Amateurfunk-Klubstationen im Kreis Wernigerode

In der DDR waren in einem Kreis selten mehr als eine oder zwei Klubstationen beheimatet. Im Kreis Wernigerode sah das anders aus. Hier waren nach aktuellem Kenntnisstand 7 Klubstationen tätig.

Die Station DM5BG gab es in Abbenrode mit Walter Preußler als Klubstationsleiter. Nach 1980 war sie wohl nicht mehr aktiv.

In Tanne war es DM5KG mit dem Klubstationsleiter Harald Thalmeier. Es gab wohl keine Mitbenutzer? Nähere Informationen liegen hierzu nicht vor.

Übersicht der 5 weiteren Klubstationen bis zum Jahr 1990

 

Übersicht der weiteren 5 Klubstationen
Rufzeichen bis 1990Rufzeichen vor 1980Standort                                         Leiter der Klubstation
Y35ZGDM3IGVEB Elektromotorenwerk WernigerodeHans Breustedt (sk)
Y47ZGDM4FGPOS Elbingerode seit 1972 im SchulneubauRudolf Ermrich  (sk)
Y61ZGDM5HGVEB Stahl- und Walzwerk IlsenburgErich Schmidt
Y67ZGDM5QGLenin-Oberschule Wernigerode /Pionierhaus WernigerodeDr. Lutz Dorn
Y69ZG-VEB Harzer Werke Blankenburg

Erich Manthey (sk)Enzio Helmholz seit 1988

An den Klubstationen wurde regelmäßiger Ausbildungsbetrieb wie auch anderenorts üblich durchgeführt. Ebenso gehörten Arbeitseinsätze zum Alltag oder es wurden Bastelprojekte zu Verbesserung der Stationstechnik durchgeführt.

Die Teilnahme an nationalen und Internationalen Funkwettkämpfen belebte das Geschehen. Bei Y67ZG war Tag der "Offenen Tür" am 1. Ausbildungstag im Monat, zu dem auch die Mitglieder der anderen Klubstationen gern gesehen wurden.

Verschiedentlich wurden auch Ereignisse wie z.B. die 750-Jahr-Feier der Stadt Wernigerode im Jahr 1979 genutzt, um in der Öffentlichkeit für den Amateurfunk zu werben.

Seit 1976 führte die Klubstation DM4FG bzw. Y47ZG jährliche Kreis-Kenner-Expeditionen in viele Kreise der DDR zwischen der Ostsee und dem Thüringer Wald durch.

In den Jahren 1973 und 1978 sendete die Elbingeröder Klubstation mit dem Sonder-Rufzeichen  DT4FG anlässlich 20 Jahre bzw. 25 Jahre Amateurfunk in der DDR.

Zum 30. Jahrestag des Amateurfunks in der DDR 1983 wurde der Sonder-Präfix Y30 vergeben. Im damaligen Bezirk Magdeburg gab es 8 Funkamateure mit einem Sonder-Rufzeichen. Aus dem Kreisgebiet waren es Rudolf Ermrich (Y30DFG), Hans Breustedt (Y30ATG) und Dr. Lutz Dorn (Y30ADG).

 

 

 

 

 

 

 

 

Klubstation DM3IG

To top

Klubstation DM3IG

Am 01.10.1952 begann der Amateurfunk an der Klubstation DM3IG unter der Leitung des OM's Hans Breustedt ( sk ). Dennoch dauerte es mit dem ersten QSO noch bis zum Jahr 1955, da erst dann ein Kurzwellensender zur Verfügung gestellt wurde.


Ansicht der QSL-Karte des Mitbenutzers Johannes Hamann, der unter dem Rufzeichen DM3XIG qrv war.

Ab 01.01.1980 war das Rufzeichen der Klubstation Y35ZG.

Klubstation DM4FG

To top

Klubstation DM4FG

Im Jahr 1958 wurde an der POS in Elbingerode die Sektion „Nachrichten“ gegründet.

Das erste QSO wurde am 19.09.1962 von DM4FG geführt.

Im Jahr 1972 zog die Station in den Schulneubau um.




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab 01.01.1980 wurde Y47ZG als Rufzeichen der Klubstation verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Übersicht der Kreiskenner-Expeditionen der Klubstation DM4FG bzw. Y47ZG

Klubstation DM5BG

To top

Klubstation DM5BG

Der Klubstationsleiter Walter Preußler wechselte wohl berufsbedingt Ende der 70-er Jahre nach Magdeburg und daher gab es die Klubstation nach 1980 wohl nicht mehr.


Hier die Ansicht der QSL-Karte der Klubstation DM5BG aus Abbenrode.


Klubstation DM5KG

To top

Klubstation DM5KG

In Tanne gab es die Klubstation DM5KG mit dem Klubstationsleiter Harald Thalmeier.

Es ist nicht mehr bekannt, ob es Mitbenutzer an der Station gab. Zumindest liegen hierzu

keine nähere Informationen vor.

Ansicht der QSL-Karte von DM5KG.

 

Nach der Rufzeichenumstellung zum 01.01.1980 wurde Harald mit dem Rufzeichen Y25KG als Einzelgenehmigung und nicht mehr als Klubstation aufgeführt. 

Klubstation DM5HG

To top

Klubstation DM5HG

Bei DM5HG im Stahl- und Walzwerk Ilsenburg wurde 1970 der Sendebetrieb aufgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Klubstation war ab 01.01.1980 unter dem Rufzeichen Y61ZG aktiv. 

Klubstation DM5QG

To top

Klubstation DM5QG

Die Räumlichkeiten von DM5QG befanden sich anfangs in der Lenin-OS in Wernigerode.

Als Klubstationsleiter war Klaus Gelhaar eingetragen.

1973 absolvierte Dr. Lutz Dorn eine Ausbildung zum Klubstationsleiter. Seine berufliche Tätigkeit führte ihn nach Wernigerode und er übernahm dort die Leitung von DM5QG.

Der 22.11.1976 ist als der Tag des ersten QSO's aufgeführt.


Am 26.08.1978 erfolgte der Umzug in das „Haus der Jungen Pioniere“ in Wernigerode.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab dem 01.01.1980 wurde der Klubstation das Rufzeichen Y67ZG zugewiesen.

Klubstation Y69ZG

To top

Klubstation Y69ZG

Einer Pressemitteilung vom 05.01.1982 ist zu entnehmen, dass nach der postalischen

Zulassung die Amateurfunk-Klubstation Y69ZG im GST-Ausbildungszentrum der Harzer Werke in Blankenburg offiziell zum Betrieb übergeben wurde. Zuvor gab es bereits 521 Funkkontakte !

Vermutlich geschah dies im Rahmen des Probebetriebes.

Der Aufbau der Station fand demzufolge 1981 statt.

Als Klubstationsleiter war Erich Manthey ( sk ) eingesetzt. In den letzten beiden Jahren vor der Wende übernahm Enzio Helmholz diese Funktion.


Dies ist die Ansicht der QSL-Karte des Mitbenutzers Jürgen Schurig, dem das Rufzeichen Y69XG zugewiesen war.

Es handelt sich hierbei um die auch von den anderen Mitgliedern der Klubstation verwendete

QSL-Karte, in der das eigene Rufzeichen eingetragen wurde wie das Beispiel des Mitbenutzers Torsten Marek Y69VG zeigt.

 

 

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X