Funktags-Banner

Leistung - Pegel - Spannung

Leistung-Spannung-Pegel
Pegel-Leistung-Spannung
S-Wert-Leistung
S-Wert-Leistung-Spannung
Leistung - Spannung - Pegel an 50 Ohm.pdf
Pegel - Leistung - Spannung an 50 Ohm.pdf
S-Wert und Leistung.pdf
S-Wert und Leistung2.pdf

SWR und Rücklaufdämpfung

Der Klassiker: Pi-Dämpfungsglied

Schaltung
Berechnung
Widerstandswerte
daempfungsglied 50 und 75 ohm.pdf

Einige Selbstbauprojekte...

...was haltet Ihr davon, uns Eure Bauprojekte,
Experimente und Basteltips vorzustellen?

Wäre doch interessant zu sehen was so gebaut und ausprobiert wird - gerade auch die kleinen Basteleien! Vielleicht ist auch die eine oder andere Anregung für einen selber dabei.

email bitte an: DG7GAH ät DARC punkt DE
(zu den Beschreibungen bitte nur eigene Fotos und selbst gezeichnete Schaltbilder, z.B. erstellt mit Splan o.A., keine Scans und Fotos aus Fachzeitschriften/Büchern oder anderen Seiten im Internet)

Notfunk- / Portabelkoffer für Solarzelle und Bleigelakku

ein Projekt von Jürgen, DF1GT, Jürgen, DO2KJ und Maxi, DO3MX,
für den Betrieb von Funk- und Ladegeräten mit Solarzelle, Bleigelakku usw.

 

 

2/70 Antenne für Notfunkkoffer

zerlegbare Duobandantennen aus Baumarktmaterial für z.B. Lampenstative

Typ1: GP für 2m und 70cm, zerlegbar

- aus Baumarktmaterial
- die Antenne passt zerlegt in den Notfunkkoffer
- Antennenkopf mit Außengewinde
- mit Winkel z.B. für Lampenstativ oder Befestigung mit Schraubzwinge

montierte Antenne
Antennenkopf montiert
Antennenkopf
Montagewinkel
Anpassung 2m
Anpassung 70cm

Typ2: GP für 2m (nicht für 70cm)

- aus Baumarktmaterial
- die Antenne passt zerlegt in den Notfunkkoffer
- Antennenkopf mit Innengewinde
- mit kleiner Mastschelle

montierte Antenne
Antennenkopf mit Innengewinde
Mastbefestigung und Anschluß
Mastschelle (klein)
Anpassung 2m
Anpassung 100MHz-500MHz

Die 4-Quad-Serie: eine einfache und handliche Antenne z.B. für 2m SSB portabel

 

Eine praktische Antenne z.B. für 2m SSB Portabelbetrieb

Leichte 2m Antenne für horizontale Polarisation, einfach nachzubauen

 

- horizontale Polarisation

- ideal für Portabelbetrieb, z.B. mit Glasfiberteleskopmast

- handlich zusammenlegbar und leicht

- einfach nachzubauen mit Material aus dem Baumarkt

Eine Bauanleitung zu der von DL6DW entwickelten Antenne,
beschrieben von Gerd, DJ5AP.

die 4-Quad-Serie für das 2m-Band.pdfBauanleitung als PDF-Dokument, ca. 6MB

2m Bandpassfilter für SDR und andere Empfänger

Schmalbandiges Filter für das 2m-Band um z.B. SDRs nicht mit Außerbandsignalen zu überlasten.

Schaltung
Softwaresimulation

Aufbau

Verwendet wurde versilberter 2mm Kupferdraht, dazu 2 Hi-Q Röhrentrimmer.

Gehäuse
Innenansicht
Einkopplung von Kammer-1 in -2
Kammer-2 seitlich

Messungen

Durchlaßkurve 100MHz bis 200MHz
-3dB Bereich der Durchlaßkurve
Vergleich: 80-180MHz über je 1/2h

Beschreibung als PDF-File:

2m Filter für SDR und andere Empfänger.pdf

80m Bandpass mit Festinduktivitäten für Empfänger

Kleines Bandpassfilter für das 80m-Band (für Empfänger),
verwendet wurden fertige Universalinduktivitäten auf Ferritkern.

Prinzipschaltung
die Bauteile
Gehäuse
Innenansicht
Innenansicht
Durchlaßkurve
Spektrum an Dressler ARA-60 ohne Filter
...und mit Filter
Theorie und Praxis im Vergleich
 

Vergleich von Berechnung und Messung

80m Bandfilter in Theorie und Wirklichkeit.pdf

Antennenkoppler mit quadratischem Koaxialsystem, 1x Lambda/4

Antennenkoppler aus Baumarktmaterial (Aluminiumprofile und Cu-Rohr nach DIN EN1057),
z.B. um Antennen zusammenzuschalten.

 

Quadratisches Koaxialsystem:

Profil außen (mm)

Wandstärke (mm)

Profil innen (mm)

20

1,5

17

20

2

18

25

1,5

22

25

2

21

25

3

19

30

2

26

30

2,4

25,4

30

3

24

30

4

22

35

2

31

35

2,2

30,6

40

2

36

40

2,5

35

40

3

34

40

4

32

45

2

41

50

2

46

50

3

44

50

4

42

50

5

40

Rohr 8mm*49,7Ω70,4Ω
Rohr 10mm36,4Ω39,8Ω51,8Ω49,0Ω51,8Ω71,6Ω
Rohr 12mm25,4Ω28,9Ω38,1Ω32,1Ω50,9Ω49,5Ω70,4Ω68,7Ω
Rohr 15mm27,5Ω24,7Ω37,5Ω36,1Ω32,7Ω27,5Ω48,1Ω50,0Ω71,7Ω69,1Ω
Rohr 18mm--26,6Ω25,2Ω21,8Ω37,1Ω36,4Ω52,4Ω
Rohr 22mm-----25,1Ω24,3Ω30,8Ω32,4Ω30,6Ω27Ω48,8Ω
Rohr 28mm---------27,4Ω34,3Ω31,6Ω28,9Ω25,9Ω

 * Messing (bedingt geeignet)

Prinzip des L/4 Kopplers
Koppler 1 auf 2
Koppler 1 auf 3
Koppler 1 auf 4
mechanischer Aufbau

Antennenkoppler mit quadratischem Koaxialsystem, 2x Lamda/4

Koppler 1 auf 2
Koppler 1 auf 4

Antennenkoppler mit rundem Koaxialsystem

Antennenkoppler aus Baumarktmaterial (Cu-Rohr nach DIN EN1057)

 

Rundes Koaxialsystem:

Rohr_A Typ

Rohr_A innenØ in mm

18x0,8

16,6mm

22x1

20mm

22x0,9

20,2mm

28x1

26mm

28x1,5

25mm

35x1

33mm

35x1,5

32mm

Rohr_I 8mm*54,9Ω55,5Ω
Rohr_I 10mm*30,4Ω41,6Ω42,2Ω54,9Ω

Rohr_I 12mm19,5Ω30,7Ω31,3Ω46,4Ω44,0Ω

Rohr_I 15mm


33,0Ω30,7Ω47,3Ω45,4Ω
Rohr_I 18mm


22,1Ω19,7Ω36,4Ω34,5Ω
Rohr_I 22mm




24,3Ω22,5Ω

 * Messing (nicht ideal)

Prinzip des L/4 Kopplers
Koppler 1 auf 2
Koppler 1 auf 3
Koppler 1 auf 4
mechanischer Aufbau

70cm Koppler

Ein Antennenkoppler aus Kupferrohr aus dem Baumarkt:

Ø außen: 28mm, Länge 190mm
Ø innen: 15mm, Länge 177mm

die Einzelteile
Blick in den Koppler
Seitenansicht
Rückflussdämpfung

Umbau von Zirkulatoren für das 900MHz-Band zum Dummyload

Von Dieter, DF5TC, für einen Vortrag bei P45

 
zirkulator dummy umbau 01.pdf 1,60 M

100W Dummy mit Dickschichtwiderständen im TO220-Gehäuse

Ein kleines Projekt:
Eignen sich günstige Dickschicht-Leistungswiderstände für einen Dummy?
Hier wurden 2 x 100Ohm mit je 50W Belastbarkeit auf einen alten PC-Prozessorkühlkörper montiert.
Scheint bis 2m brauchbar zu sein.
Die Anschlüsse an die N-Buchse und Masse - hier mit festgeschraubter Lötöse -
lassen sich sicher auch anders ausführen.  (dg7gah)

fSWRdrück
bis 30MHz< 1,04> -34dB
145MHz1,2-20dB
435MHz1,9-10dB
Prozessor-Hühlkörper
Flanschbuchse
5V-Lüfter
Rückflussdämpfung

1000W-Version mit 20 Einzelwiderständen

Durch die Parallelschaltung der insgesamt 20 Widerstände verteilt sich zwar die Wärme sehr gut,
die Summe der störenden Kapazitäten erlaubt jedoch nur eine Verwendung im (unteren) Kurzwellenbereich.

BandSWRdrück
80m1,06>30
40m1,125
20m1,220
10m1,514

Profilab und DET01

Meßwerte des DET01 (10MHz-11GHz) anzeigen

Der DET01 ist ein als Bausatz erhältlicher HF-Detektor mit USB-Schnittstelle.

Daten:
Frequenzbereich 10MHZ bis 11GHz
Messbereich: -70dBm bis +10dBm (bei 1GHz)

Mit Profilab können Messwerte grafisch dargestellt werden.
Die damit erstellten Anwendungen laufen unter Windows als eigenes Programm und dürfen
kostenlos weitergegeben werden.
Die kompilierte Anwendung kann also einfach mit einem DET01 verwendet werden (und ist wie gesagt kostenlos).
(Info -> DG7GAH)

Der DET01 außen...
...und innen
Mini-Anzeige im Analogstil
Zeitverlauf, Min-Max-Hold und Zeitintegrationen
DET Anzeige Version 2i
Tabletversion (8", win8.1)

Antennendiagrammschreiber mit DET

DET-Werte simuliert
Rundstrahler mit Störsignalen

Profilab und SIG01

SIG01 HF Signalgenerator (35MHZ bis 4GHz) mit Profilab steuern

SIG01 Signalgenerator / Messsender bis 4GHz

Der SIG01 ist ein als Bausatz erhältlicher HF Signalgenerator / Messsender mit USB-Schnittstelle.

Daten:
Frequenzbereich: 35MHZ bis 4GHz (je Version 137MHz-4GHz)
Ausgangssignal: -20dBm bis +10dBm (in 1dB Schritten)

Der SIG kann mit einem Terminalprogramm eingestellt werden, eine Steuerung mit Profilab ist jedoch auch möglich.
Mit Profilab erstellte und kompilierte Anwendungen funktionieren wie ein kleines Windowsprogramm und dürfen
vom Inhaber einer Vollversion kostenlos weitergegeben werden.

Es gibt Versionen für die 35MHZ- und für die 137MHZ Variante.
(Die kompilierten Programme sind wie gesagt kostenlos. Info -> DG7GAH (ät) darc.de )

Der SIG01
Kleine Steuerung (Vers. 2d mini)

SIG und DET zusammen (Wobbelbetrieb)

1. SIG und DET verbunden
2. Frequenzgang ermitteln und speichern
3. Durchlauf mit Korrektur
4. Messobjekt 2 WLAN Antennen
Kopplung der 2 WLAN Antennen
 

Minimal-Schaltinterface für serielle Schnittstelle

Das DTR Signal einer COM-Schnittstelle wird mit Profilab angesteuert und schaltet zyklisch ein Relais.

- jeweils getrennt einstellbare Ein- und Ausschaltzeit zwischen 0,1s und 999s
- Zähler für die Anzahl der Schaltzyklen
- Funktioniert auch mit USB COM-Schnittstellenadapter, z.B. mit Windows 8.1-Tablet und Notebook

Anwendungen z.B.
- Ein-Aus-Stresstest für Netzteile, Digitalschaltungen, Leistungsrelais etc.
- Stromstossladen, Asymmetrisches Reflexladen
- Galvanik
- Mini-Bake, schalten von Signal, Dämpfungsglied, Rauschquelle...

(Infos zum Programm bei DG7GAH. Mit Profilab kompilierte Anwendungen sind eigenständige Programme, benötigen
keine Installation einer Runtime o.Ä., laufen unter Windows XP, -7, -8.1 und dürfen frei weitergegeben werden, sind also kostenlos - einfach melden dg7gah(ät)darc.de)

RTS Interface mit Relais
einfacher Aufbau
Beispiel: 3s an, 1s aus
1,5s an und 0,2s aus
1s an und 59s aus

VOX-Schaltung für SSTV, PSK usw.

Diese Schaltung erzeugt aus dem NF-Ausgang der Soundkarte ein PTT-Signal für den TRX.
Z.B. wenn das RTS-/DTR- Signal der COM-Schnittstelle nicht zur Verfügung steht.
Die Schaltung kann auf einer Quadratraster-Leiterplatte auch mit SMD-Bauteilen aufgebaut werden.
Für das NF-Signal ist vor dem MIkrofoneingang des TRX ggfs. noch eine Pegelanpassung und Potentialtrennung vorzusehen
(Spannunsteiler und NF-Übertrager)

 

 

 

Funktionsbeschreibung:

1: Die Spannung für die VOX-Schaltung wird aus dem TRX (Pin7) gewonnen. Da jedoch die VOX-Schaltung mit einer Betriebsspannung von 5V betrieben wird, wird über einen Festspannungsregler (IC1 7805) eine Spannung von 5V erzeugt.

2: Das NF-Signal welches vom TRX ausgesendet wird, wird am Laptop(LT) über LINE_OUT ausgegeben und direkt an den TRX (PIN5) durchgeschleift. Jedoch wird das Signal über einen Komparator (IC2A) abgegriffen und auf einen Level von 5V gewandelt. Damit der Komparator eine definierte Schaltschwelle hat, wird am negativen Eingang des OP´s  eine Spannung von 100mV angelegt. Dies bedeutet, das erst einer NF-Spannung von über 100mV aus dem LT anliegen muss, bevor der Komparator auf 5V schaltet.  

3: Da nun die gewandelte 5V-Spannung nach dem Komparator nicht konstant ist, sondern in Abhängigkeit der Modulation schaltet ist ein retriggerbarer Monoflop notwendig, der eine definierte Schaltzeit erzeugt. Dies wird über (IC3A 74HC123) ermöglicht. Die Schaltzeit des Monoflop wir über R3 und C3 eingestellt und sollte ca. 500mS betragen. Das definierte Signal vor an (Pin 4 von IC3A) ausgegeben.

4: Das definierte Signal wird über einen Spannungsteile an den Schalttransistor (T1 BC846) zugeführt. Der Schalttransistor  steuert wiederum das Relais (K1), welches das Send-Signal vom TRX (PIN3) auf Masse zieht. Damit der Schalttransistor (T1 BC846) beim Schalten des Relais keinen Schaden nimmt, ist die Freilaufdiode (D1 BAW) notwendig.

5: Das Empfangssignal vom TRX wir direkt von (PIN4) zum Line_IN des LT durchgereicht. 

Made by DC2GC

PSK SSTV Interface.pdf 23 K
sstv-vox plan.JPG 104 K
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X