Notfunk im Distrikt G

Der Notfunk im Distrikt G ist sehr einfach strukturiert. Es gibt 12 Notfunkkreise in denen der Notfunk organisiert ist. In den Notfunkkreisen werden mittels 2 m FM die Notfunkteilnehmer an die jeweilige Notfunkleitstelle angebunden. Diese wiederum kann über das 70 cm Band mit den benachbarten Notfunkleitstellen in FM kommunizieren, wie auch über ein Datenfunknetz auf Kurzwelle, E-Mails austauschen. Der E-Mail-Versand findet im direkt-Mode ohne Infrastruktur, wie auch über Gateways zu gewöhnlichen E-Mail-Adressen außerhalb des Amateurfunks, statt.

Betriebsfrequenzen

 

 

Flyer „Notfunk Distrikt G in Kürze“

zeigt vereinfacht die Teilnahme am Notfunk für Notfunkteilnehmer. Download PDF (Update 22.04.2024).

Kommunikationsskizzen

Um die Kommunikationswege einfach darzustellen, dienen die beigefügten Kommunikationsskizzen. Hier ist zu erkennen welche grundsätzlichen Kommunikationswege im Distrikt G vorhanden sind. Download PDF

Einbindung von PMR, Freenet und CB

Lizenzfreie Funkdienste können jeweils lokal nach Möglichkeit der Funkamateure an das Notfunknetz angekoppelt werden. So ist es möglich auch hier Informationen zu erhalten bzw. dort hin weiter zu geben. Durch diese Angliederung wird die jeweilige Notfunkleitstelle nicht zusätzlich belastet und die Reichweite der lizenzfreien Funkdienste „erweitert“. 

Antennenaufbau - Befestigung am PKW und einem nahen Busch
zweite Blickrichtung Antennenaufbau
Wettervorhersage
Equipment im einem PKW

E-Mail-Kommunikation via Kurzwelle

Die folgenden Bilder zeigen wie einfach eine E-Mail-Verbindung via Kurzwelle auf zu bauen ist. Der Standort lag in einem Tal im Bergischen Land und es wurde mit einfachen Mitteln und unter schlechten Funk-Bedingungen realisiert. 

Zum Einsatz kam eine Antenne welche Gerald, DL3KGS unter https://www.darc.de/der-club/distrikte/g/ortsverbaende/25/notfunk/ veröffentlicht hatte. Dabei wurden über was Kurzwellennetz neben E-Mails auch Wettervorhersagen abgerufen.

Das Gesamte Equipment passte hierbei bequem in einen PKW und bestand aus einem Akku, Laptop, Funkgerät, Interface, Koaxialkabel und Antenne.
Der Aufbau erfolgte in kurzer Zeit, sodass eine Vorplanung des Aufbauortes nicht nötigt ist. Für den Einsatzzweck hat man hier, auch dank der NVIS-Verbindung, ein sehr flexibel einsetzbares Equipment.

Fachgruppen

Des Weiteren sind im Distrikt G Fachgruppen vorgesehen, welche zusätzlich verschiedene Fachthemen realisieren. In den Fachgruppen können Spezialthemen realisiert werden, um für bestimmte Anwendungsfälle spezielle Lösungen zu entwickeln und bereit zu halten. Als Beispiel die folgende Grafik.

Ansprechpartner Notfunk

Edgar Kindel DH9BM
E-Mail: dh9bm(at)darc.de


Achim Wagner, DG3KBF
Stellvertreter
E-Mail: dg3kbf(at)darc.de

 

Die Notfunk Maillingliste des Distrikts G ist hier zu finden.
 

Termine & Dokumente & Weitere Links

Termine

03.02. Sa.
Notfunkübung Winlink + 70 cm Notfunkleitstellen

13. - 14.04. Sa. - So. 
Bundesweite Notfunkübung Teilnahme Distrikt G

27.04. Sa.
Sprechfunkseminar in Leverkusen 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr Anmeldung bei DC2LW unter roland.wegner@t-online.de

11.05. Sa.
Flohmarkt Bergheim Besucherstand Notfunk + Vortrag zum Thema Notfunk

09. - 12.05. Do. - So.
Notfunk Camp NRW in Bochum

19.05. So. ab 11:00 Uhr
Local Notfunkfieldday Distrikt G Bauernmuseum Lammersdorf Bahnhofstr. 3, 52152 Simmerath

12.10. Sa.
Notfunkübung Distrikt G

 

Dokuemte

Unterlage Notfunk im Distrikt aktueller Überblick

 

Links

Notfunk im DARC

BBK Vorsorge

OV G25 Notfunkbauvorschläge

Notfunkkonzept

Download als pdf nur nach Anmeldung für Mitglieder im Distrikt!

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X