Badisches Burgendiplom - Baden Castles Award

Badisches Burgendiplom GOLD
Badisches Burgendiplom SILBER
Badisches Burgendiplom BRONZE

Badisches Burgendiplom in drei Schwierigkeitsstufen

Baden Castles Award in three different levels of difficulty

Informationen (Deutsch)

To top

Der Deutsche-Amateur-Radio-Club e.V., Ortsverband Kraichgau (DOK A22), gibt das Badische Burgendiplom heraus, das von Funkamateuren und entsprechend von SWLs beantragt werden kann.

Das Diplom kann sowohl von "Burgen-Jägern", also Funkamateuren, die von beliebigem Standort Verbindungen zu Burgen aufbauen, als auch von "Burgen-Aktivierern", also von Funkamateuren, die eine Burg bzw. ein Schloss aufsuchen, um von dort Funkbetrieb zu machen, erarbeitet werden.

Jede Burg und jedes Schloss im DARC-Distrikt Baden hat eine "Badische Burgen-Nummer" (BBN).
Die Referenzliste kann hier herunter geladen werden.
Die Diplomausschreibung ist hier zu finden.
Eine Excel-Logvorlage kann hier herunter geladen werden.


Information (English)

To top

The German Amateur Radio Club (DARC), section Kraichgau (DOK A22) issues the "Badisches Burgendiplom" which can be applied by radio amateurs and SWLs.

The award can be worked by "castle hunters" (i.e. radio amateurs at any location who try to establish connections to amateur radio stations operated from castles) as well as by "castle activators" (i.e. radio amateurs who visit a castle or palace for radio operation).

Every castle or palace has a "Baden Castle Number" (BBN).
A reference list can be downloaded here.
The award rules in English language can be found here.
An Excel log template can be downloded here.

Tipps für Aktivierer

To top

Hier einige Tipps für gültige und erfolgreiche Aktivierungen Badischer Burgen und Schlösser (im Folgenden der Einfachheit halber immer nur Burgen genannt) für das Badische Burgendiplom (BBD).

1  Anerkannte Burgen und Schlösser für das Badische Burgendiplom

Burgen und Schlösser, die für die Beantragung des Badischen Burgendiploms gültig sind, haben eine zuge­wiesene Burgennummer oder kurz BBN (Badische Burgen-Nummer). Eine aktuelle BBN-Liste kann hier heruntergeladen werden. Hinweise zu weiteren Objekten bzw. zur Ergän­zung oder Korrektur der vorhandenen Daten werden gerne entgegengenommen.

2  Ermittlung des gültigen Umkreises

Laut BBD-Ausschreibung muss die Aktivierung im Umkreis von 500 Metern um die Burg erfolgen. Diese kann entweder mit Hilfe von GPS-Geräten oder geeigneten Apps auf Smartphones mit Kartendarstellung erfolgen (z.B. Oruxmaps, LocusMAP).

Wenn man jedoch schon zuhause einen geeigneten Standort ausgucken möchte, ist die Kartendarstellung auf der Website von Castles On The Air (COTA) sehr hilfreich: http://dx-info.de/cota/index.php. Das geht so:

  • Zunächst oben links den Distrikt A auswählen:
  • Dann auf das Symbol der zu aktivierenden Burg klicken.
  • Jetzt wird eine vergrößerte Karte mit zwei Kreisen um die Burg angezeigt:

Der innere Kreis (hellgrau) beschreibt den Umkreis von 500 Metern. Dies ist der zulässige Bereich gemäß Ausschreibung des Badischen Burgendiploms. Der äußere (dunklere) Kreis beschreibt den für das World Castle Award (WCA) gültigen Umkreis von 1000 Metern. Eine Aktivierung in diesem Bereich wird nicht für das BBD nicht anerkannt!

Die Satellitendarstellung (Klick oben links auf der Karte) erleichtert dabei das Gelände zu erkunden und einen geeigneten Platz zum Aufbau der Station zu finden.

Bitte auch die sonstigen Bedingungen des BBD für eine anerkannte Aktivierung beachten (s. Ausschreibung und Punkt 7)!

3 Portabel-Betrieb

Obwohl es sicherlich Funkamateure gibt, die im direkten Umfeld einer Burg oder eines Schlosses wohnen und damit bequem Betrieb aus dem heimischen Shack machen könnten, haben wir bewusst die Anforde­rung des Portabelbetriebes gestellt und erst dadurch einer Aktivierung Gültigkeit zu verleihen. Zum einen kann der Amateurfunk damit (hoffentlich im positiven Sinne…) der Öffentlichkeit näher gebracht werden, zum anderen macht es aus unserer Sicht einfach mehr Spaß die Herausforderung des Portabelbetriebs für Aktivierer und dessen Equipment anzunehmen.

Nichtsdestotrotz werden QSOs von Feststationen im Umkreis von 500 Metern um eine Burg für Burgenjäger anerkannt, sofern alle anderen Bedingungen erfüllt sind (Nennung der Referenznummer im QSO, QSL-Karte mit Referenznummer etc.)! Nur für Aktiviererpunkte zählen diese QSOs nicht!

4 Frequenzen und Betriebsarten

Die Nutzung der Bänder bzw. die eingesetzten Betriebsarten hängen natürlich wesentlich von der Ausrüs­tung ab. Relaisbetrieb ist erlaubt und damit kann schon auf einfachstem Wege die eine oder andere Burg aktiviert werden. Aber insbesondere der Betrieb auf den KW-Bändern gibt Interessenten außerhalb des Distriktes Baden und außerhalb von DL die Möglichkeit, Punkte für das Diplom zu sammeln.

Für das World Castle Award (siehe auch 6 und 7) werden folgende Vorzugsfrequenzen empfohlen:

  • CW : 3.531; 7.031; 10.121; 14.031; 18.081; 21.031; 24.911; 28.031 kHz
  • SSB : 3.731; 7.131; 14.251; 18.131; 21.251; 24.951; 28.551 kHz

5 Bestätigung einer BBN

Für die Beantragung des Badischen Burgendiploms müssen Interessenten eine GCR-Liste einsenden. Hierbei handelt es sich um eine schriftliche Aufstellung bestätigter QSL-Karten. Damit die QSL-Karten eines Aktivie­rers gültig sind, muss die BBN und oder WCA-Referenz (s. Pkt. 6) deutlich auf seiner QSL-Karte vermerkt sein. Das kann entweder handschrift­lich erfolgen oder über ein aufgeklebtes Label. Natürlich kann sie auch aufgedruckt sein, wenn man z.B. über GlobalQSL.com oder den DARC-QSL-Service spezielle Karten pro Aktivierung anfertigt.

Die BBN-Nummer muss auf jeden Fall mit dem vorangestellten "BBN-" aufgeführt sein, also z.B. "BBN-043" und nicht "043" oder "Burg Nr. 43".

6 Warum es sinnvoll ist, neben der BBN auch die WCA-Referenz zu kennen

Neben dem BBD gibt es auch noch andere Diplome und Wettbewerbe, bei denen Aktivierungen Badischer Burgen anerkannt werden – in erster Linie das World Castle Award (WCA)  und das COTA-Activator-Diplom (das Deutsche Burgendiplom hat keine Aktiviererklasse). Warum erwähne ich das hier? Erstens kann man evtl. mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn man die verschiedenen Ausschreibungsbedingungen beachtet, die sich i.d.R. nicht widersprechen. Und zweitens hilft es oft Aufmerksamkeit (z.B. im DX-Cluster) zu erzeugen, wenn man neben der BBN auch die WCA-Referenz nennt – allerdings bringt das natürlich nur etwas auf der Kurzwelle. Deshalb finden sich diese zusätzlich in der BBN-Referenzliste.

Außerdem könnte sich ein Blick in die Referenzlisten von SOTA, GMA, WWFF lohnen – Burgen liegen ja oft auf Anhöhen und vielleicht handelt es sich dabei um einen SOTA- oder GMA-Gipfel; einige befinden sich vielleicht auch in einem im WWFF gelisteten Naturreservat o.ä.

7 Vergleich der Ausschreibungsbedingungen BBD vs. WCA und COTA

Damit eine Aktivierung für alle Burgen-Diplomprogramme gültig ist, muss man den kleinsten gemeinsamen Nenner der Ausschreibungen beachten. Diesen habe ich in der unten stehenden tabellarischen Zusam­menfassung der wichtigsten Bedingungen rot markiert:

 

Badisches Burgendiplom

WCA & COTA

max. Umkreis um die Burg:

500m

1000m

Stationsart:

nur portabel1

beliebig

min. QSO-Zahl pro Referenz:

10

503

Sonstiges:

min. 1 Foto von Station und Burg1

-

 

pro QSO 1 QSL-Karte versenden2

-

 

1) Details: siehe Ausschreibung

2) siehe Punkt 5

3) Sammeln über mehrere
    Aktivierungen ist erlaubt!

8 Ankündigung einer Aktivierung

Damit eine Burgenaktivierung erfolgreich ist, also möglichst viele QSOs zusammen kommen, ist es, neben der Nennung der WCA-Referenz im QSO, auch sinnvoll, diese zuvor in geeigneter Weise anzukündigen. Hierzu bietet das WCA verschiedene Internet basierende Möglichkeiten.

Vorausgesetzt man hat einen Yahoo- oder Google-Account und hat sich als Mitglied der folgenden Gruppen registriert, kann man hier seine Aktivierungen ein paar Tage im Voraus ankündigen:

Außerdem gibt es ein auf WCA spezialisiertes Cluster, bei dem man sich auch selbst spotten kann: http://wca.hamradio.si/. Auch hier eine vorherige Registrierung notwendig.

Längerfristig geplante Aktivierungen badischer Burgen können auch gern im A22-QTC, dem monatlichen Mitteilungsblatt des DARC OV Kraichgau (A22), veröffentlicht werden. Schreibt dazu einfach eine E-Mail an den Redakteur:  qtc(at)a22-kraichgau.de.

9 Non-DL Aktivierer

Wie den Ausschreibungen zu entnehmen ist, können auch Funkamateure mit ausländischem Rufzeichen Badische Burgen aktivieren, wenn sie sich an die deutschen Lizenzregeln (CEPT) halten oder eine Gastlizenz haben. Für sie gelten die gleichen Bedingungen für die Aktivierungen, jedoch können sie die verschiedenen Diplomklassen schon mit weniger Aktivierungen als DL-Stationen erreichen:

  • Europäische Stationen: Bronze 4, Silber 8, Gold 15 Aktivierungen
  • DX-Stationen: Bronze 3, Silber 6, Gold 12 Aktivierungen

Weitere Tipps…

…findet Ihr z.B. auf den Seiten von COTA -> Menüpunkt COTA-Tipps

…von Euch oder auch Fragen, Anregungen, Kritik, Informationen über noch nicht gelistete Burgen im Dis­trikt Baden richtet bitte an den Diplommanager Thorsten, DL3BC, E-Mail: thorsten(at)dl3bc.de.

…und noch etwas:

Bitte haltet Euch an die Ausschreibungsbedingungen. Natürlich kann während der Aktivierung und erst recht im Nachhinein weder der Diplommanager noch sonst jemand nachweisen, ob sie tatsächlich im er­laubten Umkreis von 500m um die Burg oder vielleicht doch mit Stromversorgung aus dem Netz stattge­funden hat. Daher mein Appell an alle:

Sportlich sein – ehrlich sein!

Wer hier betrügt, betrügt sich selbst!

 

vy 73 es 55 de Thorsten DL3BC

 

 

 

Diplom-Ausschreibung / Award Rules; Downloads

To top
Diplom Ausschreibung dt 01.pdfDiplom-Ausschreibung (Deutsch)
Award rules engl 01.pdfAward Rules (English)
BBN-Referenzen.pdfReferenzliste mit allen anerkannten Burgen und Schlössern
BBD-Log.xlsLog-Vorlage (Excel XLS)

Diplommanager

To top

Thorsten, DL3BC

Fragen, Anregungen, Kritik, Informationen über noch nicht gelistete Burgen im Distrikt Baden bitte per E-Mail an thorsten(at)dl3bc.de.