GHz-Bastelgruppe im OV Lüdinghausen (N29)

To top

< 22.11.2014 / DK4REX / N29 >

Der OV Lüdinghausen (N29) hat unter der Leitung von Jürgen Dahms (DC0DA) eine neue GHz-Bastelgruppe ins Leben gerufen. In den vergangenen zwei Jahren haben die GHz-Aktivitäten im OV, insbesondere bei Contesten, deutlich zugenommen. Vor etwa einem Jahr hatte Jürgen, im Rahmen der monatlichen Technikabende von N29, zwei Vorträge zu 10 GHz- und 24 GHz-Transvertern gehalten. Bereits damals kam bei einigen Teilnehmern der Wunsch auf, auch die praktische Seite des Transverterbaus näher zu beleuchten.

Auf der Rückfahrt vom diesjährigen BBT-Treffen in St.Englmar griffen Martin (DL1MTG), Willi (DK9WW), Christoph (DK4REX) und Jürgen (DC0DA) diesen Gedanken noch einmal auf und so war die Idee zu einer GHz-Bastelgruppe geboren.

Am Freitag, den 21.11.2014 fand nun das erste Treffen der GHz-Bastelgruppe in der Burg Lüdinghausen statt. Neben den vier „St.Englmar-Reisenden" waren noch einige interessierte OMs und SWLs aus dem OV anwesend. Es wurden zunächst die Wünsche und Ziele der Teilnehmer besprochen und organisatorische Fragen geklärt.

Es war geplant, parallel mehrere 10 GHz-Transverter aufzubauen. Ab Januar 2015 wurden zunächst die Oszillator-Bausteine aufgebaut, danach ging es dem eigentlichen Transverter Baustein weiter. Jürgen wird den Teilnehmern die entsprechenden Grundlagen aus den Bereichen Feinmechanik, Elektrotechnik und Messtechnik vermitteln. Einmal monatlich traf sich die Gruppe mit Jürgen in der Burg Lüdinghausen, um die Arbeitstechniken und die Vorgehensweise für die nächsten Schritte zu besprechen. Die Vermittlung und Weitergabe dieser Arbeitstechniken und Erfahrungen an den „GHz-Nachwuchs“ war eines der wichtigsten Ziele der Bastelgruppe. Alle Bauschritte und Techniken wurden von der Gruppe dokumentiert. 

Die gebauten Transverter werden später interessierten OMs aus dem OV zur Verfügung gestellt, damit sie z.B. bei Contesten ihre ersten GHz-Erfahrungen machen können.

Transverter Modul

Die Löcher sind ins Weißblechgehäuse gebohrt, die Platine ist eingelötet und die Stifte für die Topfkreise sind eingelötet. Die Filter (Topfkreise) wurden eingelötet und die Platine mit diskreten und SMD Bauteilen bestückt. Anfang 2016 wurde dann der erste Transverter erfolgreich abgeglichen. Es mussten aber auch einige Rückschläge verkraftet werden bis vier Transverter Bausteine liefen.

Spannungsversorgung und SMA Buchse im Weißblechgehäuse
DL1MTG und DC2CB beim Gehäuse vorbereiten

In der Zwischenzeit hatte Jürgen für den Oszillator eine sehr ausführliche, anfängertaugliche Bauanleitung geschrieben und mit Bildern ergänzt. Wir werden dieses Material in einem „GHz-Bastelbuch“ zusammenfassen, in dem wir das Gesamtprojekt beschreiben werden.

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nutzten wir zunächst zu Dritt (Willi, DK9WW war leider verhindert), um die ersten beiden Lektionen aus Jürgens Anleitung zu bearbeiten. Beim ersten Termin ging es um das Weißblechgehäuse und die damit verbundenen feinmechanischen Arbeiten. Zunächst bauten wir alle gemeinsam am ersten Oszillator-Baustein. Schritt für Schritt gingen wir Jürgens Anleitung durch, klärten Fragen und fertigten ergänzendes Bildmaterial für unsere Dokumentation an.

Aus unserer Sicht ist es ganz gut, diesen „Prototyp“ in der Gruppe aufzubauen. Oft ist man sich unsicher, wie ein Arbeitsschritt auszuführen ist, manchmal ist eine helfende dritte oder gar vierte Hand auch nicht schlecht und schließlich macht es in der Gruppe auch viel Spaß – eine Erkenntnis, die sich im OV N29 schon seit längerem durchgesetzt hat.

Mechanik

< DC2CB / August-Oktober 2016 >

Im Sommer 2016 fingen wir dann mit der Mechanik unserer Transverter an. Wir bohrten erste Gehäuseteile und montierten die vorbereiteten Hohlleiter den Flansch. Im Herbst folgten dann weitere Schritte wie Montage der PAs und die Bestückung der Frontplatten.

Verdrahtung

Nach dem alle Komponenten soweit gebohrt sind und alle Gewinde geschnitten sind, geht es an die Verdrahtung der einzelen Baugruppen. Die ersten Geräte sind nun erfolgreich getestet worden und warten auf ihren praktischen Einsatz.

nach oben

To top
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X