Nachrichten Detailansicht

DA2X im CQWW SSB

Am letzten Wochenende waren wir im weltgrößten SSB-Contest in der Kategorie Multi/Single dabei. Gefunkt haben DJ4MF, DL4DXF, DL4MM, DL8DYL, DL9DRA und DM7XX. Das Ergebnis seht Ihr links. hier noch ein kleiner Bericht dazu:

Gemeinhin sagt man immer, viele Köche verderben den Brei. Das war bei uns definitiv diesmal nicht so. Aufgrund der aktuellen Lage haben wir die Anwesenheit der OP's an der Station so aufgeteilt, dass sich möglichst wenig zusätzliche Kontaktpunkte ergaben. So hatte jede Schicht etwas zur Verpflegung beigetragen, was dann schichtübergreifend zur Verfügung stand.

Das sicherte nicht nur eine abwechslungsreiche Kost, sondern veringerte auch die Anzahl der "in der Küche Sitz-OP's". Das hat unserem Multistand sicher nicht geschadet. Es wurden die Plätze 1/2 für RUN und 4 für MULT befunkt, so dass die beiden OPs immer mit dem Rücken zueinander saßen.
 
Trotz der etwas komischen Ausbreitungsbedingungen haben wir unser Ergebnis deutlich verbessern können. Hier mal ein paar Erklärungsansätze:

  • der neue 20m Beam: Man bekommt jetzt gute Raten gen NA zustande. Das war bisher nicht unsere Kernkompetenz. Was gut gen West geht, geht noch besser in Richtung Osten. Sonntag früh lief bei uns der worked all VK4 und WA-YB. Irre was da alles anrief...
  • seperate Antennen für alle Bänder, auch wenn auf 15 und 10 m es noch ein paar dB mehr sein könnten. Mechanisch ist das machbar.
  • die dauerhaft besetzte Multistation: So haben wir dieses Jahr weniger Bandöffnungen verpasst, als letztes Jahr. Und es war bei Problemen immer gleich einer da, der Running übernehmen konnte.
  • die Beachtung des "6-P-Prinzips" (*): Außer den Sprachspeicher am K3 hatten wir alles schon Tage vorher vorbereitet. So verlief der Freitag Abend ganz entspannt und es war sogar vor dem Start noch eine kleine Ruhepause für den Start-OP drin.

 
Sonstige "lessons learned":

  • Lichtbogenzauber beendet den Run genauso konsequent und abrupt wie ein Stromausfall. Man ist aber mit der Ersatzstation nahezu sofort wieder QRV.
  • 40m läuft noch immer nicht so wie erhofft. Hier müssen wir noch ein Analyse machen. Entweder sind aus dem Aluminium schon durch den Vorbesitzer alle 40m Elektronen rausgefunkt worden, oder das Timing stimmte nicht immer. Denn eigenartigerweise ist die beste Rate (über den ganzen Contest) auf 40m am Sonntag abend gewesen.

 
(*) Proper preparation prevents piss poor performance.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X