Familienfest und Contest-Wochenende DOK F22 Idstein 2022

Nachdem wir auf Grund der aktuellen Corona-Umstände in den letzten 2 Jahren kein Familienfest für unsere Familienmitglieder organisieren konnten, war im aktiven Mitgliederkreis der Wunsch gewachsen, dieses Event nun erneut aufleben zu lassen.


Hinzu kam unsere jährliche heimische Veranstaltung, der Hessen-Contest, an der wir uns als Ortsverband F22 traditionell beteiligen.


Warum also das Nützliche nicht mit dem Angenehmen verbinden und neben dem Familienfest auch gleichzeitig an dem Hessen-Contest von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr MESZ auf 80m / 40m und dem anschließenden Hamburg-Contest von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr MESZ auf 40m teilnehmen?


Gesagt – Getan.


Schnell konnte die Lokalität von Tanja, DL2YOU in ihrem Heimatort Reichenbach für den 22.05.2022 gebucht werden. Dabei handelte es sich wieder um die Grillhütte der Freiwilligen Feuerwehr von Reichenbach, welche mit Wasser- und Stromanschluss versehen war. Zusätzlich ist dieser Veranstaltungsort außerhalb des Ortes mit großen angrenzenden Wiesen versehen, damit waren die Antennenmöglichkeiten nicht eingeschränkt.


Schnell wurden die organisatorischen Aufgaben verteilt und so trafen sich ab 08:00 Uhr die beteiligten Funkamateure zum Aufbau der Antennen und Station und nutzten dazu die neu eingerichteten Antennenkabel durch Frank, DB5FP und eine 80m / 40m Antenne vom Eric, DG4FAD. Der Aufbau und die Vorbereitungen des Familienfestes gingen reibungslos über die Bühne und konnten schnell abgeschlossen werden.


Erfreulicherweise konnte Ralf von zu Hause auf 80m und 40m mit seinem Rufzeichen: DR6K ebenso hervorragende Verbindungen im Hessencontest erzielen und so dadurch F22 als hessischen DOK vermitteln.


Die Ausbreitungsverbindungen waren sowohl auf 80m als auch auf 40m gegenüber den letzten Jahren annehmbar und erfreulich gut. Insgesamt konnten 130 Verbindungen mit insgesamt 6630 Punkten im Hessencontest bzw. 113 Verbindungen mit insgesamt 3164 Punkten im Hamburgcontest erarbeitet werden. Die Endergebnisse dazu liegen zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht vor, daher kann auch kein abschließendes Ranking in den jeweiligen Contesten genannt werden.


Bei trockenem und herrlichem Sommerwetter trafen dann eine große Anzahl von Familienmitgliedern am Grillplatz ab 11:00 Uhr ein und erlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag bei gemütlichem Essen und in entspannter Atmosphäre.


Die Veranstaltung kann mit der Teilnahme von den aktiven Mitgliedern DD7ZT, DF6RK, DG4FAD, DH9FAX, DJ5BK, DL2YOU, DL4ALL, DL9KWY und deren Familien wieder als ein voller Erfolg des Ortsverbandes betrachtet werden.


Bei der nächsten Auflage wird es dann auch, nach vielfachem Wunsch, wieder eine Fuchsjagd für alle Interessierten geben.


Ich bedanke mich nochmals bei allen beteiligten F22-Mitgliedern und allen Familienangehörigen für diese rege und stimmungsvolle Feier und freue mich schon auf das Familienfest 2023.


Jens, DL9KWY (OVV – F22)

Hessencontest DOK F22 Idstein 2020

Auch in diesem Jahr sollte der Hessen-Contest als unsere jährliche heimische Veranstaltung gesetzt sein, an der wir uns als Ortsverband F22 traditionell beteiligen. 


Allerdings machte uns diesmal ein kleiner Virus (kurz: Corona) einen gewaltigen Strich durch die Rechnung und ließ uns im Vorfeld sehr verzweifeln. Sollte wirklich dieses Jahr eine Teilnahme oder Durchführung nicht möglich sein? Rechtzeitig vor dem Termin wurden im Bundesland Hessen wieder einige Einschränkungen gelockert und somit stand einer Teilnahme nichts im Wege.


Eine Durchführung auf der Contest-Wiese mit gemütlichem Beisammensein war auf Grund der behördlichen Bestimmungen nicht möglich und untersagt worden. Also verlegten wir unsere Teilnahme mit DF0ID in die heimischen Wohnstuben unserer Mitglieder. Damit war auch klar, dass wir am UKW-Teil (Samstag) und am KW-Teil (Sonntag) unter DF0ID teilnehmen werden um den DOK: F22 zu verteilen.


Sofort stellte sich Günter, DL5FCW und sein Sohn Kai, DO9CW mit ihrem Equipment für den UKW-Teil zur Verfügung. Die Antennensituation bei Günter auf einem Hochhausdach waren dafür ideal.


Nach einigen Jahren der Nichtteilnahme im UKW-Teil wurde hier ein hervorragendes Ergebnis am Samstag-Contest in UKW durch die beiden eingefahren. Am Ende wurden mit 416.478 Punkten ein bravouröser 5.Platz bei 175 eingereichten Wertungslogs erzielt. In der internen Hessenwertung war damit Platz 4 erreicht.


Für den Sonntag-Contest in KW hatten sich Frank, DD7ZT und sein Bruder Eric, DG4FAD zur Verfügung gestellt und hofften an die Ergebnisse vom Samstag anknüpfen zu können. Leider waren die Ausbreitungsbedingungen am dortigen Standort nicht so herausragend gewesen. Auf Grund dieser Aussichten wurden auch nur wenige QSO’s auf 80m und 40m eingefahren und somit eine Platzierung im Mittelfeld bei 87 eingereichten Logs erzielt.


Insgesamt sollte uns aber dieses Ergebnis nicht entmutigen, wichtig war für uns die grundsätzliche Teilnahme am Contest durch unsere Mitglieder. Dieses wurde dadurch erhöht, dass auch Frank, DB5FP und Reiner, DH9FAX im UKW bzw. KW mit ihren eigenen Calls teilgenommen und ebenso einige Punkte und QSO’s im Urlaubsstil eingefahren hatten.


Zusätzlich nahm Jens, DE1KWY als SWL teil und konnte hier den 1.Platz in Hessen bei 3 Teilnehmern erzielen.


Auf Grund der kompletten Überarbeitung der Hessencontest-Regeln sollte ggf. im nächsten Jahr darauf geachtet werden, im KW-Teil evtl. nur auf dem 80m-Band zu bleiben und das 40m-Band zu ignorieren. Eine neu geschaffene Klasse nur für das 80m-Band lässt diese Überlegung zu.


Auf ein Neues in 2021 unter besseren Bedingungen.


73, von Jens, DL9KWY (OVV - F22)

Fieldday Contest 2019

To top

In guter alter Tradition wollten wir wieder am SSB - Fieldday teilnehmen.


In der Vor-Organisation vom OVV konnten wieder viele Mitglieder gewonnen und durch die rege Teilnahme  ebenso alle Schichten erfolgreich im Vorfeld vergeben und mehrfach besetzt werden.


Mit insgesamt 14 anwesenden Mitgliedern an diesem Wochenende, u.a. Frank (DB5FP), Frank (DD7ZT), Bernd (DD8UW), Ralf (DF6RK), Eric (DG4FAD), Reiner (DH9FAX), Benji (DJ5BK), Tanja (DL2YOU), Michael (DL4ALL), Günter (DL5FCW), Jens (DL9KWY), Simon (DO2SPK), Dominik (DO3AC) und Kai (DO9CW) waren genügend Gesprächsrunden und Gesprächsthemen neben dem Funken und Grillen möglich.


Als Ausrüstung stand wieder die ASB – Ausstattung von Kai zur Verfügung, allerdings war durch seine Abwesenheit am Samstag diese im Vorfeld von Michael aus dem ASB-Lager abzuholen. 


Leider waren die Wetterprognosen im Vorfeld nicht sehr gut und es musste von Dauerregen ausgegangen werden. Leider bewahrheitete sich die Wetter-Vorhersage dann auch in der Praxis und es regnete von Samstagvormittag bis zum Abbau am Sonntagnachmittag in erheblichem Umfang. 


Trotz dieser Umstände erfolgte der Aufbau am Samstag um 13:00 Uhr und wurde rechtzeitig vor Contest-Beginn um 15:00 Uhr MESZ abgeschlossen. Das aufblasbare Zelt mit festem Untergrund war bei diesen Wetterbedingungen die beste Lösung und das Stromaggregat lief ohne Unterbrechungen den gesamten Contest.


Im Vorfeld hatten Eric, Michael und Frank einige technische Dinge zur Vereinfachung unseres Contest-Betriebes gebaut und zur Verfügung gestellt. Ebenso sollte unser neues Funkgerät IC-7300 seinen Einstand im 24h-Contest geben, was er auch hervorragend erfüllte.


Als Antenne nutzten wir eine Selbstbau-Antenne von Michael für 80m bis 10m mit zwei unterschiedlichen Mastaufhängungen. Den Mastfuß und einen zweiten ausziehbaren Mast stellte uns freundlicherweise Eric zur Verfügung.


Auf Grund der Wetterbedingungen waren atmosphärische Störungen auf allen Bändern hörbar. Leider zeigte das Regenradar, dass sich nur die Bundesländer Hessen und Baden-Württemberg in der sich ständig drehenden Regenfront befanden. Der Rest in Deutschland hatte also hervorragende Wetterbedingungen und daher auch eine erhöhte Verbindungsanzahl bei der Abrechnung vorzulegen.


Insgesamt können wir trotzdem mit unserem Abschluss-Ergebnis von 400 QSO und über 100.000 Punkten in der Endabrechnung zufrieden sein.


Der gesamte Abbau und das Verstauen aller Materialien war in weniger als 60min erfolgreich erledigt worden.


Ich möchte mich bei allen Teilnehmern nochmals bedanken für diese gelungene OV-Veranstaltung.


73, von Jens, DL9KWY (OVV - F22)

Familienfest 2019

To top

Nachdem wir im vergangenen Jahr ein Familienfest für unsere Familienmitglieder organisiert hatten und dieses super angenommen wurde, wollten wir dieses Event dieses Jahr erneut aufleben lassen.

 

Dazu hatten wir uns am 01.09. in der Grillhütte von Reichenbach getroffen, um einige Aktivitäten für unsere Kinder durchzuführen. Die Verpflegung wurde auf alle beteiligten Familien verteilt, es wurden sportliche Aktivitäten von Michael (DL4ALL) beigesteuert und erstmalig eine Fuchsjagd durchgeführt.

 

Bei trockenem, leicht sonnigem Wetter haben sich alle beteiligten Familien zur Mittagszeit eingefunden und einen abwechslungsreichen Nachmittag erlebt. Die sportlichen Aktivitäten waren bei den Kindern super angekommen und in der anschließenden Fuchsjagd versuchten sich alle Kinder an der Fuchssuche.

 

Durch die Anwesenheit von über 10 F22-Mitgliedern nebst ihren Familienangehörigen und insgesamt 10 Kindern war dieses Familienfest wieder eine gelungene Veranstaltung des Ortsverbandes.

 

Diese Veranstaltungsart wird zukünftig einen festen Platz in unserem Vereinsleben einnehmen und als Familienfest des Ortsverbandes gelebt.

 

Ich bedanke mich nochmals bei allen beteiligten F22-Mitglieder und allen Familienangehörigen für diese rege und stimmungsvolle Feier und freue mich schon auf das Familienfest 2020.

 

73, von Jens, DL9KWY (OVV - F22)

Hessencontest DOK F22 Idstein 2019

To top

Unsere jährliche heimische Veranstaltung ist der Hessen-Contest , an der wir uns als Ortsverband F22 traditionell beteiligen. 

Dieses Mal wurde unsere neue Contest-Wiese in Steinfischbach genutzt.

Am 19.05.2019 war es wieder soweit den Hessen-Contest auf 80m und 40m mit einigen Mitgliedern durchzuführen. Insgesamt fanden sich zum Funkbetrieb, Antennenaufbau, Smalltalk und Grillparty ab 7:00 Uhr bei regenfreiem Frühlingswetter u.a. Frank (DD7ZT), Bernd (DD8UW), Ralf (DF6RK), Eric (DG4FAD), Reiner (DH9FAX), Michael (DL4ALL), Jens (DL9KWY), Simon (DO2SPK) und Kai (DO9CW) ein.

Wir nutzten wieder die ASB - Ausstattung von Kai, als Antenne setzten wir unseren Standard-Mast und einen Dipol für 80m und 40m ein.

Auf Grund der katastrophalen Ausbreitungsbedingungen auf dem 40m - Band war die Punkteausbeute diesmal noch schlechter als im vergangenen Jahr. Es wurden auf 80m 40 Verbindungen mit insgesamt 600 Punkte und auf 40m 9 Verbindungen mit insgesamt 45 Punkte erarbeitet. Diese Punkteausbeute brachte uns am Ende für 80m Platz 29 und 40m  Platz 4 !!! ein.

Unter diesen Ausbreitungsbedingungen den 4.Platz zu erreichen, sagt eigentlich alles …

Erfreulicherweise konnte Ralf von zu Hause auf 80m mit seinem Rufzeichen: DF6RK hervorragende 109 Verbindungen und insgesamt 3052 Punkten erreichen, was ihn in der Endabrechnung Platz 4 einbrachte.

Auch dazu unser herzlichen Glückwunsch.

Trotz der Ausbreitungsbedingungen beim Contest war der Aktionstag wieder eine runde Sache und mit 9 Vereinsmitgliedern auch eine gut besuchte Veranstaltung. Im nächsten Jahr werden wir auch wieder aktiv am Samstag bei den UKW - Contesten teilnehmen.

73, von Jens, DL9KWY (OVV - F22)

Sommerfest F22 2018

To top

Unser Vorsitzender Eric hatte schon länger die Idee, im Ortsverband ein Sommerfest für die Mitglieder und ihre Familien durchzuführen.

Dabei sollten Aktivitäten für die Kinder, eine Portabel-Station zum Funken, eine Grillgelegenheit und der Smaltalk untereinander nicht zu kurz kommen.

Schnell konnte eine Lokalität von Michael (DL4ALL) in seinem Heimatort Reichenbach für den 18.08.2018 gebucht werden. Dabei handelte es sich um die Grillhütte der Freiwilligen Feuerwehr von Reichenbach, welche mit Wasseranschluss und Stromanschluss versehen war. Zusätzlich ist dieser Veranstaltungsort außerhalb des Ortes mit großen angrenzenden Wiesen versehen, damit waren die Spielmöglichkeiten der Kinder nicht eingeschränkt.

Schnell wurden die organisatorischen Aufgaben verteilt und so fanden sich bei herrlichem Sommerwetter eine große Anzahl von Mitgliedern nebst Familien am Grillplatz ab 12:00 Uhr ein, dabei konnten wir einige Teilnehmer nach langer Abwesenheit begrüßen. 

Es wurden dazu verschiedene sportliche Aktivitäten, wie Fußball, Badminton, Blas-Rohr-Schießen und verschiedene Geschicklichkeitsspiele angeboten und von den Kindern und Erwachsenen umfangreich genutzt.

Ralf (DF6RK) kam mit seinem Wohnmobil und stellte seine Antennenanlage und sein Funkgerät (IC-7300) als Portabel-Station zur Verfügung.

Mit Susanne (DJ2SP), Benjamas (DJ5BK) und Tanja (DL2YOU) waren auch drei YL unseres Ortsverbandes anwesend.

Die Veranstaltung kann mit der Teilnahme von insgesamt 13 Mitgliedern (DD7ZT, DF6RK, DG4FAD, DH9FAX, DJ2SP, DJ5BK, DK5FJ, DL2YOU, DL4ALL, DL5FCW, DL9KWY, DM1GP, DO9CW) und deren Familien und Alex als ehemaliges OV-Mitglied als ein voller Erfolg betrachtet werden und sollte als zukünftige Veranstaltung in der OV-Planung aufgenommen werden.

 

OM Michael, DL4ALL hat einen kleinen Videoclip vom Sommerfest erstellt. Dieser kann auf Youtube angeschaut werden.

KLICK-LINK-ZUM-VIDEO

Hessencontest 2018

To top

Als hessische Veranstaltung ist der jährliche Hessen-Contest eine „Pflichtaufgabe“, an der wir uns als Ortsverband beteiligen. Da unsere in den letzten Jahren genutzte Contest-Wiese in Erbach nun nicht mehr zur Verfügung stand, waren in den voran gegangenen OV-Abenden alternative Plätze gesucht worden.

Dieses Mal wurde eine Fläche auf der Tenne an der B275, direkt neben der Försterei ausgewählt.

Am 20.05.2018 war es wieder soweit den Hessen-Contest auf 80m und 40m mit zwei Teams durchzuführen. Insgesamt fanden sich wieder einige Mitglieder zu Funkbetrieb, Antennenaufbau, Smalltalk und Grillparty ab 7:00 Uhr bei herrlichem, sonnigem Frühlingswetter ein.

Da im Vorfeld ein Stromanschluss an der Försterei bereitstand und genutzt werden konnte, wurde auf die ASB-Ausstattung von Kai dieses Mal verzichtet. Da der gesamte Contest nur je 2h pro Band aktiv war, hatten wir nur einen Pavillon und eine Bierzelt-Garnitur eingeplant.

Als Antenne nutzten wir unseren Standard-Mast und einen Dipol für 80m und 40m. 

Der Funkbetrieb wurde von Tanja (DL2YOU), Frank (DD7ZT), Jörg (DG1FCC), Eric (DG4FAD), Reiner (DH9FAX) und Jens (DL9KWY) durchgeführt, parallel wurde gegrillt und Smalltalk gehalten, wo sich später Bernd (DD8UW) und Michael (DL4ALL) ebenso einfanden.

Auf Grund der schlechten Ausbreitungsbedingungen auf dem 40m - Band war die Punkteausbeute diesmal noch schlechter als im vergangenen Jahr. Es wurden auf 80m 90 Verbindungen mit insgesamt 2610 Punkte und auf 40m 27 Verbindungen mit insgesamt 162 Punkte erarbeitet. Diese Punkteausbeute brachte uns am Ende für 80m und 40m je Platz 10 ein.

Da wir seit 01.Mai den Sonder-DOK „50F22“ im Umlauf bringen, hatten wir nach dem Contest noch weitere Aktivitäten auf 40m und 80m durchgeführt und einigen Stationen zum neuen DOK verholfen.

Trotz der Umstände beim Contest war der Aktionstag wieder eine runde Sache und mit 8 Vereinsmitgliedern auch eine gut besuchte Veranstaltung.

73, von Jens, DL9KWY

2017

To top

WAG Contest 2017

To top

Nachdem Anfang September der traditionelle Fieldday-Contest durchgeführt wurde, wollten wir in diesem Jahr wieder als Contest-Jahresabschluss am WAG teilnehmen.

Leider war bereits in den Planung Jörg (DG1FFC) aus privaten Gründen nicht einsetzbar. Trotzdem schafften wir es wieder, eine Aufbau- & Teilnehmerliste mit Abdeckung aller Schichten frühzeitig zu erstellen. Ich denke, gerade in diesem Jahr hat sich ein eingespieltes Team mit guter Ausdauer und Bereitschaft zusammengetan. 

Der Aufbau wurde um 14:15 Uhr begonnen und rechtzeitig vor Contest-Beginn (17:00 Uhr) abgeschlossen, es blieb sogar noch ein wenig Zeit zum Klönen und die erste Verpflegung (Steaks, Bratwürste, Kaffee ) aufzunehmen. Kai konnte uns wieder seine ASB-Ausrüstung zur Verfügung stellen und die mitgelieferte Heizungsanlage und das Stromaggregat verrichteten den gesamten Contestzeitraum wohlwollend ihren Dienst. Als Antennen nutzten wir je einen ausziehbaren Mast für die G5RV und den Spiderbeam, welcher wieder mit einer zufriedenstellenden Schnelligkeit aufgebaut wurde.

Die Ausbreitungsbedingungen waren auf den Bändern über den gesamten Zeitraum als mühselig zu betrachten. Wie schon im vergangenen Contest war das 80m-Band unser Top-Band. Am zweiten Tag wurden die Bedingungen auf 20m, 15m, 10m besser und konnten somit auch noch wenig genutzt werden.

Leider fiel kurzfristig Tanja (DL2YOU) krankheitsbedingt aus und somit mussten wir ohne unsere YL-Stimme Punkte im Contest erarbeiten. Trotz dieser Umstände konnte ein Stationsbetrieb durch jeweils zwei Funker den gesamten Contestzeitraum gehalten werden. Daran beteiligt waren diesmal Frank (DB5FP), Frank (DD7ZT), Eric (DG4FAD), Reiner (DH9FAX), Michael (DL4ALL), Kai (DO9CW) und Jens (DL9KWY).

Nach einem anfänglichen Regenguss waren die Wetteraussichten bis kurz vor dem Contestende entsprechend gut. Die Nächte mit 5 Grad und wolkenlos waren dann doch schon sehr frisch für diese Jahreszeit. Trotzdem konnte im Gesamtabschluss mit knapp 430 QSO`s ein annehmbares Ergebnis erzielt werden. 

 Zwar erreichten wir nicht das Ergebniss des letztjährigen WAG-Contest mit etwa 550 QSO´s, trotzdem tat dieses der Team-Stimmung keinen Abbruch. Es wurde einiges Entwicklungspotential im Aufbau bzw. Ablauf und Verbesserungen des Contestbetriebes erkannt und sollten auf dem nächsten OV-Abend, ebenso wie ein evtl. neuer Contest-Standort besprochen werden.

Da wir uns im Vorfeld entschieden hatten, den Contest um 15:00 Uhr (also vor Contestende) zu beenden und es auch zu regnen begann, wurde der gesamte Abbau und das Verstauen aller Materialien leider ein wenig in die Länge gezogen. Durch den Regen konnte Kai nicht mit seinem LKW auf die Wiese gelangen und wir mussten daher mit 6 Leuten alle Materialien per Hand zum abseits stehenden LKW transportieren. Diese konnte dann nach fast 2 Stunden erfolgreich erledigt werden.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern nochmals bedanken für diese gelungene OV-Veranstaltung.

73, von Jens, DL9KWY

IARU Fieldday 2017

To top

Nachdem F22 letztmalig den Fieldday-Contest 2013 durchgeführt hatte, wollten wir in diesem Jahr wieder daran teilnehmen. Leider waren bereits in den Planungen Reiner, DH9FAX und Frank, DB5FP aus urlaubstechnischen Gründen nicht einsetzbar. Trotzdem konnten wir eine Aufbau- & Teilnehmerliste mit Abdeckung aller Schichten frühzeitig erstellen. Leider wurde die gesamte Planung ein wenig durcheinander gebracht, da kurzfristig durch eine Fliegerbomben-Entschärfung in Frankfurt Kai, DO9CW als ASB-Verantwortlicher nicht mehr eingesetzt und der Schichtplan dementsprechend noch im Vorfeld umgestellt werden musste.

Trotz dieser Umstände wurde der Aufbau um 11:30 Uhr begonnen und rechtzeitig vor Contest-Beginn abgeschlossen, Kai konnte uns vom ASB zumindestens das Zelt und Kleinteile zur Verfügung stellen und das eigene Stromaggregat lief ohne Unterbrechung den gesamte Contest. Als Antennen nutzten wir je einen ausziehbaren Maste für die G5RV und den Spiderbeam. Hier machte sich die farblichen Markierungen beim letzten Aufbau positiv bemerkbar und innerhalb von 1h wurde dieser erfolgreich komplett aufgebaut und abgespannt.

Mit Contestbeginn hatten wir mit intensiven Regengüssen zu tun, welche sich in den ersten Stunden doch sehr negativ auf das Contestgeschehen auswirkten. Auch danach wurden die Bedingungen auf den Bändern 40m, 20m, 15m und 10m nicht besser. Trotz dieser Umstände konnte ein Stationsbetrieb durch jeweils zwei Funker den gesamten Contestzeitraum gehalten werden. Daran beteiligt waren erstmalig Tanja (DL2YOU), Michael (DL4ALL), sowie Frank (DD7ZT), Jörg (DG1FFC), Eric (DG4FAD) und Jens (DL9KWY), sowie als Besucher Bernd (DD8UW).

Nach dem Regenguss waren die Wetteraussichten bis zum Contestende mit Sonne ausgezeichnet. Die Nächte mit 7 Grad und wolkenlos waren dann doch schon sehr frisch für diese Jahreszeit, nicht wahr Eric. Trotz aller Umstände konnte im Gesamtabschluss mit knapp 420 QSO`s (272x 80m, 84x 40m, 56x 20m, 8x 15m und 1x 10m) ein annehmbares Ergebnis erzielt werden. 

Zwar erreichte wir nicht die Ergebnisse der früheren Fieldday-Aktivitäten mit etwa 650 QSO´s, trotzdem waren viele andere Contest-Teams ebenso in unserem Ergebnisbereich.

Der gesamte Abbau und das Verstauen aller Materialien war mit 6 Leuten nach 90min erfolgreich erledigt worden.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern nochmals bedanken für diese gelungene OV-Veranstaltung.

73 de Jens, DL9KWY - stell.OVV

Neuer Relaisstandort: Arbeiten am Rosenkippel

To top
 

Die ersten Schritte zum Relais-Umzug auf einen eigenen Mast auf dem Rosenkippel sind getan. Frank, Reiner, Jörg und Michael haben das Grundstück am Wasserwerk mit schwerem Gerät von der Dornenhecke befreit. Wir reden hier von 2,8 x 6m Fläche und einem Bewuchs mit daumendicken Brombeerranken bis in 1,5m Höhe. Wir haben das Zeug nahezu bodengleich abgeschnitten und an geeigneter Stelle entsorgt. Langwierig war das Entfernen der Ranken, die durch, oder besser mit, dem Zaun verwachsen waren. Ein heftiges Gewitter unterbrach für 30 Minuten alle Arbeiten.

Am Ende legten wir das Mastfundament frei, sowie das Kabelrohr und den Schranksockel. Das Kabel schaut etwas 10cm aus dem Rohr heraus. Die Fundamenterder sind vorhanden. Reiner hat die Sockel und Schrauben vermessen. Alles in gutem Zustand. Die Sockelschrauben haben 60cm Abstand im Quadrat, es befand sich dort einmal eine Bodenplatte von 80 x 80cm. Jetzt ist die Stromversorgung zu klären, der Mastfuß und der Schrank.

Auf den Fotos das Grundstück vor und nach den Arbeiten.

Antennenaufbau Spiderbeam

To top

Auf dem letzten OV-Abend wurde der neue Termin zum Antennenaufbau beschlossen und sollte nun am 10.06.2017 stattfinden.

Im Vorfeld wurde aktiv über Verbesserungen im Aufbau gesprochen und Vorschläge aus dem Internet oder eigenen Ideen aktiv eingebracht. Ziel sollte ein erstmaliger Aufbau des Spiderbeams nebst neuen Mast und deren Abstimmung sein.

Dazu fanden sich insgesamt 6 Vereinsmitglieder bei Reiner zu Hause auf der Erdfunkstelle in Usingen ein. Neben Reiner (DH9FAX) waren als Fahrgemeinschaft Jörg (DG1FCC), Frank (DB5FP), Eric (DG4FAD) und Jens (DL9KWY) sowie erstmals unser neues Mitglied Michael (DL4ALL) an der Aktion beteiligt.

Bei herrlichem Sonnenschein und ausreichend Platz zum Antennenaufbau auf dem Gelände wurde um 9:30 Uhr mit der Arbeit begonnen. 

Michael hatte dazu bereits eine Bauanleitung von DJ3JD im Internet entdeckt und diese mit seinem 3D-Drucker umgesetzt. Am Ende war diese Vorgehensweise die beste Entscheidung, welche wir treffen konnten, gerade das Anbringen von elastischen Kordel-Enden sollte uns einen Vorteil beim Wiederaufbau bringen.

Alle Teile wurden zur besseren Identifikation mit andersfarbigen Klebestreifen versehen und ebenso alle Abspannteile markiert. Ob dieses Vorgehen von Erfolg gekrönt sein wird, werden wir erst beim nächsten Contest-Aufbau sehen 

Mit einer Grillstärkung durch Reiner und einer erfolgreicher Antennen-Abstimmung durch Frank und Michael konnte die gesamte Aktion gegen 15:30 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden.

Ich bedanke mich nochmal für die geleisteten Vorarbeiten von Michael und seinem 3D-Drucker und bei der gesamten Teamleistung für diese gelungene Veranstaltung.

Hessencontest 2017

To top

Wie in den letzten Jahren auch, nahmen wir am Hessencontest am 21.05.2017 auf der Contest-Wiese in Erbach auf 80m und 40m teil. Insgesamt fanden sich wieder 9 Mitglieder zu Funkbetrieb, Antennenaufbau, Smalltalk und Grillparty ab 7:00 Uhr bei herrlichem, sonnigem Frühlingswetter ein.

 

Wie bei den letzten Aktivitäten auch, konnten wir von Kai, DO9CW die Ausrüstung vom ASB ausleihen und nutzen. Da der gesamte Contest nur je 2h pro Band aktiv war, hatten wir im Vorfeld auf Zeltaufbau und LKW-Ausstattung verzichtet und stattdessen ein Kleinfahrzeug mit Sitzgelegenheit zum Funkbetrieb erhalten.

 

Da wir uns auf der letzten OV-Runde nach langen Diskussionen entschieden haben einen neuen Mast und einen 3-Band-Spiderbeam für zukünftige Contest-Aktivitäten zu kaufen, wollten wir den Grundaufbau heute ebenfalls durchführen.

 

Parallel zum Funkbetrieb, welcher von Eric (DG4FAD), Reiner (DH9FAX) und Jens (DL9KWY) durchgeführt wurde, hatten alle anderen sich dem Spiderbeam gewidmet. Dazu zählten Frank (DB5FP), Jörg (DG1FCC), Dominik (DO3AC), Kai (DO9CW) und Bernd (DD8UW) sowie später Alex (DG0CAW).

 

Auf Grund der schlechten Ausbreitungsbedingungen, gerade auf dem 40m - Band, war die Punktausbeute diesmal nicht sehr erfolgreich. Es wurden auf 80m 76 Verbindungen mit insgesamt 2640 Pkt. und auf 40m 41 Verbindungen mit insgesamt 792 Pkt. erarbeitet.

 

Leider erwies sich auch der Antennen-Aufbau widerspenstiger als gedacht und schnell wurde klar, dass der gesamte Aufbau heute nicht positiv abgeschlossen werden konnte. Daher wurde die Aktion nach kurzer Beratung um 15:00 Uhr abgebrochen und ein neuer Termin zum Komplettaufbau abgesprochen.

 

Trotz der Umstände beim Contest und beim Antennen-Aufbau war der Aktionstag wieder eine runde Sache und mit 9 Vereinsmitgliedern auch eine gut besuchte Veranstaltung.

2016

To top

WAG 2016

To top

Dieses Jahr haben wir -dank des beheizten Zeltes von Kai- zum ersten Mal am WAG Contest im Oktober teilgenommen. Mit 8 OMs wurde bei traumhaftem Herbstwetter Zelt und Antennen auf der Contestwiese in Erbach aufgebaut. Zum Einsatz kam unsere G5RV an Kai seinem IC7300. Als zweite Station zur Bandbeobachtung auf 10m haben wir den IC7400 an einer 10m Vertikal angeschlossen. Erfreulicherweise haben sich die beiden Station gegenseitig nicht wirklich beeinflusst sodass dieses Setup mit einer zweiten Monitorstation durchaus Potential für die Zukunft hat. Sehr interessant war hier, dass viele Stationen mit der G5RV auf 10m nicht hörbar waren, während wir mit der Vertikal problemlos das QSO führen konnten. 

Die Statistik brachte am Ende 555 QSOs ins Log (wer hat bei 555 aufgehört? Das gibt am nächsten OV Abend eine Runde ;-)) Ziemlich genau die Hälfte (286) wurden auf 80m getätigt. Weitere 168 QSOs auf 40m. Somit verbleiben lediglich rund 100 QSOs für 10/15/20m. Unsere 80 & 40m "Vorliebe" bestätigt sich also auch in einem für uns neuen Contest. CR6K, RF4KL, UA4S, UT7E und YP0C konnten auf je 4 Bändern geloggt werden. CX8TC aus Uruguay war mit rund 11000 km unser ODX, und das auf 10m! Des weiteren fällt noch auf, dass mit fast 300 DL Stationen es im wahrsten Sinne des Wortes ein "worked all German" für uns war, hihi.

Organisation, Planung und Durchführung des Contests unter Führung von OVV Eric, DG4FAD hat sich mit unserem kleinen Contest-Team mittlerweile bewährt. Hier ein herzliches Dankeschön vom mir an alle die sich in den letzten 2 Jahren so intensiv eingebracht haben. Das macht wirklich Lust auf mehr...

 

Einige (wenige) OMs konnten leider nicht teilnehmen, dafür hatten wir wieder 2 Gast-OMs zu Besuch. 

IARU WM 2016

To top

Daher sich über das IARU Wochenende doch viel über die F22 WhatsApp Gruppe abgespielt hat hier eine Zusammenfassung von der Teilnahme an der IARU WM 2016.


Wir waren mit 8 OMs und ein paar Gästen wieder von der Contestwiese in Erbach aus in der IARU WM aktiv. Nach vielen Jahren Fieldday haben wir im Jahr 2015 eine neue Aktivität neben dem Hessencontest gesucht welche sich ohne den Wohnwagen (Wetter!) auch gut durchführen läßt. Nun also zum zweiten Mal die IARU WM im Juli, wieder sehr warm, viel Sonne und super Wetter. Gefunkt wurde diesmal wieder rund um die Uhr.


Station war unser ICOM 7400 welcher allerdings nach der Hälfte des Contests durch einen von Kai, DO9CW zur Verfügung gestellten ICOM 7300 ersetzt wurde. Tja, was soll ich sagen, krasser Unterschied! Der Empfänger ist super ruhig, kann QRN gut ausblenden und hat eine gute Großsignalfestigkeit. Gerade diese Punkte machen dem 7400er doch arg zu schaffen. Die Features des 7300 (z. B. live Wasserfalldiagramm übers ganze Band, mehrere Sprachspeicher, schnelles Anpassen des Tuners, etc) machen ihn zu einem super Gerät in dieser Preisklasse!


Antenne war die in 2015 gebaute G5RV (160-10m) sowie eine neue und nochmals optimierte 20m Bazooka von Bernd, DD8UW.


Zu unserer aller Überraschung war diesmal 20m unser Topband, eigentlich sind wir dafür bekannt dass 80% unserer QSOs auf 40 und 80m geführt werden. Sogar 15m hatte ein paar QSOs mehr als 40m...


Nunja, am Ende standen 383 QSOs im Log (86 mehr als 2015, da hatten wir jedoch 5 Stunden Pause in der Nacht). Das sind zwar (noch) nicht die Zahlen vom Fieldday der letzten Jahre, das war aber auch nicht das Ziel. Die Aktivität hat allen sehr viel Spaß gemacht und war bereits unsere dritte Contestteilnahme in 2016. Mal sehen, evt folgt im Herbst noch was...


Etwas zu den Zahlen:


7 Stationen konnten wir auf allen 6 Bändern von 160 bis 10m loggen! Top Land war DL mit 33 Stationen im Log, knapp gefolgt von Italien mit 32 Stationen. Brasilien und Japan waren die weitesten Länder, Namibia dürfte das exotischste Land im Log sein. 

Hessencontest 2016

To top

Auch im Hessencontest 2016 waren wir wieder auf der Contestwiese in Erbach QRV auf 40 und 80m. Leider machte die Antenne nach dem Aufbau auf 80m etwas Probleme sodaß wir erst eine gute halbe Stunde nach Beginn "on Air" waren. Insgesamt 8 OMs, darunter auch zum ersten Mal Kai, DO9CW fanden sich auf dem Contestgelände zu Funkbetrieb, Smalltalk und Grillparty ein. Direkt nach dem Hessencontest fand der Hamburgcontest statt wo Frank, DD7ZT mit seinem eigenen Call noch einige Punkte und den DOK F22 verteilte.

Parallel dazu bauten DB5FP, DH9FAX und DG1FFC noch eine Hamnet Station auf und gaben den anderen anwesenden OMs eine Einführung in das Hamradio Netzwerk.

DARC 10m Contest 2016

To top

Heute früh waren wir mit Clubcall DF0ID von der Contestwiese in Erbach aus im DARC 10m Contest QRV.

Reiner DH9FAX, Jens DL9KWY, Eric DG4FAD und Frank DD7ZT haben dem Matsch, der Uhrzeit und der Jahreszeit getrotzt, einen 10m 5/8 Lambda Strahler auf einen ca 6m Mast montiert und vom Auto aus Betrieb gemacht. Eric und ich machen nun schon seit einigen Jahren mit verschiedenen Antennen ( L 1/4 Mobilstrahler, 5/8 Lambda Stationsantenne und 10m Quad alles vertikal polarisiert) und von verschiedenen Standorten rund um Bad Camberg in diesem Contest mit. Mein Fazit danach: Für 10m Bodenwelle ist Bad Camberg als Standort nicht der "Burner". Die Stationsdichte hier ist einfach zu niedrig und für größere Bodenwelle Reichweiten sind wir nicht hoch genug. Von daher lohnt sich der Aufwand (zumindest meine Meinung) hier nicht groß was zu machen. Ralf, DF6RK ist seit einigen Jahren vom Feldberg aus in diesem Contest QRV, das ist vom Standort her schon was anderes. Bernd, DD8UW war auch von zuhause aus QRV. Damit waren heute 6 OMs für F22 in diesem Kurzcontest aktiv, die freudige Entwicklung des OV geht also auch 2016 weiter...! 

2015

To top

F22 im IARU Contest 2015

To top

Für dieses Jahr hatten wir uns vorgenommen neben dem Hessencontest im Mai an einer weiteren (aber anderen) Veranstaltung als dem Fieldday im September teilzunehmen. Hintergrund war u. a. dass, nachdem der Wohnwagen nicht mehr Einsatzfähig ist, die Temperatur über Nacht in dem 2013 angeschafften Zelt doch etwas kühl wird und funktechnisch wir mal was anderes probieren wollten wo „mehr DX“ als im Fieldday vorhanden ist. Die IARU WM bietet mit ihren vielen Headquarter „HQ“ Stationen genau dies. Meist betreiben die einen Riesenaufwand um auch kleine Leuchten wie uns zu hören. Das ist die Chance!


Weiterhin kam erleichternd hinzu, dass unser jahrelang genutzter Multiband Dipol nicht mehr auffindbar war. Nun musste also eine neue Antenne her. Wir haben kurzerhand die damals aufgebaute aber nicht zum Laufen gebrachte „Pizza“ Antenne in eine 6 Band G5RV umgebaut. Dies wurde in den Tagen vor dem Contest durch Jens DL9KWY, Eric DG4FAD, Reiner DH9FAX und Frank DD7ZT umgesetzt. Messtechnisch machte die Antenne einen guten Eindruck mit Ausnahme auf 20m. Daher wir die guten Werte auf eigentlich allen anderen Bändern nicht mehr riskieren wollten haben wir beschlossen die G5RV mit einem Smarttuner von Eric, DG4FAD zu betreiben und parallel dazu eine 20m Bazooka, zur Verfügung gestellt von Bernd, DD8UW aufzubauen. Das Ganze sah dann so aus: Ganz oben die G5RV, ca 3m darunter um 90 Grad versetzt die Bazooka.


Das Setup spielte meiner Meinung nach extremst gut! Unser IC7400 fühlt sich an diesen Antennen deutlich wohler als an dem Multiband-Dipol. Der unruhige Empfang, den wir früher oft hatten, konnten wir nicht feststellen. Und nein, die Antenne ist nicht taub, im Gegenteil, wir haben wirklich sehr gut gehört.


Der Contestplan sah vor, dass wir möglichst viel Fun haben ohne uns irgendwie unter Druck zu setzen. Durch Urlaub und andere Gründe mussten uns leider 3 OMs absagen sodass wir mit kleinerer Mannschaft beschlossen nachts QRT zu machen um am anderen Morgen wieder fit zu sein. Da machte uns aber das Funkwetter einen Strich durch die Rechnung :-) Das 20m Band war bis Sonntag früh halb 5 Ortszeit offen! Eric, Jens und Reiner nutzten das und hatten dadurch eine entsprechend kurze Nacht. Trotzdem begann der Sonntag frisch motiviert um 09 Uhr mit einem netten Grillfrühstück.


Wir waren auf allen 6 Bändern von 160-10m QRV. Auf 20m hatten wir die mit Abstand meisten QSOs. YT0HQ kam auf allen Bändern ins Log, 5 weitere „HQ“ Stationen kam auf 80 bis 10m ins Log, darunter auch DA0HQ. Mit Ausnahme von Ozeanien haben wir alle anderen Kontinente erreicht. Mit ZV5O und ZW3HQ jeweils auf 20m haben wir 2x die 10.000 km Marke geknackt!


Weiter erfreulich war, dass wir am Samstag und Sonntag insgesamt 3 Funkamateure als Gast zu Besuch hatten. Wir hatten tolle Gespräche, leckeres von Guido mitgebrachtes Kölsch, die Bilder von Susannes QTH haben mich schlichtweg umgehauen und Steffen hat am Sonntag seine ersten QSOs seit rund 20 Jahren gemacht. Wenn alles klappt dürfen wir hoffentlich bald offiziell neue Mitglieder begrüßen, hi!

Hessencontest 2015

To top

Der Hessencontest 2015 fand bei wunderschönem Frühlingswetter auf der Contestwiese in Erbach statt. Jens DL9KWY, Reiner DH9FAX, Alex DG0CAW, Frank DD7ZT und OVV Eric DG4FAD konnten mit dem neu gebauten 40/80m "Umsteck Dipol" den 9. Platz auf 40m und den 15. Platz auf 80m erfunken. Im Gesamtergebnis erreichten wir so den 15. Platz in DL. 

DARC 10m Contest 2015 DG4FAD + DD7ZT

To top

Eigentlich war wetterbedingt keine Teilnahme am DARC 10m Contest geplant, aber ein QSO mit Ralf, DF6RK am Freitag Abend hat mich dann doch ermuntert am Contest teilzunehmen.

Anbei ein kurzer Bericht: Eric, DG4FAD und ich zogen also heute früh bewaffnet mit einem Yaesu FT-857, Mobilantenne, Netbook und einer Kanne Kaffee los. QTH war hinter der Autobahnraststätte Bad Camberg im Feld (wie es sich gehört ) Bedingungen auf 10m waren super, DLs waren kaum zu hören, dafür Unmengen an Stationen aus Osteuropa sowie ein paar aus EA7/8 und CT. Erfolg kann man bekanntlich nur relativ messen. Somit ignorieren wir unsere magere QSO Ausbeute einfach mal und beschränken uns auf den Fun-Faktor. Hat echt riesen Spaß gemacht und soo kalt und ungemütlich war es gar nicht. Ich denke mit einer besseren Antenne als einer Mobil auf dem Autodach wäre wesentlich mehr drin gewesen. Im Sommer wollen wir unsere Selbstbau 10m Quad von vor 2 Jahren optimieren und 2016 damit am selben Standort im DARC 10m Contest QRV sein. Im Anhang ein paar Impressionen von unserer Aktivität

2011 - 2014

To top

SSB-Fieldday 2013

To top

Am 7. und 8. September 2013 war es wieder soweit und nachdem einige Planungshürden überwunden waren, nahmen wir am IARU-Region-1 SSB-Fieldday-Contest 2013 teil. In diesem Jahr hatten wir leider nur eine kleine, überschaubare Anzahl von Teilnehmern, aber wir haben allen Problemen gestrotzt, eine wunderbare Antenne aufgebaut und 24 Stunden Betrieb mit kleinen Unterbrechungen durchgeführt.

Unser Aggregat machte uns etwas Probleme und ging öfter aus. Am Sonntag früh kam es in der Hektik noch zu einer Verpolung am Transceiver, die einer der Sciherungen das Leben kostete. Nachdem eine neue Sicherung auf der Tankstelle an der A3 aufgetrieben werden konnte und das Aggregat etwas frisches Öl bekam, konnten die restlichen Stunden ohne Unterbrechung gefunkt werden.

Der Auf- und Abbau der Antenne mit den neu erworbenen Glasfieber-Steckrohren erwieß sich etwas komplizierter, als zuvor gedacht. Immer wieder rutschte die Konstruktion seitlich weg und drei Elemente gingen kaputt. Als der Mast stand, konnten wir die Antenne über die Umlenkrolle an der Mastspitze in ca. 11-12m Höhe hochgezogen werden. Für die nächste Aktion experimentiert Bernd, DD8UW an einer neuen Hilfskonstruktion.

OV-Wohnwagen Wintercheck

To top

Am 29.09.2012 haben wir unseren OV-Wohnwagen vor der Winterpause mal durch gecheckt. Dabei haben wir die Bremsen geprüft und die Auflaufmechanik in der Deichsel mit frischem Fett versorgt. Als äußerst schwierig erwies sich dabei die Demontage und schlimmer noch die Montage der Räder. Die gehen nämlich kaum durch den verbleibenden Zwischenraum zwischen Radtrommel und Fahrzeugaußenhaut. Zum Schluss bekam unser Schätzchen noch eine super stabile neue Abdeckplane - ein ehemaliges BW-Zelt.

SSB Fieldday 2012

To top

Wie fast jedes Jahr ging es am ersten Wochenende im September wieder zu Funken auf die grüne Wiese. 2012 fand der IARU-Region-1 SSB-Fieldday-Contest am 1. und 2.9. statt.

Hessencontest 2012

To top

Hessencontest vom 19. und 20.05.12 - Samstag auf UKW und Sonntag früh auf Kurzwelle -- Das Ganze hatte schon Fieldday Charakter, da wir am gesamten Wochenende aktiv waren und schön viel gefunkt haben. Wir haben mit 181 QSO´s auf KW 89xx Punkte gegenüber letztes Jahr 8464 Punkte geholt (+500). Auf UKW hatten wir 74 QSO´s und rund 130.000 Points. Leider hat sich der OV Laptop verabschiedet. Die Daten konnten durch Reiner DH9FAX gerettet werden.

Alle die da waren haben mit angepackt und alles hat super geklappt. Sogar der Wettergott war gnädig mit uns.

Danke an Bernd DD8UW für die Zurverfügungstellung der Yagis für 2m und 70cm.

SSB Fieldday Contest 2011

To top

Der Contest fand dieses Jahr zum ersten Mal auf der Contest Wiese in Erbach statt. Es war ein sagenhafter Fieldday an einer traumhaften Lokation auf sanft abfallendem, hügeligen Gelände, an einem milden Spätsommertag, mit beeindruckendem Sonnenuntergang und sternklarer Nacht.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben!

Besonders an:

DG4FAD für die hervorragende Organisation!

Den Power-Contestern DL9KR, DF6RK, DD7ZT, DG0CAW, DK5FJ, DG4FAD dafür, dass sie den Contest massiv angetrieben haben und wir somit für unsere Verhältnisse ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnten.

Ein kleiner Vergleich:
2010 491 QSOs & 90 Multiplikatoren
2011 625 QSOs & 100 Multiplikatoren womit wir Platz 15 in der Endtabelle belegten.

Die 625 QSOs verteilen sich auf 467 verschiedene Stationen, davon 248x Deutschland (DL).

ER3R/p, V55V/p (!!) und YO3CZW kamen auf je 4 Bändern ins Log. 12 weitere Stationen kamen auf je 3 Bändern ins Log. Desweiteren kamen ausser dem besagten V55V/p aus Namibia, 2x Japan und ein paar russischen Stationen aus Asien sonst NICHTS (!!) außerhalb Europa ins Log... Schade dass die Antenne von Ralf nicht lief. 

Über unseren Multiband Dipol wollen wir uns in nächster Zeit etwas Gedanken machen. Die Antenne ist schon über 10 Jahre im Einsatz und aufgrund der vielen Antennendrähte ist es doch ein ziemlicher Steilstrahler. Siehe auch die Auswertung mit EZNEC von Jan und Frank. 

Antennen-Test-Minifieldday 2011

To top

Vor dem SSB-Fieldday im September haben wir heute eine neue Antenne getestet, waren aber nicht so recht zufrieden. Der anschliessende Test und die Optimierung unseres bewährten Multiband-Dipol machte uns dann wieder Freude. Dank eines neuen Messgerätes von Ralf und unseren gemeinsamen Berechnungen, konnten wir auf dem 80m-Band den Resonanzpunkt verschieben von 3,6 auf 3,7MHz.

Ein paar Bilder dazu:

Hessencontest 2011

To top

Dieses Jahr konnten wir die QSO Zahl auf Anhieb fast verdoppeln (!!). Zum Schluß waren es 184 QSO und 8832 Punkte (die Punktzahl aufgrund der höheren Anzahl an Multis also mehr als verdoppelt). Bei den Ergebnissen von 2010 hätte das trotzdem "nur" Platz 16 bedeutet. Aber darum gings ja nicht. Spass sollte im Vordergrund stehen und trotz den kurzen Regenschauern habe ich von allen Seiten nur Positives gehört. Fun Fun Fun sozusagen und der Grill war ja auch von 9 bis 17 Uhr im Dauereinsatz hihi.

Kurz zur Logauswertung:

Die beste Zeit hatten wir in etwa zwischen 10:20 Uhr und 11:20 Uhr. In dieser einen Stunde wurden knapp die Hälfte aller QSO (86 von 184) getätigt. Für die OMs welche nicht ganz so vertraut mit dem Hessencontest sind: Die Gesamtdauer beträgt 4 Stunden (08-12 Localtime). Etwas DX war auch dabei: EA6, F, HA, HB9, ON und SP. Der Fokus lag natürlich auf DL... 

2000 - 2010

To top

SSB Fieldday Contest 2010

Nachdem wir 2009 mir mehreren Antennen in der assisted Klasse teilnahmen haben wir uns dieses Jahr wieder für die Klasse mit nur einer Antenne entschieden. Zum Einsatz kam unser bewährter Multiband-Dipol. Wir erreichten auf Anhieb in etwa wieder dasselbe Ergebnis wie zwei Jahre zuvor, auch in der eingeschränkten Klasse (rund 500 QSOs und 93 Multiplikator Punkte). Damit kamen wir auf Platz 19 in der Endauswertung. Die anschließende Analyse brachte einige interessante Ansätze hervor:

Nur 3 QSOs mit Nordamerika, kein Südamerika und Afrika, nur wenig Asien. In Europa auch viele weiße Flecken (z. B. der Balkan und Osteuropa sollten eigentlich mehr hergeben, Spanien ist auch verwunderlich wenig). Woran liegts?

Die Bandverteilung ist auch interessant: 80m war gut (wie meist die letzten Jahre), 40m auch OK, aber was war mit 20m los? 47 QSOs dort sind arg wenig. Liegt es am Contest (der ins nunmal sehr EU lastig, da geht 80 und 40m besser) oder strahlt unsere Antenne auf 20m nur in den Himmel?!

Hessencontest und Fuchsjagd 2010

To top

Dieses Jahr haben wir wieder am Hessencontest teilgenommen. Standort war in der Nähe von Steinfischbach. Als TRX kam unser IC7400 an einer G5RV Antenne zum Einsatz. Am Ende standen 101 QSOs im Logbuch was Platz 28 in der Klasse 2 bedeutet. Bei der letzten Teilnahme im Jahr 2008 belegten wir Platz 27. 

Im Anschluß fand nach einem Stärkungs-BBQ die Fuchsjagd quer durch den Wald statt. Begleitet von vielen Zecken sicherte sich OVV Jörg DG1FFC den 1. Platz in knapp 1,5h. Platz 2 ging an Elena und Dominik DO3AC gefolgt von Frank DO6FRA mit Sohn Lennhart.  

Fieldday Contest 2009

Beim IARU-Region-1 SSB-Fieldday-Contest 2009 starteten wir erstmals in einer anderen Teilnehmerklasse: Portable, Mulitoperator, Low Power, assisted. Im Unterschied zur alten Klasse (non-assisted), durften wir mehrere Antennen errichten, wovon wir uns einen Vorteil versprachen. Folgende Antennen wurden errichtet:

    • Delta Loop (liegend) für 80m + 40m
    • 4-Square für 40m
    • 4-Square für 20m
    • Inverted-V für 80m bis 10m

    Infomaterial zu Antennen

    4-square-info.pdf 1,46 MInfoblatt zur 4-Square Antenne

    Fieldday Contest 2008

    Im Jahr 2008 erreichten wir in der Klasse "Portable, multi operator, low power, non-assisted" mit 471 QSO und 137.456 Punkten den 16. Platz. Wir hatten vor allem wieder viel Spass und ein besonderes Highlight war die Verbindung mit Franz, der mit seiner 4-Square im Urlaub war. Seine Signale waren richtig klasse!

     
     

    SSB Fieldday 2005

    Beim Fieldday im September 2005 kamen bei schönstem Spätsommerwetter viele Helfer und Freunde auf unseren Fieldday-Platz.

    ERROR: Content Element with uid "6666" and type "multimedia" has no rendering definition!

    Vor 2000

    To top

    160m Fieldday Contest 1997

    1997 nahmen wir mit einer Ballonantenne am 160m Contest teil. Der Ballon wurde mit Gas gefüllt, mit einer Halteleine sowie einem Antennedraht versehen und dann ging es los.

    Ballonantenne Ansicht 1 von Süden
    von Süden
    Ballonantenne Ansicht 2 von Norden
    von Norden
    Hilfsmast
    Hilfsmast
    OMs bei der Arbeit
    Gemeinsam klappts
    Anpassungsschaltung in Wetterschutzbox
    Anpassung

    Fieldday 1990 mit Besenstielantenne

    Beim Fieldday 1990 wurde neben dem Kurzwellenbetrieb auch Funkbetrieb über Amateurfunksatelliten gemacht. Für die Verbindungen über OSCAR-10 z.B. wurde die legendäre Besenstielantenne eingesetzt. Diese Antenne war alleine durch Manneskraft im Azimuth drehbar und in der Elevation einstellbar. Der Name kam von dem Querträger für die 2m- und 70cm-Yagies, wlecher ein Besenstiel war.

    Leider liegt mir zurzeit nur dieses eine Bild vor. Weitere Bilder, auch von anderen Jahren und Veranstaltungen nehme ich gerne entgegen. Reiner, DH9FAX

    Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X