengrad) ist die Ausdehnung in Längsrichtung vergleichsweise nur mehr 3,02 km.

 



Web-Seite des Autors OE6TKT


Periodensystem

Periodensystem

Periodensystem-in-Arbeit

.

Periodensystem Periodensystem

Dazu muss JavaScript und ActivX zugelassen sein

Schalen I II III IV V VI VII VIII VIII VIII I II III IV V VI VII VIII
1.K-Schale H He
2.L-Schale Li Be B C N O F Ne
3.M-Schale Na Mg Al Si P S Cl Ar
4.N-Schale K Ca Sc Ti V Cr Mn Fe Co Ni Cu Zn Ga Ge As Se Br Kr
5.O-Schale Rb Sr Y Zr Nb Mo Tc Ru Rh Pd Ag Cd In Sn Sb Te I Xe
6.P-Schale Cs Ba . Hf Ta W Re Os Ir Pt Au Hg Tl Pb Bi Po At Rn
7.Q-Schale Fr Ra . Unq Unp Unh Uns Uno Une Pt Rg Cn Uut Uuq Uup Uuh Uus Uuo
. . . La Ce Pr Nd Pm Sm Eu Gd Tb Dy Ho Er Tm Yb Lu
. . . Ac Th Pa U Np Pu Am Cm Bk Cf Es Fm Md No Lr
Name Nummer Atom-Gewicht Spez.Widerst.
Schmelztemperatur Siedepunkt Spez. Gewicht Bemerkung

Erklärung
Alkali-Metall
Halogen
Erd-Alkali-Metall
Übergangs-Metall
Halb-Metall
Metalloid
Nicht-Metall
Edelgas
Lanthanoid
Actinoid
-R = Radioaktiv -S = Syntetisch

Einheiten Rechner

Einheiten Rechner

Einheiten Rechner

Einheiten Rechner v0.1

Klick
Einheiten Stamm
.......... Klick
Bekannte Einheit
->
Unbekannte Einheit
Ergebnis
Länge
Fläche
Volumen
Gewicht
Geschwindigkeit
Temperatur
Energie
Druck
Zeit
Kapazität
Währung
Winkel
Alle Werte ohne Gewähr - copyrigt by Albert DH2VM

Anleitung: Zuerst Einheiten-Stamm wählen, dann Bekannte-Einheit vorgeben,
denn Basiswert eintragen und die Berechnung starten. -viel Spass

Basiswert

Glühbirnen Rechner

Glühbirnen Rechner

Gluehlampenrechner

Rechenprogramm für Glühlampen in Lumen zur Rentabilität

Eingabe: Nur weisse Felder zur Eingabe / gruene Felder nur Ausgabe






Strompreis
€ / kW
Kosten


Eingesetzte Glühlampe
W


Lichtstrom
Lumen









equ. Sparlampe
W


equ. LED-Lampe
W








Betriebszeit je Tag
Std. je Tag



Energiekosten
je Tag

€/Jahr

je Jahr
Glühlampe
W/h

kW/h
equ. Sparlampe
W/h

kW/h
equ. LED-Lampe
W/h

kW/h
Rentabilität





equ. Sparlampe
Tage



equ. LEDLampe
Tage


Eingabe Preis Cent-Trennung mit Punkt (kein Komma)

Liste für Lampenvergleich

Glühlampe
Halogen
Sparlampe
Leuchtst.m.Dr
LED-Lampe
Lumen
15W
10W
5W
-
2W
120 Lumen
25W

5-6W

3,5W
200 Lumen
40W
~30W
7-9W

8W
400 Lumen
60W

11-13W

10W
750 Lumen
75W

13-15W

12W
1000 Lumen
100W
75W
22W

15W
1500 Lumen
200W
150W
33W
36W

3000 Lumen
350W

54W
58W

5000 Lumen
Angaben Variieren bis +- 20% je nach Ausführung und Stand der Technik - copyright Albert DH2VM Quelle: Daten verschiedener Hersteller

Antennentechnik

Antennentechnik

Antenne-85-02 - Dipol - Bazooka -


Quelle: vergessene CQ-DL von 1975...1999
Auf dieser Seite sollen vergessene Antennenvorschlägewieder aufleben.
Da gab es tolle Antennenentwicklungen von Funkamateuren, die von einigen Lesern nachgebaut wurden, aber dann in Vergessenheit geraten sind.

Auf dieser Seite sollen sie aktuell bleiben.
Bitte habe Verständnis dass diese Arbeiten auch einige (Frei)Zeit in Anspruch nimmt und von daher erst nach und nach präsentiert werden.

Antennen Dipol

Antennen Dipol

Dipol-Antennen


Antenne: Dipol L/2
Bezeichnung : Bazooka
Vorteil : Einfache Herstellung, kein Balun
Nachteil : Lamda/2
Aufbau: Man nehme Reststücke an Koaxkabel und verarbeite es laut Zeichnung.

Quelle CQ-DL 1985 02

Vertikal-Antennen

Vertikal-Antennen

Portable 2m

Antenne: Mini Groundplane

Bezeichnung : 2m Stick

Vorteil : kleine Bauform, 6cm lang

Nachteil : Gewinn klein

Aufbau: Wendelantenne für 2m

Auf einen Stift mit 5mm Durchmesser werden 33 Windungen 1mm Kupferlackdraht eng aufgewickelt. Das eine Ende wird zur Mitte gezogen und vorsichtig abisoliert. Der Draht wird an den Mittelstift des BNC Steckers angelötet. Der Steckerbereich wird mit Heißkleber gefüllt. Es wird ein ca. 7cm Stück Schrumpfschlauch über die Wicklung geschoben. Die Wicklung ist zusammen zu schieben. Jetzt ist der Schrupfschlauch mit einem Föhn zu schrumpfen. Bis auf ca. 3 Windungen das innere mit Heißkleber zu füllen. Mit einem Antennenanalyser oder Sender mit SWR-Meter den Wendel der Antenne so kürzen, dass das SWR in den Bereich von 1:1,3 kommt. Jetzt kann der Rest mit Heißkleber gefüllt werden und ein sauberer Abschluss gefertigt werden.

Quelle CQ-DL 1986 05

 

 

Vertikal L3-4

xxx

Div-Download

Div-Download

Liste der Funktionen

  • Locator mit Kartenansicht ermitteln
  • Locator-Koordinator-Umrechnung
  • Call-Finder
  • DX-Cluster
  • Ausbreitungsbedingungen
  • HF-Ausbreitung
  • D-Star x-Reflector (Cluster)
  • Planeten - Sterne - Konstellation
  • Himmelsansicht
  • ISS-Flugbahn
  • Schiffs-Positionen
  • Flug-Radar
  • Ansicht der Sonne

Locator-Koordinator-Umrechnung

DX-Cluster KW

Hier ein Link für DX-Cluster sk6aw www.sk6aw.net/cluster/

DX-Cluster dxsummit www.dxsummit.fi/DxSpots.aspx

DX-Cluster dx-Watch www.dxwatch.com

DX-Cluster DX-FUN www.dxfuncluster.com/cluster25.html

Ausbreitungsbedingungen

HF-Ausbreitung (Simulation)

Online Hilfe HF-Ausbreitungs- bedingungen Weltweit

www.voacap.com/coverage.html

D-Star x-Reflector (Dig. UKW Cluster)

D-Star Verknüpfungen - siehe auch Know-How Text

xreflector.net - Cluster

status.ircddb.net/qam.php - Repeaterkarte

Planeten - Sterne - Konstellation

Ansicht der Himmelskörper

www.ajoma.de/html/planetarium.html

 

ISS-Flugbahn

www.dlr.de - Hauptseite

auch: www.issfanclub.com - Nützliches

 

Schiffs-Positionen

Flug-Radar

Flight-Radar

www.flightradar24.com

 

 



Sonnenansicht


Ansicht der Sonne
Durchmesser Erde ~ 12.000 km // Sonne ~ 1.392.700 km ~ Faktor 110
Temperatur ~ 5778°K ~ 5505°C

Neue Betriebsarten

Neue Betriebsarten

Digitale Betriebsarten


Hier von einigen Echolink-Rrepeatern die Node-Nummer:

Deutschland / Saarbrücken / DB0SR-R / Nr: 56785 / Freq:438,825 MHz

Kroatien / Rovinj / 9A1AAM-L / Nr: 297171 / Freq: 145,600 MHz / 437,778 MHz


Digital Smart Technologies for Amateur Radio


D-Star steht für 'Digital Smart Technologies for Amateur Radio'

D-Star wurde zwischen 1999 und 2001 durch den japanischen Amateurfunkverband in Zusammenarbeit mit ICOM entwickelt.

Die Sprachübertragung geschieht mittels digitaler Wandlung von analoger in digitale Sprache.

Die Codierung benutzt eine GMSK-Frequenzumtastung.

Das Sprachsignal wird digital komprimiert. Damit ist die Frequenznutzung nicht mehr bei 100% Kanalnutzung und es können gleichzeitig mehrer Verbindungen gefahren werden.

Diese wird von einem Funkgerät mit einem D-Star Modul zu einem D-Star Repeater gesendet. Dieser wird eine Verbindung über einen angeschlossenen Router mit dem gewünschten Gesprächspartner in Verbindung treten.

Der nächste Reapeater für eine Saarländische Station ist http://www.db0iks.de
Für weitere deutsche Repeater wäre auf der Seite http://status.ircddb.net/qam.php?ctry=DEU zu suchen.

Die Verbindung kann über die Cluster-Seite http://www.xreflector.net/neu3/ nachverfolgt werden. Es können somit Verbindungen Weltweit durchgeführt werden. Eine Direktverbindung von Funkgerät zu Funkgerät ist ebenfalls möglich.

Parallel zu der Sprachübertragung ist auch ein 1k2 Baud digitaler Kanal aktiv. Darüber können GPS-Signale übertragen werden.

Eine Verlinkung zu Echolink ist möglich. Mittels DD-Modul ist auch eine Bildübertragung (mit Kamera) möglich.

In Deutschland sind zur Zeit nur Geräte von ICOM kompatibel und somit verwendbar.

Weitere Info bei https://de.wikipedia.org/wiki/D-STAR


Highspeed Amateurradio Multimedia NETwork


HAM-Net steht für Highspeed Amateurradio Multimedia NETwork

Ein Netzwerk für digitale Datenübertragung mittels Funk.

Hauptsächlich als Back-Bone-Netz gedacht mit hohen Übertragungsraten.

Die Übertragung geschied vornehmlich im 6cm Band.

Die Anbindung der User im 12cm Band.

Diese neue Betriebsart soll das Paketradio ergänzen.

Das Übertragungsprotokoll ist an das Internetprotokoll angeglichen um Komponetnen wie Hub, WLAN-Router usw. verwenden zu können.

Die Übertragungsrate soll bei 1 ... 17 Mbit/s liegen.

Weitere Informationen finden Sie u. a. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hamnet

Standard-Wissen

Standard-Wissen

Nützliches - Utilitis

.

Baken - Verlinkung auf DARC-Seite

Bakenplan

Erklärung

Die oben aufgeführten Berechnungsprogramme sind alle in Java-Script geschrieben. Das bedeutet kein Herunterladen, keine Installation. Einfach nur starten. Die Berechnungs-Programme können problemlos auf dem persönlichen Rechner gespeichert werden. Wenn die Ausführung von Java-Script im lokalen Browser unterbunden ist, muss die Funktion aktiviert werden.