Kapitel 6: Rufzeichen – Landeskenner

Ein recht umfangreiches Kapitel der Betriebstechnik für das Amateurfunk- zeugnis ist diese Lektion über Rufzeichen und internationale Landeskenner.


Inhaltsübersicht zu diesem Kapitel

Rufzeichen - Landeskenner

Wenn man die Prüfung zum Amateurfunkzeugnis bestanden hat, kann man eine so genannte Zulassung zum Amateurfunkdienst beantragen. Damit erhält man ein personengebundenes Rufzeichen. In manchen Ländern ist das Rufzeichen an die Funkstation gebunden.

Ein Amateurfunkrufzeichen besteht normalerweise aus drei bis sechs Zeichen. Rufzeichen deutscher Funkamateure sind zum Beispiel DJ4UF (Rufzeichen des Autors), DF8XO, DO1LEN, DL9XYZ, DA1A, DB0PRA, DD6BM, DR1C. Alle deutschen Rufzeichen beginnen mit D und haben an der zweiten Stelle einen Buchstaben aus dem Alphabet zwischen A und R, also DA, DB, DC, … DR.

Ausländische Rufzeichen sind zum Beispiel EA5AZW, F6KLA, Z31BS, G2DEF, JA6PQR, 3A2BC. Das erste oder die ersten zwei Zeichen stellen den Landeskenner dar. Man kann also erkennen, aus welchem Land ein Funkamateur gerade funkt.  

Die Landeskenner bestehen aus ein oder zwei Zeichen, entweder einem Buchstaben (im Falle F, G, I, K, M N, W) oder zwei Buchstaben (z.B. DL, JA) oder einer Ziffer und einem Buchstaben (z.B. 3A) oder einem Buchstaben und einer Ziffer (z.B. D2, Z3). Die auf den Landeskenner folgende Ziffer ist häufig eine Kennzeichnung von Regionen des Landes, zum Beispiel in Spanien EA1 bis EA9 oder in Japan JA1 bis JA0.  

In anderen Ländern stellen die Ziffern Angaben zur Lizenzklasse dar. In den meisten Fällen ist die Ziffer ohne Bedeutung wie in Deutschland mit der Ausnahme der Ziffer 0 bei DA, DB, DK und DL für Klub- oder Sonderstationen. DA0-, DB0-, DK0- und DL0-Stationen werden zwar an einen bestimmten Funkamateur ausgegeben aber an eine Station gebunden. Mehr dazu am Ende dieser Lektion.

Bei Landeskennern, die an der zweiten Stelle eine Ziffer haben, wird trotzdem eine weitere Ziffer angehängt, so dass eine zweistellige Zahl dabei herauskommt, zum Beispiel S51AA.  Die „51“ ist also keine zweistellige Zahl sondern die „5“ gehört zum Landeskenner. Man sollte „S5-1“ sprechen, nicht „S51“.


Europäische Landeskenner (Auswahl)

Landeskenner Europa

Tabelle 1: Landeskenner Europa (Prüfungs-Auswahl)

Merkwörter ("Eselsbrücken"):

HV  Heiliger Vater
PA  Pay Bas
LA   Lachse
HB  Helvetia Bern
EA  España
EI   Eire
HA Hungary
SP Soz. Polen
YL Young Lettin
naja ...

In der Prüfung zum Amateurfunkzeugnis werden praktisch alle europäischen und einige außereuropäische Landeskenner abgefragt. Beginnen Sie mit dem Lernen der nebenstehenden Landeskenner Europa. Leider sind nur wenige Landeskenner am Ländernamen zu erkennen, wie dies bei Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg oder Oesterreich der Fall ist. Deshalb ist es nötig,  Eselsbrücken zu bilden. Einige stehen links unten auf der Seite. Erfinden Sie eigene!  


Übungsaufgabe
Tragen Sie die Hauptlandeskenner der europäischen Länder aus obiger Tabelle in folgende Europakarte ein. 


Europakarte


So ähnlich könnte Ihre Lösung aussehen (Klicken für größeres Bild!)

Europakarte 2

Zu besonderen Anlässen geben die Funkverwaltungen der Länder Spezial-Präfixe (Landeskenner) heraus. Sie finden diese in der Landeskennerliste der ITU, in Amateurfunkhandbüchern und Rufzeichenlisten.


Schweden

Prüfungsfrage
BD201  Wo können Sie nachschlagen, in welchem Land sich eine Amateurfunkstelle mit einem Ihnen bislang unbekannten Landeskenner befindet? 
In den Empfehlungen der IARU
In der Rufzeichenliste der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
In der Landeskennerliste der ITU, Amateurfunkhandbüchern und Rufzeichenlisten
Im Frequenzbereichszuweisungsplan der Bundesrepublik Deutschland  

Besonderheit bei G
G steht für Großbritannien, aber der Präfix G plus Ziffer oder M plus Ziffer steht nur für England. Andere Teile von Großbritannien haben Zusatzbuchstaben, z.B. GM für Schottland, GW für Wales, GI für Nordirland usw.


Prüfungsfrage
BD202  Welche Gruppe von Ländern grenzt an die Bundesrepublik Deutschland?
SM, LA, LZ, HB
EA, GM, OE, ON
F, HB, OZ, SP
CT, I, LX, OK

Tipp zu BD202: Schauen Sie auf die Europakarte auf der vorigen Seite und schreiben Sie sich alle Länder mit den Landeskennern auf, die an Deutschland angrenzen.


Prüfungsfrage
BD203  Welche Gruppe gibt die Landeskenner der Länder Rumänien, Bulgarien, Spanien, Norwegen, Polen für ihre Amateurfunkstellen richtig wieder?
RO, LA, SP, LZ, SP
YO, LZ, SP, LA, PO
YO, BL, EA, LA, SP
YO, LZ, EA, LA, SP

Tipp: Wählen Sie das Ausschlussverfahren. Schauen Sie sich in allen Antworten nur den ersten Landeskenner an und prüfen Sie, in welcher Zeile bzw. welchen Zeilen der Kenner für Rumänien falsch ist. Streichen Sie die Zeile/Zeilen durch. Dann nehmen Sie den zweiten Landeskenner, also Bulgarien und sie machen es genau so. Schließlich bleibt nur noch eine Zeile als richtige Lösung übrig.


Prüfungsfrage
BD204  Welche Länder sind der Reihe nach den folgenden Ländern zugeordnet? Die Landeskenner OE, PA, HBØ, YL, LX  entsprechen den Ländern ...
Österreich, Polen, Liechtenstein, Lettland, Luxemburg.
Österreich, Niederlande, Schweiz, Lettland, Luxemburg.
Österreich, Niederlande, Liechtenstein, Lettland, Luxemburg.
Österreich, Niederlande, Liechtenstein, Luxemburg, Lettland.

Prüfungsfrage
BD205  Welche Länder (Gebiete) sind der Reihe nach den folgenden Landeskennern zugeordnet? Die Landeskenner 3A, 4U, 9A, 9H  entsprechen den Ländern (Gebieten) ...
Monaco, Vereinte Nationen, Malta, Kroatien.
Monaco, Vereinte Nationen, Kroatien, Malta.
Malta, Vereinte Nationen, Kroatien, Monaco.
Monaco, Kroatien, Vereinte Nationen, Malta.

Prüfungsfrage
BD206  Welche Länder sind der Reihe nach den folgenden Landeskennern zugeordnet?   Die Landeskenner OE, OH, OK, OM, ON, OZ entsprechen den Ländern ...
Österreich, Finnland, Tschechien, Slowakei, Belgien, Dänemark.
Österreich, Belgien, Tschechien, Slowakei, Finnland, Dänemark.
Österreich, Finnland, Tschechien, Belgien, Slowakei, Dänemark.
Österreich, Slowakei, Tschechien, Finnland, Belgien, Dänemark.

Prüfungsfrage
BD207  Welche Länder sind der Reihe nach den folgenden Landeskennern zugeordnet? Die Landeskenner LA, LY, LZ, YL entsprechen den Ländern ...
Litauen, Norwegen, Bulgarien, Lettland.
Norwegen, Bulgarien, Litauen, Lettland.
Norwegen, Litauen, Bulgarien, Lettland.
Norwegen, Litauen, Lettland, Bulgarien.

Prüfungsfrage
BD208  Welche Länder sind der Reihe nach den folgenden Landeskennern zugeordnet? Die Landeskenner SM, S5, SP, SV entsprechen den Ländern ...
Schweden, Slowakei, Polen, Griechenland.
Schweden, Slowenien, Polen, Griechenland.
Slowenien, Griechenland, Polen, Schweden.
Schweden, Slowenien, Griechenland, Polen.

Prüfungsfrage
BD209  Welche Länder sind der Reihe nach den folgenden Landeskennern zugeordnet? Die Landeskenner EA, EI, EM, ES entsprechen den Ländern ...
Spanien, Irland, Estland, Ukraine.
Spanien, Ukraine, Irland, Estland.
Spanien, Irland, Ukraine, Estland.
Spanien, Ukraine, Estland, Irland.

Prüfungsfrage
BD210  Welche Gruppe gibt die Landeskenner der Länder Portugal, Schweiz, Spanien, Belgien, Polen und Irland für ihre Amateurfunkstellen richtig wieder?
CT, CH, EA, ON, PL, EI
PO, HB9, EB, OY, SP, IR
CU, HB0, EA, BE, SP, EI
CT, HB9, EA, ON, SP, EI

Machen Sie nun erstmal eine Lernpause im Fach Betriebstechnik und schieben Sie ein Kapitel Technik ein Technik06



Kapitel 6 Teil 2

Außereuropäische Landeskenner (Auswahl)

Die folgende Tabelle enthält die außereuropäischen Landeskenner, die laut Fragenkatalog in der Prüfung vorkommen können.

Region     Landeskenner                Land
1 3V Tunesien
1 3N Nigeria
1 4X Israel
1 5B Zypern
1 5H Tansania
1 9X Ruanda
1 EL Lineria
1 ST Sudan
1 SU Ägyten
1 YK Syrien
1 ZS Südafrika
2 AA-AL, K, W, N USA
2 CE Chile
2 HC Ecuador
2 HK Kolumbien
2 LU Argentinien
2 OA Peru
2 PY Prasilien
2 VE Kanada
2 XE Mexika
2 YV Venezuela
3 4S Sri Lanka
3 BV Taiwan
3 BY China
3 DS-DT Südkorea
3 DU-DZ Philippinen
3 EP Iran
3 JA, JE-JS Japan
3 JT Mongolei
3 VK Australien
3 VU Indien
3 ZL Neuseeland
 Tabelle 2

Merkwörter (Eselsbrücken):
TF  Tiefer Frost
VK  Viele Kängurus
OA  Obere Anden
ZL  Zealand
PY  Pyranha
BV  Buy Yuan
ZS  Zuid Sender
na ja ...
  • Haben Sie noch welche? > www.dj4uf.de

Tragen Sie die Hauptlandeskenner der außereuropäischen Länder aus dieser Tabelle in folgende fast leere Weltkarte ein. Einige Beispieleintragungen sind vorhanden.


Weltkarte

Aufgabe: Lernen Sie die Auswahl der Landeskenner auswendig!

In den Radio Regulations wurde festgelegt, dass die Erde in drei Regionen eingeteilt wird, wobei jede Region eigene Frequenzpläne aufstellen kann, da sie so weit auseinander liegen, dass sich die Mittelwellen und die Ultrakurzwellen nicht gegenseitig beeinflussen. Diese drei Regionen sind:


  • Region 1: Europa, Afrika, Vorderasien (ohne Iran), Russland, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgisistan, Mongolei
  • Region 2: Nordund Südamerika, Karibik, Grönland, Hawaii
  • Region 3: Australien, Neuseeland, Ozeanien und Asien ohne die unter Region 1 genannten Länder Asiens.

Übungsaufgabe
Versuchen Sie bitte, diese Regionenaufteilung mit einem Farbstift in der Weltkarte zu markieren.

Hinweis: Ab und zu gibt es Aufgaben, die nur im Buch sinnvoll ausführbar sind. Sie müssten sich diese Seite dafür ausdrucken.


Prüfungsfrage
VA401  Nach den Radio Regulations (VO Funk) ist die Erde in verschiedene Funkregionen unterteilt. Wie viele Funkregionen gibt es und zu welcher davon gehört Deutschland? 
Vierzehn Funkregionen. Deutschland gehört zur Region 4.
Vier Funkregionen. Deutschland gehört zur Region 3.
Drei Funkregionen. Deutschland gehört zur Region 1.
Fünf Funkregionen. Deutschland gehört zur Region 2.

Prüfungsfrage
VA402  Nach den Radio Regulations (VO Funk) ist die Erde in verschiedene Funkregionen unterteilt. Wie viele Funkregionen gibt es und zu welcher davon gehört Kanada?
Fünf Funkregionen. Kanada gehört zur Region 1.
Vier Funkregionen. Kanada gehört zur Region 3.
Vierzehn Funkregionen. Kanada gehört zur Region 4.
Drei Funkregionen. Kanada gehört zur Region 2.

Prüfungsfrage
VA403  Nach den Radio Regulations (VO Funk) ist die Erde in verschiedene Funkregionen unterteilt. Wie viele Funkregionen gibt es und zu welcher davon gehört Australien? 
Fünf Funkregionen. Australien gehört zur Region 2.
Vier Funkregionen. Australien gehört zur Region 1.
Vierzehn Funkregionen. Australien gehört zur Region 4.
Drei Funkregionen. Australien gehört zur Region 3.

Prüfungsfrage
VA404  Weshalb wird in den Radio Regulations (VO Funk) die Erde in verschiedene Funkregionen eingeteilt?
Weil der Amateurfunkverkehr nur innerhalb einer Region zulässig ist.
Um in den Regionen unterschiedliche Frequenzbereichszuweisungen für die Funkdienste vornehmen zu können.
Um für die einzelnen Funkregionen regional gültige Regelungen für Gastlizenzen einführen zu können.
Weil die Ausbreitungsbedingungen in den verschiedenen Regionen der Erde unterschiedlich sind und dadurch unterschiedliche Senderleistungen zugestanden werden müssen.

Prüfungsfrage
BD301  Welche Gruppe von Landeskennern DA bis DZ ist folgenden Ländern zugeordnet?
Deutschland (DA-DT) und Philippinen (DU-DZ)
Ausschließlich Deutschland (DA-DZ)
Deutschland (DA-DR), Südkorea (DS-DT) und Philippinen (DU-DZ)
Deutschland (DA-DO), Taiwan (DP-DT) und Philippinen (DU-DZ)

Nicht nur Deutschland hat einen Landeskenner, der mit D beginnt. Schauen Sie in die Tabelle der Landeskenner! DS-DT: Südkorea DU-DZ: Philippinen


Prüfungsfrage
BD302  Welche Gruppe gibt die Landeskenner der Länder  USA, Syrien, Südafrika, Neuseeland,  Argentinien und Chile für ihre Amateurfunkstellen richtig wieder?
K, YL, ZS, ZL, LU, CE
W, YK, ZS, ZL, LU, CE
N, YK, ZS, ZL, AR, CE
W, YK, ZS, ZL, AR, CE

Tipp: Wählen Sie auch hier wieder das Ausschlussverfahren. Schauen Sie sich in allen Antworten nur den ersten Landeskenner an und prüfen Sie, in welcher Zeile bzw. welchen Zeilen der Kenner für die USA falsch ist. Streichen Sie die Zeile/Zeilen gegebenenfalls durch. Dann nehmen Sie den zweiten Landeskenner, also Syrien und machen es genau so. Schließlich bleibt nur noch eine Zeile als richtige Lösung übrig.


Prüfungsfrage
BD306  Welche Landeskenner sind südamerikanischen Ländern zugewiesen?
OA, JA, JT, 4X, SM
LU, VE, HB, OK, YU
PY, HC, HK, OA, YV
YV, YU, BY, BV, VE

Prüfungsfrage
BD303  Welche Gruppe gibt die Landeskennern der Länder China, Japan, Kanada, Australien, Mexiko und USA für ihre Amateurfunkstellen richtig wieder?
CE, JA, VE, VK, MX, N 
BY, JA, VK, VE, MX, W
CE, JA, VE, VK, XE, W
BY, JA, VE, VK, XE, K

Prüfungsfrage
BD304  Welche fünf Landeskenner sind einem einzigen Kontinent zuzuordnen? 
CE, PY, LU, OA, YV
HV, EA, EP, ZS, 4S
OH, OA, OZ, SM, UA
G, F, K, W, JA, SP

Bei dieser Frage BD304 funktioniert das Ausschlussverfahren ebenfalls. Als erstes schreiben Sie den Kontinent für den ersten Landeskenner in die entsprechende Zeile (hier Südamerika und dreimal Europa). Dann prüfen Sie, ob der zweite, der dritte Landeskenner usw. zu dem Kontinent passt.


Prüfungsfrage
BD305  Welche Landeskenner sind afrikanischen Ländern zugewiesen?
ST, VU, XE, OK, 4N
EL, LU, VK, VU, ZL
ZS, ZL, PY, 3V, 5B
SU, 3V, ZS, 9X, 5H

Im Ausschlussverfahren: Zeilen mit PY, LU (Südamerika), ZL (Neuseeland), VU (Asien), XE (Mittelamerika) streichen!


Prüfungsfrage
BD308  Welche Länder sind der Reihe nach den folgenden Landeskennern zugeordnet? Die Landeskenner VE, VK, PY, JA, W entsprechen den Ländern  ...
Kanada, Australien, Brasilien, Japan, USA.
Kanada, Brasilien, Australien, Japan, USA.
USA, Australien, Brasilien, Japan, Kanada.
Kanada, Australien, Japan, Brasilien, USA.

Prüfungsfrage
BD309  In welcher Zeile stehen nur Rufzeichen aus den Vereinigten Staaten von Amerika (USA)?
W3DEF, N4GHI, VE5JKL, KA7MNO, WB7PQR, K2ABC
K2ABC, W3DEF, N4GHI, AB5JKL, KA7MNO, WB7PQR
N4GHI, AB5JKL, KA7MNO, WB7PQR, US2ABC, W3DEF
AB5JKL, KA7MNO, WB7PQR, K2ABC, UA3DEF, N4GHI

Prüfungsfrage
VB110  Sie hören die Amateurfunkstation mit dem Rufzeichen DL/G3MM. Welcher der nachfolgenden Sachverhalte trifft zu?
Der englischen Station G3MM ist es aufgrund der CEPT-Empfehlung T/R 61- 01 gestattet, vorübergehend von Deutschland aus den Amateurfunk auszuüben.

Funkstationen, die vorübergehend an einem anderen als dem festen Standort betrieben werden, hängen folgende Kennzeichnung an das Rufzeichen an, nämlich
  • /mm bei Funkbetrieb auf offener See (nicht auf Binnengewässern!),
  • /am bei Funkbetrieb in einem Luftfahrzeug, 
  • /m bei beweglichen Amateurfunkstellen, die sich zum Beispiel in einem Kraftfahrzeug, auf einem Fahrrad oder auf einem Boot auf einem Binnengewässer befinden,
  • /p bei vorübergehend ortsfestem Funkbetrieb an einem anderen Ort, als in der Genehmigung eingetragen. Dieser Zusatz ist nicht zwingend erforderlich.

Prüfungsfrage
BD106  Was bedeuten die Rufzeichenzusätze "/p" und "/m" bei einer Amateurfunkstelle?
"/p" bedeutet, dass es sich um eine tragbare Amateurfunkstelle handelt, und "/m" bedeutet, dass sich die Amateurfunkstelle an Bord eines Wasserfahrzeuges auf See befindet.
"/p" bedeutet, dass es sich um eine tragbare Amateurfunkstelle handelt, und "/m" bedeutet, dass die Amateurfunkstelle vorübergehend ortsfest betrieben wird.
"/p" bedeutet, dass die Amateurfunkstelle vorübergehend ortsfest betrieben wird und "/m" bedeutet, dass es sich um eine bewegliche Amateurfunkstelle an Bord eines Wasserfahrzeuges auf Binnengewässern oder in einem beweglichen Fahrzeug an Land handelt.
"/p" bedeutet, dass die Amateurfunkstelle vorübergehend ortsfest betrieben wird, und "/m" bedeutet, dass sich die Amateurfunkstelle an Bord eines Wasserfahrzeuges auf See befindet.

Prüfungsfrage
BD101  Was erkennen Sie aus dem Rufzeichen DO9RST/MM?
Die deutsche Amateurfunkstelle darf aufgrund einer Sonderzulassung in deutschen Hoheitsgewässern in "maritim mobiler" Weise tragbar betrieben werden.
Die deutsche Amateurfunkstelle wird auf einem Wasserfahrzeug betrieben, das sich außerhalb der deutschen Hoheitsgewässer befindet.
Der Funkamateur DO9RST, der an sein Rufzeichen "MM" anhängt, bringt damit zum Ausdruck, dass er mit anderen Funkamateuren in Kontakt treten möchte, die ihre Funkstelle zurzeit auch "maritim mobil" betreiben.
Die deutsche Amateurfunkstelle DO9RST befindet sich auf einem Landfahrzeug oder auf einem Schiff, das gemäß Schiffssicherheitsverordnung funkausrüstungspflichtig ist.

Prüfungsfrage
BD109  Muss beim Betrieb einer tragbaren oder vorübergehend ortsfest betriebenen Amateurfunkstelle in Deutschland dem Rufzeichen der Zusatz "/p" hinzugefügt werden?
Nein, den Zusatz müssen in Deutschland nur ausländische Stationen führen.
Ja, weil die Überwachungsbehörde erkennen können muss, dass die Amateurfunkstelle an einem anderen, als dem gemeldeten Standort betrieben wird.
Ja, weil dies durch die internationalen Regelungen in der VO Funk so vorgegeben ist.
Nein, er kann aber zur weiteren Information verwendet werden.

Hinweis: In Deutschland ist der Portabel-Zusatz nicht mehr nötig, wenn ein Funkamateur seine Funkstation gelegentlich mitnimmt und woanders betreibt oder wenn er unter seinem Rufzeichen an der Funkstation eines Freundes sitzt. Aber darf den Zusatz verwenden, um seinem Funkpartner damit eine weitere Information zu geben.


Prüfungsfrage
BD111  Ein Rufzeichen mit dem Zusatz "/m" kann bei einer Amateurfunkstelle bedeuten, ...
dass es sich um eine vorübergehend ortsfest betriebene Amateurfunkstelle in einem Landfahrzeug handelt.
dass die Amateurfunkstelle als Leitstation bei einem Peilwettbewerb fungiert.
dass bei der Amateurfunkstelle eine Mailbox angeschlossen ist.
dass es sich um eine bewegliche Amateurfunkstelle in einem Landfahrzeug handelt.

Ein Landfahrzeug kann ein Auto, ein Motorrad oder auch ein Fahrrad sein.


Prüfungsfrage
VD129  Ist für den Betrieb einer Amateurfunkstelle auf Wasser beziehungsweise in der Luft eine Sondergenehmigung der Bundesnetzagentur erforderlich?
Nein
DJ4UF/AM nach einem Rundflug

DJ4UF nach einem Rundflug mit Handfunkgerät als DJ4UF/AM
Am Boden ist man allerdings nicht mehr „aeronautical mobile“, sondern „portabel“.


Prüfungsfrage
BD110  Was bedeutet der Rufzeichenzusatz „/am“?
Die Amateurfunkstelle verwendet als Betriebsart Amplitudenmodulation.
Die Amateurfunkstelle wird an Bord eines Luftfahrzeuges betrieben.
Die Amateurfunkstelle wird an Bord eines Wasserfahrzeuges betrieben.
Die Amateurfunkstelle arbeitet mit geringer Leistung.

/am bedeutet „aeronautical mobile“.


Prüfungsfrage
BD307  Welche Bedeutung hat das Rufzeichen VE8ZZ/AM? 
Es handelt sich um eine Amateurfunkstelle mit einem kanadischen Rufzeichen, die in einem Luftfahrzeug betrieben wird.
Es handelt sich um eine kanadische Amateurfunkstelle, die vorübergehend in den Vereinigten Staaten von Amerika betrieben wird.
Es handelt sich um eine kanadische Amateurfunkstelle, die in der Betriebsart Amplitudenmodulation betrieben wird.
Es handelt sich um eine automatisch arbeitende Pactor-Amateurfunkstelle mit angeschlossener Mailbox in Kanada.

/AM bedeutet „aeronautical mobile“.


Deutsche Rufzeichen

Direkt nach bestandener Prüfung werden Sie an Ort und Stelle gefragt, ob Sie einen Antrag auf Zulassung zum Amateurfunk stellen möchten. Natürlich möchten Sie das, denn dafür haben Sie ja Ihre Prüfung gemacht. Allerdings ist die Zuteilung eines Rufzeichens wiederum kostenpflichtig.

Im Prinzip wird Ihnen ein Rufzeichen zugeteilt, jedoch sind die Beamten heutzutage so freundlich, dass Sie nach einem Wunschrufzeichen fragen. Meistens werden die Initialen des Namens gewählt und vielleicht als dritten Buchstaben des Suffix der erste Buchstabe von Ihrem Wohnort. Wenn Sie beispielsweise Fritz Meier heißen und in Aachen wohnen, schlägt man als „Suffix“ FMA vor und es wird geschaut, ob beispielsweise DL1FMA oder DO2FMA und so weiter für Sie noch frei sind.

Die Bundesnetzagentur gibt eine Rufzeichenliste heraus, in der alle deutschen Rufzeichen enthalten sind. Man wird bei der Beantragung des Rufzeichens (Zulassung) gefragt, ob auch der Name und die Anschrift in dieser Liste veröffentlicht werden darf. Normalerweise lässt man es zu. Die zugeteilten Rufzeichen selbst stehen in jedem Fall in der Liste.


Prüfungsfrage
VD106  Wo ist die Einteilung der deutschen Amateurfunkrufzeichen geregelt? 
In Artikel 19 und Anhang 42 der VO Funk.
Im Rufzeichenplan gemäß § 10 Abs. 3 AFuV.
In der Rufzeichenliste der Bundesnetzagentur.
In § 4 des Amateurfunkgesetzes.

Sie finden die Amateurfunkverordnung im Fragenkatalog der Bundesnetzagentur im Anhang 9.


Prüfungsfrage
VD123  Welche Daten sind in der offiziellen Rufzeichenliste der Bundesnetzagentur immer enthalten? 
Alle zugeteilten Rufzeichen mit den dazugehörigen Standorten der Amateurfunkstellen.
Alle zugeteilten Rufzeichen mit den dazugehörigen Rufzeicheninhabern und deren Anschriften.
Alle zugeteilten Rufzeichen in Verbindung mit dem Namen des Inhabers und die Standorte von Relaisfunkstellen und Funkbaken.
Im Falle eines Widerspruchs keinerlei Angaben, auch kein Rufzeichen.

In Deutschland gibt es personengebundene Rufzeichen und solche für Klubstationen, Relaisfunkstellen, Funkbaken,für den Ausbildungsbetrieb und besondere Stationen. Es folgt eine Übersicht.

  • Personengebunden Klasse A: DA bis DM
  • Personengebunden Klasse E: DO1…DO9
  • Klubstation Klasse A: (DB0), DF0, (DG0), DH0, DK0, DL0, DM0
  • Klubstation Klasse E: DO0
  • Ausbildungsstation: DN1-9
  • Kurzzeit(klub)station: DA0, DQ, DR
  • Exterritoriale Funkstelle: DP1, DP0
  • Experimentelle Sonderstation: DA5U
  • Relaisfunkstelle, Digipeater, Funkbake: DB0

DR5A DP0BF

Prüfungsfrage
BD115  Woraus setzen sich die personengebundenen Rufzeichen deutscher Funkamateure zusammen? Sie setzen sich zusammen aus  ...
zwei Buchstaben als Präfix, zwei Ziffer und zwei Buchstaben als Suffix.
einem Buchstaben als Präfix, einer Ziffer und zwei bis drei Buchstaben als Suffix.
zwei Buchstaben oder Ziffern und zwei bis drei Buchstaben als Suffix.
zwei Buchstaben als Präfix, einer Ziffer und 1-3 Buchstaben als Suffix.

Prüfungsfrage
VD209  Wie werden deutsche Amateurfunkrufzeichen meistens gebildet?
Amateurfunkrufzeichen bestehen meistens aus einem zweistelligen Suffix (Landeskenner), ein oder zwei Ziffern und einem zweioder dreistelligen Präfix.
Amateurfunkrufzeichen bestehen aus einem 2-buchstabigen Präfix (Landeskenner), einer Ziffer und einem meist 2- oder 3-buchstabigen Suffix.
Amateurfunkrufzeichen bestehen aus einem einstelligen Präfix (D), einer oder zwei Ziffern und einem meist ein-, zwei- oder dreistelligen Suffix.
Amateurfunkrufzeichen bestehen meistens aus einem 2-stelligen Suffix (Landeskenner), einer Ziffer und einem 1-, 2- oder 3-stelligen Präfix.

Prüfungsfrage
Bearbeiten Sie nun die Prüfungsfragen VD202 bis VD208 sowie VD214 bis VD217 aus dem Fragenkatalog, indem Sie jeweils die Nutzungsart und die Klasse den folgenden Rufzeichen bzw.  Rufzeichenreihen zuordnen.
DO3ZZZ DO1AA - DO9ZZZ         DM1ZZZ
DJ7ZZZ DJ1AA - DJ9ZZZ
DF9ZZZ DL1AA - DL9ZZZ 
DC5ZZZ DB1AA - DB9ZZZ

Tipp zur Lösung: Als Nutzungsart ist hier jeweils „personengebundenes Rufzeichen“ zu nennen. Sie müssen nur noch die richtige Klasse zuordnen. 


Prüfungsfrage
VD210  Welche der folgenden Amateurfunkrufzeichen werden in Deutschland auch zugeteilt?
Rufzeichen mit 1- bis 7-stelligem Suffix als personengebundenes Rufzeichen gemäß § 3 Abs. 1 des Amateurfunkgesetzes.
Rufzeichen für Relaisfunkstellen und Funkbaken mit 1-buchstabigem oder mit 4- bis 7-stelligem Suffix.
Rufzeichen für Klubstationen mit 1- buchstabigem oder 4- bis 7-stelligem Suffix, das mit einem Buchstaben endet.
Rufzeichen für Klubstationen mit 1- buchstabigem oder mit 4- bis 7-stelligem Präfix, dessen letztes Zeichen eine Ziffer sein muss.

Beispiele: DQ1A, DR2K, DL0MORSE, DA50NRW


Prüfungsfrage
BD114  Zu welcher Rufzeichenart und Klasse gehören Rufzeichen, die mit DO1…DO9 beginnen?
Personengebundene Rufzeichen der Klasse E
Personengebundene Rufzeichen der Klasse A
Ausbildungsrufzeichen der Klasse A
Ausbildungsrufzeichen der Klasse E

Prüfungsfrage
VD218  Woran erkennt man eine Amateurfunkstelle im Funkbetrieb?
Am Amateurfunkrufzeichen.
Am benutzen Frequenzbereich.
An der verwendeten Betriebsart.
An der Betriebstechnik.

Viel Erfolg beim Lehrgang wünscht Ihnen Eckart Moltrecht DJ4UF!

Machen Sie nun weiter mit Technik 07


Zur Lehrgangs-Übersicht


Copyright-Hinweis:
Eckart K. W. Moltrecht Dieser DARC-Online-Lehrgang wurde mit freundlicher Genehmigung des Autors Eckart K. W. Moltrecht aus seinen Büchern "Amateurfunk-Lehrgang für das Amateurfunkzeugnis" aus dem VTH-Verlag (möglicherweise einer älteren Auflage!) für das Internet umgewandelt. Das Copyright liegt beim Autor und beim Verlag. Mehr über den Autor!
Copyright Eckart K. W. Moltrecht Die Darstellung auch nur von Auszügen oder Zeichnungen oder Fotos im Internet ist untersagt. Für die private Verwendung können Sie gern eine Genehmigung beim Autor erhalten. Schreiben Sie eine E-Mail an eckart.moltrecht(at)gmail.com!

Letzte Bearbeitung: 06.11.2016 DK2DQ, 31.05.2017 DJ4UF
Fehlermeldungen mit Linkangabe an DJ4UF