YOTA Subregional Camp Baunatal vom 15. - 17.03.2019

YOTA Subregional Camp Baunatal vom 15. - 17.03.2019

Fragen & Antworten

To top

YOTA Subregional Camp Baunatal 2019

Was ist YOTA? Das Youngsters On The Air Programm ist eine Initiative der IARU mit dem Ziel, junge Funkamateure zusammen zu bringen und deren Aktivitäten und Projekte zu fördern.  
Was ist dieses Subregional Camp? Das Subregional Camp ist ein Treffen für junge Funkamateure, die gerne Gleichaltrige mit gleichen Interessen kennenlernen wollen.
Egal ob es Funkbetrieb, Contesting, Antennenbau, Lötbasteln oder Programmieren ist, es wird für alle etwas dabei sein.
Camp klingt nach zelten... Da das Camp im März stattfindet, werden alle Teilnehmer/innen in Doppelzimmern im Hotel Stadt Baunatal untergebracht, etwa 2km vom DARC-Amateurfunkzentrum entfernt.
Die Adresse ist:
Wilhelmshöher Str. 5, 34225 Baunatal
Doppelzimmer mit wem? Niemand will gerne mit fremden Leuten in ein Zimmer gesteckt werden. In diesem Fall geht es leider nicht anders. Wir werden die Zimmerbelegung auf jeden Fall mit den jeweiligen Beteiligten absprechen.
Was kostet das Camp? Da die IARU und der DARC die Veranstaltung fördern, sind Unterkunft und Mahlzeiten kostenlos.
Die Anreise muss selbst organisiert werden und Getränke geben wir zum Selbstkostenpreis ab.
Ich habe kein Auto Der Bus Nr. 51 fährt im 30 Minuten Takt vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe bis direkt vors Hotel (Haltestelle Altenritte-Hotel). Ein Ticket kostet 3,90 €.
Darüber hinaus wird es eine "Wer kommt noch" Liste geben, auf der Mitfahrgelegenheiten angeboten oder gesucht werden können.
Ich wohne "um die Ecke" Wenn Du kein Hotelzimmer brauchst, gib das bitte bei der Anmeldung an. Den freigewordenen Schlafplatz geben wir gerne einem weiteren Teilnehmer.
Was wird bei dem Camp gemacht? Das Camp soll in erster Linie dazu dienen, einander kennenzulernen. Um das Eis zu brechen, haben wir einige feste Programmpunkte:
  • Was macht YOTA alles?
  • Wer sind die Teilnehmer?
  • Erklärung der Aufgaben der DARC-Geschäftsstelle
  • Führung durch die QSL-Sortieranlage
  • Wie entsteht die CQ DL
  • Fragen & Antworten an den Geschäftsführer Jens DK7JH
Außerdem wird es einige Workshops geben, die von den den teilnehmenden Jugendlichen ausgerichtet werden.
Wie, was Workshops? Keine Sorge. Wir wollen nicht zum 100sten Mal ein Blinklicht löten oder dich mit Fachvorträgen zu Themen langweilen, die dich nicht interessieren.
Wir wollen, dass Du auf dem Camp die Dinge machen kannst, die spannend für dich sind. Und zwar gemeinsam mit den anderen.
Daher werden die Workshops von euch gestaltet.
Du kannst dir aussuchen, ob Du selbst einen Workshop halten willst, oder lieber die freie Auswahl haben willst, wo Du "deine Nase reinsteckst".

Wenn Du also ein Thema hast, bei dem Du dich gut auskennst und das Du gerne auf dem Subregional Camp anderen Leuten zeigen oder gemeinsam mit ihnen bearbeiten möchtest, gib dies bitte bei deiner Anmeldung an damit wir das vorbereiten können.

Was für Themen sollen das sein? Alles, was irgendwie mit Amateurfunk zu tun hat. Bisher haben wir beispielsweise Meldungen für
  • Funkbetrieb in der Station im Amateurfunkzentrum
  • Basteln mit Software-Defined Radio
  • Kochen für Funkamateure
Weitere Ideen können sein: Funkbetrieb über Es'Hail-2, HamNet, Programmieren, FT-8...
Was gibt es noch? Kurz gesagt: Sofas, Lötkolben und viel Platz für eigene Ideen.
Denn bei diesem Event geht es ja darum, neue Leute mit gleichen Interessen kennenzulernen.
Wer soll dort hin kommen? Das Camp richtet sich primär an Jugendliche DARC-Mitglieder im Alter von 14 bis 26 Jahren, die bisher noch keine Kontakte über den Ortsverband heraus haben.
Wenn Du beim Thema "Besuch eines Jugendfieldday" denkst "Was soll ich da, da kenn ich ja niemanden", dann bist du auf dem Subregional Camp genau richtig, denn hier lernst Du Leute mit gleichen Interessen kennen.

Zusätzlich freuen wir uns über Anmeldungen von Jugendlichen aus dem Ausland, denn das Hobby Amateurfunk macht nicht an der Landesgrenze halt.
Voraussetzung ist allerdings auch hier die eigene Anreise und passable Deutschkenntnisse, da die Workshops auf Deutsch stattfinden werden.

Da wir nur 50 Plätze haben, werden wir die Anmeldungen filtern müssen:

Wer bereits gut vernetzt und von anderen Events bekannt ist, bekommt nur einen Platz, wenn auch ein Workshop gehalten wird.
Anmeldungen von ganzen Jugendgruppen können wir auch nicht annehmen. Bitte wählt 1-3 Leute aus, die eure Gruppe repräsentieren und berichten, wie es bei euch läuft.

Klingt ja alles gut, aber...

...ich bin kein DARC-MitgliedDa das Programm von der IARU gefördert wird, können wir nur Mitglieder eines IARU-Mitgliedsverbands (DARC, ÖVSV, SSA, VERON, UBA...) zulassen.
...ich bin unter 18Das Camp wird von langjährig erfahrenen Jugendgruppenleitern und Inhabern der "Juleica" betreut. Sofern Du über 14 bist und deine Eltern einverstanden sind, darfst Du teilnehmen.
Beachte bitte, dass wir die Jugendschutzgesetze ernst nehmen und es nicht tolerieren, wenn du das Event für einen alkoholbedingten Absturz nutzen willst.
...ich bin unter 14Dann kannst Du leider nicht teilnehmen, da Du eine Betreuungsperson bräuchtest. Wir möchten aber nicht, dass deine Eltern mitkommen.
Auch können wir nicht sicher sein, dass du mit z.B. 12 Jahren schon mit den älteren Teilnehmern mithalten kannst.
...ich bin eine YLDann solltest du zum Camp kommen und den Jungs zeigen, dass Amateurfunk nicht nur ein Männerhobby ist ;-)
Bei der Zimmervergabe bekommst Du natürlich ein Zimmer mit einer anderen YL zusammen. Sollte das aus deinem Namen nicht ersichtlich sein, gib uns im Feld "Vorname" bitte einen Tipp.
...ich bin QueerNa da bist du sicherlich nicht die einzige Person dort...

Ernsthaft:
Sollte jemand damit ein Problem haben und dich wie auch immer bedrängen, wird sich unser ausgebildetes Betreuerteam mit der Person zusammensetzen und erklären, dass das genauso normal ist wie Kaugummi kauen.
...ich bin nicht so der Fleisch-EsserWenn Du uns das bei deiner Anmeldung mitteilst, werden wir das berücksichtigen.
...ich habe noch kein RufzeichenKein Problem, Du kannst auch als SWL teilnehmen.
Bei genügend Interesse können wir sogar eine SWL-Prüfung durchführen und Du bekommst ein DE-Kennzeichen.
...was ist mit Alkohol?Wir nehmen das Jugendschutzgesetz ernst und bieten auch keinen Alkohol an.
Personen ab 16 Jahren können wir aber nicht verbieten, in der Freizeit (z.B. im Hotelzimmer in gemütlicher Runde) Alkohol zu trinken.
Dennoch gilt die für Jugendfielddays übliche Regel: Wer kotzt, darf anschließend packen.
...ich habe noch FragenWenn noch etwas unklar ist, schreib einfach eine E-Mail an ham-yota(at)darc.de
...ich kenne da ja niemandenDann wird's aber höchste Zeit...
Also eintragen:
Kalender: 15. - 17. März 2019, Baunatal, YOTA Subregional Camp
Newsletter: https://ajw.darc.de/subregional2019

Ich bin überzeugt

Wo kann ich mich anmelden?Die Anmeldung findest Du am Ende dieser Seite.

Beachte bitte, dass wir nur 50 Plätze haben und daher auswählen werden, wer kommen kann. Es gilt nicht das Prinzip "Wer zuerst kommt..."

Du bekommst nach der Registrierung eine automatische Eingangsbestätigung. Nach Anmeldeschluss und Auswertung der Anmeldungen bekommst du von uns auf jeden Fall entweder eine Zusage oder eine begründete Absage.
Wann ist Anmeldeschluss?Anmeldeschluss ist Mittwoch 06.02.2019 um Mitternacht.

Programm

To top

Freitag, 15.03.

Uhrzeit Programm
Ab 16:00 Uhr Anreise und einchecken im Hotel Stadt Baunatal
18:00 Uhr Vorstellung YOTA-Aktivitäten, HamCamp, FiFi
19:00 Uhr Vorstellung Teilnehmer (jeder hat 30 Sekunden)
20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen im Hotel
21:00 Uhr Freies kennenlernen Abendaktivitäten Funkbetrieb

Samstag, 16.03.

Ab 08:00 Uhr Frühstück im Hotel Stadt Baunatal
09:00 Uhr Fahrt zur DARC Geschäftsstelle
09:30 Uhr Begrüßung und Aufteilen in Gruppen
10:00 Uhr QSL Vermittlung Redaktion CQ DL Q&A mit GF DARC Einführung
10:20 Uhr Redaktion CQ DL Q&A mit GF DARC Einführung QSL Vermittlung
10:40 Uhr Q&A mit GF DARC Einführung QSL Vermittlung Redaktion CQ DL
11:00 Uhr DARC Einführung QSL Vermittlung Redaktion CQ DL Q&A mit GF
11:20 Uhr Rundgang AFZ Rundgang AFZ
11:30 Uhr Freizeit
12:00 Uhr Vorstellung der Workshops und aufteilen nach Interessen
13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Workshops

Kennenlernen

Funken Basteln
18:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr Workshops Kennenlernen Funken Basteln
02:00 Uhr späteste Abreise ins Hotel Stadt Baunatal

Sonntag, 17.03.

Ab 08:00 Uhr Frühstücken im Hotel Stadt Baunatal
09:00 Uhr Auschecken und Fahrt zum DARC-Amateurfunkzentrum
09:30 Uhr Workshops Kennenlernen Quatschen Basteln
12:00 Uhr Vorstellung der Aktivitäten
13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Bewertung des Wochenendes
Ausblick auf weitere Veranstaltungen
15:00 Uhr Heimreise

Wer kommt noch

To top

Das Betreuer-Team beim YOTA-Camp

Bei Fragen oder Problemen ist unser erfahrenes Team an Betreuern rund um die Uhr zur Stelle.

Lars, DC4LW aus Berlin
Team AJW-DL
Gerrit, DH8GHH aus Braunschweig
Team AJW-DL
Vera, DO4PA aus Essen
Claudia, DC2CL aus Erding
Team YOTA-DL
Philipp, DK6SP aus Erding
Team YOTA-DL
Markus, DL8GM aus Erding
Team YOTA-DL

Teilnehmer

Hier stehen diejenigen, die sich für das YOTA Camp registriert haben und hier angezeigt werden wollen.

Mathis, DL7MLP

Distrikt H

Joachim, DM1JZ

Distrikt T

4 freie Plätze ab Friedberg / Augsburg, Abfahrtzeit noch unklar

 

Elektrotechnik-Student. SDR-Mikrocontroller-Hochfrequenztechnik-Junkie. Vorsicht strahlenverseucht ;)

 

Gustav, SA7GGO
Jönköping, Schweden

 

Ich komme aus Schweden und bin seit 2017 Funkamateur

Paul, DM2PF

Distrikt A

1 Platz ab Karlsruhe

 

 

Sven, DL3SVN

Distrikt W

Von Magdeburg aus per Bahn, vermutlich IC bis Hannover, ICE nach KS-Wilhelmshöhe.

Wer vollgequatscht werden mag, darf gern mitfahren, hi.

Peter, SWL

Distrikt C

 

Würde gerne wo mitfahren. Wenn wer im Sbahn Gebiet München vorbei kommt, würde ich mich freuen

Lars, DL8LSB

Distrikt O

4 Leute ab Bochum über A40, A44

Bitte nicht jeder mit 7 Koffern ankommen, dafür reicht Kofferraum nicht.

Julian, DE7FOX

Distrikt G

 

 

Maike, DO3WHO

Distrikt O

1 Platz ab Wetter/Ruhr

 

Christian, SWL

Distrikt G

 

 

Jonah, DO4TEC

Distrikt G

 

 

Eric, SWL

Distrikt G

 

 

Jonas, DL6JJ

Distrikt F

 

Freue mich neue Freunde zu finden und internationale Kontakte zu knüpfen

Jakob, DL2JKR

Distrikt S

 

Jakob, 16 y, DL2JKR

Timo, DO4AT

Distrikt C

 

Ich komme aus München und freue mich auf Gesellschaft im Zug. Wir können gerne eine gemeinsame Abfahrtszeit vereinbaren wenn jemand möchte: ham-yota@darc.de

Jannik, DE1SJL

Distrikt X

 

Ich bin Jannik bereite mich auf die AFU Lizenz vor und möchte ein paar gleichgesinnte kennenlernen. Bin bei verschieden Aktivitäten(WCA,...) mit DN Call auf den Bändern aktiv und für soziemlich alles offen was Funk betrifft.

Susanne, DL8SU

Distrikt G

 

 

Sebastian DO3SKF

Distrikt C

 

aus dem schönen Bayern DOK C28

Yannick, DK1YH

Distrikt R

 

Schüler aus Mettmann bei D'dorf, dann 16 Jahre alt, Schwerer Fall von HF-Infektion, CW, SSB, QRP

Kevin, DO7ATR

Distrikt T

 

 

Johannes, DO9DCW

Distrikt H

 

 

Simon, DL3SPS

Distrikt O

 

Ich mache immer das, was nicht funktionieren kann. Widerspruch?

Alexander, DL1AKW

Distrikt S

 Bad Salzuflen/Bielefeld

 

Robert, DK2RO

Distrikt B

3 freie Plätze ab Coburg

Amateurfunkbegeisterter E-Technikstudent aus Coburg (B19). Contester und Portabelfunker. Aktiv auf vielen Bänder und in vielen Betriebsarten (am liebsten in CW).

Kassandra, DM1YL

Distrikt S

 

 

Tamino, DO7AME

Distrikt S

 

 

Anshdeep, DO7YM

Distrikt S

 

 

Janek, DM3JAN

Distrikt S

Mit der Bahn ab Dresden

Lennart, PA2LEN

Niederlande

 

 

Lisa, PA2LS

Niederlande

 

 

Noah, DO3NR

Distrikt S

Mit der Bahn ab Dresden

Ich bastel mit allem über 500 Meter pro Sekunde, Volt, Fahrenheit oder Watt.

Gergana, LZ1ZYL

Bulgarien

Mit der Bahn ab Heidelberg

 

Vincent, DO1ELF

Distrikt H

Mit der Bahn ab Braunschweig

 

Kay, DL7KAY

Distrikt G

 

 

Workshops

To top

Fieldday-Versorgung

Fieldday-Versorgung

Mathis, DL7MLP
  • Wie koch ich am besten für viel Leute mit einfachsten Mitteln?
  • Wie gehe ich mit Antennenrotoren im Backofen um?
  • Wie koche ich auf einen Bühnenscheinwerfer?

All das und mehr in diesem Workshop!

Software Defined Radio: Nieder mit den Blackboxes!

Software Defined Radio: Nieder mit den Blackboxes!

Joachim, DM1JZ

Funkgeräte werden heutzutage von der Industrie gebaut und sind mehr oder weniger Blackboxes. Gleichzeitig resignieren immer mehr Funkamateure, weil sie die Funktion von "Software-Funkgeräten" nicht mehr verstehen. Höchste Zeit, (mindestens) den Selbstbau im Amateurfunk neu zu erfinden und den technologischen Stillstand im Afu zu beseitigen!

Der SDR-Workshop ist ein erstes Kickoff dazu.
Wir werden in vielen Experimenten die Grundlagen von SDRs und Signal Processing ausprobieren, die Funktionsweise der Hardware und Software kennenlernen und je nach Lust und Laune eigene Systeme bauen. Dabei geht es nicht nur um SSB-QSOs mit SDRs, sondern auch um Hacken von Funkprotokollen, die Funktion von WLAN, LTE & Co und evtl. die Entwicklung neuer Datennetze im Amateurfunk. 

Löten, basteln, Programmieren, Mikrocontroller

Löten, basteln, Programmieren, Mikrocontroller

Freies Löten und basteln mitgebrachter Projekte.

Es gibt diverse Lötarbeitsplätze und Material für spontane Entwicklungen.

Funkbetrieb an der Station DA0RC

Funkbetrieb an der Station DA0RC

An der Station im Turm des Amateurfunkzentrums kann während des Camps das Sonderrufzeichen DF0YOTA in die Luft gebracht werden.
Natürlich ist Funkbetrieb auch mit dem eigenen Rufzeichen und mit Ausbildungsrufzeichen möglich.

 

 

Fuchsjagd - ARDF

Fuchsjagd - ARDF

ARDF

Jakob DL2JKR und Noah DO3NR
  • Was ist ARDF?
  • Lauf im Wald
  • Bericht vom den  World Youth ARDF Championships 2018

FM-Birds arbeiten und gleichzeitig die Öffentlichkeit anziehen

FM-Birds arbeiten und gleichzeitig die Öffentlichkeit anziehen

Yannick, DK1YH

Wie arbeite ich FM-Birds (FM-Amateurfunksatelliten)?
Gute Frage - sollte im Workshop erklärt werden.

Auch wird erklärt, wie man die Öffentlichkeit anlockt, und zum Fragen bringt.

Modulationsarten verstehen

Modulationsarten verstehen

Lars, DL4APT

Es gibt sehr viele verscheide Modulaktions und somit Betriebsarten. Hier werfen wir ein Blick darauf wie sind diese Modulation aufgebaut, wo liegen ihre Vor und Nachteile und wo finden sie Verwendung. Wem das noch nicht genügend codiere ist kann auch nochmal schauen wie bei den Digimodes die Information sei es Text oder Sprache zu 0 und 1 werden. Anderseits können mit Tools zur Signal Erkennung und Dekodierung gearbeitet werden. 

RF Baugruppen und PCB reverse engineering

RF Baugruppen und PCB reverse engineering

Lars, DL4APT

Wenn man sich Leiterplatinen von Geräten die im RF Bereich arbeiten anschaut haben diese häufig ein ganz anderes aussehen. Wir wollen hierbei und die meisten üblichen Standartbaugruppen anschauen so das ein erstellen eines Blockdiagramme für eine unbekannte Schaltung keine Herausforderung mehr darstellt. Dann werden wir noch auf einige Methoden eingehen wie man relativ einfach noch mehr Information über unbekannte Schaltungen erhält. Abschließend wollen wir schauen wie man es schaffen kann mit den so erlangten wissen Schaltungen für seine Zwecke sich umzubauen.

Portabel Antennenbau

Portabel Antennenbau

Lars, DL4APT

Besonders im portablem Bereich macht der Antennenbau Spaß den hier muss es weder ewig halten noch ist man oft von sehr satanischen Platzbedingungen beschränkt. Klar gibt es auch hier einiges zu beachten so spielen Gewicht und einfacher Aufbau eine größer Rolle. Um das Basteln einfach und günstig zu halten wird unter andrem mit 3 Druck gearbeitet. Dabei wollen wir die Möglichkeiten vom VHF Beam bis zur Beverage ansehen.

Digitale Transformation - Das Internet war erst der Anfang

Digitale Transformation - Das Internet war erst der Anfang

Julian, DE7FOX

Votrag über den Wandel der Menschen in Bezug zum Internet und jeglichen Digitalen Medien.
Was bedeutete dies für den Amateurfunk und die weitere Zukunft.

SWL-Prüfung zum Erwerb des DE-Kennzeichens (SWL/Hörerkennzeichen)

SWL-Prüfung zum Erwerb des DE-Kennzeichens (SWL/Hörerkennzeichen)

Gerrit, DH8GHH

Auch wer noch keine Sendegenehmigung (Klasse E oder A) hat, kann bereits aktiv am Amateurfunkgeschehen als Kurzwellenhörer (SWL) teilnehmen.
Wer ein DE-Kennzeichen besitzt, kann außerdem über den DARC eigene QSL-Karten versenden.

 

Die dazu notwendige Prüfung umfasst nur 2 Seiten mit Fragen, ist also deutlich einfacher als die Klasse E-Prüfung. Abgefragt werden z.b. Landeskenner, das Buchstabieralphabet und einige andere Grundlagen, die für das erfolgreiche mithören eines QSOs notwendig sind.

 

Wer Interesse hat, kann an einer DE-Prüfung teilnehmen.

 

Weitere Infos zum Thema DE-Kennzeichen gibt es unter:
www.darc.de/funkbetrieb/kurzwellenhoerer-swl/

History and working of amateur satellites

History and working of amateur satellites

Lennart, PA2LEN

a workshop about the fun of working amateur satellites

a little part of history and a lot of practical how to operate.

Language: English.
Based on the presentation given by me in YOTA South Africa

Anmeldung

To top

Der Anmeldeschluss ist erreicht

YOTA-Subregional Camp Baunatal 2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.