Contestaktivitäten

Contestaktivitäten im OV Y34

Einige OMs in unserem OV nehmen regelmäßig an Contesten teil. Es hat sich eine kleine Gruppe herausgebildet, die an den DARC-UKW-Contesten teilnimmt. Ausführliche Berichte dazu gibt es auf der Website von DL1RTL.

Aber auch zu anderen Contesten sind die OMs von Y34 aktiv. Hier folgen ohne Gewähr auf Vollständigkeit einige Berichte.

Stolz sind wir auf das Kontestjahr 2014, in welchem wir aktiv an der Clubmeisterschaft teilgenommen haben. Wir konnten einen guten Platz erreichen. Die Teilnahme an den jeweiligen Kontesten das ganze Jahr über fordert doch einige Anstrengungen, so dass es in letzten Jahren etwas ruhiger geworden ist mit den Kontestaktivitäten von Y34.
Im Brandenburg/Berlin-Kontest im Dezember jedoch waren die OMs von Y34 wieder gut vertreten.

 

 

Die YLs und OMs von Y34 sind weiter fleißig in Kontesten aktiv

Sei es beim WAG oder auch zu Beginn eines jeden Jahres beim 10m-Kontest, der DOK Y34 wird immer gut vertreten.
Beim Brandenburg-Berlin-Kontest sorgen auch die Mitglieder von Y34 fleißig für Funkaktivitäten aus dem Distrikt Brandenburg.

Zum 10m-Contest fuhr DL1RTL trotz winterlicher Bedingungen öfter auf den Löwendorfer Berg. In 2016 konnte er von dort mit 100 Watt und Quadschleife jeweils knapp über 100 QSOs erreichen, sein bestes Ergebnis bisher in diesem Kontest. Weiterhin waren im 10m-Kontest noch DL2ROM, DK2NVA, DK3WX und DO1TV aktiv.
Wiederholt hat DL1RTL seine Aktivität vom Löwendorfer Berg auch Anfang des Jahres 2017, und er freute sich besonders über QSOs aus Y34, wie z.B. DL2ROM, DK2NVA und DO1TV.

UKW-Contestsaison 2018

Bild Antennen DL0BLA

DARC UKW März Contest:

Nachdem wir letztes Jahr im September mal probeweise wieder einmal an einem UKW-Contest teilgenommen hatten, wollten wir nun in die Saison 2018 starten und haben am 1. Wertungscontest zum DARC-UKW-Wettbewerb teilgenommen. Für einige OMs geht es erst mal darum, Contesterfahrungen zu sammeln und es soll die Technik als auch Betriebstechnik verbessert werden. Mit einem Raum in der Grundschule Blankenfelde und einer drehbaren UKW-Antenne sind die ersten Voraussetzungen schon mal ganz gut. Trotz des recht frostigen Wetters haben wir noch eine 70cm-Yagi an unseren Mast montiert, die 2 x 8-Elemente für 2m waren ja schon dran. Auf 2m haben wir eine Röhren-PA mit bis zu 300 Watt Sendeleistung eingesetzt, für 70cm mußten die 25 Watt Transceiverleistung reichen. Es ging auf 2m auch ganz gut, die allgemeine Aktivität war allerdings ziemlich gering, so dass wir nur 130 QSOs erreichten. An den Ausbreitungsbedingungen hat es sicher nicht gelegen, denn immerhin kamen auf unseren Ruf hin auch mal 2 ON-Stationen und 1 X HA herein. Das ODX ging mit etwas mehr als 700 km nach HB9. Für einen 70cm-Contest ist nur eine Yagi auch schon zum Empfang nicht ausreichend. Das Band war gefühlt fast immer leer. So erreichten wir auch nur knapp über 20 QSOs. Bernd, DK3WX, probierte seine Eigenbau-23cm-Anlage aus. Sie besteht aus einem Transverter von 23cm auf 10m mit anschließendem SDR-TRX. Diese Einheit war direkt an der 2xHybridquad montiert. Es ging also nur eine Spannungsversorgung und ein Netzwerkkabel in die Station, gefunkt wurde dann mit der SDR-Software auf dem Notebook. Es wurden auf 23cm ca. 5 Watt HF produziert. Damit konnte Bernd 5 Stationen erreichen.
Wir funkten unter dem Rufzeichen DL0DAB. Wenn es wärmer draußen ist, wollen wir wieder vom Nunsdorfer Berg aus mit dabei sein. An diesem Märzwochenende waren dabei:  Rudi DO1TNE, Bernd DK3WX, Bernard DL1TV und Heiko DL1RTL.  

23cm Yagigruppe

UKW-Mai-Contest

(Bericht DL1RTL)  Nach dem März-Contest folgt im UKW-Contestkalender des DARC der Mai-Contest. Das Rufzeichen DL0DAB sollte wieder mit dabei sein. An diesem ersten Maiwochenende fand auch am Samstag gleichzeitig das Fest der Vereine in Zossen statt. So mußten wir sozusagen auf 2 Hochzeiten tanzen. Die Contest-OPs waren noch am Aufbau unseres Standes beim Vereinsfest dabei, aber zum nachmittag fuhren sie dann nach Blankenfelde zur Klubstation und bereiteten den UKW-Contest vor. Normalerweise sind wir im Mai-Contest sonst vom Nunsdorfer Berg aus qrv. In Blankenfelde steht ja die Antennenanlage für 2m und 70cm. Es wurde noch schnell die Antenne für 23cm aufgebaut. Bernd DK3WX hatte dafür einen kleinen Rotor und 2x23-Elemente vorbereitet. Zum Einsatz kam wieder sein Transverter mit SDR als Nachsetzer (Antenne und TRX rechts im Bild). Auf 2m wurden die 2x8-Elemente und für 70cm die 18-Elemente Yagis angeschlossen und schon konnte es losgehen. Für 2m funktionierte die Röhren-PA wieder sauber und für 70cm hatten wir diesmal dank DL6ULF eine kleine 100 Watt PA zur Verfügung. Die OPs gaben sich Mühe aber es entstand der Eindruck, dass die allgemeine Aktivität trotz hervorragendem Portable-Wetter nicht so groß war. Der Standort unserer Station mit den Antennen auf dem Flachdach der Schule ist sicher nicht so schlecht, aber vom Berg aus geht es eben besser. Es hat trotzdem Spaß gemacht. Dabei waren wie immer DK3WX, DL1TV, DO1TNE und DL1RTL.
Ebenfalls aus unserem OV war Anke DL1RWN im UKW-Mai-Contest aktiv. Sie funkte vom neuen QTH aus JO64GH auf 2m und 70cm, natürlich kamen die QSOs zwischen DL1RWN und DL0DAB auf beiden Bändern ohne Probleme zu stande.

UKW-Kontest neu entdeckt

Y34 beim IARU-2m-Kontest September 2017 dabei

(Bericht DL1RTL) Hans DL2ROM regte bei einem Klubabend an, mal wieder was auf 2m zu machen, schließlich sind im OV gute Voraussetzungen vorhanden. Seine Idee fand auch allgemeine Zustimmung, so organisierten wir eine Teilnahme im 2m-September Kontest. Eine stark besetzte Mannschaft  baute auf dem Nunsdorfer Berg die Konteststation auf. So waren wir mit der 2x8-Elemete Yagi-Gruppe und kleiner 100 Watt PA schon mal gut gerüstet. Die OMs brachten noch Stationszelt und Stromaggregat mit. Ziel sollte sein, den noch Kontest nicht so erfahrenen Mitgliedern unseres OVs das Erlebnis UKW-Kontest näher zu bringen. So konnte jeder mal Funken und am Laptop loggen. Die Station war fast rund um die Uhr (sprich während der gesamten Kontestzeit) besetzt. Unter dem Rufzeichen DL0DAB waren mit dabei: DL2ROM, DL1RTL, DO1TV, DO1TNE, DG1RNN, DK3WX, DK2NVA, DL7AIS und als gern gesehene kurzzeitige Gäste DL2RWM und DL8ZT. (Der Autor dieses Beitrages ist stolz auf die lange Teilnehmerliste)

Das Wetter spielte mit und die Ausbreitungsbedingungen waren auch nicht schlecht. So erreichten wir mit 793 km Entfernung unser ODX zu 9A5Y/p. Wir erreichten Verbindungen in 14 Länder, so u.a. nach UA2 oder HB9. Insgesamt wurden es 166 QSOs.

Die Wagenburg

Auch die "rückwärtigen Dienste" haben hervorragende Arbeit geleistet. Zum Mittag und Abendbrot gab es was vom Grill und auch auf das Frühstücksei brauchte nicht verzichtet werden. Unsere Camping erfahrenen OMs hatten das nötige Equipment dabei.

So war es für alle Teilnehmer nicht langweilig. Noch wärend des gemeinsamen Abbaus der Station und Zelte wurde über die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit gefachsimpelt. Wir wollen auf jeden Fall zu den nächsten UKW-Kontesten wieder mit dabei sein.

Kontestsaison 2014

Wir haben es geschafft !    Y34 belegt in der Clubmeisterschaft Platz 1 im Distrikt Y, und gleichzeitig Platz 10 in DL !

Hier nachfolgend die Kontestberichte:

10m - Kontest:

Der erste DARC-Wertungskontest des Jahres findet am zweitem Sonntag im Januar statt. Auch einige OMs von Y34 haben mitgemacht.
DL1RTL baute bei relativ angenehmen Wetter seine Station auf dem Löwendorfer Berg auf, erreicht hat er von dort Platz 32 in der mixed-Kategorie. Weiterhin waren noch DL2ROM (Platz 59 in cw), DL1RMJ (Platz 274 mix) und DO1TV (Platz 387) im Kontest aktiv.
Für die Clubmeisterschaft sind das schon mal 252 Punkte für unseren OV.

UKW - Märzkontest:

Die Endergebnisse vom ersten UKW-Kontest diesen Jahres sind nun veröffentlicht. Diesmal haben sich 4 Stationen unseres OVs beteiligt und folgendes Ergebnis eingefahren:

DL1RTL Platz 86,  DL2ROM Platz 100, DO1TV Platz 130 und DK2NVA Platz 159.
Wie gesagt, dass sind noch nicht die Endergebnisse. Dank Gunter (DK2NVA) haben wir vier Logs geschafft, so dass für Y34 weitere 269 Punkte für die Clubmeisterschaft dazu kommen.
Die Ergebnisse sind auf den Seiten Referat UKW-Funksport zu finden.

UKW - Mai-Kontest

Im Mai-Kontest haben wir wie immer unsere Station auf den Nunsdorfer Berg aufgebaut, allerdings nur für 2m. Hans und Heiko begannen schon zeitig mit dem Aufbau der 2x8-ele-Yagi. Dann kam auch Bernard und Anke, die Aggregat und 4 Stück Big Wheel mitbrachte. So war die Mannschaft und auch Technik wieder komplett. Wir hatten uns schon vorher überlegt, dass jeder einige Stunden unter seinem eigenem Call funkt. Hans fuhr nach Antennenaufbau nach hause und nahm von seiner Station aus am Kontest teil. Bernard belegte dann die ersten drei Stunden, natürlich mußten wir die Steuerleistung des Tranceivers für die Beko-PA zurücknehmen, denn Bernard darf ja nur 75 Watt machen. Aber es ging ganz gut für ihn los. Danach machte dann Heiko weiter, und in der Nacht kam Anke. So teilten wir uns die Stationszeit also durch drei. Bernard erreichte knapp über 100 QSOs und Anke und Heiko hatten jeweils knapp über 200 QSOs. Auch Hans erreichte von zu hause aus mehr als 100 QSOs. Nich unerwähnt bleiben soll der Einsatz von Gunter, DK2NVA, der ebenfalls von seiner Heimstation aus am Kontest teilnahm.

Nun sind auch die Endergebnisse auf der UKW-Referatsseite veröffentlicht.

Fieldday CW

Am ersten vollem Juniwochenende findet der IARU-Fieldday in CW statt. Dieses Jahr war es zu Pfingsten. Da dieser Kontest für die Clubmeisterschaft zählt, nahmen wir zum ersten mal an diesem Kontest teil. Unter dem Rufzeichen DL0DAB waren Anke, DL1RWN und Heiko, DL1RTL aktiv. Es war ein sehr heißes Wochenende, die Temperaturen lagen am Tage bei über 30 Grad. Die Funkbedingungen waren nicht gerade super, aber es ging auch auf den oberen Bändern gut mit Europa. Anke und ich wechselten uns alle 3 Stunden ab. Gefunkt wurde mit TS480 auf eine symetrische Antenne 2x25m eingespeißt mit Hühnerleiter auf 13m Höhe. Erreicht wurden am Ende 816 qso's. Wir starteten in der unassisted-Klasse, DX-Cluster ist da nicht erlaubt, nur eine Antenne darf aufgebaut sein. Es wurde Platz 12 bei 39 einreichenden Stationen erreicht.

WAE - Worked All Europe

Dieser Kontest wird in drei Teilen veranstaltet - in CW, SSB und RTTY. Am zweitem Augustwochenende ist immer der CW-Teil angesagt. Angesagt sind bei diesem Kontest besonders die QTCs, manch einer hasst sie, doch die meisten lieben sie. Denn gerade die QTCs entscheiden über die Platzierung.  Dieser Kontest spielte im OV-Leben bisher keine große Rolle. Doch wenn man sich unseren derzeitigen Platz in der Klubmeisterschaft anschaut, dann war eine Teilnahme einfach Pflicht. Mitgemacht haben DL7VHP, DL1RWN und DL1RTL, jeweils vom Home-QTH.
Am Samstag waren die conds noch halbwegs gut, 20m und 15m war gut besucht, auf 10m konnten nur wenige Stationen gearbeitet werden. Das 80m-Band war sommerlich mit QRN belegt, nur eine Hand voll Stationen kamen jeweils ins Log. Auf 40m ließ sich während der Dunkelheit und auch kurz nach Sonnenaufgang gut DX arbeiten. Ab Sonntag früh ließen die Tagesbedingungen dann nach, 10m war nahezu tot, selbst 20m ließ kaum DX zu, lediglich 15m war brauchbar. Allerdings waren die meisten Stationen in so einem 48 Stunden-Kontest bereits gearbeitet. Einmann-Stationen dürfen in diesem Kontest nur 36 Stunden aktiv sein, aber bei solchen conds läßt sowieso irgendwann die Kondition nach. Nun ist auch dieser Kontest Geschichte, die finale Auswertung kommt noch. Aber nach den bereits veröffentlichten claimed scores haben die drei OMs zusammen 251 Punkte für die Clubmeisterschaft eingespielt.

Fieldday SSB

Zum SSB-Fieldday waren wie bereits im CW-Teil DL1RWN und DL1RTL vom Nunsdorfer Berg aus aktiv. Gestartet wurde in der Klasse assisted. So durften wir DX-Cluster benutzen. Eigentlich sollte auch eine Yagi für die oberen Bänder zum Einsatz kommen, leider hat hier Murphy zugeschlagen und auf Grund von Personalmangel haben wir die Inbetriebnahme dann verworfen. Also funkten wir mit unserem bereits zum CW-Teil eingesetzten Dipol. Das ging auch wieder ganz gut. Die conds waren durchschnittlich, etwas besser als zum WAE. Auf den oberen Bändern waren DX-Stationen im Rahmen des All-Asia-Contest zu arbeiten, die uns auch einige Multis eingebracht haben. Erreicht wurden 620 Verbindungen.

Marconi 2m-CW-Contest

Der WAE-SSB und auch der UHF-Kontest im Oktober haben keine wesentlichen Punkte für unseren OV in der CM eingebracht. Zum Marconi-Contest auf 2m in CW waren dann wieder einige OMs unseres OVs zu Gange. Heinz, DL7VHP berichet, er hat mit seinem provisorischen Antennaufbau (GA-2x4MAX in 2 m ü. Grund und QTH 43 m NN) immerhin 46 QSOs erreicht. Anke, DL1RWN hat gerade noch rechtzeitig eine Antenne aufbauen können, so dass wir 5 Logs für diesen Contest einreichen konnten. Es waren also wieder aktiv: DL1RWN, DL1RTL, DL2ROM, DL7VHP und auch DK3WX. Die besten vier Logs werden für die CM gewertet.

Weihnachtskontest

Als letzter DARC-Kontest im Jahr ist nun auch dieser Weihnachtskontest Geschichte. Auf die Teilnahme unserer OV-Mitglieder können wir stolz sein, nicht nur zahlenmäßig waren wir gut vertreten, sondern auch mit Ergebnissen, die Hoffnung auf eine gute Platzierung in der Clubmeisterschaft geben. Viele QSOs erreichten DL1RWN und DL1RTL mit je 105 bzw. 134. Ein ganz dickes Lob an unseren Neueinsteiger im Sprintkontest geht an DK2NVA. Gunter erreichte immerhin 70 QSOs, alle in SSB. Auch Hans, DL2ROM liegt mit 88 QSOs gut im Schnitt, sowie auch Heinz, DL7VHP, der 75 QSOs erreichte.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.