Wie entstehen Notsituationen?

To top

Wie entstehen Notsituationen?

Wie entstehen Notsituationen?

 

Auf Grund zunehmender Wetterextreme, dem Ausbau komplexer digitaler Infrastruktur mit zunehmender Cyberkriminalität und dem der regenerativen Energien entsteht ein immer höheres Risiko für einen Ausfall kritischer Infrastrukturen.

Hier wäre zum Beispiel ein auf eine kleine Region bezogener Stromausfall bis hin zu einem europaweiten Blackout zu erwähnen.

Bedeutung von Notfunk im Amateurfunk

To top

Bedeutung von Notfunk im Amateurfunk

Bedeutung von Notfunk im Amateurfunk

 

Bei einem kleinen bis großflächigen Stromausfall / Blackout fallen wichtige Bereiche wie zum Beispiel die Energie ( Elektrizität, Gas, Mineralöl), öffentliche Wasser- Abwasserversorgung, Ernährungswirtschaft (Einkauf im Supermarkt), Medizinische Versorgung, Finanzwesen, Transport / Verkehr und schlussendlich die Informationstechnik und Telekommunikation aus.

 

Für den Bürger bedeutet das, kein Internet (soziale Netzwerke wie Facebook, WhatsApp und Co.) und somit auch kein Telefon einschließlich Mobilfunk. Des Weiteren fallen Medien wie Fernsehgeräte und netzbetriebene Radios aus. Die komplette Kommunikation steht still.

 

Es hat sich in der Vergangenheit erwiesen, dass der Amateurfunk nach dem Zusammenbruch der öffentlichen Infrastruktur in Katastrophengebieten der einzige Kommunikationsweg nach Außen ist.

 

Folgende Beispiele in denen der Amateurfunk eine wichtige Rolle gespielt hat:

 

20. Mai 2012 Erdbeben Norditalien
11. März 2011 Erdbeben- und Tsunamiekatastrophe in Japan

 

weitere Notfunkaktionen

 

Unter anderem ist zu Erwähnen, dass der Amateurfunk laut Amateurfunkgesetz – AfuG 1997 § 2 Abs. 2
"Im Sinne dieses Gesetzes ist Amateurfunkdienst ein Funkdienst, der von Funkamateuren untereinander, zu experimentellen und technisch-wissenschaftlichen Studien, zur eigenen Weiterbildung, zur Völkerverständigung und zur Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen wahrgenommen wird." gesetzlich zur Hilfe verpflichtet ist

Technische Anlagen und Ausrüstung im OV T13

To top

Technische Anlagen und Ausrüstung von Helmut, DG6MDG

Notfunkequipment von Helmut, DG6MDG:

 

Autarke Notfunkstation im 19“ Flight Case bestehend aus:

  • Yaesu FT-857 Frequenzbereich 160m bis 70cm Allmode
  • Solar Laderegler mit MPP Regelung
  • Soundkarten Interface für digitale Betriebsarten
  • 30A Schaltnetzteil
  • Akku 14.4 Ah
  • USB Ladebuchse für Smartphone …
  • Dell Notebook mit Step UP Regler auf 12v Versorgung umgebaut
  • 12V Energiebox mit 30A Schaltnetzteil und 36Ah Akku
  • Notfunktaugliche Portabelstation mit Icom IC-7300
  • Solarenergie mit 6x 55Wp Zellen und Solarregler passend zur 12v Energiebox

Technische Anlagen und Ausrüstung von Timo, DL3TR

 

Notfunkequipment von Timo, DL3TR:

 

Autarke Notfunkstation in einem Makita MakPac 4 bestehend aus:

  • Yaesu FT-7900 Frequenzbereich 2m und 70cm
  • Solar Laderegler von Steca
  • Soundkarten Interface mircoHam USB Interface 3 für digitale Betriebsarten
  • Akku 2 x 12 Ah
  • KFZ und USB Ladebuchse für Smartphone, Akkuladegerät etc.
  • Asus Notebook für Winlink Express
  • Solarenergie mit 3x 20Wp und 2x 100Wp Zellen von Offgridtec

Notfunkaktivitäten im OV T13

To top

Notfunkaufbau mit Vorführung beim Sommergrillfest 2017

Notfunkaufbau mit Vorführung beim Sommergrillfest 2017

 

 

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.