Willkommen im Referat Not- und Katastrophenfunk

Meldungen als Listenansicht

Am Samstag, den 24.11.2018 fand zwischen den Ländern Polen, Deutschland und Niederlanden eine 1 ½ stündige internationale Notfunkübung auf Kurzwelle statt.

Leitstationen (net control) in den jeweiligen Ländern waren SP5MASR, DL0NFD und PI9D. Nach einem Start um 12:00 UTC in SSB auf 40m mit sehr guter Verständigung zwischen allen Stationen, wurde auf 80m umgeschaltet. Die Tagesdämpfung machte auf diesem Band die direkte Verbindung von SP nach PA fast unmöglich, wobei DL0NFD als Bindeglied mit QSP helfen konnte, auch wenn die Verbindung nach Polen mit RS 47 etwas problematisch war.

Nach diesem ersten Phonie-Test wurde die Übung wie vorgesehen über das Winlink 2000-Netz fortgesetzt. In der verbliebenen Stunde der Übung hat DL0NFD auf 80m über die RMS-Station OE3XEC gearbeitet und darüber 17 Emails empfangen und 14 abgesetzt. Beteiligt waren neben den Leitstationen SP5MASR und PI9D die Stationen SP0MASR, PA7O, PI9DR und PI7O.
Trotz teilweise recht umfangreichen Email-Anhängen (Listen,...

Mehr

Der Distrikt Niedersachsen startet ein Förderprogramm für energieautarke Aufrüstung von FM-Sprechfunkrelais im Distrikt. Das Programm wurde auf den Regionaltagungen des Distriktes H offiziell vorgestellt.

Informationsschreiben mit den Förderbedingungen:
https://1drv.ms/b/s!AsN_5MfdqZLslQEiDNFOvbzxhfNe

Präsentation zum Förderprogramm:
https://1drv.ms/f/s!AsN_5MfdqZLslVWpdlMZwrwAmfpV

W
ir stehen damit zu unserem Versprechen gegenüber den Behörden, einfache und verlässliche Kommunikation beim Blackout sicherstellen zu können.


vy 73 

Frank Brinkmann DO1FRK
Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.
Notfunkreferent Niedersachsen Nord-West

www.darc.de/der-club/distrikte/h/notfunk/

 

Mehr
Frank Brinkmann DO1FRK

Ausleuchtungstest des 70cm-Relais DB0ROD

Rund 70 Funkstellen nahmen am vergangenen Mittwoch an einem Ausleuchtungstest des 70cm-Relais DB0ROD für den Notfunk in der Region Hannover teil.

Die Leitstation DM5C befand sich im Einsatzleitwagen der Landesfernmeldegruppe vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Niedersachsen in Barsinghausen. Von dort wurden die Stationen abgerufen, insgesamt wurden über 80 QSOs dokumentiert. Dabei wurden Name, Standort und verwendete Ausrüstung aufgenommen. Einige OMs kamen nicht durch, manchmal war die Verständigung schwierig oder unmöglich. Es kamen aber Verbindungen in alle Teile der Region und weit darüber hinaus zustande (z.B. nach Walsrode, Salzgitter, Minden und in den Landkreis Schaumburg und Celle) - mit Equipment von der "High-Power-Heimstation" bis zum einfachen Handfunkgerät. Einige OMs haben sich die Mühe gemacht mehrere strategische Punkte anzufahren und zum Teil weite Fahrstrecken auf sich genommen. Auch die Clubstationen vom OV H42 in Garbsen, H48 in Hannover-Linden und H13 in...

Mehr
Alberto, IK1YLO

Wetterlage in Südeuropa

Tilen, S56CT berichtet, dass ARON in Slowenien wegen des schlechten Wetters vom letzten Wochenende in Bereitschaft ist. Überflutungen treffen jetzt Teile von Nordost Slowenien entlang des Flusses Drau, und hohe Windgeschwindigkeiten werden ebenfalls erwartet, die Probleme im westlichen Landesteil verursachen könnten.

Die Teams der ARON sind QRV im DMR-Netz TG 293112, auf VHF/UHF im Echolinknetz in der  Konferenz *SLOVENIA*, auf lokalen Relais und Simplex-Kanälen und natürlich im Winlink-System. S50ARO beobachtet außerdem die Frequenz 3.605 kHz in Sprache. Die Kanäle werden aktiv gehalten durch Versenden von einigen Radiogrammen im 80 und 60m Band in MFSK32 mit Inhalten von Wettervorhersagen und Warnungen.

In der Zwischenzeit wurde Griechenland seit dem 25.10. von ca. 50 Erdstößen erschüttert mit einer Stärke von gerade unter 5,0, bei der Schäden auftreten können.
In Italien haben ebenfalls Überflutungen Venedig betroffen und Frankreich leidet unter Schneefall und hohen...

Mehr
Benjamin Kuo, AI6YR

Hurrikan Willa nähert sich Mexiko

Die Federación Mexicana de Radioexperimentadores (FMRE), Mexico’s IARU Mitgliedsgesellschaft, bittet alle Funkamateure die Frequenzen 7,060, 7,130 und 14,120 MHz zu meiden, weil dort Notfunknetze (in Spanisch) wegen „Willa“ dem Hurrikan der Kategorie 4 arbeiten.

Um 12:00 UTC war der Sturm rund 150 Meilen süd-südwestlich von Mazatlan mit maximalen Dauergeschwindigkeiten von 130 MPH (= 210 km/h). Willa bewegt sich nordwärts mit 5MPH (=8 km/h) und wird an Land heute (23. Oktober) an der zentralen Westküste Mexikos erwartet. Mexikos Nationales Notfunknetz hat die Netze gestern aktiviert. Andere Systeme sind IRLP, node 0077 und DMR TE 33450 der FMRE.


Das Nationale Hurrikan Center (NHC) betrachtet einen Kategorie 4 Hurrikan als „größere“ Schadenslage mit wahrscheinlich „katastrophalen Schäden“. 


Info von Benjamin Kuo, AI6YR über Greg, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU R1

(Ü: Mike, DJ9OZ) 23.10.2018, 19:57

 

Mehr

Info von Prof. Arnaldo Coro Antich, Notfunk-Kordinator IARU Region II Area C

Ich habe gerade einen Bitte von Dr. Carlos A. Santamaria, dem Nationalen Notfunk-Koordinator der Cuban Federation of Radio Amateurs zur Weiterleitung erhalten über die Aktivierung der Notfunknetze im 40m- und 80m-Band auf Grund der Auswirkungen des Hurrikans Michael auf unser Gebiet.

Frequenzen, die bis auf weiteres genutzt werden: 

  • 40 m primär 7.110 kHz 
  • 40m sekundär 7.120 kHz 
  • 80m primär 3.740 kHz  
  • 80m sekundär 3.720 kHz


 Als Betriebarten sind je nach Bedarf SSB und digitale Betriebsarten vorgesehen.

Danke für die Unterstützung.
Gezeichnet
Prof. Arnaldo Coro Antich
IARU Region II Area C
Notfunk-Kordinator

Info von Greg, G0DUB, Notfunk-Kordinator IARU Region I
(9.10.2018, 02:25 Uhr)
Ü: Mike, DJ9OZ


Mehr

Am 23.09.2018 war es wieder soweit: Der Baden-Marathon, einst an die Karlsruher Messe ausgelagert, kehrte zurück in die Stadt. Genau genommen waren es sieben Teilveranstaltungen, die überwiegend gleichzeitig stattgefunden haben. Rund 7800 Starter waren auf der Strecke, die sich durch die Innenstadt von Karlsruhe, Teile von Durlach und benachbarte Stadtteile zog. Zeitgleich fand in der Innenstadt von Karlsruhe der 9. internationale Gospel Kirchentag statt.

Mehr
Dani, YB2TJV

Erdbeben Sulawesi (2.)

Hallo,
zur Einführung:  mein Name ist Dani Halim, YB2TJV. Als IARU R3 Notfunk-Koordinator erlaubt mir, einige Informationen und Updates vom Erdbeben in Palu und Donggala in der Provinz Zentral Sulawesi zu geben.

Das Beben mit der Stärke 7,7 MMI, was später von der Indonesischen Agentur für Meteorologie und Geophysik korrigiert wurde, ereignete sich am Freitag den 28. September um 17:02 Uhr Ortszeit (11:02 UTC) und verursachte auch einen Tsunami, der Donggala und Palu getroffen hat.

Stromversorgung, Mobiltelefon und alle Kommunikationsverbindungen waren in der Region abgeschnitten.

Von der Katastrophen Management Agentur Luwuk, die 700km vom Epizentrum des Bebens entfernt liegt, begannen wir die Kommuniktion mit YD8MII und YC8OBM, die informierten, dass Landstraßen von Erdrutschen betroffen und die Kommunikation ausgefallen waren.
Das ORARI Zentrum hat sofort die Notfunkfrequenz 7,110 MHz eingerichtet und den Lapas-Orari IO-86 Satelliten als Rückfallebene aktiviert.
Viele Fotos...

Mehr
Greg G0DUB

Erdbeben in Indonesien

In Zentral Sulawesi nahe Donggala hat es ein Erdbeben der Stärke 7,7 in einer Tiefe von 10km gegeben.

Ein Tsunami hat eine Höhe von 1-
3 m erreicht.

Es wird berichtet, dass der Satellit IO-86 aktiviert wurde, um zusammen mit einem Netz auf 7.110 kHz die Kommunikation zu unterstützen.
In dem Gebiet gibt es Stromausfall und Ausfälle der Kommunikation.

Bitte haltet die Frequenzen frei, wenn ihr möglicherweise das Notfunknetz stören könntet.


 Info von Greg G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU-Region 1, 28.9.2018; 17:26 MESZ
(Ü: Mike, DJ9OZ)

Mehr
Dani, YB2TJV

Lombok-Update 2

Notfallunterstützung verlängert; 387 Tote insgesamt beim Stärke 7 Erdbeben.

Zu Beginn des sechsten Tages nach dem Stärke 7 Erdbeben, das die Regionen West Nusa Tenggara und Bali getroffen hat, wird die Notfallunterstützung weiter intensiviert. Die Periode der Notfallunterstützung um die Auswirkungen des Bebens in West Nusa Tenggara zu beheben endete am 8.8.2018.

Wegen der vielen Probleme bei der Behebung der Folgen des Bebens hat der Gouverneur von West Nusa Tenggara nun entschieden, die Unterstützungszeit um 14 Tage zu verlängern, was bedeutet vom 12. bis 25. August 2018.

Die Lage im Feld zeigt weiterhin viele Probleme; es gibt z.B. immer noch Opfer, die evakuiert werden müssen, Flüchtlinge, die nicht richtig versorgt wurden und Nachbeben die weitergehen und sogar Erdbeben, die Zerstörungen und Verletzte verursachen und Weiteres. Durch die Einrichtung einer Notfallunterstüzungsperiode gibt es leichteren Zugang zu personeller Entsendung, Nutzung von Resourcen, Nutzung von finanziellen...

Mehr

Notfunkrunde des DARC jeden ersten Freitag im Monat ab 17:00 UTC auf 3.643  KHz (+/- QRM) Vorlog ab 16:30 UTC

Mailingliste für den Notfunk im DARC e.V.
Leitlinie Mailingliste „Notfunk“
LL-Mailingliste 150308.pdf
free counters
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.