OV D03 Neukölln Wutzkyallee 88 12353 Berlin

Dienstags ab 18 Uhr Quatschabend.  

Jeden 1.Dienstag im Monat OV-Abend Monatssitzung

Gäste sind herzlich willkommen!

 

 

 

Letzte Meldung :

OV-Frequenzen & Runde

Die Mitglieder des Ortsverbandes D03 sind oft auf der OV-Freqenz 145,550 Mhz aufzufinden.

Also einfach mal CQ rufen!

 

Jeden Freitag um 18 Uhr trifft sich der OV D03 auf der OV-Frequenz. Jeder ist herzlich willkommen mitzufunken!

 

 

Bericht Aktivitäten im OV D03

Auf dem Funkerberg - Besuch in der Funkstadt Königs-Wusterhausen am 17. Februar 2018

 Ganz in der Nähe unseres Ovs D03 Neukölln liegt einer der wichtigsten Orte der deutschen Rundfunkgeschichte – die Sendestelle Königs-Wusterhausen. Da wollten wir mal hin und in die faszinierende Geschichte der Sender, Antennen und der  Betriebstechnik eintauchen. Von 1911 bis 1995 wurde hier gesendet, geforscht und Deutschland und Europa mit Informationen versorgt.

Bevor vor Jahren  auch diese Einrichtung verschwandt hat sich der rührige “Förderverein Sender KW e.V.” des Standortes angenommen und ein Museum aufgebaut. Als idealen Begleiter in die Ausstellung der riesigen Zahl anExponaten hatten wir Rolf-Dieter Olm (Dieter) – DG1RVO gewinnen können, der als beruflicher Fachmann, OM und aktiver Museumsmitarbeiter ….”einfach alles wußte und erklären konnte”!

Neben  15 OM und XYLs aus unserem OV waren weiter 4 Gäste dabei. Die Tour ging gegen 13 Uhr los ….. und die letzten Themen  wurden gegen 17 Uhr immer noch vertieft. Nach einer einfachen, verständlichen Einführung in die Physik der Erzeugung, Aussendung und des Empfangs elektromagnetischer Wellen ging es in die Hallen und Ausstellungsräume (Maxwell- und Thomson-Gleichungen wurden nicht vertieft.....). Die Technik die speziell unsere älteren OM noch aus Röhrenzeiten kennen wr hier  - stark vergrößert und beinahe zum Anfassen zu sehen. Anpaßschaltungen, Filter, Kondensatoren und Spulen groß wie  Kühlschränke wurden in den vielen militärischen und zivilen Sendern eingesetzt die vom “Funkerberg” arbeiteten, aber die Modelle der gigantischen Antenneanlagen ließen uns nur noch Staunen. Masten mit 100m bis über 200m – dazu ein Mittelmast mit 243m Höhe trugen Drahtgebilde für Lang- und Mittelwellen, später dann auch Kurzwellenantennen. Nur zwei Meilensteine:

Am 22.Dezember 1920 wurde erstmalig ein Weihnachtskonzert mit Instrumentalmusik ausgestrahlt .... Aus Deutschland kamen damals keine Reaktionen von Privathörern, da "Rundfunkhoeren" bei Strafe verboten war. Da noch keine Berufsmusiker angestellt waren konnten Angestellte des Senders ihr Können einsetzen.

Dann der legendäre 100kW-Sender “21” (MW), der nach 15 Jahren Betrieb in einer unglaublichen Aktion in 2 Wochen aus Berlin-Tegel nach KöWu versetzt wurde! Ein toller Anblick:

Dieser aufgrund seiner offenen Bauweise sehr imposante und anschauliche Sender war noch bis 1989 im durchgehenden Sendebetrieb und steht noch heute in seiner ursprünglichen Form im Haus 2 auf dem Funkerberg .

1929 wurde hier der erste KW-Rundfunk-Sendebetrieb in Deutschland aufgenommen. Bis zum Ende des 2. Weltkrieges wurden aus Platzgründen auch in Zeesen Sendetechnik und Antennenfelder aufgebaut, dann  jedoch zur Reparation vollständig abgebaut.

Dieter konnte uns zu allen Exponaten und Daten etwas erzählen. Nur zu einem weiteren Knüller überließ er die Führung seinen 4 Museumsfreunden die den berühmten 1000 PS-Dieselmotor betreuen. Wir hatten ohne Zögern die Inbetriebnahme als Zusatzleistung gebucht und nicht bereut. Das Zimmer-große friedliche Monster von 1937 wurde, nach ausführlichen Erläuterungen seiner Geschichte und Technik, in Betriebgenommen. Es war nicht zu laut.... obwohl da in 8 Zylindern eine Kurbelwelle von 8 Tonnen und ein Schwungrad für den angeschlossenen Stromgenerator von 14t bewegt wurden! Und – in 2 Sekunden lief er, nach 20 sek bereits mit Nenndrehzahl. Ein Fest für alle Besucher die auch ein Herz (und Ohr) für bewegtes  “Schwermetall” haben.

Wenn Ihr Appetit auf ein paar tolle Stunden Rundfunktechnik zum Staunen und Erinnern habt – geht selbst hin!! Alle Informationen findet Ihr auf den zugehörigen Webseiten. Die beiden kursiv gedruckten Zitate stammen von der Homepage des Museums www.museum.funkerberg.de

Im Namen aller OM und XYLs bedanken wir uns auch hier besonders bei Dieter. Seine faszinierenden Schilderungen der Geschichte der Technik und nicht zuletzt einiger schöner Anekdoten machte den Ausflug zu einem unvergeßlichen Ereignis. Einige von uns kommen sicher bald wieder...  vielleicht bis DU ja dabei.

Klaus

DL7TW

Hier noch einige Fotos:

 

 

 

Aktivitätstag am 23. Juli 2017

Alles war bereit - Technik und 4 OMs, aber der Himmel war nicht auf unserer Seite. Um 8:30 hat es weiter geregnet und wir nahmen Knuts Angebot an, in seinem Gartenpavillon den Betrieb aufzunehmen.

Kurz nach 9  waren wir auf Kurzwelle QRV. Leon arbeitet per CW auf 40m, später wechselten wir auf SSB-Betrieb (Klaus). Wir alle wissen daß die atmosphärischen Bedingungen tagsüber schlecht waren ....dennoch: Bis zum Nachmittag kamen über 50 QSOs in's Log, davon rund 40 im CW-Betrieb (schöne Leistung, Leon!). Knuts Vertikal-Antenne spielte gut, und Micha hielt parallel Kontakt zu anderen OMs auf 2m.

Gegen 11:30 hörte der Nieselregen auf. Da aber der Abbau, Transport und Wiederaufbau der Station auf dem "Dörferblick" viel Zeit gekostet hätten und dort der Boden noch ungemütlich naß war beschlossen wir, Knuts Gastfreundschaft weiter zu genießen. Jo brachte leckeren Kuchen und Kaffee (Dank auch an seine XYL!) und Knuts bessere Hälfte einen schönen Imbiß (Danke!!). Micha hatte seinen neuen 3 Element-Portabel-Beam erstmals aufgebaut und war glücklich als der dann wie erwartet seht gut funktionierte. Die ersten SWR-Messungen fielen zwar katastrohal aus .... aber leider war der defekte Antennentuner in unserem Club-Transceiver die Ursache. Der geht zur Garantie-Reparatur an Dathe.

So endete dieser schöne Tag bei Sonnenschein und mit 5 fröhlichen Gesichtern unserer aktiven OMs. Neue Aktivitätstage werden wir im OV auch spontan verabreden, wir sollten Sonnentage nutzen und DL0JU bald wieder "On Air" bringen.

Klaus  DL7TW

 

Sommerfest am 25. Juli 2017

Wer wagt- gewinnt. Trotz grauer Wolken blieb es am Dienstag ab 14 Uhr trocken .... und rund 20 Mitglieder unseres OVs genossen einen entspannten nachmittag auf der Terasse unseres Clubheims. Knut hatte- wieder einmal - tolle Grillwürstchen besorgt und war schon um 14 Uhr beim Aufbau. Seine XYL lieferte wieder den leckeren Kartoffelsalat... kein Wunder daß alles am Ende verputzt war. Gegen 16 Uhr begann die Ankunft  - und dann die Speisung unserer Aktiven. manche OMs waren länger nicht hier und so wurde munter bis abends erzählt und gefeiert. Leon und Sven machten sogar noch etwas Betrieb an unsere Station.

Speziell Knut gilt mein Dank für seinen tollen Einsatz und ich glaube alle Besucher schließen sich hier an. Es war ein schöner Nachmittag!

Klaus   DL7TW

Impressum

 

Nach §6 Teledienstegesetz (TDG) sind wir verpflichtet folgende Informationen bereitzustellen:

 

OVV des Ortsverband Neukölln, D03

Knut Zienert, DC7AZ, Bildhauerweg 4, 12355 Berlin, Tel.: 030 66909804         E-Mail: knut-zienert@t-online.de

stellv. OVV des Ortsverband Neukölln, D03

Klaus Feige, DL7TW, Rheingoldstraße 29 , 10318 Berlin, Tel.: 030 7866348          E-Mail: kokarl@gmx.net 

 


QSL-Manager des Ortsverbands Neukölln, D03

Manfred Thieme, DL7XU, Westendallee 122, 14052 Berlin, Tel.: 030  3044214         E-Mail: dl7xu@t-online.de
 

Webmaster des Ortsverbands Neukölln, D03

Dieter Mohnberg, DL7AHD,       E-Mail dl7ahd@darc.de

Leon Golli, DL7LL,                    E-Mail: dl7ll@darc.de

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.