Willkommen

To top


Der Ortsverband Nürnberg-Süd (B11) des Distriktes Franken hat aktuell 102 Mitglieder

Die Mitglieder teilen sich wie folgt auf (Stand 15.04.2018):
YLs:  9          OMs:  90          SWLs:  3


Unsere OV-Frequenzen:

  • 145.650 MHz / FM über DBØUN
  • 438.650 MHz / FM über DBØVN
  • 145.475 MHz / FM simplex

    Freitags nach dem Frankenrundspruch (20:00...20:30 Uhr) treffen wir uns zur OV-Runde auf DBØVN

Letzte Aktualisierungen:

  • 12.01.2018 NEK: Neues Bild, neue Technik bei DBØUN, Kiwi-SDRs hinzu, alte Inhalte entfernt
  • 16.03.2018 NEK: Vortragsankündigung von Thomas, DL1NAW hinzu
  • 20.03.2018 NAC: Log & Ergebnis "Russian-DX-Contest" hochgeladen
  • 01.04.2018 NEK: Mitgliederzahlen aktualisiert
  • 11.04.2018 NEK: Wahlergebnis hinzu / Ansprechpartner und Kalender aktualisiert
  • 12.04.2018 NEK: Tag der offenen Tür bei DFØOHM hinzu

Aktuelle Nachrichten

To top

Jahreshauptversammlung des OV Nürnberg Süd (B11)

Bei den Neuwahlen im OV Nürnberg Süd (B11) am 10. April
wurde folgende Vorstandschaft gewählt:




  OVV.....................:   Maximilian Gebuhr, DL8NAC       (wie bisher)
  Stellv. OVV..........:   Uwe Friedrich, DO4NCC               (neu)
  Kassier................:   Maximilian Gebuhr, DL8NAC       (wie bisher)

Die neue Vorstandschaft bedankt sich beim bisherigen stellvetretenden OVV
Wilfried Speltacker, DL9NAM für seine langjährige Tätigkeit.
Info: Maximilian Gebuhr, DL8NAC (OVV B11)
Datum: 11.04.2018 / DH1NEK

Neue Technik bei DBØUN in Nürnberg

Seit dieser Woche (KW 02/2018) sind die Erneuerungsarbeiten der Relaisstelle
DBØUN abgeschlossen. Die mehr als 30 Jahre alte Technik wurde komplett
erneuert.

Mit heutigem Stand arbeiten zwei Betriebsfunkgeräte vom Typ Motorola DM1400 als Sender und
Empfänger. Ein echtes Highlight der Relaisstelle ist der 6-kreisige Duplexer der Fa. Procom, welcher
bereits fertig abgeglichen geliefert wurde. Dieser beansprucht nahezu die Hälfte des 19-Zoll-Rittal-
Schrankes, in dem die Relaisstelle untergebracht ist.

Die Antennenanlage wird aufgrund der erschwerten Zugänglichkeit vorerst unverändert beibehalten.
Im Gegensatz zur alten Relaistechnik, die noch mit getrennten Antennen für RX und TX arbeitete,
wird jetzt nur noch eine Sperrtopfantenne auf der Mitte des Schulhausdaches verwendet.

Bei der Konzeption der Relaisstelle konnten die Betreiber von DBØUN auf die Erfahrungen des Relais-
teams Schwabach (DMØSC) zurückgreifen. Dazu lieferte das Schwabacher Entwicklerteam fertige
Baugruppen einschließlich vorkonfektionierter Kabel. Die Leiterplatten wurden mit Eagle designet
und durch einen Auftragsfertiger in Industriequalität hergestellt. Die Bestückung erfolgte manuell.
Die Steuerung von DBØUN erfolgt durch die bekannte WX-Steuerung. Durch die vorgefertigten Bau_
gruppen wurde die Systemintegration erheblich vereinfacht und die Möglichkeit einer späteren
Erweiterung geschaffen.

Die gewonnenen Erfahrungen können selbstverständlich auf zukünftige Projekte angewendet werden.
Für eine Erneuerung der Relaisstelle Schmausenbuck (DBØVN) hat das Schwabacher Relaisteam bereits
personelle Unterstützung sowie die Lieferung der bewährten Komponenten zugesagt. Zum Abschluss
spendete die Schwabacher Relais Crew noch ein Betriebsfunkgerät der Fa. Tait für die Telemetrie.

Für die nähere Zukunft ist die Ertüchtigung der Relaisstelle für den Notfunk geplant.
Das Netzgerät ist bereits für den Anschluss einer AGM/Vliesbatterie ausgelegt.

Auf eine Besonderheit der neuen Technik möchten wir die Nutzer ausdrücklich hinweisen:

Es ist zu beachten, dass die Relaisstelle nun nach den aktuellen Vorgaben der Bundesnetzagentur
arbeitet, das heißt Bandbreite 12,5 kHz. Die verwendeten Betriebsfunkgeräte neuester Bauart
halten diese Vorgabe strikt ein, ein zu großer Hub eines Funkteilnehmers führt zur Stummschaltung
des Relaisempfängers, so das eine einwandfreie Kommunikation nicht mehr möglich sein würde.

Wir möchten alle Nutzer von DBØUN bitten, dies zu beachten und ihre Funkgeräte entsprechend
einzustellen. Nahezu alle Funkgeräte bieten die Möglichkeit, den Hub auf "FM narrow" einzustellen.
Einige Geräte schalten zudem auch die Empfängerbandbreite um. Eine entsprechende Einstellung
ist in den Gerätemenüs meist leicht zu finden.

Mit der korrekten Einstellung Eurer Funkgeräte leistet Ihr zudem einen Beitrag dazu, gegenseitige
Beeinflussungen frequenzmäßig benachbarter Relais zu vermeiden, was gerade im Bezug auf die
starke Bandbelegung geboten ist.

Ein besonderer Dank geht an Gerhard, DL5NF; Reinhard DJ3NRA und Jörg, DG7NBR, die mich bei dem
Umbau mit Rat und Tat bestens unterstützt haben. Bei Fragen oder Störungen rund um die Relaisstellen
DBØUN und DBØVN könnt ihr Euch gerne per E-Mail an mich wenden.
Info: Uwe Friedrich, DO4NCC (B11)
Datum: 12.01.2018 / DH1NEK

Kiwi-SDRs an der Technischen Hochschule Nürnberg


Im HF-Labor der TH Nürnberg wurden zwei KiwiSDRs für den Frequenzbereich
0-30 MHz in Betrieb genommen. Der Empfänger KiwiSDR1 benutzt eine vertikale
Aktivantenne Rohde&Schwarz HE-011, der KiwiSDR2 eine W3DZZ.

Die Empfänger ermöglichen viele Anwendungen im Amateurfunk, beispielsweise
kann man sein eigenes Sendesignal zur Kontrolle zurückhören oder den Empfang
mit dem am eigenen RX vergleichen, z.B. wenn Störungen auftreten. Und natür-
lich sind sie eine interessante Möglichkeit für Amateurfunkempfang für alle
Antennengeschädigten.

KiwiSDR1          KiwiSDR2


Info: Thomas Lauterbach, DL1NAW (B11)
Datum: 11.01.2018 / DH1NEK

Veranstaltungshinweise

To top

OV-Jubiläum

Am 26. April 1978 wurde der ursprüngliche OV Nürnberg aufgeteilt in den
OV Nürnberg-Nord (B25) und den OV Nürn­berg-Süd (B11). Somit freuen
wir uns im April 2018 auf unser 40jähriges Jubiläum.

Vortrag: Funkausbreitung über die sporadische E-Schicht

Im Rahmen des OV-Abends des OV Nürnberg Süd (B11) am Dienstag,
08.05.2018 hält Thomas Lauterbach, DL1NAW einen Vortrag zum Thema
"Funkausbreitung über die sporadische E-Schicht".

Zum Beginn der sporadic-E-Saison soll der Vortrag einen kleinen Überblick geben, welche
Eigenschaften über diese Ausbreitungsart bekannt sind und welche Möglichkeiten für Funk-
verbindungen sie auf den Bändern zwischen 10 m und 2 m bietet: sowohl Funkbetrieb auf
10 m während des Sonnenfleckenminimum als auch DX-Verbindungen auf den UKW-Bändern
6 m und 2 m werden dadurch möglich. Anhand von Erfahrungen des Referenten aus dem
Funkbetrieb und von DRM-Versuchen im 11 m - Rundfunkband werden einige statistische
Aussagen der ITU-R-Recommendation P.534 (Method for calculating sporadic-E field strength,
Verfahren zur Berechnung der sporadic-E Feldstärke) erläutert.

Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr in unserem OV-Lokal "Rupert-Stuben" in der
Germersheimer Straße 118 in Nürnberg. Gäste sind uns herzlich willkommen.
Info: Thomas Lauterbach, DL1NAW (B11)
Datum: 16.03.2018 / DH1NEK

Ihr Ansprechpartner im OV Nürnberg-Süd

To top

Maximilian Gebuhr,  DL8NAC (OVV)
Beim Grönacker 32
90480 Nürnberg
Telefon:  0911 400288
E-Mail:    dl8nac@darc.de