Die Navigation durch die Seite erfolgt durch den Menüpunkt "Ortsverband"

Vorstellung des OV T13 Lindau/Westallgäu

To top

Der Ortsverband Lindau-Westallgäu T13 liegt ganz im Südwesten des Distrikts Schwaben.

Unser Kerngebiet ist im Landkreises Lindau aber auch in angrenzenden Gemeinden wie Wangen und Isny im Allgäu oder am Bodensee in Kressbronn und Langenargen finden sich Mitglieder.

Wir treffen uns jeden ersten Freitag im Monat um 20 Uhr zum OV-Abend in unserem Clubheim im Schloss Holdereggen, Holdereggenstr. 23 in 88131 Lindau. (Kellereingang an der Seite)
Gäste und am Amateurfunk Interessierte sind jederzeit willkommen!

Regelmäßig finden Technikabende zu verschiedenen Themen statt, die auf unserer Webseite und in Facebook bekannt gegeben werden.

Wir betreiben seit vielen Jahren das 70cm-Relais DB0LC auf 439,375 (-7,6MHz), das seit 2016 nicht nur FM, sondern auch DMR beherrscht und damit ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Notfunk ist ein weiteres wichtiges Thema, mit dem wir uns beschäftigen. Wir beteiligen uns an Notfunkübungen und sind mit den Behörden in Kontakt, um im Notfall unsere Unterstützung einzubringen.

Conteste stehen traditionell hoch im Kurs und wir nehmen an vielen nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Gerade der Schwabencontest im Januar bietet die Möglichkeit, Einsteiger an Conteste heranzuführen.

Regelmäßig bieten wir Amateurfunkkurse an, um Interessierten die Vorbereitung auf die Amateurfunkprüfung zu ermöglichen.

Bei all dem kommt die Geselligkeit nicht zu kurz! Schau doch mal vorbei!

Amateurfunklizenzkurs 2019

To top

Neuer Amateurfunklizenzkurs des DARC Ortsverband T13 Lindau/Westallgäu beginnt mit einer Informationsveranstaltung im November 2019

Für diejenigen, die Interesse an unserem tollen Hobby haben, bieten wir einen Lehrgang zur Erlangung der Amateurfunklizenz der Klasse E an. Diese Lizenz berechtigt auf mehreren Kurzwellen- und UKW-Bändern zum weltweiten und regionalen Amateurfunkbetrieb. Der Kurs beginnt mit einer Informationsveranstaltung in Lindau im Clubheim des Schloss Holdereggen am 13.11.2019 um 19 Uhr. Bei Fragen stehen wir unter folgender Email-Adresse gerne zur Verfügung: DG6MDG@DARC.DE

Rückblick zum SSB Fieldday 2019 in Scheidegg/Ostkinberg

To top

Rückblick zum SSB Fieldday 2019 in Scheidegg/Ostkinberg

Am Samstag 7. September fand der SSB Fieldday 2019 statt. Im Vorfeld wurden die OV-Mitglieder zu diesem Ereignis über den Emailverteiler informiert. An dem OV-Abend, der Tags zuvor am Freitag stattfand, wurde von OVV Manfred DJ5MW noch einmal zur Teilnahme am SSB Fieldday und zur Unterstützung der eigenen Aktivierung der Clubstation DL0LI aufgerufen. Die Rückmeldung unter den anwesenden OM/YLs war gegeben, so dass ausreichende Helfer und Operator für den SSB-Fieldday zur Verfügung standen. Dies war wichtig, da erstmalig das WRTC Stationspaket aufgebaut werden sollte und dafür eine Mindestanzahl an helfenden Händen benötigt wurde.


Die Wetteraussichten waren für den Zeitraum Samstag und Sonntag in der Vorhersage durchwachsen. Im Jahr 2017 hatte ein fester Kern von OMs den sintflutartigen Regenfällen getrotzt und am SSB-Fieldday teilgenommen. Aus der gemachten Erfahrung konnte es für dieses Jahr nicht schlechter kommen.

Die meisten Vorbereitungen wurden am Freitag getroffen und die Antennen- und Mastelemente in den frisch restaurierten T3 Bus von OM Helmut DG6MDG verstaut. OM Uli DL6SPG und YL Claudia DL6CLO verstauten das Stationszelt und dessen Inventar in ihren Transporter. Am Samstagmorgen begann die Sternfahrt in Richtung Scheidegg zum Ostkinberg. An dem angemeldeten Standort versammelten sich die Teilnehmer, die am OV-Abend ihre Unterstützung zugesagt hatten. Das Wetter zeigte sich mit leichtem Regen nicht von seiner besten Seite. OVV Manfred koordinierte den Einsatz der Helfer so dass sich zwei Team spontan fanden. Das eine Team führte den Aufbau des Zeltes und Schiebemast für den Spiderbeam durch. Das zweite kümmerte sich um den Aufbau des komplexer gestalteten Spiderbeams. Mit systematischem Vorgehen wurden die Steckelemente der Antennenträger des Spiderbeams zusammengesteckt und mit den dazugehörigen Abspannungen versehen. Dann folgte in logischer Reihenfolge die Anbringung der Reflektoren und Direktoren, die aus Antennenlitze bestehen. Zum Schluss wurden die Strahler für die einzelnen Bänder 10, 15, 20 und 40m angebracht und mit den Anpassübertragern elektrisch verbunden. Danach erfolgte im Team der Transport des Spiderbeams, der zwischenzeitlich eine beachtliche Größe erreicht hatte, vom Aufbauort zum vorbereiteten Schiebemast. Dort wurde unter vereinten Kräften der Spiderbeam auf das Mastende gehoben und die Zuleitungen angebracht. Schiebeelement für Schiebeelement wurde die Aufbauhöhe vergrößert und die Segmente arretiert. Gleichzeitig von den anderen Aufbauhelfern die Abspannung auf konstanten Zug gehalten. So wuchs der Spiderbeam in eine beachtliche Höhe bis das letzte Element ausgeschoben und arretiert wurde. Die über zwei Ebenen verlaufende Abspannung wurde von den helfenden OMs und YL Claudia justiert und fixiert. Ergebnis war ein ausgezeichnet gerader verlaufender Mast. Von allen Teilnehmern wurde das errichtete Werk begutachtet und als vorbildlich bezeichnet, eine beachtliche Leistung, da ein Großteil des Helferteams nicht auf die Erfahrungen der WRTC 2018 wie OM Timo DL3TR oder OM Helmut zurückgreifen konnten.

Die netzunabhängige Stromversorgung bestehend aus dem Honda-Generator mit großem Tank wurde in weiterer Entfernung wetterfest aufgestellt, die Energieversorgung des Stationszeltes hergestellt und in Betrieb genommen.

Das Stationszelt wurde auf den gewünschten Platz transportiert, abgespannt und mit dem notwendigen Inventar ausgestattet. Danach die Funkanlage aufgebaut und entsprechend verkabelt.

Das Einnorden des Spiderbeams wurde durchgeführt. Unter den OMs entbrannte eine Diskussion mit welchem Verfahren denn am genauestens der Norden ermittelt werden konnte. Nachdem mehrere Richtungen als exakt Norden bezeichnet wurden,  entschied OVV Manfred sich für seine ermittelte Richtung. Die Schrauben der Backenklemmen des am Boden befindlichen Rotors wurden gelockert und das Mastrohr in die richtige Position gedreht bis die Antenne (Rotor auf Norden ausgerichtet) mit der festgelegten Nordrichtung übereinstimmte und anschließend die Backenklemmen wieder arretiert.

Da seit langem erstmals wieder 160m im SSB Fieldday zugelassen ist, wurde anstelle des Kelemen Dipols ein 2 x 37m Doppelzepp Multibanddipol mit integriertem Tuner im Einspeisepunkt an einem zuvor installiertem Zugseil befestig und emporgezogen. Am ersten Ende wurde die Doppelzepp in einem hohen Baum und am zweiten Ende an einem 12m Spiderbeam Mast abgespannt.

OM Manfred kümmerte sich dann umgehend um die Inbetriebnahme der Antennen und überprüfte das SWR des Spiderbeam, das auf allen Bändern einwandfrei war. Danach wurde die Doppelzepp auf 160 und 80m mit dem  Hamware Tuner optimal an den Transceiver angepasst. Da das 10m Band um 13:30 Uhr Ortszeit gerade offen war, rief OM Manfred eine Station aus Finnland an und wurde beim ersten Anruf gleich aufgenommen. Ein kurzes QSO und gutes Gelingen wurden der portablen Station aus dem hohen  Norden gewünscht. OM Manfred murmelte, hoffentlich bleiben die Ausbreitungsbedingungen bis zum Start des SSB Fielddays bestehen!

Im Außenbereich der Feldstation wurde noch eine portable 2m Station errichtet.

OM Helmut baute eine 4 Element 2m Yagi auf einem kurzen Mast auf und funktionierte den Kofferraum des T3 zum Shack um. Dort verkabelte er die Antenne mit seinem Notfunkkoffer, der eine komplette Kurzwellen- und UKW-Station beinhaltete.

Um 15:00 Uhr Ortszeit begann dann der SSB-Fieldday 2019, leider waren die Ausbreitungsbedingungen auf den oberen KW-Bändern nicht stabil geblieben. OM Manfred startet als Operator mit dem Betrieb an DL0LI/p und rasch füllte sich das Log mit den ersten QSOs. Im 2-3 Stundenrhythmus wechselten die Operator im fliegenden Wechsel, darunter OM Ljubomir, OM Carlos und OM Markus, so dass für einen lückenlosen 24 Stundenbetrieb gesorgt war. Viele Europäische Fielddaystationen wurden gearbeitet, und international konnten auch einige QSOs mit DX Stationen aus Asien, Afrika,  Nord- und Südamerika getätigt werden, was zu weiteren Multiplikatoren führte. Auf allen Bändern von 160m bis 10m wurde Contestbetrieb durchgeführt. Über den zweiten Kopfhörer wurde von den frisch lizensierten Newcomern OM Uli und YL Claudia dem Treiben auf dem Band gespannt zugehört. Der Kurzwellenfunk ist schon eine Sache für sich, besonders in einem Contest ist das Gedränge auf dem Band sehr hoch, so dass es häufig zu Störungen aus dem Seitenband kommt. Aber Übung macht den Meister.

Auf dem 2m Band wurde fleißig über das Band gedreht und die Ausbreitungsbedingungen beobachtet. Wenn eine DX-Station aus dem Rauschen auftauchte wurde auf deren CQ-Ruf geantwortet. So wurden mit der einfachen 4 Element-Yagi Reichweiten bis 700km erreicht.

Über den Tag verteilt gesellten sich so mancher Besucher aus dem eigenen oder aus dem Nachbar-OV hinzu. OM Leo, OM Alex, OM Martin und OM Robert schauten vorbei und es wurde rege fachgesimpelt. Spontan wurde auf dem Außenbereich der Wiese eine QO100 Sendestation aufgebaut und dem Treiben auf dem OSCAR 100 zugehört und QSOs geführt. Schon spannend,  dass man mit wenig technischer Ausrüstung schnell über OSCAR 100 QRV werden kann.

Am Abend wurde noch der Grill angeheizt und jeder konnte die mitgebrachten Sachen auf den Grill legen. Als es dunkel wurde, verabschiedeten sich die ersten OMs. Es wurde ruhiger auf dem Feldplatz, aber im Stationszelt wurde fleißig CQ gerufen und die anrufenden Stationen aufgenommen. Die unteren Bänder waren jetzt voll mit Stationen und die Anzahl der QSOs im Log stieg stetig an. Interkontinentaler Kurzwellenberieb war jetzt möglich und es wurde nach zusätzlichen  Multiplikatoren Ausschau gehalten. Die Operatoren, die sich für die Nachtschicht gemeldet hatten, waren sehr fleißig gewesen, weitere hunderte von QSOs waren bis zum Morgengrauen neu ins Log eingegangen. Um 10:00 Uhr gesellten sich wieder OV Mitglieder zu den Operator, die über Nacht auf dem Feldplatz geblieben waren, hinzu. Kaffee wurde gekocht und zum Frühstück der Grill angeheizt und draußen gemeinschaftlich gefrühstückt.

Danach wurde der Endspurt eingeläutet und fleißig bis zum Ende des SSB-Fielddays Contestbetrieb durchgeführt. Sonntag, 15:00 Uhr Ortszeit: der SSB-Fieldday 2019 war Geschichte. In Summe gingen über 800 QSOs in das Log ein und viele wichtige Multiplikatoren waren gearbeitet worden. OM Manfred war mit dem Resultat, das das Logprogramm anzeigte zufrieden.

Nun war der gemeinschaftliche Abbau der Feldstation mit den vielen Helfern angesagt. Mit vereinten Kräften wurde der Spiderbeam herabgelassen und vom Mast herunter genommen. Ein Team kümmerte sich um den Mast und das Zelt, ein weiteres baute den Spiderbeam chronologisch auseinander, damit beim nächsten Fieldday in 2020 der Aufbau auf Anhieb gelingt. Nach einer Stunde Abbau war von der Feldstation nichts mehr zu sehen außer ein paar Quadratmeter Grünfläche, wo das Gras flachgedrückt wurde.

An alle Aufbauhelfer, Besucher, Operator und Stationen, die DL0LI/p angerufen haben einen herzlichen Dank! Gemeinschaftlich haben wir ein schönes Wochenende erlebt und unsere Gemeinschaft gestärkt.

Über eine erneute Teilnahme am SSB-Fieldday in 2020 freut sich der OV T13 Lindau-Westallgäu.

Vy 73 Markus (DL1CBQ)
Referent für Funkbetrieb

 

Hier das Ergebnis von DL0LI/P:
Contest         : IARU Field-Day R1 (DARC)
Callsign        : DL0LI/P
Mode            : PHONE
Category        : Multi Operator - Single Transmitter (MS)
Overlay         : ---
Band(s)         : All bands (AB)
Class           : Low Power (LP)
Zone/State/...  :
Locator         :
Operating time  : 23h30

 BAND   QSO DUP DXC  POINTS   AVG
----------------------------------
  160   102   2  11     392  3.84
   80   197   3  19     714  3.62
   40   227   0  36     781  3.44
   20   234   4  53     758  3.24
   15    42   0  21     136  3.24
   10    22   0  12      62  2.82
----------------------------------
TOTAL   824   9 152    2843  3.45
==================================
TOTAL SCORE : 432 136

Duplikate nicht gewertet und ohne Einfluss auf Schnitt

Operators       : DJ5MW, DK7ME, DL1CBQ, DL1GH
Soapbox         :

Powered by Win-Test 4.28.0       www.win-test.com

 

 

 

 

 

 

+++ Aktuell: SSB Fieldday 2019 +++

To top

 

SSB Fieldday 2019

Liebe T13 OV-Mitglieder,

wie auf dem letzten OV Abend schon angekündigt, findet am kommenden Samstag 7. September (Tag nach dem Sept. OV-Abend) der SSB-Fieldday statt. Wir wollen unser WRTC Stationspaket zum ersten Mal aufbauen. Leider hatte es im Sept. 2018 wegen der geringen Helferzahl nicht geklappt dies schon zu tun.

In diesem Jahr haben wir DL0LI/P in der Klasse mit mehreren Antennen angemeldet. Der Antennenaufbau ist ein wenig aufwändiger als in der Vergangenheit. Dafür stehen neben einem Dipol auch ein Spiderbeam als Richtantenne zur Verfügung. Da erstmalig auch 160m als Band im Contest zugelassen ist, wollen wir anstelle des WRTC Kelemen-Dipols den 2 x 37m Mulitbanddipol vom Manfred errichten. Damit sollte wir dann auf allen Bändern QRV sein.

Wir freuen uns, wenn Ihr als OV-Mitglieder beim Aufbau und Betrieb der Fieldday-Station tatkräftig mithelft! Auf dem letzten SSB Fieldday in 2017 hatte es sich auch spontan die Gelegenheit ergeben, zu grillen. Dies wollen wir gerne wiederholen und neben dem sportlichem Aspekt auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen lassen. Wenn jeder etwas mitbringt, dann geliegt dieser Fieldday bestimmt!

Daher freuen wir uns, wenn viele OMs/YLs beim Aufbau am Samstag ab 9:00 am Ostkinberg (Nähe Scheidegger Wasserfälle, alter Scheidegger Ferienwohnpark) zugegen sind und dann tatkräftig unterstützen. Willkommen ist auch jeder Besucher über den Zeitraum des Contests um Funkbetrieb zu machen oder mal "Hallo" zu sagen.

Und wer leider aus verständlichen Gründen total verhindert ist, der sucht bitte DL0LI/p im DX-Cluster oder dreht über das Band und greift zum Mikrofon wenn Ihr das Clubrufzeichen DL0LI/p im Lautsprecher hört! Der Contest beginnt am Sa. um 15:00 Ortszeit oder 13:00 UTC und endet 24h später! Für den Abbau sind auch gerne wieder unterstützende Hände gefragt.

Die Regeln zum Fieldday findet Ihr hier:

www.darc.de/der-club/referate/conteste/iaru-region-1-fieldday/regeln/

Wir starten in der Klasse: Portable, multi operator, low power, assisted

Standort: goo.gl/maps/9NN5azaKxhBiFd988
Wir sehen oder hören uns am SSB-Fieldday!

vy 73 de Markus, DL1CBQ

Neues Fachberatersystem Notfunk

To top

Neues Fachberatersystem Notfunk

Anfang Juli 2019 trafen sich die Funkamateure Ernst DL3GBE DOK P09 und Timo DL3TR DOK T13 mit dem Kreisbrandmeister Oliver Surbeck aus dem Landkreis Ravensburg und dessen stellv. Norbert Fesseler auf der heimischen Terrasse des KBM in Amtzell. Bei dieser konstituierenden Sitzung wurde das neue Fachberatersystem Notfunk gegründet.

Weitere Informationen gibt es unter folgendem Link im brand-aktuell Journal des LK Ravensburg auf Seite 6 zu sehen.

www.rv.de/site/LRA-RV/get/params_E-1148026347/16213169/brand-aktuell%202019-03.pdf

Einen weiteren Kurzbericht gibt es beim Referat Not- und Katastrophenfunk des DARC:

https://www.darc.de/der-club/referate/notfunk/news/nachricht/news/dl3tr-und-dl3gbe-zu-fachberatern-notfunk-ernannt/

Einen ausführlichen Artikel wird es demnächst in der CQDL Zeitschrift geben!

T13 Grill- und Sommerfest

To top

T13 Grill- und Sommerfest


Hallo liebe Mitglieder und Freunde von T13!

Am 05.07.2019 ab 19:00 Uhr findet im Clubheim im Schloss Holdereggen, Holdereggenstr. 23, 88131 Lindau unser traditionelles Sommerfest statt.
Dazu möchten wir herzlich einladen!
Steaks und Würste der Landmetzgerei Bernhard Mayer aus Weitnau sind vorhanden, Salatspenden nehmen wir gerne entgegen. Zur Koordination bitte an Manfred (dj5mw@darc.de) melden, damit nicht 3 mal Nudelsalat, aber kein Kartoffelsalat vorhanden ist J.

Bei schönem Wetter sind wir draußen im Park!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

73 de Manfred, DJ5MW

 

Vier neue Rufzeichen im Ortsverband T13

To top

Vier neue Rufzeichen konnten gestern bei der Bundesnetzagentur auf der Ham Radio 2019 abgeholt werden

Seit gestern haben wir vier neue frisch lizenzierte OMs in unserem Ortsverband T13.

Im Herbst 2018 hat unser Ortsverband einen Amateurfunkkurs der Klasse E angeboten. Einige OMs haben auf Grund dem Hobby Segeln die Klasse A bevorzugt, so dass wir schlussendlich beide Klassen ausgebildet haben.

Von 9 Kursteilnehmern haben gestern 4 OMs die Prüfung absolviert und bestanden.
In ca. 4 Wochen werden die restlichen 5 potentielle Newcomer in München ihre Prüfung ablegen worüber wir uns sehr freuen.

Besten Dank auch an die Ausbilder Manfred DJ5MW, Reinhard DL5ER, Markus DL1CBQ und DG6MDG Helmut.

Wir wünschen den neu lizenzierten Funkamateure viel Spaß beim neuen Hobby!

73 vom Ortsverband T13 und 55 für die nachkommenden Newcomer!

Sascha DC6SR Upgrade von E auf A
Markus DO7MR
Ulrich DL2SEA
Bernd DL6NE

Bericht über den CW Fieldday 2019

To top

Bericht über den CW Fieldday 2019 von OVV Manfred DJ5MW

Nach 2 Jahren Pause war es an der Zeit, auch im Allgäu wieder CW Fieldday zu funken!
Letztes Jahr gab es eine HAM Radio Zwangspause und 2017 waren wir als SM9A/P QRV.

Die Eigentümerverhältnisse der Fieldday Wiese haben sich seit Errichten des "Skywalk Allgäu" geändert und so stand lange nicht fest, ob wir auf die Wiese können, nachdem der Mai so extrem kalt und verregnet war.
Doch eine Woche vor dem Fieldday wurde die Wiese gemäht und die Zeichen standen auf "go"!

Zwei Tage vor dem Fieldday erreicht mich die Nachricht des Bauern, dass es am Montag regnen würde und er wahrscheinlich noch die Wiese güllen müsse.
Es gab einen Fieldday mit "Geschmack"....
Das Gute ist: es hält neugierige Besucher ab, die bei 2-Mann Betrieb eher störend sind;
Und: nach einer Weile riecht man es kaum mehr!
Nachdem man aber einen KW TRX oder Laptop nicht in die Waschmaschine stecken kann, hoffe ich, dass der Geruch irgendwann verfliegt :-)

Ansonsten war es ein Traum-Fieldday bei bestem Wetter und auf über 900m nicht zu heiß, denn es geht immer ein laues Lüftchen.
Kein Gewitter, weder in der Nähe, noch auf den Bändern hörbar!
Keine Technikausfälle und keine Benzinhände mehr, nachdem das WRTC Aggregat mit Nachtankvorrichtung klaglos seinen Dienst verrichtet hat.
Der Zusatztank war am Ende nur etwa zu 1/3 geleert!

Die ehemalige „Restricted Klasse“ ist heiß umkämpft! Ich habe schon gesagt, dass es auf den vorderen Plätzen zugeht wie bei der WRTC.
Eine Nachlässigkeit und schon kann es das gewesen sein.
Und so hatten wir das ganze Wochenende ein schlechtes Gefühl, weil wir einem ständigen QSO Rückstand hinterhergelaufen sind.
Alle anderen Verdächtigen hatten mehr, sogar bis zu etwa 70 QSOs.

Bei den Multis sah es gut aus, wir hatten die oberen Bänder am Samstag ganz gut bedient und tatsächlich gab es am Sonntag keine so gute Öffnung mehr.

Man wird sehen, was es am Ende Wert ist, wenn auch DP6M, DK0MN und DK0V ihre Resultate gepostet haben.

Danke an Chris, DL1MGB, der dieses Jahr zusammen mit mir gefunkt hat und zu 50% zum Ergebnis beigetragen hat!

Bis dann auf der HAM Radio!

Contest : IARU Field-Day R1 (DARC)
Callsign : DR0W/P
Mode : CW
Category : Multi Operator - Single Transmitter (MS)
Overlay : Restricted
Band(s) : All bands (AB)
Class : Low Power (LP)
Zone/State/... :
Locator :
Operating time : 23h59

BAND QSO DUP DXC POINTS AVG
----------------------------------
160 118 4 24 427 3.62
80 206 3 39 662 3.21
40 298 5 47 882 2.96
20 247 2 46 690 2.79
15 136 0 35 407 2.99
10 88 0 31 247 2.81
----------------------------------
TOTAL 1093 14 222 3315 3.03
==================================
TOTAL SCORE : 735 930

Duplikate nicht gewertet und ohne Einfluss auf Schnitt

Operators :
Soapbox :


Powered by Win-Test 4.28.0 http://www.win-test.com


73 de Manfred, DJ5MW

Nachlese zum Ergebnis des Schwabenkontests 2019

To top

Nachlese zum Ergebnis des Schwabenkontests 2019.

Mit Spannung wurden die Ergebnisse des 2019er Schwabenkontest erwartet. Normalerweise sind die Ergebnisse nach unserer Hauptversammlung im März verfügbar. Somit war das regelmäßige schauen in den Posteingang des Emailkontos erst nach der Hauptversammlung obligatorisch. Am OV Abend Anfang April wurde dann schon darüber diskutiert, wann die Ergebnisse veröffentlicht werden, da der normale sich eingebürgerte Veröffentlichungstermin der Ergebnisse schon verstrichen war. Da wir im OV T13 auch die modernen Kommunikationswege wie WhatsApp, oder Telegram verwenden, wurde die Information vom OVV Manfred DJ5MW schnell verbreitet, als die ersehnten Ergebnisse online im Internet auf der DARC Seite verfügbar waren.

Die Zusammenfassung des Ergebnisses des 2019er Schwabenkontests wurde überflogen und das gute Abschneiden in der Mix-Klasse für das Rufzeichen DJ5MW und einer unserer T13 Clubstation DL0LEG unter den Top 3 wohlwollend aufgenommen. Nicht schlecht, dachte ich und suchte mit "T13" nach den teilnehmenden Stationen aus unserem OV. Auch unsere Newcomer Hubert DO5HBA und Alex DB2AN waren mit ihrer temporären Teilnahmen am Contest nicht auf die letzten Plätzen gelandet! So, da sollte doch was hinsichtlich der Verteidigung der 2. Platzierung aus dem letzten Jahr machbar sein - dachte ich. Ich scrollte ans Ende der Veröffentlichung wo die OV-Wertung erfolgt und traute meinen Augen nicht. Leider nur der 5. Platz in der OV-Wertung der Tango-OVs! Dann folgte die Analyse des Ergebnisses. In 2019 konnten wir leider nur die Hälfte der Punkte erreichen, auch waren weniger teilnehmende Stationen (Logs) vorhanden als in 2018. Auf UKW konnten wir auch weniger Punkte erreichen als im Vorjahr. 2018 hatte es sich ausgezahlt den Standort der Clubstation DL0LEG in den oberen Landkreis zu verlegen und damit für mehr QSOs auf den UKW-Bändern zu sorgen.

Aber in Summe sind wir unter der Betrachtung der oben gemachten Analyse im OV T13 mit der 5. Platzierung noch gut im Rennen. Das wichtigste ist, dass es allen Teilnehmer Freude bereitet hat, am Schwabenkontest 2019 mitzumachen. Die erreichte OV-Platzierung ist halt eine Teamleistung und die versuchen wir kommendes Jahr zu steigern. Da zahlt es sich aus, wenn man als aktiver OV in die Ausbildung investiert. Unser Ausbildungskurs für die Amateurfunkprüfung der Klasse A steht kurz vor der Vollendung und wir freuen uns, wenn auf der HAM-Radio alle Prüfungsteilnehmer das ersehnte Amateurfunkzeugnis in Händen halten werden. Dann geht es daran das die "neuen" OMs bzw. "neue" YL auch schnell QRV werden und ihre Funkerfahrungen auf den unterschiedlichen Bändern sammeln können!

Markus DL1CBQ, Referent für Funkbetrieb T13

Neuigkeiten über unser T13 Multimode-Relais DB0LC

Neuigkeiten über unser T13 Multimode-Relais DB0LC

 

Am 28. März 2019 wurde unser Relais dank Helmut, DG6MDG an das Hamnet angebunden. Ulrich DG4BUL und Timo DL3TR, haben bei den Umbaumaßnahmen vor Ort unterstützt.

 

Über die Webseite https://hamnetdb.net/map.cgi kann man sich nun über den Status der Anbindung an DB0LC informieren.

 

Die Hamnetverbindung erfolgt im Moment nur einseitig über eine „Stichleitung“ von dem Grünten DB0ESS. Eine weitere Verbindung in Richtung Nordwesten wird noch geprüft und erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Auf Grund der Anbindung zum Hamnet gibt es aktuell noch kleinere Einschränkungen bei einer Echolinkverbindung mit dem Smartphone. Hier müssen sich die User über einen Public Proxy einwählen. Repeaterverbindungen sind von den Einschränkungen nicht betroffen.

 

Unter folgendem Link gibt es eine Erklärung wie man sich trotzdem per Smartphone mit DB0LC verbinden kann: https://svxlink.de/download/Workaround.pdf

 

Des Weiteren fand am 5. April 2019 eine Informationsveranstaltung über die Umstellung von DMR+ zum Brandmeisternetz im Clubheim Schloss Holdereggen statt.

 

Durch den OV übergreifenden Zusammenhalt und die hervorragende Zusammenarbeit einiger OMs und YLs konnten die Sysops der Region Oberschwaben-Allgäu-Bodensee und Armin, DL8VA ein Gemeinschaftsprojekt zur Umstellung von DMR+ zum Brandmeisternetz ausarbeiten, welches am 27. April 2019 zwischen 9 und 12 Uhr umgesetzt wird.

 

Diese Umstellung betrifft folgende Relais in der Region:

 

DM0MGN, DB0RV, DB0LC und DB0RZ
OE9XVJ & OE9XMH werden die TG8 (Cluster Oberschwaben-Bodensee) statisch auf der TG2 schalten.

 

Codeplugs für diverse DMR-Geräte werden ab Mitte April zur Verfügung stehen.

Zum Aufspielen der Codeplugs ist ein Programmierabend vorgesehen. Dieser findet einheitlich für alle OVs am 26. April 2019 wie folgt statt:

 

Beim OV P09 in der Oberstadt-Agenda in Weingarten.
Beim OV P43 im Feuerwehr-Gerätehaus in Erisdorf
Beim OV T13 im Schloss Holdereggen in Lindau

 

Wer möchte, kann „seinen“ Codeplug ab dem 20. April 2019 per E-Mail bekommen. Den Oberschwaben-Codeplug gibt es für die Modelle Anytone AT-868UV und AT-878UV, sowie für das Hytera PD365. Codeplugs für Motorola-Geräte gibt’s von Andi, DL3GWA. Für diverse Hytera-Geräte kann Armin, DL8VA weiterhelfen.

Vorstandschaft der Funkamateure einstimmig wiedergewählt

To top

Vorstandschaft der Funkamateure  einstimmig wiedergewählt

 

Jubilare bringen es auf 275 Jahre Mitgliedschaft

 

Am vergangenen Freitag haben die Funkamateure des Ortsverbandes Lindau/Westallgäu im Clubraum des Schloss Holdereggen ihre Jahreshauptversammlung abgehalten.
Der Ortsverbandsvorsitzende Manfred Wolf, DJ5MW eröffnete die Versammlung mit einem erfolgreichen Rückblick aus dem vergangenen Jahr.


Das Jahr 2018 begann mit dem regionalen Funkwettbewerb „Schwabencontest“, bei dem der Ortsverband Lindau/Westallgäu den zweiten Platz belegte. Des Weiteren besuchten ein paar Funkamateure das Notfunksymposium in Ottobeuren, bei dem es darum ging, wie bei Katastrophen Funkamateure aktiv helfen können.
Im Juni stand die HAM Radio, die größte Amateurfunkmesse in Europa im Mittelpunkt.

 

Die größte Herausforderung der Funkamateure aus Lindau gab es bei der Amateurfunk-Weltmeisterschaft WRTC in Wittenberg/Jessen im Juli. Hier freuten wir uns über die Silbermedaille für Manfred Wolf DJ5MW und seinem Teamkollegen Stefan von Balz, DL1IAO, während weitere Mitglieder als Helfer für die Wettkämpfer vor Ort waren.

 

Neben der Anschaffung von Club T-Shirts und neuer Funktechnik für portable Einsätze inklusive eines Stromaggregats durch Spenden, wurden auch ein Morsekurs, ein Sommergrillfest, verschiedene Technikabende und diverse Vorträge abgehalten. Den traditionellen Jahresabschluss bildete die Weihnachtsfeier, die sehr gut besucht war.

 

Viel Lob gab es für die Vereinsarbeit, wie zum Beispiel für die Pflege der eigenen Internet- und Facebookseite, aber auch für die Instandhaltung und Erweiterung des Amateurfunkrelais in Scheidegg, das bei seinen Nutzern sehr beliebt ist.

 

Aktuell zählt der Ortsverband Lindau/Westallgäu 68 Mitglieder, 14 Mitglieder wurden im letzten Jahr neu aufgenommen, davon 12 aus dem aktuell stattfindenden Amateurfunkkurs.
Auch in 2019 wollen wir wieder einen Kurs anbieten, Interessenten sind jederzeit willkommen!

 

Bei den Wahlen wurde die komplette Vorstandschaft unter dem Vorsitzenden Manfred Wolf, DJ5MW und stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Rupp, DG6MDG einstimmig wiedergewählt.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Siegfried Schurig DG1CI, Siegfried Schwarz DG2MM, Hans Hauber DG7CAB, Siegfried Weber DL4MAR und Eberhard Kollewe DL6MBN geehrt.
Über 25 Jahre Mitgliedschaft freuten sich Alexander Stohr DG3MMF, Hans-Peter Höhn DG3MMG und Reinhard Zell DL1RZ.

 

Bild : Jubilare DARC Ortsverband T13 Lindau/Westallgäu
v. l. n. r. Eberhard Kollewe, Hans-Peter Höhn, Alexander Stohr, Siegfried Weber, Siegfried Schwarz, Reinhard Zell,  OVV Manfred Wolf

Teilnahmebericht zum Schwabenkontest 2019

To top

Teilnahmebericht zum Schwabenkontest 2019

 

Der Schwabenkontest ist eine feste Größe im Vereinsleben des OV's T13 Lindau-Westallgäu. Am ersten OV-Abend des Jahres 2019 wurde den anwesenden OV-Mitgliedern die Ausschreibungsbedingungen erklärt und weitere Teilnehmer für den am nächsten Tag stattfindenden Kontest mobilisiert. Einige Teilnehmer des im Sommer letzten Jahres erfolgreich abgeschlossenen CW-Kurses, wollten ihre ersten Erfahrungen im CW-Teil des Kontests sammeln und Punkte an die angerufenen oder anrufenden Stationen verteilen.


Samstag 5. Januar kurz vor 8:00 Ortszeit herrschte reges Treiben an den Klub- und Heimstationen. Dann ging es ab 8:00 Ortszeit los, die CW-Paddels der teilnehmenden Stationen morsten „cq cq test ...“ auf dem 80-Meterband in den Äther. Die Aufregung bei den CW-Newcomern Tobias DJ7TF und Markus DL1CBQ war sehr groß. Die Finger waren anfangs noch nicht warmgelaufen und so ging das Morsen noch nicht reibungslos über die Bühne, aber die Gegenstationen zeigten großes Verständnis, senkten ihre Gebegeschwindigkeit herab bzw. wiederholten ihre QSO-Informationen wenn etwas nicht auf Anhieb vollständig aufgenommen werden konnte. Langsam aber stetig wuchs das Selbstvertrauen der beiden Newcomer, aber auch der Respekt vor den geübten Telegraphisten. Das noch einiges an Üben in der näheren Zukunft auf sie zukommen wird ist beiden bewusst geworden. Trotzdem hat es beiden OMs sehr viel Freude bereitet die neue Betriebsart CW unter realen Bedingungen auszuüben und Punkte zu verteilen.


Ab 9:00 Ortszeit startete dann der SSB-Teil auf dem 80-Meterband und unsere neuen Mitglieder Hubert DO5HBA und Alex DB2AN stürzten sich als Kontest-Neulinge in das getümmel und antworteten auf die CQ-Rufe der Schwabenkonteststationen. Es gingen die ersten QSOs ins Logbuch ein und die beiden wurden vertrauter mit den Konstestbedigungen auf den Kurzwellenbändern. Die ersten Erfolgserlebnisse stellten sich ein und aus dem reinen Antworten auf CQ-Rufe anderer Stationen wurde auch mal selbst das Heft in die Hand genommen und CQ gerufen wenn eine freie Frequenz entdeckt wurde. Als jüngste Teilnehmerin bestritt Isabelle ihren ersten Schwabenkontest unter dem Ausbildungs-Rufzeichen DN6TF. Ihr Vater, OM Tobias DJ7TF, unterstütze sie am Anfang, aber die Routine bei der jungen "YL" stellte sich schnell ein. Und so lief der Kontestbetrieb schon nach kurzer Zeit wie bei einem "Profi" ab. Respekt, eine selbstbewusste junge Ausbildungs-Funkerin war da auf den Kurzwellenbändern zu hören. Die Funker-Gene sind ihr wohl in die Wiege gelegt worden. Schon beim Teilnehmen ihres Vaters am CW-Kurs, hatte Isabelle beim Schnuppern die neuen Morsezeichen schneller im Ohr als die deutlich älteren Teilnehmer.  


Am Samstag-Nachmittag startet dann der UKW-Teil des Schwabenkontests. Aufgrund der Randlage des OV's T13 im Distrikt Tango liegen dadurch keine optimalen UKW-Bedingung vor, um viele Stationen aus den T-DOKs ins Log zu bekommen. Doch die hohe Lage einiger Heim- und Konteststationen helfen dies ein wenig zu kompensieren. Trotz Behelfsantenne schlug sich OM Manfred DJ5MW gut im Kontest und einige DX-Verbindungen mit Locator JO... gingen bei ihm ins Log ein. Nicht unerwähnt sollen die vielen anderen Mitstreiter sein, die seit Jahren im OV T13 selbstlos am Schwabenkontest teilnehmen und dadurch bei der OV-Wertung für einen Platz im oberen Drittel sorgen. Danke!
 
Ob der zweite Platz, der OV-Wertung, aus dem Vorjahr verteidigt werden kann, wird sich erst nach der Auswertung durch den Kontestmanager zeigen. Doch bei allen Teilnehmern überwiegt die Freude, gemeinschaftlich im Team für ein gutes Abschneiden des OV's T13 gesorgt zu haben. Die eine oder andere kleine technische Panne ist schnell vergessen und im nächsten Jahr geht es mit neuem Elan daran, gemeinschaftlich im Team für eine gute Platzierung des OV's T13 Lindau Westallgäu zu sorgen!
 
DL1CBQ, Referent für Funkbetrieb T13.

Neuer Kalender 2019 ist online!

To top

Jahreskalender 2019

Unser neuer Jahreskalender 2019 ist online und zum Download freigegeben!
Wir freuen uns sehr auf unsere gemeinsamen Aktivitäten in diesem Jahr.

Kalender 2019 zum Download

 

 

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2019!

To top

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2019!


Hallo liebe Mitglieder und Freunde von T13!

Ich wünsche Euch und Euren Familien frohe Weihnachten!

Genießt die freien Tage und rutscht gut ins neue Jahr, auf dass wir uns am 4. Januar 2019 gesund und munter beim OV Abend wieder sehen!

In 2018 war einiges los:

Die HAM Radio fand an einem eher ungünstigen Termin statt und hat trotzdem einige Besucher an den See gelockt. Das kann ja 2019 nur noch besser werden!
Unseren CW Kurs haben wir zu einem guten Abschluss gebracht und seit November sind wir mit unserem neuen Lizenzkurs am Start. 12 Teilnehmer wollen es wissen und büffeln auf die Prüfung, die bei der HAM Radio stattfinden wird. Wir wünschen viel Erfolg!
Für mich persönlich und hoffentlich für viele andere auch war die WRTC der Höhepunkt des Jahres. Lange Jahre haben wir darauf hingefiebert mit Qualifikation, Organisation, Roadshow usw. Ich bin froh, dass es am Ende mit dem 2. Platz so toll ausgegangen ist!
Sind wir gespannt, was das neue Jahr alles bringen wird!

Vielleicht hören wir uns im Weihnachtscontest am 26.12. morgens?
Ansonsten beim Schwabencontest am 5.1.2019

Mit den besten 73!
Manfred, DJ5MW

Einblick in den laufenden Amateurfunkkurs des OV T13 Lindau/Westallgäu

To top

Einblick in den laufenden Amateurfunkkurs des OV T13 Lindau/Westallgäu

Am 7. November 2018 ist unser Amateurfunkkurs der Klasse E mit einer Informationsveranstaltung im Clubheim Schloss Holdereggen gestartet. Es waren 10 interessierte Teilnehmer/innen und mögliche Newcomer anwesend zuzüglich der Dozenten.
Inzwischen haben wir 5 Kursabende abgehalten bei denen im Schnitt 9-10 Kursteilnehmer/innen vorhanden waren. In der Summe sind es 12 Teilnehmer welche die Amateurfunklizenz erlangen möchten. Vom Zimmermann, einer Architektin bis über einen Arzt und einem pensionierten Lehrer ist alles vertreten. Das Einzugsgebiet der Kursteilnehmer/innen erstreckt sich von Friedrichshafen bis nach Oberstdorf. Aus Lindau direkt haben wir keine Anmeldungen bekommen. Um alle Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen haben wir uns entschieden den Kurs von Mittwoch auf Dienstag zu verlegen. Auch der Standort wurde vom Clubheim im Schloss Holdereggen nach Lindenberg zur Firma Checktec verlegt. Hierzu möchten wir uns noch einmal herzlichst bedanken!
Da in unserem Kurs 4 Segler teilnehmen und an dieser Stelle das 20m Band mehr als sinnvoll wäre, wurde über eine Aufstockung des Kurses beraten.
Hier kam man zu dem Ergebnis, dass aus dem Klasse E Kurs nun ein Klasse A Kurs gemacht wird.

In den bisherigen 5 Kursabenden wurde beim Thema Betriebstechnik das internationale Buchstabieralphabet, die Q-Gruppen und die betriebliche Abkürzungen gelehrt.

Im Bereich Technik wurden der Widerstand, der Kondensator, die Spule inklusive Beschaltung wie zum Beispiel der Hoch- und Tiefpass anhand von praktischen Versuchen erklärt.

Bei der Gesetzteskunde konnte man einen Blick auf einen "Funkglobus" werfen.

Wir wünschen unseren Kursteilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß bei unserem Amateurfunkkurs und ein gutes Gelingen!

T13 Weihnachtsfeier im Clubheim Schloss Holdereggen

To top

T13 Weihnachtsfeier im Clubheim Schloss Holdereggen

Am vergangenen Freitag hatten wir unsere alljährliche Weihnachtsfeier im schönen weihnachtlich dekorierten Clubheim Schloss Holdereggen. Es gab wieder ein tolles leckeres Essen vom Lindauer Strandhaus, welches von unseren "Küchen-Sigis" DG2MM und DL4MAR organisiert wurde. Hierzu möchte sich der Vorstand noch einmal recht herzlich Bedanken!

Nach einer kurzen Ansprache von unserem OVV Manfred DJ5MW wurde das Buffet eröffnet. Nachdem auch der Nachtisch vertilgt wurde gab es von Timo DL3TR einen kurzen Jahresrückblick der OV Aktivitäten in Bilder.

Während wir unseren Abend genießen konnten endeckten wir auf einmal einen Router in unserem Clubheim. Lange wurde gerätselt wer diesen Router installiert hatte. Nachdem wir heraus gefunden haben, dass unser Sigi DG2MM eine Richtfunkstrecke zu unserem Clubheim aufgebaut hatte waren wir alle sehr erfreut über diese stille Aktion. Nun hat unser Clubheim einen Internetanschluss, den wir bei Veranstaltungen, Technikabende und vor allem auch bei OV Abende sehr gut gebrauchen können.
"Sigi, besten Dank für deine tolle Aktion!"

Es gibt noch einen kurzen Ausblick:

Helmut, DG6MDG hat unsere Hardware für Hamnet soweit vorkonfiguriert. Einige Abend hat er sich mit der Hardware beschäftigt. Unter anderem auch einige Stunden am Telefon mit verschiedenen Sysops. Sobald das Wetter mitspielt, wird die Hardware am Standort von DB0LC montiert und in Betrieb genommen.

Weitere Informationen hierzu werden folgen.

Ebenfalls besten Dank an Helmut!

Schwabencontest 2019

To top

Schwabencontest 2019

Liebe Mitglieder von T13,

das Jahr 2018 ist nach unserer Weihnachtsfeier vom vergangenen Freitag nun fast vorbei und es steht schon der Schwabencontest 2019 vor der Türe. Die Ausschreibung des Schwabencontests ist bereits online und kann hier abgerufen werden:

Für mehr Infos bitte den Link anklicken:
www.darc.de/der-club/distrikte/t/ortsverbaende/01/schwaben-contest/

Über eine große Teilnahme freuen wir uns sehr!

73 und bis bald!

+++ Relais DB0LC wieder in Betrieb +++

To top

Hallo liebe Mitglieder und Freunde von T13!

Unser Relais DB0LC ist wieder in Betrieb. Die Ursache war laut Ulrich DG4BUL eine oxidierte Sicherung.
Viel Spaß mit unserem Relais!

73 de DL3TR Timo

 

Neuer Klasse E Lizenzkurs im November

To top

DARC Ortsverband T13 Lindau/Westallgäu startet im November einen neuen Amateurfunk-Lizenzkurs

 

Wir vom DARC Ortsverband T13 Lindau/Westallgäu bieten einen Lehrgang zur Erlangung der Amateurfunklizenz der Klasse E an. Diese Lizenz berechtigt auf mehreren Kurzwellen- und UKW-Bändern zum weltweiten und regionalen Amateurfunkbetrieb. Dieser Kurs beginnt mit einer Informationsveranstaltung in Lindau im Clubheim des Schloss Holdereggen am 7.11.2018. Bei Fragen stehen wir unter folgender Email-Adresse gerne zur Verfügung: dg6mdg(at)darc.de


Hier gibt es einen Informationsflyer zum Kurs!

Neuerungen im DMR Plus Netz am Standort DB0LC

To top

Liebe Freunde von DB0LC,

unser Relais ist am neuen IPSC2 Server des DMR+ Netzes seit dem 17.8.2018 angebunden.

Grundlegend bleibt alles beim alten TS1 im Netz aktiv und TS2 auf 4199 Bodensee.
Die Netzbetreiber wurden sich auf der Ham endlich einig und haben eine OpenBridge eingeführt. Details siehe weiter unten.

Viel Spaß beim testen und probieren! Für Anregungen und Wünsche bitte ich euch eine Email an DG6MDG@darc.de zu schreiben.

Hier die Informationen vom DMRplus-DL-Sysop-Team:

Neuerungen bei DMRplus Deutschland

Die Entwickler von Brandmeister und DMRplus haben an der Hamradio 2018 am Stand des ÖVSV eine Kooperation der technischen Zusammenarbeit besprochen.

Ergebnis ist das Protokoll OpenBridge , welches einen Austausch von Sprechgruppen (TG), Einzelrufe (PC) und Textmeldungen (TMS) zwischen Brandmeister und DMRplus ermöglicht.
Die SYSOPs der DMRPlus- und der Brandmeister-Server haben diese OpenBridge gemeinsam in Betrieb genommen, welche in Österreich, Deutschland, Italien und noch weiteren Ländern bereits erwartet wurde, um den Benutzern der Netze eine noch größere Versorgung zu bieten.
Die Netze werden aber weiterhin getrennt entwickelt, um innovative Ideen in jede Richtung zu ermöglichen.

Um auch in Deutschland die neuen Möglichkeiten der OpenBridge zur Verfügung stellen zu können, hat die DMRplus-Gruppe den neuen Server „IPSC2-DL-RPTR“, exklusiv für Repeater, in Betrieb genommen.

Für reine Hotspot-Anbindungen ist ein weiterer IPSC2-Server in Entwicklung der umfangreiche Funktionen zum Einstieg in die Netze bringen wird.

Der IPSC2-Server für Repeater bringt viele technische Neuerungen und Funktionen mit sich, welche es erstmalig ermöglichen, Repeater der Marken Motorola und Hytera, sowie Selbstbauvarianten (mit MMDVM-Protokoll) am gleichen Server gemeinsam zu betreiben.

Neben deutlichen Optimierungen im Bereich des Routings und der weiteren Netzstrukturen, beinhaltet der IPSC2-Server einen Support-Bereich, sowie für die SYSOPs und Nutzer ein neu gestaltetes und übersichtlicheres Dashboard.

Vor allem MMDVM-Repeater profitieren von der neuen Technik, so sind nun auch Privat-Rufe, Kurznachrichten und GPS-Übertragung möglich.

„IPSC2-DL-RPTR“ bringt noch weitere Neuerungen für Repeater mit sich:

- Statische oder dynamische Nutzung von Talkgroups im TS1 und TS2

- DMRPlus Reflektor-Betrieb im TS2 mit TG9

- Verbindung zu Brandmeister (OpenBridge) im TS2:

o TG 2620 – TG 2629

o TG 2321 – TG 2329

o TG 263

- - DMRplus Talkgroups im TS1

- - DMR/D-Star/YSF Brücke auf TS1 mit TG6 zu DCS015A und DE Germany02

- - GPS Übertragung zu aprs.fi

- - Kurznachrichten Versand (netzübergreifend in Entwicklung)

- - Direktrufe (netzübergreifend in Entwicklung)

Die im DMRplus Netz verwendeten Reflektoren, welche weltweite oder regionale Gespräche ermöglichen, bleiben unverändert bestehen.

Die Brandmeister BM262 Sprechgruppen 2620 bis 2629 sowie 2321 bis 2329 stehen nun auf allen Relais, welche am IPSC2-Server angeschlossen sind, auf dem Zeitschlitz 2 zusätzlich zur Verfügung und können bei Bedarf verwendet werden.

Auf den Umsetzern welche diese Sprechgruppen nicht fix gebucht haben kann durch kurzes Drücken der PTT-Taste mit entsprechend gewählter Sprechgruppe diese Gruppe „dynamisch“ – auf Verlangen - für das entsprechende QSO aktiviert werden.

Als Grundeinstellung sind die Brandmeister Sprechgruppen dynamisch vorhanden, können aber auf Wunsch des Repeater-Sysops, durch Stefan (DL1BH) oder Peter (DG9FFM), statisch geschaltet werden. Eine entsprechende Möglichkeit für Repeater-Sysops soll im Support-Bereich geschaffen werden.

Die User werden gebeten, die Codeplugs zumindest im RX Bereich zu erweitern, damit sie auch die Durchgänge der neuen Sprechgruppen hören können. Dies wird bei allen Geräten empfohlen, welche keine Funktion haben, dass alle Sprechgruppen automatisch gehört werden (bei allen Hytera und Motorola Geräten bitte die neuen TG‘s in die RX-Liste eintragen).

Der „IPSC2-DL-RPTR“ hat folgende Erreichbarkeiten:

Dashboard: ipsc2-dl-rptr.dyndns.org/ipsc/#

IP für Repeater Anbindung: ipsc2-dl-rptr.dyndns.org

Weitere Informationen zu den neuen Netzstrukturen und Funktionen, sowie Unterstützung und Hilfestellung bietet das Forum „dmrplus.de“ oder die Telegram-Gruppe t.me/joinchat/IgebPkcFpeYMKGOENsKaaw

Das DMRplus-DL Sysop-Team ist per Email an dmrplus@dg9ffm.de zu erreichen.

Stefan (DL1BH) und Peter (DG9FFM)

(DMRplus-DL-Sysop-Team)

T13 CW Morse-Lerngruppe hat alle 40 Zeichen gelernt!

To top
 

Am 1. August 2018 hatte die T13 CW Morse-Lerngruppe ihre letzten 3 Zeichen zu lernen um am Ende dieses Tages endlich alle 40 Zeichen im Gehör zu haben.
Da OVV Manfred Wolf mit unserer Leistung über diese 7 Monat sehr zufrieden war, hat unser Ortsverband T13 eine Woche später zum Abschluss ein Pizzaessen im Clubheim spendiert.

Wir werden von nun an unseren Kurs auf die QRG verlegen und auf dem 2m Band CW üben. Als Rückfallebene wird unser Relais DB0LC dienen.
Wir freuen uns auf ganz viele CW QSOs.

Auf dem Bild sind unser OVV Manfred Wolf DJ5MW und die restlichen 5 OMs die fast an jedem Kursabend teilgenommen haben zu sehen.

Wunny DL5GBW
Uwe DF1GU
Markus DL1CBQ
Tobias DJ7TF
Timo DL3TR

Sommergrillfest 2018

To top

T13 Sommergrillfest im Garten des Schloss Holdereggen


Auf Grund von zahlreicher Aktivitäten wie zum Beispiel die WRTC 2018 und mangelnder Zeit für die ein oder andere Berichterstattung, gibt es jetzt rückwirkend Bilder von unserem jährlichen Sommergrillfest im Garten des Schloss Holdereggen.

Wie jedes Jahr am ersten Freitag im Juli fand auch dieses Jahr unsere traditionelles Sommergrillfest im Garten des Schloss Holdereggen statt. 33 YLs, OMs und SWLs aus T13, P09, T19, ADL901 und ADL902 besuchten trotz dem anfangs schlechten Wetter unser Grillfest. Gegen später hat sich Petrus gnädig gezeigt und wir durften wieder ins Freie sitzen und miteinander fachsimpeln, unterhalten und Erfahrungen in unserem Hobby austauschen.

Weitere Bilder gibt es auf unserer Facebookseite https://www.facebook.com/DARCOVT13/

Einladung zum Sommerfest

To top

Einladung zum Sommerfest

Hallo liebe Mitglieder und Freunde von T13!

Am 06.07.2018 ab 19:00 Uhr findet im Clubheim im Schloss Holdereggen, Holdereggenstr. 23, 88131 Lindau unser traditionelles Sommerfest statt.
Dazu möchten wir herzlich einladen!
Steaks und Würste der Landmetzgerei Bernhard Mayer aus Weitnau sind vorhanden, Salatspenden nehmen wir gerne entgegen. Zur Koordination bitte an Manfred (dj5mw(at)darc.de) melden, damit nicht 3 mal Nudelsalat, aber kein Kartoffelsalat vorhanden ist J.

Bei schönem Wetter sind wir draußen im Park!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

73 de Manfred, DJ5MW

Workshop zum Thema "Digitale Betriebsart FT8"

To top
 

Einladung zum Technikabend am 13.4.2018 um 20:00 Uhr, im Clubheim Schloss Holdereggen des DARC OV T13 in Lindau.

 

Referent Helmut DG6MDG hält an dem oben genannten Abend einen Workshop über Software, Einstellungen und Betrieb der beliebten Schmalband Betriebsart FT8 ab.
Aktuelle Softwarepakete können am Abend mit einem mitgebrachten USB Stick mitgenommen werden.

Der OV T13 Lindau/Westallgäu freut sich auf euer Kommen.

Eine Übersicht der wichtigsten Merkmale von FT8:

· Sende/Empfangszyklus von nur 15 Sekunden,
· Länge einer Nachricht beträgt 75 Bit plus 12-Bit-CRC
· FEC Code LDPC (174,87)
· Modulation: 8-FSK, Keying Rate und Tonabstand beträgt 5,86 Hz
· Bandbreite: 47 Hz
· Welleform: Continuous phase, constant envelope
· Synchronisation: drei 7x7 Costas arrays (Start, Mitte, Sendeende)
· Sendedauer: 79 * 2048/12000 = 13,48 Sekunden
· Dekoderschwellwert: -20 dB (bzw. -24 dB mit AP Decoding, TBD)
Quelle: digimodes.de

Schwabencontest 2018: T13 erreicht zweiten Platz in der OV Wertung!

To top

Schwabencontest 2018: T13 erreicht zweiten Platz in der OV Wertung!

 

Dank unseres tollen Einsatzes im Schwabencontest 2018 haben wir trotz starker Konkurrenz den zweiten Platz in der OV-Wertung erreicht!

Mit insgesamt 10887 erreichten Punkten liegen wir nur 1237 Punkte hinter dem Sieger OV Augsburg, T01.Auf KW haben wir mit 5262 Punkten wesentlich mehr erreicht als die Konkurrenz, jedoch auf UKW aufgrund unseres Standortnachteils am Rand des Distrikts entsprechend verloren.16 Mitglieder, bzw. Rufzeichen haben ein Log auf KW eingereicht, 15 auf UKW.

Details siehe: www.darc.de/der-club/distrikte/t/ortsverbaende/01/schwaben-contest/

Vielen Dank an alle Teilnehmer und auf ein Neues in 2019!

Jahreshauptversammlung 2018

To top

Rückblick und Vorausschau des Ortsverband T13 Lindau / Westallgäu bei der Jahreshauptversammlung im Schloss Holdereggen.

 

Bei der jährlichen Jahreshauptversammlung am 2. März 2018 berichtete der Ortsverbandvorsitzende Manfred Wolf mit dem Rufzeichen DJ5MW von den erfolgreichen Aktionen im Jahr 2017. Zu erwähnen sind der neu gestaltete Auftritt unserer Web- und Facebookseite sowie das Einführen einer WhatsApp Gruppe für den Ortsverband.

Am 20.3.17 hatten wir die Möglichkeit, die Notfunktauglichkeit unserer Kommunikationssysteme dem Kreisbrandmeister Oliver Surbeck aus Ravensburg vorzuführen. Beeindruckt war er vom Winlink Mailsystem, das unabhängig der öffentlichen Infrastruktur Mailverkehr ermöglicht.

Manfred Wolf berichtete auch über die Durchführung von Workshops zu diversen Themen der Funktechnik und der Teilnahme an Wettbewerben, die meistens von Scheidegg erfolgten. So erreichte Manfred Wolf DJ5MW unter anderem den ersten Platz in Europa im Worked All Europe Contest.

Außerdem haben wir im internationalen Fieldday Contest den dritten Platz erzielt.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden die Mitglieder Willi Reis mit dem Rufzeichen DF5MS aus Lindau für 40 Jahre und Werner Rubröder DG3GRW aus Scheidegg für 25 Jahre geehrt. Werner war aus gesundheitlichen Gründen leider verhindert. 

Bild, Vorsitzender Manfred Wolf rechts und der Geehrte Willi Reis links. Manfred dankte allen Mitgliedern für die Unterstützung im vergangenen Jahr.

 

Während der Jahreshauptversammlung besprachen die Mitglieder auch über die nächsten Projekte des Ortsverbands. Mitte April wird von Helmut Rupp aus Scheidegg ein Workshop über die sehr Ressourcen effiziente digitale Betriebsart FT8 durchgeführt.

Ein Highlight in 2018 ist die Fahrt zur Amateurfunk-Weltmeisterschaft vom 12. bis 16. Juli 2018 nach Wittenberg, die zum ersten mal in Deutschland stattfindet.

Helmut DG6MDG, Leo DJ7PR und Timo DL3TR stellten sich als Helfer zur Verfügung und Manfred Wolf hat sich als sehr guter Contester für die WM qualifiziert.

Zum aktuell laufenden Telegraphie Kurs, an dem 10 Mitglieder sich die Fähigkeit des Weltkulturerbes Telegraphie aneignen, ist für den Herbst 2018 ein Kurs zum Amateurfunkzeugnis der Klasse E in Planung.

Neue Rubrik "Notfunk" auf unserer Internetseite online

To top

Neue Rubrik "Notfunk" auf unserer Internetseit

 

Liebe Mitglieder, YL`s und OM`s,

wir haben seit heute auf unserer Internetseite https://www.darc.de/der-club/distrikte/t/ortsverbaende/13 die Rubrik Notfunk ins Leben gerufen. Hier sind sämtliche Informationen bezüglich Notfunk und dessen Technik in unserem Ortsverband T13 einzusehen. Die Rubrik wird natürlich weiterhin mit Informationen ausgebaut bzw. erweitert.

 

Wir wünschen euch viel Spaß damit.

70 cm Relaisrunde auf DB0LC

To top

70 cm Relaisrunde auf DB0LC

 

Es war der Wunsch von DL3TR, Timo eine neue T13 Relaisrunde auf DB0LC ins Leben zu rufen, damit auch außerhalb der OV Abende Kontakt gehalten werden kann.
In dieser Runde, die jeden Sonntag von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr stattfinden wird, kann gerne über die verschiedensten Themen fachgesimpelt werden, Ideen für zukünftige Projekte gesammelt werden, Gestaltung und Themen für Technikabende besprochen und sonstige Aktivitäten wie Wanderungen/Ausflüge etc. geplant werden. Auch sonst kann man sich bei einer Relaisrunde über die verschiedensten Dinge austauschen. Es soll einfach lebendig gestaltet werden damit unser Relais noch mehr Aktivität erlebt.

Wir freuen uns auf viele und vor allem informative QSOs.

73 de DL3TR, Timo

CW-Kurs nach der Koch-Methode

To top

CW-Kurs nach der Koch-Methode ab dem 7. Februar 2017

 

Liebe Funkfreunde!

Wir werden diesen CW-Kurs nach der Koch-Methode aufbauen, also mit 2 Zeichen anfangen und in jeder weiteren Lektion einen Buchstaben dazu nehmen.
Das Tempo der Buchstaben ist hierbei etwas erhöht (ca 100BpM) mit längeren Pausen, was ein Effektivtempo von 60 BpM ergeben soll.
Details gibt es dann am ersten Abend, der bereits am 7. Februar sein wird.
Der Kurs wird jeden Mittwochabend um 19 Uhr im Clubheim T13 stattfinden.
Das Ende des Kurses lassen wir bewusst offen, je nach dem wie es läuft.

73 de DJ5MW, Manfred

Zusammenfassung des Schwabencontest 2018

To top

Zusammenfassung des Schwabencontest 2018

 

Am 6. Januar 2018 fand der diesjährige Schwabencontest im Distrikt T statt. Dieses Jahr gelang es uns mit sehr vielen OMs am Schwabencontest teilzunehmen.

Teilgenommen haben folgende OMs aus T13:

DK7ME, DG6MDG, DL3TR, DG4BUL, DL1CBQ, DL5GBW, DL5ER, DF5MS, DF1GU, DJ5MW, DJ7TF, CT7/DJ7PR

Des Weiteren wurden noch folgende Clubstationen und Ausbildungsrufzeichen aktiviert:

DR0W, DF0WA, DL0LI, DL0LEG, DN5WA, DN3ZT, DN6MB

Die Aktivität auf 80m CW war wie immer etwas mau, auf 40m CW war es dagegen schon etwas besser. Bestes Band war 80m SSB wegen der guten Skips nach Schwaben.
Auf 40m SSB waren nur teilweise Schwaben gut aufzunehmen und das eher aus den nördlichen Gebieten.
2m lief sehr gut auf SSB und FM, hier ging es neben Schwaben auch bis JO61 und JO52, also ca. 400-600km.

Nach dem letzten Schwabencontest 2017 mit dem 5. Platz in der OV-Wertung erhoffen wir uns dieses Jahr ein besseres Ergebnis.

Wir sind auf die Ergebnisse schon sehr gespannt.

Technikabend Contest Workshop Teil 2

To top

Technikabend Contest Workshop Teil 2

Gestern trafen sich 14 OMs aus T13, Z18 und aus OE9 im Clubheim in Lindau zusammen um an dem Technikabend Contest Workshop Teil 2 teilzunhemen.
Dieses Mal ging es um aktuelle Contest Logprogramme wie zum Beispiel Win-Test und N1MM.
Hier hat unser OVV Manfred, DJ5MW ausführlich gezeigt, welche Funktionen diese Programme haben und wie diese sinnvoll genutzt werden können. In diesem Workshop wurde das Anlegen von Contests bis zum Einschicken der Logfiles an den Veranstalter erklärt.
Es war für diejenigen, die sich viel mit Contests beschäftigen und auch für denjenigen, der in Sachen Contests einsteigen möchte ein sehr informativer Abend.

Hier haben wir für euch noch die Links zu den Logprogrammen:

SSB Fieldday IARU Region 1 im September 2017

To top
 

SSB Fieldday IARU Region 1 im September 2017

Am Samstag machten sich einige unerschrockene OMs auf, um dem Regen zu trotzen und den SSB Fieldday durchzuziehen. Am neuen QTH am Ostkinberg bei Scheidegg trafen sich gegen 10 Uhr DL1CBQ, DJ7PR und DJ5MW, um die Antenne und das Zelt aufzustellen. Etwas später kamen DG6MDG und DO4SR mit dem Aggregat und den Bierbänken dazu. DL3TR und DG4MEF (LEG) waren inzwischen auch angekommen und zusammen haben wir letzte Hand an die Antennen gelegt.
Zum Funkbetrieb traf später noch DL5GBW ein.
Wir starteten trotz des Regens pünktlich den Contest auf 40m. Zuerst war Leo am Mikrofon, später Wunni, jeweils unterstützt von Markus und mir.Mit einem fremden Funkgerät und unbekanntem Logprogramm ist es am Anfang nicht so einfach!
Als es Samstag Abend eine Regenpause gab, haben wir kurzer Hand entschieden, den Grill anzuheizen! Sascha und Helmut gingen schnell Grillgut einkaufen und Ischi (DG4MEF) hat seinen selbstgebauten Grill geholt.
Martin (von der LEG) mit Sohn Kai waren auch noch da und Kai hat ein bisschen mit dem Ausbildungsrufzeichen DN3ZT gefunkt.
Gegen 22 Uhr waren alle Besucher verschwunden und es lag eine lange Nacht vor uns…. Ein bisschen Ehrgeiz ist aber immer vorhanden und so haben der Markus und ich uns die Nacht aufgeteilt. Ich bin gegen 11 zum Schlafen nach Hause gefahren und gegen 3 Uhr wieder eingetroffen, um den Markus abzulösen. Bei 7 Grad ohne Heizer im feuchten Zelt war das nicht ganz so angenehm…Leider waren auch die Ausbreitungsbedingungen in der Nacht extrem schlecht, sodass auch der Funkbetrieb nicht das miese Wetter ausgeglichen hat. Erst gegen Sonnenaufgang wurden die Bänder wieder besser und es kamen wieder mehr QSOs und Multis ins Log.
Am Ende sind es  540 QSOs mit 110 Multiplikatoren (Länder pro Band) geworden mit 207.240 Punkten. Das sollte für einen Platz in den Top Ten reichen, was ja nicht so übel ist für einen Ausbildungscontest. Trotz der miesen Ausbreitungsbedingungen sind doch einige schöne Länder dabei wie z.B. Philippinen, Japan, USA, Mongolei, Qatar, Saudi Arabien, Marokko, Bahrein, Market Reef. Überwiegend wurde natürlich mit Europa gefunkt.
Zum Abbau waren Helmut, Sascha und Thomas wieder da, sodass alles in einer Stunde erledigt war. Wenigstens hat sich Petrus am Sonntag versöhnlich gezeigt und wir konnten die Sachen halbwegs trocken einladen.
Schade, dass uns das Wetter so einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sonst wären bestimmt noch mehr Besucher gekommen!
Danke an alle, die trotzdem zum Erfolg des Fielddays beigetragen haben, auf ein Neues in 2018?
Vielleicht trauen sich dann noch mehr Leute ans Mikrofon, wir würden uns freuen.Für die
Statistiker hier das Resultat aus WinTest:

T13 Grillfest im Garten des Schloss Holdereggen

To top

T13 Grillfest im Garten des Schloss Holdereggen

Am Freitag den 7. Juli 2017 fand das traditionelle Grillfest im Garten des Schloss Holdereggen statt.
OVV Manfred DJ5MW freute sich über die rege Teilnahme an dem diesjährigen Grillfest von nah und fern.
32 OM's YL's und XYL's aus T13, P09, OE9 und weiteren Gästen genossen den Grillabend mit leckerem Grillgut, Salaten, Getränken und Unterhaltung.

Helmut DG6MDG führte seine Notfunkstation an interessierte Funkamateure vor und erklärte auch den Nichtlizenzierten das gemeinsame Hobby. Timo DL3TR hielt währenddessen ein Paar QSOs mit dem Clubrufzeichen DL0LI ab.

Rundum war es ein wunderschöner Abend im Schloss Holdereggen mit vielen Gesprächen und Bekanntschaften.

T13 Grillfest im Juli

To top

T13 Grillfest im Juli

Am 07.07.2017 ab 19:00 Uhr findet im Clubheim im Schloss Holdereggen, Holdereggenstr. 23, 88131 Lindau unser traditionelles Sommerfest statt.
Dazu möchten wir herzlich einladen!
Steaks und Würste der Landmetzgerei Bernhard Mayer aus Weitnau sind vorhanden, Salatspenden nehmen wir gerne entgegen. Zur Koordination bitte an Manfred (dj5mw(at)darc.de) melden, was geplant ist mitzubringen.

Bei schönem Wetter sind wir draußen im Park!

Helmut, DG6MDG wird seine Notfunkstation aufbauen. Hier kann man klassisch in Phonie oder CW arbeiten oder sich neue Betriebsarten wie Winlink zeigen lassen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

 

73 de Manfred, DJ5MW

Technikabend zum Thema "Digitale Betriebsarten"

To top
 

Technikabend zum Thema "Digitale Betriebsarten"

Letzten Freitag fand im OV T13 ein Technikabend zum Thema "Digitale Betriebsarten" statt. Es war ein sehr informativer Abend mit 21 Teilnehmern und vielen Gästen aus P03, P09, P29 und A48. Helmut DG6MDG zeigte anhand einer Präsentation mit welchen Hardwarekomponenten (Fertiglösungen oder Selbstbau) digitale Betriebsarten ermöglicht werden können. Des Weiteren führte er mehrere Programme wie zum Beispiel Fldigi, CwGet und MixW in der Praxis vor.

Hier hat sich das kostenlose Fldigi als Favorit heraus kristallisiert, da dieses Programm unter anderem auch Cat-Schnittstellen unterstützt, einen integrierten Skimmer hat und viele Modes möglich sind.

Zum Download der Präsentation geht es hier lang.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.