Detailansicht-Archiv

Initiative "Bitte nicht stören!" - Funkamateure stark betroffen

„Die besorgniserregenden Nachrichten über Verschmutzungen der Umwelt, insbesondere unserer Atemluft und des Trinkwassers, sind täglich Thema in allen Medien. Warum jedoch wird versäumt, die Umwelt in Bereichen, die man nicht sehen und schmecken kann, die unser Leben aber dennoch stark beeinträchtigen, zu schützen? Nur weil diese unseren Sinnen weniger zugänglich sind?“, fragt sich DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, und bezieht sich dabei auf die zunehmende Verschmutzung der Funkfrequenzen.

Mit der Initiative „Bitte nicht stören!“ setzt sich der DARC e.V. dafür ein, dass der EU-richtlinienkonforme Funkschutz endlich auch in der deutschen Gesetzgebung berücksichtigt wird. Eine ausführliche Presseinformation finden Sie hier