WAC-Diplom (Worked All Continents)

Ausschreibung

(inoffizielle Übersetzung der Originalausschreibung) www.iaru.org/wac/

In Anerkennung von internationalen Zweiweg-Amateurfunkverbindungen gibt die International Amateur Radio Union (IARU) Worked-All-Continents (WAC) Diplome an alle Funkamateure der Welt aus.

Die Qualifikation für das WAC-Diplom basiert auf einer Prüfung der QSL-Karten, die der Antragsteller von anderen Amateurfunkstationen aus jeder der sechs Kontinentalregionen der Welt erhalten hat, durch das Internationale Sekretariat oder einer Mitgliedsorganisation (für DL also der DARC) der IARU. Alle Funkverbindungen müssen aus dem gleichen Land (also DL) oder der gleichen Kontinentalregion der Welt (bei Ländern mit mehrfacher Kontinentzuordnung) hergestellt worden sein.

Alle QSL-Karten müssen im Original vorgelegt werden und die Sendeart und/oder das Band für etwaige Zusätze ausweisen.

Verbindungen auf dem 30 m-, 17 m-, 12 m-Band oder über Satelliten zählen nicht für das 5-Band Diplom. Alle Verbindungen für den QRP-Zusatz müssen nach dem 01. Januar 1985 und mit einer maximalen Ausgangsleistung von 5 W oder einer maximalen Eingangsleistung von 10 W hergestellt worden sein.

Die folgende Information sollte bei der Bestimmung der Kontinentalregion von Stationen hilfreich sein, die in der Nachbarschaft einer Kontinentgrenze liegen:

  • Zu Nordamerika (NA) gehören: Panama (HP), Grönland (OX), St. Eustatius & Saba (PJ5, PJ6) und Sint Maarten (PJ7).
  • Zu Südamerika (SA) gehören: Trinidad&Tobago (9Y), die Osterinsel (CE0\a), Aruba (P4), Curacau (PJ2) und Bonaire (PJ4).
  • Zu Oceanien (OC) gehören: Ost-Malaysien (9M6-9M8), die Philippinen (DU), Minami-Torishima (JD1m) und Indonesien (YB).
  • Zu Asien (AS) gehören: Georgien (4L), die Socotra Insel (7O), Zypern (5B, ZC4), die Malediven (8Q), Ogasawara (JD1\o), die Abu-Ail Insel (deleted DXCC -  J2\a - bis 30. März 1991) und die Ost-Türkei (TA2-TA9).
  • Zu Europa (EU) gehören: die Azoren (CU), alle Italienischen Inseln (I), die 4er- bis 6er-Rufzeichengebiete von Russland (R) und Istanbul (TA1).
  • Zu Afrika gehören: die Gan Insel (8Q), Madeira (CT3), Ceuta&Melilla (EA9), die Französischen Austral Territorien (FT) und die Heard Insel (VK0\h).

Erläuterungen des Diplomprüfers (DL1DUO):

Das WAC kann in vielfältigen Varianten ausgegeben werden. Diese unterscheiden sich durch die Erfüllung zusätzlicher Bedingungen hinsichtlich der Sendeart und der Bänder.

Die einfachste Variante (basic/mixed) ist mit sechs QSLs (je eine für jede Kontinantalregion) ohne jede weitere Einschränkung hinsichtlich der Sendeart und der Bänder zu beantragen.

Weitere Varianten ergeben sich aus der Verwendung nur einer Sendeart: Phone (SSB, AM), CW (Telegraphie) oder Digital (RTTY, PSK usw.)

Jede dieser Varianten (basic/mixed, Phone, CW und Digital) können durch Verwendung nur eines Bandes weiter qualifiziert werden und erhalten dann den entsprechenden Zusatzvermerk auf der Diplomurkunde (z.B. 14 MHz)

Für alle dieser Varianten müssen sechs QSLs d.h. je eine für jede Kontinantalregion vorgelegt werden.

Weiterhin gibt es ein Fünf-Band-Diplom. Dazu müssen insgesamt 30 QSLs vorgelegt werden, jeweils sechs QSLs (je eine für jede Kontinantalregion) für jedes der klassischen fünf Amateurfunkbänder (3,5 MHz, 7 MHz, 14 MHz, 21 MHz und 28 MHz).

Das Fünf-Band-Diplom kann durch die Verwendung nur einer Sendeart (s.o.) weiter qualifiziert werden.

Das WAC kann klassisch mit Papierantrag und Vorlage der Original-QSL-Karten beim Prüfer beantragt werden (Antragsformular und Adresse auf den DARC-Seiten (WAC-Diplom) im Internet). Eigene eQSL-Ausdrucke bzw. LotW-screenshots können nicht akzeptiert werden. Hier muß ich mich strikt an die von der IARU herausgegebene Ausschreibung halten, die ausdrücklich die Vorlage der QSL-Karten fordert und keine wie auch immer geartete Kopien akzeptiert.

Eine moderne Form der Beantragung ergibt sich über das DARC-Contest-Logbuch. Dabei werden auch QSLs anerkannt, die sich aus dem Kreuzvergleich von Contestverbindungen der beim DARC eingereichten contestlogs ergeben. Zusätzlich werden auch die Daten einiger anderer großer (weltweiter) Conteste geladen, sofern diese von den jeweiligen Veranstaltern veröffentlicht werden. Weiterhin kann ein DCL-Nutzer bestätigte QSLs aus eQSL und auch aus dem Logbook of the World (LotW) der ARRL ins DCL laden und für die Diplombeantragung (auch anderer DARC-Diplome) verwenden. Im DCL sind dafür speziell gesicherte und von den Betreibern der beiden Systeme autorisierte Zugänge zum download eines speziellen QSL-reports installiert. Damit werden Manipulationen an den geladenen Daten verhindert und nur dadurch konnte (nach langen Verhandlungen über die Integrität der Daten und der Anerkennung bzw. Gleichstellung zur klassischen QSL) dieser Weg beschritten werden.

Die Diplomgebühr für Anträge aus DL beträgt 5,- Euro und beinhaltet innerhalb von Deutschland den Diplomdruck und –versand sowie ggf. die Rücksendung vorgelegter QSL-Karten.

Stand: 27.02.2013 – DL1DUO

Award Manager

Michael Hartmann
Glückswiese 3
01737 Kurort Hartha
DL1DUO
dl1duo@darc.de

WAC-Antrag.pdf
Fuenf-Band-WAC-Antrag.doc
Fuenf-Band-WAC-Antrag.pdf
Ausschreibung dt.doc
Ausschreibung dt.pdf
Antragsformular WACAntragsformular WAC (Excel-Datei)
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.